Caroline Brinkmann , Caroline Brinkmann Die Perfekten

(154)

Lovelybooks Bewertung

  • 144 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 9 Leser
  • 113 Rezensionen
(76)
(47)
(21)
(10)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Perfekten“ von Caroline Brinkmann

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!

Total spannende und überzeugende Dystopie, die sich gut lesen lässt, mit echt gutem Schreibstil!

— Ginny_Weasley_2_0

Der Kampf der Perfekten. Sehr interessante und echt düstere Dystopie, die an Panem erinnert und doch wieder nicht!

— MiraxD

neue Dystopie mit bekanntem Setting, völlig neuer Geschichte und starker Protagonistin.

— Tanja_Radi

Mitreißende und spannende Dystopie mit einer starken Protagonistin!

— Kikiwee17

Nicht ganz so überzeugende Distopie...

— girllovesharrypotter

Enttäuschende Dystopie, die mich stark an Panem erinnert hat.

— KiddoSeven

3,5 Sterne. Leider nichts Neues aber gut geschrieben.

— MsChili

Nicht ganz so perfekt und mit einigen Längen, trotz gutem Start. Das Ende war enttäuschend.

— Mondspektrum

Eine neue Interpretation von einer Zukunftsvision. Gesegnete wie halbgötter und der Rest nur Minderwertige Menschen., die dann den Aufstand

— Sternchenschnuppe

Fast perfektes Buch. Einzig die letzten Seiten zogen sich etwas...

— Buchverrueggt

Stöbern in Jugendbücher

Izara - Das ewige Feuer

Super spannend und absolut empfehlenswert!!!

Iceblaze

Vertrauen und Verrat

Eine großartige Protagonistin, die es so noch nicht gegeben hat. Sehr spannend und wahnsinnig gut umgesetzt

Benni_Cullen

Die Legende der vier Königreiche - Vereint

Eine tolle Fortsetzung! Vor allem das Ende hat überzeugt!

TheBookAndTheOwl

Falling - Ich kann dich nicht vergessen

Nicht ganz so gut wie die "Dark Love"-Reihe, aber dennoch liebe ich das Setting und die Charaktere! Klare Leseempfehlung.

SaskiasWeltderBuecher

Nur du und ich und über uns die Sterne

[4/5] Total süß und lesenswert, trotz unrealistischer Verhaltensweisen mancher Charaktere.

Marysol14

Dumplin'

Manchmal widersprüchlich, manchmal hochemotional - die Geschichte regt in jedem Fall zum Nachdenken an.

Gluecksklee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Total spannende und überzeugende Dystopie, mit echt gutem Schreibstil!

    Die Perfekten

    Ginny_Weasley_2_0

    18. April 2018 um 19:28

     „Die Perfekten“ ist ein großartiger Auftakt einer spannenden Dystopie, der Autorin Caroline Brinkmann. Ich will noch kurz vorwegnehmen, dass ich das Buch freundlicher Weiße zur Verfügung gestellt bekommen habe, dies hat aber keinen Einfluss zu meiner Meinung. Ich habe es zusammen in einer Leserunde auf LovelyBooks gelesen. Das Buch war für mich eine richtig, richtig gute Dystopie, die es auf jeden Fall Wert ist gelesen zu werden. Die Geschichte fesselt einen ab der ersten Seite  und hat einen echt guten Schreibstil, der sich leicht lesen lässt.  Die Protagonistin Rain, passt perfekt in die Geschichte und man kann sich gut mit ihr Identifizieren und sich gut in sie hinein versetzen. Ich mochte sie von der ersten Seite an und ihre Entwicklung in diesem Buch ist der Autorin, meiner Meinung nach, echt gut gelungen. Auch die Nebencharaktere in dem Buch wie Lark, Rose oder Storm haben einfach zu der Geschichte gepasst, wie die Faust aufs Auge. Die Welt in der das ganze spielt, ist wie die Charaktere in dem Buch, extrem gut beschrieben, sodass man sich alles gut bildlich vorstellen, und während dem Lesen  vollkommen in die Welt eintauchen kann, als wenn man selbst Bewohner des Landes wäre. Das Setting war einfach nur mega. Besonders gefallen hat mir der Zirkel Grey, in dem Rain auch lebt. Es war für mich der Best Beschriebenste und interessanteste Zirkel des Buches. Es handelt sich hierbei um einen Industrie Zirkel, der auch mit Luftverschmutzung zu kämpfen hat. Hier leben eher die Arbeiterfamilien, die nicht so reich sind. Natürlich möchte ich an der Stelle auch nicht zu viel vorwegnehmen. Ich habe das Buch innerhalb von 3 Tagen „verschlungen“, trotz der höheren Seitenzahl. Es wurde gleich am Anfang immer spannender, was nicht viele Bücher schaffen und ich wollte es einfach nicht zur Seite legen, ganz nach dem Motto: „just read one more Chapter“. Die Story hatte einige unerwartete Wendungen, mit denen man absolut nicht rechnete, was mich in manchen Situationen echt umgehauen hat. Das Ende kam ebenso überraschend und man dachte sich nur, dass es einfach noch nicht zu Ende sein kann. Zum Glück erscheint auch bald der zweite und Letzte Teil, auf den ich sehr gespannt bin und auf den ich mich jetzt schon extrem Freue. Das Buch fand ich rundum perfekt und bis auf eine Kleinigkeit (die ich nicht Spoilern werde), gibt es absolut nichts zu Kritisieren. Das Buch hat es auf jeden Fall von meiner Seite verdient, mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Vor der Leserunde hatte ich ehrlich gesagt nicht wirklich was von dem Buch mitbekommen und bin nun umso glücklicher es gelesen zu haben. Eines meiner absoluten Lese Highlights dieses Jahr und es bekommt definitiv von mir 5 Sterne. I Love it! 

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Perfekten" von Caroline Brinkmann

    Die Perfekten

    CarolineBrinkmann

    Eine kleine, kuschelige EBook-Leserunde mit AutorenbegleitungGenau das richtige für diese kalten FrühlingstageNachdem der erste Teil so gut bei euch angekommen ist, wird es im September diesen Jahres den ersehnten zweiten Teil geben. Bastei Lübbe - One möchte zu diesem Zweck eine kleine private Lovelybooks-Leserunde mit der Autorin anbieten, bei dem 10 EBooks unter den Bewerbern zu Verfügung gestellt werden. Die Vorraussetzungen: Ihr habt einfach gerade richtig Lust auf eine Dystopie.  Ihr mögt Tiere, zum Beispiel freche Fuchsmangusten. Ihr wollt gerade mal keine kitschige, alles einnehmende Liebesstory, bei der sich die Protagonisten auf den ersten Blick unsterblich ineinander verlieben... Und auch kein Liebes-Triangel. :)  Ihr habt im Moment Zeit, der kleinen privaten Leserunde beizuwohnen.  Ihr habt richtig Lust, das Buch gemeinsam zu lesen und euch mit anderen auszutauschen  Es wäre schön, wenn ihr euch in euren Bewerbungen kurz vorstellt und sagt, wo ihr eure Rezension veröffentlichen würdet. :)

    Mehr
    • 230
  • Unwetter haben keine Angst - Der Kampf der Perfekten!

    Die Perfekten

    MiraxD

    15. April 2018 um 14:55

    Die Perfekten bildet den Auftakt einer Dilogie aus der Feder von Caroline Brinkmann. Ehrlich gesagt hatte ich dieses Buch nie so richtig im Blick, fand es interessant, aber nicht ganz so außergewöhnlich auf den ersten Blick. Glücklicherweise habe ich mich dann doch entschlossen einen Blick in die Geschichte zu werfen und ich wurde definitiv nicht enttäuscht. Das Cover finde ich auf den ersten Blick nicht ganz so besonders, mir gefällt es aber trotzdem definitiv. Es ist eben etwas düsterer und ich finde den Blick aus diesen grellen, strahlenden grünen Augen des Mädchens absolut faszinierend. Ich denke zwar, dass die Schrift durchaus hätte etwas besser platziert werden können, aber es fällt definitiv auf. Es hat einen bestimmten Reiz und das Thema einer düsteren Dystopie fängt das Cover gut ein. Rain ist ein Ghost. In dem System der Perfekten hat sie kein Platz und somit wandert sie als Geist durch das Land Hope, welches gegründet wurde um die Menschheit vor den Gefahren der Außenwelt zu schützen. In Hope zählt die Gene, je perfekter die Gene, desto besser ergeht es dir und die Menschen werden mit ihrer Gene gestuft. Doch das ist Rain egal, solange sie mit ihrer Mutter Storm zusammen leben kann. Eines Tages lernt Rain Lark kennen, eine Eins, der jedoch mehr zu verbergen scheint als man zunächst denkt. Und dann wird ihre Mutter entführt und Rain ist verzweifelt. Wäre das nicht genug wird sie genau von dem Jungen an das System verraten, den sie fast als Freund angesehen hat. Aber dann kommt eine unglaubliche Wahrheit heraus: Rain ist perfekt. Eine Gesegnete, die das Privileg hat in der goldenen Stadt Aventin zu leben. Aber wird Rain damit auch vergessen wer sie einmal war? Und was verbirgt sich wirklich hinter den Gesegneten?... Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm, ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Eigentlich mag ich es nicht aus der Erzählerperspektive zu lesen, aber trotzdem bin ich hier richtig schnell durchgekommen, trotz der beachtenden Länge des Buches. Caroline Brinkmann erschafft eine erschreckende Zukunft der Menschen, bei denen ihre Gene alles bedeutet. Reichtum und Armut, Macht und Hilfosigkeit. Der Schauplatz erinnert durchaus an Panem und doch ist die Geschichte an sich ganz anders. Es geht nämlich nur darum das System zu stürzen, sondern auch um die Menschen selbst. "Unwetter toben. Unwetter wüten. Unwetter geben niemals auf." - Zitat aus Die Perfekten Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, Rain und Lark. Sie kommen beide aus unterschiedlichen Welten, der Eine eine Eins und damit gut genug um sich aus der Armut zu befreien, die Andere eine Unbekannte, die nichts mit dem System zu tun haben möchte. Doch beide verbindet die Verzweiflung. Denn sowohl Rain als auch Lark werden mit Entscheidungen und Ereignissen konfrontiert, die sie an ihre Grenzen bringen werden. Das Unwetter hat bereits begonnen und bringt die Welt, wie man sie kannte, ins Wanken... Viele haben kritisiert, dass es aus zwei Sichten geschrieben ist und manchmal auch gar nicht so deutlich war, wer gerade was erlebt. Ich persönlich hatte jedoch keinerlei Probleme und finde diese Abwechslung toll. Ich habe sowohl Rain als auch Lark sehr gerne begleitet. Rain ist eine sehr starke Protagonistin, mit der man die beiden Seiten kennenlernen wird und sie und auch Lark müssen sehr viel einstecken. Die Gefühle und die pure Verzweiflung war sehr gut beschrieben. Auch bei Lark, der eigentlich doch nur das Beste für seine Familie will und damit auch Entscheidungen trifft, die fatal für alle sind. Sehr interessante Charaktere, die mich schnell für sich eingenommen haben. Auch die Nebencharaktere sind gut ausbalanciert, ich war immer auf der Hut, denn man lernt schnell, dass man niemals weiß, wem man vertrauen kann. Was mich persönlich sehr überrascht hat, war ja, dass jetzt ohne viel zu spoilern man viele kennenlernt und auch verlieren wird, was ich so gar nicht erwartet habe. Aber es ist schließlich eine wirklich grausame Welt und daher auch leider sehr realistisch. Der Autorin sind die Charaktere gut gelungen, denn es ist nie schwarz und weiß, gut und böse. Auch hier nicht. Fazit: Für mich war es eine sehr spannende Reise, ich fand die Welt total interessant und habe die Panem-Parallelen zwar bemerkt, aber das fand ich nicht sonderlich schlimm, da die Autorin trotzdem viel Eigenes mit reingebracht hat. Rain und Lark sind gewiss anders als Katniss und Peeta und vor allem das Ende war ziemlich schockierend, denn es ist doch ziemlich brutal. Und es macht unglaublich neugierig auf den Folgeband! Die Autorin beschreibt nicht nur die Kluft des Wohlstandes, der einen Kampf auslöst, sondern auch die Gefühle der Menschen, die darunter leiden und dadurch fatale Entscheidungen treffen sehr glaubwürdig. Und vor allem hat mir auch gut gefallen, dass es kaum eine Liebesgeschichte gab, dennoch es super spannend war. Mir hat es sehr gefallen und ich vergebe sehr gute 4****!

    Mehr
  • Du bist der Regen. Die Hoffnung.

    Die Perfekten

    Kikiwee17

    13. April 2018 um 12:01

    Caroline Brinkmanns Dystopie "Die Gesegneten" spielt in einer fernen Zukunft im Land Hope. Das Land Hope ist in verschiedene Zirkel unterteilt und wird von den Gegeneten, einer perfekten Variante der Menschen, regiert. Die Einteilung der gesamten Menschheit erfolgt in Gen-Klassen. In dieser Welt lebt Rain ausserhalb des Systems, sie ist ein "Ghost" und wurde nie in eine Genklasse eingeteilt. Ihre Mutter, eine ehemalige Rebellin, hat sie zu einer starken und mutigen Teenagerin erzogen. Doch sie macht einen Fehler, der einem Ghost niemals unterlaufen sollte, sie schließt Freundschaft mit Lark und seiner Schwester. Und kurz darauf beginnt die Jagd auf sie.Das Buch ist in drei große Abschnitte gegliedert in der die Protagonistin jeweils "eine andere Rolle" spielt. Innerhalb der einzelnen Kapitel wechselt die Erzählperspektive zwischen Rain und Lark, so dass man von diesen beiden Personen am meisten über ihre Gedanken, Beweggründe und Handlungsweisen erfährt.Der Schreibstil von Caroline Brinkmann ist klar und detaillreich und ich konnte mir den Zirkel Grey und auch Aventin sehr bildhaft vorstellen. Der Aufbau von Hope hat mich allerdings doch an einigen Stellen an "Die Tribute von Panem" erinnert. Auch die Schilderung der technischen Neuerungen und gezüchteten Tierchimären war präzise und ausführlich.Eine Grundspannung zieht sich durch das ganze Buch und im letzten Abschnitt steigt der Spannungsbogen rasrant an.Rain ist ein durchsetzungsstarker Charakter, sie ist selbstständig, mutig, stark und ein stückweit rebellisch. Auf der anderen Seite ist sie, wie jeder Teenager auf der Suche nach Freunden. Sie ist auch sehr hilfsbereit, hat einen hochen Gerechtigkeitssinn und möchte immer das Richtige tun. ich habe sie gleich in meine Herz geschlossen. Besonders ihr Umgang mit Rose war sehr liebevoll.Lark ist auch ein toller Charakter, der sich aus Liebe und Pflichtgefühl für seine Familie in eine Rolle begeben hat, die er sich freiwillig nie ausgesucht hätte. Bei ihm bemerkt man sehr gut die Zerissenheit, die das System in ihm auslöst.Auch die übrigen Charaktere sind gut beschrieben, besonders Rose ist einfach ein Sonnenschein!"Nicht die Gene machen einen Menschen perfekt, sondern sein Wesen. Vergiss das nicht, mein Herz."Dieses Zitat gibt die Botschaft des Buches meiner Meinung nach sehr gut wieder und es ist in meinen Augen eine sehr wichtige Aussage. Mich hat die Dystopie sehr gut unterhalten, sie war spannend, ich musste hier und da schmunzeln und es gab einige Wendungen, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Eine klare Leseempfehlung für Fans von Dystopien!

    Mehr
  • Die Perfekten

    Die Perfekten

    Tanja_Radi

    10. April 2018 um 20:44

    Die Protagonistin Rain lebt als Ghost am äußersten Rand der Gesellschaft, doch plötzlich ändern sich die Umstände. Die Frage ist, was macht sie daraus?Der Einstieg in die Perfekten fiel mir leicht. Man kann sich diese Welt gut vorstellen, was auch daran liegt, dass sie der in einigen anderen Büchern sehr ähnlich ist. Einige Auserwählte leben abgeschottet im Luxus, für den der Rest des Landes schuftet. Aus den Unterdrückten bilden sich die Rebellen und radikalisieren sich. Die Protagonistin muss darin ihren Weg finden. Ja, das habe ich schon gelesen. Aber die Perfekten zu lesen lohnt sich trotzdem. - Weil die Welt der Oberen mit vielen Details geschmückt ist, die ich so noch nicht gelesen habe und die genial sind.- Weil die Charaktere, die das Buch ausmachen gut und differenziert erzählt sind. Einige sind mir ans Herz gewachsen. Der Werdegang der Personen ist temporeich. Und die Autorin riskiert viel, indem es immer wieder zu überraschenden Todesfällen kommt.- Weil es Spaß macht mitzurätseln, wer auf welcher Seite steht.- Weil die Protagonistin Rain eine interessante Entwicklung durchmacht und dabei jederzeit nachvollziehbar handelt. - Und weil so viel wahres, aktuelles und bereits existierendes in der Geschichte steckt, was zum Nachdenken anregt. - Weil das Ende so gelungen ist, so anders als erwartet und genau so wie es sein soll. Und dabei noch Lust auf den zweiten Teil macht.Wer sich auf das bekannte Setting einlässt, den erwartet eine Geschichte, die intensiv ist, nahe geht und den Leser in seinen Bann zieht.

    Mehr
    • 2
  • Bis dann in einem Moment...

    Die Perfekten

    girllovesharrypotter

    03. April 2018 um 21:42

    In der neuen Welt werden die Menschen nach ihren Genen geordnet, die Menschen mit einer 1 haben hervorragende Werte, sie sind sehr sportlich und schlau. Die mit einer 3 sind unterdurchschnittlich, doch es gibt auch noch die Ghosts. Ghosts sind unregistrierte  Bürger und so einer ist Rain. Ghosts müssen unerkannt bleiben, denn sonst werden sie hingerichtet, doch Rain hat keine Lust mehr ein Leben im Unerkannten zu führen.  Ich konnte diesem Buch nur 3 Sterne geben, weil die Protagonistin alles hat mit sich geschehen lassen, immer alles auf der Stelle geglaubt (also sehr naiv), hat nur an unnötigen Stellen rebelliert und somit die Geschichte einfach in die Länge gezogen hat.  Außerdem gab es immer wieder Sprünge von der Erzählsicht. Die meiste Zeit hat Rain erzählt und zwischendurch ein Junge, Lark, den Rain kennengelernt hat. Doch diese Sprünge waren total unübersichtlich, denn sie waren nur durch Abschnitte getrennt und man dachte immer, dass man eine Seite überblättert hat und durch diese Sprünge kam man immer aus der Geschichte heraus und sie wurde unübersichtlich.   Deshalb meine etwas "harte" Sternevergabe...

    Mehr
  • Entäuschende Dystopie

    Die Perfekten

    KiddoSeven

    21. March 2018 um 20:37

    Diese und viele weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog  :)*Zum Buch*In "Die Perfekten" geht es um eine Welt, die von Gesegneten regiert wird, die unverwundbar und perfekt sind. Das Volk wird auf Grund der Gene in verschiedene Klassen eingestuft und erhalten so ihre jeweilige Zahl (1-3). Je schlechter die Gene, desto höher die Zahl und desto unnötiger wird dieser Mensch für das System. Menschen ohne Zahl, die dem System entgangen sind, werden als Ghosts bezeichnet und gelten als Rebellen.Rain ist so ein Ghost und ist mit ihrer Mutter immer auf der Flucht. Doch schon bald wird Rains Geheimnis gelüftet und das Unwetter bricht los.*Das Cover*Ich liebe dieses Cover. Es wirkt düster und geheimnisvoll, passt also perfekt zur Story. Normalerweise gefallen mir Cover mit Gesichtern darauf nicht wirklich, aber dieses Cover hat es mir angetan. Es wirkt unglaublich cool und in einem Buchladen hätte ich mir das Buch definitiv gegriffen.*Meine Meinung*Das Buch klang wirklich viel versprechend, nur konnte es mich leider nicht überzeugen.Mich hat in diesem Buch einfach alles an "Die Tribute von Panem" erinnert. Das Setting, die Welt... es hat nur gefehlt, dass Hungerspiele statt finden. Ich habe versucht das alles auszublenden, es ist mir aber leider nicht komplett gelungen, da doch immer wieder etwas geschah, was mich an Panem erinnert hat.Zugegeben, die Idee die hinter diesem Buch steckt, ist wirklich erschreckend. Eine Welt, in der der Mensch versucht schlechte Gene auszusortieren und nur die gesunden und "Besten" erhalten bleiben...das klingt total verrückt und wirkt beängstigend auf mich, wenn der Mensch so in das Leben eingreift. Dies war übrigens auch etwas, dass mich total an Panem erinnert hat. Dort gibt es verschiedene Distrikte und je höher die Zahl des Distrikts, desto schlechter geht es den Bewohnern.Die Charaktere konnte mich leider auch so gar nicht überzeugen. Mit Rain konnte ich überhaupt keine Bindung aufbauen und habe so gut wie alles, was sie tat, in Frage gestellt. Ihre Verhaltensweise und ihre Art, war für mich einfach nicht nachvollziehbar. Da wird sie regelrecht entführt, jemand erzählt ihr, dass ihre Eltern Gesegnete sind und sie nimmt das einfach hin. Versucht sogar eine Bindung zu ihren "neuen" Eltern aufzubauen und wehrt sich so gut wie gar nicht, gegen ihr neues Leben.Ich fand das total schwachsinnig, da sie schon ihr ganzes Leben im Verborgenen lebt und diese Leute sie zuerst töten wollten, da sie ein Ghost (Mensch ohne Nummer) ist. Das hat so gar nicht zu ihrem "rebellischen" Charakter gepasst, den ich hier absichtlich in Anführungszeichen erwähne.Als sie dann als Zeichen des Friedens in ihren alten Distrikt ...ups mit Panem verwechselt..als sie in ihre alte Heimatstadt reist, bricht das Chaos los und der Kampf gegen das Kapitol..ups schon wieder :D..der Kampf gegen die Gesegneten bricht los.Gegen Ende hat die Geschichte dann auch wieder an Handlung zugenommen und es wurde spannend, weshalb es mich auch ein klein wenig interessiert, wie es weiter geht.Aber der Rest der Geschichte war sehr schleppend und ich konnte einfach nicht hinein finden. Hach man merkt auch einfach an meiner Rezension, dass mich das Buch gar nicht glücklich gemacht hat und ich nicht darüber schreiben möchte. Negative Rezensionen fallen mir immer besonders schwer, da ich dann einfach nur genervt bin :D Kleiner Pluspunkt waren für mich die "Spines". Diese Gruppe besteht aus Rebellen, die sich gegen das unfaire System und die Diskriminierung "schlechterer Gene" stellt. Diese Gruppierung fand ich interessant ausgearbeitet, auch wenn ihre Methoden alles andere als toll sind..Mal sehen, ob ich diese Reihe weiter lesen werde.*Fazit*Für mich war diese Dystopie leider enttäuschend und konnte mich nicht fesseln.

    Mehr
  • Super fesselnd!

    Die Perfekten

    xine48

    18. March 2018 um 17:49

    Rain ist ein Ghost, dass heißt sie ist nicht im System erfasst und muss auf normale Sachen wie einen Schulbesuch verzichten. Immer lebt sie in der Angst entdeckt oder verraten zu werden! In einer Welt in der die Menschen nach Genen aufgeteilt sind, versucht sie als Aussenstehende zu überleben, aber ist ein Leben ohne Freunde ein wirkliches Leben?Meine Meinung:Dieses Buch konnte ich wirklich nicht mehr aus der Hand leben. Die Autorin erschafft eine meisterhaft gruselige Welt, die man niemals selbst betreten möchte. Man fragt sich immer wieder ist dies unsere Zukunft? Die Welt ist gut durchdacht und daher so erschreckend realistisch. Die Menschen sehen ihre Aufteilung als normal an, würden sich aber über eine Aufteilung nach Geschlecht oder Hautfarbe wundern. Normalität bestimmt was normal ist.Carolin Brinkmann hat eine starke mutige Heldin entworfen, die man nur bewundern kann. Auch die Nebenfiguren sind komplex und haben sowohl Schwächen als Stärken. Obwohl es in diesem Buch auch um perfekte Menschen geht, sind die meisten von ihnen eher unperfekt. Manchmal hat es mich ein ganz kleines bisschen an Tribute von Panem erinnert, gerade wenn die Hauptstadt und ihre Bewohner und deren dekadenter Lebensstil beschrieben wird, trotzdem ist das Buch wiederum ganz anders.Fazit:Ein Muss für alle die Dystopien lieben, ein wahres Erlebnis. Bleibt nur die Frage, ob es einen zweiten Teil geben wird.

    Mehr
  • Nicht neu aber dennoch gut

    Die Perfekten

    MsChili

    17. March 2018 um 11:54

    Rain ist ein Ghost. Eigentlich gibt es sie gar nicht. Denn die Gesegneten dulden keine unregistrierten Bürger. Doch Rain hasst dieses ewige Versteckspiel. Doch sie merkt schnell was passiert, wenn man jemandem vertraut.   Der Schreibstil der Autorin lässt sich schnell lesen und ich habe sofort wohl gefühlt. Perfekt für ein Jugendbuch. Anfangs gibt es eine kurze Einführung, durchaus interessant. Rain ist ein liebenswerter, einprägsamer Charakter, der wir im leider übergangslosen Wechsel mit Lark, einem Bürg aus Grey, folgen. Die Namen sind leider fast alle etwas einfallslos wie z.B. Rain, Storm, Grey, Ruby, usw. Die Umsetzung hat mir gut gefallen und die Einblicke in die Welt der Gesegneten spannend und aufschlussreich, manches jedoch auch widersprüchlich. Ich hatte von Anfang eine Vermutung, die Rain betrifft. Diese hat sich auch schnell bestätigt.   Alles in allem nichts Neues, dennoch ein gut geschriebenes Jugendbuch, das meine Empfehlung erhält. 3,5 Sterne

    Mehr
  • Nicht ganz so perfekt

    Die Perfekten

    Mondspektrum

    07. March 2018 um 20:58

    Die Idee ist zwar gut wenn sie auch an altbewährtes wie ‚Die Bestimmung‘ erinnert. Bis etwa zur Mitte des Buches verläuft der Plot spannend, sind die Beweggründe der Protagonisten noch nachzuvollziehen. Dann verzettelt sich die Handlung in ein wildes Konstrukt mit einigen Längen. Der wirre Knoten löst sich zwar gegen Ende etwas und die Spannung zieht an, doch bleiben zu viele Fragen offen. Der Schluss kommt dann so abrupt, dass man sich unweigerlich fragt: Das war es jetzt? Schade. Hatte mir mehr erhofft.

    Mehr
  • Caroline Brinkmann - Die Perfekten

    Die Perfekten

    SophiesLittleBookCorner

    02. March 2018 um 23:12

    Eigene Meinung:Ich muss ja gestehen: so ein bisschen schwer getan habe ich mich schon von Zeit zu Zeit mit dem Buch.Was aber weniger an dem Inhalt lag, als an dem Umfang.Das Buch ist ein ziemlicher Schinken mit knapp 600 Seiten und daher sehr detailliert und mit vielen tiefgründigen Beschreibungen.Der Schreibstil ist sehr spannend und das Kopfkino immer am rasen. Es gibt hin und wieder auch etwas lockere Szenen und ich konnte mir jede einzelne Szene immer sehr bildlich vorstellen. Caroline schreckt nicht davor zurück Charaktere über die Planke zu schicken oder dem Leser überraschende Wendungen aufzutischen.Wenn ich einmal im Lesefluss drin war, konnte ich auch ruckzuck einige Seiten lesen, denn ich wurde von der von Caroline Brinkmann geschaffenen Welt förmlich eingesogen. Diese erinnerte mich mit ihrer Aufteilung in diverse Zirkel und dem Schema Mädchen-das-plötzlich-in-die-Machenschaften-der-Regierung-reingezogen-wird-und-einen-rebellischen-"besten"-Freund-hat-und-dann-gibt-es-noch-eine-kleine-Schwester (wenn auch nicht Rains kleine Schwester) zwar doch sehr an die "Die Tribute von Panem" Reihe, mit ihrer Vorstellung von perfekten Genen und Fehlerhaftigkeit hat die Autorin ihrer Dystopie jedoch einen eigenen Stempel aufgedrückt.Es gibt zwei verschiedene Handlungsstränge (eine befasst sich mit Rain, die andere mit Lark) und die Übergänge zwischen diesen sind manchmal doch arg abrupt. Desweiteren gibt es in beiden Handlungsebenen sehr viele Nebencharaktere und irgendwann konnte ich Namen und Gesicher nur noch bei den wenigsten trennen.Ein schönes Gimmick sind auf alle Falle die genveränderten Tier und besonders Rains Fuchsmanguste Pi ist einfach Zucker.Daraus folgte, dass ich nach Pausen beim Lesen immer Probleme beim Wiedereinstieg aufgrund der Komplexität hatte. Und wer hier mit einer Romanze rechnet, wird leider enttäuscht werden. Es gibt hier und da zwar kleine Hinweise auf eine potenzielle Liebelei, aber das war es auch schon. Ich finde das aber gar nicht schlimm, da ich jemand bin, der nicht automatisch eine Liebesbeziehung in ihren Büchern braucht (außer natürlich es wird explizit angeteasert). Da ich mich aber hin und wieder dabei erwischt habe, wie ich mir in Sachen Romantik mehr für Rain erhofft habe, bin ich doch sehr gespannt, ob da nicht vielleicht noch was in Band 2 geht.Das Ende fand ich für meinen Geschmack etwas zu offen. Und ich rede hier nicht von einem Cliffhanger, der den ersten Band besiegelt, sondern von einem Schnitt, der einfach nicht ganz logisch erscheint.Fazit:Ein guter Einstig in diese Dystopie-Reihe, die noch etwas Luft nach oben lässt. Das Setting wirkt leider nicht mehr ganz so frisch, dafür kann die Handlung überzeugen.

    Mehr
  • die Perfekten - einfach perfekt

    Die Perfekten

    Lissianna

    01. March 2018 um 12:08

    Eine wunderbare Dystopie mit einem tollen Schreibstil der einen einfach in den Bann ziehen muss. Rain ist eine wirklich sympathische Protagonistin die man einfach gern haben muss. Ich konnte super mit ihr mit fiebern und mitfühlen. Die Story ist mitreißend, fantastisch und gut durchdacht. Auch warten an jeder Ecke neue spannende Szenen. Aber es wird auch sehr emotional, ich finde die Mischung zwischen fesselnder Dystopie und der emotionalen Seite von Rain richtig gut gelungen. Das Ende macht Lust auf den nächsten Band und hat gut zum Buch gepasst. Mein Lieblingszitat: "Unwetter haben keine Angst" (die Perfekten) FAZIT Das Buch ist genau meins, mitreißen, toller Schreibstil und eine sehr sympathische Protagonistin. Lasst euch das Buch nicht entgehen, denn wenn ihr ein Fan von Dystopien seid ist es genau das richtige für euch.

    Mehr
  • Seitenzähler 2018

    LovelyBooks Spezial

    Nynaeve04

    Hallo zusammen! Es ist wieder soweit - ab sofort könnt ihr euch für den Seitenzähler 2018 anmelden.   Worum geht es?Im Allgemeinen geht es um die Auflistung der gelesenen Seiten pro Monat/Jahr. Ihr könnt euch dazu ein Ziel setzen wie viele Bücher und Seiten ihr im Jahr lesen möchtet. Ihr könnt aber auch einfach so ohne Ziel mitmachen. Wie funktioniert es?1. Erstellt einen Kommentar, dann kann ich euch hier verlinken. In diesem Kommentar zählt ihr eure Seiten und Bücher. Bitte zählt in jedem Monat selbst eure Gesamtzahl an gelesenen Büchern und Seiten zusammen. Dies könnt ihr bspw. nach folgendem Muster tun: Januar x Bücher - x gelesene Seiten Februar x Bücher - x gelesene Seiten usw. Gesamt: x Bücher - x gelesene Seiten 2. Wer zwei Monate lang seinen Beitrag nicht aktualisiert hat, scheidet aus. Über diesen Startbeitrag erfahrt ihr, wenn ihr gefährdet sein solltet. 3. Bitte tragt eure Aktualisierung immer bis zum 05. des neuen Monats ein. Ich werde dann in den Tagen danach die Aktualisierung im Startbeitrag vornehmen - allerdings nur einmal im Monat. Wenn ihr also erst nach dem 05. des neuen Monats euren Sammelbeitrag aktualisiert und ich bin schon fertig mit der Aktualisierung des Startbeitrags, dann werde ich euch erst bei der nächsten Aktualisierung einen Monat später berücksichtigen. Es gibt keine Rezensionspflicht! Listet bitte nicht in euren Sammelbeiträgen die Bücher auf, das wird sonst für mich zu unübersichtlich - ich will in euren Sammelbeiträgen im Prinzip nur die Zahlen pro Monat sehen. Wenn ihr euch an eure gelesenen Bücher erinnern wollt, dann könnt ihr gerne die Bücher über die Büroklammer anhängen und ihr dürft gerne, wenn ihr es wollt die Rezensionen einfach so posten - ist aber keine Pflicht! Ein Einsteigen nach dem 01.01.2018 ist jederzeit möglich. Falls ihr später einsteigt, schickt mir bitte den Link zu eurem Sammelbeitrag per PN zu, damit er hier nicht untergeht. Danke! :) Falls ihr Fragen habt, dürft ihr euch gerne an mich wenden. Ich wünsche euch viel Spaß dabei! Teilnehmer: -favbooks-, Ziel 50 Bücher/20.000 Seiten --> 3 Bücher/ 1.367 Seiten 0Soraya0, Ziel 100 Bücher/25.000 Seiten  --> 36 Bücher/8.636 Seiten AberRush, Ziel 90 Bücher/35.000 Seiten --> 14 Bücher/6.518 Seiten adventurously, Ziel 40 Bücher/16.000 Seiten --> 10 Bücher/3.955 Seiten Aleetaya, Ziel 24 Bücher/12.000 Seiten --> 5 Bücher/2.414 Seiten Aleida, Ziel 70 Bücher --> 15 Bücher/6.233 Seiten AmberStClaire --> 23 Bücher/5.974 Seiten ANATAL, Ziel 55 Bücher/20.000 Seiten --> 15 Bücher/7.991 Seiten andreina, Ziel 100 Bücher/25.000 Seiten --> 28 Bücher/5.043 Seiten AnneMayaJannika, Ziel 80 Bücher/16.000 Seiten --> 20 Bücher/5.023 Seiten Annika_70, Ziel 60 Bücher --> 13 Bücher/5.822 Seiten Buchgespenst, Ziel 250 Bücher/100.000 Seiten  --> 83 Bücher/23.235 Seiten ChattysBuecherblog, Ziel 60 Bücher  --> 35 Bücher/12.943 Seiten Chrisi3006, Ziel 52 Bücher/15.600 Seiten  --> 23 Bücher/9.906 Seiten Constanze_K, Ziel 10.000 Seiten  --> 8 Bücher/2.672 Seiten Daniliesing  --> 4 Bücher/1.405 Seiten Darcy, Ziel 25 Bücher/10.000 Seiten  --> 2 Bücher/1.670 Seiten Darkmoon81, Ziel 75 Bücher  --> 19 Bücher/7.750 Seiten Denise7xy, Ziel 50 Bücher/20.000 Seiten  --> 16 Bücher/5.911 Seiten DianaE, Ziel 120 Bücher/50.000 Seiten  --> 60 Bücher/21.874 Seiten DieBerta, Ziel 100 Bücher/30.000 Seiten diebuchrezension, Ziel 50 Bücher/15.000 Seiten  --> 20 Bücher/5.777 Seiten dieschmitt, Ziel 52 Bücher  --> 44 Bücher/9.472 Seiten Elfeliya, Ziel 24 Bücher/3650 Seiten  --> 6 Bücher/2.498 Seiten evan, Ziel 40 Bücher  --> 17 Bücher/5.829 Seiten faanie, Ziel 80 Bücher  --> 33 Bücher/14.719 Seiten FantasyBookFreak, Ziel 60 Bücher/20.000 Seiten  --> 15 Bücher/4.737 Seiten FrauAragon, Ziel 150 Bücher/50.000 Seiten  --> 3 Bücher/1.153 Seiten Frenx51, Ziel 50 Bücher  --> 7 Bücher/2.064 Seiten glanzente, Ziel 70 Bücher/14.000 Seiten  --> 13 Bücher/4.430 Seiten Hortensia13, Ziel 100 Bücher/30.000 Seiten --> 25 Bücher/10.013 Seiten ioreth, Ziel 50 Bücher/30.000 Seiten  --> 12 Bücher/5.247 Seiten janaka, Ziel 130 Bücher/42.000 Seiten  --> 22 Bücher/6.895 Seiten Jassi1993, Ziel 80 Bücher  --> 24 Bücher/6.471 Seiten jenvo82, Ziel 80 Bücher  --> 18 Bücher/7.091 Seiten Julchen77, Ziel 45 Bücher/15.000 Seiten --> 17 Bücher/5.492 Katinka17  --> 5 Bücher/2.092 Seiten kattii  --> 8 Bücher/2.222 Seiten Keksisbaby, Ziel 100 Bücher   --> 28 Bücher/10.092 Seiten Kirschbluetensommer, Ziel 50 Bücher  --> 14 Bücher/7.678 Seiten kleinechaotin, Ziel 60 Bücher/15.000 Seiten  --> 19 Bücher/5.949 Seiten kleine_welle, Ziel 70 Bücher/25.000 Seiten  --> 20 Bücher/8.948 Seiten Kuhni77, Ziel 100 Bücher  --> 14 Bücher/3.836 Seiten LadySamira091062, Ziel 210 Bücher/156.000 Seiten  --> 38 Bücher/15.252 Seiten Larii-Mausi, Ziel 100 Bücher/20.000 Seiten  --> 15 Bücher/4.535 Seiten lieblingsleben, Ziel 30 Bücher  --> 12 Bücher/3.962 Seiten LindyBooks  --> 4 Bücher/1.036 Seiten littlesparrow  --> 7 Bücher/2.127 Seiten mabuerele, Ziel 300 Bücher/90.000 Seiten  --> 89 Bücher/24.534 Seiten Maddinliest, Ziel 120 Bücher/45.000 Seiten  --> 34 Bücher/12.006 Seiten Marvey, Ziel 45 Bücher  --> 15 Bücher/6.648 Seiten Meeko81, Ziel 52 Bücher/18.200 Seiten  --> 9 Bücher/3.884 Seiten Monice, Ziel 60 Bücher/20.000 Seiten  --> 13 Bücher/5.252 Seiten Musikpferd, Ziel 50 Bücher/10.000 Seiten --> 28 Bücher/4.042 Seiten Nannidel, Ziel 50 Bücher/10.000 Seiten --> 8 Bücher/2.314 Seiten niknak  --> 19 Bücher/5.336 Seiten Nynaeve04, Ziel 80 Bücher/35.000 Seiten  --> 29 Bücher/11.220 Seiten pinucchia, Ziel 57 Bücher/24.000 Seiten  --> 12 Bücher/4.350 Seiten QueenSize, Ziel 80 Bücher  --> 19 Bücher/7.089 Seiten Ro_Ke, Ziel 250 Bücher/80.000 Seiten   --> 98 Bücher/44.937 Seiten sansol, Ziel 150 Bücher  --> 33 Bücher/10.219 Seiten ScheckTina, Ziel 100 Bücher/16.000 Seiten  --> 41 Bücher/13.902 Seiten Steph86, Ziel 120 Bücher, 30.000 Seiten  --> 28 Bücher/5.989 Seiten SomeBody  --> 23 Bücher/8.193 Seiten Sportloewe, Ziel 50 Bücher/4.500 Seiten suggar, Ziel 110 Bücher/36.000 Seiten  --> 33 Bücher/10.933 Seiten sunlight, Ziel 150 Bücher/40.000 Seiten  --> 42 Bücher/11.215 Seiten Sutchy, Ziel 100 Bücher  --> 59 Bücher/17.293 Seiten Venetia, Ziel 50 Bücher   --> Wuschel  --> 30 Bücher/9.558 Seiten Yolande, Ziel 90 Bücher/40.000 Seiten  --> 23 Bücher/11.814 Seiten zessi79  --> 10 Bücher/2.912 Seiten zhera --> 3 Bücher/1.156 Seiten Gesamt: 1.580 Bücher/540.546 Seiten

    Mehr
    • 212
  • Leider ziemlich zäh

    Die Perfekten

    eulenmatz

    09. February 2018 um 14:14

    INHALT: Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem! MEINUNG: Auf diese vielgelobten Dystopie aus deutscher Feder habe ich mich sehr gefreut, nicht nur, weil es so viele sehr gute Stimmen dazu gab, sondern auch weil ich Dystopien immer sehr zugetan bin und diese gerne lese. Dennoch ist mir bewusst, dass man hier das Fahrrad sprichwörtlich nicht immer neu erfinden kann und Vergleich zu Die Tribute von Panem häufig im Raum steht. Dieses gewisse Panem-Feeling hatte ich bei Die Perfekten (leider) auch. Da waren einige Szenen, wo ganze Filmsequenzen vor meinem inneren Auge abliefen. Auch in einigen Details des Weltenaufbaus und dem Konstrukt der Geschichte findet man Anlehnungen an Panem in meinen Augen. Dennoch ist die Geschichte ganz anders konzipiert. Die Geschichte ist aus der Sicht von Lark und Rain erzählt, allerdings nicht in der Ich-Perspektive. Solche Wechsel finde ich an sich nicht schlecht, aber mich stört es, wenn das mitten in einem Kapitel passiert und die unterschiedlichen Sichten lediglich durch einen Absatz gekennzeichnet sind. Mir fällt es dann immer so schnell umzuschalten. In meinen Augen ist das nicht gut gemacht gewesen und hat auch den Lesefluss gestört. Was auch den Lesefluss gestört hat ist die fehlenden Spannung und der Schreibstil. In der ersten Hälfte gibt es eine spannende Wendung, die Buch richtig hätte pushen können, aber das Potenzial wurde leider nicht genutzt. Ich habe das Buch bis zur Hälfte gelesen und dann wochenlang liegen lassen, weil mir einfach die Motivation gefehlt hat. Ich empfand den Schreib- und Erzählstil als unglaublich zäh, obwohl es eigentlich flüssig geschrieben ist. Ich kann nicht genau sagen, woran es gelegen hat, aber ich konnte nicht mehr als 50 Seiten am Stück lesen. Es las sich alles wie ein nicht enden wollenden Einleitung. Ich habe immer auf den großen Knall gewartet und mich gefragt, was eigentlich das Ziel ist. Erst zum Ende kommt ein bisschen mehr Fahrt in die Geschichte, aber auch hier hatte ich das Gefühl, dass die Autorin sich verzettelt. Stellenweise verliert sie sich in Nebensächlichkeiten, die die Handlung nicht voranbrachten. Mit den Charakteren wurde ich auch nicht richtig warm, obwohl Rain definitiv Potenzial hat und auch Stärke beweist. Lark empfand ich als schwach. Er war immer erpressbar mit seiner kranken kleinen Schwester. Die war die Entschuldigung für alles. Lark wäre ein Mensch, dem ich nicht über den Weg trauen würde. Seine Schwäche macht auch seine Gefahr aus. Die Liebesgeschichte zwischen Rain und Lark, die für mich eigentlich keine ist, entwickelt sich am Ende etwas, spielt aber sonst keine große Rolle. FAZIT: Dieses Buch hat es mir wirklich schwergemacht. Lange habe ich mich nicht so durch ein Buch quälen müssen. Der Funke wollte bis zum Schluss nicht überspringen. Die Geschicht ist gut gemacht, greift auf Altbekanntes zurück, aber verliert sich häufig in Nebensächlichkeiten. Schade! Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Nicht perfekt...

    Die Perfekten

    Nynaeve04

    08. February 2018 um 13:55

    Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!Da ich ein großer Fan von Dystopien bin habe ich mich sehr auf das Buch gefreut. Leider wurde ich arg enttäuscht. Anfangs hat mir das Buch noch gefallen, aber irgendwann hat es mich einfach verloren. Ich habe extrem lange für das Buch gebraucht, normalerweise brauche ich längstens eine Woche für ein Buch, dieses habe ich seit Dezember gelesen. Irgendwie war es immer ein auf und ab. Mal ging es ganz gut und ich bin einen Schwung voran gekommen, mal konnte es mich überhaupt nicht fesselnd und ich bin nur um zehn Seiten vorwärts gekommen. Dazu hat auch der Perspektivenwechsel innerhalb der Kapitel beigetragen. Ich hasse es wenn plötzlich von einem Protagonisten zum anderen gewechselt wird ohne irgendwie darauf hinzuweisen. Das Ende ist noch offen, es gibt auch eine Fortsetzung, allerdings werde ich die nicht lesen.Rain war mir anfangs sehr sympathisch. Sie schien wie ein toughes Mädchen mit dem man mitfiebern kann. Doch im Laufe der Geschichte verlor sie an Authentizität, sie entglitt mir immer mehr und konnte mich nicht berühren.Genau so erging es mir mit Lark. Zuerst hat mich sein Schicksal noch berührt, doch auch ihn verlor ich immer mehr bis ich keine Verbindung mehr zu ihm hatte. Es ist wirklich schade dass mich das Buch nicht begeistern konnte. Die Grundidee ist zwar nicht neu, aber doch vielversprechend und ich war sehr gespannt. Aber leider war der Stil zu abgehackt und die Charaktere nicht greifbar genug. Ich kann keine Empfehlung geben.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks