Carola Wimmer Hope - Sprung ins Glück

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(5)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hope - Sprung ins Glück“ von Carola Wimmer

Der Traum vom PferdAls Leonie sich den Knöchel bricht, bedeutet das nicht nur das Aus für ihre Karriere als Eiskunstläuferin. Sie muss auch das Sportinternat verlassen und zurück in ihre Heimatstadt, wo ihr die neuen Mitschüler einen Neuanfang schwer machen. Der Zufall führt sie auf den benachbarten Pferdehof, wo sie auf Hope trifft. Sie spürt sofort, dass sie und das Pferd eine besondere Verbindung haben, doch die Besitzer verbieten ihr den Umgang mit dem Tier …

Ich fand es gut!

— Zauberzeilen
Zauberzeilen

Tolle Pferdegeschichte die vielen Mädchen Freude bereiten wird.

— Tine_1980
Tine_1980

Stöbern in Kinderbücher

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

Die Unsinkbaren Drei - Die unglaublichen Abenteuer der besten Piraten der Welt

Lustige und abwechslungsreiche Piratengeschichten der anderen Art. Echte Antihelden zum Kichern, toll illustriert zum Vorlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Abenteuer der Freundschaft

    Hope - Sprung ins Glück
    Wortwelten

    Wortwelten

    09. March 2017 um 18:31

    Nach einer Eiskunstlaufverletzung am Knie muss Leonie ihren großen Traum von einer Karriere als Eiskunstläuferin aufgeben und das Sportinternat verlassen, also zieht sie zu ihrer Mutter. In der neuen Schule lernt sie Bea kennen, die ihr einen Pferdehof in der Nähe zeigt. Sofort fühlt sich Leonie mit dem Pferd Hope verbunden, das sich ebenfalls von einer Sprungverletzung erholt.Das Hörbuch enthält viele der Elemente, die auch "Ostwind" (die Bücher wurden ebenfalls von Carola Wimmer geschrieben) besonders machen: Die ungewöhnliche Freundschaft zwischen einem Mädchen und einem Pferd, die in einer Art ähnlicher Erfahrungswelt begründet liegt. Im Mittelpunkt steht nicht das Reiten als Sport, sondern die Verbindung von Mensch und Tier, das Erkunden der Natur miteinander statt die Vorbereitung auf Turniere.Die Geschichte ist schön erzählt, sodass die Freiheit der beiden richtig erlebbar wurde.Meiner Tochter hat das Hörbuch wahnsinnig gut gefallen. Eine schöne Geschichte für kleine und große Pferde-/Tierfans!

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    LaLeser

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Sprung ins Glück!

    Hope - Sprung ins Glück
    Tine_1980

    Tine_1980

    02. July 2016 um 12:44

    Leo ist auf einem Sportinternat um ihre Karriere als Eiskunstläuferin weiter zu bestreiten. Doch bei einem Sturz verletzt sie sich schwer und kann nicht mehr weitermachen. Dies ist ihr Aus im Internat, das Aus für ihre Karriere und der Beginn einer harten Zeit in ihrer Heimatstadt und Schule. Zum Glück lernt sie dort Bea kennen, die sie mit auf einen Pferdehof nimmt und als ihr dort das Pferd Hope über den Weg läuft ist es um sie geschehen. Hope hat auch eine Verletzung hinter sich und kann nicht mehr an Turnieren teilnehmen. Zwei Schicksale, die sie einander nahe bringen. Meine Meinung: Wer Carola Wimmer von der Ostwind Reihe kennt, weiß in etwa was einen erwartet. Mir ist diese Reihe nur durch Zufall aufgefallen und da meiner Tochter schon die Ostwind Hörbucher so gut gefallen haben, dachte ich mir, das bestimmt auch diese Reihe ihr Herz begeistern könnte. Erst im Nachhinein ist mir dann aufgefallen, von wem die Bücher überhaupt sind. Dauer: 3h 48 Min. (ungekürzte Lesung) Es ist eine wunderschöne Pferdegeschichte, die wohl zum größten Teil Mädchen (und Mütter) begeistern wird. Man fließt durch die Geschichte, die einen von Anfang an in ihren Bann zieht. Ich habe sie im Auto gehört und musste mich davon losreißen, da man doch immer wissen wollte, wie es weitergeht. Die Geschichte beginnt gleich mit dem Sturz und es wird sehr authentisch beschrieben, wie sich Leonie in der Situation nach ihrem Sturz in der neuen Schule und mit ihrem "normalen" Leben fühlte. Auch die Verbindung zu Hope wird liebevoll aufgezeigt, wie sie sich immer näher kommen und sich gegenseitig wieder Mut schenken. Sind doch beide durch die Verletzung in ihrem Handeln eingeschränkt. Die innige Liebe, die im Laufe des Hörbuches wächst kann man regelrecht spüren. Der Autorin gelingt es mühelos die Schauplätze lebendig darzustellen und auch die unterschiedlichen Charaktere sind detailliert beschrieben. Nebenbei werden Dinge wie die Härte des Trainings im Leistungssport, die Achtung vor Tieren, aber auch Freundschaft, Vertrauen und Mut beschrieben. Ich denke Leonie kommt gerade wegen ihres vorherigen Lebens im Leistungssport so sympathisch herüber, da sie es nicht sehen kann, wenn ein Pferd zu hart herangenommen oder geschlagen wird. Sie weiß selbst, dass sie den Unfall vermeiden hätte können, wenn sie sich gewehrt hätte und das Training an diesem Tag ausfallen hätte lassen. So kann sie sich wunderbar in Hope hinein fühlen. Die Sprecherin Marie Bierstedt muss ich hier lobend erwähnen, denn sie schafft es dem Buch Leben einzuhauchen. Die Gefühle werden von ihr nach außen transportiert und mit ihrer angenehmen Stimme konnte sie mich wunderbar durch das Hörbuch führen. Für Pferdenärrinnen und die, die es noch werden wollen ein toller Hörgenuss, den ich nur wärmstens weiter empfehlen kann.

    Mehr
  • Liebevolle Geschichte für kleine Pferdenärrinen

    Hope - Sprung ins Glück
    santina

    santina

    18. January 2016 um 22:31

    Inhalt Leonie ist Schülerin an einem Sportinternat und trainiert für eine Karriere als Eiskunstläuferin. Als sie sich bei einem Sprung verletzt, raten die Ärzte ihr, die Karriere zu beenden. Doch das bedeutet auch das Aus am Sportinternat und die Rückkehr in ihre Heimatstadt, wo einige Mitschülerinnen der „Eisprinzessin“ das Leben schwer machen. Zusammen mit ihrer neuen Freundin Bea besuchen sie einen Pferdehof in der Nähe, dort trifft Leo auf Hope, ein Pferd, dass sich bei einem Sprung verletzt hat und nun nicht mehr bei Wettkämpfen eingesetzt werden kann. Die beiden kommen auf Anhieb miteinander klar. Eines Tages stellt die Trainerin Leo in Aussicht, mit Hope an einem Querfeldein-Rennen teilzunehmen. Protagonistin Mit einer Verletzung endet alles, worauf Leonie Jahre lang hingearbeitet hat. Die Gewissheit, ihr bisheriges Leben aufgeben und wieder in ihre Heimatstadt zurück kehren zu müssen, lässt sie zunächst in ein Loch fallen, was noch dadurch verstärkt wird, dass die Trainerin und die sogenannten Freundinnen sich mit jedem Tag, den sie im Krankenhaus liegt, weniger für sie interessieren. Doch Leo lässt sich nicht unterkriegen und findet in ihrer neuen Klasse schnell eine neue Freundin, die sie mit ihrer Begeisterung für Pferde ansteckt, so dass die beiden auf dem Pferdehof landen, wo sich für Leonie neue Möglichkeiten auftun. Cover Das Cover ist romantisch und verspielt, wobei ich die Frau, die auf dem Rücken des Pferdes sitzt, wesentlich älter einschätzen würde, als die Protagonistin tatsächlich alt ist. Es erinnert mich an die Cover der Schneider-Bücher die ich früher gelesen habe. Gedanken zum Buch Was ich sehr positiv finde ist, dass der Leser / Hörer Leonie im Moment des verhängnisvollen Trainings kennen lernt und ihren Gemütszustand daher von Anfang an verfolgen und ihren Wandel miterleben kann. Gut gefallen hat mir auch der kritische Rückblick auf die Vergangenheit im Eislaufzirkus den die Protagonistin vollzieht. Die Schauplätze, die Personen und auch die Tiere sind sehr bildlich beschrieben. Carolin Wimmer hat es geschafft, auch den Lesern und Hörern, die keinen direkten Bezug zum Umgang mit Pferden haben, diesen anschaulich aufzuzeigen. Die Autorin arbeitet viel mit Gefühlen, aber auch mit Moralvorstellungen, das wird beim Hörbuch durch die Sprecherin wunderbar transportiert. Sprecherin Marie Bierstedt hat eine sehr angenehme ruhige Stimme, die für dieses Jugend-Hörbuch perfekt ist. Bereits beim Hörbuch Ziemlich unverbesserlich konnte sie mich überzeugen, weil sie die Gefühlswelten der Personen wunderbar übermitteln konnte. Das war auch hier wieder der Fall. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich auf der Buchmesse die Möglichkeit hatte, sie persönlich kennen zu lernen und kurz mit ihr zu sprechen. Bei dieser Gelegenheit hat sie das Hörbuch für mich signiert. Fazit Ein liebevoll erzählte Geschichte für kleine Pferdenärrinen, aber auch für Mädchen, die (noch) nicht pferdebegeistert sind, für die ich fünf von fünf Sterne vergebe.

    Mehr
  • Liebenswürdige Pferdegeschichte

    Hope - Sprung ins Glück
    Felan

    Felan

    10. January 2016 um 12:21

    Ich mag die Stimme von Marie Bierstedt. Ich kenne sie aus diversen Fernsehserien und einigen anderen Hörbüchern. Ich finde ihre Stimme passt wirklich gut zur Geschichte und ich kann ihr wirklich stundenlang zu hören ohne irgendwann genervt zu sein. Auch das Cover passt gut zum Hörbuch. Ist halt eine Pferdegeschichte – also brauch man da auch ein Cover mit einem Pferd ;) Aber auch so ist es ein wirklich gut gewähltes Foto. Es strahlt eine gewisse Ruhe aus, vor allem durch diesen sanften rosa Filter. ich finde das Mädchen auf dem Pferd scheint wirklich zu strahlen – das passt einfach perfekt zur Hauptprotagonistin Leonie. Außerdem hätte ich mir sie auch genauso vorgestellt. Die Geschichte wird sehr bildhaft erzählt und der Autorin gelingt es eindrucksvoll die Gefühle ihrer Protagonisten Leonie zu schildern. Ich hatte immer das Gefühl, das Leonies Gefühle greifbar und wirklich gut nachvollziehbar waren. Ich konnte ihren Frust förmlich spüren und als sie dann ihre neue Leidenschaft, das Reiten und Pferde, für sich entdeckt hat mich das stark an mich erinnert. Die Freude, die der Reitsport und die innige Liebe zwischen einem Mädchen und ihrem Pferd, kann ich unglaublich gut nachvollziehen. Da wird man direkt Euphorisch und wünscht sich diese unbeschwerte Zeit zurück. Die Geschichte ist ganz niedlich. Nicht anspruchsvoll, aber unterhaltsam. Die Protagonisten sind alle gut dargestellt und sympathisch. Stellenweise bringt die Story einen zum schmunzeln, weil sie natürlich den Reitsport an einigen Stellen etwas klischeemäßig darstellt, aber bei solchen Büchern finde ich ist das okay. Fazit: Heute mal etwas länger ;) Einerseits mag ich Pferdegeschichten, weil sie für mich oft wie eine Zeitreise sind, anderseits bringen sie mich oft zum schmunzeln, weil die Rekordzeit in der die Meisten dort reiten lernen bemerkenswert ist. Dadurch wird oft der Eindruck vermittelt, das Jeder reiten kann…aber der Reitsport ist ein sehr anspruchsvoller Sport und natürlich kann man es lernen, wie jede Sportart auch, aber auch beim Tennis packt Niemand den Schläger und gewinnt drei Wochen später Wimbledon. Wenn man über die Tatsache hinweg sieht oder sich einfach damit arrangiert kann man aber mit den meisten Pferdegeschichten gut leben. Auch bei Hope ist dass der Fall. Mir jedenfalls hat die Geschichte gut gefallen…

    Mehr
  • Für Pferdenärrinnen jeder Altersklasse ein wunderschönes Hörerlebnis!

    Hope - Sprung ins Glück
    Floh

    Floh

    17. November 2015 um 04:43

    Auch wenn aktuell der Herbst und Winter bei uns einzieht, ist dieses frühlingsfrische und lebendige Hörbuch ein absolutes Hörerlebnis, was zu Herzen geht und bei dem man zu Träumen beginnt. Für Pferdenärrinnen gibt es nichts Schöneres. In „Hope – Sprung ins Glück“ der deutschen Autorin Carola Wimmer erleben wir eine ganz tolle und manchmal recht turbulente Pferdegeschichte par excellence. Diese ungekürzte Lesung zum gleichnamigen Buch ist eine wunderbare und im nichts nachstehende Alternative zum gedruckten Buch. Gelesen und lebendig vertont von Sprecherin Marie Bierstedt. Erschienen im Cbj Audio Verlag (http://www.randomhouse.de/cbjaudio/) Zum Hörbuch / Beschreibung: „Der Traum vom Pferd Als Leonie sich den Knöchel bricht, bedeutet das nicht nur das Aus für ihre Karriere als Eiskunstläuferin. Sie muss auch das Sportinternat verlassen und zurück in ihre Heimatstadt, wo ihr die neuen Mitschüler einen Neuanfang schwer machen. Der Zufall führt sie auf den benachbarten Pferdehof, wo sie auf Hope trifft. Sie spürt sofort, dass sie und das Pferd eine besondere Verbindung haben, doch die Besitzer verbieten ihr den Umgang mit dem Tier … Lebendig gelesen von der bekannten Hörbuchstimme Marie Bierstedt!“ Dauer: 3 CD´s – 3 Stunden & 48 Minuten Art: ungekürzte Lesung Genre: Kinder- und Jugendliteratur / Hörbuch zum gleichnamigen Kinder- und Jugendroman Cover / Umsetzung: Das Cover ist absolut ansprechend und zieht die Blicke eines jeden Pferdefreundes auf sich. Grüne frühlingsfrische Wiesen, ein edles Pferd und eine glückliche Reiterin. Es besticht durch Wiedererkennungswert, denn es zeigt sich im selben Gewand wie das gleichnamige Kinder- und Jugendbuch aus dem Hause cbj / randomhouse Verlag. Das anmutige Pferd Hope mit Leonnie, die von der Eiskunstläuferin zur Pferdeliebhaberin wird. Leuchtende Farben und das Gefühl von Glück und Freiheit. Einfach schön. Eine gelungene Inspiration zum Inhalt der Geschichte. Das Hörbuch befindet sich in einer stabilen und schonenden Hülle und ist hochwertig verarbeitet. Die Kapitellängen und die Strukturierung finde ich sehr gut gelungen. Da kann man auch gerne mal den Stopp-Knopf drücken, und jederzeit seine passende Stelle wiederfinden, bei fast 4 Stunden Hörgenuss eine willkommene Möglichkeit sich Hörpausen zu gönnen. Zum Schreibstil der Autorin und zum Lesestil der Sprecherin: Die Autorin Carola Wimmer ist mir bisher noch unbekannt gewesen, doch mit ihrer sehr gefühlvollen und verträumten Geschichte um Leonie und dem Pferd Hope hat sie mich sehr überzeugt. Sie schreibt wie für junge Pferdenärrinnen geschaffen. Die Liebe zum Tier, die Schwierigkeiten auf der neuen Schule, all das Neue, ihre geplatzte Karriere als Eiskunstläuferin, ihren Mut und ihr ganzes Gefühl… Einfach toll. Die deutsche in Berlin lebende Autorin Carola Wimmer hat ein talentiertes Händchen für große Gefühle, für die Welt der jungen Leonie und ihrer großen Liebe zu Hope. Mit ihrer phantasievollen und jungen Art und ihrem facettenreichen Wortschatz bietet sie den Lesern ihrer Jugendromane ein breites Spektrum an Platz für eigene Mutmaßungen, Spekulationen und Tiefe in der Handlung. Ihre weitreichenden Ideen, die Gabe Bilder zu erschaffen und in eine Welt zu entführen, die man gerne selbst einmal erleben möchte, ist nur eines der großen Talente, die Carola Wimmer als Pferdebuchautorin auszeichnen. Hier in dieser klischeehaften Pferdegeschichte um Leonie und ihrem seelenverwandten Pferd Hope vom benachbarten Pferdehof bietet die Autorin ein Buch voller Abenteuer, Hoffnung (Hope) und Gefühl. Eine innige Freundschaft. Sprecherin Marie Bierstedt blüht in der Rolle der jungen und vom Schicksal betroffenen Leonie richtig auf. Sie gibt der Figur Leben und man kann sich gut mit ihr identifizieren. Sie hat mich mit ihrer unglaublich abwechslungsreichen Stimme als Hörerin gewonnen. Ihre Gabe, all diese Ereignisse, Emotionen und das Flair des Pferdehofs und der neuen Schule und der Schwierigkeit neue Perspektiven und Freunde zu finden zu Gehör zu bringen hat mich sehr begeistert. Die junge Stimme von Marie Bierstedt verleiht der Handlung Leben, Impulsivität und Facette. Sie bietet in diesem Hörbuch, in dieser ungekürzten Lesung, all dass, was die Autorin Carola Wimmer in ihrem Roman übermitteln und darbieten vermag, durch ihren ehrlichen und überzeugenden Erzählstil . M. Bierstedt wirkt mit ihrer Lesung keinesfalls aufgesetzt oder gekünstelt. Einzigartigkeit und phantastischer Flair und Atmosphäre und sagenhafte Nähe zu Leonie und ihrem Pferd Hope. Sprecherin Marie Bierstedt schlüpft ebenso gekonnt und überzeugend auch in all die anderen Rollen der Geschichte. Obwohl es keine Inszenierungen gibt, lebt diese Lesung wie ein buntes Hörspiel und einer Welt der Pferde und gefühlvollen Ereignissen. Die Autorin: "Carola Wimmer, 1970 in Berlin geboren, begann ihre Autorinnen-Karriere als Verfasserin von Kinder-Hörspielen für den ORB. Nebenbei schrieb sie Texte und Konzepte für etliche Multimedia-Agenturen und war in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Bis zu ihrem Entschluss, sich ganz auf ihre Arbeit als Kinderbuchautorin zu konzentrieren, war sie Redakteurin eines Internetportals für Kinder und Jugendliche. Carola Wimmer lebt und arbeitet heute in Berlin." Die Stimme / die Sprecherin: "Marie Bierstedt ist eine beliebte Synchron- und Hörbuchsprecherin. Sie ist u. a. aus Serien wie Grey's Anatomy, My Name Is Earl, Buffy – Im Bann der Dämonen oder Smallville bekannt. In Kinofilmen wie Pearl Harbour, Spiderman oder Der Teufel Trägt Prada leiht sie Stars wie Anne Hathaway, Kirsten Dunst und Kate Beckinsale ihre Stimme." Fazit: Eine glanzvolle 5 Sterne Lesung, gekonnt und ansprechend dargeboten. Sehr nahe und lebendig. Eine klare Empfehlung von mir auch als tolles Geschenk für Pferdeliebhaberinnen fast aller Altersklassen!

    Mehr
  • LL rezensierte...

    Hope - Sprung ins Glück
    lenasbuecherwelt

    lenasbuecherwelt

    14. November 2015 um 08:40

    Ich bin ein großer Pferdefan, allerdings stehe ich solchen Geschichten mittlerweile skeptisch gegenüber. Als jemand,der schon viele Jahre im Sattel verbracht hat, kann ich sagen, dass 99% dieser Pferde Geschichten einfach ganz großer Quatsch sind. Im Ernst, wer lernt schon in einer Woche so reiten,dass er plötzlich bei einer M-Dressur starten kann? Ganz einfach: niemand. Und damit meine ich wirklich NIEMAND. Auch kein kleines Mädchen, dass doch plötzlich jedes Problempferd zügeln kann, obwohl es noch nie mit diesen Tieren zu tun hatte. Trotz dessen habe ich mich auf „Hope“ gefreut und schnell mit dem Hören begonnen. Schon nach den ersten Minuten fielen mir die unheimlich bildlichen Beschreibungen der Umgebung auf.Dadurch konnte ich mich in die Geschichte träumen und versank schneller darin, als ich mir vorher dachte. Die Sprecherin Marie Bierstedt hat eine ganz tolle Stimme,die ich nur loben kann. Sie spricht so angenehm, dass ich ihr gerne auch durchgehend einige Stunden zuhören würde. Die Charaktere in „Hope“ waren alle einzigartig, sehr detaillreich und bildlich dargestellt. Besonders Protagonistin Leonie hat mir gefallen. Sie hat jahrelang auf eine Karriere als Eiskunstläuferin hingeträumt und innerhalb eines kurzen Augenblicks kann sie den Traum dann begraben. Leonie muss auf eine neue Schule, findet neue Freunde und auch neue Hobbys. Leonie ist eine Protagonistin mit der man in jeglichen Situationen mitfühlen konnte.Sowohl ihre Trauer,als auch ihre Wut und den Ärger über den Knöchelbruch konnte ich absolut nachvollziehen. Zwar musste ich stellenweise meinen kritischen Blick, der immer prüfen wollte, wie realistisch die Pferdegeschichte denn ist, ausschalten, doch für Jung und Alt ist das Hörbuch dennoch absolut empfehlenswert, da es unheimlich mitreißt.

    Mehr
  • Sprung in die Zukunft

    Hope - Sprung ins Glück
    Zeliba

    Zeliba

    08. November 2015 um 16:07

    Cover Das Cover ist hell und freundlich. Besonders fällt mir da das Mädchen ins Auge. Es ist toll das ich Leonie auf Hope sofort erkannt habe. Schon weil Leo in meinen Augen auch in die Rolle der "Eisprinzessin" passt. ^^ Aber auch das Pferd ist toll mit seiner etwas struppigen Mähne. Der Titel gefällt mir übrigens hier besonders gut. Weil dieses eine Wort "Hope" im Grunde unglaublich viele Bedeutungen im Verlauf der Geschichte einnimmt. Es ist sowohl Name als auch Chance für das Pferd, Leonie und den Hof. Handlung Ein heißer Schmerz der Leo in die Ohnmacht reißt, genügt um ihr ganzes Leben für immer zu verändern. Ihre Karriere als Eisprinzessin kann sie durch ihre Verletzung an den Nagel hängen. Von ihrer Mutter bekommt sie weniger Rückenhalt und um es noch schlimmer zu machen, macht es auch ihre neue Schule ihr es nicht gerade leicht.  Sie sank zurück und blieb mit geschlossenen Augen liegen. Als sie jedoch ihre neue Freundin zu einem Pferdehof begleitet, verändert sich dort alles für sie. Denn dort trifft sie Hope. Eine junge Stute, die Leos Schicksal zu teilen scheint. Zwischen den beiden entsteht ein Band, das sich Leo nicht so ganz erklären kann. Doch nicht jedem gefällt das.... Schreibstil Dies war mein erstes Buch von Carola Wimmer und ja ich gestehe damit das ich Ostwind noch nicht gelesen habe ^^, aber ich denke Mal, das verzeiht ihr mit. Jedenfalls kam ich also zum ersten Mal in den Genuss ihres Stils. Denn genau das war er auch. Der Stil war sanft, eindringlich, empört, schockierend . . . immer passend zur Stelle. Ich fühlte mich den Charakteren nah und auch die ganze Umgebung wurde wunderbar und lebendig von ihr gezeichnet. Das Hörbuch punktet schon alleine durch seine Sprecherin "Marie Bierstedt". Bestimmt kommt einigen von euch der Name bekannt vor.  Vielleicht aus Buffy, oder Fullmetal Alchemist - hier leid sie Winnry ihre Stimme ^^ - oder habt ihr vielleicht die House of Night Hörbücher zu Hause? Die werden auch von ihr gelesen. :) Hörprobe     Nun aber kommen wir zum Thema zurück, denn was bringt eine berühmte Synchronsprecherin, wenn sie Sachen nicht rüberbringen kann. Zum Glück hier eine ungerechtfertigte Sorge. Mit viel Energie und Feingefühl gibt sie Leonie eine Stimme. Lässt sie besorgt, erschrocken und traurig klingen, sodass man einfach dabei ist und sich mit-reißen lässt. Das geht dann so weit, das man gerne mal gebannt verharrt, obwohl man nebenbei vielleicht Basteln oder Zeichnen wollte. Charaktere Leonie als Hauptcharakter ist durch ihre Art einfach ein Charakter, mit dem man sich leicht identifizieren kann. Für sie lief nicht alles perfekt. Sie kennt den Geschmack von hartem Training und Enttäuschung. Auch von Trainern, die zu viel wollen und dabei keinerlei Rücksicht auf ihre Schützlinge nehmen. Dabei ist sie zwar auch mutig, aber eben auch nicht eine unnatürlich Starke Protagonistin. Sie macht sich viele Gedanken und Sorgen. Rund um also ein Charakter, der einfach glaubhaft ist. Aber auch ihre Pferdetrainerin, ihre Freund sind wunderbar glaubhaft gezeichnet. Sie bleiben sich in ihren Innerstem treu und machen nicht plötzlich und unerklärt 180 Grad Wendungen. Die Einzige, welche ich in dem Buch nicht leiden konnte, war Leonies Mutter.  Diese Frau ist in ihren Kommentaren und Ansichten einfach nicht "ganz normal". Ein hartes Urteil, ich weiß, aber schon zu Beginn, wo sie meint, dieser Tag wäre der schlimmste in ihrem Leben. *Kopfschüttel*. Unmöglich! Immerhin hatte Leo sich verletzt! *Schnaub* Nein ich rege mich nicht wieder darüber auf. Die obligatorische Rivalin fehlt hierbei natürlich auch nicht und tritt in meinen Augen als einzige der Charaktere leider arg in die Klischeeschale. Das stört mich etwas, wenn ich ehrlich bin. Es muss doch noch andere Ideen geben, als immer und immer wieder die Rivalin die alles tut, um zu gewinnen? Meinung "Hope - Sprung ins Glück" ist der Beginn einer tollen Reihe über ein Mädchen und ein Pferd, das ein gemeinsames nicht leichtes Schicksal verbindet und sie trotzdem zurück finden. Durch Freundschaft, Vertrauen und Liebe. Es ist ein Buch, in dem viel Steckt, einfach weil die Grundvoraussetzung einmal eine andere ist. Wir haben einmal nicht das "typisch" Pferdeverliebte Mädchen, das plötzlich zu einem Pferd kommt. Nein. Die Grundkomponenten sind einmal ganz anders. Und Leo durch ihr eigenes schmerzhaftes Training, sehr feinfühlig für den von Reitern teilweise gepflegten groben Umgang mit ihren Tieren. Das macht das Buch für mich zu etwas anderem. Zwar tappt es hier und da auch in den Klischeetopf, aber das Ganze hält sich in Grenzen und heraus kommt so eine Geschichte, die ganz alleine steht

    Mehr
  • Auf dem Rücken der Pferde liegt das Glück dieser Erde.

    Hope - Sprung ins Glück
    Kiwi-Lena

    Kiwi-Lena

    31. October 2015 um 16:01

    Leonie hatte eine aussichtsreiche Zukunft als Eiskunstläuferin vor sich. Bis zu diesem unglücklichen Unfall, der alles veränderte. Leo muss das Sportinternat verlassen und in ihrer Heimatstadt einen Neuanfang wagen. Dass ihr hierbei ausgerechnet die zauberhafte Stute Hope, die selbst eine traurige Vergangenheit hat, und die Pferdenärrin Bea, deren Stiefmutter ihr jedoch jeglichen Umgang mit den Vierbeinern untersagt, helfen würden, hätte sich Leo wohl kaum träumen lassen. Allerdings merkt das Mädchen schnell, dass ihr auf dem Pferdehof nicht alle wohl gesonnen sind ... Carola Wimmers "Hope — Sprung ins Glück" ist ein (Hör-) Buch, welches das Zeug dazu hat, die Herzen von pferdebegeisterten Kindern ab 8 Jahren in einen rhythmischen Trab zu versetzen. Es steht außer Frage, dass Carola Wimmer ein Kinderbuch geschrieben hat, das voller süßer Auftrieb gebender Momente steckt, mit denen sich besonders Mädchen mit einem Herzen für Pferde identifizieren können. Da wären Leo, die sich erst in dem Terrain zwischen Striegel und Oxer zurechtfinden muss; Bea, die schüchterne neue beste Freundin, die zu gerne reiten lernen möchte; Charlyne, das stets siegessichere Mädchen mit dem bösen Funkeln in den Augen. Nicht zu vergessen Hope. Die Stute, die erst wieder lernen muss, das Vertrauen in die Menschen zu finden. Die Autorin kreiert eine kleine feine Welt, in der das besondere Band zwischen Reiterin und Pferd im Mittelpunkt steht. Zuneigung, Geduld und Entschlossenheit zeichnen den gemeinsamen Weg der jungen Protagonistin Leo und der Stute Hope. Eine liebenswürdiger Botschaft, die sehr sympathisch ist und für mich ein deutliches Kernmerkmal des Buches darstellt. Natürlich steckt die Geschichte voller schimmernder Momente, die überdimensional süß und gelegentlich auch kindlich naiv daherkommen. Wohl der Beweis dafür, wie gekonnt Carola Wimmer ihrem jungen Leserpublikum auf Augenhöhe begegnet. Die konsequent sanfte Intonierung des Kinderbuches durch Marie Bierstedt unterstreicht ebenjenen Grundtenor. Hier und da eventuell ein wenig dick aufgetragen, aber nichtsdestotrotz absolut kindgerecht. Summa summarum ein (Hör-) Buch für Pferdefreunde, dessen Kapitel Loyalität, Freundschaft und Tierliebe in den Vordergrund rücken. Es sollte niemals nur ums Gewinnen gehen!  

    Mehr
  • toller Auftakt, der überzeugen konnte......

    Hope - Sprung ins Glück
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    29. October 2015 um 06:16

    Kurzbeschreibung Als Leonie sich den Knöchel bricht, bedeutet das nicht nur das Aus für ihre Karriere als Eiskunstläuferin. Sie muss auch das Sportinternat verlassen und zurück in ihre Heimatstadt, wo ihr die neuen Mitschüler einen Neuanfang schwer machen. Der Zufall führt sie auf den benachbarten Pferdehof, wo sie auf Hope trifft. Sie spürt sofort, dass sie und das Pferd eine besondere Verbindung haben, doch die Besitzer verbieten ihr den Umgang mit dem Tier … Meinung Leonie ist eine disziplinierte Eiskunstläuferin und trainiert sehr hart, es wird viel von ihr im Sportinternat verlangt, bis sie eines Tages stürzt. Von einem Moment auf den anderen dreht sich ihre Welt und kehrt nach Hause zurück und ist wieder eine ganze normale Teenagerin. Der Neuanfang ist schwer, aber sie lernt Bea kennen und mögen. Beide sind närrisch nach Pferden. Dieser Plot wurde meines Erachtens sehr gut und authentisch ausgearbeitet. Ich spürte zu jeder Zeit die zwiespältigen Gefühle. Wut, Ärger, Angst, aber dann auch wieder Freude und Glücklich sein. Ich merkte, das s die Autorin mit viel Liebe zum Detail dieses Werk geschaffen hat. Die Figuren wurden sehr gut ausgearbeitet und wirkten auf mich sehr sympathisch und facettenreich. Jeder hatte etwas Besonderes ans sich und fügte sich perfekt in den Plot ein. Auch die Umgebungsbeschreibungen hatten es in sich. Ich konnte mir alles bildlich vorstellen und war des Öftern mitten auf dem Reiterhof präsent.  Die Sprecherin Marie Bierstedt zeigte mir eine Welt voller Emotionen und Gefühle auf, ihre Stimme hatte etwas an sich und ich konnte sofort abschalten und mich auf die Geschichte einlassen. Das Ende war so richtig einfühlsam und toll gemacht. Alles wendet sich zum Guten und alle sind glücklich und zufrieden. Ich kann es jedem Pferdeliebhaber nur empfehlen. Dem  empfohlenen  Alter vom  Hersteller ab 9 Jahren kann ich nur beipflichten. Ich finde sogar, dass dieses Hörbuch für jedes Alter geeignet wäre. Für mich persönlich hätte es noch etwas länger sein können, die 3 h 48 min. waren für meinen Geschmack etwas zu kurz. Cover Süßes Cover, nur für meinen Geschmack etwas veraltet. Man sieht aber die Glücksgefühle von  Leonie in ihren Augen. Fazit Dieser erste Teil der Serie, Hope – Sprung ins Glück, ist ein sehr guter und sehr emotionaler Auftakt einer hoffentlich langen Reihe. Für Pferdeliebhaber ein absolutes Muss und ich kann es mit ruhigem Gewissen weiter empfehlen. Nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern auch für Erwachsene geeignet. Es erhält von mir 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Hoffnung

    Hope - Sprung ins Glück
    Kerry

    Kerry

    20. October 2015 um 23:32

    Leonie ist eine erfolgreiche Eisprinzessin, eine Eiskunstläuferin mit hervorragenden Zukunftsaussichten. Sie besucht ein Sportinternat, um die Förderung zu erhalten, die sie braucht, um an die Spitze zu kommen. Doch während des Trainings passiert es - noch von einer Grippe geschwächt stürzt sie und verletzt sich schwer. Zwar wird ihre Verletzung ausheilen, doch Sport wird sie in dem Umfang wie bisher nie wieder betreiben können. Schlussendlich muss Leonie das Internat verlassen, denn dort ist nur Platz für leistungsorientierte Sportler. Zurück in ihrer Heimatstadt bei ihrer alleinerziehenden Mutter muss Leonie ganz von vorne beginnen, eine neue Schule, neue Freundschaften und einen neuen Lebensinhalt finden. Der Start in der Schule verläuft nicht unbedingt reibungslos, gerät sie doch gleich mit der führenden Clique aneinander, doch da ist ein Mädchen, eine Außenseiterin, die von besagter Clique fertig gemacht wird, die sie offen und ehrlich annimmt und Leonie ihre Freundschaft anbietet. Leonie spürt, dass sie es ehrlich meint und Leonie lässt sich darauf ein, denn Freundschaften kannte sie in ihrem Leben auf dem Sportinternat eher nicht. Dort waren Missgunst und Neid an der Tagesordnung. Nur hat ihre neue Freundin eine Schwäche: Pferde. Die Beiden schleichen sich auf einen Pferdehof und dort begegnet Leonie, die sich nie etwas aus Pferden gemacht, der Stute Hope und sofort spürt sie, dass sie und das Tier etwas verbindet, das tiefer geht, als alles, was sie bisher in ihrem Leben erfahren hat ... Hoffnung! Der Plot wurde authentisch und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, dass sich eine junge Frau, die ein festes Ziel im Leben hatte und jahrelange auf dieses hingearbeitet hat, von einer Sekunde zur anderen dieses Zieles beraubt und förmlich in die Welt normaler Jugendlicher zurückgeworfen wird und erst lernen muss, sich in dieser Welt zurechtzufinden. Die Figuren wurden facettenreich und realistisch erarbeitet. Gerade Protagonistin Leonie empfand ich als sehr gelungen dargestellt, denn ich habe richtig gemerkt, wie sie förmlich in ein tiefes Loch fiel, als offensichtlich wurde, dass sie den Sport, den sie jahrelang betrieben hat, nicht mehr ausüben darf. Die Sprecherin, Marie Bierstedt, schaffte es, mich voll und ganz in die Geschichte eintauchen zu lassen, sodass ich das Gefühl hatte, mit Leonie in dieses neue Leben voller Hoffnung zu starten.

    Mehr