Carmen Schnitzer Die andere Haut

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 30 Rezensionen
(14)
(17)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die andere Haut“ von Carmen Schnitzer

Ricardo war eine Urlaubsliebe. Intensiv, leidenschaftlich, aber flüchtig. Nichts, was eine erwachsene Frau ernst nehmen sollte, erst recht nicht mehr Jahre später, wenn sie kurz vor der Hochzeit mit einem anderen steht. Lara weiß das nur zu gut. <br /> Und doch sitzt sie nun im Flugzeug, um einige Wochen im Land des Südamerikaners zu verbringen und – vielleicht? – an etwas anzu-knüpfen, für das ihr einst der Mut fehlte. Wartet am anderen Ende der Welt ihr eigentliches Glück? Ist David, ihr Zukünftiger, wirklich der, den sie will, oder ist er nur die bequemere Wahl? Erinnert sich Ricardo überhaupt an sie, war da echtes Gefühl, oder benutzt sie ihn nur als Projektionsfläche einer diffusen Sehnsucht? <br /> Der liebeskranke Schwede Jan, der ihr gleich nach der Ankunft in die Arme stolpert, ist nur einer von mehreren Menschen, die Lara im Laufe ihrer Reise – direkt oder indirekt – Antworten geben ...<br />

Stöbern in Romane

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die andere Haut" von Carmen Schnitzer

    Die andere Haut
    Janasworld

    Janasworld

    26. October 2012 um 21:11

    Sehr schönes Buch. Eine kleine Perle in meinem Bücherregal :-)

  • Leserunde zu "Die andere Haut" von Carmen Schnitzer

    Die andere Haut
    katja78

    katja78

    Heute kann ich Euch eine weitere Leserunde anbieten In Zusammenarbeit mit dem hansanord Verlag darf ich nun das Buch Die andere Haut  von Carmen Schnitzer vorstellen Zum Buch  Ricardo war eine Urlaubsliebe. Intensiv, leidenschaftlich, aber flüchtig. Nichts, was eine erwachsene Frau ernst nehmen sollte, erst recht nicht mehr Jahre später, wenn sie kurz vor der Hochzeit mit einem anderen steht. Lara weiß das nur zu gut. Und doch sitzt sie nun im Flugzeug, um einige Wochen im Land des Südamerikaners zu verbringen und vielleicht an etwas anzuknüpfen, für das ihr einst der Mut fehlte. Wartet am anderen Ende der Welt ihr eigentliches Glück? Ist David, ihr Zukünftiger, wirklich der, den sie will, oder ist er nur die bequemere Wahl? Erinnert sich Ricardo überhaupt an sie, war da echtes Gefühl, oder benutzt sie ihn nur als Projektionsfläche einer diffusen Sehnsucht? Der liebeskranke Schwede Jan, der ihr gleich nach der Ankunft in die Arme stolpert, ist nur einer von mehreren Menschen, die Lara im Laufe ihrer Reise direkt oder indirekt Antworten geben… Wenn Ihr nun meint das dieses Buch für Euch interessant ist dann bewerbt Euch schnell, allerdings solltet ihr über 16 Jahre alt sein. Verlost werden 15 Ebooks und 15 Bücher Bewerbt Euch nun bis zum 8.August 2012- 12 Uhr mit Angabe ob ihr das Buch oder Ebook lesen wollt Die Leserunde startet dann, wenn alle ihr Buch, bzw Ebook haben. Und wie immer gilt auch hier: Nur bewerben wenn ein Zeitnahes mitlesen in der Leserunde gewährleistet ist, und du anschließend direkt eine Rezension schreibst und die nach Möglichkeit auch auf anderen Plattformen wie Amazon, Libri, ect. posten kannst, da würde sich der verlag sowie die Autorin sehr drüber freuen :-) Sollte ein Zeitnahes mitlesen nach der Auslosung nicht möglich sein, meldet Euch bitte bei mir, dann finden wir unter Umständen einen neuen Mitleser für die Leserunde. Gewinner sollten sich innerhalb von 48 Std. melden, ansonsten lose ich einen neuen Gewinner aus. Vielen Dank an den hansanord Verlag, das er uns mit der großzügigen Anzahl an Freiexenplaren unterstützt

    Mehr
    • 605
  • Rezension zu "Die andere Haut" von Carmen Schnitzer

    Die andere Haut
    utaechl

    utaechl

    Inhalt: Lara und David werden demnächst heiraten, doch bevor sie diesen neuen Lebensabschnitt antreten, gönnen sie sich noch ein paar Wochen Auszeit. Während David sich auf Fototour nach Asien begibt, kehrt Lara nach Südamerika zurück, um ihre Urlaubsliebe Ricardo noch einmal wieder zu sehen. Wird dieses Reise sie in ihrer Liebe zu David bestätigen, oder wird ihre Zukunft völlig auf den Kopf gestellt? Cover: Das Carmen Schnitzer nicht nur schreiben, sondern auch malen kann, beweist sie mit den Coverbild. Es passt sowohl zum Inhalt, als auch allgemein zum Liebesroman. Stimmungsvoll, gefühlvoll und romantisch. Setting: Der Roman entführt uns in ein südamerikanisches Land, dass nicht weiter differenziert wird. Die realen Orte sind nicht so wichtig, wie die Liebesgeschichte und jeder kann sich selbst ausmalen, wo die Charaktere sich befinden. Trotzdem gelingt es Carmen, ein glaubhaftes Bild der Region zu zeichnen und ich hätte mir ruhig noch mehr Anekdoten von dort gewünscht. Besonders schön ist der Kinobesuch, ein überraschendes und einmaliges Erlebnis. Charaktere: Man merkt, dass die Geschichte großteils auf den Erlebnissen der Autorin basiert. Lebensechter und realer können die Charaktere eigentlich nicht sein. Es fällt leicht, sich in sie hinein zu versetzen und mit ihnen ihre spezielle Liebes- und Lebenssituation zu durchleben. Geschichte: Glaubhaft, nachvollziehbar und ans Herz gehend durchleben die Leser die Geschichte einer Frau, deren Herz so groß ist, dass es für zwei Männer reicht. Eine Konstellation, die einiges an Problempotential enthält, das natürlich auch Einzug in das Buch findet. Auch wenn es nicht meine Welt ist und ich sowas nicht am eigenen Leibe durchleben will, ist es ein Leseerlebnis, das ich nicht missen will. Fazit: Carmen Schnitzer gelingt es in ihrem ersten Roman den Leser in ihre Gefühlswelt zu entführen. Gefesselt spürt man am eigenen Leib, wie sich die Geschichte und die Beziehungen entwickeln. Ein schöner Liebesroman, der des Lesens lohnt. Aufgrund des südamerikanischen Settings hätte ich mir noch ein bisschen mehr Lokalcolorit gewünscht, aber da es ja um die Liebesgeschichte geht, würde dies vielleicht nur ablenken. Ein Roman für Liebesromantiker und Fans von Geschichten, die ans Herz gehen.

    Mehr
    • 2
    conneling

    conneling

    02. October 2012 um 23:24
  • Rezension zu "Die andere Haut" von Carmen Schnitzer

    Die andere Haut
    Pennelo

    Pennelo

    23. September 2012 um 21:32

    […] ist das Liebe? Heißt Liebe kennen oder glauben, wissen oder vermuten, leben oder träumen oder nichts von alledem? Klapptext: Ricardo war eine Urlaubsliebe. Intensiv, leidenschaftlich, aber flüchtig. Nichts, was eine erwachsene Frau ernst nehmen sollte, erst recht nicht mehr Jahre später, wenn sie kurz vor der Hochzeit mit einem anderen steht. Lara weiß das nur zu gut. Und doch sitzt sie nun im Flugzeug, um einige Wochen im Land des Südamerikaners zu verbringen und – vielleicht? – an etwas anzu-knüpfen, für das ihr einst der Mut fehlte. Wartet am anderen Ende der Welt ihr eigentliches Glück? Ist David, ihr Zukünftiger, wirklich der, den sie will, oder ist er nur die bequemere Wahl? Erinnert sich Ricardo überhaupt an sie, war da echtes Gefühl, oder benutzt sie ihn nur als Projektionsfläche einer diffusen Sehnsucht? Der liebeskranke Schwede Jan, der ihr gleich nach der Ankunft in die Arme stolpert, ist nur einer von mehreren Menschen, die Lara im Laufe ihrer Reise – direkt oder indirekt – Antworten geben ... "Die andere Haut" ist ein einziges Gefühl. Carmen Schnitzer beschreibt eine Situation, die wahrscheinlich jede Frau schon einmal erlebt hat. Vielleicht nicht so wie Lara in einer Sprachschule in Südamerika, aber sicherlich hat jede Frau vor ihrer Hochzeit schon einmal darüber nachgedacht, ob der Mann, den sie nun heiraten wird wirklich derjenige ist, mit dem sie den Rest ihres Lebens verbringen will. Und die Frage, ob nicht eine Beziehung oder ein Abenteuer was mal war, nicht vielleicht auch anders hätte enden können. Doch nicht jede Frau ist so wie Lara und setzt sich einfach in den Flieger, um heraus zu finden, was das da damals war. Ricardo hat sie entfesselt, in ihr Gefühle entfacht, die sie nicht kannte und die sich auch nicht hergeben wollte. Doch dann kam ihre Rückreise und der Alltag setzte wieder ein. Doch komplett vergessen hatte sie Ricardo nie. Und er sie auch nicht. Die Geschichte ist zu kurz und so voller tiefgehender Gedanken und Emotionen, dass ich garnicht mehr über die Handlung verraten möchte. Nur so viel, [ACHTUNG; DICKER SPOILER] wie viele andere Frauen auch heiratet Lara dann doch den Mann, dem sie es versprochen hat und der ihr mehr bietet als große Leidenschaft, nämlich ein "für Immer"[SPOILER ENDE] Die Handlung ist nicht ausschweifend, Carmen schreibt flüssig, manchmal so wie ich denke, doch manchmal sind die Sätze auch so komplex und/oder abgehakt, dass ich sie noch ein zweites Mal lesen musste. Alles in allem hab ich das Buch aber locker in einem Stück heute Morgen durchgelesen :) Also, es lässt sich flüssig lesen. Die Handlung wechselt mit jedem Kapitel zwischen gegenwärtiger Handlung und den Erfahrungen aus der Vergangenheit und zwischen ICH-Perspektive in der Gegenwart und Dritter-Person- Schreibweise in der Vergangenheit. So konnte man ganz leicht den Wechsel erkennen, mal ganz davon ab, dass es auch sichtbar war, da die Vergangenheitskapitel kursiv gedruckt sind ;) Lobend erwähnen möchte ich auch das Cover, denn das hat Frau Schnitzer selbst gemalt. Ich finde es sehr sehr gelungen und es passt auch sehr gut zur Handlung, denn Lara entblößt sich quasi vor sich selbst, um sich wieder selbst zu finden. Ich gebe gerne 5 Punkte, denn soviele literarisch gut verpackte Emotionen habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Zudem braucht diese Story auch keine große Handlung, denn der Gefühlstaumel in dem Lara sich bewegt ist schon aussagekräftig genug. Vielen Dank dass ich mitlesen durfte an den hansenord Verlag, an Carmen Schnitzer und an Katja von Lovelybooks. ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Die andere Haut" von Carmen Schnitzer

    Die andere Haut
    Mika2003

    Mika2003

    20. September 2012 um 19:05

    Bei diesem Buch bin ich hin und her gerissen. Es ist das Debüt der Autorin Carmen Schnitzer und hatte mich vom Thema her sofort angesprochen. Es sind recht kurze Kapitel mit prägnanten Überschriften – was mir ja schon mal gut gefallen hat. Sprachlich gesehen und auch vom Schreibstil her fand ich es für mich persönlich nicht so ansprechend. Teilweise waren mir die Sätze, die Aussagen darin zu kurz, nicht ausgereift. Ein weiterer Punkt, was mir nicht so zugesagt hat, waren die Charaktere, die für mich nicht stimmig waren. Sie waren mir zu flach, entwickelten auch im Laufe der Geschichte keine Tiefe. Dabei hätte gerade Lara das Potential dazu gehabt.

    Mehr
  • Rezension zu "Die andere Haut" von Carmen Schnitzer

    Die andere Haut
    LeseJulia

    LeseJulia

    01. September 2012 um 18:36

    Gefühlvoll und sprachlich unglaublich dynamisch Inhalt Lara steht kurz vor der Hochzeit mit David, den sie sehr liebt. Doch tief in ihr ist immer noch diese andere Liebe zu Ricardo, den sie einst in Südamerika traf und mit dem sie eine unglaubliche Leidenschaft und Sexualität geteilt hat. So reist David vor der Hochzeit 3 Wochen nach Asien und Lara folgt ihrem Verlangen nach Südamerika. Wird sie Ricardo wiedersehen? Wie wird dieses Wiedersehen aussehen? Immerhin sind seit dem ersten Treffen 10 Jahre vergangen und zuletzt haben sie sich vor 7 Jahren gesehen... Über 2 Erzählstränge erfährt der Leser die Ereignisse der aktuellen Reise aus Laras Sicht (Ich-Erzählform) und parallel die Ereignisse der damaligen Reise, dem ersten Treffen mit Ricardo. Am Ende treffen sich beide Stränge wieder und … (Das sollte nun jeder selber lesen) Fazit Durch ungewöhnlich kurze Sätze, die oft einem Gedankenstakkato gleichen taucht man tief ein und ist sofort mitten in Laras Gefühlswelt. Ich hatte keinerlei Schwierigkeiten mit dieser sprachlichen Form, da sie eine ganz eigene Dynamik schafft. Im Gegenteil erfrischend und doch tiefgründig kommt dieses kleine Buch von Carmen Schnitzer daher. Auf nur 138 Seiten entstand eine wundervolle Geschichte über die Liebe und die verschiedenen Lieben eines Lebens. FÜNF Sterne für diesen feinen Lesegenuss!

    Mehr
  • Rezension zu "Die andere Haut" von Carmen Schnitzer

    Die andere Haut
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. September 2012 um 15:46

    Inhalt: Ricardo war eine Urlaubsliebe. Intensiv, leidenschaftlich, aber flüchtig. Nichts, was eine erwachsene Frau ernst nehmen sollte, erst recht nicht mehr Jahre später, wenn sie kurz vor der Hochzeit mit einem anderen steht. Lara weiß das nur zu gut. Und doch sitzt sie nun im Flugzeug, um einige Wochen im Land des Südamerikaners zu verbringen und vielleicht? an etwas anzu-knüpfen, für das ihr einst der Mut fehlte. Wartet am anderen Ende der Welt ihr eigentliches Glück? Ist David, ihr Zukünftiger, wirklich der, den sie will, oder ist er nur die bequemere Wahl? Erinnert sich Ricardo überhaupt an sie, war da echtes Gefühl, oder benutzt sie ihn nur als Projektionsfläche einer diffusen Sehnsucht? Der liebeskranke Schwede Jan, der ihr gleich nach der Ankunft in die Arme stolpert, ist nur einer von mehreren Menschen, die Lara im Laufe ihrer Reise direkt oder indirekt Antworten geben ... Meine Meinung: Das Cover des Romans ziert ein von der Autorin selbstgemaltes Bild. So zeigt Carmen Schnitzer nicht nur ihr Talent als Autorin, sondern auch als Malerin. Nach dem Lesen des Inhaltes dachte ich, müsste das Buch mindestens 5 mal so viele Seiten haben. Die kurzen Sätze habe mich anfangs sehr irritiert und der Einstieg in das Buch viel mehr sehr schwer. Doch nachdem ich mich durchgekämpft hatte, wurde das Buch zunehmend interessanter. Auch erschloss sich mir dann die Altersempfehlung (ab 16 Jahren), da es leidenschaftlich wird und man auch ab und zu zwischen den Zeilen lesen muss. Der Schreibstil der Autorin ist von einer feinen Rhetorik geprägt, die Personen sind sehr gut herausgearbeitet und detailliert beschrieben. Die unterschiedlichen Erzählstränge im Buch sind leicht nachvollziehbar und wechseln sich ab, werden aber zum Ende zusammengeführt. Und ich muss es hier nocheinmal erwähnen, obwohl das Buch so kurz ist, hält es Wendungen bereit, Spannung und Liebe, trotz der wenigen Seiten. Fazit: Für mich ist das Buch leider viel zu kurz geraten, deswegen ziehe ich ein Sternchen ab. Ansonsten hat mir das Buch gut gefallen. Lesetipp!

    Mehr
  • Rezension zu "Die andere Haut" von Carmen Schnitzer

    Die andere Haut
    angel2212

    angel2212

    30. August 2012 um 09:27

    Die andere Haut Carmen Schnitzler ❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧ Zum Inhalt: Lara und David wollen nach zehn Jahren Beziehung nun heiraten. Doch anstatt Flitterwochen im Anschluss nach der Hochzeit, machen sie sich gegenseitig ein ganz besonderes Geschenk. Drei Wochen absolute Freiheit. Während David nun in den Vietnam fliegt, fliegt Lara nach Südamerika, um dort ihre ehemalige Urlaubsliebe Ricardo noch einmal zu treffen, die sie nie vergessen hat. Doch sie ist sich ihrer Gefühle selbst nicht ganz sicher. War es damals wirklich nur eine Urlaubsliebe und sie möchte ihn einfach, nur noch einmal sehen, oder war und ist da doch noch mehr? Hegt sie mehr Gefühle für Ricardo, als sie sich selber eingestehen will? Und was wird dieser Urlaub für Auswirkungen auf ihre Hochzeit und die Beziehung zu David haben? Meine Meinung: Der Schreibstil ist zu Anfang des Buches doch sehr gewöhnungsbedürftig und ich habe mich schwer getan erst einmal richtig in das Buch hinein zu kommen. Die Autorin lässt den Leser miterleben, wie Lara in der Vergangenheit Ricardo und auch David kennen gelernt und lieben gelernt hat. Die Hauptprotagonisten werden sehr sympathisch und realistisch rüber gebracht. Ein Buch über den Freiheitsdrang einer Frau, die sich meiner Meinung nach, gar nicht so richtig an einen Mann binden möchte. Mit seinen 137 Seiten, ist dieses Buch mal eine etwas andere Lektüre, die einen doch sehr zum Nachdenken anregt. Nach meinen anfänglichen Schwierigkeiten muss ich sagen, das mir das Buch doch gut gefallen hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Die andere Haut" von Carmen Schnitzer

    Die andere Haut
    LaDragonia

    LaDragonia

    27. August 2012 um 13:02

    Zum Inhalt: Lara steht kurz vor ihrer Hochzeit mit David. Anstatt aber wie andere Brautpaare ihre Flitterwochen nach der Hochzeit zu planen, haben die beiden sich gegenseitig ein ganz besonderes Geschenk gemacht. Sie schenken sich gegenseitig ein paar Wochen absolute Freiheit vor der Hochzeit. . So begibt sich David auf einen Urlaubstrip nach Vietnam, während es Lara nach Südamerika zu ihrer einstigen Urlaubsliebe Ricardo zieht. Bevor sie David heiratet möchte sie Ricardo noch einmal wieder sehen. Sie ist sich selber nicht sicher, will sie ihn nur wieder sehen und mit ihm einige schöne Stunden verbringen, oder will sie gar noch mehr. Wird Lara und Jans Liebe diese Prüfung die die beiden sich mit ihrer „Freiheit“ auferlegen überstehen, oder zerbricht sie daran? . Meine Meinung: Das Buch gehört mit 136 Seiten zwar absolut nicht zur Kategorie „Dicker Schmöker“, aber ich muss sagen, es hat wirklich Spaß gemacht es zu lesen. Durch seine kurzen aber doch sehr prägnanten Sätze und die ebenfalls schön kurz gehaltenen Kapitel wird man regelrecht durch den Roman gezogen. Für mich war die Lektüre genau das richtige um mal abzuschalten und etwas ganz anderes zu lesen. Eben eine Urlaubslektüre der etwas anderen Art, die nicht so alltäglich und seicht ist. . Außer die Hauptprotagonistin Lara sind die anderen Charaktere eher seicht und farblos beschrieben, was aber denke ich von der Autorin auch so beabsichtigt ist, da das Hauptaugenmerk ja schließlich auch auf Lara liegen soll. So fiebert man regelrecht mit ihr zusammen dem ersten Treffen mit Ricardo entgegen. Aber genauso leidet man mit ihr als sich plötzlich ihr Leben gar nicht so entwickelt wie eigentlich von ihr geplant. Lara war für mich eine wirklich rundum sehr symphatische Protagonistin. . Fazit: Ein wunderschönes Buch für zwischendurch, vor allem für Menschen die sich nicht mit einfacher seichter Einheitsliteratur begnügen möchten. Ein Roman über die Freiheit und die Liebe und wie jemand versucht beides gemeinsam auf einen Nenner zu bringen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die andere Haut" von Carmen Schnitzer

    Die andere Haut
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. August 2012 um 17:24

    Wenn einen die Vergangenheit nicht loslässt oder Das Privileg frei wie ein Schmetterling zu sein * "Jeder hält Jan und Lara für ein Paar, ein glückliches noch dazu. "Ihr wirkt so harmonisch", hören Sie öfter und grinsen in sich hinein. Tatsächlich ist es entspannt und lustig mit ihm, doch es fehlt jegliche körperliche Spannung, da ist nur diese Ruhe und Wärme und das Gefühl von Verstandensein. Fast glaubt Lara, sie habe sich diesmal geirrt, es wird keine Küsse geben, keine Küsse, keine Wünsche, keine Tränen." (S. 24) * Lara steht kurz vor der Hochzeit mit David. Ihrem Partner seit nun mehr 10 Jahren. Ihr gegenseitiges Hochzeitsgeschenk ist ein Urlaub. Aber nicht gemeinsam. Jeder hat die Möglichkeit noch einmal für sich zu sein und reist alleine. Lara zieht es nach Südamerika zu ihrer Urlaubsliebe Ricardo. Sie will ihn noch einmal sehen, noch einmal spüren bevor sie heiratet.... * Carmen Schnitzer hat einen eindrucksvollen Roman über die Liebe und die persönliche Freiheit geschrieben. * Ihr Schreibstil ist kurz und prägnant und dennoch versteht sie es manche Situationen sehr schön zu beschreiben und auszuschmücken. Wir erfahren einfach das wesentliche über Lara, David und ihre Ferienliebe Ricardo. Die Nebenfiguren bleiben eher blass, aber dass macht "Die andere Haut" auch aus. * Lara ist eine starke Persönlichkeit und schon in jungen Jahren sehr freiheitsliebend. Sie möchte keinen Fesseln angelegt bekommen und beschreibt sich selbst als überquellenden Topf gefüllt mit Liebe. Zu viel Liebe für nur einen anderen Menschen. Und auch David hat dies schon relativ schnell erkannt und nennt sie immer wieder "Schmetterlingsfrau". * Beide Beziehungen sind kraftvoll, leidenschaftlich und intensiv - wenn auch auf ganz verschiedene Arten. Ricardo und Lara haben sich im Urlaub kennen gelernt und sich ineinander verloren und den anderen nie vergessen. Ihre Liebe hat aber sehr viel mit der Sehnsucht nach dem Körper des anderen zu tun, während David und Lara auch geistig eine sehr intensive Bindung zueinander haben. Tagelang bleiben sie im Bett und unterhalten sich über Bücher, schreiben Gedichte oder unterhalten sich einfach. Aber ob es für ihre Beziehung so gut ist, dass sie die reise zu Ricardo angetreten hat und kann sie dort finden, was sie sucht? * "Die andere Haut" ist ein wunderschönes Buch über die Kraft der Liebe und den Wunsch nach Freiheit und die Möglichkeit, ob man beides nicht zusammen leben kann! Begebt euch mit Lara auf eine Reise in den warmen Süden und zu ihren Wünschen und Sehnsüchten!

    Mehr
  • Rezension zu "Die andere Haut" von Carmen Schnitzer

    Die andere Haut
    Spatzi79

    Spatzi79

    26. August 2012 um 17:04

    Lara und David wollen heiraten. Doch vor der Hochzeit geben sie sich noch einmal alle Freiheiten. Getrennt verreisen sie für 3 Wochen. Lara fliegt nach Südamerika. Vor Jahren hatte sie eine Urlaubsliebe namens Ricardo, den sie nie vergessen hat. Irgendetwas drängt sie, diesen Mann noch einmal zu treffen, um für sich zu klären, welche Gefühle sie für ihn hatte beziehungsweise noch hat. Doch kann das gutgehen? Setzt sie damit nicht die funktionierende Beziehung zu David aufs Spiel? Oder ist es ihre große Chance mit Ricardo? Sie hat keine Ahnung, worauf genau sie sich mit dieser Reise einlässt und was sie eigentlich will. Vielmehr lässt sie sich einfach treiben. So macht sie sich nach ihrer Ankunft auch nicht direkt auf die Suche nach Ricardo, sondern verbringt erst einmal einige Tage mit ihrer neuen Urlaubsbekanntschaft Jan, einem freundlichen Schweden, der seinerseits vor einer gescheiterten Beziehung davonläuft und Ablenkung sucht. Obwohl das Buch nur ca. 130 Seiten umfasst, wird hier ausführlich eine spannende Geschichte geschildert. In Rückblenden erfährt der Leser mehr über die damalige Beziehung zwischen Lara und Ricardo und später auch, wie sie und David sich kennen- und lieben gelernt haben. Man sollte beim Lesen offen sein für Vorstellungen von Beziehung, Treue und Moral, die sich vielleicht von den gängigen Gebräuchen und Denkweisen unterscheiden, aber deswegen ja noch lange nicht falsch oder schlecht sein müssen. Der Schreibstil der Autorin ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, sie bedient sich einer sehr blumigen Sprache, schreibt aber in eher kurzen, manchmal abgehackten Sätzen. Nachdem ich mich darin erst einlesen musste, gefiel es mir nach wenigen Seiten dann aber doch sehr gut und passte für mich wunderbar zu der Geschichte, die hier zum Ausdruck gebracht wurde.

    Mehr
  • Rezension zu "Die andere Haut" von Carmen Schnitzer

    Die andere Haut
    KatharinaJ

    KatharinaJ

    26. August 2012 um 12:01

    Für alle die wissen wie sich ein Schmetterling fühlt Lara - Kurz vor ihrer Hochzeit mit ihrem Mr. Right David und doch auf dem Weg in das über 10.000 km entfernte Süd-Amerika zu ihrer einstiegen Urlaubsliebe Ricardo. Sie muss heraus finden was sie wirklich will - Braucht sie ihre Freiheit mehr als alles andere? Ihre alten Gefühle für Ricardo brechen sich ihren Weg und entfachen das glimmende Feuer erneut. Ist er der Mann den sie immer wollte und würde eine Nacht mit ihm alles verändern? Kann man zwei Männer gleich lieben? Als das Buch "Die andere Haut" von Carmen Schnitzer bei mir ankam, war mein erster Gedanke "Oh nein, das ist ja total dünn"! Trotzdem war ich überrascht wie die Autorin es verstand auf diese wenigen Seiten so viel Gefühl und Leidenschaft, Schmerz und Unsicherheit zu bringen. Ein jeder der schon mal mit seinen eigenen Gefühlen und Sehnsüchten gehadert hat, wird sich hier wieder finden und vielleicht sogar für sich ein paar Antworten. Trotz vieler kurzer Sätze und Zeitsprüngen hat die Autorin einen sehr bildlichen und besonderen Schreibstil der dieses Buch zu einem Erlebnis macht. Ich hoffe es kommt bald ein neuer, dickerer Roman von Carmen Schnitzer - Vielleicht wieder mit selbst gemalten Cover! Daumen hoch und vier Sterne von mir!

    Mehr
  • Rezension zu "Die andere Haut" von Carmen Schnitzer

    Die andere Haut
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Inhalt: Ricardo war eine Urlaubsliebe. Intensiv, leidenschaftlich, aber flüchtig. Nichts, was eine erwachsene Frau ernst nehmen sollte, erst recht nicht mehr Jahre später, wenn sie kurz vor der Hochzeit mit einem anderen steht. Lara weiß das nur zu gut. Und doch sitzt sie nun im Flugzeug, um einige Wochen im Land des Südamerikaners zu verbringen und vielleicht? an etwas anzu-knüpfen, für das ihr einst der Mut fehlte. Wartet am anderen Ende der Welt ihr eigentliches Glück? Ist David, ihr Zukünftiger, wirklich der, den sie will, oder ist er nur die bequemere Wahl? Erinnert sich Ricardo überhaupt an sie, war da echtes Gefühl, oder benutzt sie ihn nur als Projektionsfläche einer diffusen Sehnsucht? Der liebeskranke Schwede Jan, der ihr gleich nach der Ankunft in die Arme stolpert, ist nur einer von mehreren Menschen, die Lara im Laufe ihrer Reise direkt oder indirekt Antworten geben … Meinung: Ich bin extrem unvoreingenommen an das Buch herangegangen, da ich absolut nicht wusste was mich da jetzt genau erwartet. Schon das Cover ist ganz anders. Individuell. “Die andere Haut” ist der Debütroman von Carmen Schnitzer und hat mich sehr berührt, vor allem aber auch zum Nachdenken gebracht. Man stellt sich ganz automatisch die Frage, was man an Laras stelle tun würde. Ich habe lange darüber nachgedacht und keine Antwort gefunden. Betrügen geht gar nicht, aber Gefühle können auch nicht einfach abgestellt werden…. Das 136 Seiten starke Buch besticht vor allem durch die teils saloppe Sprache und die kurzen, knappen Sätze. Das ist ja etwas was ich ganz toll finde und in diesem Fall entsteht der Eindruck, dass man Gedanken “liest”. Aneinander gereihte Erinnerungen, Träume, Gefühle und Wünsche. Ein weiterer Pluspunkt sind natürlich auch die vielen unerwarteten Wendungen… Die Charaktere sind sympathisch und authentisch. Fazit: Klein aber oho!

    Mehr
    • 3
    KatharinaJ

    KatharinaJ

    26. August 2012 um 11:48
  • Rezension zu "Die andere Haut" von Carmen Schnitzer

    Die andere Haut
    KerstinnI

    KerstinnI

    Lara ist verlobt. Sie ist Davids "Schmetterling" der sich kurz vor der Hochzeit nochmal auf die Reise nach Südamerika macht, in dem sie vor Jahren ihre Urlaubsliebe Ricardo kennenlernte. Lara ist unsicher, kann sie an ihre Urlaubsliebe von damals anknüpfen oder ist David der Mann mit dem sie ihr Leben verbringen will? Ein igendwie "anderes" Buch als ich erwartet hatte. Ich dachte ich bekomme eine Liebesgeschichte die hin und her geht, voller Unsicherheiten und Gefühlen, in dem es um viel Körperlichkeit geht. Ein bißchen war es das auch, aber auch viel mehr. Lara ist eine ganz andere Person als ich es bin, damit hatte ich am Anfang Probleme. Irgendwie hat die Autorin es aber geschafft mir Lara sehr nahe zu bringen und ihre Gefühle und Ideen zu verstehen, ohne dass ich meine Meinung über die Taten ändern musste. Es geht in der Geschichte um Liebe, aber auch um den Wunsch nach Freiheit die körperlich und seelisch ausgelebt werden kann ohne dass der Partner sich betrogen fühlt. Für einige mag das nicht möglich sein, aber Lara ist eben ein "Schmertterling" der sich nach einer anderen Haut sehnt, obgleich sie ihren Partner liebt. Der Schreibtstil ist auch etwas anders, sehr kurze Sätze, aber nach wenigen Seiten war ich daran gewöhnt und hatte keine Probleme. Die Autorin hat schöne Metaphern gewählt, wie bspw. den Schmetterling für Lara. Sie nimmt einen mit in ein fremdes Land und schafft es, das Gefühl des Fremdseins, aber auch den Angekommenseins zu überbringen. Die Geschichte hat mich sehr zum nachdenken gebracht und ich finde, dass macht ein gutes Buch aus. Es bleibt im Gedächtnis. Und das hat Carmen Schnitzer auf jeden Fall geschafft! Ein kleiner Pluspunkt ist dann noch der passende Titel mit dem passenden Cover, dass die Autorin sogar selbst gemalt hat!

    Mehr
    • 2
    cybersyssy

    cybersyssy

    26. August 2012 um 09:52
  • Rezension zu "Die andere Haut" von Carmen Schnitzer

    Die andere Haut
    katja78

    katja78

    Klappentext Ricardo war eine Urlaubsliebe. Intensiv, leidenschaftlich, aber flüchtig. Nichts, was eine erwachsene Frau ernst nehmen sollte, erst recht nicht mehr Jahre später, wenn sie kurz vor der Hochzeit mit einem anderen steht. Lara weiß das nur zu gut. Und doch sitzt sie nun im Flugzeug, um einige Wochen im Land des Südamerikaners zu verbringen und vielleicht? an etwas anzu-knüpfen, für das ihr einst der Mut fehlte. Wartet am anderen Ende der Welt ihr eigentliches Glück? Ist David, ihr Zukünftiger, wirklich der, den sie will, oder ist er nur die bequemere Wahl? Erinnert sich Ricardo überhaupt an sie, war da echtes Gefühl, oder benutzt sie ihn nur als Projektionsfläche einer diffusen Sehnsucht? Der liebeskranke Schwede Jan, der ihr gleich nach der Ankunft in die Arme stolpert, ist nur einer von mehreren Menschen, die Lara im Laufe ihrer Reise direkt oder indirekt Antworten geben ... Zum Buch In diesem Buch geht es um Lara, Lara auf dem Weg zu ihrer damaligen Urlaubsliebe. Vielleicht sollte nicht ganz unerwähnt bleiben das Lara mittlerweile verlobt ist und doch meint, das sie nochmal Ricardo treffen will. Dieses Buch beschreibt den Weg einer jungen Frau, die Gedanklich noch überall feststeckt in Erinnerungen an damals, doch was will Lara....ihre alte Liebe aufleben lassen? Wo sie doch mit David glücklich ist. Dieser lässt sie ziehen, denn er weiss, das sie zusammen nur glücklich werden können, wenn Lara ihren Weg geht, welcher dies auch immer sein mag. Spannung Dieser Roman ist Spannend auf seine ganz eigene Art, die Form wie die Emotionen beschrieben sind, oder Laras Weg. Die Wendungen mit denen man so gar nicht rechnet am Ende, alles das macht diesen Roman lesenswert. Charaktere Die Hauptpersonen sind ganz toll herausgearbeitet worden, nicht nur mit winzigen Detail zur Person, nein mir persönlich hat es sehr geholfen das die verschiedenen Zeitepochen gut zu unterscheiden war, so konnte ich gedanklich viel besser auf Lara eingehen. Da die Unterschiede immer kursiv gedruckt worden waren, fand ich mich auch gut zurecht, so ging ich einem Verwirrspiel direkt aus dem Weg. Schreibstil Ich fand den Stil von Carmen Schnitzer sehr interessant , leicht , flüssig und dahingleitend. Die Idee den Roman in verschiedene Zeitperspektiven zu setzen, rundete das leichte lesen wunderbar ab. Hier findet man keinen Groschenroman sondern einen Romn der einen Nachdenklichen Weg einer jungen Frau begleitet, abgerundet duch eine Wortwahl, wie man sie aus dem Leben kennt. Mein Fazit Die Autorin Carmen Schnitzer hat mich beeindruckt. Mit ihrem Roman "Die andere Haut" hat sie mich in in eine kleine Welt entführt, mich an den Gedanken anderer teilhaben lassen, mich zum schmunzeln gebracht und das ein oder andere Schockerlebnis war auch dabei :-) Im Gespräch mit ihr, stellte sich heraus das sie das Cover selbst gemalt hat, und ich finde das es eine vortreffliche Wahl für dieses Buch ist. Es beschreibt wie jemand seinen Weg geht, sich seiner Vergangenheit nochmal stellen muss, damit die Reise in die Zukunft verwirklichbar ist. Auf 128 Seiten hat Carmen Schnitzer eine Geschichte vorgelegt, mit allem was ein gutes Buch bieten muss. Spannung, Emotionen, leicher Schreibstil, alle Sinne werden angesprochen und machen die Lust auf mehr ...... Ich kann Euch dieses Buch nur ans Herz legen!

    Mehr
    • 2
    cybersyssy

    cybersyssy

    26. August 2012 um 09:50
  • weitere