Carol Grayson Lux Aeterna I

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lux Aeterna I“ von Carol Grayson

Die komplette Staffel der Jason Dawn Reihe gibt es jetzt als Ebook- und Kindle-Serie!

— Carol-Grayson

Am 10.10.2010 sind die Vampire live in Frankfurt auf der Buchmesse! --- Trefft die Autorin von LUX AETERNA mit der bezaubernden Lady Alderley und der Vampirfürstin Miriam live vor Ort in Halle 4.0 am Stand der Chichili Agency Nr. A1313. --- Der letzte Tag der Messe soll für alle Fans von Jason etwas Besonderes werden, denn es wird jede Menge Überraschungen geben, u.a. kostenlose Stories auf Euer Handy, Wallpapers aus der Serie und SMS-Gewinnspiele, bei dem das exklusive Merchandise der Serie verlost wird. --- Außerdem Interviews und und und. Es lohnt sich also, vorbeizuschauen!

— BTOYA

Stöbern in Fantasy

Phönix

Eine komplexe Story, die mit ihrer beklemmenden Atmosphäre und der wendungsreichen Handlung nicht zur Ruhe kommen lässt

aly53

Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Ascheatem

Für mich ein wahres Meisterwerk! Das müsst ihr lesen!

annso24

Gwendys Wunschkasten

Das ist King! Wenn auch mit leisen Tönen.

NiliBine70

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Allen die gerne düstere Fantasy lesen, und kein Problem mit blutigen und brutalen Szenen haben, kann ich das Buch empfehlen.

Nenatie

Bitterfrost

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Akademie-Feeling

Lielan

Das Erwachen des Feuers

Ein gesunder Mix aus Fantasy, Steampunk und Abenteurroman

Ally91

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Lux Aeterna I" von Carol Grayson

    Lux Aeterna I

    Tialda

    28. February 2011 um 15:10

    x Autor: Carol Grayson x (Original-) Titel: Lux Aeterna: Die Abenteuer des Vampirs Jason Dawn x Genre: Fantasy/Krimi x Erscheinungsdatum: Juli 2010 x 295 Seiten x Noel Verlag x ISBN: 3940209619 x Erste Sätze: An einem herrlichen Frühlingsabend im Mai des Jahres 1918 verabschiedete sich der junge Jason Dawn von seiner zierlichen Verlobten Elisabeth Jane Hazelwood. Er trug bereits die schlichte, wenig kleidsame Uniform eines Infanteristen. Klappentext (und worum es geht): Die geheime Welt der Vampire verwebt sich gefährlich in die Menschenwelt. Der Hamburger Kommissar Harald Welsch und seine Partnerin Rita Hold arbeiten, teils nur unwillig, mit dem jungen Vampir Jason Dawn zusammen. Bei vielen skurrilen Fällen ist er ein außergewöhnlicher und nützlicher „verdeckter Ermittler“. Sie glauben Vampire zu kennen? Im Zuge der verschiedenen Fälle verrät Jason dunkle, überraschende und liebevolle Geheimnisse über das Wesen der Vampire unserer Zeit. Gefallen und wiedererstanden, vom Sterblichen zum Vampirfürsten … Jason Dawn hat viele Gefahren zu bestehen und wir werden mit Mysterien vertraut gemacht, welche die Menschheit und die Vampire in eine düstere Zukunft führen. Rezension: Zu Anfang muss ich gleich mal gestehen, dass ich im ersten Viertel des Buches das Konzept von diesem nicht ganz verstanden habe. Ich hatte eigentlich mit einem ‘normalen’ Buch gerechnet, mit einer zusammenhängenden Geschichte, aber dem ist nicht ganz so. „Lux Aeterna I“ ist, wie ich mittlerweile durch Recherchen erfahren habe, ein Sammelband der sich aus kleineren Einzelbänden zusammensetzt. Damit erklärt sich auch, warum die einzelnen Kapitel so abgehakt wirken und im darauffolgenden Kapitel vieles noch einmal zusammengefasst wird, was man einige Kapitel davor schon erfahren hat. Diese Wiederholungen empfand ich als etwas störend. Wer aber die Einzelbände der Jason Dawn-Reihe schon kennt und diese mochte, dem sei dieser Sammelband trotzdem empfohlen. Denn es befinden sich auch neue Zusatzkapitel darin. Was ich vom Schreibstil halten soll weiß ich nicht so recht. Da bin ich etwas zwiegespalten. Einerseits gibt es spannende Szenen, die total leicht zu lesen sind. Aber auf der anderen Seite gibt es auch Szenen die sich endlos ziehen und ziemlich langweilig sind. Das war vor allem auf den ersten 50 Seiten der Fall, so dass ich das Buch schon abbrechen wollte, mir aber dann vorgenommen hatte wenigstens bis Seite 100 durchzuhalten – und ab da wurde es dann auch etwas besser. Was mir nicht so gefallen hat, war, dass größtenteils emotionslos erzählt wird. Das Ganze wirkt eher wie ein nüchterner Tatsachenbericht als eine Geschichte. Es wäre möglich gewesen, mehr aus der Story rauszuholen. Die Ansätze und Ideen sind nicht schlecht und man hätte das mit Worten noch ausschmücken und so zu mehr Lesegenuss verhelfen können. Etwas irritierend fand ich auch die Anordnung der Kapitel. Das Buch startet mit einem Rückblick auf Jasons Verwandlung zum Vampir, danach befinden wir uns in der Gegenwart – so weit, so gut. Aber irgendwann gegen Ende gibt es einige Kapitel darüber, wie der Vampirkult überhaupt entstanden ist und ich finde, das hätte eigentlich ganz an den Anfang gehört. Ist so, wie schon gesagt, etwas irritierend. Gut fand ich, dass das Buch sich nicht den vielen anderen „Alles toll-Vampirromanen“ anschließt und dass es stattdessen immer wieder recht hart zur Sache geht. Es gibt auch kein wirkliches Happy End zwischen der Kommissarin Rita Hold und Jason – mal was anderes. Außerdem ganz angenehm empfand ich die Erklärung zu den unterschiedlichen Vampirrassen ganz am Anfang. So kann man sich darauf einstellen, was da kommt. Fazit: Gesichtensammlung um einen Vampir, der der Polizei hilft Kriminalfälle aufzuklären. Ein Buch zwischen totaler Langeweile und zerreißender Spannung und ohne viel Gefühl.

    Mehr
  • Rezension zu "Lux Aeterna I" von Carol Grayson

    Lux Aeterna I

    jennifer0509

    09. February 2011 um 08:03

    Inhalt Der junge Jason Dawn wird im Krieg schwer verletzt, er verliert sein Augenlicht. Eines Nachts bietet ihm ein VampirfürstUnsterblichkeit und vorallem Gesundheit an. In seinem wütenden und depressiven Zustand nimmt Jason das Angbot an und wird zum Vampir, einem sogenannten Hybridvampir, sie haben keine Schwächen der Alten (Sonnenlicht, geweihte Gegenstände etc) können aber selber keinen neuen Vampire schaffen. Im 21. Jahrhundert trifft Jason mit der Kripo Hamburg eine Vereinbarung er hilft ihnen bei Fällen und Untersuchungen und im Gegenzug übt er Selbstjustiz bei Verbrechern, die die Polizei selber nicht einsperren kann, mangels Beweise etc. Verschiedenen Fälle werden erzählt. Und Jason kommt der Kommissarin Rita immer näher. Ihr Chef Welsch, der väterliche Typ, sieht das nicht so gerne, er hat schon einmal eine Kollegin an einen Vampir verloren. Bewertung Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen. Der Schreibstil der Autorin ist klar, flüssig und zieht einen in den Bann. Die Autorin kommt beim Schreiben schnell zur Sache, es wird oft nicht sehr detailliert beschrieben, wie was aussieht. Sondern die Handlung erfolgt Schlag auf Schlag. Dieses Buch wirkt wie eine Sammlung an Kurzgeschichten. Es wäre das perfekte Drehbuch für eine Serie, die einzelnen Abenteuer, erinnern mich an Serienfolgen. Es passiert immer irgendwas, der Vampir wird hinzugerufen. Die einzelnen Geschichten sind in sich geschlossen, aber im Hintergrund, so nebenbei entwickelt sich das große Ganze. Ich fand auch mal ganz spannend über deutsche Städt zu lesen. Die Kripo ist in Hamburg, ihre Wege führen sie nach Köln, Münschen oder Berlin. Natürlich auch ins Ausland. (Ich bin nicht so der Krimileser, Fantasybücher finden oft in erfunden Welten oder in den USA statt) :) Diese Kurzgeschichten zu lesen, ist mal was ganz anderes, die Handlungen passieren schnell und somit kommen keine Hänger zu stande. Zwischendurch fand ich es aber schade, dass die ein oder andere Situation nicht genauer beschrieben wird. Und auch das Cover sagt mir nicht zu, es werden zwei Models aus der Gothszene gezeigt. In der Buchhandlung wäre ich wahrscheinlich dran vorbei gegangen, außerdem finde ich, passt dieses Bild gar nicht zum Inhalt des Buches. Das ist ein wenig schade. Die Beziehung zwischen Rita und Jason entwickelt sich erst ähnlich wie in anderen Büchern, nimmt aber ein unerwartetes Ende. Das hat mich auch ein wenig traurig gemacht. :( Toll fand ich auch, dass einer der Nebencharaktere, aus dem Buch Im Bann der Lilie, auch eine Rolle spielte. Man muss im Bann der Lilie dafür nicht gelesen haben, beide Geschichten können soweit getrennt gelesen werden. Aber wenn man beide gelesen hat fällt das natürlich auf. Irgendwie fand ich das ganz witzig. Fazit Eine interessante Vampirgeschichte bzw. mehrere Geschichten, die zur heutigen Zeit in Deutschland spielt/spielen. Ist auf jeden Fall mal etwas anderes als die "typischen" Vampirromane zur Zeit. Auch das Format der Kurzgeschichten finde ich sehr ansprechend. Nur läuft man auch schneller in Gefahr, dass Buch aml länger liegen zu lassen, wenn man eine kleine Geschichte beendet hat. Mir ist das aber nicht passiert. ;) Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Band.

    Mehr
  • Rezension zu "Lux Aeterna I" von Carol Grayson

    Lux Aeterna I

    dark_angel

    02. October 2010 um 16:54

    Keiner ahnt, dass der gut aussehende Leadsänger der Band "The Damned" - Jason Dawn - in Wirklichkeit ein Vampir ist. Ein Vampir, der sich auf einem Rachefeldzug gegen Gott befindet. Doch dies ändert sich, als er in Hamburg dem Kommissar Harald Welsch und seiner Partnerin begegnet. Die Aufklärung außergewöhnlicher Fälle verlangt nach außergewöhnlichen Ermittlungsmethoden und einem "verdeckten Ermittler". Das ungewöhnliche Trio schließt sich zu einem Bund zusammen, dem Jason Dawn zunächst nur unwillig beitritt... Carol Grayson hat mit Lux Aeterna den Auftakt zu einer neuen Vampir-Reihe gemacht, die hauptsächlich in Hamburg spielt. Dabei muss als erstes gesagt werden, dass der Aufbau des Buches nicht dem eines gängigen (Vampir-)Romans entspricht. Denn die einzelnen Kapitel entsprechen vielmehr Episoden mit fast abgeschlossener Handlung, wobei alles für sich die gesamte Geschichte über Jason Dawns Welt ergibt. Daran muss sich der Leser erst einmal gewöhnen. Denn durch die episodenhafte Erzählweise wirken Wiederholungen der gerade vor ein paar Seiten gelesenen Handlung störend. Doch wenn man sich vergegenwärtigt, dass dies als eine Lektüre in kleinen Happen gedacht ist, kann man leichter darüber hinwegsehen und muss nicht gleich alles an einem Stück lesen, sondern kann sich getrost von Episode zu Episode lesen. Erfrischend ist zumal, dass die Handlung diesmal vorwiegend auf deutschem Boden stattfindet, obwohl es durchaus Streifzüge in andere Länder gibt. Die Autorin verbindet hierbei die Genres von Urban Fantasy und Krimi miteinander. Nur leider gestalten sich die Kriminalfälle nicht gerade als Herausforderung für den Leser, sondern sind ziemlich vorhersehbar und werden routinemäßig abgehandelt. Spätestens bei der Erwähnung von "Trilobit" mischt aber eine Geheimgesellschaft mit und es wird etwas spannender. Der Autorin ist es jedoch gelungen, der Geschichte um Jason Dawn und seiner Welt eine persönliche Note zu geben. Denn ihr sind durchaus einige gute Einfälle gelungen, wie diese Vampirwelt aussieht und funktioniert. Zudem befindet sich bereits zu Anfang des Buches eine kleine Erklärung der verschiedenen Vampirarten und deren Hierarchie.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks