Carolin Schairer Frischer Wind am Wolfgangsee

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 9 Rezensionen
(2)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frischer Wind am Wolfgangsee“ von Carolin Schairer

Im Weissen Rössl ... spielt dieser Roman nicht, aber am romantischen Wolfgangsee im Salzkammergut. Dort arbeitet Vanessa in einem Gasthaus, das sie mit ihren Eltern führt. Ihre Neigung gilt nicht nur dieser Welt, sondern auch: Frauen. Als sie sich an ihrem 27. Geburtstag vor ihren engsten Freundinnen als lesbisch outet, sind diese sogleich eifrig bemüht, ihr eine Freundin zu verschaffen. Ohne Erfolg. Unter fragwürdigen Umständen lernt Vanessa kurze Zeit später die dynamische Unternehmensberaterin Louise Stern kennen. Trotz ihrer sehr unterschiedlichen Hintergründe – Louise hat ein Hochschulstudium und Kunden in ganz Europa, Vanessa eine Kochlehre und ihr Zuhause im Salzkammergut – funkt es zwischen den beiden. Eine Beziehung droht zunächst an scheinbaren Unvereinbarkeiten zu scheitern. Zudem kann sich Vanessa nicht überwinden, ihren Eltern reinen Wein einzuschenken. Zu groß ist ihre Sorge, sie zu enttäuschen. Doch dann braucht Louise krankheitsbedingt Unterstützung, und Vanessa zögert trotz aller Ängste keine Sekunde. Die Beziehung wird offiziell. Die Reaktion der konservativ eingestellten Eltern übertrifft die schlimmsten Erwartungen. Doch Vanessa nimmt den Kampf um ihre Freiheit, so zu leben und zu lieben, wie es sie glücklich macht, und um ihre Beziehung zu Louise tapfer auf sich – und wächst dabei über sich selbst hinaus…

Nette, unterhaltsame Geschichte, eingebettet in schöne, bekannte Landschaft

— Hilde1945

Auf dem Land wird getratscht ... Homosexualität leider heute(immer) noch nicht akzeptiert

— X-tine

Liebesroman um zwei Frauen, die sich mit traditionellen Vorstellungen und Vorurteilen herumplagen müssen. Der Titel sagt alles!

— vanessabln

Tolles Buch, tolle Liebesgeschichte, mal was anderes mit 2 Frauen. Sehr empfehlenswert.

— TJsMUM

Die Story war mal wieder mehr als fesselnd.

— Madeline_Englen

Ein lesbischer Heimatroman mit Feel-Good-Garantie und perfekte Wahl für locker-gemütliche Leseabende auf der Couch. Klare Leseempfehlung!

— Eva79

Wenn Eltern plötzlich erfahren, dass ihr einziges Kind homosexuell ist bricht für sie eine Welt zusammen. Wie geht es weiter? Spannend!

— AnneMF

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Macht nachdenklich

brauneye29

Der Meisterkoch

Orientalisches Märchen über einen Geschmacksbeherrscher,der meinen aber nicht vollkommen getroffen hat.

hannelore259

Was man von hier aus sehen kann

Angenehme sehr poetische Lektüre, sehr empfehlenswert #Okapi #MarianaLeky

Katharina_boe

Der verbotene Liebesbrief

Sehr schönes Buch...

Lavazza

Das Haus ohne Männer

Ein wunderbarer Roman über die Liebe und das Leben, die angesprochene Musik habe ich in Hintergrund laufen lassen, toll.

Campe

Die Lichter von Paris

konnte mich überhaupt nicht mit anfreunden

Rebecca1120

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Frischer Wind am Wolfgangsee

    Frischer Wind am Wolfgangsee

    MissSweety86

    20. August 2017 um 08:26

    Inhalt Im Weissen Rössl ... spielt dieser Roman nicht, aber am romantischen Wolfgangsee im Salzkammergut. Dort arbeitet Vanessa in einem Gasthaus, das sie mit ihren Eltern führt. Ihre Neigung gilt nicht nur dieser Welt, sondern auch: Frauen. Als sie sich an ihrem 27. Geburtstag vor ihren engsten Freundinnen als lesbisch outet, sind diese sogleich eifrig bemüht, ihr eine Freundin zu verschaffen. Ohne Erfolg. Unter fragwürdigen Umständen lernt Vanessa kurze Zeit später die dynamische Unternehmensberaterin Louise Stern kennen. Trotz ihrer sehr unterschiedlichen Hintergründe – Louise hat ein Hochschulstudium und Kunden in ganz Europa, Vanessa eine Kochlehre und ihr Zuhause im Salzkammergut – funkt es zwischen den beiden. Eine Beziehung droht zunächst an scheinbaren Unvereinbarkeiten zu scheitern. Zudem kann sich Vanessa nicht überwinden, ihren Eltern reinen Wein einzuschenken. Zu groß ist ihre Sorge, sie zu enttäuschen. Doch dann braucht Louise krankheitsbedingt Unterstützung, und Vanessa zögert trotz aller Ängste keine Sekunde. Die Beziehung wird offiziell. Die Reaktion der konservativ eingestellten Eltern übertrifft die schlimmsten Erwartungen. Doch Vanessa nimmt den Kampf um ihre Freiheit, so zu leben und zu lieben, wie es sie glücklich macht, und um ihre Beziehung zu Louise tapfer auf sich – und wächst dabei über sich selbst hinaus…     Meinung  Das Buch ist wirklich klasse. Es spricht das Thema Lesbisch sein und was es bedeutet richtig gut an. Es gibt immer wieder Menschen die das komplett ablehnen oder auch Menschen die Probleme damit haben sich zu outen. Dieses Buch von Carolin Schairer zeigt einen den Weg der jungen Protagonistin wie sich selber findet und wie ihr Umfeld sie nach ihrem Outing gegenüber verhält und wie sie lernen muss damit umzugehen. Es ist vieleicht auch eine Art Lebenshilfe wo man sich etwas Hilfe holen kann.     Fazit Spannend und Emotional geschrieben. "Frischer Wind am Wolfgangsee" von Carolin Schairer ist im Ulrike Helmer Verlag erschienen. Hat 256 Seiten und kostet als Taschenbuch 14,95€ und als ebook 12,99€

    Mehr
  • Nette, unterhaltsame Geschichte, eingebettet in schöne, bekannte Landschaft

    Frischer Wind am Wolfgangsee

    Hilde1945

    13. April 2017 um 14:22

    Wer "Frischer Wind am Wolfgangsee" liest, der denkt wirklich automatisch an das "Weiße Rößl" und den Kitschfilm mit Peter Alexander von 1960. Carolin Schairers Roman spielt in der heutigen Zeit und nicht einmal im "Weißen Rößl". Ich habe mich von daher ziemlich schwer getan, die Titelwahl nachzuvollziehen; es erschien mir wie ein billiger Werbegag von Seiten der Autorin bzw. des Verlags (wer auch immer die Titel macht).In "Frischer Wind am Wolfgangsee" wird nicht gesungen. Dazu wäre Gastwirtstochter Vanessa wohl auch kaum in Stimmung. Die 26-jährige plagen ganz andere Probleme: sie denkt, dass sie lesbisch ist, hat Angst, sich zu outen, träumt von einer festen Freundin.... An ihrem 27. Geburtstag outet sie sich immerhin bei ihren engsten Freundinnen, und die wollen ihr gleich ein Date organisieren. Doch Vanessa findet keinen Zugang zur Szene, nicht einmal online über ein Partnerschaftsportal. Die einzige Frau, die sie interessiert, ist scheinbar unerreichbar: Louise, eine Unternehmensberaterin aus Wien. Trotz vielerlei Hindernissen kommt es zu einem Treffen; mehr noch, die beiden verlieben sich tatsächlich. Doch damit fangen Vanessas Probleme erst richtig an: eine Fernbeziehung zu managen und die Sache vor ihren wohlmeinenden Eltern zu verbergen, wird mehr und mehr zur Herausforderung.Es geht um ein Coming-Out, aber nicht um Selbstzweifel, was das eigene Empfinden betrifft. Zum Glück, denn mit so etwas kann ich wenig anfangen. Die rigide Haltung der Eltern in Bezug auf Homosexualität mag einigen übertrieben und unzeitgemäß erscheinen, leider erlebe ich sie auch heute noch in einigen Fällen in meinem persönlichen Umfeld. Ich kann dazu noch ergänzen: es gibt sogar Schlimmeres als Vanessas Eltern, und das leider im 21. Jahrhundert. Insgesamt handelt es sich bei dem Roman um eine nette Liebesgeschichte, die interessante Themen streift: Coming Out, Burn Out, Ehrgeiz, gescheiterte Erwartungen von Eltern an ihre Kinder. Die Charaktere waren wie immer sehr überzeugend.Ja, das Buch hätte etwas länger sein können. Das Ende kam mir zu abrupt. Überhaupt finde ich, die Stärke der Autorin liegt in längeren Romanen - siehe "Ellen", ihr zweites Buch, mit knapp 500 Seiten.

    Mehr
  • Die Gastwirtin und die Managerin, die sich "verbotenerweise" lieben

    Frischer Wind am Wolfgangsee

    X-tine

    03. November 2016 um 07:52

    Inhalt: Vanessa arbeitet im Gasthof ihrer Eltern am Wolfgangsee. Mit der Liebe hat sie kein Glück. Dies liegt aber daran, dass sie keine Männer liebt, sondern sich zu Frauen hingezogen fühlt. Doch ein Outing auf dem Land kommt nicht in Frage ... Was würden die anderen sagen? Doch dann tritt die Managerin Louise in ihr Leben. Schafft sie es zu ihrer Liebe zu stehen? Wie reagieren die Eltern, die Freunde, die Dorfbewohner ...? Hat die Liebe ein Happy-End? Fazit: Carolin Schairer ist ein sehr guter Roman zum Thema Homosexualität auf dem Land gelungen. Deren Akzeptanz von Dorfbewohnern und Familie wird ganz klar herausgestellt. Es ist sehr realistisch und schön beschrieben. Die verbotene Liebe ... die heimlichen Treffen ... das Anlügen von Freunden und Familie ... das "Testen" ob Vanessa wirklich lesbisch ist ... . Dazu wird noch die Thematik von Burnout wunderbar herausgearbeitet. Wunderbar und genial!!! Es liest sich sehr gut!!! Der Leser ist von Anfang an voll in der Story dabei. Es ist auch relativ kurz und auch das Ende etwas überraschend. Daher kleinen Abzug. Auch weil manche Protagonisten ihr anfangs abwertendes Verhalten gegen Ende hin zu schnell ändern. Dennoch absolut lesenswert und jedem zu empfehlen. Man muss sich heutzutage mit dieser Thematik offen auseinandersetzen und ich finde es sehr gut, dass die Autorin, damit einen Schritt in die richtige Richtung getan hat.

    Mehr
  • Coming-out am Wolfgangsee

    Frischer Wind am Wolfgangsee

    vanessabln

    02. November 2016 um 11:41

    In dem schnell lesbaren Roman "Frischer Wind am Wolfgangsee" (sehr passender Titel) geht es um die 27-jährige Vanessa, die am schönen Wolfgangsee mit ihren traditionell eingestellten Eltern einen Gasthof führt und so einige Sorgen hat. Denn sie ist sich schon länger sicher, den Frauen zugetan zu sein. Da gibt es nur zwei Probleme: Ihre Eltern würden sie sofort rausschmeißen und enterben, sobald sie es erführen, und außerdem gibt es weit und breit keine reale Frau, die Vanessa gefallen könnte. In einem schicksalsreichen Moment erfährt eine tatkräftige Freundin von Vanessas Dilemma, die die Sache sogleich in die Hand nimmt. Ein Treffen mit einer erfolgreichen Geschäftsfrau, die Vanessa aus der Ferne anhimmelt, wird gegen deren Willen eingefädelt. Aus der etwas widerwilligen Begegnung zwischen Vanessa und Louise wird mehr, als beide anfangs dachten. Jedoch fangen die Probleme mit Vanessas Eltern und dem Umfeld gerade erst an... Wird die frische Liebe die Probleme überstehen - oder gibt es sogar noch größere Sorgen? Die Ausgangslage des Romans hat mir gut gefallen. Die Liebe der beiden ganz unterschiedlichen Frauen kommt vielleicht etwas abrupt und Vanessa empfand ich hin und wieder als nervig, aber zum Ende hin gefiel mir das Buch immer besser. Denn die beiden zeigen immer mehr Seiten von sich, so dass die Geschichte nicht eindimensional oder klischeehaft ist, und führen (auf knappe Art und Weise, denn ausführlich ist das Buch nicht) vor, was wahre Liebe ist.

    Mehr
  • Leserunde zu "Frischer Wind am Wolfgangsee" von Carolin Schairer

    Frischer Wind am Wolfgangsee

    UlrikeHelmerVerlag

    Für die Leserunde verlosen wir zehn Bücher von Carolin Schairers neuem Liebesroman »Frischer Wind am Wolfgangsee«. Vanessa wird den elterlichen Gasthof am Wolfgangsee übernehmen, und klar, dort trägt sie auch Dirndl. Doch ihre Neigung gilt nicht nur dem Salzkammergut, sondern auch Frauen. Wie lässt sich beides vereinen? Unmöglich! Als sie sich endlich ihren Freundinnen anvertraut, reagieren die offen und kreativ … mit einem arrangierten Date: Die Kandidatin ist als erfolgreiche Unternehmensberaterin aber aus einer ganz anderen Welt. Was lediglich für eine Nacht gedacht war, nimmt jedoch überraschend Fahrt auf. Vanessa beginnt dafür zu kämpfen, so zu leben und zu lieben, wie es sie glücklich macht.Carolin Schairer erzählt mitreißend von Tradition und Aufbruch, von verängstigten Eltern und mutigen Töchtern, die lernen, über sich hinauszuwachsen. Mehr Infos und Leseprobe zum Buch Über Carolin Schairer Die Diplom-Journalistin arbeitete u.a. in der Medienbeobachtung, Markt- und Meinungsforschung und in der PR eines Großunternehmens. Sie lebt in Wien. Seit 2008 erschienen mehr als zehn Romane und Krimis im Helmer Verlag, darunter »Ellen«, »Die Spitzenkandidatin«, zuletzt »Die Sterne vom Himmel holen« (2016) sowie der Kriminalroman »In jener Nacht« (2015).Carolin Schairer wird an der Leserunde teilnehmen. Sie freut sich auf Diskussionen, Fragen und Anmerkungen ;o) So wanderst du in den Lostopf Bewirb dich einfach indem du auf den blauen »Jetzt bewerben«-Button drückst und uns deine Meinung zu folgender Frage verrätst: Oktoberfest: Dirndl, Lederhose oder geht nichts über Jeans?Wir bitten alle Gewinner um eine aktive Beteiligung und eine anschließende Rezension. Es wäre schön, wenn du bereits mindestens eine Rezension auf Lovelybooks verfasst hast. WICHTIG: Du erhältst das Buch als eBook (ePub). Bitte nimm also nur an der Verlosung teil, wenn du über einen Reader verfügst (die Konvertierung ins mobi-Format (z.B. Kindle) geht zum Glück ganz einfach).Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Glück!Euer Ulrike Helmer Verlagsteam

    Mehr
    • 143
  • Tolle Geschichte über Normen und Konformen, Liebe und die Anstrangug eines Outings

    Frischer Wind am Wolfgangsee

    TJsMUM

    31. October 2016 um 10:53

    Zugegeben, das Cover finde ich nicht wirklich ansprechend, daher auch der eine Stern Abzug. Dieses finde ich einfach etwas altbacken und abgedroschen. Vielleicht habe ich deshalb auch etwas länger gebraucht, bis ich zu lesen begonnen habe. Zunächst dachte ich, es handle sich um einen profanen Liebesroman (bitte nicht falsch verstehen, diese lese ich ab und zu auch sehr gerne). Doch schnell findet man sich in der Geschichte wieder und merkt, dass es doch viel mehr ist. Hauptperson Vanessa ist hin und her gerissen, zwischen ihrer eigenen Gefühlswelt und die Traditionen und Normen eines kleinen Provinzdorfes. Aufgeschlossenheit ist dort noch nicht angekommen. Schön zu sehen war, dass Vanessa zwei Freundinnen hat, die sich nicht von ihr abgewendet haben, als sie sich dann doch geoutet hat und ihre Liebe zu Frauen gestand. Ihre Freundin Nelly organisiert ein Blind Date der besonderen Art und schon wird man mitgerissen von aufeinanderfolgenden Ereignissen. Auch Louise, Karrierefrau, hat mit Normen zu kämpfen, zwar ihren eigenen bzw. denen ihrer Mutter. Immer muss sie perfekt sein und Leistung abliefern. Dass dies letztendlich zum 4.ten Burnout führt ist nahezu vorprogrammiert. Zusammen schaffen Vanessa und Louise es dann aber sich gegen sämtliche Konformitäten durchzusetzen, ihre Liebe zu leben und zu genießen. Ob auch die Dorfwelt damit umgehen kann, will ich hier nicht verraten. Ein Lob auch an die Autorin, die die erotischen Szenen sehr gefühlvoll und prickelnd beschreibt. Eben auch darum passt das Cover, meiner Meinung nach, nicht wirklich zum Buch

    Mehr
  • Klare Kaufempfehlung.

    Frischer Wind am Wolfgangsee

    Madeline_Englen

    30. October 2016 um 19:10

    Erst einmal Danke, dass ich das Buch schon vorab genießen konnte . Carolin, dir ist ein wieder einmal ein hervorragendes und spannendes Buch gelungen . Beide Hauptfiguren sind mir sofort sympathisch gewesen. Die Story ist hat mich so gefesselt, dass ich es keine einzige Sekunde aufhören könnte. Zwischen den Höhen und Tiefen kann man mit den beiden richtig mitfühlen und am Ende bin ich ein wenig traurig, dass das Buch so kurz war. Romantik sowie Drama kommen nicht zu kurz und es gibt ein "Happy End" was will Frau mehr. Ach ja, bevor ich es vergesse, die erotischen Szenen sind auch nicht zu verachten ;)

    Mehr
  • Liebe überwindet die Angst vor dem coming-out

    Frischer Wind am Wolfgangsee

    AnneMF

    30. October 2016 um 13:07

    Am idyllischen Wolfgangsee lebt die junge Vanessa im Hause ihrer Eltern, die einen Gasthof betreiben. Den soll die einzige Tochter später übernehmen und weiterführen. Die Eltern wünschen sich einen Mann für sie am liebsten auch aus der Gastronomie. Nur die Tochter will keinen Ehemann, sie fühlt sich zum weiblichen Geschlecht hingezogen. Niemand weiß etwas davon.In einem schwachen Moment erzählt sie es ihren Freundinnen an ihrem 27. Geburtstag. Sie hat auch schon eine Auserwählte Louise Stern, eine sehr erfolgreiche Unternehmensberaterin 11 Jahre älter als Vanessa. Mit einem Trick verschafft Vanessas Freundin Nellie ihr ein Date. Was eigentlich nur mal als lesbischer Sex zu schnuppern gedacht war geht weiter. Eine Fernbeziehung die Louise irgendwann nicht mehr so will. Vanessa kann sich einfach ihren Eltern nicht öffnen. Zu groß ist die Angst, die Eltern zu enttäuschen. Die Angst vor dem coming-out verschwindet als Louise schwer krank wird. Die Eltern reagieren sehr schroff auf die Nachricht, dass ihre einzige Tochter lesbisch ist. Von der Enterbung ist die Rede und man wirft sie auch aus der elterlichen Wohnung. Vanessa bleibt trotz allem bei ihrer Entscheidung zu Louise zu stehen. Frau Schairer hat wieder ein gutes unterhaltsames Buch geschrieben. Ich kritisiere zwar am Anfang den Kitsch wie einfach es ist eine Traumfrau zu bekommen, im weiteren Verlauf der Geschichte wird es - bis auf ganz wenige Momente - immer realistischer. Ich kann die Eltern für ihre Reaktion zu Anfang nicht verurteilen, weil das oft auch wirklich so ist. Man bedenke, es ist ein kleiner Ort wo sich jeder kennt. Die Welt ist offener geworden, das ist gut so, ich wage trotzdem zu behaupten, dass es auch in 10 Jahren noch immer Eltern geben wird die ähnlich reagieren wie in diesem Buch. Nicht immer geht es dann für beide Seiten zufriedenstellend aus. Dieses Buch macht Mut einmal über coming-out nachzudenken, die Autorin hat mir wirklich schöne Lesestunden beschert. Sie hat eine Art zu schreiben, die mich immer wieder begeistert. Leider war der Schluss etwas kurz gehalten. Hier hätte ich mir die eine oder andere Seite noch gewünscht. Ich bedanke mich beim Helmer Verlag für das Leseexemplar. 

    Mehr
  • Frischer Wind am Wolfgangsee - ein moderner, lesbischer Heimatroman

    Frischer Wind am Wolfgangsee

    Eva79

    29. October 2016 um 19:09

    Am idyllischen Wolfgangsee lebt Vanessa als fleißige Gasthausehepaar ungeoutet und zunehmend sich immer einsamer und verbitterter fühlend, bis ihre beiden besten Freundinnen beschließen, unorthodox ihr zu helfen. So lernt sie die erfolgreiche Geschäftsfrau kennen. Die beiden Frauen verbringen ein heißes Wochenende mit ihr und verlieben sich ineinander. Doch Vanessa hat nicht den Mut, ihre Gefühle und Liebe voll und ganz auszuleben. Als Louise in eine schwere gesundheitliche Krise gerät, überschlagen sich die Ereignisse ...Wer eine locker-leichte, lesbische Liebesgeschichte für gemütliche Leseabende auf der Couch sucht, findet in dem Heimatroman "Frischer Wind am Wolfgangsee" die absolut passende Lektüre.Die zwei Frauen haben eine tolle Chemie miteinander und die Nebenfiguren sind richtige Charaktere und nicht einfache Stichwortgeber. Meine absoluten Lieblinge sind da allen voran Nellie, Vanessas beste Freundin, und der bärbeißige Eberhard Plank, Vanessas Vater. Sehr gut hat mir gefallen, dass es in dem Roman nicht nur darum geht, die Liebe zu finden, sondern auch seine Einstellungen und Entscheidungen zu ändern, was besonders für Vanessa gilt. Erst ist sie ein unsicheres, teilweise sogar egozentrisches Hascherl und wird im Laufe des Roman zu einer richtig toughen, selbstbewussten Frau, die sich auch zu andern sensibel zeigt. Mehr will ich nicht verraten, lest selbst! :-)Diese Rezension habe ich auch ich bei iTunes veröffentlicht, die auch demnächst freigeschaltet werden müsste. (Stand: 29.10.16)Nochmals vielen Dank an Carolin Schairer und dem Ulrike Helmer-Verlag für das Leseexemplar und die Möglichkeit, sich über diesen Roman auszutauschen. Mein Fazit habe ich zwar jetzt bereits geschrieben, aber gerne beteilige ich mich noch an der Leserunde.GreetzEva :-)

    Mehr
  • Frischer Wind am Wolfgangsee - ein moderner, lesbischer Heimatroman

    Frischer Wind am Wolfgangsee

    Eva79

    29. October 2016 um 18:40


  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks