Carola Kickers ... und das letzte Wort hat die Liebe

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „... und das letzte Wort hat die Liebe“ von Carola Kickers

Der unerwartete Tod seines Vaters stürzt Niko Mertens in eine schwere Lebenskrise. Neben der schockierenden Erkenntnis, dass Familienbetrieb und Vermögen auf einen Schlag verloren sind, muss er sein Studium vorzeitig abbrechen und die nächstbeste Anstellung annehmen, um seine eigene und auch die Existenz seiner Mutter zu sichern. Der einzige Lichtblick im Leben des jungen Mannes, der als vielversprechender Autor den großen Durchbruch herbeisehnt, ist seine Freundin Katja. Ihre Liebe, ihr Verständnis und ihr unerschütterlicher Glaube an seinen Erfolg sind es, die ihn aufrecht halten. Doch die Sorge über Nikos emotionalen Rückzug und Katjas verzweifelter Wunsch, ihm zu helfen, bringen die hübsche junge Sekretärin in eine höchst kompromittierende Situation. Als dann auch noch Niko unvermittelt auftaucht und eine Erklärung verlangt, ist Katja mit ihrer Geduld am Ende und die beiden Liebenden trennen sich im Streit. Tief im Herzen kann keiner der beiden diese große Liebe vergessen, doch es gilt noch viele Missverständnisse zu klären und Hürden zu überwinden, um ihr den Weg frei zu machen …

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr unterhaltsamer, warmherziger und informativer Briefroman!

takabayashi

Swing Time

Interessantes Thema schwach umgesetzt

Leseprinzessin1991

Heimkehren

Beeindruckender Roman über das Leben zweier ghanaischer Familien, die untrennbar mit der Sklaverei und ihren Folgen verbunden sind.

Xirxe

Als die Träume in den Himmel stiegen

Man vermutet zunächst ein Happy End, liest aber immer mehr die tragische Geschichte eines jungen Mädchens.

Loooora

Das Mädchen aus Brooklyn

Guillaume Musso versteht es wie kein anderer Autor Genres verschmelzen zu lassen.

Almilozi

Der Sandmaler

Leider wieder viel zu aktuell.

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "... und das letzte Wort hat die Liebe" von Carola Kickers

    ... und das letzte Wort hat die Liebe
    Carol-Grayson

    Carol-Grayson

    Hoffnungslose Romantiker gesucht! Wer möchte diesen klassischen Liebesroman gewinnen und vielleicht rezensieren?  Ich verlose drei Exemplare an Interessenten! Schreibt einfach einen kleinen Kommentar, warum Ihr dieses Buch gewinnen möchtet. Klappentext: Der unerwartete Tod seines Vaters stürzt Niko Mertens in eine schwere Lebenskrise. Neben der schockierenden Erkenntnis, dass Familienbetrieb und Vermögen auf einen Schlag verloren sind, muss er sein Studium vorzeitig abbrechen und die nächstbeste Anstellung annehmen, um seine eigene und auch die Existenz seiner Mutter zu sichern. Der einzige Lichtblick im Leben des jungen Mannes, der als vielversprechender Autor den großen Durchbruch herbeisehnt, ist seine Freundin Katja. Ihre Liebe, ihr Verständnis und ihr unerschütterlicher Glaube an seinen Erfolg sind es, die ihn aufrecht halten. Doch die Sorge über Nikos emotionalen Rückzug und Katjas verzweifelter Wunsch, ihm zu helfen, bringen die hübsche junge Sekretärin in eine höchst kompromittierende Situation. Als dann auch noch Niko unvermittelt auftaucht und eine Erklärung verlangt, ist Katja mit ihrer Geduld am Ende und die beiden Liebenden trennen sich im Streit. Tief im Herzen kann keiner der beiden diese große Liebe vergessen, doch es gilt noch viele Missverständnisse zu klären und Hürden zu überwinden, um ihr den Weg frei zu machen …

    Mehr
    • 35
  • ...und das letzte Wort hat die Liebe

    ... und das letzte Wort hat die Liebe
    Fraenzi

    Fraenzi

    08. January 2015 um 18:00

    Klappentext Der unerwartete Tod seines Vaters stürzt Niko Mertens in eine schwere Lebenskrise. Neben der schockierenden Erkenntnis, dass Familienbetrieb und Vermögen auf einen Schlag verloren sind, muss er sein Studium vorzeitig abbrechen und die nächstbeste Anstellung annehmen, um seine eigene und auch die Existenz seiner Mutter zu sichern. Der einzige Lichtblick im Leben des jungen Mannes, der als vielversprechender Autor den großen Durchbruch herbeisehnt, ist seine Freundin Katja. Ihre Liebe, ihr Verständnis und ihr unerschütterlicher Glaube an seinen Erfolg sind es, die ihn aufrecht halten. Doch die Sorge über Nikos emotionalen Rückzug und Katjas verzweifelter Wunsch, ihm zu helfen, bringen die hübsche junge Sekretärin in eine höchst kompromittierende Situation. Als dann auch noch Niko unvermittelt auftaucht und eine Erklärung verlangt, ist Katja mit ihrer Geduld am Ende und die beiden Liebenden trennen sich im Streit. Tief im Herzen kann keiner der beiden diese große Liebe vergessen, doch es gilt noch viele Missverständnisse zu klären und Hürden zu überwinden, um ihr den Weg frei zu machen … Meinung Zu allererst: Es ist der erste Liebesroman, den ich gelesen habe, weshalb Vergleiche schlecht möglich sind. Allerdings schreibt man ja zu jedem Genre irgendwann einmal die erste Rezension und es hat mich zumindest nicht verschreckt (; Die Story an sich gefiel mir auf Anhieb, der Klappentext ließ auf viel hoffen, und auch die Umsetzung war gut, nur leider anders als meine Vorstellung. Ich hatte damit gerechnet, dass auch mehr darauf eingegangen wird, wie Niko sich in seiner Lebenskrise fühlt und wie Katja ihm hilft, diese durchzustehen. Leider setzt die Story aber genau am Ende dieser Krise an und für Niko geht es (nach dem Tiefschlag durch die Trennung von Katja) recht schnell bergauf. Da hätte ich mir ganz gern zumindest noch einen umfangreichen Rückblick gewünscht, da dann die Tiefe der Beziehung auch mehr zur Geltung gekommen wäre. Katja und Niko als Charaktere gefallen mir ganz gut. Sie sind nicht wirklich etwas besonderes bzw. anders (nicht falsch verstehen, ich meine damit das ihre Gedanken und Handlungen durchaus nachvollziehbar sind und durchaus auch in der Nachbarschaft leben könnten), man kann sich also sehr gut in sie hineinversetzen. Auch ihre Probleme sind real, denn in jeder guten Beziehung gibt es Missverständnisse. Das es zur Trennung kommt, beruht wohl auf vielen, dummen Kleinigkeiten, die zusammen beide Protagonisten verletzen. Alles in allem fand ich das Buch mittelmäßig. Ich würde durchaus noch einen Liebesroman lesen, bei diesem fehlt mir jedoch ein wenig Pep. Vieles war zwar real, aber leider allzu vorhersehbar. Die guten Ansätze sind durchaus da, müssten aber weiterverfolgt werden (:

    Mehr