Carolin Uliczka

 3.8 Sterne bei 9 Bewertungen
Autorenbild von Carolin Uliczka (©Privat)

Lebenslauf von Carolin Uliczka

Carolin Uliczka liebt Sprachen, Geschichten und ihre Familie. Sie wollte schon immer einmal ein Buch schreiben und erfüllt sich mit diesem Roman nun ihren Traum.

Bereits zu Schulzeiten gilt ihre Leidenschaft der geschriebenen Sprache, allerdings sind ihr damals alle Sprachen lieber als die eigene Muttersprache. Diesen Weg setzt sie beruflich als Diplom-Fachübersetzerin und Technische Redakteurin fort, in ihrer Freizeit liest sie jedoch am liebsten Liebesromane (in Originalsprache) und leidet mit den Protagonisten mit. Sie selbst ist sehr nah am Wasser gebaut, wohnen tut sie dort aber bedauerlicherweise nicht.

Botschaft an meine Leser

Für mich sind Geschichten wie das Meer – mal sind sie stürmisch und dann wieder ganz ruhig, aber immer für eine kleine Auszeit gut. Man kann in ihnen abtauchen und einen Moment lang das Leben um sich herum ausblenden. Gönnt euch eine solche Auszeit und findet vielleicht sogar einen verborgenen Schatz!

Alle Bücher von Carolin Uliczka

Cover des Buches Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer (ISBN:9783746018478)

Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer

 (9)
Erschienen am 13.06.2019

Neue Rezensionen zu Carolin Uliczka

Neu
L

Rezension zu "Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer" von Carolin Uliczka

Terminkalender: Sitzen am Meer einplanen...
Leseratte-uhuvor einem Tag

Ein Neuanfang - ein Spenderorgan ist definitiv ein Neuanfang... "Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer" ist die Geschichte einer jungen Frau, die so einen Neuanfang hintersich bzw. vor sich hat. Denn wie soll sie mit ihrem neuen Leben verfahren, was anders machen, die Eltern wollen sie weiterhin in Wacke packen, soll sie sich betütteln lassen oder ihr neues Leben leben und wenn ja wie?
Eine schön erzählte Geschichte eines Neuanfanges, mich hat es, wieder einmal zum Nachdenken gebracht, selbst mal wieder einen Neuanfang einzuplanen...wobei das "Sitzen am Meer" für mich zu einem Codewort werden soll, einfach etwas für mich zu tun...

Kommentieren0
1
Teilen
D

Rezension zu "Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer" von Carolin Uliczka

Eine Liebe und Meer
daskleinebackglueckvor 4 Tagen

Charlotte hatte es nicht einfach in ihrem jungen Leben. Denn sie ist an Blutkrebs erkrank. Zum Glück hat sie eine Spenderin gefunden und ist nun wieder gesund. Durch Briefe nimmt sie Kontakt zu ihrer Spenderin auf, die eine Lebensbejahende junge Frau zu sein scheint. Und auch Charlotte will nun ihr Leben wieder aufnehmen.
Doch das gestaltet sich schwerer als gedacht. Denn bei einer erholsamen Auszeit am Meer tritt plötzlich ein geheimnisvoller junger Mann in ihr Leben und bestimmt von nun an ihre Gedanken. Doch da wären auch noch Jan, ein junger Koch und ihr eigentlich bester Freund Daniel... Dann erfährt sie auch noch, dass ihre Spenderin bei einem Unfall ums Leben kam und Charlotte hadert mit dem Schicksal.

Das Buch ist wirklich unglaublich schön. Es hat mich sehr berührt, da die Autorin sehr einfühlsam und liebevoll Charlottes Gedanken wiedergibt. Mit sehr viel Feingefühl nimmt sie sich den schweren Themen Krankheit, Tod, Liebe aber auch Hoffnung und Mut an.  Auch bleibt die Handlung realistisch, denn es ist eben nicht immer alles nur rosarot im realen Leben.
So lässt einen das Ende auch mit gemischten Gefühlen zurück. 
Zudem beschreibt die Autorin die Szenerie am Meer, vor der die meiste Handlung spielt, so detailreich und authentisch, dass man meint man spüre den frischen Meereswind selbst um die Nase wehen.

Ich kann das Buch wirklich weiterempfehlen und ich denke, ich werde noch lange darüber nachdenken.  

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer" von Carolin Uliczka

Wenn sich dein Leben von Grund auf ändert, dann fahre ans Meer
katikatharinenhofvor 8 Tagen

Charlotte muss die bittere Erfahrung machen, dass das Leben nun mal nicht planbar ist und muss aus den neu gewonnen Erfahrungen das Beste machen. Ein emotionaler Briefwechsel mit einer jungen Frau gibt ihr dabei ungewollt kleine Denkanstöße in die richtige Richtung. Während Charlotte am Meer die Seele baumeln lassen will, verändert sich nicht nur ihr Blickwinkel auf ihr Leben, auch Charlotte selbst verändert sich und öffnet ihr Herz...


"Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer" sollte man sich eigentlich als Lebensmotto auf die Fahne schreiben und sich an die eigene Nase fassen. Denn ganz ehrlich, wo sonst kann man den Kopf so herrlich freibekommen wie am Meer.

Carolin Uliczka schreibt mit leisen, unaufdringlichen Worten die wirklich bewegende Geschichte von Charlotte, die einem zu Herzen geht...eigentlich. Denn obwohl der Roman ganz viel Potential für Emotionen pur, Gefühlsachterbahn und Taschentuchmomente besitzt, kratzt die Autorin hier leider nur die Oberfläche an und lässt somit viele berührende Szenen einfach sang- & klanglos am Leser vorüberziehen. Die Briefwechsel zu Beginn des Buches haben mich fasziniert, denn ich habe hier einen ganz tiefen Einblick in die Gefühls- & Gedankenwelt der Schreibenden erhalten. Das hätte ich mir für die Dauer des ganzen Romans gewünscht, denn dieses intensive Erleben geht im Verlauf der Erzählung immer mehr verloren.

Mir fehlt die bedingungslose Identifikation mit den Figuren, damit ich vollends in die Geschichte eintauchen kann. Manche Sequenzen wirken einfach gestrickt, fast schon banal. Dann gibt es  wieder welche, die maßlos überzogen dargestellt sind und somit verliert die Erzählung an Glaubwürdigkeit. Manchmal kommt es mir so vor, als wären die Protagonisten halbwüchsige, unreife Teenies, die ihren Platz im Leben noch nicht wirklich gefunden haben.

Alles in allem ein recht solider Roman, den man schnell gelesen hat, der aber auch schnell wieder vergessen sein wird. Leider nur gut gemeinte 3 Sterne.


Kommentare: 1
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

»Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer«

Ich liebe das Meer, doch auch in Geschichten kann ich prima abtauchen. Geht es dir auch so? Dann hast du ja vielleicht Lust, es mal mit meiner Geschichte zu versuchen:


Ein neues Leben - und jetzt?

Autoren oder Titel-Cover
Dass sich das Leben nicht planen lässt, weiß niemand besser als Charlotte. Und doch braucht sie einen Plan, um das Beste aus ihrer neuen Chance herauszuholen. Aber wo fängt man an, wenn man gar nicht so richtig weiß, was man eigentlich will?

Genau das versucht Charlotte während einer Auszeit am Meer herauszufinden, doch dann kommt wieder einmal alles anders als geplant. Denn plötzlich kreisen ihre Gedanken nicht mehr um sie selbst sondern um jemand ganz anderen...


Eine Geschichte über Hoffnungen, Pläne und das, was dann dazwischenkommt.


Eine Leseprobe findest du zum Beispiel hier.


Verlost werden 5 Print-Ausgaben und 10 E-Books - gib also unbedingt an, welche Ausgabe du gerne rezensieren würdest!


Bewerbungsfrage: Wenn du vom Meer sprichst, welches Meer meinst du dann?
195 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks