Carol Hughes Oben ist unten und die Welt ist verschwunden

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Oben ist unten und die Welt ist verschwunden“ von Carol Hughes

Wuschel, der Teddybär ist an allem Schuld. Wäre dieser kleine Spielgefährte nicht schon am Anfang verlorengegangen, hätte Lotte nicht auf dem Kopf gestanden und dabei die Feen gesehen, die an der Decke entlanglaufen. Die Irrlichter hätten nicht Wuschelbär entführt, und Lotte hätte den Feen auch nicht zu Hilfe eilen müssen, um Lottes Haus vor den fiesen Kobolden und den hinterlistigen Elfen zu retten. Nie hätte Lotte gedacht, dass es, wenn man auf dem Kopf steht, noch eine ganz andere Welt gibt, bevölkert von den tapferen Feen, die das Haus um alles in der Welt verteidigen wollen.§ (Quelle:'Flexibler Einband')

Stöbern in Kinderbücher

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

Der Wal und das Mädchen

Ein Muss für jedes Kinderbuchregal

Amber144

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Oben ist unten und die Welt ist verschwunden" von Carol Hughes

    Oben ist unten und die Welt ist verschwunden
    simonfun

    simonfun

    28. January 2013 um 04:09

    Das niedliche Einband-Bild täuscht. Die Geschichte ist komplex, liebevoll erdacht und teilweise sogar unheimlich. Das Ende hat mich fast zu Tränen gerührt, wenn ich eine ausgeprägte feminine Ader hätte ;-) Die Altersempfehlung wird nicht angegeben, aber für junge Leser ist das Buch eher bedingt geeignet. Nicht wegen dem Schreibstil oder den unheimlichen Szenen, sondern eher wegen der Komplexität und doch recht erstaunlichen Beschreibungen eines Wesens, das kaum beschreibbar ist. Ich war angenehm überrascht und habe das Buch in zwei Zügen durchgelesen. Extra erwähnenswert sind die liebevoll gezeichneten Bilder im Buch, die teilweise das Unheimliche sogar verstärken. Den fünften Stern verweigere ich dennoch, weil das Buch gerne dicker hätte sein dürfen. Wie auch immer - Neugierde auf das Buch ist durchaus angebracht!

    Mehr