The way to find love

von Carolin Emrich 
4,6 Sterne bei27 Bewertungen
The way to find love
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

spozal89s avatar

Ein schöner Liebesroman, mit ernsten Themen. Hat mir gut gefallen

sunshine-500s avatar

eine berürende Geschichte

Alle 27 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "The way to find love"

»Du weißt schon, dass du vergessen hast, zu bezahlen?«
»Wieso läufst du mir nach? Ein bisschen verrückt, meinst du nicht auch?«
Es sind nicht die typischen ersten Worte zwischen zwei jungen Leuten und es ist schon gar nicht Liebe auf den ersten Blick. Als sich Mareike und Basti schließlich durch Zufall wiedersehen, merken sie dennoch, dass da mehr als Sympathie sein könnte. Doch Basti verschweigt ihr seine schwierige Kindheit und verstrickt sich in einem Netz aus Lügen, während Mareike ihm ihrerseits vorenthält, dass sie schwer krank ist.
Kann eine Liebe Bestand haben, wenn ihr Fundament aus Lügen erbaut wurde?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783906829883
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:428 Seiten
Verlag:Sternensand Verlag
Erscheinungsdatum:18.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    spozal89s avatar
    spozal89vor 11 Stunden
    Kurzmeinung: Ein schöner Liebesroman, mit ernsten Themen. Hat mir gut gefallen
    Basti und Mareike - Keine Liebe auf den ersten Blick

    Klappentext:

    »Du weißt schon, dass du vergessen hast, zu bezahlen?«
    »Wieso läufst du mir nach? Ein bisschen verrückt, meinst du nicht auch?«
    Es sind nicht die typischen ersten Worte zwischen zwei jungen Leuten und es ist schon gar nicht Liebe auf den ersten Blick. Als sich Mareike und Basti schließlich durch Zufall wiedersehen, merken sie dennoch, dass da mehr als Sympathie sein könnte. Doch Basti verschweigt ihr seine schwierige Kindheit und verstrickt sich in einem Netz aus Lügen, während Mareike ihm ihrerseits vorenthält, dass sie schwer krank ist.
    Kann eine Liebe Bestand haben, wenn ihr Fundament aus Lügen erbaut wurde?

    "The way to find love" war das erste Buch, welches ich von der Autorin Carolin Emrich gelesen habe. Auf der Buchmesse in Leipzig wurde ich auf dieses Buch aufmerksam, weshalb ich es mir dann auch gleich vorbestellt habe. Ich liebe das schlichte Cover. Es ist wirklich sehr dezent, aber es sticht dennoch ins Auge und sieht einfach wunderschön aus. Auch die Illustrationen innerhalb der Geschichte finde ich großartig. Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Locker und flüssig und der Perspektivenwechsel zwischen den beiden Charakteren war gut gewählt. Toll fand ich die eingebauten Whats App Nachrichten der beiden.

    Gut gefallen hat mir das Hintergrundthema, dass beide Hauptprotas mit sich herumschleppen. Ich finde sowohl Mareikes Krankheit, als auch Bastis Vergangenheit sind wichtige Themen und ich mag es, wenn Autoren schwierige Themen wählen, um sie der Gesellschaft näher zu bringen. Beide Themen waren gut in die Geschichte eingewoben, aber an manchen Stellen hätte ich mir gerne noch mehr Infos und noch mehr Schwerpunkt dafür gewünscht. Vorallem am Ende, was Mareikes Krankheit betrifft, gab es mir zu wenige Infos.

    Dennoch hat mich das Buch gut unterhalten und ich mochte diese Nicht-klassische-Liebesgeschichte. Weder Basti, noch Mareike fanden sich am Anfang sympatisch aber man merkte beim Lesen total den Wandel und als Leser fühlte man sich sehr wohl. Nicht nur Basti, als auch Mareike waren zu dem tolle, interessante Charaktere, sondern auch die WG "Freunde" von Basti. Sehr gerne würde ich über jeden einzelnen davon eine eigene Geschichte lesen (vorallem Lara interessiert mich sehr, vielleicht kommt da ja noch was *g*) Teil zwei erscheint übrigens bereits im November und handelt von Lars (Bastis Mitbewohner) und Alina (Mareikes beste Freundin).

    Da mir wie gesagt an ein paar Stellen zu wenig Infos waren, gebe ich sehr gute vier Sterne und auf jedenfall eine Leseempfehlung für alle, die gerne Liebesromane mit ernsteren Themen lesen und nicht ganz so auf klischee-haften Kitsch stehen ;-)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    SuSi27s avatar
    SuSi27vor 5 Tagen
    Eine Liebe mit Höhen und Tiefen

    Erst einmal ein Dankeschön an das Rezensionsexemplar vom Sternensand Verlag zur Leserunde bei Lovelybooks..

    Das Cover ist schlicht gehalten , aber dennoch gefällt es mir sehr gut. Weniger ist eben manchmal doch mehr, wie man hier sieht:).  

    In dem Buch geht es um Mareike und Basti, beide lernen sich auf ein wenig ungewöhnliche Weise kennen und von nun an verbringen sie immer wieder Zeit miteinander. Doch was beide nicht wissen, beide haben ein Geheimnis voreinander. Und so wird es noch richtig schwierig zwischen den beiden.
    Mareike ist krank. Basti hat ein schwere Kindheit hinter sich.
    Die beiden sind so süß zusammen, wenn man das so liest erinnert man sich selber zurück in seine Jugend , als man das alles selber erlebt hat.
    Das ist mal ein Buch, was aus dem Leben gegriffen ist und keiner den man sonst immer liest.
    Ich konnte mich gut in Mareike versetzen, da sie mir so sympatisch war . Mit Basti hatte ich am Anfang meine Schwierigkeiten, da er recht komisch rüber kam und ziemlich unnahbar war für mich.Aber auch das legte sich, als er anfing nicht seine Gefühle schlecht zu reden, sondern sie einfach geschehen ließ.
    Das machte ihn so sympatisch dann .
    Die Geschichte hat ein wirklich gepackt , man hat mitgefiebert mit den beiden und am Ende wurde man nicht enttäuscht.
    Ich gebe für diese tolle Lebensgeschichte 4 Sterne. Ein Stern Abzug gebe ich dafür, weil ich mir einfach mehr über Mareike ihre Krankheit gewünscht hätte, mehr Tiefgang, mehr Sorge und Fürsorge, auch von ihrer Seite aus, sie ist da so naiv in der Sache. Das hätte es noch ein wenig besser abgerundet , wenn man davon mehr zu lesen bekommen hätte. Und ich hätte mir eine Ortsangabe gewünscht, wo die beiden leben, in welcher Stadt etc. Das Alter kann man erahnen. Dennoch danke für diese tolle Geschichte von Mareike und Basti:)!

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Anni-chans avatar
    Anni-chanvor 5 Tagen
    Definitiv empfehlenswert!

    Schon lange wollte ich ein Buch von Carolin Emrich lesen, aber irgendwie kam immer etwas dazwischen. Oder es war die Leseunlust auf das Fantasy-Genre. Oder etwas anderes. Umso glücklicher bin ich allerdings, dass ich nun im Rahmen der Leserunde auf Lovelybooks ihren ersten Young Adult-Roman “The Way to find Love” lesen durfte.

    Liebe wie im Märchen? – Fehlanzeige.
    Sollte hier jemand eine süße, kitschige Liebe auf den ersten Blick-Story erwarten, wird dieser jemand vermutlich bitter enttäuscht, denn direkt zu Beginn wird klar, dass diese Geschichte auf keinen Fall Märchen-Potential hat. Braucht sie aber auch gar nicht, denn eine Liebesgeschichte wie diese, die direkt aus dem Leben gegriffen ist, ist in meinen Augen ohnehin sehr viel realistischer.

    Auch dass nicht immer alles gut und manchmal die Ausgangssituation ganz schön verkorkst ist, wird in “The Way to find Love” thematisiert und ich hätte es mir gar nicht anders wünschen wollen. Mareike und Basti, die beide ihr eigenes Päckchen zu tragen haben und grundsätzlich nicht den gleichen Freundeskreis haben, begegnen sich eher zufällig und eigentlich ist das ziemlich verrückt. Trotzdem ist da etwas zwischen ihnen, so dass sie nach einer zweiten Begegnung etwas miteinander unternehmen. Und schwups, ehe sie sich versehen, können sie es gar nicht mehr erwarten, den anderen zu sehen. Was aus einem Zufall alles entstehen kann.

    Blöd nur, dass es da auch Geheimnisse und Lügen zwischen ihnen gibt. Ich hab’s ja eigentlich nicht so mit der schweren und tragischen Vergangenheit, aber man merkt dem Buch an, dass Carolin Emrich sich sowohl mit Mareikes Diagnose (sie ist schwer krank) als auch mit Bastis Problemen beschäftigt hat. Dass beide einander davon nichts erzählen wollen oder einfach nicht wissen, wie, wirkt daher nicht wie ein unnötiger Spannungsaufputsch, sondern sehr realistisch. Da man als Leser bis zum Ende – vor allen in Hinsicht auf Basti – eher unwissend bleibt, ist es dennoch ein Aspekt, der im Hinterkopf bleibt und für Spannung sorgt, obwohl natürlich die Liebesgeschichte im Vordergrund steht.

    Für mehr Realismus im Young Adult-Genre
    Wie gerade schon erwähnt, finde ich die Geheimniskrämerei der Beiden sehr gut und wirklichkeitsgetreu abgebildet. Das trifft jedoch nicht nur auf diesen Teil der Story zu, sondern auch noch auf einige andere. Was ich einfach nur klasse finde und was es meiner Meinung nach in diesem Genre viel zu selten gibt.

    Die Geschichte, die sowohl aus Mareikes als auch aus Bastis Sicht erzählt wird, lässt einen direkt in den Kopf des jeweiligen Erzählers eintauchen und an dessen Gedanken teilhaben. Schon hier merkt man, wie Gedankengänge – so verworren sie manchmal auch sein mögen – durchaus realistisch dargestellt werden und wie daraus Handlungen hervorgehen. Viel zu oft habe ich mich in Jugendbüchern schon darüber aufgeregt, dass die Charaktere sich vollkommen an den Haaren herbeigezogene Dinge ausdenken und diese dann umsetzen. Daher bin ich sehr froh, dass Carolin die Charaktere handeln lässt, wie auch ein normaler Mensch handeln würde. Danke dafür.

    Auch die Handlung selbst könnte genau so passieren, wie ich finde. Zwar heißt es immer, dass in Büchern nichts aus Zufall geschehen sollte, weil der Zufall unfassbar böse ist und die Glaubwürdigkeit runterzieht und all sowas. Ich sage: Nein! Die erste Begegnung der beiden war zufällig und das ist auch gut so. Selbst die zweite Begegnung wurde von keiner höheren Macht geplant. Okay, vielleicht doch, aber wer weiß das schon? Tatsache ist nun mal, dass Dinge auch zufällig passieren können und sich daraus eine tolle Liebesgeschichte entwickeln kann. Und Carolin Emrich hat das genauso umgesetzt, wie es in der Realität passieren könnte. 

    Lebensechte Charaktere
    Mareike und Basti haben auf den ersten Blick nur eine Gemeinsamkeit und das ist, dass sie beide viel Schulstoff verpasst haben und daher mit ihren siebzehn Jahren immer noch im vorletzten Jahr der Realschule sitzen. Kommt vor, nicht weiter tragisch.

    Aber das ist nicht das einzige, was sie mit sich herumschleppen. Mareike macht zum Beispiel sehr zu schaffen, dass ihre alten Freunde sich von ihr abgewandt haben. Inzwischen ist ihr nur noch ihre beste Freundin Alina geblieben, obwohl sie mit den anderen in ihrer Klasse durchaus keine Probleme hat, aber sie ist halt mit niemandem mehr richtig eng und Alina hat bereits ihren Abschluss. Sie ist nicht die schlankste, was an den Schmerzmitteln, die sie nehmen muss, liegt und wofür sie nichts kann. Außerdem ist sie klug und witzig und im Grunde ganz zufrieden mit ihrem Leben. Selbst mit ihrer Krankheit kommt sie klar, sie kann nur die mitleidigen Blicke der anderen nicht ab. Auch hier finde ich klasse, dass sie nicht direkt im Selbstmitleid versinkt, sondern ihr Leben lebt. Macht sie direkt sehr sympathisch.

    Ihr Gegenstück, Basti, ist da schon eher ein verschlossenes Buch, aber wir vergeben ihn, denn auch wenn er sich einerseits wie ein richtiger Arsch und Mistkerl verhält – und am Anfang auch wirklich einer ist -, merkt man beim Lesen schnell, dass sehr viel mehr dahintersteckt. Dass er es eben nicht leicht hatte, aber seine tragische Vergangenheit wird dabei nicht sonderlich an die große Glocke gehängt. Sehr genossen habe ich, seine Entwicklung mitzuverfolgen. Zwischen Anfang und Ende liegen da Welten!

    Allerdings habe ich auch einen winzigen Kritikpunkt anzubringen und das ist das Ende selbst. Handlungstechnisch ging mir das durch einige Zeitsprünge ein wenig zu schnell und wirkt gehetzt im Vergleich zum Rest des Buches. Gerade über die Endsituation hätte ich gerne mehr erfahren. Vielleicht ja in Band 2.

    Fazit

    “The Way to find Love” von Carolin Emrich konnte meine Erwartungen nicht nur erfüllen, sondern auch übertreffen. Die Geschichte um Mareike und Basti hat mich gut unterhalten und mehr als nur einmal zum Schmunzeln, Lachen oder Aufseufzen gebracht. Definitiv empfehlenswert.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Twin_Tinas avatar
    Twin_Tinavor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Schöner Jugendroman mit ernstem Thema
    Schöner Jugendroman mit ernstem Thema - sehr unterhaltsam

    Das Cover ist zwar sehr schlicht gehalten, aber dennoch find ich es schön.

    Mareike und Basti sind in diesem Buch die Hauptprotagonisten und es wird auch aus beiden Perspektiven erzählt. Beide haben mir gefallen, wobei ich Mareike noch ein wenig mehr mochte. Mareike wirkt auf mich mit ihren 17 Jahren noch streckenweise ein wenig unreif, aber so wirklich gestört hat mich das nicht, denn sie war zudem auch sympathisch und dass sie sich von ihrer Krankheit nicht unterkriegen lässt hat mir ebenfalls gefallen. Basti´s Verhalten war anfangs schon ein wenig daneben, aber es hat mich nie so gestört, dass ich ihn daher nicht mochte und wenn man seine Geschichte kennt, ist es auch ein wenig verständlich. Alina hat mir als Nebencharakter gut gefallen und Vince hab ich nicht so sehr gemocht, ihn konnte man aber auch schlecht einschätzen.

    Die Handlungen konnten mich schon überzeugen, ich fand es unterhaltsam, abwechslungsreich und eigentlich hat es an Spannung auch nicht gefehlt. Das einzige was ich bemängeln würde ist, dass ich es teilweise ein wenig unrealistisch fand, aber das ist immer Ansichtssache. Das Ende fand ich ebenfalls gut, aber hätte für mich noch ein wenig ausführlicher sein können.

    Der Schreibstil ist wirklich gut, es lässt sich flüssig lesen und daran habe ich daher nichts auszusetzen.

    Ich vergebe daher 4 Sterne (eig. eine Wertung von 4,5 Sternen).

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    lunau-fantasys avatar
    lunau-fantasyvor einem Monat
    Kurzmeinung: Der etwas andere Weg seine Liebe zu finden - und zu behalten
    The Way To Find Love

    Vielen Dank an dieser Stelle an die Autorin und den Verlag, für die Zusendung des Buches.


    Wie zu Beginn der meisten Rezensionen von mir, möchte ich auch hier mit dem Cover anfangen. Obwohl, oder gerade weil, es sehr schlicht ist, finde ich es optisch sehr schön und ansprechend. De weiße Hintergrund und die bunte Schreibschrift harmonieren miteinander und erinnern mich ein wenig an die vier-farbigen Buntstifte von damals, mit denen jemand auf das Cover geschrieben hat. Es hat eine ruhige Wirkung und fällt dennoch sogleich auf. Der Autoren- und Verlagsname ergänzen das Ganze. Ich finde das Cover wirklich gelungen und sehr ansprechend.

    Die Geschichte selber setzt bei einem Ereignis sieben Jahre zuvor ein und zählt dann runter von drei, zwei und einem Jahr zuvor, bis dann die aktuelle Geschichte richtig losgeht. In diesem "Vorspann" geht man mit Mareike und ihren anfänglichen Schritten mit ihrer Krankheit. Auch Sebastians Geschichte beginnt fünf Jahre zuvor.

    Der Schreibstil von Carolin Emrich ist angenehm flüssig und detailliert, ohne zu viel Nebensächliches zu erzählen. Er führt gut durch die Erzählung. 
    Die Charaktere sind gut durchdacht und recht sympathisch. Manchmal geriet ich mit meiner Meinung und ihre Taten aneinander, war nicht immer konform mit dem, was geschrieben wurde und rollte hin und wieder die Augen. Ich schätze das ist gut, denn es ist menschlich und wann geht man schon mit einem Menschen jede Reise symmetrisch an? Richtig. Hier und da haben mir ein paar Details gefehlt, im Großen und Ganzen aber waren die Protagonisten authentisch.
    Die Idee des Buches finde ich gut. Die Hintergrundgeschichte der beiden Figuren ist zwar in der Literaturgeschichte nicht wirklich selten, dennoch hat Carolin Emmrich sie auf neue und erfrischende Weise neu besetzt und erzählt. Langeweile gab es hier keine und auch der rote Faden war überall zu finden. 
    Das Ende ist abgeschlossen, womit es sich um einen Einzelband handeln wird, und auch wenn ich etwas erschrocken war so gefiel es mir dennoch recht gut. Es war in jedem Falle nicht abzusehen. 
    Das Genre ist passend.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    A
    Alex_Grubervor 2 Monaten
    Ein Liebesroman mit ernstem Hintergrund

    "The Way to find Love" von Carolin Emrich ist ein Liebesroman mit wirklich ernstem Hintergrund.
    Die siebzehnjährige Mareike hat einen Hirntumor. Dieser Tumor ist gutartig und bildet keine Metastasen, allerdings kann er nicht vollständig entfernt werden, da er zu nahe am Stammhirn ist. Mareike lebt mit ihrem Tumor und verdrängt ihn, wenn sie nicht gerade starke Kopfschmerzen quälen. Die Sorge ihrer Mutter geht ihr mächtig auf die Nerven und sie will eigentlich nur ein ganz normales Leben führen und endlich ihre Schule fertig machen.
    Eines Tages beobachtet sie in einer Drogerie einen Jungen, der einen Kajalstift klaut. Sie geht ihm hinterher und spricht ihn darauf an. Er hat natürlich eine Erklärung parat.
    Wir Leser erfahren, dass es sich bei den Jungen um Sebastian handelt. Er lebt in einer betreuten Wohngruppe zusammen mit drei anderen Jugendlichen. Sein Vater hat vor fünf Jahren seine Mutter in einem Streit mit einem Messer erstochen. Ihm ist das alles peinlich und er fühlt sich in dieser Wohngruppe zwar einigermaßen wohl, allerdings auch seiner Freiheit beraubt.
    Als Mareike und Sebastian einander nachts wieder zufällig begegnen, und das nachdem Sebastian verprügelt wurde, beginnen sich die beiden zu unterhalten. Beiden tut dieses Gespräch gut und sie treffen sich regelmäßig samstags. Doch jeder hat seine Geheimnisse vor dem anderen. Mareike erzählt nichts von ihrem Tumor, Sebastian erlügt sich eine Familie, in der seine Mitbewohner seine Geschwister und die Betreuer seine Eltern sind.
    Obwohl Mareike mit ihren runderen Formen eigentlich gar nicht sein Typ ist, schleicht sie sich immer mehr in seine Gedanken. Mareike merkt auch, dass sie mehr für Sebastian empfindet. Doch ist jemand, der klaut und verprügelt wird, der Richtige?
    Und dann sind da die Geheimnisse der beiden. Irgendwie haben sie den Punkt verpasst, dem anderen die Wahrheit zu sagen. Ist es denn möglich, auf all den Lügen eine richtige Beziehung aufzubauen?

    Die vorherige Geschichte der beiden hat mich schon sehr zum Nachdenken gebracht. Ich kann gut verstehen, dass beide doch NUR ein normales Leben führen wollen und deswegen erstmal nicht alles preisgeben. Aber wann ist denn nun der Zeitpunkt, an dem man so etwas dann gesteht?
    Ich war sehr gespannt, ob die beiden es dennoch schaffen oder eben alles an den Lügen und Geheimnissen zerbricht.

    Ich finde übrigens das Cover auch ganz toll. Es minimalistisch in einem beige gehalten und der Titel in Regenbogenfarben. Es braucht nicht immer wahnsinnig aufwendige Cover. Das ist mal was ganz einfaches und doch sieht es echt toll aus.

    Für mich war dies ein echt toller Liebesroman, der mich auch, wenn ich nicht gelesen habe, noch immer beschäftigt hat.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Verliebtinzeilens avatar
    Verliebtinzeilenvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: The way to find Love ist ein etwas anderer Jugendroman. Es ist realistisch, erfrischend anders! 💕
    Erfrischend anders!

    The way to find Love ist ein erfrischend neuer Jugendroman. Seine Protagonistin ist nicht die perfekte Schönheit die eigentlich total schüchtern ist, diese aber nach 10 Seiten verliert oder ähnliches. Sie ist real, mit einen großen Geheimniss was Ihre neue Beziehung / Freundschaft nicht belasten soll. Es ist nachvollziehbar, verständlich und ich mochte den Wechsel zwischen Mareike und ihrem Geheimnis (wie auch ihrer Sicht der Dinge) und Sebastian, mit seinen Geheimnis. 

    Besonders gefiel mir die Moral der Geschichte wie auch das Ende, was wunderbar anders ist als die der sonstigen romanen 😊

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    jesslie261s avatar
    jesslie261vor 3 Monaten
    wow - es hat mich komplett überzeugt

    Inhalt:

    »Du weißt schon, dass du vergessen hast, zu bezahlen?« »Wieso läufst du mir nach? Ein bisschen verrückt, meinst du nicht auch?« Es sind nicht die typischen Worte eines Kennenlernens und es ist keine Liebe auf den ersten Blick, aber Sebastian und Mareike gehen einander nicht mehr aus dem Kopf. Als sie sich schließlich wieder begegnen, merken sie, dass es vielleicht doch mehr als Sympathie sein könnte. Langsam nähern sie sich einander an, doch Sebastian verschweigt ihr seine schwierige Kindheit und verstrickt sich in einem Netz aus Lügen, während Mareike ihm ihrerseits vorenthält, dass sie schwer krank ist. Kann eine Liebe Bestand haben, wenn ihr Fundament aus Unwahrheiten und Ausreden erbaut wurde?

    Cover:
    Dieses wunderschöne schlichte Cover , welches nur von Schrift geziert ist, gefällt mir so unglaublich gut und es hatte mich schon gleich in seinen Bann gezogen. Ein Buch das auch mal völlig ohne Personen und viel Schnick Schnack drum herum auskommt.

    Meine Meinung:
    Ich bin auf der Verlagsseite, bei der Vorstellung des Buches, darauf aufmerksam geworden. Dieses Cover hatte es mir dann auch gleich angetan , der Klapptext hatte mir dann auch gefallen, sodass ich gar nicht erst lange überlegt hatte und es sofort bestellt hatte. Als das heiß ersehnte Buch dann endlich eingetroffen ist, befand ich mich schon seit ein paar Wochen in einer richtig fiesen Leseflaute. Also hab ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt , da ich mich drauf gefreut hatte, und fing sofort an zu lesen, in der Hoffnung, das Buch würde mir aus meiner Leseflaute helfen können. 

    Gesagt, getan ! Fing ich also sofrot an zu lesen unD ich konnte einfach nicht mehr aufhören! Der SChreibstil, sowie die Geschichte hatten mich sofort mitgerissen und ich habe es gar nicht erwarten können, mehr  zu erfahren. Die Charaktere kommen glaubwürdig und authentisch rüber und haben mich voll überzeugt. Es war unheimlich spannend zu verfolgen wie sich alle beiden immer weiter in ihrem Lügenkonstrukt verfangen hatten . Ich musste einfach wissen ob sich alles aufklären wird.

    Fazit: es war mein erstes Buch der Autorin und defin itiv nicht das letzte von ihr. Sie hat hier eine wunderbare , einfülsame Liebesgeschichte geschaffen, von zwei teenagern, die es nicht enfach haben im leben , aber trotzdem kämpfe. Ich habe dieses Buch sehr geliebt!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    K
    KerstinsBuecherstubevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne leicht jugendliche Geschichte
    Schöne leicht jugendliche Geschicht

    Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, was vor allem an dem tollen jungendlichen und flüssigem Schreibstil liegt, super für das angesetzte Alter.

    Auch konnte ich der Story gut folgen und war auch mittendrin
    Aber irgendwie fehlte mir ab der Hälfte ein bisschen die Dramatik, die Spannung. Was nicht unbedingt schlecht ist, wenn man eine nette Geschichte für zwischendurch sucht. Ich habe allerdings bei dem Klappentext was anderes erwartet. Zum Schluß hin wurde es dann doch noch ein bisschen spannender und auch emotionaler für mich.

    Die Protagonisten haben mir anfangs nicht so gut gefallen, bzw. sie waren noch sehr blass. Das ändert sich aber im Laufe der Geschichte und ich konnte mich immer besser mit ihnen zurecht finden. Gut geholfen dabei hat mir das wir beide Seiten zu lesen bekommen.

    ❗️❗️Alles in allem eine schöne leichte und jungendliche Geschichte, die passend für das angegebene Alter ist. Für mich hätten die Lügen, die schwierige Kindheit noch ein wenig mehr beschrieben werden können. Das fehlte mir ein wenig, einfach um die Beiden noch besser verstehen zu können.
    Aber dennoch kann ich euch dieses Buch empfehlen, denn es glänzt mit einem tollen Schreibstil und einer gute Idee. ❗️

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ILKrausss avatar
    ILKraussvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Für mich ist das Buch vergleichbar mit denen aus der Feder von Jojo Moyes - gefühlvoll, authentisch, voller Leben. Ein Must-Read
    Großartiges und gefühlvolles Jugendbuch

    Ein junges Mädchen, hübsch, aber nicht sehr schlank, clever und freundlich, beobachtet einen jungen Burschen bei einem kleinen Ladendiebstahl. Sie zeigt ihn nicht an, sondern läuft ihm nach. Aus anfänglicher Neugier wird mit der Zeit Sympathie, doch beide verschweigen sich gegenseitig einen wichtigen Teil ihres Lebens: sie ihre Krankheit und er seine Vergangenheit. Die Autorin führt so geschickt und natürlich durch die Handlung, nichts erscheint zufällig, nichts erscheint konstruiert, dass man schnell vergisst, eine Erzählung zu lesen. So lebensnah, so authentisch, dass es die Biografie zweier junger Persönlichkeiten darstellt, und man vergisst, dass die beiden nur erfunden sind.

    Das ganz große Können beweist die Autorin bei der Entwicklung ihrer Charaktere. Sie scheinen dem Leben direkt entstiegen. Nach wenigen Sätzen nur kann man die verschiedenen Figuren einordnen, sie stehen lebendig vor mir als Leser, und ein großartiges Kopfkino kann sich entwickeln. Auf Klischees wird komplett verzichtet.

    Es ist so angenehm, einen Jugendroman zu lesen, in dem die Teenager sich nicht wie zu groß geratene Kindergartenkinder verhalten, sondern als das, was sie sind: Junge Menschen an der Schwelle zum Erwachsenwerden.

    Was soll ich sagen? Danke, Carolin Emrich, das war ein großartiges Lesevergnügen. Normalerweise mache ich um Young Adult einen großen Bogen aus genannten Gründen. Wenn es aber jemand versteht, seinen Charakteren echtes Leben einzuhauchen, Authentizität, wenn die Geschichte so schlüssig und spannend aufgebaut ist, wenn sich in der Tragik der Schickale zweier junger Menschen die kleinen Lebensweisheiten, das Leben selbst verbergen, dann ist das Buch nur eins: Ein absolutes Must-read.
    Die ausführliche Rezension gibt es hier: https://www.irenelikrauss.de/the-way-to-find-love/

    Kommentieren0
    20
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    SternensandVerlags avatar
    Ihr mögt Liebesromane, die anders sind? Die direkt aus dem Leben gegriffen scheinen? Geschichten, wie sie jeden Tag passieren könnten? Dann haben wir diesen wunderschönen Roman für euch und veranstalten eine Leserunde dazu. :-)
    Der Folgeband (unabhängig lesbar) wird übrigens am 16. November schon erscheinen. <3 

    Zum Buch: 

    Autoren oder Titel-Cover- Genre: Young Adult (ab 14 Jahren)
    - Einzelband, 430 Seiten
    - ET:  18. Mai 2018

    Klappentext: 
    »Du weißt schon, dass du vergessen hast, zu bezahlen?«
    »Wieso läufst du mir nach? Ein bisschen verrückt, meinst du nicht auch?«
    Es sind nicht die typischen Worte eines Kennenlernens und es ist keine Liebe auf den ersten Blick, aber Sebastian und Mareike gehen einander nicht mehr aus dem Kopf. Als sie sich schließlich wieder begegnen, merken sie, dass es vielleicht doch mehr als Sympathie sein könnte. Langsam nähern sie sich einander an, doch Sebastian verschweigt ihr seine schwierige Kindheit und verstrickt sich in einem Netz aus Lügen, während Mareike ihm ihrerseits vorenthält, dass sie schwer krank ist.
    Kann eine Liebe Bestand haben, wenn ihr Fundament aus Unwahrheiten und Ausreden erbaut wurde?

    Leseprobe: 


    Bewerbungen:

    Wenn das Buch euer Interesse geweckt hat, dürft ihr euch sehr gern für eines der 10 E-Book-Exemplare (mobi/epub) bewerben. Bitte bei der Bewerbung angeben, welche Version ihr auf eurem Reader lest.
    -> Beantwortet die Frage, wie euch Kapitel 1 der Leseprobe gefällt. Je ausführlicher, desto besser. :-) 

    Gewinnverkündung: 

    Wer ein Rezensionsexemplar gewonnen hat, erfahrt ihr am 14. September direkt hier auf Lovelybooks. Dann müsstet ihr uns eine Mail schreiben und mit Annahme eures Exemplars bestätigen, dass ihr sofort mit dem Lesen starten könnt.  

    Start: 

    Die Leserunde startet am 15. September.

    Ende: 

    Bis 30. September müssen alle Teilnehmer ihre Rezensionen bei Amazon und Lovelybooks eingestellt haben. 

    Bedingungen: 

    • Aktive Teilnahme an der Leserunde innerhalb des Zeitraums vom 15.-30. September 2018.
    • Aktives Posten in den einzelnen Leseabschnitten.
    • Einstellen einer abschliessenden Rezension bei AMAZON und (!!) LOVELYBOOKS.
    • ACHTUNG: Abgreifer werden von der Leserunde ausgeschlossen und wir behalten uns vor, das E-Book in diesem Fall in Rechnung zu stellen.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks