Carolin Philipps Talitha

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Talitha“ von Carolin Philipps

Talithas hat eine Familie, der Vater ist Arzt, die Mutter kümmert sich um sie und ihre beiden Brüder in einem Dorf 30 km nördlich von Damaskus. Bis muslimische Rebellen das Dorf erobern, die Klöster und Kirchen zerstören und ein Blutbad anrichten. Bei dem Angriff kommt Talithas Bruder Noah ums Leben. Die Familie flieht, zuerst nach Syrien dann nach Europa bis Wien. Von dort wollen sie zu Verwandten nach Deutschland, doch sie werden getrennt. Bis sie wieder Kontakt haben, befinden sich Talitha und ihr noch lebender Bruder auf deutscher und die Eltern auf österreichischer Seite der Grenzen. Die Grenzen sind geschlossen.

Eine Flüchtlingsgeschichte die "ans Herz" geht.

— Buchperlentaucher
Buchperlentaucher

Sollte Pflichtlektüre für alle "besorgten Bürger" sein.

— esmerabelle
esmerabelle

Ein absolut lesenswertes Buch für JEDERMANN! Emotional, berührend und total aktuell. Schon lange nicht mehr so viel bei einem Buch geweint..

— Flaig
Flaig

Stöbern in Jugendbücher

Goldener Käfig

Für mich bisher der schwächste Teil. Es ist unnötig in die Länge gezogen. Richtig voran geht die Handlung erst im letzten Drittel. Schade.

22an08

Good Night Stories for Rebel Girls

Eine absolute Empfehlung für Kids und Teens ab 12. Das Buch ist bezaubernd aufgemacht, die Geschichten inspirierend. Macht Lust auf mehr!

naninka

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Phantastisch aber auch verwirrend

lisaA

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Märchenhaftes Buch. Ausführliche Rezi folgt

kati_liebt_lesen

Kieselsommer

Eine schöne Geschichte über die erste Liebe, Freundschaft und Eifersucht, die zeigt, wie wichtig das im Leben eines jungen Menschen ist.

Steffinitiv

Fangirl

Besonders gestört hat mich das, was gar nicht oder sehr wenig thematisiert wurde, wie die psychischen Krankheiten & die Konflikte. - 2,5 Ste

schokigirl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Talitha die Anne Frank von Syrien

    Talitha
    Buchperlentaucher

    Buchperlentaucher

    09. July 2017 um 20:32

    Talitha liebt Damaskus und Maalula, den Wohnort der Großeltern. Sie ist 14 Jahre alt, als der Krieg ihr alles nimmt, was ihr wichtig war. Früher haben die Menschen der syrischen Hauptstadt friedlich zusammengelebt. Die Religion spielte keine Rolle. Muslime und Christen feierten gemeinsam Feste. Talitha besuchte eine französische Schule. Doch dann brachte der syrische Bürgerkrieg Angst und Schrecken in ihre Familie. In ihrem Tagebuch erzählt sie, wie ihr Stück für Stück die heile Welt entrissen wird. Zuerst ihr Bruder, danach auch sie, senden  die ergreifenden Bilder des Krieges  per Internet in die ganze Welt. Sie wird verhaftet, gefoltert und kann nur dank einem Freund des Vaters fliehen. In einem Versteck wartet sie, bis ihre Eltern zur Flucht bereit sind. Hautnah erlebt man mit, was Sie, ihr kleiner Bruder und ihre Eltern auf der  gefährlichen Reise in Richtung Europa alles erleben. Die Unmenschlichkeit und die Brutalität der Schlepper, der Polizei, der Grenztruppen und der Bewohner der verschiedenen Länder wird ergreifend dargestellt. Immer wieder treffen sie aber auch auf Menschen, die den Flüchtlingen helfen. Wie in einem Film lebt und reist man mit Talitha mit. Ergreifend beschrieben die Liebe zwischen ihr, der christlichen Syrierin, und Fady, dem muslimischen Palästinenser. Dem einzigen Lichtblick in den Wochen vor der Flucht. Sehr sensiblen Jugendlichen würde ich das Buch nicht geben. Allen anderen und auch Erwachsenen ist es sehr zu empfehlen. Ich habe schon einige Geschichten von Flüchtlingen gelesen und gesehen. So starkeMitgefühle wie bei der Geschichte von Talitha habe ich selten erlebt. 

    Mehr
  • Aktuelles tolles Buch!

    Talitha
    Flaig

    Flaig

    21. June 2016 um 20:10

    INHALT: Die 14-Jährige Talitha wohnt mit ihrer Familie in der Hauptstadt Syriens, Damaskus. Anfangs ist alles wunderbar. Sie wohnen in einem großen Haus und Talitha geht auf eine internationale Schule. Doch nach und nach fallen Schatten über das Land. Die kleinste Kritik gegenüber dem Machthaber Assad wird schwer bestraft und die Rebellengruppen nehmen gewaltsam viele Teile des Landes ein. Schließlich gerät auch Talitha zwischen die Fronten und wird vom Geheimdienst gefangen genommen und verhört. Die Situation spitzt sich zu und die Familie ist gezwungen zu fliehen, doch als Talitha nach der schlimmen Reise in Deutschland ankommt, steht sie ohne ihre Familie da...BEWERTUNG: Zu erst einmal muss ich sagen, dass ich erstaunt bin, dass hier noch gar keine Bewertungen sind. Das Buch ist sooo empfehlenswert, jeder sollte es lesen! Es ist etwas ganz anderes, die Flüchtlingskrise in den Nachrichten mitzubekommen, als so ein Buch zu lesen, welches voller Gefühle der fliehenden Menschen steckt.Über die Hälfte des Buches spielt noch in Syrien, was mir sehr gut gefallen hat, da man viel über das Land erfährt. Man realisiert auch, wie schön es dort wäre, wären da nicht Assad und die Terrorgruppen...Talitha war mir eine äußerst sympathische Protagonistin und der Schreibstil war sehr flüssig.Ich habe einige Tränen vergossen, weil die Geschichte am Ende so herzzerreißend war.Tolles Buch! :)

    Mehr