Carola Kickers Die Blut-Loge

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(1)
(2)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Blut-Loge“ von Carola Kickers

Gabriel Stark führt nicht nur einen mächtigen internationalen Konzern, er gehört auch einer uralten Vampirloge, der Sangue Ombra, an. Sein persönliches Ziel liegt darin, nicht nur die Herrschaft über die Menschen zu gewinnen sondern auch die Gilde der Vampire unter seine Kontrolle zu bringen. Dabei sind ihm und seinem Sohn Ruben alle Mittel recht. Sie verführen, betrügen und nutzen die modernen Mittel der Wissenschaft, um sich alles und jeden gefügig zu machen. Als ihre Machenschaften in Berlin Leichen hinterlassen, kommt ihnen die Kripo-Beamtin Evi Fischer auf die Spur. Doch selbst sie verfängt sich in den Netzen der Vampire und wird zu ihrem Werkzeug

Ich hatte es mir anders vorgestellt und mehr erwartet. Trotzdem war es ein gutes Buch für zwischendurch!

— RomitriVA
RomitriVA

Stöbern in Krimi & Thriller

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Leider ziemlich enttäuschend.

reading_madness

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Very, very british feeling! Gelungener Krimi!

skyprincess

In tiefen Schluchten

Leider für mich weit weg vom Krimi, dafür viel spannendes und interessante für die Hugenotten

isabellepf

Der Nebelmann

subtiler, spannender Thriller!

Mira20

Nachts am Brenner

spannend, fesselnd mit einer Reise in die Vergangenheit

Gartenkobold

Finster ist die Nacht

Sympathische Ermittlerin und ein gemütlicher Krimi

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kennst du Red Honey? Dann wird es aller höchste Zeit.

    Die Blut-Loge
    Talira-Tal

    Talira-Tal

    22. September 2013 um 20:29

    Meine Meinung: Ein spannender Trailer auf Youtube weckte meine Neugierde auf den Vampir-Krimi. Die Blutloge liest sich flüssig und lässt einen gleich am Anfang in die düstre Welt der Vampire eintauchen. Hier sind Vampire das, was sie von Anfang an waren. Machtbesessene Existenzen, die nur an ihr eigenes Wohlergehen denken. Die Spannung baut sich leider erst nach ein paar Seiten auf, weshalb ich einen Stern abziehe. Aber der Rest des Buches hat mich überzeugt. Nach und nach gewinnt die Geschichte an Tempo. Die Autorin verzichtet auf schnörkelige Sprache und nennt die Dinge beim Namen. Auch die vielen Zeitsprünge, manchmal sind es mehrere Jahre, lassen den Leser am Geschehen dran bleiben. Den erotischen Part des Romans umreißt Carola Kickers geschickt und bietet so dem Leser viel Raum für eigene Fantasien.  Sehr interessant finde ich die Fabel, die sich in der Blutloge spiegelt. Fazit: Ich bin in dieser Rezension absichtlich nicht auf den Inhalt des Romans weiter eingegangen. Der Klappentext soll neugierig machen und ich möchte den Lesern nicht die Überraschungen im Buch nehmen. Ich kann die Blutloge wirklich nur empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Blut-Loge" von Carola Kickers

    Die Blut-Loge
    Moosbeere

    Moosbeere

    19. January 2013 um 15:38

    "Als er sich den Mund abwischte, waren für den Bruchteil einer Sekunde die überlangen, spitzen Eckzähne zu sehen." Inhalt Hinter dem Titel „Die Blut-Loge“ verbergen sich zwei Kurzgeschichten rund um Carola Kickers Vampire. Im Zentrum stehen dabei Gabriel und Ruben Stark, die mittels eines speziellen Serums die Vorherrschaft der Vampire weiter ausbauen wollen. Dabei benutzen sie die Menschen, die ihnen auf ihrem Weg dorthin begegnen schamlos aus… Meine Meinung Als ich das Buch das erste Mal in der Hand hatte, konnte ich mir unter „Erotischer Vampir-Krimi“ nicht allzu viel vorstellen. Da ich aber sehr gerne Vampirgeschichten lese und es immer interessant finde, wie sie von den unterschiedlichen Autoren jeweils dargestellt werden, war meine Neugier geweckt. Das Cover lässt „Erotik im Übermaß“ vermuten, ich wurde aber positiv überrascht – tatsächlich stehen erfreulicherweise die Charaktere und die eigentliche Geschichte im Vordergrund. Wie das auf Leser von „echten“ erotischen Romanen wirkt, kann ich leider nicht beurteilen. Auch die Krimi-Elemente (überwiegend im zweiten Teil zu finden) hätten nach meinem Geschmack noch weiter ausgebaut werden können. Insgesamt habe ich mich aber bestens unterhalten gefühlt: sinnliche Vampire und starke Frauen erfüllten dann doch meine Erwartungen an das Buch. Carola Kickers Vampire sind aber keinesfalls die soften, romantischen Wesen, denen man in der heutigen Literatur oft begegnet. Stattdessen sind sie im Allgemeinen eher skrupellose, kalte Geschöpfe, die nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind. Die Geschichten ließen sich flüssig lesen, der Schreibstil der Autorin ist zeichnet sich vor allem durch kurze, umgangssprachliche Dialoge aus, die dem Leser helfen, schnell in die Story reinzufinden. Fazit Insgesamt gibt es von mir knappe 3 Sterne. Die Kurzgeschichten waren mir dann doch zu kurz – aber es hat gereicht, um mich auf die Autorin und ihre anderen Werke neugierig zu machen (ein weiteres Buch liegt schon bereit…). Daher gibt es von mir eine Leseempfehlung für alle, die vielleicht gerne mal allgemein in das Genre hineinschnuppern oder sich mit dem Schreibstil der Autorin im Speziellen vertraut machen wollen. (diese Rezension ist in ähnlicher Form auch im SpecFlash Magazin Nr. 14 erschienen)

    Mehr
  • Rezension zu "Die Blut-Loge" von Carola Kickers

    Die Blut-Loge
    101Elena101

    101Elena101

    30. August 2012 um 16:52

    Inhalt: Dieses Buch ist in zwei größere Teile unterteilt die zwei verschiedene aber zusammenhängende Geschichten erzählen:In der ersten Geschichte geht es um Jerome Sommer,einem Vampir,der Jungfrauen verführt um ihr Blut zu trinken,dass er für Verwandlungen in andere berühmte Menschen braucht.Seine Gabe ist selten und keiner beherrscht sie so perfekt wie er,doch deswegen gerät er in das Visier der Vampirloge.Die Mächtigsten wollen seine Gabe zu ihren Zwecken nutzen... In der zweiten Geschichte geht es um die Kripo-Beamtin Evi Fischer,die einem der mächtigsten Logemitgliedern verfällt:Gabriel Stark.Sie wird seine Geliebe und Gewandelte und kommt dabei seinen schrecklichen Machenschaften auf die Spur,die die gesamte Menschheit in Gefahr bringen. Meine Meinung: Das Buch ist eigentlich ganz spannend angelegt und was mir auf jeden Fall gefällt ist,dass dieses Buch nicht aus der romantischen Sicht der Vampire geschrieben wurde,sondern das Vampire als skrupellos und gefährlich beschrieben werden.Trotzdem fand ich den Schreibstil nicht besonders.Es gab viele Rechtschreibfehler,die dann doch irgendwann störten und sehr einfache Formulierungen,mit den man aber halbwegs leben kann.Was mich am meisten störte war die Tatsache,dass es kaum Umgebungsbeschreibungen gab,was die Handlung sehr vorantrieb und an vielen Stellen sehr abgehackt werden ließ.Es war insgesamt alles zu schnell,wenn ihr wisst was ich meine.Außerdem soll es ja ein 'erotischer Krimi' sein,was es für mich auf keinen Fall war,da es in keinster Weise um Dinge ging,die wir aus erotischen Romanen kennen und erwarten.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Blut-Loge" von Carola Kickers

    Die Blut-Loge
    buechertippzzz

    buechertippzzz

    17. May 2011 um 13:58

    Eine ganz neue Dimension von Vampirismus! Ich habe schon so einige Vampir-Bücher gelesen und meistens vergisst man, dass so ein Vampir immernoch ein Raubtier ist. In diesem Roman geht es aber auch sehr brutal zu und man bekommt einen guten Einblick von der anderen Seite, der bösen Seite. Was mich erstaunt hat, war diese präzise Schilderung des Bösewichts Ruben Stark, der Sohn von Gabriel Stark. Man konnte praktisch in Ruben´s Gedankenwelt eintauchen. Die Ähnlichkeit zu den " Geldhaien " in unserer Welt ist verblüffend. Man könnte meinen, Carola Kickers war Spitzel in einer Mafia und hat genauestens dokumentiert, was sich dort alles abspielt. Die Spannungskurve hält sich bis zum Schluss ganz oben, sei es durch Tragödien, knisternde Erotik, Action oder gemeine Intrigen. Doch jede Geschichte braucht auch Ihre Helden und die taffe Evi Fischer ist nicht die Einzigste, die sich für das Gute einsetzt. Die Geschichte beginnt mit Jerome, der sich sofort in mein Herz gebissen hat :-) Diese Anziehungskraft die Jerome im Roman besitzt ging über die Geschichte hinaus und hat mich prompt in seinen Bann gezogen. Ich war niedergeschlagen, sauer, aufgekratzt, glücklich und gefesselt. Die reinste Achterbahn der Gefühle und das auf 207 Seiten ohne Unterbrechung! Ich liebe alle Charaktere aus diesem Buch, aber Jerome ist was ganz Besonderes! Wer Jerome ist und was er und die Anderen erleben, das müsst ihr schon selber herrausfinden ;-) Fazit Ich hab das Buch verschlungen! Es war sehr spannend und interessant! Aber Achtung, es besteht eine sehr große Suchtgefahr, also lest es übers Wochenende, denn ihr werdet keine Lust haben, zur Arbeit zu gehen ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "Die Blut-Loge - Sonderformat "Extra große Schrift"" von Carola Kickers

    Die Blut-Loge
    Colette

    Colette

    06. May 2011 um 22:04

    Hierbei handelt es sich um keine seichte, romantische Vampirstory, sondern hier sind „echte“ Vampire am Drücker.Rücksichtslos und einnehmend verfolgen sie ihre Ziele und gehen dabei über Leichen – auch über vampirische. Auch wenn die Autorin Carola Kickers „ihren“ Vampiren keine Gefühle zugesteht, legen sie doch eine sehr hohe intensive Portion Leidenschaft an den Tag (und natürlich in die Nacht) Die Beschreibungen und Darstellung sind genau so weit ausgeführt, dass dem Leser bzw. der Leserin immer noch ein herrliches Kopfkino bleibt und die eigene Fantasie anregt. Einziger Negativpunkt: Ich hätte mir mehr Tiefgang gewünscht, was aber natürlich bei 202 Seiten schwierig ist.

    Mehr