Carolin Schairer

 4.4 Sterne bei 102 Bewertungen
Autorin von Ellen, Die Sterne vom Himmel holen und weiteren Büchern.
Carolin Schairer

Lebenslauf von Carolin Schairer

Carolin Schairer wuchs in Niederbayern auf. Bereits während der Schulzeit schrieb sie mehrere (unveröffentlichte) Romane, die von ihrem Freundeskreis und ihrer Familie gelesen wurden. Nach dem Abitur studierte sie an der KU Eichstätt Diplom-Journalistik und sammelte nebenbei in Praktika und als freie Mitarbeiterin Erfahrung im Medienbereich. 2001 zog es sie nach Wien, wo sie heute noch immer wohnt. Neben dem Schreiben der Diplomarbeit war sie bei einer Agentur für Medienbeobachtung sowie in der Markt-und Meinungsforschung tätig. Nach erfolgreichem Studienabschluss bekam sie einem Job im Pressebüro eines Finanzdienstleistungsunternehmens, erhielt Einblick in die Welt der Aktien und Fonds und wechselte danach als PR-Managerin in die Pharmabranche. Mit ihrem Buch "Marie anderswie" war sie für den DELIA-Literaturpreis 2011 nominiert.

Neue Bücher

Dunkle Erleuchtung

Neu erschienen am 19.10.2018 als Sonstige Buchform bei Ulrike Helmer Verlag.

Alle Bücher von Carolin Schairer

Sortieren:
Buchformat:
Ellen

Ellen

 (15)
Erschienen am 01.05.2009
Die Sterne vom Himmel holen

Die Sterne vom Himmel holen

 (13)
Erschienen am 21.03.2016
Küsse mit Zukunft

Küsse mit Zukunft

 (11)
Erschienen am 01.09.2017
Sommer in Barock

Sommer in Barock

 (9)
Erschienen am 01.03.2017
Frischer Wind am Wolfgangsee

Frischer Wind am Wolfgangsee

 (10)
Erschienen am 26.10.2016
Marie anderswie

Marie anderswie

 (8)
Erschienen am 01.03.2010
In jener Nacht

In jener Nacht

 (5)
Erschienen am 01.09.2015
Vesna

Vesna

 (5)
Erschienen am 01.04.2015

Neue Rezensionen zu Carolin Schairer

Neu
Tini2006s avatar

Rezension zu "Am richtigen Platz" von Carolin Schairer

Dicker Sommerschmöker über eine Liebe unter Kolleginnen, die sich langsam entwickelt
Tini2006vor 3 Monaten

Am Klappentext wird die Geschichte aus Denises Sicht erzählt, daher wähle ich bewusst einen anderen Zugang und berichte, wie sich das Ganze aus Kathis Sicht gestaltet:

Kathi hat sich zur rechten Hand des Chefs in einer renommierten Werbeagentur hochgearbeitet. Er hat bereits anklingen lassen, dass sie seine Nachfolgerin wird, wenn er in Rente geht. Die Pläne werden durch das Aufkreuzen von Denise gestört. Denise gibt sich als Praktikantin aus, doch Kathi kommt schnell dahinter, dass es sich bei ihr in Wahrheit um die Tochter des Chefs handelt. Sie trtt teilweise recht selbstbewusst und herrisch auf, hat andererseits - so Kathis erster Eindriuck - jedoch nicht viel auf dem Kasten. So verläuft die Zusammenarbeit erst einmal unter ständiger Anspannung; die Damen sind sich nicht grün. Bei einer Dienstreise kommt es zu einem Zwischenfall, der Kathis Welt komplett auf den Kopf stellt. Obwohl sie nie wieder eine Beziehung eingehen wollte, droht Denise mit Charme und Geduld, ihre selbsterrichteten Mauern einzureißen. Als die beiden aufgrund einer Erkrankung von Denises Vater dann die Geschicke der Agentur gemeinsam leiten müssen, stellen sie beide allmählich fest, dass sie nicht nur gerne miteinander flirten, sondern auch in beruflicher Hinsicht ein tolles Team snd. Alles scheint sich gut zu entwickeln, bis eines Tages eine gewisse Valerie auftaucht und Kathis problembelastete Vergangenheit zur Gegenwart wird....

Carolin Schairer hat nach "Ellen" den ersten langen Roman geschrieben, und das allein hat mich schon begeistert. Endlich mal wieder ein Buch, das über die offenbar verlagsüblichen 250-300 Seiten hinaus geht, und in dem es viel Platz für die Gestaltung der Protagonisten gibt!  Und so lernen wir die beiden Haupakteurinnen Denise und Kathi diesmal auch wirklich kennen. Denise wirkt auf den ersten Blick wie ein oberflächliches Party-Girl, doch schon bald erfährt man, dass ihre Familiensituation sehr schwierig ist/ war: der Vater ein Griesgram, die Mutter mit einem neuen Lover durchgebrannt, der Bruder tödlich verunglückt. Das alles nagt an ihr. Sie ist 36 und weiß bis heute nicht, wo ihr Platz im Leben ist (siehe Titel). Auch Kathi verfolgen Gespenster der Vergangenheit. Sie hatte offenbar ein liebevolles Elternhaus, geriet danach jedoch in eine ungesunde Beziehung, deren Folgen sie bis heute belasten. Wie immer ist es der Autorin gelungen, dies sehr plausibel und mitdem nötigen Einfühlungsvermögen zu vermitteln. Gewürzt war die sich auf über 500 Seiten erstreckende Handlung durch witzige Dialoge und teilweise grotesk anmutende Situationen. Mein persönliches Highlight ist das Auftauchen von Valerie an Kathis Wohnungstüre und Denises Perplexität ob ihrer gestellten Frage (ich will nicht spoilern, daher verschweige ich Valeries Worte). Auch "Helena aus L-World" war eine Kuriosität für sich und es amüsiert mich, wie gekonnt diese überzogene US-Serie auf die Schippe genommen wurde.

Insgesamt wieder ein sehr schöner Frauen-Liebesroman. Ich würde mir mehr Romane dieser Art wünschen, aber nach wie vor bleibt der Markt sehr übersichtlich.


Kommentare: 1
1
Teilen
Hilde1945s avatar

Rezension zu "Fluss mit zwei Brücken" von Carolin Schairer

Schöner Liebesroman zwischen zwei Frauen, die eine ungewöhnliche Verbindung haben
Hilde1945vor 5 Monaten

Im Affekt hat Lucia (versehentlich!)  als Teenager einer jungen Frau ein Messer in den Bauch gerammt und kam daher erst in ein Jugendgefängnis, dann in ein Resozialisierungsprogramm. Nun ist sie entlassen und beginnt als Restaurantfachfrau im Nobel-Gasthof "Goldener Fasan" in Salzburg. Die Vergangenheit will sie einfach hinter sich lassen. Ihr Vorsatz ist zum Scheitern verurteilt, als eines Abends Romy - ihr damaliges Opfer - in genau diesem Restaurant zu Abend ist und es zu beider Entsetzen zu einer Begegnung der beiden Frauen kommt. Denn plötzlich gewinnt das, was damals überhaupt zu dieser Tat/ dem Unfall führte, wieder an Aktualität: ein Bild, das Lucias Mutter als Gutachterin nicht als Fälschung erkannte, führte zum Ruin der Galerie Traunburg und zum Selbstmord von Lucias Mutter. Es gab damals aber einige Unstimmigkeiten bzgl. dieses Bildes. Beiden Frauen - Romy und Lucia - liegt daran, diesen Kunstskandal von damals nun vollends aufzuklären. Dabei kommen sie sich trotz aller Vorbehalte näher.

Wie immer ist es Carolin Schairer gelungen, stimmige, sympathische Charaktere zu schaffen, mit denen man zwangsläufig mitfiebert und hofft, dass sie endlich zusammenkommen. Schön war für mich, dass die Geschichte in Salzburg angesiedelt war - wieder eine österreichische Stadt, die uns die Autorin damit näher bringt. Ich  habe selbst einige Zeit in Salzburg verbracht und finde zudem, dass die Mentalität der Leute sehr gut getroffen ist - nach außen hin ist alles schön und poliert, hinter der Fassade gibt es jedoch genauso dunkle Flecken wie an allen anderen Orten der Welt. Romys Zweifel waren für mich auch sehr gut nachvollziehbar, genauso wie alles, was Lucia bewegt hat.

Es gibt hier auch eine Krimigeschichte rund um ein millionenschweres Bild. Wer sich für Kunst interessiert, wird hier auch auf seine Kosten kommen....

Kommentieren0
0
Teilen
Das_Leselebens avatar

Rezension zu "Sommer in Barock" von Carolin Schairer

Schöner Liebesroman
Das_Leselebenvor 8 Monaten

Bei dem nicht enden wollenden Winterwetter, mit Dauerschmuddelwetter brauch selbst ich ein Hauch von Sommerfeeling. ‚Mit Sommer in Barock‘ habe ich genau das bekommen. Erschienen ist der Roman im März 2017 im Ulrike Helmer Verlag. Die Printausgabe hat 336 Seiten, ich las es als Ebook.

 

Inhalt:
Die international erfolgreiche Opernsängerin Diana Kleedorf wird in einer Talkshow als vermeintliche Lesbe geoutet. Nur weil sie immer die Hosenrollen spielt. Natürlich ist dies ein riesiger Skandal, den Diana grade gar nicht gebrauchen kann, denn auch in ihrer Ehe kriselt es. Ihr Mann möchte unter allen Umständen Kind und ist dafür bereit seine Frau in eine Kinderwunschklinik nach Tschechien zu schaffen. Überfordert mit der Situation flieht Diana in ihr nächstes Engagement, den Anzinger Barocksommer. Dort spielt sie die Hauptrolle in Händels Oper Ariodante. Für Diana wird es der Sommer ihres Lebens. Sie trifft sie Sophie, von der sie sich stark angezogen fühlt. Einer Sommer voller neuer Entdeckungen und Entscheidungen beginnt…

 

Meine Meinung:
‚Sommer in Barock‘ gab mir von der ersten bis zur letzten Seite das Sommergefühl, das ich so dringend gebraucht habe. Trotzdem ist der Roman auf keinen Fall oberflächlich und stumpf. Das hatte ich erwartet bei der Beschreibung.
Im Gegenteil Carolin Schairer präsentiert mit Diana und Sophie Figuren, die absolut überzeugen. Beide Frauen wissen was sie wollen und Beide haben ihre Eigenheiten. Grade Diana hat so manche Divaallüren. Trotzdem bleibt sie gut nachvollziehbar. Man merkt ihr den jahrelangen Bühnenstar an, aber man merkt auch ihre Entwicklung und das macht wirklich Freude, weil sie mit einer ungewohnten Leichtigkeit die Gegenwart akzeptiert. Sophie ist in dieser Hinsicht genau das Gegenteil von Diana, ihre Angst und Unsicherheit merkt man als Leser in vielen ihrer Handlungen. Dieses tat aber ihrer Faszination keinen Abbruch. Das was mich etwas störte war ihr ständiges hin und her. Aber bis auf eine Ausnahme hat die Autorin diese Situation sehr gut mit überraschenden Wendepunkten sehr gut gelöst, ohne dabei an Glaubwürdigkeit einzubüßen.
Der Leser erlebt die Geschichte aus Dianas Sicht mit, dies hat zur Folge, das Nebenfiguren teilweise sehr flach bleiben. Aber es Unterstützt den Zustand des Verliebtseins. Da Oper so gar nicht mein Milieu ist, konnte ich diesbezüglich noch sehr viel lernen.
Aber auch vor schwierigen Themen, wie nicht das Gesellschaftsbild einer Mutter bedienen zu wollen oder die Diskriminierung, die leider viel zu oft, mit Homosexualität einhergeht, scheut sich die Autorin nicht. Gängige Klischees werden in dem Zusammenhang gerne mal aufs Korn genommen. Der Schreibstil bleibt dabei locker leicht, sommerlich.

‚Sommer in Barock‘ ist ein Liebesroman wie er sein sollte. Er lässt seine Leser den den tristen Winter für einige Stunden vergessen.



Mehr Infos:  https://das-leseleben.webnode.com/news/sommer-in-barock-von-carolin-schairer/

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
UlrikeHelmerVerlags avatar

Wir verlosen 10 Bücher von »Küsse mit Zukunft« von Carolin Schairer.

Inhalt

In der Lounge des Kopenhagener Flughafens fällt Marlene ein attraktiver Mann auf. Sie will mit ihm flirten, als sie merkt: Der Herr bemüht sich hartnäckig um eine Blondine. Und diese Fremde kommt direkt zur Sache – allerdings bei ihr! Das ist erst der Anfang einer
überraschenden Begegnung, denn privat wie beruflich treffen die beiden Frauen bald wieder aufeinander…

Mehr Infos

Leseprobe

Bist du eigentlich immer so?« Sie konnte diese Frau nach all dem lockeren Geplänkel nicht länger siezen.
»Wie bin ich denn?« In Lisbeth Jacobsens Augen tanzte der Schalk. Sie sahen sich an.
»So …« Marlene machte eine ratlose Geste. »Ich meine, wir kennen uns doch gar nicht. Normalerweise macht man sich nicht per Kuss bekannt, oder? Zumal … ich flirte nicht mit Frauen. Ich bin heterosexuell.«
Du lieber Himmel, was rede ich da eigentlich?
»Das ist nichts, wofür man sich schämen müsste«, hörte sie Lisbeth mit übertriebenem Pathos in der Stimme sagen. »Viele Menschen stehen heutzutage zu ihrer Heterosexualität. Ich habe einige Heterosexuelle in meinem Bekanntenkreis und wirklich kein Problem damit. Wenn du darüber sprechen willst ich bin jederzeit für dich da.«
Marlene fühlte, wie ihr das Blut in den Kopf stieg. Sie hatte das verdient, eindeutig. Mit resigniertem Seufzen ließ sie sich in das Sofa sinken.
»Tut mir leid. Ich rede dummes Zeug. Ich wollte nicht … ich meine …«
»Psst. Kein Stress.« Lisbeth Jacobsen grinste breit. »Wir können auch über etwas anderes reden«, schlug sie vor. »Über diese normalen Dinge: Wo komme ich her, wo kommst du her, was machst du beruflich, was sind deine Hobbys …«
»Woher kannst du eigentlich so gut Deutsch?«
Lisbeth setzte bereits zu einer Antwort an, als Marlene es sich anders überlegte. Diese Frau war nur eine Flughafen-Bekanntschaft, eine Fremde. Warum also persönlich werden?
»Nein, nein. Warte. Lass mich raten. Du bist Dolmetscherin. Du fliegst auf irgendeine langweilige, staubtrockene EU Konferenz nach Brüssel, wahrscheinlich geht es um die Krümmung dänischer Bananen. Du wohnst in Kopenhagen. Du verdienst nicht schlecht, deshalb kannst du dir einen sanierten Altbau leisten, nicht weit vom Stadtzentrum … In deiner Freizeit reist du gerne. Du hast mal in Amerika gelebt. Du bist Single, hast aber vermutlich – eine Katze.«
Marlene lehnte sich mit verschränkten Armen zurück. »Und, wie war ich? Liege ich richtig?«

Über Carolin Schairer

Die Diplom-Journalistin arbeitete u.a. in der Medienbeobachtung, Markt- und Meinungsforschung und in der PR eines Großunternehmens. Sie lebt in Wien. Seit dem Jahr 2008 erschienen kontinuierlich Romane und Krimis im Ulrike Helmer Verlag, darunter »Ellen«, »Die Spitzenkandidatin«, zuletzt »Frischer Wind am Wolfgangsee« sowie der Kriminalroman »Tödliche Verstrickungen« (Herbst 2016).
Carolin Schairer wird an der Leserunde teilnehmen. Sie freut sich auf Diskussionen, Fragen und Anmerkungen ;o)

So wanderst du in den Lostopf

Bewirb dich einfach indem du auf den blauen »Jetzt bewerben«-Button drückst und uns deine Meinung zu folgender Frage verrätst:

Liebesbeziehung am Arbeitsplatz – absolutes No-Go oder Klar, wieso nicht?

Wir bitten alle Gewinnerinnen und Gewinner um eine aktive Beteiligung und eine anschließende Rezension. Es wäre schön, wenn du bereits mindestens eine Rezension auf Lovelybooks verfasst hast.

WICHTIG: Du erhältst das Buch als eBook (ePub). Bitte nimm also nur an der Verlosung teil, wenn du über einen Reader verfügst (die Konvertierung ins mobi-Format (z.B. Kindle) geht zum Glück ganz einfach).

Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Glück!
Euer Ulrike Helmer Verlagsteam
Zur Leserunde
UlrikeHelmerVerlags avatar

Für die Leserunde verlosen wir zehn Bücher von Carolin Schairers neuem Liebesroman »Frischer Wind am Wolfgangsee«.

Vanessa wird den elterlichen Gasthof am Wolfgangsee übernehmen, und klar, dort trägt sie auch Dirndl. Doch ihre Neigung gilt nicht nur dem Salzkammergut, sondern auch Frauen. Wie lässt sich beides vereinen? Unmöglich!
Als sie sich endlich ihren Freundinnen anvertraut, reagieren die offen und kreativ … mit einem arrangierten Date: Die Kandidatin ist als erfolgreiche Unternehmensberaterin aber aus einer ganz anderen Welt. Was lediglich für eine Nacht gedacht war, nimmt jedoch überraschend Fahrt auf. Vanessa beginnt dafür zu kämpfen, so zu leben und zu lieben, wie es sie glücklich macht.

Carolin Schairer erzählt mitreißend von Tradition und Aufbruch, von verängstigten Eltern und mutigen Töchtern, die lernen, über sich hinauszuwachsen.

Mehr Infos und Leseprobe zum Buch

Über Carolin Schairer

Die Diplom-Journalistin arbeitete u.a. in der Medienbeobachtung, Markt- und Meinungsforschung und in der PR eines Großunternehmens. Sie lebt in Wien. Seit 2008 erschienen mehr als zehn Romane und Krimis im Helmer Verlag, darunter »Ellen«, »Die Spitzenkandidatin«, zuletzt »Die Sterne vom Himmel holen« (2016) sowie der Kriminalroman »In jener Nacht« (2015).
Carolin Schairer wird an der Leserunde teilnehmen. Sie freut sich auf Diskussionen, Fragen und Anmerkungen ;o)


So wanderst du in den Lostopf

Bewirb dich einfach indem du auf den blauen »Jetzt bewerben«-Button drückst und uns deine Meinung zu folgender Frage verrätst:

Oktoberfest: Dirndl, Lederhose oder geht nichts über Jeans?

Wir bitten alle Gewinner um eine aktive Beteiligung und eine anschließende Rezension. Es wäre schön, wenn du bereits mindestens eine Rezension auf Lovelybooks verfasst hast.

WICHTIG: Du erhältst das Buch als eBook (ePub). Bitte nimm also nur an der Verlosung teil, wenn du über einen Reader verfügst (die Konvertierung ins mobi-Format (z.B. Kindle) geht zum Glück ganz einfach).

Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Glück!
Euer Ulrike Helmer Verlagsteam
CarolinSchairers avatar
Letzter Beitrag von  CarolinSchairervor 2 Jahren
Danke!!!!
Zur Leserunde
UlrikeHelmerVerlags avatar

Wir verlosen 10 Rezensionsexemplare von Carolin Schairers »Die Sterne vom Himmel holen«. 

Escort-Girl wider Willen

Paulina ringt mit sich und dem Leben. Sie ist Mitte zwanzig und noch immer in Ausbildung. Da verliert sie obendrein ihren Brotjob und im Häuschen ihrer Großmutter streikt die Heizung … In der Not nimmt die junge Frau einen Job als Escort Girl an. Sex verkaufen ist für sie tabu – aber warum nicht mit einer Kundin gegen Bezahlung nett ausgehen?

Facettenreich erzählt Carolin Schairer von der ungewöhlichen Begegnung zweier Frauen, die beide eine geheimnisvolle Vergangenheit besitzen.


Kurze Leseprobe

»Hallo, Paulina.« Die Frau, die meine Kundin ist, erhebt sich und streckt mir die Hand entgegen. Ihre Finger sind ganz kalt. »Johanna Engel. – Schön, dass du gekommen bist.«

Ihre Stimme klingt angenehm und warm. Ich lasse mich ihr gegenüber nieder. Schon halte ich eine Speisekarte in der Hand. Die Speisen haben französische Namen, darunter steht die deutsche Erklärung. Ich bin so aufgeregt, dass für mich alles wie chinesisch wirkt, die Buchstaben tanzen vor meinen Augen.

Hier gibt’s mehr Infos zum Buch: http://www.ulrike-helmer-verlag.de/buchbeschreibungen/carolin-schairer-die-sterne-vom-himmel-holen/

Über Carolin Schairer

Die Diplom-Journalistin arbeitete u.a. in der Medienbeobachtung, Markt- und Meinungsforschung und in der PR eines Großunternehmens. Sie lebt in Wien. Seit 2008 erschienen kontinuierlich zehn Romane und Krimis im Helmer Verlag, darunter »Ellen«, »Die Spitzenkandidatin« und zuletzt »Vesna«. Im Herbst 2015 folgte der Kriminalroman »In jener Nacht«.

So landet ihr im Lostopf

Bewerbt euch einfach indem ihr folgende Frage beantwortet:

Beruf: Escort-Service ­– Ein absolutes No-Go oder praktisches Mittel zum Zweck?

Wir bitten alle Gewinner um eine zeitnahe Rezension des Buches.

Es wäre schön, wenn ihr bereits mindestens eine Rezension auf Lovelybooks verfasst habt. Zur Info: Zwar handelt es sich um eine Buchverlosung und nicht um eine Leserunde, das soll euch aber nicht davon abhalten, euch über das Buch auszutauschen und zu diskutieren.

Bitte beachten: Ihr erhaltet das Buch als eBook (ePub). Bitte nehmt also nur an der Verlosung teil, wenn ihr über einen Reader verfügt.

Viel Glück

euer Ulrike Helmer Verlagsteam
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Carolin Schairer wurde am 28. Juni 1976 in Deutschland geboren.

Community-Statistik

in 71 Bibliotheken

auf 14 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks