Caroline Brinkmann Ghost (1.1) - Verflucht (Aurora 4)

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(14)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ghost (1.1) - Verflucht (Aurora 4)“ von Caroline Brinkmann

- Superhelden, Superkräfte … All das existiert bloß in Büchern! - Elenora Dumont flüchtet sich gerne in fiktive Welten, um ihrem tristen Alltag zu entkommen. Niemals hätte sie für möglich gehalten, dass Übernatürliches tatsächlich existiert. Doch dann bekommt sie unerwartet Besuch. Ausgerechnet Tante Gitty, die sich schon vor Jahren zu Tode getrunken hat, zeigt Elenora, welche unglaublichen Fähigkeiten in ihr schlummern. Ihre Eltern haben eine eigene Theorie über den Zustand ihr Tochter: Geisteskrankheit. Doch die Toten sind nicht Elenoras einzige Sorge, denn auch Lebende machen Jagd auf Menschen mit besonderen Fähigkeiten, und sie haben Elenora bereits im Visier. http://aurora.papierverzierer.de

Für mich bis jetzt der beste Aurora - Teil!

— SweetSmile

Alles in allem muss ich leider sagen, dass mich bei Ghost die Handlung nicht wirklich überzeugen konnte.

— Binchen84

toller Band mit einem etwas schwierigen Schwerpunkt

— thora01

Etwas zu klischeebehaftet, zum Ende hin spannend!

— An-chan

eine Fähigkeit, die mir zu gruselig wäre

— Leneory

Zusammenfassend kann ich sagen, dass dieses Buch wirklich ein Pageturner ist, abgesehen von dem etwas schwachen Einstieg und der Fehler.

— Nele91

Welche Probleme kommen auf einen zu, wenn man Tote sieht und auch noch die eigene Familie glaubt, dass man geisterkrank ist?

— Elenas-ZeilenZauber

Traumhaft geil!

— Anni-chan

Stöbern in Fantasy

Das Lied der Krähen

Eines der absoluten Fantasy-Jahreshighlights!

Schizothekare

Stadt aus Wind und Knochen

Vielversprechendes Debüt. Freue mich schon auf den nächsten Roman der Autorin.

BrittaRuth

Tochter des dunklen Waldes

Das Ende war unerwartet. Hat mir sehr gut gefallen!

colourful-letters

Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 5 - Erweckung

Tolles Buch und tolle Reihe.

Annette_McDaniel

Wilde Umarmung

Fesselnd

papaschluff

Bird and Sword

Ein Fantasybuch über die Liebe , den Schmerz & die Kraft der Wörter

rosazeilen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein gut geschriebener Aurora Roman der einen manchmal schaudern lässt

    Ghost (1.1) - Verflucht (Aurora 4)

    Kerstin_Lohde

    06. August 2017 um 22:48

    Natürlich war ich hier auch sehr gespannt. Als ich bei diesem Roman angefangen habe zu lesen, war mir schnell klar das die Episode gut ist. Nur konnte ich nicht ahnen, das es nicht nur spannend, sondern an manchen Stellen auch etwas gruselig ist.

  • Ich sehe tote Menschen

    Ghost (1.1) - Verflucht (Aurora 4)

    Sonjalein1985

    08. October 2016 um 10:26

    Inhalt: Elenora Dumont, kurz Eli genannt, stammt aus einer reichen Familie. Statt sich den Zwängen des gehobenen Lebensstils hinzugeben, flüchtet sie sich allerdings lieber in ihre eigene Welt und hat im Untergrund einige gute Freunde gefunden. Als sie bei einem Besuch bei ihren Eltern jedoch ihre Tante Gitty sieht, versteht sie die Welt nicht mehr. Denn Tante Gitty ist bereits seit Jahren tot. Kurzerhand erklären sie daraufhin ihre Eltern für verrückt und lassen sie einweisen. Aber auch in der Psychiatrie gehen einige unerklärliche Dinge vor sich und bald ist Eli in größter Gefahr.Meinung: Noch ein tolles Buch aus der „Aurora Reihe“. „Ghost 1.1-Verflucht“ ist gleichzeitig eine Superheldengeschichte, als auch eine Art Horrorroman. Immerhin landet die Protagonistin in einer Irrenanstalt, in der es spukt. Und sie kann Geister sehen. In dieser Einrichtung selbst ist es oft sehr unheimlich. Allerdings lockert Elenora alles durch ihre coole Art und ihre Sprüche wieder auf. Sie ist ohnehin ein sehr sympathischer Charakter, den ich auf Anhieb mochte. Ganz im Gegensatz zu ihren Eltern, den es auf den ersten Blick nur um Perfektion zu gehen scheint. Und Eli ist eben nicht perfekt. Sie steht auf schwarze Klamotten und hat eine Fledermaus als Haustier. Als dann auch noch die verstorbene, aber ebenfalls sehr sympathische Tante Gitty wieder auftaucht, sehen sich die Eltern praktisch gezwungen ihre Tochter erstmal einzuweisen.Das Buch ist sehr spannend geschrieben und hält einige Wendungen bereit. Ich empfehle dieses Buch jedem, der auf übernatürliche Dinge, wie Geister und Co. steht. Denn davon gibt es hier wahrlich einige.Fazit: Ein toller weiterer Band der Aurora-Reihe. Es hat Spaß gemacht dieses Buch zu lesen.

    Mehr
  • Ghost! ♥

    Ghost (1.1) - Verflucht (Aurora 4)

    SweetSmile

    23. September 2016 um 18:34

    Zum Inhalt: - Superhelden, Superkräfte... All das existiert bloß in Büchern! - Elenora Dumont flüchtet sich gerne in fiktive Welten, um ihrem tristen Alltag zu entkommen. Niemals hätte sie für möglich gehalten, dass Übernatürliches tatsächlich existiert. Doch dann bekommt sie unerwartet Besuch. Ausgerechnet Tante Gitty, die sich schon vor Jahren zu Tode getrunken hat, zeigt Elenora, welche unglaublichen Fähigkeiten in ihr schlummern. Ihre Eltern haben eine eigene Theorie über den Zustand ihrer Tochter: Geisteskrankheit. Doch die Toten sind nicht die einzige Sorge, denn auch Lebende machen Jagd auf Menschen mit besonderen Fähigkeiten, und sie haben Elenora im Visier. persönliche Wertung: Ghost hat mir von allen Aurora - Teilen bis jetzt am besten gefallen. Ich denke, das liegt daran, dass die Handlung auch in Büchern stehen könnte, die ich sonst favorisiert lese. Hier haben mich unter anderem auch die Schicksaale, Krankheiten der Kinder in der Psychiatrie berührt/ interessiert. Die gesamte Geschichte besticht mit Aktion und einem Hauch Grusel/ Horror. Die Charaktere sind super herausgearbeitet, ich hatte sofort tolle Bilder im Kopf. Vor allem Elenoras Vater spielt einer sehr interessante Rolle - ein wirklich abgedrehter Charakter, der mich beeindruckt hat. Aber auch Elenora selbst ist ein toller Charakter! Ihr Bedürfnis anders zu sein hat mich tief beeindruckt. Irgendwie habe ich mich mit ihr verbunden gefühlt. Außerdem hat mich ihr Arbeitsplatz an Harry Potter erinnert - das gibt ja aus Prinzip schon gleich mal Pluspunkte! :) Das Buch begeistert mit verdrehten Wendungen und einer für mich absolut sympathischen Protagonistin. Außerdem schafft es einen spannenden Ausgleich zwischen der "guten" und der "bösen" Seite - deren Grenzen oft verschwimmen... Bei diesem Aurora - Teil konnte ich es nicht so richtig fassen, dass er "schon" zu Ende war und ich nicht gleich den nächsten Teil beginnen konnte. Es gibt einige offene Fragen, die förmlich danach schreien beantwortet zu werden. Auch der Schreibstil von Caroline G. Brinkmann konnte mich begeistern, die Geschichte wollte einfach immer weiter gelesen werden. Ich war irgendwie nicht fähig, sie aus der Hand zu legen - immer ein sehr gutes Zeichen! :) Fazit: Für mich bis jetzt der beste Aurora - Teil! Ghost besticht mit einer super sympathischen Protagonistin, die etwas sehr besonderes an sich hat. Sie hat mich einfach berührt. Außerdem überzeugt "Verflucht" mit überraschenden Wendungen, tollen Nebenfiguren und einem verruchten Hauch!

    Mehr
  • Ghost!

    Ghost (1.1) - Verflucht (Aurora 4)

    Line1984

    13. September 2016 um 18:07

    Auf diesen nächsten Teil der Aurora Heldinnen habe ich mich riesig gefreut, allein schon der Titel überzeugte mich doch auch das Cover und der Klappentext überzeugten mich auf Anhieb.Es war mein erstes Buch der Autorin und das machte mich wahnsinnig neugierig.Ich begann mit dem lesen und war erst einmal verwirrt, denn dieses Buch beginnt mit Eli die sich auf den Weg zur Unterwelt macht, tja aber Unterwelt ist nicht gleich Unterwelt.Das gab sich zum Glück ziemlich schnell wieder.Schon nach wenigen Seiten hatte mich die Story völlig gefesselt.Was mir gleich positiv aufgefallen war ist der Schreibstil der Autorin, er liest sich weg wie nichts. Er ist locker und flüssig und somit auch leicht verständlich.Sie weiß genau wie sie ihren Leser an die Seiten fesseln kann.Die Charaktere in diesem Buch sind authentisch gezeichnet.Eli habe ich sofort in mein Herz geschlossen sie ist ein wirklich toller Charakter.Die Handlung in diesem Buch ist unglaublich spannend und actionreich.Durch geschickte Wendungen schaffte die Autorin zusätzliche Spannung.Obwohl es sich hierbei um eine Kurzgeschichte handelt hat es die Autorin geschafft mich völlig zu überzeugen.Diese Story gehört bisher zu meinen Favoriten der Aurora Heldinnen Reihe.Klare Empfehlung.Fazit:Mit "Ghost (1.1) - Verflucht" ist der Autorin ein grandioser Roman gelungen der mich völlig begeistert hat. Ein richtig toller Schreibstil, spannungsgeladene Action und eine authentische Protagonistin überzeugten mich auf ganzer Linie.Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • konnte mich nicht ganz überzeugen

    Ghost (1.1) - Verflucht (Aurora 4)

    Binchen84

    30. August 2016 um 10:44

    Inhalt: - Superhelden, Superkräfte … All das existiert bloß in Büchern! -Elenora Dumont flüchtet sich gerne in fiktive Welten, um ihrem tristen Alltag zu entkommen. Niemals hätte sie für möglich gehalten, dass Übernatürliches tatsächlich existiert. Doch dann bekommt sie unerwartet Besuch. Ausgerechnet Tante Gitty, die sich schon vor Jahren zu Tode getrunken hat, zeigt Elenora, welche unglaublichen Fähigkeiten in ihr schlummern. Ihre Eltern haben eine eigene Theorie über den Zustand ihr Tochter: Geisteskrankheit. Doch die Toten sind nicht Elenoras einzige Sorge, denn auch Lebende machen Jagd auf Menschen mit besonderen Fähigkeiten, und sie haben Elenora bereits im Visier.(Quelle: Papierverzierer Verlag) Über die Autorin:2014 wurde Caroline G. Brinkmann von Lovelybooks- Lesern zur "Besten Debütautorin" gewählt.Caroline G. Brinkmann verbrachte in ihrer Kindheit viel Zeit mit dem Veranstalten von Schnecken-Rennen. Eine heikle Angelegenheit! Meistens liefen die Schnecken in die falsche Richtung oder schliefen auf halber Strecke ein. Schnecken auf der ganzen Welt können wieder aufatmen, denn Brinkmann hat seit einigen Jahren ein neues Hobby gefunden: Bücher!Nun verbringt sie ihre Freizeit mit dem Schreiben von fantastischer und humorvollen Geschichten. Ob tollpatschige Elfen, sprechende Frösche, verrückte Superhelden oder nerdige Mitbewohner. Ihre Geschichten leben vor allem von einzigartigen Charakteren, die im Grunde jeder kennt.Neben ihrer Autorentätigkeit, ist Brinkmann Gründerin des "Tintenfeder-Autorenportals", welches junge Autoren über die Verlagsbranche aufklärt. (Quelle: Papierverzierer Verlag) Meine Meinung:Ghost ist die vierte Heldin und ich muss ehrlich zugeben, dass sie mich am wenigsten überzeugen konnte. Caroline G. Brinkmann hat eine wirklich sehr fesselnden und spannenden Schreib- und Erzählstil. Auch wenn mich die Handlung an sich nicht wirklich begeistern konnte geschah dies durch ihre Art wie sie die Handlung nieder geschrieben hat. Durch ihre Erzählweise konnte ich das Buch nicht weg legen und musste es bis zum Ende lesen, auch wenn ich oft gedacht hab, dass es mir zuviel und zu übertrieben dargestellt ist.Wie gesagt konnte mich die Handlung nicht so sehr fesseln. Elenora die nach einem Konzert plötzlich ihre tote Tante Gitty sieht und sich mit ihr unterhalten kann akzeptierte ihre Fähigkeit fast mühelos. Zwar hinterfragte sie es ab und an, aber es war für mich zu schnell. Elenora arbeitet in der Unterwelt in einem magischen Laden und kleidet sich gerne in dunkle Klamotten. Ihre Familie ist dagegen das totale Gegenteil und akzeptiert ihren Lebensstil so ganz und gar nicht. Elenoras Eltern hätten gern ein "Püppchen" aus ihr gemacht, mit schicken Kleidern, einem reichen Ehemann sowie den ganzen Klischees mit Schönheits-Ops und Co. Größer konnte die Kluft der beiden Welten in dieser Episode nicht sein. Um nochmal auf die Handlung zurück zu kommen so war es für mich zu überspitzt und übertrieben dargestellt. Eine Szene erinnerte mich an den Exorzisten was für mich wirklich zuviel in dieser Geschichte war. Auch was man am Ende der Episode über ihre Familie, im besonderen über ihren Vater noch herausfindet fand ich nicht so gut gelungen.Fazit: Alles in allem muss ich leider sagen, dass mich bei Ghost die Handlung nicht wirklich überzeugen konnte, ich aber das Buch aufgrund des spannenden Schreibstils nicht aus der Hand legen konnte. 

    Mehr
  • Für Helden-, Grusel- und Fantasyfans

    Ghost (1.1) - Verflucht (Aurora 4)

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. August 2016 um 18:36

    MeinungFür das Cover kann ich mich immer noch nicht begeistern. Aber mal sehen wie 1.2 (Fortsetzung) aussieht.Die Protagonistin Eli (Elenora Dumont), hat mir von Anfang an gefallen. Sie ist das sogenannte schwarze Schaf in ihrer recht privilegierten Snob- Familie. Eli arbeitet in der Unterwelt, welche sehr Paranormal angehaucht ist. Sie ist bei allem aber mehr als skeptisch und scheint, dort die Normale zu sein. Jedoch mag sie ihren Job sehr gerne.Die anderen Charaktere sind etwas, ich weiß nicht so recht wie ich es sagen soll, sie sind zum Teil schrullig zum anderen anders, skurril schön. Ich mag sie, da ich sie alle sehr sympathisch fand.Der personale Erzähler lies mich in die Gefühle von Eli eintauchen und lies mir an einigen Stellen einen Schauer über den Rücken laufen, welcher nur durch den carolinischen Humor unterbrochen wird. In „Ghost“ findet man sehr viel von ihrem Humor. Mir hat es sehr gut gefallen und liebe diesen Humor, der zwischen etwas albern und skurril liegt, jedoch nicht sofort erkannt wird.So ist zwar die Familie sehr extrem dargestellt, was aber die Situationskomik hervorhebt.Der Verlauf der Geschichte hat für mich etwas holprig begonnen. Eli, ist am Anfang auf dem Weg zu ihrer Arbeit und der Weg dahin war etwas verwirrend. Es passiert so viel. Also aber dort angekommen ist, konnte ich der Handlung flüssig folgen und Elis Umfeld und ihr Leben kennen lernen.In der Mitte der Geschichte, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und bereute es sehr schnell, dass ich das Buch am Abend (Einem Abend) gelesen habe. Es wurde schon sehr unheimlich und hat mich an „The Six Sense“ erinnert.Das Ende hat mich schon ein wenig umgehauen und ich konnte es auf keinen Fall vorahnen. Ein paar Fragen blieben zwar offen, aber es wird ja auch einen zweiten Teil geben.Was mir am meisten in Erinnerung geblieben ist? Ich habe immer noch die Unterwelt in meinem Kopf. So gruselig und anders sie doch war, so vertraut und sympathisch war sie mir.FazitLest es nicht am Abend, außer ihr habt Lust auf ein wenig Grusel.Ghost ist nicht nur etwas für Fantasy- Leser, welcher Superhelden mögen, sondern auch für kleine Gruselfans.Wer dann noch den etwas anderen Humor sucht, ist hier genau richtig.Es ist auf jeden Fall Lesenswert und freue mich schon sehr auf den zweiten Teil. 

    Mehr
  • Elis Story ist gewaltig, voller Grauen, Magie und sehr viel Emotionen

    Ghost (1.1) - Verflucht (Aurora 4)

    aly53

    23. August 2016 um 02:10

    Der vierte Teil der Aurora Serie beschäftigt sich mit Eli.Eli flüchtet sich gerne in ihre Fantasywelt um dem Alltag zu entkommen. Wenn man Eli erstmal kennenlernt, versteht man nur allzu gut warum.Ich mochte Eli von Minute zu Minute mehr. Sie hat mir so unheimlich leid getan, mit dem womit sie sich rumschlagen muss. Ihr Hintergrund hat mich sehr berührt und einfach nur schockiert und entsetzt.Ganz ehrlich, wer so eine Familie hat, der braucht keine Feinde mehr.Es hat mich wirklich sprachlos gemacht, was da zutage kam, es hat mich mich mit Grauen erfüllt und einfach immense Wut hinaufbeschworen.Elis Fähigkeit zeigt sich dadurch, das sie Geister sehen kann. Eine Kraft die zunächst etwas unscheinbar erscheint. Doch je mehr man davon liest, umso nützlicher scheint sie.Ich konnte all die Verzweiflung, die Wut und die Hoffnungslosigkeit von Eli bis aufs äußerste spüren.Ich hab einfach nur unsäglich mitgefiebert und mitgezittert.Dieses Buch ist schmerzvoll, düster und voller Entdeckungen.Von Minute zu Minute war ich mehr fasziniert.Die Gegner die sich hier zeigen, sind nicht ohne und Eli muss ihre ganze Stärke und ihren Mut bündeln, um sich ihnen entgegenzustellen.Wird sie es schaffen?Die Entwicklung ihrer Person hat mir sehr gut gefallen, vor allem weil man wirklich viel von ihr und ihrem Hintergrund erfährt.Ihre Freunde sind sympathisch und etwas ganz besonderes.Der Verlauf selbst ist unheimlich spannend und nimmt immer weiter an Fahrt auf. Irgendwann hatte ich das Gefühl ich befände mich in einem Horrorfilm. Es war wirklich kaum zu ermessen, was sich hier alles bot.All das Grauen, das Unheimliche und die ganze Präsenz - Ganz großes Kino.Eine geballte Ladung an Action, Adrenalin, Magie und Emotionen.Ein gewaltiges Werk das es in sich hat.Für mich bereits eins meiner liebsten Superhelden.Hierbei erfahren wir die Perspektive von Eli, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft.Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet und verstehen für sich einzunehmen.Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.Die Atmosphäre ist düster, unheilvoll und sehr magisch.Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und sehr bildgewaltig gehalten.Das Cover und der Titel passen sehr gut zum Inhalt des Buches.Fazit:Der vierte Teil der Aurora Reihe hat mich vollkommen entfesselt.Elis Story ist gewaltig, voller Grauen, Magie und sehr viel Emotionen.Düster, unheilvoll und voller neuer Entdeckungen.Unbedingt lesen.Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Interessante Geschichte

    Ghost (1.1) - Verflucht (Aurora 4)

    BettySchmidt

    18. August 2016 um 16:26

    Zur Erinnerung - oder falls ihr die anderen Teile noch nicht gelesen habt – am Anfang noch einmal die Frage, was Aurora eigentlich ist. Der Verlag beantwortet sie folgendermaßen:AURORA sind Personen mit besonderen Fähigkeiten – Illusionisten, Teleporter, Zeitreisende, Geisterbeschwörer – sie tauchen überall im Land auf. Vor kurzem waren sie noch ganz normale Menschen. Was hat sie also zu dem gemacht, was sie jetzt sind? Wo kommen sie her und was haben sie vor? – In der Novellenserie AURORA erfährst du die Geschichten von acht Frauen in einem alternativen Pulp-Deutschland.Du begleitest sie auf ihrer traumhaft geilen Reise in die Vergangenheit, bei ihrem Kampf gegen übermächtige Feinde und den fast noch schlimmeren alltäglichen Problemen. … denn es gibt Dinge, die kann man weder mit einem bezaubernden Charakter, noch mit Superkräften bewältigen.Eine Superheldinnenlandschaft in Buchserie erblickt nun das Licht der Welt. Wir freuen uns, dass ihr alle mit dabei seid.Es handelt sich also um die Geschichten von acht Superheldinnen, die in mehreren Episoden erzählt werden. Im vierten Teil geht es um Ghost (im normalen Leben auch Eli genannt), die plötzlich Geister sehen kann. Diese neue Gabe macht sich zu einem äußerst ungünstigen Zeitpunkt bemerkbar, denn Eli ist gerade bei ihrer versnobten Familie zu Besuch, die sie prompt in eine Irrenanstalt einweisen lässt. Kaum dort angekommen, muss sie sich nicht nur mit psychisch gestörten Bullies herumschlagen, sondern hört und sieht auch noch unheimliche Dinge. Wird sie doch verrückt oder versucht jemand, ihr das absichtlich einzureden? Kann sie überhaupt noch jemandem vertrauen?Buch: Ghost 1.1. VerfluchtReihe: AuroraAutorin: Caroline G. BrinkmannVerlag: PapierverziererGenre: Mystery, Urban Fantasy/Sci-Fi, AbenteuerSeiten: 108Sprache: deutschCover:Auch dieses Cover gefällt mir wieder, vor allem die kleinen Details in Form der Ketten. Die passen perfekt zu Eli.Klappentext:- Superhelden, Superkräfte … All das existiert bloß in Büchern! -Elenora Dumont flüchtet sich gerne in fiktive Welten, um ihrem tristen Alltag zu entkommen. Niemals hätte sie für möglich gehalten, dass Übernatürliches tatsächlich existiert. Doch dann bekommt sie unerwartet Besuch. Ausgerechnet Tante Gitty, die sich schon vor Jahren zu Tode getrunken hat, zeigt Elenora, welche unglaublichen Fähigkeiten in ihr schlummern. Ihre Eltern haben eine eigene Theorie über den Zustand ihr Tochter: Geisteskrankheit. Doch die Toten sind nicht Elenoras einzige Sorge, denn auch Lebende machen Jagd auf Menschen mit besonderen Fähigkeiten, und sie haben Elenora bereits im Visier.Noch ein gelungener Klappentext. Er fasst die Handlung gut zusammen und macht neugierig auf mehr.Schreibstil/Text:Die Geschichte wird aus Elis Sicht in der 3. Person erzählt. Das hat mir natürlich wieder gefallen.Auch diesmal mochte ich den Schreibstil und habe ihn als passend zur Geschichte empfunden.Leider habe ich in diesem Band mehr Tippfehler gefunden als in den bisherigen. Aber naja, es hat sich noch in Grenzen gehalten.Charaktere/Beziehungen:Die Protagonistin ist diesmal Eli, oder Elenora Dumont. Sie kommt aus einer reichen und angesehenen Familie, versteht sich mit ihren Eltern und Verwandten aber überhaupt nicht. Sie ist quasi das schwarze Schaf der Familie, die alle Erwartungen an sie enttäuscht. Am liebsten zeichnet sie, verbringt ihre Zeit mit ihrem Haustier - einer Fledermaus - und arbeitet in einem Laden für vermeintlich magische Gegenstände im Untergrund der Stadt. Von ihrer düsteren Kleidung hält Elis Mutter auch nichts und steckt sie für ein Familienfest in zu enge Kleider ihrer Cousine.An sich mag ich Eli wirklich gern. Sie führt ein skurriles Leben und hat eine liebenswerte Art. Ihr Arbeitsplatz sowie ihr Haustier sind auch etwas Besonderes. Das hat mir sehr gut gefallen. Leider fand ich es weniger toll, dass sich Eli von ihren Eltern so herumkommandieren ließ. Auf der einen Seite führt sie ihr eigenes Leben, das so gar nicht zur Familie passt, auf der anderen hat sie sofort getan, was ihre Mutter ihr befohlen hat, als sie zur Familienfeier gekommen ist. Ich habe echt nicht verstanden, wieso sie sich einfach in zu enge Klamotten ihrer Cousine gequetscht hat, ohne irgendetwas zu erwidern. Da habe ich mich gefragt, wie sie je aus ihrem Elternhaus ausbrechen konnte. Dass sie überhaupt zu der Familienfeier gegangen ist, hat mich auch gewundert. Da hätten mich keine 10 Pferde hingebracht. :-)) Aber naja, das war wohl für die Geschichte notwendig, und mit ihren 18 Jahren ist Eli auch noch ziemlich jung.Warum Eli ihre neue Fähigkeit nicht für sich behalten hat, habe ich auch nicht verstanden. Wenn ich eine Tote sehen würde, würde ich das ganz bestimmt nicht diesen Familienangehörigen auf die Nase binden. Dass die sie für verrückt halten, war ja anzunehmen. Aber auch das musste wohl passieren, damit die Geschichte wie geplant weitergehen konnte.Nebencharaktere gab es einige, die meisten haben eher kleine Rollen gespielt. Tante Gitty fand ich gelungen, genau wie Elis Arbeitgeber und ihre Freunde aus dem Untergrund. Die haben mir besonders gut gefallen. Über sie hätte ich gern mehr erfahren. Den gesamten Untergrund fand ich sehr interessant und hoffe, dass er in kommenden Teilen eine größere Rolle spielt. Elis Familie im Gegenzug war echt krass. Gut, dass das nicht meine ist. :-)) Ich hoffe, sie wird denen bald die Meinung sagen und die Machenschaften eines gewissen Familienmitglieds aufdecken (Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten).Handlung:Im Auftakt zu Elis Geschichte geht es darum, wie sie ihre neue Fähigkeit entdeckt und welche Auswirkungen es hat, dass sie ihrer Familie gegenüber erwähnt, eine Tote zu sehen und zu hören. Leider fand ich, dass Eli da relativ früh nicht gerade schlau gehandelt hat. Der Rest der Geschichte war für mich deshalb etwas negativ behaftet. Außerdem hätte mich Elis "normales" Leben im Untergrund mehr interessiert. Aber naja, spannend war die Handlung auf jeden Fall. Mitgefiebert habe ich auch. Für die Zukunft hoffe ich einfach, dass Eli etwas dazu gelernt hat und stärker wird, vor allem in Bezug auf ihre Familie. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht.Fazit:Insgesamt war ich etwas zwiegespalten über diesen Teil. Einige Dinge fand ich wirklich klasse und würde gerne mehr darüber lesen, andere haben mir nicht sonderlich gefallen, darunter vor allem Elis unbedachtes Verhalten. Ich hoffe, im nächsten Teil wird sie nachdenken, bevor sie etwas tut, und sich auch nicht mehr so herumkommandieren lassen. Ich vergebe für diesen Teil wieder 4 von 5 Sternen.Mein Dank geht noch einmal an den Verlag für das Rezensionsexemplar, das ich im Austausch gegen meine ehrliche Meinung kostenlos erhalten habe. :-)

    Mehr
  • [Rezension] Ghost. Verflucht 1.1 - Caroline G. Brinkmann

    Ghost (1.1) - Verflucht (Aurora 4)

    SophiesLittleBookCorner

    18. August 2016 um 16:12

    Eigene Meinung:Mit Ghost begibt sich der Leser wohl in die bisher düsterste Welt der Aurora Heldinnen. Und ich als Liebhaber von düsteren und gruseligen Geschichten habe sofort Gefallen daran gefunden. "Verflucht" beginnt in der Unterwelt. Diese ist quasi der Schwarzmarkt von Elenoras Heimatstadt. Hier werden weniger illegale Dinge vertickt, als vielmehr Sachen verkauft, die in der normalen Welt keinen Platz haben: von Tieren abseits der Norm, Tattoos die im Dunklen leuchten oder Artefakten, die übernatürlich angehaucht sind. Hier findet jedes schwarze Herz was es begehrt.Gerade diese Location fand ich grandios gewählt: Gänsehaut inklusive. Es war einfach spannend all die verschiedenen Dinge zu sehen und sich immer tiefer in die Dunkelheit zu begeben. Mit fließendem Fortlauf und ohne viel Tra-ra gerät das Mädchen aus gutem Haus in eine psychiatrische Klinik und spannend versucht Eli herauszufinden, was es mit ihrer toten (leicht verrückten) Tante auf sich hat. Auf Geschichten die mit psychischen Krankheiten zu tun haben, freue ich mich immer sehr, bin aufgrund meiner eigenen Erfahrungen aber auch immer sehr kritisch. Die Autorin steigt nicht zu tief in die Materie ein, was dem kurzen Buch gut tut. Trotzdem gibt sie einen guten Überblick, schreibt nie herablassend und schafft es auch hier und da mal eine amüsante Zeile in die gruseligen Erlebnisse einzustreuen.Caroline schreibt insgesamt sehr wunderbar realistisch. Ich konnte den Zeilen leicht folgen und mit einfachen Mitteln wurden die verschiedenen Situationen von ulkig bis gruselig angepasst.Elenora ist genau mein Fall Protagonistin. Sarkastisch, zynisch und mit einer Liebe zum Absurden. Sie hat ein gutes Herz und versucht aus jeder Situation das Beste zu machen.Wie habe ich das Ende verflucht, ich hätte so so gern sofort weitergelesen. Es endet an der spannendsten Stelle.Fazit:Ghost sieht, wie ihr Name schon andeutet, Geister.Besonders die spannungsreiche Stimmung und die Gruselelemente haben den ersten Teil von Elenoras Geschichte zu meinem vorläufigen Highlight der Aurora Reihe gemacht.

    Mehr
  • Armes reiches Mädchen - spannender etwas klischeebehafteter Teil

    Ghost (1.1) - Verflucht (Aurora 4)

    thora01

    07. August 2016 um 17:36

    Inhalt/Klappentext:- Superhelden, Superkräfte … All das existiert bloß in Büchern! - Elenora Dumont flüchtet sich gerne in fiktive Welten, um ihrem tristen Alltag zu entkommen. Niemals hätte sie für möglich gehalten, dass Übernatürliches tatsächlich existiert. Doch dann bekommt sie unerwartet Besuch. Ausgerechnet Tante Gitty, die sich schon vor Jahren zu Tode getrunken hat, zeigt Elenora, welche unglaublichen Fähigkeiten in ihr schlummern. Ihre Eltern haben eine eigene Theorie über den Zustand ihr Tochter: Geisteskrankheit. Doch die Toten sind nicht Elenoras einzige Sorge, denn auch Lebende machen Jagd auf Menschen mit besonderen Fähigkeiten, und sie haben Elenora bereits im Visier. (Quelle: Lovelybooks.de)Meine Meinung:Toller 4. Teil der Aurora-Reihe. Der Schreibstil ist sehr gut. Ich konnte mich sofort in Elenora hineinversetzen. Die Charakteristik von Eleonora hat mir sehr gut gefallen. Sie ist eine kleine Kämpferin. Die leider keinen Rückhalt erfährt. Sehr gut finde ich wie die Autorin die Thematik von "Geisteskrankheiten" in ihr Werk einfließen ließ. Der Schluss ist sehr spannend und enthält doch noch Action. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil mit Ghost.

    Mehr
  • Ghost 1.1

    Ghost (1.1) - Verflucht (Aurora 4)

    An-chan

    02. August 2016 um 10:55

    Elenora - genannt Eli oder auch Batgirl - ist eher der rebellische Typ. Mit ihrer reichen und versnobten Familie kommt sie kaum klar, enttäuscht diese immer wieder mit ihrer Art und hat daher die erste Möglichkeit zur eigenen Wohnung genutzt, um auszuziehen und auf eigenen Beinen zu stehen. Ihr liebster Zufluchtsort ist der Untergrund, eine Art Einkaufspassage für Außenseiter der Gesellschaft. Dort arbeitet sie in einem Krimskramsladen für "Magische Gegenstände".Mit Eli wurde ich insgesamt gesehen nicht richtig warm. Auf der einen Seite will sie sich von ihrer Familie abgrenzen und ihre Ruhe haben, auf der anderen lässt sie sich trotzdem in schicke, viel zu enge Kleidchen ihrer Cousine stecken, um auf der Familienfeier angenommen zu werden. Irgendwie war sie mir da nicht konsequent genug.Überhaupt war diese reiche Familie mit ihren Schönheits-OPs und 1. Welt-Problemen totales Klischee und wirkte überwiegend einfach nur albern und nicht ernst zu nehmen.Genauso wie der Untergrund, den man nur mit Passwort über einen streng geheimen Zugang betreten kann.Ich hoffe sehr, dass die Autorin das alles bewusst so klischeebehaftet geschrieben hat, um... ja was? Das wurde mir in dieser ersten Episode nicht klar.Da Eli plötzlich Geister sehen kann, wird sie prompt von ihrer Familie in die Irrenanstalt gesteckt, wo allerhand andere "Verrückte" Eli das Leben mehr oder weniger schwer machen.Gelungen fand ich die Zunahme an übernatürlichen Begegnungen, die Eli erlebt, und die immer gruseliger und finsterer werden. Das Grusel-Element wurde gut dargestellt, auch wenn mich der Geist in Klo sehr an einen gewissen Geist aus Harry Potter erinnert hat...Der Schreibstil ist flüssig und einfach, sodass die Geschichte kurzweilig zu lesen ist.Auch bleiben einige ungeklärte Fragen offen, die neugierig auf die Fortsetzung machen.

    Mehr
  • Bisher eindeutig meine Lieblings-Heldin!

    Ghost (1.1) - Verflucht (Aurora 4)

    Buechersalat_de

    31. July 2016 um 07:55

    Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!Ich mag dieses Cover, aber mein Favorit ist ja kein Geheimnis mehr. ;) Eli bestreitet ihr Leben alleine und unabhängig von ihrer Familie, obwohl diese recht vermögend ist. Sie will nicht abhängig sein und vermeidet große Zusammenkünfte mit ihrer Familie. Leider geht das nicht immer, und mit diesem Familientreffen fangen ihre Probleme erst so richtig an...Ich fand diesen Band wirklich super. Die Grundidee und die Kräfte dieser Heldin sind absolut realistisch. Ist jetzt nicht soooo neu, aber super umgesetzt und ich habe die Geschichte viel zu schnell weg gelesen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und ihre Charaktere etwas besonderes. Eli hat einen starken Charakter, das macht die Reihe ja auch absolut aus. Starke Frauen, die ihr Leben in der Hand haben. Leider werden Eli oft Steine in den Weg gelegt, aber sie lässt sich nicht unterkriegen. Trotz ihrer Kräfte versucht sie nicht verrückt zu werden und auch wenn es schwierig ist, sie bringt noch immer die Kraft auf um für andere zu kämpfen. Der Spannungspegel ist angenehm hoch und steigt stetig, ich freue mich unwahrscheinlich auf die Fortsetzung!FazitBisher eindeutig meine Lieblings-Heldin!

    Mehr
  • [Rezension] Ghost 1.1 – Verflucht (Aurora 4) von Caroline G. Brinkmann

    Ghost (1.1) - Verflucht (Aurora 4)

    Leneory

    28. July 2016 um 12:32

    +++ Buchinhalt +++Elenora, auch Eli genannt, ist Tochter aus reichem Haus, doch da fühlt sie sich nicht wohl und flüchtet regelmäßig in die Unterwelt. Dort arbeitet sie in einem kleinen Laden für magische Gegenstände und fühlt sich aufgehoben. Auch Freunde hat sie dort gefunden. Ihre Eltern nerven und sind von ihr enttäuscht, da sie nicht studieren will und ihr Kleidungsstil passt ihnen auch nicht.Als sie bei einer Familienfeier auf einmal den Geist der verstorbenen Tante Gitty sehen kann und es zu allem Überfluss auch laut ausspricht, sehen Ihre Eltern ihren guten Ruf in Gefahr und schon findet sie sich in einer psychiatrischen Klinik wieder, wo es kein Entkommen zu geben scheint. Dabei trifft sie nicht nur auf Gitty sondern auch auf andere verstorbene Gestalten, und die sind nicht immer so freundlich gesinnt. Außerdem sind die Mitstreiter in der Klinik nicht positiv gestimmt. Ein Kampf ums Überleben beginnt, im wahrsten Sinne des Wortes…+++ Fazit +++Die Autorin hat einer eher unscheinbaren Persönlichkeit eine interessante Fähigkeit verliehen, die so langsam versucht, damit klar zu kommen. In meinen Augen wurde die Geschichte gut umgesetzt. Vor allem haben mir die gruseligen Stellen gefallen. Langeweile kam nicht auf. Der rote Faden war stets sichtbar und die Spannung baute sich langsam auf. Natürlich thront am Ende der Story ein „ordentlicher“ Cliffhanger, der mich schon auf den nächsten Teil hoffen lässt. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht einer dritten Person, ganz ohne überflüssigen Schnick Schnack. Mich konnte die Geschichte begeistern und mitreißen, ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Das Cover ist recht hübsch, aber so langsam fällt es einem schwer, die unterschiedlichen Bände auseinander zu halten, da sie doch recht ähnlich aussehen.Ich kenne zwar die Autorin, aber ein Buch habe ich vorher noch nicht von Ihr gelesen. Aber Dieses war definitiv nicht das letzte von Ihr. Ich bin gespannt auf mehr. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • » Rezension « "Aurora: Ghost 1.1 - Verflucht" • Caroline G. Brinkman

    Ghost (1.1) - Verflucht (Aurora 4)

    Nele91

    25. July 2016 um 22:47

    Halbzeit beim ersten Drittel der Aurora-Anthologie und damit kommen wir zu Ghost bzw. Elenora Dumont von Caroline G. Brinkmann, dessen Patin ich zusammen mit Sarah von Zeilen zum Tee bin. Auf dieses Buch war ich besonders gespannt bzw. hatte auch am meisten Angst davor, weil ich nicht wusste wie es mir gefallen würde.Zu Beginn der Geschichte war ich noch nicht wirklich sicher, ob das ein Buch nach meinem Geschmack ist. Denn dieses beginnt bei Eli, wie sie auf dem Weg in die sogenannte Unterwelt ist. Dabei handelt es sich um einen Treffpunkt für Menschen die anders sind, man kann sie sich ein bisschen wie ein verschrobene Art der Winkelgasse vorstellen. Zu dieser erhält natürlich nicht jeder Zugriff und man muss ein Lösungswort nennen.Bis zu diesem Punkt dachte ich mir nur "Och nö, wie klischeehaft." und war etwas enttäuscht, lies mich aber erstmal nicht davon abschrecken. Denn wie sagt man so schön? Aller Anfang ist schwer. Und so war es auch und ich sollte belohnt werden. Aber diesem Punkt hat die Handlung für mich eine steile Kurve nach oben gemacht!Der Schreibstil von Caroline G. Brinkmann ist wahnsinnig gut verständlich und super passend zum Buch und der Hauptprotagonistin. Erzählt wird die Handlung aus Sicht der personellen Erzählers, wodurch es mir möglich war einen Blick auf Eli's Gedankenwelt zu erhaschen. Das wohl größte Manko am Buch waren allerdings die unzähligen Rechtschreibfehler, die mich unheimlich im Lesefluss und -feeling gestört haben. An dieser Stelle möchte ich aber anmerken, dass das Buch noch einmal durch's Korrektorat gewandert ist, sodass jeder dem dies genauso wichtig ist wie mir, aufatmen kann.Die Protagonisten waren ebenfalls genial. Hierbei hat Caroline G. Brinkmann ihren Fokus auf die Hauptprotagonistin gelegt, welche ihr so wunderbar gelungen ist. Es gibt eine Szene im Buch in der Eli's Mutter sie vor einer Familienfeier "vernünftig" anzieht und ich hatte die Vorher-Nachher-Bilder so stark im Kopf das ich Tränen gelacht habe. Einfach klasse!Wie bereits erwähnt, wurde die Handlung immer spannender und ich immer begeisterter. Was dort passiert hat stellenweise an "The Ring" erinnert und mir liefen Schauer über den Rücken. Ich könnte ganze Romane darüber schreiben, wie toll ich den ganzen Verlauf fand, aber ich denke man merkt meine Begeisterung. Zwischendurch gab es einzelne Stellen, die ich etwas uninteressant fand, aber das hielt sich wirklich stark in Grenzen. Was mir auch sehr gefallen hat, ist der rote Faden, welcher sich durch das ganze Buch geschlängelt hat. Ich bin einfach kein Fan von vielen Handlungssträngen und war froh, hier einen klaren Faden vorzufinden.Auch das Ende hat noch einmal eingeschlagen wie eine Bombe mit einer Handlung die ich - im Nachhinein betrachtet - vielleicht erahnen hätte können, aber dennoch völlig überrascht war. Tja, und ich saß da und das Buch war zu Ende. Erste Handlung: Der Autroin geschrieben wie geil ihr Buch ist und ob das Ende ihr Ernst sei. Soll heißen, ich kann es kaum erwarten bis die Fortsetzung folgt.Zusammenfassend kann ich also sagen, dass dieses Buch wirklich ein Pageturner ist, abgesehen von dem etwas schwachen Einstieg und der Rechtschreibfehler.

    Mehr
  • Eine wahnsinnig gute Geschichte mit Grusel, Spannung und guter Unterhaltung

    Ghost (1.1) - Verflucht (Aurora 4)

    Papierverzierer_Verlag

    25. July 2016 um 21:10


  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks