Carol Grayson Shy Black – Detektiv mit allen Sinnen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Shy Black – Detektiv mit allen Sinnen“ von Carol Grayson

Ein blutiges Laken in einem Hotel in L.A. und die entführte Gattin des wohlhabenden Bankiers Elias Lakehurst ziehen den schwulen Privatdetektiv Shy Black, einen gescheiterten Schauspieler, in einen turbulenten Fall hinein. Bei seinen Ermittlungen trifft er auf Irvine Holbrook, den britischen Privatsekretär von Lakehurst, der scheinbar mit dem Verschwinden seiner Frau zu tun hat. Die ungleichen Männer kommen sich langsam näher, während sie die Suche nach der Lösung dieses Falls nach Las Vegas führt, wo sie gemeinsam dem Mafiapaten der Spielerstadt das Handwerk legen müssen.

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Endlich wieder ein Hole, ich konnte ihn nicht zur Seite legen.

pandora84

Das Original

Typischer Grisham !!

Die-Rezensentin

Der Totensucher

Zitate:"In Ausnahmesituation können ganz friedliche und normale Menschen zu Monstern werden."

Selest

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Shy Black-Detektiv mit allen Sinnen: Eine Gay Crime Story" von Carol Grayson

    Shy Black – Detektiv mit allen Sinnen
    Annette Eickert

    Annette Eickert

    03. November 2012 um 23:33

    Ich bin im wahrsten Sinn des Wortes begeistert. Shy Black hat mich von Anfang bis Ende gefesselt und nicht nur weil er gut aussieht ;-) Shy besitzt genau das, was man von einem Gentleman mit Herz und Verstand erwartet … Witz, Humor, Stil, Sarkasmus und vor allem ein sehr kluges Köpfchen. Ich musste oft Schmunzeln, wenn Shy auf andere Männer trifft … ganz besonders auf schwule Männer. Seine Gedanken sind einfach köstlich. Und vor allem war ich ganz von seinen Aufklärungsmethoden begeistert, die ein wenig unkonventionell sind. Aber damit hat er Erfolg und den schwierigen Fall konnte er mit Hilfe seines neuen Assistenten Irvine mit Bravour lösen. Es gibt diesmal nur einen Kritikpunkt. Und zwar handelt es sich um die Beziehung zwischen Shy und Irvine. Ich möchte nicht näher darauf eingehen, denn das sollen andere Leser selbst herausfinden, was zwischen den beiden passiert, doch für meinen Geschmack ging es zu schnell. Sogar viel zu schnell und das hat mich dann auch gegen Ende gestört. Aber alles in allem kann ich diese Crime-Story weiterempfehlen.

    Mehr