Die Perfekten

Die Perfekten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (148):
Lesehoernchen99s avatar

Starker Auftakt. Düster ubd spannend

Kritisch (12):
lexanas avatar

Abgebrochen...weder Charaktere, noch Story konnten mich überzeugen.

Alle 183 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Perfekten"

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783846600498
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:608 Seiten
Verlag:ONE
Erscheinungsdatum:25.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne90
  • 4 Sterne58
  • 3 Sterne23
  • 2 Sterne10
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    S
    SummseBeevor 2 Tagen
    Willst du wirklich eine Eins sein?

    Rain ist ein Ghost. Sie lebt mit ihrer Mutter Storm außerhalb des Systems. Eines Systems in denen Menschen nach ihren Genen eingestuft werden. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, die eine perfekte Weiterentwicklung der Menschen sind und das Volk unterdrücken. Rain will sich nicht mehr verstecken und begeht einen fatalen Fehler in dem sie die wichtigste Regel der Ghosts bricht: Vertraue niemanden!

    Auch wenn sich mir zu Anfang des Buches noch einige Vergleiche zu anderen Dystopien aufgedrängt haben, konnte das Buch mich letztendlich doch mit noch ganz neuen Aspekten überraschen. Die Welt die die Autorin hier geschaffen hat ist erschreckend und spannend zugleich.

    Rain ist eine Hauptfigur, der man beim lesen nur zu gern folgt und gleichzeitig froh ist nicht in ihrer Haut zu stecken. Sie ist mutig und nimmt Sachen nicht einfach so hin. Das hat mich beeindruckt.

    Neben Rain ist Lark die zweite wichtige Figur in dieser Geschichte. Und auch wenn er Dinge tut, die man nicht immer gutheißen kann. Tut er es aus den richtigen Beweggründen. Um seine Familie und vor allem seine Schwester Rose zu beschützen. Das hat ihn für mich nur umso sympathischer gemacht.

    Und da kommen wir auch schon zu meiner liebsten Figur: Rose. Sie hat mein Herz im Sturm erobert und auf sie freue ich mich in Band 2 am meisten.

    Die Perfekten ist ein spannender Dystopie-Auftakt, der vielleicht Dystopie-Fans an einigen Stellen an andere Bücher dieses Genres erinnern lässt (was auch schwer zu vermeiden ist), aber dennoch mit ungeahnten Wendungen überrascht und über 600 Seiten Spannung bietet.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lesehoernchen99s avatar
    Lesehoernchen99vor 11 Tagen
    Kurzmeinung: Starker Auftakt. Düster ubd spannend
    Rain und Lark

    Rain wächst im Untergrund auf, sie ein ein gefürchteter Ghost. Zusammen mit ihrer Mutter Storm versucht sie einfach nur zu überleben. Die Angst vor den Ghost ist groß in der perfekten Welt, in der Menschen nach ihren Genen in Klassen eingeteilt werden.

    Lark hingegen ist eine eins und wünscht sich nur für seine Familie ein besseres, vor allem aber saubereres Leben.

    Endlich mal wieder eine Dystopie, die mich von der ersten Seite an gefesselt hat. Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen, nicht zu kindlich. 
    Ich mag Rain, sie ist eine Person, die sich nichts gefallen lässt. Sie ist absolut menschlich und dadurch auch authentisch. 
    Das Buch ist spannend geschrieben, enthält einige unvorhersehbare Wendungen und hat mich dadurch sehr gut unterhalten. 
    Lark, Hail und Rose waren sehr interessante Nebencharaktere, wobei Lark schon zu den Hauptpersonen zählt, aber mein Herz hat eh Rose im Sturm erobert.
    Eine super spannende Dystopien mit einem offenen Ende, wie gut dass bereits Teil zwei zum Lesen bereitliegt. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ann-Kathrin1604s avatar
    Ann-Kathrin1604vor einem Monat
    Kurzmeinung: Könnte nicht besser sein. Ich bin absolut begeistert!
    Voller Überraschungen und aufregenden Wendungen.

    Darum geht es :
    Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, ein Leben im Verborgenen zu führen, und begeht einen fatalen Fehler. 
    Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts : Vertraue keinem!

    Meine Meinung :
    Mir fällt es unglaublich schwer, meine Begeisterung in Worte zu fassen. Ich habe zuvor noch nie Bücher aus diesem Genre gelesen, weil diese mich einfach nie angesprochen haben. Ich mag eigentlich lieber Bücher, die nach wahren Begebenheiten erzählt sind, oder die generell nah an der Realität sind.
    Dieses Buch hat mich jedoch total davon überzeugt, dass ich mehr Bücher lesen sollte, die auch mal in eine komplett andere Richtung gehen.
    Von Seite 1 an war ich gefesselt, musste mich zunächst an die ganzen neuen Charaktere gewöhnen und an deren Herkunft.
    Da kam ich aber überraschend schnell hinein und fand gerade Rain und Storm als Charaktere super! Was ich besonders positiv fand, war, dass die Geschichte sehr schnell vorangeschritten ist. Das heisst, sie wurde im Laufe der 600 Seiten mit keinen unnötigen Details geschmückt, sondern ging flott und verständlich weiter.
    Und trotzdem hat es die Autorin geschafft, eine äußerst detailreiche und für mich realistische Welt zu erschaffen, die ich mir komplett vor meinem geistigen Auge vorstellen konnte. Jeder Charakter hat es geschafft, einen bleibenden Eindruck in meinem Kopf zu schaffen. Ebenfalls sehr positiv finde ich, dass die Geschichte immer wieder durch unvorhersehbare Ereignisse geschmückt und ausgewertet wird. Es passieren sehr viele Geschehnisse, mit denen der Leser niemals rechnen würde und das macht das Lesen aufregend und spannend zugleich. Mit Rain konnte ich mich von Anfang an identifizieren, ihre Stärke hat mich total fasziniert und dies hielt bis zum Ende an.
    Das Ende ist gut abgeschlossen, lässt aber noch einiges offen, was dann sicher im 2. Teil aufgelöst wird.
    Ich kann dieses Buch definitiv jedem empfehlen! Ich bin absolut begeistert! 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    SabrinasBookss avatar
    SabrinasBooksvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine perfekte Geschichte, die unerwartete Wendungen beinhaltet!!!
    Muss man wirklich perfekt sein?

    Die Perfekten, geschrieben von Caroline Brinkmann, wurde am 25.08.2017 veröffentlicht. In dem Buch geht es um Rain, die in einem System lebt, indem die Menschen aufgrund ihrer Gene bewertet werden.

     

    Inhalt:

     Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!

     

    Meine Meinung:

     Die Zukunft. Die Menschen werden nur noch nach ihren Genen bewertet. In dieser Welt gibt es 5 Parteien!

    Es gibt die Menschen, die gerade wie gut ihre Gene sind, in Gruppen eingeteilt. Sie werden in 1, 2 und 3 eingestuft. Und je nachdem welche Zahl sie sind bekommen sie ihre Jobs zugeteilt. Dazu bekommen alle noch einen Zahlencode, der zeigt wer sie sind

    Auch hat sich im Laufe der Zeit eine neue Species entwickelt…die Gesegneten. Genetisch gesehen sind diese perfekt. Diese Gesegneten herrschen über die Städte und sorgen für deren Sicherheit.

    Einige jedoch, sind es satt nach ihren Genen bewertet zu werden und dass sind die Rebellen. Diese kämpfen für die Freiheit und Gleichberechtigung. Sie wollen die Gesegneten stürzen.

    Die Städte sind geschützt durch Mauern, hinter diesen Mauern finden längst vergessene Kriege statt. Gegen wen und wie es steht, weiß Niemand!

    Zu guter Letzt gibt es noch Menschen, die nirgendwo hingehören und diese Menschen werden Ghosts genannt. Diese haben keinen Code, sind nicht eingestuft worden und somit ist ihre Existenz verboten. Eine dieser Ghosts ist Rain. Sie ist mit ihrer Mutter auf der Flucht vor den Gesegneten. Rain wünscht sich nichts sehnlicher, als ein normales Mädchen zu sein…doch sie weiß, dass sie dieses nie haben wird. Sollte die Regierung von ihr erfahren, würde sie ohne zu zögern umgebracht werden. Aufgrund dieser Tatsache versteckt sie sich vor der Regierung und bleibt unsichtbar.

    Eines Tages jedoch vergisst sie ihre Vorsicht und lernt erst Rose und dann deren Bruder kennen. Sie schließt mit den beiden Freundschaft, doch sie ahnt nicht, dass nicht nur sie alles für ihre Familie tun würde…

     

    Das Cover war nach meiner Ansicht nach nicht sonderlich aufregend, sondern in seiner Schlichtheit schön. Rain habe ich mir zwar so nicht vorgestellt, aber meine Vorstellung überschneidet sich nie mit einem Cover… Rain sieht auf diesem Cover mit der Kapuze aus, wie eine Flüchtige, die sie ja auch ist.

    Der Titel, die Perfekten, passt natürlich zu dem Buch. Die Perfekten sind die Gesegneten… obwohl sie nur genetisch perfekt sind, vom Charakter her sind sie wohl die imperfektischen, die es gibt!

    Der Schreibstil von der Autorin war wirklich toll. Man konnte es flüssig durchlesen und da die Geschichte auch aus der Sicht von Lark geschildert wird, kommt man gut mit. Hätte man die Sicht von Lark nicht gehabt, wäre man oft nicht mitgekommen! Denn ich fand es spannend zu lesen, was so in Grey vor sich geht und wie sich dort die Lage verschlechtert.

    Ganz besonders fand ich, wie die Autorin es geschafft hat eine ganz neue Welt zu erfinden. Man bekommt mit, wie die Leute Vermutungen über die alte Welt erstellen und vor allem ihre Sicht über die Kirche hat mich wirklich zum Lachen gebracht! Dazu noch die ganzen Erfindungen. Sie hat immer wieder erklärt worum es sich bei den Maschinen handelt und wozu sie dienen. Das hat mir sehr gut gefallen.

     

    Rain ist wirklich ein außergewöhnlicher Charakter. Ihre ganze Art spricht für sie. Ich denke die Leute lieben sie so, weil sie auch die Sicht der Bürger kennt. Sie war schließlich mal eine von ihnen und im Herzen ist sie wahrscheinlich auch eine geblieben. Sie lässt sich nicht runterbuttern und auch nicht verändern, obwohl sie plötzlich im Luxus schwimmt. Sie ist rebellisch, doch sie weiß sich auch zu beherrschen. In Situationen wo es besser wäre zu schweigen, schweigt sie auch. Sie ist besonnen und ich hoffe sie bleibt es auch.

    Sie musste wirklich schwere Verluste einstecken. Zuerst hat sie sich wieder aufgerappelt, doch nachdem sie auch noch viele Verrate einstecken hat müssen, hat sich etwas in ihr verändert. Ich hoffe sie bekommt ihren Wassertropfen zurück, denn dieser kann einen ganzen Orkan auslösen!

    Die Beziehung zwischen Lark und Rain wurde im Buch ja nicht so sonderlich angesprochen. Jedoch merkte man, dass es zwischen den beiden gefunkt hat. Ich baue auf den nächsten Band und erwarte mir von diesem, dass er die Beziehung zwischen den beiden wieder aufgreift!

     

    Lark tut wirklich alles für seine Familie. Vor allem für seine Schwester. Er riskiert alles für sie und dabei muss er etwas tun, dass er niemals tun wollte…

    Lark trainiert hart um für seine Familie eine bessere Zukunft zu bekommen. Er will weg aus Grey. Doch um dort wegzukommen darf er sich keine Fehler erlauben. Doch genau dazu kommt es, er macht einen fatalen Fehler, der ihn alles kosten könnte!

    Auch Lark erleidet schere Verluste im Buch, doch anders als Rain, lässt er sich nicht unterkriegen. Er versucht rain wiederaufzubauen, ob ihm das gelingen wird?

     

    Rose ist eine drei. Sie wird wahrscheinlich ihr Leben lang in Grey bleiben, doch sie lässt sich davon nicht runterziehen. Ich muss sagen, dass mir die kleine an Herz gewachsen ist. Rain lebt in einer grauen Welt, jedoch hat sie einen unerschöpften Vorrat an Fantasie. Sie macht sich die Welt wie sie ihr gefällt und ich hoffe, dass sich das im nächsten Teil nicht ändert.

    Es hat mich wirklich verwundert, dass die Gesengten so dumm sind, obwohl sie eingentlich perfekt sein sollten! Nur weil man körperliche Probleme hat, wie Rose, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht schlau ist und ihren Teil zu einem guten System beitragen kann.

     

    Empfehlen kann ich dieses Buch jedem, der sich die Zukunft mal ansehen möchte… So könnte sie doch aussehen, oder nicht? Ich würde jedem dieses Buch ans Herz legen. Es ist spannend und ich wurde immer wieder überrascht.

    Insgesamt war dieses Buch wirklich sehr gut. Es hat mich gefesselt und die Wendungen konnte ich nie vorhersehen! Es war so undurchschaubar und dass im positiven Sinne!

     

     


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    aly53s avatar
    aly53vor 2 Monaten
    Eine Dystopie die zum nachdenken anregt

    Selten passiert es mir , das mich ein Werk so immens gefordert und emotional zerrissen hat , wie es bei “Die Perfekten “ von Caroline Brinkmann der Fall war.
    Hierbei handelt es sich um einen Dilogie Auftakt.
    Ich muss gestehen, ich brauchte zwei Anläufe mit dem Buch. Was aber schlicht und ergreifend daran lag , dass es mich am Anfang nicht gepackt hat.
    Beim zweiten Mal hielt ich durch und wurde belohnt.
    Denn was die Autorin hier für eine Welt auf die Beine gestellt hat , ist einfach nur ganz großes Kino.

    Ich mag ihren Schreibstil. Sie ist direkt , emotional und schonungslos. Sie öffnet einem die Augen für das , was das bloße Auge nicht sieht.
    Das , was wir nicht sehen wollen und doch so dringend müssen.
    Es ist sehr einnehmend, fesselnd und ab einem gewissen Punkt fliegt man nur noch durch die Seiten.
    Man erfährt hierbei die Perspektiven von Rain und Lark.
    Beide wuchsen mir sofort ans Herz. Sie sind so unterschiedlich in ihrer Art. So facettenreich und lebendig gestaltet , das es mir manchmal wirklich das Herz zerrissen hat.
    Rain ist ganz unten , denn sie ist ein Ghost und Lark ist in der 1er Kategorie.
    Die Menschen werden nach ihren Genen bewertet und so wird nach Perfektion gestrebt.
    Eine Perfektion , die keine genaue Definition hat.
    Zwei Charaktere die eine beachtliche Entwicklung mitgemacht haben. Es zollt Respekt ab. Es verändert sie und bringt viel Stärke und Mut hervor.
    Mir fiel dabei ein Spruch ein , der so treffend ist und mir nicht mehr aus dem Kopf will.
    Wenn du nichts bist , was kannst du dann noch verlieren?
    Wenn dein Herz weint , wieviel Angriffe kann es noch ertragen?

    Es begegnen uns im Laufe des Geschehen so unglaubliche Charaktere , die einen festen Platz in meinem Herzen bekommen haben.
    Rose , Bishop und Hail.
    Charaktere die nicht einfach sind. Es gibt kein Perfekt. Es gibt kein Schwarz oder Weiß.
    Es gibt Charaktere, die einfach mitten ins Herz treffen. Die so lebendig sind , das man sie wirklich fühlen und verinnerlichen kann.
    Man kann sich wundervoll in sie hineinversetzen und ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen.
    Die Atmosphäre ist dabei sehr passend.
    Düster , trostlos und einfach grau und manchmal blitzt ein Hauch von Hoffnung hindurch.

    Wir betreten eine Welt die furchtbar realistisch wirkt. Sie ist fortschrittlich in ihrer Entwicklung, enorm beängstigend und immer mehr macht sich das wahre Grauen bemerkbar.
    Es gibt unterschiedliche Gesellschaftsschichten und das wird hier mehr als deutlich gemacht.
    Jede Schicht hat ihre Stärken und Schwächen.
    Man kann sich sehr gut hineinfühlen und sich ein Bild davon machen.
    Man begreift wie leicht es ist abzustürzen.
    Rain ist ganz unten , man spürt wie sehr sie um alles kämpft und doch ist sie frei und glücklich.
    Doch dann geschieht ein einziger Moment , der ihr Leben auf drastische und dramatische Weise verändern soll.
    Wird es Rain stärker machen oder sie zerbrechen?

    Sobald ich richtig in die Materie eingetaucht war , gab es kein Halten mehr für mich.
    Die Autorin hat dieses Buch in 3 Teile gegliedert , was wirklich hervorragend passt.
    Rains Geschichte ging mir unheimlich ans Herz.
    Als Leser wird man auf die emotionalste Art und Weise gefordert, wie es nur möglich ist.
    Tod , Verderben , Grauen.
    Hoffnung , Verzweiflung, Einsamkeit und Angst.
    Und doch gibt es auch tiefe und echte Liebe.
    Liebe, die man vielleicht nicht sieht , aber die man fühlt.
    Die sich wie ein brennen durch den Körper zieht.
    Die echt und kostbar ist.

    Es dauerte nicht lang und meine Welt wurde komplett aus den Angeln gehoben.
    Man muss so viel ertragen und durchstehen , das es einem schier den Atem raubt.
    Es ist eine unheimlich dramatische und tragische Geschichte voller Höhen und Tiefen.
    Eine Geschichte die zeigt , was wahre Perfektion bedeutet.
    Eine Geschichte über Wahrheit und die , die wir dazu machen.
    Man betritt eine Welt , in der man sofort wieder umkehren möchte.
    Sie raubt den Verstand , lässt Körper und Geist erlahmen und obwohl man das Gefühl ewiger Schwärze hat , so hat man auch das Gefühl etwas verändern zu können.
    Im Laufe des Geschehen erfährt man immer mehr darüber und versteht.
    Versteht , was es bedeutet und welche Facetten es birgt.
    Immer wieder wenn ich das Gefühl hatte aufzuatmen, kam der nächste Schlag.
    Meine Fassungslosigkeit und mein Entsetzen kannte kein Ende.
    Caroline Brinkmann hat hier Wendungen eingewoben, die mich vollkommen unter sich begraben haben.
    Es ist erschütternd und es passierte mir immer wieder , das mir Tränen kamen.
    Vor Wut , Vor Trauer und Rührung.
    Eine Geschichte die so viel erzählt.
    Mehr als man verkraften kann.
    Es geht um Leben und Sterben.
    Um Vertrauen und Loyalität.

    Am Ende war ich einfach nur erschöpft. Denn für mich hatte dieses Werk etwas von einem Marathonlauf. Ständig in Bewegung , keine Zeit zum Luft holen und immer wieder fühlte man sich so vollkommen zerrissen und fast taub.
    Caroline Brinkmann hat hier nicht nur einen wahnsinnig emotionalen Auftakt geschaffen.
    Sie zeigt auf , was wahre Menschlichkeit bedeutet.
    Das es nie zu spät ist , die Reißleine zu ziehen.
    Und manchmal reißt sie einem das Herz in Stücke.

    Fazit:
    “Die Perfekten “ sind gar nicht so perfekt .
    Sie sind voller Leben , zerbrochen und bringen das Herz immer wieder in Aufruhr.
    Ein Auftakt der mich immens gefordert und emotional zerrissen hat.
    Ein Auf und Ab , voller Höhen und Tiefen.
    Rain , Lark, Rose und Bishop.
    Ich liebe sie wirklich , aber manchmal machen sie mich wahnsinnig.
    Caroline Brinkmann hat mich wirklich überrascht.
    Damit wie sie die Dinge aufzeigt und was sie damit zu sagen hat.
    Eine Dystopie die definitiv zum nachdenken anregt und für mich ein Highlight darstellt.
    Denn ganz ehrlich , ich bin jetzt einfach nur noch erschöpft.
    Bitte mehr davon.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Schuggas avatar
    Schuggavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein grandioser, dystopischer Roman, welcher ein künstliches, auf Ungerechtigkeit bauendes Klassensystem sowie dessen Folgen beleuchtet.
    Über Manipulation und Unterdrückung

    Die wichtigste Überlebensregel: "Vertraue niemandem!" Rain ist ein Ghost, ein unregistrierter Menschen in einem komplett registrierten System. Eine Welt nach der unseren, in der die Menschen nach der Qualität ihrer Gene klassifiziert werden. Wie Geister verstecken Rain und Storm, ihre Mutter, sich vor dem Gesetz, weichen Überwachungsdrohnen aus und kämpfen ums Überleben. Bis Rain einen fatalen Fehler begeht: Sie vertraut einem registrierten Menschen. Und setzt damit eine Ereigniskette in Gang, die ihr bisheriges Leben komplett zerstört...

    Das Worldbuilding ist faszinierend: Nachdem die bisherige Menschheit durch Rücksichtslosigkeit und Egoismus die Welt fast zerstörte, leben im Königreich Hope die Menschen innerhalb sicherer Grenzen. Eingeteilt ist das Reich in Zirkel, welche für besondere Eigenschaften stehen, wie z. B. der grüne Zirkel für die Landwirtschaft oder der weiße Zirkel für die Forschung. Regiert werden die Menschen von den Gesegneten, genetisch bis zum Perfekten aufgewertete Menschen, die im luxuriösen goldenen Zirkel leben. Weitab davon liegt Grey, der graue Zirkel, geprägt von Industrie, Asche und Smog, welcher einem in hohen Konzentrationen die Atemwege verätzt. Hier kämpft nicht nur Rain ums Überleben, sondern versuchen auch andere, dem Smog und der Armut zu entkommen, indem sie sich in die reicheren Zirkel hocharbeiten. Perfekte Gene sowie herausragende Leistungen in der Schule sind dafür Voraussetzung. Auch Lark und seine beste Freundin Hail versuchen, als Sentinal und Forscherin in ein besseres Leben aufsteigen zu können. So könnte Lark auch seiner Familie ein komfortableres Leben ermöglichen, da Bewohner, denen eine genetische Einstufung geringer als eins oder eins-plus zugeteilt wurde, keine beruflichen Aufstiegschancen möglich sind. Als sich die Wege von Rain und Lark mehrfach kreuzen, ändert sich das Leben der beiden jedoch schlagartig, ohne, dass sie etwas dafür können. Denn im Untergrund regieren die Spines, eine Rebellengruppe, deren Macht bisher unterschätzt wurde...

     

    "Die Dornen der Spines wachsen überall." (Zitat S. 452)

     

    Mir hat vor allem die kämpferische Rain sehr gut gefallen. Sie und Lark umgibt jeweils ein Geheimnis, welches im Verlauf des Buches eine wichtige Rolle spielen wird. Und obwohl es im Leben von Rain mehrmals zu überraschenden Wendungen kommt, bleibt sie sich die ganze Zeit treu, verleugnet weder sich noch ihre Herkunft. Doch auch Lark ist ein Charakter, welcher sehr ausdrucksstark gezeichnet ist. Er ist im Herzen ein guter Kerl, der genau deswegen jedoch sich und andere unabsichtlich in Gefahr bringt. Dafür hab ich bei Rain mehrfach die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen, wenn sie sich nicht an die wichtigste Überlebensregel hielt und anderen vertraute - obwohl ihre Mutter ihr doch etwas anderes beibrachte.

    Die Welt im Roman ist anschaulich beschrieben mit ihren verschiedenen Zirkeln, welche alle nach Farben benannt sind. Sehr gut wird beim Lesen deutlich, wie aus Ungerechtigkeit Hass, aus Hass Gewalt entsteht. Wie Macht durch Manipulation erwächst und ein Klassensystem auf Dauer nicht funktionieren kann, da Ungerechtigkeit zu Rebellion führt, führen muss. Und mittendrin befindet sich Rain. Der Regen. Der Neuanfang.

    "Die Perfekten" ist ein grandioser, dystopischer Roman, welcher ein künstliches, auf Ungerechtigkeit bauendes Klassensystem sowie dessen Folgen beleuchtet. Ein beeindruckender Roman um Vertrauen und Verrat, Liebe und Hass, Ignoranz und Hoffnung. Mit Spannung warte ich nun auf die Fortsetzung "Die Vereinten", in welcher das Schicksal der Bürger von Hope entschieden wird.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nadl17835s avatar
    Nadl17835vor 3 Monaten
    Was verbirgt sich hinter der Perfektion?

    Rain ist ein "Ghost" eine außerhalb des Systems Lebende, die offiziell nicht existiert und nicht existieren darf. Trotz aller mahnenden Worte ihrer Mutter, freundet sie sich mit dem Jungen Lark an und vertraut ihm einiges an. Kurz darauf findet eine Razzia in ihrem Zuhause statt, in der ihre Mutter gefangen genommen wird und hingerichtet werden soll. Mit viel Fantasie und beeindruckendem Mut stellt sie sich ihnen in den Weg und gerät dabei selbst in Gefangenschaft. Ihr wird ein Anwalt an die Seite gestellt, der alles versucht um ihr Leben zu retten. Dabei findet sie unglaubliches über sich und die Gesegneten heraus, die das Land regieren und als perfekt und vollkommen gelten. Doch die Ignoranz der Regenten fordert ihren Tribut und nicht nur von außen droht Gefahr, sondern auch aus dem Kreis der Vertrauten...

    Man lernt die dystopische Welt mit all ihren Überwachungen, Regeln und strengen Kontrollen gut kennen und auch Rains Position wird authentisch und spannend geschildert. Durch die verschiedenen Perspektivwechsel, erzählt aus Larks und Rains Sicht, entsteht ein klares und umfassendes Bild der Gesellschaft und ihrer Werte. Dabei geraten die beiden ständig in moralische Dilemmata und müssen sich zwischen zwei Optionen entscheiden, die negative Konsequenzen nach sich ziehen. Dadurch verschwimmen die Grenzen zwischen "gut" und "böse", zwischen "richtig" und "falsch". was mir persönlich extrem gut gefallen hat, da so aufregende, unvorhersehbare und nervenaufreibende Handlungen und Geschehnisse entstehen, deren Konsequenzen nicht absehbar erscheinen. Die Offenbarung rund um Rains Herkunft war ein überraschender Schock für mich und kam total unerwartet. Die daraufhin entstehende Entwicklung von Rain wirkte auf mich zu naiv, zu angepasst und verräterisch, da sie sich einfach in ihre Schicksal fügt. Da hat mir die rebellische Seite gefehlt, was dem Ganzen ein bisschen die Grundlage entzogen hat. Durch die Aufständischen und unzufriedenen Bürger, gemischt mit den im Untergrund lebenden Rebellen, ergibt sich eine hoch explosive Mischung, die nicht nur Rain sondern auch der vom Schicksal gebeutelte Lark zu spüren bekommt und zwar gleichzeitig von zwei Seiten. Zwischendurch zieht sich die Geschichte etwas, was mich allerdings nicht getört hat. Dann geht es rasant weiter und der Krieg scheint nah zu sein. Der Verräter in der Mitte von Rains Gefolgschaft hat mich total überrumpelt und hat dem Ganzen die Krone aufgesetzt. Ich will unbedingt erfahren wie Lark und Rains sich in dieser vollkommen aus den Fugen geratenen Welt zurechtfinden und wie sie der auf sie zurasenden Katastrophe gegensteuern wollen.

    Tiefgründige, nervenaufreibende Dystopie mit einer charakterlich schwankenden Protagonisten und einem unglaublichen Geheimnis, inmitten eines Kampfes zwischen Regierung und Rebellen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nmayes avatar
    Nmayevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Abgebrochen :(
    Buch abgebrochen!

    Inhalt:

    Rain ist ein Ghost! Da ihre Mutter mit ihrem Vater, einem Rebellen, angebändelt hat, müssen die beiden außerhalb des Systems leben. Denn Ghosts sollen angeblich Auslöser für eine schreckliche Krankheit sein.

    Lark kennt dieses Problem nicht, doch seine Schwester ist lediglich eine drei und somit ebenfalls nicht viel wert.

    Als beide sich über den Weg laufen, kreuzen sich ihre Wege immer öfter. Was Rain zum Verhängnis wird!


    Meine Meinung:

    Zuerst fing das Buch ganz gut an. 
    Zuerst lernte man Rain und ein wenig ihre kleine Welt kennen.  Dann trifft sie zum ersten mal auf Lark und auch er schien mir schnell ganz sympathisch. 

    Doch es dauerte nicht lange und ich war nur noch genervt. Rain ist charakterlich sehr unstet. Mal schnippisch, dann wieder nauv, dann stark, dann wieder eher abhängig bzw. schwächelnd... Auch die Geschehnisse und Wendungen sind oft einfach nicht nachvollziehbar. 

    Als Rain dann in die Hauptstadt gebracht wird, war ich dann vollends raus! Der "große Hammer" wirkt einfach überzogen und konstruiert und auch das Oberhaupt und die weiteren Charaktere ergeben wenig Sinn und ihr Gebaren wirkte kaum sinnvoll und logisch. 

    Ab da war ich mir dann ganz sicher, dass dieses Buch überhaupt nichts für mich ist!


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    _Vanessa_s avatar
    _Vanessa_vor 4 Monaten
    Gelungener Auftakt

    Meine Meinung:
    Auf "Die Perfekten" war ich schon lange sehr gespannt und lange musste das eBook auf meinem Kindle warten, bis ich mich endlich dem Buch widmen konnte. Die Welt, in der die Menschen nach ihren Genen klassifiziert werden und in der die "perfekten" Menschen, die Gesegneten, über allen stehen, klang interessant. Die Geschichte um Rain, die als Ghost an unterster Stelle steht und auf der Flucht lebt, da sie nicht im System registriert ist, klang echt spannend.

    Als ich dann endlich mit dem Buch beginnen konnte, war ich erst ein wenig über meine sehr langsam voranschreitende Fortschrittsanzeige erstaunt. Als ich dann nach der Seitenzahl geschaut habe, wusste ich warum - das Buch hat über 600 Seiten! Damit hatte ich nicht gerechnet, ich achte selten auf Seitenzahlen und "Die Perfekten" habe ich bisher auch leider noch nicht als gedrucktes Buch in den Händen halten können, wo mir das vielleicht aufgefallen wäre.

    Trotz dieser 600+ Seiten las sich das Buch aber echt schnell. Caroline Brinkmanns Schreibstil gefiel mir, er las sich wunderbar und flüssig und ließ mich schnell in die Geschichte eintauchen.

    Aus dieser konnte ich auch nicht so schnell wieder auftauchen, sodass ich das Buch ohne große Unterbrechungen beendet habe und sogar andere Pläne dafür vollkommen vergessen habe, da ich die Zeit aus den Augen verloren habe.
    Der Handlungsverlauf ist sehr packend, interessant und spannend und konnte mich sehr überzeugen. Es gab in meinen Augen zwar keine großen Überraschungen, vorhersehbar war das Buch aber auch nicht.

    Ich habe Rains Geschichte sehr gerne verfolgt und habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Rain gefiel mir als Hauptfigur sehr gut, ich mochte sie von Anfang an gerne. Sie und die vielen anderen Figuren, auf die ich nicht im Einzelnen eingehen möchte, sonst säße ich noch morgen hier und würde über sie erzählen, fand ich sehr gut und überzeugend dargestellt - zumindest die meiste Zeit, es gab nur ganz wenige kurze Momente, wo ich nicht ganz überzeugt wurde.

    Die Welt, die die Autorin hier erschaffen hat, finde ich auch in der Umsetzung sehr interessant und ich habe diese gerne erkundet.

    Ich muss aber sagen, dass mir irgendwas an der Geschichte und der Welt bekannt vorkam. Ich kann nicht genau benennen, wie genau ich das meine, aber ich hatte ein sehr bekanntes Gefühl beim Lesen. Klar, einige Elemente sind mir schon vorher begegnet, da ich nicht unbedingt wenige Bücher dieses Genres gelesen habe, aber es war noch irgendwas anderes, etwas für mich nicht greifbares.. Das ist aber absolut nicht Negativ gemeint!

    Das Ende macht neugierig auf den zweiten Band der Reihe, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt.

    Fazit:
    "Die Perfekten" ist ein gelungener Auftakt der Reihe, der mich sehr packen und überzeugen konnte. Die Geschichte ist spannend, die Welt interessant und die Charaktere wussten die meiste Zeit von sich zu überzeugen.. Ich bin gespannt auf mehr!


    Die Rezension ist zuerst auf meinem Blog "Vanessas Bücherecke" erschienen. In dieser habe ich die Inhaltsangabe vom Verlag verwendet und ich verzichte darauf, diese hier einzufügen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Das_Lesedings avatar
    Das_Lesedingvor 4 Monaten
    Genial

    Inhalt:
    Rain und ihre Mutter Storm leben in Grey, dem Industriebezirk von Hope. Die beiden leben am Rande der Gesellschaft, unsichtbar und allein. Denn in Hope regieren die Gesegneten – weiterentwickelte Menschen – und diese dulden keine Menschen, welche nicht in ihrem Genpool passen. Rain ist so eine Person, ihr Körper wurde nicht erfasst und sie lebt als Ghost in einer Welt, wo die Gene über alles entscheiden …

    Schreibstil:
    Caroline Brinkmann hat einen beeindruckenden Stil. Sie schreibt lebhaft wie das Leben in Hope abläuft und welchen Gefahren sich Rain und Storm aussetzen müssen um zu überleben. Besonders angenehm fand ich die Sprache, welche die Autorin nutzt. So fluchen ihre Charaktere zwar, aber statt den üblichen Worten hat sie einfach ein neues erfunden. Das klingt nicht so vulgär und ist damit perfekt für ein Jugendbuch. Die Welt um Hope ist düster und schillernd zugleich, ein perfekter Spagat und auch die Parallelen zu unserer Welt sind deutlich. Besonders beeindruckt hat mich das Ende des Buches. Es hätte noch viel mehr erzählt werden können, aber dennoch hört „Die Perfekten“ genau an der richtigen Stelle, mit den richtigen Worten, auf.

    Charaktere:
    Rain hat mir richtig gut gefallen. Sie war mutig und stark und auch wieder verletzlich ohne dabei ein gewisses Klischee zu erfüllen. Sie wirkte natürlich und das machte sie sehr sympathisch.

    Storm war sehr schwer zu greifen, ich hatte immer das Gefühl, dass sie nicht mit offenen Karten spielt und das hat sich ja dann auch bestätigt.

    Rose hat mich zu tiefst berührt. Sie verkörpert einen sehr wichtigen Charakter und wer zwischen den Zeilen liest, erkennt die Bestimmung und den Vergleich in unsere Welt.

    Lark war ein interessanter Typ, der durch seine Schicksalsschläge zu einem ganz anderen Typen wurde. Auch hier gibt es wieder viele Parallelen zu uns.

    Alle Personen (egal ob Gesegneter oder Mensch) waren einzigartig. Sie zeigten sich frei von Klischees und wirken sehr natürlich. Selten ein Buch gelesen, in dem die Figuren so perfekt waren 😉

    Cover:
    Das Cover wirkt mystisch und geheimnisvoll. Mich hat es umgehend angesprochen. Obwohl ich es nicht recht mit der Geschichte in Verbindung bringen kann, finde ich es gelungen.

    Fazit:
    Auch wenn mir Punkte fehlen wie z. B. die Tattoos auf die Arme kommen (mit welchem Alter, wer Tätowiert), wer wählt wie die guten Gene aus und was liegt hinter den Grenzen von Hope? Hat mich „Die Perfekten“ überzeugt. Eine atemberaubende Dystopie um Rain und ihr Leben unter den Menschen. Ich war so gebannt von den Charakteren und den Sicherheitsvorkehrungen in Hope, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Daher vergebe ich 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung an alle Liebhaber von Dystopien.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    CarolineBrinkmanns avatar
    Eine kleine, kuschelige EBook-Leserunde mit Autorenbegleitung

    Genau das richtige für diese kalten Frühlingstage


    Nachdem der erste Teil so gut bei euch angekommen ist, wird es im September diesen Jahres den ersehnten zweiten Teil geben. Bastei Lübbe - One möchte zu diesem Zweck eine kleine private Lovelybooks-Leserunde mit der Autorin anbieten, bei dem 10 EBooks unter den Bewerbern zu Verfügung gestellt werden. 


    Die Vorraussetzungen:


    • Ihr habt einfach gerade richtig Lust auf eine Dystopie. 
    • Ihr mögt Tiere, zum Beispiel freche Fuchsmangusten.
    • Ihr wollt gerade mal keine kitschige, alles einnehmende Liebesstory, bei der sich die Protagonisten auf den ersten Blick unsterblich ineinander verlieben... Und auch kein Liebes-Triangel. :) 
    • Ihr habt im Moment Zeit, der kleinen privaten Leserunde beizuwohnen. 
    • Ihr habt richtig Lust, das Buch gemeinsam zu lesen und euch mit anderen auszutauschen 



    Es wäre schön, wenn ihr euch in euren Bewerbungen kurz vorstellt und sagt, wo ihr eure Rezension veröffentlichen würdet. :)
    Soriis avatar
    Letzter Beitrag von  Soriivor 6 Monaten
    Zur Leserunde
    CarolineBrinkmanns avatar
    "Nicht die Gene machen einen Menschen perfekt. Sondern sein Wesen. Vergiss das nicht, mein Herz."

    Inhalt: Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem



    Meinungen:
    Rebecca1493: "An Spannung kaum zu überbieten!"

    Seductive Books: "schillernd und düster zugleich..."

    Lines Buchwelt: "Ein Buch, welches mich bis zur letzten Seite begeistert hat. Eine komplexe wie auch spannende neue Welt und Charaktere, die ich so schnell nicht vergessen werde..."



    "Wie jeder von uns hast du nur einen Platz auf dieser Welt gesucht, und du hast ihn in meinem Herzen gefunden." 


    Bewerbt euch für eines von 
    15 Print - Exemplaren
    indem ihr uns im Bewerbungsthread folgende Frage beantwortet:


    Warum lest ihr gerne Dystopien und was erwartet ihr von den Perfekten?

    Schreibt bitte außerdem in eure Bewerbung, wo ihr die Rezension veröffentlichen würdet (und ggf. euren Blog). Bitte meldet euch nur an, wenn ihr im September auch Zeit für die Leserunde habt.

    Ansonsten freuen wir uns über jeden, der Lust hat mitzulesen und mitzudiskutieren. Denn gemeinsam liest es sie am Schönsten! 
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks