Carmen Rohrbach

 4 Sterne bei 76 Bewertungen
Autorin von Jakobsweg, Im Reich der Königin von Saba und weiteren Büchern.
Autorenbild von Carmen Rohrbach (©carmen rohrbach)

Lebenslauf von Carmen Rohrbach

Carmen Rohrbach, in Bischofswerda geboren, studierte Biologie in Greifswald und Leipzig. Nach ihrem Fluchtversuch und zwei Jahren Haft in DDR-Gefängnissen wurde sie nach Westdeutschland ausgewiesen. Sie promovierte am Max-Planck-Institut in Seewiesen bei München und erforschte das Leben der Meerechsen auf einer unbewohnten Galapagos-Insel. Über ihre abenteuerlichen Reisen nach Südamerika, Afrika, Asien und Arabien berichtet sie in ihren Büchern. In der ganzen Welt bin ich zu Hause, und Bayern ist mein Basislager. Viele Länder habe ich zu Fuß durchquert, manchmal waren meine Begleiter Kamele, Esel oder Pferde. Immer bin ich auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Über die abenteuerlichen Erlebnisse berichte ich in meinen Büchern, bei Lesungen und Media-Shows.

Neue Bücher

Cover des Buches Wildes Kasachstan (ISBN: 9783492406468)

Wildes Kasachstan

Neu erschienen am 03.05.2021 als Taschenbuch bei Piper.

Alle Bücher von Carmen Rohrbach

Cover des Buches Jakobsweg (ISBN: 9783492956314)

Jakobsweg

 (10)
Erschienen am 20.08.2012
Cover des Buches Im Reich der Königin von Saba (ISBN: 9783890297040)

Im Reich der Königin von Saba

 (7)
Erschienen am 01.01.1999
Cover des Buches Mein Blockhaus in Kanada (ISBN: 9783890295077)

Mein Blockhaus in Kanada

 (6)
Erschienen am 02.09.2019
Cover des Buches Auf der Insel der Gletscher und Geysire (ISBN: 9783890293851)

Auf der Insel der Gletscher und Geysire

 (5)
Erschienen am 05.09.2011
Cover des Buches Der weite Himmel über den Anden (ISBN: 9783894050481)

Der weite Himmel über den Anden

 (6)
Erschienen am 01.01.1996
Cover des Buches Namibia (ISBN: 9783894052942)

Namibia

 (5)
Erschienen am 01.02.2007
Cover des Buches Solange ich atme (ISBN: 9783890297477)

Solange ich atme

 (4)
Erschienen am 06.03.2009
Cover des Buches Am grünen Fluss (ISBN: 9783894052928)

Am grünen Fluss

 (4)
Erschienen am 01.01.2007

Neue Rezensionen zu Carmen Rohrbach

Cover des Buches Mein Blockhaus in Kanada (ISBN: 9783890295077)Mary2s avatar

Rezension zu "Mein Blockhaus in Kanada" von Carmen Rohrbach

Eine Frau, ein Haus und viel Schnee
Mary2vor 4 Monaten

Die Biologin und Reiseautorin Carmen Rohrbach hat einen ganz speziellen Trip unternommen: In der kanadischen Wildnis hat sie die Wintermonate in völliger Abgeschiedenheit in einem Blockhaus verbracht und sich auf das Wetter, die Natur und die Begegnungen mit Tieren eingelassen. Während des Aufenthalts hat sie bereits Tagebuchaufzeichnungen angefertigt und zahlreiche Fotos geschossen. Entstanden ist daraus ein knapp 300 Seiten langer Erlebnisbericht, der sich spannend wie ein Krimi liest. Kartenmaterial und ein umfangreicher farbiger Bildteil ergänzen den Text.

Der erste Teil des Buches beschreibt eine vorbereitende Wandertour in den Sommermonaten. Carmen Rohrbach lernt die Landschaft, das Blockhaus und ihren Guide John kennen. Der lange zweite Teil beschäftigt sich mit all den Problemen, das eigentliche Ziel zu erreichen, was überwiegend an dem eigensinnigen Guide liegt, der sich nicht an den Vertrag halten möchte. Erst im dritten Teil ab Seite 167 beginnt das Einsamkeits-Abenteuer, bei dem Carmen Rohrbach auf sich gestellt ist. Das Winterabenteuer beginnt damit erst Anfang März und wird bis Ende Mai dauern.

Die geschilderten Erlebnisse sind eindrucksvoll und von einer talentierten Autorin verfasst. Die Beschreibungen der Natur sind präzise und mit einer angenehmen Menge Fachwissen ergänzt. Naturbeobachtungen wechseln mit Alltagsbeschreibungen sowie kleinen und größeren Abenteuern ab.

Mir hat nicht gefallen, dass der Titel etwas anderes suggeriert: Weder gehört Carmen Rohrbach das Blockhaus selbst, es wurde vielmehr lange vorher errichtet, noch hat es sich bei dem Trip um eine Überwinterung gehandelt. Das schmälert nicht die grandiose Leistung, sich als Frau in der Wildnis zu bewähren, ich fand aber den Titel irreführend.

Einige Aspekte des Alltags wurden leider gar nicht beleuchtet (Wie lädt man das Telefon auf? Welche Lichtquellen wurden genutzt? Welches Werkzeug stand zur Verfügung?)

Trotzdem für alle Outdoor-Fans ein lesenswertes Buch.

Von mir gibt es dafür vier Sterne.

Kommentare: 1
3
Teilen
Cover des Buches Jakobsweg (ISBN: 9783492956314)Lesezeichenfees avatar

Rezension zu "Jakobsweg" von Carmen Rohrbach

~~~ Chocolat der Lichtblick ~~~
Lesezeichenfeevor einem Jahr

Kurzstory nach Fee

 Carmen Rohrbach beschreibt in 2 Büchern ihren Weg von Le Puy in Frankreich nach Santiago de Compostela bzw. Cap Finisterre in Spanien. Sie reist den Weg erst mal von St. Jean Pied de la Port (Frankreich) nach Compostela und später bereist sie den französischen Teil des Jakobswegs. In diesem Buch wird aber der Weg richtig herum bereist, das heißt, erst Mal kommt das 2. Buch und dann das 1. Buch. Die Autorin ist ja praktisch falsch herum gewandert. Ihr gefiel der Weg so gut in Spanien und hat wohl bemerkt, dass sich das verkauft, dass sie spontan noch den größten Teil des französischen Wegs gewandert ist. Sie reist mit Chocolat ihrem Esel. Sie beschreibt die geschichtlichen Details mit ihrer Meinung ausführlich und dann trifft sie tatsächlich noch ab und an andere Menschen. Das kommt daher, dass sie oft zeltet und seltener in Herbergen schläft.

 

Fees Meinung


 Ich finde immer noch, dass die geschichtlichen Details zu sehr herausgearbeitet sind und kann die 4 5-Sterne Rezensionen bei Amazon so gar nicht nachvollziehen. Für mich tritt das was ich wichtig finde und was mir bei Hape so gefiel, die Begegnung mit anderen Menschen und den Sinn und Zweck des Jakobsweg, eher in den Hintergrund. Die Autorin könnte überallhin mit ihrem Esel die Welt bereisen und Sehenswürdigkeiten beschreiben, dann würde es aber nicht so gut verkauft, da der Jakobsweg „in“ ist. Sie lernt zwar ein paar Menschen kennen, aber das Buch verläuft eher einsam mit Chocolat. Mir gefällt zwar die Geschichte, wegen des Esels, aber ich hatte mir doch mehr erhofft. Chocolat ist wie immer süß, toll und wild, aber auch eher am Rand beschrieben. Ich hasse die geschichtlichen Details dermaßen, das macht das Buch sehr langatmig, finde ich.

 

Sie beschreibt auch, als ehemalige Botanikerin die Flora und Fauna des Weges, aber auch zu ausgiebig. Das Buch ist eher lehrreich und verkommt teilweise als Sachbuch, was ich sehr schade finde.

Das Buch ist toll, wenn man sich auch auf den Wanderweg machen möchte, weil es so detailliert beschrieben ist. Der Leser, welcher sich ein unterhaltsames Buch wünscht, langweilt sich eher. Wäre das ein Sachbuch, würde ich es als gut beschreiben und als Unterhaltsam, aber als Erzählungslektüre finde ich es einfach nicht so gut.

Es ist einfach zu viel. Man kann das Buch als lebendig geschriebener, sachkundigem Wander-, Botanischer- wie auch Kunstführer beschreiben. Von daher kann ich von der Seite einfach keine Empfehlung geben.

 

Dadurch dass sie meist so um die 15 km mit ihrem Esel schafft, benötigt sie natürlich viel länger für den ganzen Weg und von daher ist es sehr erstaunlich, dass sie ab und an wieder die selben Leute trifft. Sie macht ja auch ab und an Pause, von daher erscheint mir das ganze seltsam. Wahrscheinlich hab ich einfach zu viele Bücher über den Jakobsweg gelesen, denn ich glaube, sonst fällt das wohl niemandem auf.

 

Die Bilder sind wunderschön und sie könnte auch einen Bildband vom Jakobsweg verkaufen. Trotzdem empfinde ich persönlich das ganze ein wenig lieblos. Wäre nicht Chocolat, der Esel, hätte ich mir diesen Doppelband gar nicht angetan. Manchmal ist es wirklich schön zu lesen.

 

Fees Fazit:
 Wem Kultur, Biologie, Wanderführer gefallen, der ist hier gut aufgehoben. Wer eine unterhaltsame Eselsgeschichte mit Begegnungen auf dem Jakobsweg erwartet, dem würde ich dann eher die Geschichte von Tim Moore und Shinto empfehlen oder dann tatsächlich die Geschichte von Hape Kerkeling. Von daher, da es um meine persönliche Meinung geht, 2 Sterne.

 

PS: Das ist noch eine alte Rezi von Ciao Zeiten, die ich wahrscheinlich auch bei Bambali eingestellt hatte. Aber beide Online-Seiten gibt es leider nicht mehr. (November 2013)

Kommentieren0
6
Teilen
Cover des Buches Mein Blockhaus in Kanada (ISBN: 9783890295077)peedees avatar

Rezension zu "Mein Blockhaus in Kanada" von Carmen Rohrbach

Die Erfüllung eines Traums
peedeevor einem Jahr

Mehrere Monate fernab der Zivilisation und den Annehmlichkeiten, die diese bietet? Das ist kein Traum von mir, aber von Carmen Rohrbach. Sie hat 2017/18 mehrere Monate in Kanada in einem einfachen Blockhaus ohne Elektrizität oder fliessendem Wasser verbracht, und zwar im Winter! In der Nacht wird es draussen bis minus 48 Grad!

Erster Eindruck: Ein schönes Foto auf dem Schutzumschlag (auch wenn ich kein Fan von Schutzumschlägen bin); im Innern hat es eine Kanada-Karte sowie viele Farbfotos – gefällt mir!

Carmen Rohrbach reiste mit ihrem Lebenspartner während eines Sommers nach Kanada, um dort die zuständigen Personen, mit denen sie schon monatelang korrespondierte, zu treffen. Diese haben dann darüber entschieden, unter welchen Bedingungen sie in dem Blockhaus überwintern darf. „Ihr“ Blockhaus, das übrigens der Abenteurer Nicolas Vanier erbaut hat, liegt am Thukada Lake. Dieser Name ist fiktiv, denn Nicolas Vanier wollte die unberührte Natur vor Nachahmern schützen. Carmen Rohrbach hat sodann diese Bezeichnung übernommen. Ihr Winterabenteuer begann, doch es lief nicht so, wie sie es sich erhofft und wie es eigentlich geplant war. Es gab Spannungen zwischen ihr und John, der sie zum Blockhaus führen sollte. Die Gründe, warum John ihre Übersiedlung vom Zwischenlager zum Blockhaus so hinauszögerte, hat sie bis zum Schluss nicht erfahren. Somit hat sich der effektive Start ihres Abenteuers deutlich nach hinten verschoben.
Mich interessieren Erfahrungsberichte immer sehr, vor allem, wenn es um Dinge geht, die weit ausserhalb meiner Komfortzone liegen. Für mich wäre ein solches „Einsamkeitsabenteuer“ undenkbar – ich würde es nicht aushalten, so lange ohne gewisse Annehmlichkeiten und ohne Kontakte zu anderen Menschen zu sein. Bei der Vorbereitung sähe ich zudem viel zu viele Probleme: Was würde ich den ganzen Tag machen? Was wäre, wenn ich krank würde? Und was, wenn…?

Für mich war es das erste Buch der Autorin, daher habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten. Ich habe erst durch dieses Buch erfahren, dass Carmen Rohrbach schon zahlreiche „exotische“ Reiseziele besucht hat und eine der bekanntesten Reiseautoren Deutschlands ist. Somit ist also der Lesenachschub gesichert, sobald ich wieder lesetechnisch Lust auf ein Abenteuer habe. Das Buch hat sich flüssig lesen lassen und mir haben insbesondere die Beschreibungen von Flora und Fauna gefallen. Da spielt viel Fachwissen der studierten Biologin mit hinein. Ich habe ihre Leidenschaft zur Natur und den Tieren sehr gut gespürt. Sie schreibt z.B. ausführlich über das unterschiedliche Aussehen von Schnee oder verschiedene Vogelarten. Auch ihre Dankbarkeit, die Weite und die Wildnis zu erleben, ist sehr gut greifbar. Mich hätten folgende Informationen interessiert: Wie konnte sie ihren Fotoapparat jeweils wieder aufladen? Und wie werden solche Exkursionen finanziert? Von mir gibt es 4 Sterne.

Kommentare: 1
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 93 Bibliotheken

von 20 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks