Carolin Emrich Elfenwächter (Band 2): Weg des Krieges

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(6)
(2)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Elfenwächter (Band 2): Weg des Krieges“ von Carolin Emrich

Die Armee des Königs steht vor den Toren des Elfenreiches. Ihr Ziel ist es, die Magie des Waldes zu zerstören, damit das Gebiet endlich eingenommen werden kann. Die ganze Hoffnung des Elfenvolkes liegt nun auf Avathandal. Er soll, unterstützt von Tris, den rechtmäßigen Thronfolger bei den Zwergen suchen, den König stürzen – und das alles, ehe die schützende Magie des Elfenwaldes erschöpft ist. Neue, aber auch alte Gefährten begleiten sie auf diesem Weg, der für das Land nur eines bedeuten kann: Krieg.

Eine Fortsetzung die leider kaum Spannung vermittelt, sich mehr auf Gefühle der Charaktere konzentriert, aber mit einem schönen Weltbild auf

— Kati87
Kati87

Alles in allem eine Fortsetzung mit schwächen in der Story...

— Jjeanny
Jjeanny

Interessante Fortsetzung mit spannenden Entwicklungen. Insgesamt blieb es mir aber zu blass und ich wurde nicht "gepackt".

— Der-Lesefuchs
Der-Lesefuchs

Ein etwas schwächerer zweiter Teil der fantasievollen High Fantasy-Reihe von Carolin Emrich.

— Lila-Buecherwelten
Lila-Buecherwelten

Leseempfehlung für Leser phantastischer Geschichten mit einem Schuss Romantik, Krieg, lebhafter Dialoge und Spannungsmomenten

— BUECHERLESERjw
BUECHERLESERjw

Wundervolle Fortsetzung- spannende Protagonisten

— thora01
thora01

Stöbern in Fantasy

Grünes Gold

Spannender, überraschender und sehr gelungener Abschluss der Dark Fantasy-Reihe!

NicoleGozdek

In Between. Das Geheimnis der Königreiche

3,5 Sterne für einen wirklich super Sprachstil und eine Geschichte, bei der es noch Luft nach oben gibt.

Lila-Buecherwelten

Karma Girl

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Superhelden-Feeling

Lielan

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Ich liebe die Spinoffreihe und der 2. Teil ist genausogut wie der erste. Wilkommen zurück in der Familie <3

Michi_93

Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne 3)

Eine magische Geschichte, die einen nur mitreißen kann.

BooksofFantasy

Schwert & Flamme

Toller Abschluss

LisaliebtBuecherde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bleibt hinter meinen Erwartungen zurück...

    Elfenwächter (Band 2): Weg des Krieges
    Kati87

    Kati87

    15. August 2017 um 15:46

    Schreibstil:Der Schreibstil von Carlin Emrich gefällt mir auch in dem Folgeband sehr gut. Für High Fantasy ist er vielleicht im Gesamten ein bisschen zu einfach, dadurch lässt sich das Buch jedoch auch sehr schnell lesen.Geschrieben ist die Geschichte wieder aus Sicht von Tris.Meinung:Wir erinnern uns... Im ersten Band, dem Debüt von Carolin Emrich, konnten mich die erschaffene Welt überzeugen. Und gegen Ende, als die Geschichte endlich mehr Spannung zeigte, war ja sofort mit einem Cliffhanger Schluss. Nun bin ich mit der Erwartung gestartet, dass mehr passiert... die Spannung sich hält... ich, als Leser, vielleicht sogar von einem tollen Ereignis ins nächste stolpere - Krieg... dieses Wort im Klappentext hat diese Erwartungen wachsen lassen. Der Beginn des Buches führt uns aber erst einmal dahin, wo in Band eins alles begonnen hat.Tris ist für meinen Geschmack immer noch ein bisschen zu passiv. Sie ist nicht unbedingt der Kriegertyp, damit kann ich mich abfinden muss sie ja auch gar nicht sein, aber trotz ihrer Selbständigkeit bei manchen Aktionen, hätte ihr ein bisschen mehr Einsatz auch ganz gut gestanden - einfach um die Entwicklung des Charakters mehr voran zu bringen. Tris entwickelt in diesem zweiten Band zwar mehr und mehr ihre Fähigkeiten, verliert sich aber größtenteils in ihren Gefühlen für Avathandal.Ich konnte mit Avathandal am Anfang wieder nur schwer warm werden, das ergab sich nach und nach. Er wirkt immer noch ein bisschen unnahbar und ich denke, dass er dies nur schwer ablegen kann. In manchen Situationen komme ich um den Gedanken nicht herum, dass er nicht viel Gefühl zeigen kann oder viel mehr nicht das ganze Spektrum an Gefühlen was wir kennen. Er unterdrückte seine Gefühle in vielen Momenten. Allerdings könnte dieser Charakter eine interessante Wendung machen, dazu gab es einen kleinen Anstoß der in eine Richtung geht, die ich so nicht erwartet hatte.Begleitende Nebencharaktere kamen in diesem Band auch vor. Man erfährt ein bisschen was aus der Vergangenheit von Lanaya, Troy und sie näheren sich in diesem Band auch an und entwickeln Gefühle füreinander. Lanaya und Troy sind zwei der Nebencharaktere, die man am Besten kennen lernt. Tian ist ein weiterer Teil des Trupps um Tris und Avathandal, ebenso wie Lilly, die wir schon aus Band eins kennen. Der Beginn des Buches ist ruhig, man kann zwar eine Entwicklung der Geschichte verfolgen, diese schreitet aber wieder nur langsam voran. Durch Trolle und Zwerge wird es abenteuerlich - trägt aber nur kurz zur Spannung bei. Vielleicht sollte man den Fokus nicht zu sehr auf die Romanze, ober in dem Fall Romanzen legen, alles andere verliert sich dadurch. Die Autorin legt in dem Buch viel Wert auf die Gefühlswelt ihrer Charaktere und die Bindungen, dennoch konnte mich nicht alles davon überzeugen.Das Weltbild, welches Carolin Emrich mit ihren Büchern erschaffen hat, konnte wieder punkten. Die Autorin ruft mit Hilfe des bildlichen Schreibstils und ihrer wirklich sehr gut durchdachten Ideen zum Weltenaufbau, Kopfkino hervor. Dies ist eine Tatsache, die diese Reihe für mich bisher lesenswert machten. Der beste Teil war die Wanderung der Gruppe durch die Gänge zur Zwergen-Hauptstadt, allerdings konnten sie jedes bedrohliche Ereignis hier sehr schnell meistern, so dass es wieder schnell ruhig um die Truppe wurde. Leider bleibt der zweite Band hinter meinen Erwartungen zurück.Fazit:Eine Fortsetzung die leider kaum Spannung vermittelt, sich mehr auf Gefühle der Charaktere konzentriert, aber mit einem schönen Weltbild aufwarten kann.

    Mehr
  • Alles in allem eine Fortsetzung mit schwächen in der Story...

    Elfenwächter (Band 2): Weg des Krieges
    Jjeanny

    Jjeanny

    13. August 2017 um 01:47

    Puh mir fällt es tatsächlich schwer zu schreiben, was ich beim Lesen gedacht habe. So war ich vom ersten Band vom Stil und der Art wie die junge Autorin die Elfen in Szene gesetzt hat begeistert.Nun ist die Fortsetzung erschienen, worauf ich mich sehr gefreut habe.Ich hatte Schwierigkeiten wieder in das Geschehen und die Geschichte Einzufinden. Ein Prolog oder hier und da kleine Hinweise wären hilfreich gewesen. Auf der Reise von Tris und ihren Begleitern erleben sie die Unterschiedlichsten Situationen. Es kommen neue und doch altbekannte Charaktere mit dazu. Leider habe ich bei den Ereignissen oft das Gefühl gehabt, das sie aneinandergereiht sind. Man springt von einem zum nächsten, manchmal erschließt sich mir der Weg dahin leider nicht. Die Liebe zwischen Tris und Avanthandal ist in der Geschichte ein wichtiger bestandteil. Geprägt von kleineren Eifersüchteleien, teilen sie nun auch das Lager. Dennoch kommt hier kein tieferes Gefühl zu stande, mitunter empfand ich es eher als störend. Das Tris Avanthandal anhimmelt, fast schon kindlich naiv. Es kommt ein neuer Aspekt der Magie hinzu, das wird in der Fortsetzung vllt noch ein wenig mehr ausgearbeitet wird. Auch der eine oder anderen Nebencharakter birgt noch interessante Aspekte, die der Geschichte weiteres Leben einhauchen. Mein Fazit:Der zweite Band hält leider nicht die Spannung des ersten Bandes. Die Welt wirkt nicht so tief und fast Farblos. Die Geschehnisse und Ereignisse reihen sich aneinander an, ohne das man ein fließendes Gefühl hat. Das Potenzial ist auch hier vorhanden, ich hätte mir mehr Tiefe und an der einen oder anderen stelle ein längeres ausharren gewünscht um die Tiefe und Farbe der Welt mit aufzunehmen. Ich hoffe das Carolin Emerich in der Fortsetzung wieder zu der stärke aus Band Eins zurückfindet. Das die Charaktere wieder anfangen zu leben und der Spannungbogen wieder eingefangen wird.

    Mehr
  • Elfenwächter 2 ♥ 5/5 Sterne

    Elfenwächter (Band 2): Weg des Krieges
    Lina_Lila

    Lina_Lila

    06. August 2017 um 19:22

    😍 Wie sehnsüchtig habe ich diesen zweiten Band erwartet ♥ Und wisst ihr was, jetzt kann ich es gar nicht abwarten, auch den dritten Band in die Finger zu bekommen :DDer Weg des Krieges geht genauso Spannend, Aufregend und Energiegeladen weiter, wie der Weg des Ordens geendet hat. Im ernst, es passiert so viel aufregendes, dass sogar ich als "nur Leser" tatsächlich das ein oder andere mal da saß und total das Atmen vergessen hab! Und es wird sogar noch abgefahrener... Ich hab zwischenzeitlich nämlich echt an meinem Verstand gezweifelt - und da war ich nicht die einzige :DEr: "Schatz, in der Küche blubbert was."Ich: "Oh gott ... ich hab grad jemanden umgebracht."Er: "Du hast was? Was redest du da?"Ich: "Ich bin eine Mörderin, was hab ich getan!?"Er: "Spinnst du? Das sind doch nur Kartoffeln."Ich: "Hast du was gesagt?"Manchmal nervt das Reale Leben :D Vorallem, wenn man so richtig in einer Geschichte versunken ist, was ich hier hervorragend gut konnte. Carolin macht es einem mit ihrem wunderbar Bildgewaltigem Schreibstil aber auch wirklich leicht, in ihre Welt zu hüpfen. Es war schön, die Charaktere wieder zu treffen, wenn auch nicht immer unter den schönsten Umständen - Krieg ist eben nie schön. Ich habe sie reifen & wachsen sehen, und ich habe mich auch gerne von dem einen oder anderen Charakter mit neuen Zügen überraschen und in meiner Meinung umstimmen lassen ;) Hach... es wurde zwischendurch sogar richtig Herzerweichend ♥Aber - wie geht es jetzt weiter??? Ahhhh, wie ich Cliffhanger manchmal hasse! Kann ich bitte in den Kopf der Autorin schauen, um zu sehen wie es weiter gehen wird? Biiiitttteeeee ... Das geht doch so nicht. Das gibt es einerseits ein Happy End und andererseit solche Neuigkeiten... Oh man, ich war nach den letzten Worten echt geschockt... Hoffentlich nimmt das alles noch ein gutes Ende - also ein Endgültig gutes Ende ;) Von mir gibt es 5/5 elfische Sterne

    Mehr
  • Rezension zu „Elfenwächter 2 – Weg des Krieges“ von Carolin Emrich

    Elfenwächter (Band 2): Weg des Krieges
    Yvi33

    Yvi33

    30. July 2017 um 21:26

    Meine Meinung:Ich habe mich riesig gefreut, dass das Abenteuer von Trisajia und Avathandal nun weiter geht. Das Buch beginnt eher ruhig und so können wir uns auf die Charaktere und ihre jeweiligen Beziehungen zueinander konzentrieren. Es gibt einige überraschende Wiedersehen. Zu Tris konnte ich dieses Mal keine so richtige Verbindung finden. Obwohl auch ihre Beziehung zu Avathandal eine wichtige Rolle spielt, ist sie selber dabei irgendwie blass geblieben. Manchmal hatte ich sogar das Gefühl, als wenn ihr ihre Beziehung peinlich ist, weil sie ständig nur errötet und vom Thema ablenken will. Das ist anfangs vielleicht noch verständlich, aber im Laufe der Geschichte hat das Verhalten dann etwas genervt. Ich hätte mir hier eine stetigere Entwicklung von Trisajia gewünscht. Allerdings konnten mich hier die Nebencharaktere sehr überzeugen. Es hat mir großen Spaß gemacht, auch sie näher kennen zu lernen. Ihre Vergangenheit und ihre Geschichten waren sehr interessant und haben den benötigten Schwung in die Handlung gebracht.Die überwiegende Stimmung im Buch war eher ruhig. Es gab wenige Ausnahmen, aber ansonsten sind die Freunde und Weggefährten eher mit einer Suche und mit dem Überbringen von Nachrichten beschäftigt. Da der Untertitel der Fortsetzung „Weg des Krieges“ heißt, hätte ich mit mehr Spannung und Action in der Geschichte gerechnet, aber diese ist irgendwie nicht aufgekommen. Erst gegen Ende überschlagen sich dann die Ereignisse. Es tun sich einige Fragen auf, die wiederum neugierig auf die Fortsetzung machen.Die gewählte Ich-Perspektive von Trisajia in der das Buch geschrieben wurde, fand ich hier nicht mehr so günstig gewählt. Da die Protagonisten den Weg und die Abenteuer nicht immer gemeinsam begehen, hatte ich so das Gefühl einiges verpasst zu haben, was nicht nur für die Handlung wichtig ist, sondern auch für noch mehr Spannung, besonders auch am Ende des Buches gesorgt hätte. Es wäre an dieser Stelle unglaublich interessant für mich gewesen auch Lilly begleiten zu dürfen.Alles in allem kann ich sagen, dass die Autorin einen flüssigen Schreibstil hat und es auch geschafft hat, gerade das bedrückende Gefühl, bei der Reise durch die Höhlen gut einzufangen. Der Spannungsbogen hingegen hat mir etwas gefehlt, dadurch war ich nicht so gefesselt, wie noch beim ersten Band. Dennoch bin ich neugierig auf Band 3, da das Buch mit einigen offenen Fragen endet.Cover:Das Cover ist wieder ein absoluter Hingucker. Da ein Großteil der Reise durch Höhlen führt, passt das Cover perfekt. Die Farben sind toll gewählt und es zieht einen sofort in die Geschichte rein und man möchte anfangen zu lesen. Fazit:Eine etwas ruhige Fortsetzung, in der vor allem die Nebencharaktere heraus stechen. Ich gebe dem Buch 3 von 5 Möpsen.

    Mehr
  • Leider wurde ich nicht "gepackt".

    Elfenwächter (Band 2): Weg des Krieges
    Der-Lesefuchs

    Der-Lesefuchs

    30. July 2017 um 17:17

    Meine Meinung:Der Einstieg in das Buch ist mir, muss ich offen sagen, ein wenig schwer gefallen. Es ist schon eine Weile her, dass ich Band 1 gelesen habe und ich hatte ein wenig Probleme, direkt wieder ins Geschehen und die Charaktere zu finden. Ein paar kurze Rückblicke, gerne im fließenden Text versteckt, hätten mir hier gut gefallen und geholfen.Die beiden Charaktere, Tris und Avanthandal sind noch immer gemeinsam unterwegs und sollen eine Mission erfüllen. Der rechtmäßige Herrscher des Menschenthrons gilt es zu finden und ihn davon zu überzeugen, die Herrschaft auch anzutreten und sie auszufüllen. Doch bis dahin haben Sie einige Widerstände und Gefahren, die sich ihnen in den Weg stellen - dabei sind Trolle noch das geringste Problem, denn wie kann man erfolgreich eine Mission mit anderen bestreiten, wenn man doch den anderen Teammitgliedern nicht traut?Die Welt, die Carolin Emrich uns im zweiten Band der Reihe beschreibt, ist sehr linear. Es reiht sich ein Element und ein Ereignis ans andere, die, jedes für sich betrachtet, alle schlüssig und in sich stimmig sind. Zusammengenommen jedoch waren sie für mich nur eine Aneinanderreihung von Ereignissen, bei denen die Übergänge für mich noch ein wenig zu einfallslos waren. Wir werden mitgenommen auf eine Reise durch den Wald (wo Band 1 endete) und die Welt der Zwerge. Vielleicht liegt es daran, dass die Welt der Erde unterirdisch liegt, für mich wirkte sie bisweilen ein wenig "erdrückend". Carolin Emrich hat versucht, der Zwergenwelt Leben einzuhauchen und es für uns attraktiv zu machen, jedoch wirkte es auf mich ein wenig zu "leblos". Gleiches gilt für mich auch für die Liebe zwischen Tris und Avanthandal. Sie lieben sich, dass kann man immer wieder lesen, die teilen das Bett und das Feuer und sie haben Angst umeinander und kennen die Eifersüchteleien des jeweils anderen. Doch auch hier konnte ich die tiefere Liebe, Romantik und Beziehung nicht spüren. Ich weiß nicht genau wieso, denn die Autorin hat sich wirklich Mühe gegeben.Und doch gab es ein paar Dinge, die mich sehr aufgerüttelt haben und ich die mir wünsche, dass sie in der Fortsetzung noch eine Rolle spielen werden. Allen voran ist dort Lilly, die beste Freundin von Tris, die ihre ganz eigene Art hat und für mich immer ein wenig geheimnisvoll wirkt. Auch die dunkle Magie, die eine gewichtige Rolle spielt, hat mich gepackt und ich möchte unbedingt wissen, inwieweit Avanthandal davon noch weiter beeinflusst wird. Fazit:Eine interessante Fortsetzung der Reihe, die mich leider emotional oftmals ein wenig allein gelassen hat. Tolle Entwicklungen, die aber ein wenig blass bleiben. Ich bin leider ein wenig enttäuscht, würde mich aber eine Fortsetzungen wünschen, die sich um die noch offenen Themen rankt und diese mitnimmt in ein neues Abenteuer von Tris und Avanthandal. Ich vergebe 3 von 5 möglichen Sternen.

    Mehr
  • Gute Fortsetzung mit kleinen Schwächen

    Elfenwächter (Band 2): Weg des Krieges
    australiandream

    australiandream

    30. July 2017 um 11:59

    ACHTUNG! DIES IST DER ZWEITE BAND EINER REIHE, DARUM KANN DIESE REZENSION SPOILER ENTHALTEN!MeinungEndlich konnte ich die Fortsetzung der „Elfenwächter“-Reihe lesen! Band eins hat mir sehr gut gefallen und ich war unglaublich gespannt auf den zweiten Teil, da der erste einen richtig blöden Cliffhanger hatte.Ich habe einen Moment gebraucht, bis ich wieder in der Story drin war, denn ich musste mir das Geschehen und auch die Protagonisten erst wieder ins Gedächtnis rufen. Konnte mich irgendwie nur noch an Tris und Avathandal erinnern und alle anderen waren weg.... Habe mich dann aber nach ein paar Kapiteln wieder gut in der Geschichte zurechtgefunden.Doch leider geht es mir hier wieder ähnlich wie in Band eins, die ganze Story ist mir zu gefühlsduselig. Tris ist nur noch am Schmachten und kriegt nix anderes mehr mit und selbst Avathandal, der immer elfentypisch etwas hart und zurückhaltend war, ist total verweichlicht.Tris ist mir mit der Zeit ein kleines bisschen auf die Nerven gegangen, da sie bei jeder Gelegenheit peinlich berührt ist und errötet. Alles ist ihr unangenehm und wehe man spricht sie auf ihre Beziehung zu Ava an. Das war mir alles ein bisschen viel.Ansonsten passiert auch nicht viel, die Truppe wandert durch die Welt, um den Thronfolger zu suchen und den aktuellen König zu stürzen. Es gibt ein paar kleine Auseinandersetzungen mit Trollen, aber ansonsten klappt alles eigentlich viel zu einfach.Spannung kam bei mir nicht so viel auf. Und auch das große Ende des Buches war viel zu unspektakulär. Die letzte Schlacht war viel zu schnell vorbei und viel zu einfach. Und da sich die Truppe kurz vorher getrennt hat, bekommt man auch nur den Teil mit, den Tris miterlebt und der Rest wird ihr später nur nacherzählt. Das hat dem Ganzen für mich etwas die Spannung genommen, da der andere Teil der Schlacht offensichtlich fieser war. Dadurch, dass man da nicht direkt dabei war, hielt sich das Mitgefühl bei mir für bestimmte Personen (die ich aufgrund des Spoilers nicht nennen kann) ziemlich in Grenzen. Ich konnte einfach nicht mitleiden. Das find ich sehr schade. Insgesamt waren mir die Protagonisten aber doch wieder sympathisch, auch wenn sie, wie erwähnt, manchmal echt zu verweichlicht schienen.Auch wenn das jetzt nicht so klingt, hat mir das Buch trotzdem gefallen und es hat mir Spaß gemacht, es zu lesen.Ich gehe ganz stark davon aus, dass es noch (mindestens) einen weiteren Band geben wird, da man den Protagonisten quasi mitten im Satz das Wort abgeschnitten hat und das Buch beendet hat (das gefiel mir überhaupt nicht, das Ende kam so unvermittelt und wirklich mitten in einer Szene...) und ich werde die Fortsetzung auf jeden Fall lesen wollen!Fazit"Weg des Krieges" ist eine Fortsetzung mit ein paar Schwächen, die mir aber trotzdem gut gefallen hat! Ich werde die Reihe definitiv weiter verfolgen!

    Mehr
  • Ein schöner Roman mit kleineren Schwächen

    Elfenwächter (Band 2): Weg des Krieges
    Lila-Buecherwelten

    Lila-Buecherwelten

    30. July 2017 um 09:04

    Meine Meinung: Sprache: Ich mag den Erzählstil von Carolin Emrich wirklich gern. Er liest sich flüssig und sehr angenehm und es gibt rein gar nichts auszusetzen. Man merkt sogar eine Steigerung zu Band eins, der mir sprachlich allerdings auch schon gut gefallen hat. Aber es ist immer toll zu sehen, dass sich eine Autorin weiterentwickelt. Wenn das so weitergeht, können wir uns ja noch auf einiges gefasst machen! Figuren: Leider muss ich jetzt ein wenig kritisieren. Denn auch wenn ich die Figuren in Teil eins sehr gern mochte, konnten sie mich hier nicht mehr ganz so sehr überzeugen. Sie bleiben für meine Begriffe meistens eher oberflächlich beschrieben und ich habe etwas mehr Tiefe vermisst. Egal ob Haupt- oder Nebencharakter, ich empfand sie über weite Teile eher blass. Trotzdem finde ich es schön, dass man die Entwicklung der Figuren sieht und merkt, dass mehr in ihnen steckt, als man bei Band 1 noch gedacht hätte. Das ist mir auf jeden Fall positiv im Gedächtnis geblieben. Handlung: Erst einmal will ich hier den wundervollen Ideenreichtum der Autorin loben. Sie hat sich eine ganz wunderbare Welt ausgedacht und sie mit ihrer wirklich beeindruckenden Fantasie ausgefüllt. Das konnte mich ebenso wie in Band 1 auf jeden Fall überzeugen und begeistern. Wir lernen hier mehr von dieser faszinierenden Welt kennen, entdecken neue Dinge und Völker. Genauso sollte es bei einem guten High Fantasy-Roman auch sein. 🙂 Nur kommen wir jetzt wieder zu einem ABER … Denn auch die Handlung empfand ich ähnlich wie die Figuren oft als eher oberflächlich und ohne wirkliche Tiefe. Mich konnte leider weder die Liebesgeschichte/n noch etwas anderes wirklich berühren oder emotional mitnehmen. Die Geschichte plätscherte die allermeiste Zeit eher vor sich hin – sie war trotzdem gut geschrieben, keine Frage -, aber auch Spannung habe ich über weite Teile der Handlung vermisst. Dadurch zog sich das Ganze für meinen Geschmack manchmal etwas und konnte mich nicht so richtig fesseln. Ich möchte aber nochmal betonen, dass ich das Buch trotz meiner Kritikpunkte sehr gern gelesen habe und es definitiv einen Platz in dem qualitativ so hochwertigen Programm des Sternensand Verlags verdient hat. Fazit: Ein etwas schwächerer zweiter Teil der wirklich fantasievollen High Fantasy-Reihe von Carolin Emrich. Insgesamt blieben mir leider sowohl Figuren als auch Handlung zu blass und konnten mich nicht wirklich für sich gewinnen. Aber der Erzählstil und der Ideenreichtum konnte mich wirklich überzeugen! Ich hoffe jetzt einfach darauf, dass mich der dritte Teil wieder richtig vom Hocker reißen wird.

    Mehr
  • Eine sehr gelungene Fortsetzung!

    Elfenwächter (Band 2): Weg des Krieges
    LillyMilly

    LillyMilly

    29. July 2017 um 13:12

    Nach dem Ende von Band 1 war ich sehr auf den zweiten Teil gespannt, da ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht. Was mir bereits in den ersten 100 Seiten positiv aufgefallen ist: Ich bin viel besser in das Buch gestartet als bei Band 1, dort war der Start etwas häuprig, aber hier viel es mir unfassbar leicht.Die Autorin ist merklich mit dem ersten Buch "gewachsen" denn es lässt sich im ganzen flüssiger lesen. Ebenso muss ich hier wohl betonen, dass das ganze Buch für mich spannender geschrieben war als der erste Band.Ich habe mich sehr gefreut altbekannte Protagonisten wieder zu treffen. Tris und Avanthandal sind wie bereits in Band 1 sehr schön beschrieben. Authentisch und real. Man kann sie sich so gut vorstellen als wären es reale Personen, aber auch die "Neuen" die in diesem zweiten Band zum vorschein kommen bleiben dabei nicht auf der Strecke. Alle Entwicklungen sind sehr schön und vorallem: nachvollziehbar.Zur Handlung möchte ich an dieser Stelle nicht viel sagen, damit die Rezension auch für diejenigen die Band 1 nicht kennen Spoilerfrei bleibt. Es sind jedoch einige Punkte aufgekommen, auf welche ich mich in Band 3 freue, denn die Geschichte hat meiner Meinung nach noch viel zu bieten, aber sie ist ja auch noch nicht zu Ende erzählt.FazitElfenwächter: Weg des Krieges hat mich auf der Spannungs - und der Gefühlsebene positiv überrascht. Ich bin mir nun sicher das es sich lohnt diese Reihe noch weiter zu verfolgen und zu lesen! Ich bin sehr gespannt was diese Reihe noch zu bieten hat und freue mich auf Band 3!

    Mehr
  • Leseempfehlung für Leser phantastischer Geschichten mit einem Schuss Romantik, Krieg, lebhafter Dial

    Elfenwächter (Band 2): Weg des Krieges
    BUECHERLESERjw

    BUECHERLESERjw

    29. July 2017 um 13:00

    Carolin Emrich knüpft nahtlos an, wo sie in »Elfenwächter – Weg des Ordens« aufgehört hat.Bemängelt habe ich im Auftakt der Fantasy-Trilogie den ausbaufähigen Spannungsbogen, hier hat Carolin Emrich nachgelegt und kontinuierlich Spannung aufgebaut. Es gab nur wenige Szenen, die ein klitzekleines bisschen zäh wirkten. Oft konnten diese Szenen dafür mit tollen Momenten zwischen Tris, Avathandal, Tian, Lilly und den anderen punkten. Tris hat mich in der Fortsetzung nicht so überzeugt wie im Auftakt. Zwar ist sie immer noch eine sympathische junge Frau, aber sie ist wahnsinnig prüde und verklemmt. Natürlich ist sie im Kloster groß geworden, aber es gibt viele Momente, Blicke und Begegnungen der Liebe und sie wird jede mal, also wirklich jedes einzelne mal, rot und erwähnt, wie unwohl sie sich damit fühlt. Das hat man als Leser doch recht schnell verstanden und die häufige Wiederholung davon war mir dann etwas zu viel.Dafür wurde aber mein Wunsch erhört und Avathandal hat einen größeren Auftritt bekommen, endlich gab es etwas über ihn und seine Ziehschwester zu erfahren. Auch Tian und Lilly bekamen mehr Gestalt und es gab zu meiner Freude ein Wiedersehen, mit dem ich wirklich nicht gerechnet habe. Wie aus »Elfenwächter – Weg des Ordens« gewöhnt zeichnet Carolin Emrich mit ihrem angenehmen und lebendigen Schreibstil ein faszinierendes Bild ihrer Welt, die mich willkommen geheißen und gefesselt hat. Kurz: »Elfenwächter – Weg des Krieges« von Carolin Emrich ist eine Leseempfehlung für Leser phantastischer Geschichten mit einem Schuss Romantik, Krieg, lebhafter Dialoge und Spannungsmomenten.

    Mehr
  • Voller Spannung, Vielseitigkeit und Magie

    Elfenwächter (Band 2): Weg des Krieges
    Fuchsiah

    Fuchsiah

    28. July 2017 um 22:36

    Das Cover fand ich anfangs sehr schlicht, ebenso wie Band 1 - also passend zur Reihe, konnte mir aber nicht so viel darunter vorstellen. Nun, es ist halt eine Höhle, aber welche Rolle spielt sie? Das sollte ich noch schnell genug herausfinden und lasst euch eines gesagt sein, das Gefühl der Ende, das Gefühl, kein Tageslicht mehr zu sehen und die Beklemmung hat Carolin Emrich wirklich mehr als gut rüber gebracht.Allgemein merkt man diesem Teil die Entwicklung der Autorin an. Die Details sind fließender, ich hatte beim Lesen den Eindruck besser in die Geschichte zu starten und direkt dabei zu sein. Ich war ein Teil des Teams. Ich war mitten drin, anstatt nur dabei, war ein Krieger, ein Heiler und alles drum herum.Habe ich bei Band 1 noch die Schnelligkeit des Buches kritisiert, ebenso wie die Einfachheit, hat sich die Autorin hier selber übertroffen.Wir treffen auf alte Bekannte und neue Gesichter. Besonders toll fand ich, dass sogar die alten Figuren vielfältiger geworden sind. Auf mich wirkten wie reale Menschen und besonders Tris hat mich wieder ein Mal voll und ganz überzeugt. Ihre Art die Welt zu sehen und mit Dingen umzugehen. Die feinen, sich verfestigende Fäden der Liebe und Freundschaft, das Misstrauen und doch verzeihen wollen. Von einfach kann ich hier nun definitiv wirklich nicht mehr sprechen.So umfassend und vielseitig wie dieses Buch nun mal geworden ist.Die Verflechtungen in diesem Buch gingen tiefer, als ich erahnen konnte und das eine oder andere mal saß ich wirklich mit offenem Mund vor dem Buch und habe die Autorin verflucht. Das konnte sie mir doch nicht antun. Und doch hat sie die eine oder andere Wendung so geschickt eingebaut, dass man sie zunächst dafür hätte hassen können, doch im nächsten Moment gibt es wieder Elemente, die das Herz höher schlagen lassen und Wärme durch den ganzen Körper schicken.... ich denke, ihr wisst, was für Szenen ich meine. Geschickt werden diese in die Handlung verwoben, ohne zu dicke aufzutragen und dafür bin ich sehr dankbar, die Andeutungen waren schon heiß genug. Den Rest macht die Fantasy.

    Mehr
  • Ein spannender Band 2!

    Elfenwächter (Band 2): Weg des Krieges
    Buechertraeume

    Buechertraeume

    28. July 2017 um 09:46

    Meine Meinung zum Buch: Nach langem warten konnte ich endlich die Fortsetzung zu „Elfenwächter: Weg des Ordens“ lesen und freute mich so unglaublich. Nachdem Band 1 eine Schwachstelle hat war ich so gespannt ob diese sich im zweiten Band behoben hat und ob es tatsächlich so war, erfahrt ihr nun. Der Schreibstil von Carolin war wieder, wie auch im ersten Band schon, sehr flüssig aber nun kam hinzu, dass dieser sich auch noch zu fesselnd gesteigert hat und dies hat mir schon einmal sehr sehr gut gefallen, denn so klebte ich quasi an meinem Reader und verschlang es im Nu. Es ist für mich hier schwierig einen Vergleich zu Band 1 zu ziehen, denn meiner Meinung nach hat sich die Autorin hier im zweiten Band vom Stil her sehr gesteigert. Das Wiedersehen mit alten Charakteren war für mich ein Highlight in diesem Buch, denn irgendwie habe ich schnell gemerkt, dass ich diese Charaktere schon kenne und deshalb zauberten die Momente, wo ich diese wiedersah, ein Lächeln ins Gesicht. Die Charaktere die ich aus Band 1 kannte haben alle eine super tolle Entwicklung hingelegt, so dass ich echt erleichtert war. Auch neue Charaktere lernte man dieses mal kennen und ich muss echt sagen, dass zwar nicht alle so sympathisch waren wie die alten, jedoch richtig toll ausgedacht waren. Die Story des zweiten bandes war wieder einmal sehr gut strukturiert, ebenso wie im Debüt dem ersten Band, was mich echt gefreut hat. Dadurch das die Story so gut strukturiert war und auch nachvollziehbar gelang es mir auch dieses mal wieder, mich in diese Welt ziehen zu lassen. Selbst der Handlungsstrang dieses zweiten Bandes war klar durchstrukturiert und machte beim lesen keinerlei Probleme. Was ich in Band 1 vermisst habe war ja die Spannung in der Story (zumindest in den ersten Kapiteln) und hier im zweiten Band war die Spannung von Beginn an da und zog mich in die Elfenwelt hinein. Mein Fazit zum Buch: Als Fazit möchte ich sagen, dass mich Band 2 durch und durch überrascht hat und das positiv! Carolin Emrich schaffte es, mich mit dem zweiten Band der Elfenwächter-Reihe einfach zu überzeugen und mir zu zeigen, dass sich lohnt diese Reihe weiter zu lesen. Dieses mal war ich sehr aufmerksam beim lesen um die Schwachstellen von Band 1 zu suchen ob diese in Band 2 ebenfalls auchtauchen aber fehlanzeige! Diesem zweiten Band gebe ich 5 von 5 Diamanten!

    Mehr
    • 2
  • eine absolut erstklassige Fortsetzung

    Elfenwächter (Band 2): Weg des Krieges
    Manja82

    Manja82

    27. July 2017 um 16:24

    KurzbeschreibungDie Armee des Königs steht vor den Toren des Elfenreiches. Ihr Ziel ist es, die Magie des Waldes zu zerstören, damit das Gebiet endlich eingenommen werden kann. Die ganze Hoffnung des Elfenvolkes liegt nun auf Avathandal. Er soll, unterstützt von Tris, den rechtmäßigen Thronfolger bei den Zwergen suchen, den König stürzen – und das alles, ehe die schützende Magie des Elfenwaldes erschöpft ist. Neue, aber auch alte Gefährten begleiten sie auf diesem Weg, der für das Land nur eines bedeuten kann: Krieg.(Quelle: Sternensand Verlag)Meine MeinungNachdem Band 1 der „Elfenwächter“ aus der Feder von Carolin Emrich mich schon absolut begeistert hat habe ich Band 2 sehnlichst herbeigesehnt. Ich musste wissen wie es weitergeht und habe mich daher auch direkt auf „Weg des Krieges“, so der Titel des zweiten Bandes, gestürzt. Das Cover passt ganz wunderbar zum ersten Band und der Klappentext versprach mir vor allem eines, Spannung.Die Charaktere sind zum einen sehr gut aus Band 1, den man vor diesem hier unbedingt gelesen haben muss, bekannt. Auch hier sind sie wieder sehr gut beschrieben.Zum einen haben wir da Tris. Sie wirkte bereits im ersten Band sehr realistisch beschrieben, dieser Eindruck setzt sich hier fort. Außerdem hat sie sich wirklich entwickelt, eine Entwicklung, die man als Leser sehr gut nachvollziehen kann.Dann ist natürlich auch Avathandal wieder mit von der Partie. Auch ihn mochte ich bereits im Vorgänger. Er hat es auch in diesem zweiten Teil geschafft mich von sich zu überzeugen.Neben den beiden genannten gibt es auch neue Personen, die sich ganz wunderbar ins Geschehen hier einfügen. Sie alle zusammen geben eine Mischung ab, die mich begeistert hat.Der Schreibstil der Autorin hat sich weiterentwickelt. Sie schreibt flüssig und absolut fesselnd, versteht es den Leser ohne Probleme an die Seiten zu fesseln.Die Handlung knüpft direkt an Band 1 an. Es geht direkt actiongeladen und sehr spannend weiter, Luftholen fast nicht möglich. Das Geschehen wird nie langweilig, immer wenn man denkt jetzt kommt eine kurze Verschnaufpause taucht eine Wendung auf und es geht weiter, immer weiter und weiter. Carolin Emrich hat es geschafft, ich war teilweise so gefesselt das ich atemlos da saß und nicht mehr wirklich wusste wo oben und wo unten war. Ich habe mich komplett im Geschehen verloren.Was ich besonders schön fand, es gibt hier nicht nur Spannung und actiongeladene Szenen, auch die Emotionen kommen sehr gut rüber und landen genau da wo sie hinsollen, im Herz des Lesers. Es ist wirklich alles nachvollziehbar.Das Ende, nein das geht gar nicht. Dieser Cliffhanger, er macht mich wahnsinnig. Wann kommt Band 3? Das kann man doch nicht so stehen lassen, ich brauche ganz schnell mehr. Ich muss wissen wie es weitergeht!FazitInsgesamt gesagt ist „Elfenwächter: Weg des Krieges“ von Carolin Emrich eine erstklassige Fortsetzung der Reihe.Charaktere, die zum einen bekannt und beliebt sind aber auch neue Figuren, die sich problemlos ins Geschehen einfügen, ein flüssiger mitreißender Stil der Autorin und eine Handlung, die mich mit Spannung aber auch durch ihre Emotionen gefesselt hat, lassen das Leserherz aufleben, die Zeit vergessen und wissen auf ganzer Linie zu überzeugen.Absolut zu empfehlen!

    Mehr
  • Sehr spannende Reise durch das Elfenreich - toller 2. Band

    Elfenwächter (Band 2): Weg des Krieges
    thora01

    thora01

    26. July 2017 um 20:06

    Inhalt/Klappentext: Die Armee des Königs steht vor den Toren des Elfenreiches. Ihr Ziel ist es, die Magie des Waldes zu zerstören, damit das Gebiet endlich eingenommen werden kann. Die ganze Hoffnung des Elfenvolkes liegt nun auf Avathandal. Er soll, unterstützt von Tris, den rechtmäßigen Thronfolger bei den Zwergen suchen, den König stürzen – und das alles, ehe die schützende Magie des Elfenwaldes erschöpft ist. Neue, aber auch alte Gefährten begleiten sie auf diesem Weg, der für das Land nur eines bedeuten kann: Krieg. Meine Meinung: Sehr spannender und actionreicher 2.Teil der Elfenwächter-Reihe. Der Schreibstil lässt sich leicht lesen und ist sehr fesselnd. Ich musste das Buch einfach an einem Abend durchlesen. Einmal in die Welt der Elfen eingetaucht konnte ich mich nicht mehr von ihr lösen. Die Charaktere sind sehr sympathisch und haben ihren ganz besonderen Reiz. Sie konnten mich mehrfach überraschen. Die Entwicklung der Protagonisten fand ich sehr passend und interessant. Die Story hat ein sehr hohes Spannungsniveau. Der Leser stolpert von einer Actionszene in die Nächste. Trotzdem ist auch auf der emotionalen Ebene sehr viel geschehen. Sehr spannend war für mich die Gruppenbildung und wie die Mitglieder zueinander standen. Der Abschluss ist sehr actionreich und lässt keine Wünsche offen. Er enthält einen kleinen aber fiesen Cliffhänger. Ich würde am liebsten sofort mit dem 3. Teil weiterlesen. Mein Fazit: Tolle Fortsetzung. Dieser Band hat mich mehr als einmal überrascht und ich musste meine Meinung über die Charaktere überdenken. Für mich war er ein richtiger Schlafräuber. Ich musste diesen Teil der Reihe sofort und ohne Pause in einer Nacht durchlesen.

    Mehr
  • Gute Fortsetzung mit Luft nach oben.

    Elfenwächter (Band 2): Weg des Krieges
    Mikaey0

    Mikaey0

    26. July 2017 um 16:24

    Elfenwächter (Weg des Krieges) ~ Carolin Emrich Sternensand Verlag 402 Seiten Band 2, High Fantasy Erscheint am 30.07.2017 Inhalt: "Die Armee des Königs steht vor den Toren des Elfenreiches. Ihr Ziel ist es, die Magie des Waldes zu zerstören, damit das Gebiet endlich eingenommen werden kann. Die ganze Hoffnung des Elfenvolkes liegt nun auf Avathandal. Er soll, unterstützt von Tris, den rechtmäßigen Thronfolger bei den Zwergen suchen, den König stürzen und das alles, ehe die schützende Magie des Elfenwaldes erschöpft ist. Neue, aber auch alte Gefährten begleiten sie auf diesem Weg, der für das Land nur eines bedeuten kann: Krieg." ~~~~~~~~~~ Meinung: Es fällt mir unheimlich schwer hier einen Anfang zu finden. Aber ich versuchs mal... "Weg des Krieges" ist der zweite Teil der Elfenwächter Trilogie. Von Teil Eins war ich sehr beeindruckt, da es das Debüt der Autorin war, dementsprechend hoch waren meine Erwartungen bei diese Fortsetzung. Leider kann ich vorab schon sagen, dass Teil Zwei, für mich, nicht an den Erfolg des ersten Bandes anschließen konnte. Der Einstieg fiel mir etwas schwer, doch schon nach gut zwanzig Seiten war ich wieder voll in der Welt von Tris und Avanthandal gefangen. Die beiden sind, zusammen mit Avanthandals Schwester und Tris Bruder, unterwegs auf einer Mission. Sie sollen den rechtmäßigen Erben des Menschenkönigs finden und ihm auf den Thron verhelfen. Leichter gesagt als getan, denn auf ihrer Reise erwarten sie einige Gefahren. Trolle, böswillige Menschen und Magier, Widerstandskämpfer, diverse Vorurteile und einige private Konflikte. Der Schreibstil der Autorin knüpft nahtlos an den ersten Band an, er ist leicht, gut verständlich und animiert oft zum Weiterlesen. Aber... ...nicht oft genug. Denn zwischenzeitlich hatte ich sehr lange Durststrecken. Und das liegt an der fehlenden Magie des Waldes, denke ich. Von den Schauplätzen in "Weg des Ordens" war ich begeistert. Sie sind magisch, ausgeschmückt und man fühlt die Anziehung förmlich durch die Adern kriechen. In diesem Buch jedoch ist der Wald weniger präsent, man begleitet die Gruppe um Tris auf ihrer Suche nach dem Erben hauptsächlich durch unwegsames Gelände und ein großer Teil spielt sich unterirdisch ab, denn da liegen die Städte der Zwerge. Auf mich wirkte das alles, trotz großzügiger Beschreibung, sehr beklemmend und trist. So viel zum Thema Umgebung, doch auch die Beziehungen erscheinen mir hier ausbaufähiger. Die Autorin hat viele Plänkeleien und Zankereien eingebaut, wie man das in Familien halt so macht und ein großes Augenmerk darauf gelegt, dass die Liebe zwischen Tris und Avanthandal präsenter wirkt. Dabei blieb es aber auch, sie wirkte präsenter, kam bei mir aber nicht richtig an. Ich weiß nicht, woran das liegt, es geht vermutlich auch nur mir so, aber ich muss ehrlich bleiben. Bevor ich zu den tollen, genialen und guten Punkten dieses zweiten Teils übergehe, möchte ich aber noch eine Sache erwähnen: Es heißt "Weg des Krieges" - aber für mich gab es, so makaber das klingen mag - viel zu wenig "Krieg". Man ist immer nur auf dem "Weg" dahin, schleicht darum herum, es gibt Strategien und Pläne, aber so richtig krachen tut es nicht. Gut, vielleicht habe ich den Titel auch einfach falsch gedeutet. Sei's drum. Trotz all dieser Kritik hat mir das Buch doch ganz gut gefallen. Es ist keine bombastische Fortsetzung, aber ich möchte dennoch dringend Teil drei lesen, denn die Themen, die die Autorin in Band zwei angeschnitten hat, interessieren mich brennend. Was hat es mit der dunklen Magie auf sich? Was geschieht nun mit dem Land? Wie entwickelt sich die Sache mit Lilly, Tris bester Freundin? Wie geht es mit Avanthandal weiter? Ist ******* WIRKLICH tot? So richtig und ganz? Welche Geschöpfe erwarten mich noch in Band 3? (Ich kenne schon Trolle, Elfen, Menschen und Zwerge.) Noch ein paar Worte zu den Hauptpersonen... Tris wirkt nach wie vor authentisch in dem, was sie tut und auch die beiden anderen Protagonistinnen im Bunde, Lilly und Lanaya, habe ich sehr ins Herz geschlossen. Die Geschlechterrollen sind super verteilt, mir gefällt die Willensstärke, mit der das Trio auftritt. Avanthandal, Tian und der dritte Mann der Runde, spielen nicht etwa die Beschützer (auch wenn sie es gern wollen), sondern sind den Frauen gleichgestellt in dieser Hinsicht. Fazit: Elfenwächter "Weg des Krieges" ist eine durchaus gute Fortsetzung geworden. Es gibt weniger "magische" Momente, in Bezug auf die Faszination vom Elfenwald, sondern mehr praktische -, sowie Kriegsmagie. Während man in Teil Eins nur einen kleinen Einblick in die Welt Eyess bekommt, so bereist man in Teil Zwei bereits größere Flächen, mal unter- und mal überirdisch. Einige Stellen und oben genannte Kritik machen das Buch für mich ausbaufähig, aber dennoch lesenswert. An Spannung wurde nicht gespart und auch die bildhafte Erzählweise der Autorin machen es zu einem recht angenehmen Leseerlebnis. Wer wissen will, wie es mit Tris und Avanthandal weiter geht, sollte sich diese Fortsetzung nicht entgehen lassen! Ich vergebe 3,5- 4 Sterne, weil ich auch hier mal wieder ein wenig hin und her gerissen bin.

    Mehr