Carol O'Connell Der Mann, der die Frauen belog

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Mann, der die Frauen belog“ von Carol O'Connell

Die Zeit ist reif für eine Heldin wie Kathleen Mallory Wiederentdeckung einer furiosen Krimiserie – die Geschichte um Kathleen Mallory geht weiter! Ein neuer Fall für Kathleen Mallory, Computerspezialistin bei der New Yorker Polizei. Im Central Park wird eine junge Frau ermordet aufgefunden, die der Detektivin zum Verwechseln ähnlich sieht. Schon bald ist Mallory drei Verdächtigen auf der Spur, die eines gemeinsam haben: Sie nehmen es mit der Wahrheit nicht so genau ...

Ein Buch, das getragen wird von seinen einzigartigen Charakteren

— Nirena
Nirena

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Bestimmung des Bösen

Der Thriller „Die Bestimmung des Bösen“ ist spannend und mitreißend, verlangt aber sicherlich eine kleine Affinität zur Kriminalbiologie.

buecherherzrausch

Unter Fremden

Krimi mit Tiefgang, sehr lesenswert!

Kittycat007

SOG

Rachefeldzug in Island!

baerin

Bretonisches Leuchten

Comm. Dupin als Urlauber - kaum vorstellbar. Diesmal ein echt ruhiger Krimi.

Bellis-Perennis

Der Totensucher

Wunderbar spannend....

abetterway

Die Wölfe kommen

Das richtige Buch für Halloween! Viele unterschiedliche Geschichten, die unerwartet miteinander verknüpft sind. Ich fand es genial.

Sancro82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auch Mallorys zweite Fall hat es in sich

    Der Mann, der die Frauen belog
    Nirena

    Nirena

    13. June 2015 um 18:31

    Nach "Ein Ort zum Sterben" ist dies der zweite Teil der Reihe um Kathleen Mallory und da mir der erste so gut gefiel, war es keine Frage, dass ich lesen wollte, wie es mit Mallory weiter geht. Auch dieses Buch lebt von seinen Charakteren: Kathleen Mallory, unsere schöne Soziopathin, hat es mir besonders angetan, denn sie ist alles außer Mainstream und fällt selbst bei den oft abgewrackten Ermittlern des Thrillergenres aus dem Rahmen. Aber auch die anderen Charaktere der Reihe bestechen durch ihre individuellen Persönlichkeiten, allen voran Charles Butler, der einem immer ein wenig leid tut und Riker - das ist nämlich der abgewrackte Ermittler der Reihe - bei dem man nie weiß, was als nächstes kommt. Der Lesefluss ist wunderbar, das Buch leider viel zu schnell vorbei, der Spannungsbogen steigt langsam aber stetig und wie üblich weiß man nicht, was in Mallorys Kopf vor sich geht, bis zum Showdown. Ein Thriller, wie er zu sein hat: spannend, mitreißend, getragen von guten Charakteren! Keine Frage, der nächste Teil kommt direkt auf die Wunschliste.

    Mehr