Carolin Liepins

 4,4 Sterne bei 7.863 Bewertungen

Neue Bücher

Cover des Buches Four Houses of Oxford, Band 2: Gewinne das Spiel (Epische Dark-Academia-Romantasy) (ISBN: 9783473586196)

Four Houses of Oxford, Band 2: Gewinne das Spiel (Epische Dark-Academia-Romantasy)

 (24)
Neu erschienen am 01.10.2022 als Taschenbuch bei Ravensburger Verlag GmbH. Es ist der 2. Band der Reihe "Four Houses of Oxford".
Cover des Buches Mal deine Welt bunt! (ISBN: 9783743213043)

Mal deine Welt bunt!

Neu erschienen am 14.09.2022 als Taschenbuch bei Loewe.
Cover des Buches BookLess 3er Box (ISBN: 9783837394283)

BookLess 3er Box

Neu erschienen am 06.10.2022 als Hörbuch bei Oetinger Media GmbH.

Alle Bücher von Carolin Liepins

Cover des Buches Night School 1 (ISBN: 9783841503213)

Night School 1

 (2.106)
Erschienen am 01.12.2014
Cover des Buches Gebannt - Unter fremdem Himmel (ISBN: 9783841503138)

Gebannt - Unter fremdem Himmel

 (1.125)
Erschienen am 01.07.2014
Cover des Buches BookLess 1. Wörter durchfluten die Zeit (ISBN: 9783841504869)

BookLess 1. Wörter durchfluten die Zeit

 (872)
Erschienen am 20.03.2017
Cover des Buches BookLess 2. Gesponnen aus Gefühlen (ISBN: 9783841504876)

BookLess 2. Gesponnen aus Gefühlen

 (602)
Erschienen am 01.08.2017
Cover des Buches FederLeicht. Wie fallender Schnee (ISBN: 9783841505286)

FederLeicht. Wie fallender Schnee

 (571)
Erschienen am 01.04.2018
Cover des Buches BookLess 3. Ewiglich unvergessen (ISBN: 9783841503954)

BookLess 3. Ewiglich unvergessen

 (530)
Erschienen am 01.11.2017
Cover des Buches Silberschwingen - Erbin des Lichts (ISBN: 9783522505772)

Silberschwingen - Erbin des Lichts

 (426)
Erschienen am 13.02.2018
Cover des Buches FederLeicht 2. Wie das Wispern der Zeit (ISBN: 9783841505293)

FederLeicht 2. Wie das Wispern der Zeit

 (396)
Erschienen am 01.05.2018

Neue Rezensionen zu Carolin Liepins

Cover des Buches Legend Academy, Band 1: Fluchbrecher (ISBN: 9783473402175)
Nadinexalinas avatar

Rezension zu "Legend Academy, Band 1: Fluchbrecher" von Nina MacKay

Hätte mir vor einigen Jahren besser gefallen
Nadinexalinavor 3 Tagen

Ich war wirklich gespannt auf das Buch, das eigentlich nicht ganz meinem Genre entspricht, mich aber dennoch gleich angesprochen hat. Allerdings lese ich gerne ab und an ein Jugendbuch und nach dem Klappentext fand ich, dass es mal wieder Zeit dafür wird.

Graylee, die Protagonistin wird von ihren Adoptiveltern in ein Internat geschickt – Swanlake Academy for Special Needs. Beziehungsweise hatte die Vertrauenslehrerin die Idee gehabt und ihren Eltern dazu geraten. Aber wie konnte Graylee schon ahnen, dass die Schule in Texas nichts mit ihrem auffälligen Verhalten zu tun hat zumindest nicht so wie sie und ihre Eltern denken. Denn kaum kommt sie dort an, passieren merkwürdige Dinge. Fliegende und Sprechende Kolibris zum Beispiel und dann wird ihr erklärt, dass sie und alle Schüler der Schule Magie besitzen. Sirenen, Minotauren, Gargoyle und Chimären gibt es wirklich und es befinden sich ganz viele Nachfahren verschiedenster mystischer Wesen an der Swanlake Academy. Auch Graylee gehört zu einem der Gruppen, nur zu welcher?

Die Gabe der Protagonistin hat mich von Anfang an total begeistert. Denn Graylee sieht dunkle Geschehnisse, die in einem Haus oder Raum passiert sind, wenn sie die Mauern eines Hauses berührt. Sie sieht also beispielsweise Morde oder ähnliches. Das fand ich einfach total spannend und interessant, da ich das bisher auch noch nie gelesen habe. Allerdings ist die Gabe nicht nur interessant, sondern hauptsächlich extrem anstrengend und erschreckend für Graylee. Denn jede Erinnerung, die auf sie einstürzt, setzt ihr körperlich sehr zu.

Aber gehört diese Gabe wirklich zu einem der Legenden der mythischen Wesen von der sie abstammen soll?

Graylee kann es anfangs überhaupt nicht fassen, dass sie wirklich von einem der Legenden abstammen soll. Sprechende Kolibris und sie soll Magie in sich haben? Graylee denkt anfangs sie wird verarscht, doch langsam, aber sicher muss sie sich eingestehen, dass das alles wahr ist und das was dieses Mädchen, welches sie nicht leiden kann, erzählt tatsächlich stimmt. Langsam, aber sicher kann sie sich mit ihrem Erbe, von dem sie noch keine Ahnung hat, anfreunden. Sie lernt Freunde kennen und sogar einen attraktiven Jungen mit Stimmungsschwankungen namens Hudson.

Allerdings bleibt es nicht so ruhig und entspannend, denn bald muss Graylee feststellen, dass etwas nicht stimmt. Etwas ganz und gar nicht stimmt. Sie und ihre Freunde sind in Gefahr und daran könnte vielleicht ein uralter Fluch liegen.

Die Protagonisten sind natürlich alle jünger als in den Büchern, die ich sonst lese. Dadurch sind sie natürlich ein wenig naiver und haben mehr Stimmungsschwankungen und so weiter.

Mit Graylee kam ich aber überraschend gut klar. Natürlich konnte ich ihre Entscheidungen nicht immer nachvollziehen und dass ein oder andere Mal habe ich auch die Augen verdreht, aber insgesamt fand ich sie wirklich sympathisch. Sie versucht so vielen Menschen wie möglich zu helfen, gibt ihr bestes und das, obwohl die Welt für sie total neu und ungewohnt ist.

Hudson. Hudson und ich wurden leider nicht warm im Laufe des Buches. Dieses ganze hin und her und seine Stimmungsschwankungen machten das leider auch nicht wirklich besser. Anfangs fand ich ihn eigentlich sympathisch aber im Laufe der Geschichte habe ich wirklich oft an ihm und seinem Verhalten gezweifelt. Ich hatte das Gefühl mit Hudson in seinem ganz persönlichen Kindergarten zu sein. Deshalb konnte ich Graylees Gefühle und Gedanken – egal welcher Natur – Hudson gegenüber nicht nachvollziehen.

Es gibt aber noch einen weiteren Jungen, von dem man noch nicht allzu viel weiß, aber diesen mochte ich eindeutig lieber. Allerdings kam dann das Ende … und jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher was ihn angeht.

Jetzt habe ich über die Charaktere geschrieben aber noch nicht über die Kolibris. Und die verdienen mindestens genauso viel Aufmerksamkeit. Dadurch, dass sie reden können, hat jeder einzelne von ihnen auch eine eigene Persönlichkeit. Ich wusste nie, dass ich Kolibris so mögen würde, aber dieses Buch hat mir gezeigt, wie süß diese kleinen Wesen sein könnten, könnten sie sprechen. Aber auch hier gab es natürlich auch Kolibris, die ich lieber mochte als andere, aber insgesamt habe ich mich auf jede neue Szene mit den Kolibris gefreut. Sie haben die Szenen immer besonders gemacht.

Ich habe relativ schnell bemerkt, dass das Buch nicht ganz so meines ist. Die Geschichte hätte mir vor einigen Jahren sicher eindeutig besser gefallen, als ich auch in die Altersklasse für die Geschichte gepasst hätte. Ich mochte die Idee wahnsinnig gerne und die Story war auch gut, aber es war nun mal ein Jugendbuch. Deshalb konnte es mich nicht ganz von sich überzeugen.

Im Laufe der Geschichte war ich mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich Band 2 ebenfalls lesen beziehungsweise hören möchte. Aber dann kam das Ende und ich habe viele offene Fragen und auch noch ein fieser Cliffhanger, der mich mit noch mehr Fragen zurückgelassen hat. Das Ende hat es also tatsächlich rausgerissen und jetzt möchte ich doch unbedingt wissen, wie die Geschichte von Graylee weitergeht.

Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und die Sprecherin hat wirklich eine sehr angenehme Stimme. Die Stimmung und Atmosphäre des Buches kamen richtig gut rüber und das hat mir sehr gefallen. Hätte ich das Buch gelesen, hätten mich einige Punkte vielleicht ein wenig mehr gestört aber durch das Hörbuch und die angenehme Stimme von Pia-Rhoda Saxe empfand ich es als nicht so kritisch.

Nach dem Ende kann ich sagen, dass ich mich auf Band 2 freue, da es noch viele offene Fragen gibt vor allem nach dem Cliffhanger.

Fazit:

Ich habe „Legend Academy“ als Hörbuch gehört und die angenehme Stimme von der Sprecherin hat die Atmosphäre und Stimmung des Buches perfekt rübergebracht. Das Hörbuch hat mir auch einiges vereinfacht und ich glaube, dass mir das Buch, wenn ich es gelesen hätte, nicht ganz so gut gefallen hätte.

Insgesamt fand ich die Idee wirklich großartig, aber ich glaube mir hätte die Geschichte vor einigen Jahren besser gefallen und sie hätte mir auch mehr zugesagt. Auch die Gabe der Protagonisten Graylee, mit der sie mit einer Berührung die grausamen Geschichten innerhalb der Mauern sehen kann. Die Gabe fand ich wirklich total interessant und spannend und habe ich so noch nie gelesen.

Mit Graylee kam ich wirklich gut klar und fand sie meistens auch sehr sympathisch, auch wenn ich natürlich nicht alle ihre Entscheidungen nachvollziehen konnte. Hudson dagegen mochte ich ehrlich gesagt nicht ganz so sehr. Ich habe mich mit ihm manchmal wie im Kindergarten gefühlt und sein hin und her und seine Stimmungsschwankungen haben das leider nicht besser gemacht.

Die Idee der Geschichte mochte ich wie gesagt sehr, aber das Buch konnte mich nicht ganz überzeugen und hätte mir vor einigen Jahren sicher besser gefallen. Zwischendurch war ich nicht ganz sicher, ob ich Band 2 lesen möchte, aber dann kam das Ende und das hat es herausgerissen. Der Cliffhanger war fies und hat noch mehr Fragen aufgewirbelt als sowieso schon im Raum standen.

„Legend Academy – Fluchbrecher“ hätte mir vor einigen Jahren besser gefallen, aber die Idee und die Kolibris mochte ich sehr gerne.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Four Houses of Oxford, Band 2: Gewinne das Spiel (Epische Dark-Academia-Romantasy) (ISBN: 9783473586196)
A

Rezension zu "Four Houses of Oxford, Band 2: Gewinne das Spiel (Epische Dark-Academia-Romantasy)" von Anna Savas

Fesselnd, spannend, überraschend
Alice9vor 3 Tagen

Inhalt

Harper ist den Diamonds beigetreten, eine Studentenverbindung in Oxford. Sie musste schon einige Aufgaben für die vier Farben erledigen, die ihre Magie fördern und fordern sollen. Die Aufgaben werden immer schlimmer und herausfordernder. Auch ihr ehemaliger Freund Finley gehört zu den vier Farben, allerdings zu einem gegnerischen Team. Nachdem sie gerade wieder eine Verbindung zu Finley aufgebaut hat, muss sie feststellen, dass Finley vielleicht gar nicht auf ihrer Seite ist, sondern seine eigenen Ziele verfolgt...


Meine Meinung

Nach dem gemeinen Cliffhanger von Band 1 war ich natürlich sehr gespannt darauf, wie dieser aufgelöst wird und generell, wie es weiter gehen wird. Und meine Erwartungen wurden dahingehend auch erfüllt. 


Die Geschichte setzt genau am Ende des ersten Bandes wieder ein und geht dementsprechend genauso spannend und fesselnd weiter, wie sie aufgehört hatte. 

Im weiteren Verlauf bleibt die Geschichte spannend und nimmt immer wieder Tempo auf. Auch die Aufgaben nehmen an Spannung zu und konnten mich überzeugen. 

Für Abwechslung sorgten ruhigere und emotionalere Momente, die ebenfalls viel zur Geschichte beigetragen haben. 

Zahlreiche Geheimnisse haben Fragen aufgeworfen, die meine Neugier wecken konnten und Spannung in die Geschichte brachten. 

Doch was mich besonders überzeugen konnte, waren die unerwarteten Wendungen und Überraschungen. Die hatte ich so nicht kommen sehen auch nicht damit gerechnet, dass die Geschichte sich in diese Richtung bewegen würde. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass sich das Ende so gestalten würde und fand es einfach nur toll. 

Ebenso fand ich es toll, dass die Geschichte auch einen kritischen Blick auf die Beweggründe von Menschen wirft und, wie gut und nachvollziehbar das hier dargestellt wurde. 


Die Protagonisten fand ich auch hier wieder sehr sympathisch und liebenswürdig. Viele waren nicht so durchschaubar, was sie wiederum spannend und interessant macht. Vor allem aber die Hauptprotagonisten fand ich authentisch und lebendig gezeichnet. Auch die Dynamik und Harmonie hat zwischen ihnen gestimmt. 


Der Schreibstil war einfach und flüssig gehalten, sodass ich gut und schnell voran gekommen bin und mich komplett von der Geschichte leiten lassen konnte. Die Gefühle und Emotionen waren präsent und konnten mich berühren und mitreißen. Die Stimmung hat mir ebenfalls gut gefallen. Sie hatte einerseits einen Akademie- und Wettkampfflair und andererseits auch etwas gefühlvolles, magisches und einen Touch düsteres an sich. Die Mischung war wirklich toll und hat mir sehr zugesagt. 


Insgesamt ein fantastischer Abschluss der Dilogie, der mich wirklich begeistern und mitreißen konnte und vor allem das Ende mich sehr überzeugen konnte.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Four Houses of Oxford, Band 2: Gewinne das Spiel (Epische Dark-Academia-Romantasy) (ISBN: 9783473586196)
seelenseitens avatar

Rezension zu "Four Houses of Oxford, Band 2: Gewinne das Spiel (Epische Dark-Academia-Romantasy)" von Anna Savas

“Magisch, spannendes Spielende”
seelenseitenvor 5 Tagen

Im ersten Teil haben mir die Hintergrundinformationen gefehlt und jetzt bekomme ich sie. Durch die ganzen offenen Fragen rund um das Spiel hat Anna Savas es mir quasi unmöglich gemacht, diesen Teil nicht zu lesen.


Ich wäre nie im Leben auf die Lösung des Ganzen gekommen und das macht es so gut. Ich habe gerätselt und gerätselt und bin nicht mal ansatzweise auf die Auflösung gekommen. So muss es sein!


Aber auch bevor die Autorin mit den Hintergrundinformation rausgerückt hat, gab es wieder spannende Geschehnisse und Spielrunden im Spiel. Es hat sich immer und immer weiter gesteigert und manchmal saß ich mit angehaltenem Atem da, weil es einfach zu abgefahren war.


Leider hat auch das Hin und Her zwischen Harper und Finley wieder einen Platz eingenommen. Glücklicherweise haben sich die Beiden irgendwann eingekriegt.

4,5 von 5 Sternen. 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Begebt euch gemeinsam auf ein sagenumwobenes Internat und in eine fantastische Leserunde. Bei #youngadultreads lesen wir "Legend Academy - Fluchbrecher" von Nina McKay, den ersten Band ihres neuen Fantasy-Zweiteilers. Als Graylee an die Legend Academy kommt, traut sie ihren Augen nicht. Denn dort leben die Nachfahren mythischer Wesen. Außerdem gerät sie mit Hudson aneinander und entdeckt, dass auf der Schule ein Fluch liegt …

Herzlich willkommen zu unserer neuen #youngadultreads-Leserunde

Kein Internat ist so magisch! Möchtet ihr die Legend Academy kennenlernen und in ein magisches Abenteuer eintauchen, das auch Spannung, Humor und eine Liebesgeschichte bereithält? Dann seid ihr hier genau richtig! Bewerbt euch für eins von 50 Exemplaren von "Legend Academy - Fluchbrecher" aus dem Ravensburger Buchverlag und beantwortet dafür folgende Frage in unserem Bewerbungsformular:

Könntet ihr euch vorstellen, ein magisches Internat zu besuchen bzw. hättet ihr es gern getan? Erzählt uns, warum!

Wir freuen uns auf eure Antworten und drücken die Daumen!

1589 BeiträgeVerlosung beendet
Lieblingsleseplatzs avatar
Letzter Beitrag von  Lieblingsleseplatzvor 3 Monaten

Ein Buch, das mich echt zwiegespalten zurück lässt...

Graylee hat manchmal so ihre Schwierigkeiten mit Autoritäten - ganz davon abgesehen, dass sie bei Berührung des Mauerwerks die grausamen Schicksale toter Menschen miterleben muss, aber darüber spricht sie nicht gern - und daher wundert es Keinen, dass sie auf ein Internat geschickt wird, um ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Doch die Swanlake Academy for Special Needs entpuppt sich als etwas GANZ ANDERES als Graylee zunächst dachte...


"Wir an dieser Schule sind alles Nachfahren alter mythologischer Wesen. Die sieben magischen Völker, die bis heute überlebt haben." Sie hob eine Hand und zählte an ihren Fingern ab. " Sirenen, Selkies, Minotauren, Chimären, Walküren, Odins-Söhne und Gorgonen. Die sieben Legenden"

S. 66


Graylee muss nicht nur selbst damit zurecht kommen, dass sie anscheinend auch eine Legende ist, sondern nebenbei noch Teenie-Probleme lösen, einen alten Fluch brechen und ihre neuen Mitschüler*innen vor dem sicheren Tod retten.

Ich liebe den Stil von Nina Mac Kay unheimlich. Ihre Charaktere haben immer ihren eigenen Humor und sie hat ein tolles Talent auch (nicht-menschliche) Nebendarsteller*innen durch ihre schrullige Liebenswürdigkeit zur heimlichen Hauptdarstellern zu machen. In diesem Fall waren das die gefiederten guten Geister des Hauses...

Was mich allerdings gestört hat, waren die seltsamen Sprünge in der Handlung und das doch recht tussihafte Verhalten der Protagonistin, sobald Jungs anwesend waren. Das passte null zur sonst recht toughen Graylee. Auch die Erwachsenen der Geschichte haben sich mehr als Einmal sehr unlogisch verhalten - das lässt sich auch nicht mit der Tatsache erklären, dass es sich um eine Schule für magische Wesen handelt.

So zwiegespalten wie ich war auch das Tempo der Handlung. Mal zog es sich unendlich in die Länge und die Handlung wurde unnötig mit Hin und Her aufgebauscht und dann ging es plötzlich wieder rasend schnell.

Und als dann gerade die Handlung an Fahrt aufnimmt (wenn auch echt wirr teilweise) ist Ende.

Hey, Cliffhanger sind OK. Aber so wie hier find ich das echt nervig. Ich habe beim Lesen häufig Parallelen zu Harry Potter und Percy Jackson gefunden (im guten Sinne)... die haben auch eine große Story über viele Bände verfolgt. ALLERDINGS hatte jeder Band, seine eigene in sich geschlossene eigene Story. Die fehlt mir hier völlig. NIX ist geklärt - im Gegenteil.

Der finale Band 2 der Dilogie - Mythenzorn - erscheint ja schon am ersten Oktober. Ich könnte mir vorstellen, dass man dann, wenn man alle Teile in einem Rutsch lesen kann, nicht mehr so enttäuscht über Band 1 ist.

DENN.... der Plot an sich, das Setting, den Stil und die coolen Charaktere mag ich nämlich wirklich! Das hat echt Potential.

Ob ich Legend Academy - Fluchbrecher guten Gewissens weiterempfehlen kann, weiß ich noch nicht. Ich glaube, ich

Wir wollen gemeinsam das Buch lesen und uns austauschen. Ganz locker.

Wir starten Dienstag, 7.6. und freuen uns sollte sich jemand anschließen wollen.

19 Beiträge
lesenbirgits avatar
Letzter Beitrag von  lesenbirgitvor 5 Monaten

Ich bin noch nicht ganz überzeugt von der Geschichte.

Community-Statistik

in 7.516 Bibliotheken

von 2.862 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks