Die Vermissten

(62)

Lovelybooks Bewertung

  • 70 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 32 Rezensionen
(16)
(22)
(14)
(7)
(3)

Inhaltsangabe zu „Die Vermissten“ von Caroline Eriksson

Das grünschwarze Wasser leuchtet geheimnisvoll in der untergehenden Sommersonne. Der Abend könnte nicht schöner sein, als Greta, Alex und Tochter Smilla mit dem Boot zur kleinen Insel in der Mitte des Sees fahren. Greta bleibt am Ufer, während die anderen beiden neugierig auf Entdeckungstour gehen. Aber sie kommen nicht mehr zurück. Beunruhigt macht sich Greta auf die Suche – doch von Alex und Smilla fehlt jede Spur … In ihrer wachsenden Verzweiflung wendet sie sich an die Polizei. Schnell wird klar, dass Gretas eigene Geschichte ebenso große Rätsel aufwirft wie das Verschwinden ihrer Lieben. Und die Frage: Hat sie etwas damit zu tun?

Ganz schlimm...absolute Zeitverschwendung

— Berti07
Berti07

Verwirrend und beklemmend, dabei spannend.

— daneegold
daneegold

Beginnt vielversprechend, wird dann etwas konfus, vor allem am Ende - trotzdem spannend, in die Gefühlswelt der Protagonistin einzutauchen

— bellast01
bellast01

Spannung pur ....

— wortgeflumselkritzelkram
wortgeflumselkritzelkram

Sehr verwirrend, hat mich überhaupt nicht gepackt

— Vucha
Vucha

Psychothriller? Wohl kaum... Völlig wirres hin und her mit einer unsympathischen Protagonistin

— Mona87
Mona87

konnte mich leider nicht überzeugen

— Frauke2202
Frauke2202

Verstörender Psycho-Thriller mit unerwartetem Ausgang.

— Aprilhexe68
Aprilhexe68

Wirklichkeit und Traum & Vernunft und Wahnsinn - Kurzweiliger Psychothriller

— Nisnis
Nisnis

Spannende Geschichte, nur das Ende hätte besser sein können.

— SophieNdm
SophieNdm

Stöbern in Krimi & Thriller

Angstmädchen

Weder unheimlich noch spannend ... das einzige gruselige war der Schreibstil

Aleshanee

Das Paket

Herr Fitzek einmal mehr in Höchstform und ich auf allen Irrwegen, die er für seine Leser eingebaut hat.

TanteGhost

Dear Amy - Er wird mich töten, wenn Du mich nicht findest

Die Entführung - ein spannungsgeladener Psychothriller!

dreamlady66

Minus 18 Grad

Spannung auf hohem Niveau

eleisou

Welt ohne Morgen

Spannendes Lesefutter für Bond-Fans;)

Tine13

Insomnia

das Buch hat mir gut gefallen. Das Ende könnte etwas spannender sein, aber ok...kann damit auch leben.

MaLaPe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Psycho-Thriller? Oh ja ein Thriller für die Leser-Psyche

    Die Vermissten
    Berti07

    Berti07

    11. January 2017 um 15:49

    Das grünschwarze Wasser leuchtet geheimnisvoll in der untergehenden Sommersonne. Der Abend könnte nicht schöner sein, als Greta, Alex und Tochter Smilla mit dem Boot zur kleinen Insel in der Mitte des Sees fahren. Greta bleibt am Ufer, während die anderen beiden neugierig auf Entdeckungstour gehen. Aber sie kommen nicht mehr zurück. Beunruhigt macht sich Greta auf die Suche, doch von Alex und Smilla fehlt jede Spur … In ihrer wachsenden Verzweiflung wendet sie sich an die Polizei. Schnell wird klar, dass Gretas eigene Geschichte ebenso große Rätsel aufwirft wie das Verschwinden ihrer Lieben. Und die Frage: Hat sie etwas damit zu tun?Ich habe schon öfter Bücher mit der Bezeichnung „Psychothriller" gelesen, und auf dieses Buch passt der Begriff wirklich ganz gut. Das Lesen war wirklich ein Thriller für meine Psyche.Die Geschichte wird größtenteils von Greta selbst erzählt. Sie tritt kaum mit anderen Figuren in Aktion, sodass man gezwungen ist, ihren wirren Gedankengängen zu folgen. Diese sind dann auch noch so zäh und undurchsichtig geschrieben, dass man zunächst gar nicht richtig durchsteigt. Erst nach und nach wird die Wahrheit über die Beziehung zwischen Greta und ihrer Familie (sowohl in Bezug auf ihre Eltern, als auch in Bezug auf Alex und Smilla) aufgeklärt.Das ganze Buch ist gespickt mit Andeutungen, Vermutungen und Verwirrungen, sodass man leider in gar keinen Lesefluss kommt und sich auch kein Spannungsbogen aufbauen kann. Ich habe bis zum Ende gerätselt, wie die Zusammenhänge wirklich sind. Die Autorin löst dieses Geflecht zwar auf, aber lediglich 10 gut geschriebene Seiten, können das Buch auch nicht retten. Ich habe es letztendlich nur zu Ende gelesen, weil ich dafür Geld bezahlt habe.Daher lautet mein persönliches Fazit: Lest dieses Buch auf gar keinen Fall, es ist nur Zeitverschwendung. Die Figur(en) sind farblos, verwirrend und man wird mit Ihnen nicht warm. Der Schreibstil ist zäh, zusammenhanglos und nicht gut durchdacht. Die Handlung ist langatmig, teilweise absurd und kann einen nicht fesseln. Grausam...

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    nordbreze

    nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig!Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an.Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag!Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommtIch wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei?Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werdenWer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an.Teilnehmerliste:AAcida-2Adujaaga2010AglayaAgnes13AleidaAlondriaANATALAnnaboAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaArachn0phobiAArgentumverdeatsabhasi2Bban-aislingeachBeaSurbeckBecky_Bloomwoodbellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoeB_iniBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomenteCCaillean79CaroasChattysBuecherblogChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBookscrimesscrumbDdaneegoldDarcydaydreamindia78DieBertadigradivergentDreamcatcher13dreamily1EEla_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneEmotionenEngelchen07EnysBookserazer68Ernie1981FfaanieFantwordFeniFlamingoFornikafranzziFrenx51GGelisglanzenteGrOtEsQuEgstHhannelore259hannipalannihappytannyHenny176histerikerHisuiHaruHortensia13IIcelegsichundelaineIgelmanu66IMG_1001isipisiJJadrajala68JamiijanakaJanina84jasaju2012Jashrinjenvo82Josy-Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuliane108Julie209KkalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_stropheKayvanTeekingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77KurousagiLLaDragoniaLadyIceTeaLadySamira091062LaMenschLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92MmabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2melanie1984MelvadjaMiamouMichicornMimasBuchweltMira20MiracleDayMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondyMrs_Nanny_OggMurphyS91NnaninkaNelebooksNewspaperjunkieNightflowerniknaknoitanordbrezenotthatkindofagirlOonce-upon-a-timeOnlyHope1990OphiuchusPPachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPiiPinocaPippo121PMelittaMQQueenelyzaQueenSizeRrainbowlyRitjaRoni88SsameaSanjewelschafswolkeSchlehenfeeSchluesselblumeSeelensplitter (Blog)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611SteffiZisternblutsunlightSuskaTTalathielTaluziTanja13TatsuThe iron butterflythelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlessToniarwTraumTanteUulrikeuVValabevalle87VroniMarsWwerderanerWilliaWollyXYYaBiaLinaYolandeYvetteHZzazzleszessi79

    Mehr
    • 1917
  • Absolute Leseempfehlung ....

    Die Vermissten
    wortgeflumselkritzelkram

    wortgeflumselkritzelkram

    05. January 2017 um 07:50

    "Die Vermissten" von Caroline Eriksson ist 2016 im Penguin Verlag erschienen.Zum Inhalt: Greta, Alex und Tochter Smilla machen während ihres Urlaubs eine Bootstour. Als Alex und Smilla von einem Inselausflug nicht zurückkehren, macht sich Greta zunächst beunruhigt, später zutiefst verzweifelt auf die Suche nach den beiden und wendet sich schließlich an die Polizei. Doch dann wird deutlich, dass Gretas eigene Geschichte Rätsel aufweist, ebenso wie das Verschwinden von Alex und Smilla und der Leser fragt sich, ob Greta nicht sogar etwas damit zu tun hat….„Ein Mann und ein Mädchen gehen auf einer kleinen Insel an Land. Sie kommen nicht zurück. Was kann da passiert sein? Es gibt Unmengen an denkbaren Erklärungen, rede ich mir ein.“Die Autorin hat Sozialpsychologie studiert – das merkt man. Die Geschichte um Greta ist psychologisch äußerst gut durchdacht. Nichts ist so, wie es scheint …Als Leser wird man direkt in eine düstere und spannende Handlung hinein geworfen und fragt sich über die gesamte Dauer des Buches, was da eigentlich passiert ist und wie alles zusammenhängt. Warum verschwinden Alex und Smilla? Warum geht Greta nicht direkt zur Polizei? Wer ist der Anrufer, der Greta anruft? Diese Spannung wird auch die ganze Zeit aufrechterhalten, indem uns die Autorin in die Gedankenwelt Gretas eintauchen lässt. Mit Andeutungen aus Gretas  Vergangenheit bleibt das Geschehen undurchsichtig. „Wieder packt mich dieses Gefühl, als würde ich das alles nur spielen, als hätten meine Gedanken und Taten etwas Gekünsteltes. Als wäre meine Suche nichts als ein Fantasiegebilde. Als hätte ich im Grunde Zugang zur Wahrheit, würde sie aber bewusst ignorieren.“Einige Kapitel sind in kursiver Schrift geschrieben. Hier bleibt bis kurz vorm Ende offen, wer diese Zeilen schreibt.Das führt natürlich auch zu Verwirrungen. Wahn oder Wirklichkeit – was ist real?„Was geschieht eigentlich gerade mit mir? Verliere ich die Fähigkeit, zwischen Wirklichkeit und Traum zu unterscheiden? Vernunft und Wahnsinn?Doch kurz vor Schluss fügen sich die Puzzleteilchen zu einem überraschenden Finale.Obwohl ich gerade im Mittelteil Schwierigkeiten hatte, der Handlung zu folgen, hat mich dieses Buch komplett überzeugt. Der Spannungsbogen, der wirklich die ganze Zeit aufrecht erhalten wurde, brachte mich fast dazu, an meinen Fingernägeln zu knabbern. Und die düstere Atmosphäre, die die Autorin durch ihren Schreibstil schafft, untermalt das Geschehen aufs feinste.Eine absolute Leseempfehlung für jeden Thriller-Fan!

    Mehr
  • Die Vermissten

    Die Vermissten
    Thrillertante

    Thrillertante

    13. December 2016 um 07:55

    Greta rudert mit ihrere kleinen Tochter Smilla und ihrem Mann Alex auf einem See in Schweden. Vater und Tochter verlassen das Boot um auf Entdeckungstour zu gehen, während Greta im Boot bleibt. Viel Zeit vergeht, bis Greta realisiert, dass Mann und Kind nicht mehr zurückkommen. So macht sie sich ans Ufer und auf die Suche nach ihrer Familie, von der allerdings jede Spur fehlt. Greta wendet sich an die Polizei, die ihr allerdings nicht wirklich weiterhelfen kann, Greta dafür aber eine Enthüllung macht, die sie nur sehr schwer versteht.... "Die Vermissten" ist ein Psychothriller genau nach meinem Geschmack. Die Autorin lässt den Leser an Gretas Gedankenwelt teilhaben, die nicht immer leicht zu verstehen und manchmal auch schwer nachzuvollziehen ist. Geschickt legt Caroline Eriksson falsche Fährten die mich mehr als ein Mal ins Bockshorn gejagt und mich verwirrt und völlig überrascht haben. Man taucht immer tiefer in die Psyche der Protagonistin ab, bis ich das Buch nicht mehr zur Seite legen konnte. Zu groß war meine Neugier auf die Auflösung.Hat Greta selbst vieleicht etwas mit dem verschwinden ihrer Familie zu tun? Es ist sehr schwer mehr über das Buch zu erzählen ohne zu spoilern, denn ich bin der Meinung, dass ein falsches Wort von mir dazuführen könnte, dass ich zukünftigen Lesern die Spannung verderbe und das liegt mir fern. Alles in allem ist "Die Vermissten" ein spannender, teils verwirrender, sehr interessanter und ruhiger Psychothriller, der mir allerdings von Zeit zu Zeit schon unheimlich war. Wer Action erwartet, liegt mit diesem Buch allerdings definitiv falsch! Genau so muss ein Psychothriller für mich sein. Allerdings empfehle ich, an der Geschichte dran zu bleiben und das Buch nicht allzu lange zur Seite legen, denn dann besteht die Gefahr, so war es zumindest bei mir, dass man den Faden verliert, denn die Verwirrung war teilweise wirklich groß. Es gibt nicht sehr viele Charaktere in dem Psychothriller, die Wenigen allerdings, haben mich schon vor Rätsel gestellt und mich Fragen lassen, was das Eine nun mit dem Anderen zu tun hat. Dieses Rätsel wird aber gekonnt im Laufe der Story aufgelöst und hat mich zum größten Teil auch zufriedengestellt. "Die Vermissten" ist der perfekte Psychothriller für ein spannendes Wochenende auf der Couch, wobei ich denke, dass das Buch polarisieren wird. Man mag es oder eben nicht. Ich glaube, dazwischen gibt es nicht sehr viel. Mir hat der Psychothriller sehr gut gefallen und so gebe ich gerne eine Leseempfehlung für Fans des psychologischen Genres!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter!Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier:http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost.7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert.Viel Spaß und viel Erfolg!Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden:http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145Zwischenstand: 1591Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3930
    kubine

    kubine

    01. December 2016 um 18:13
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2016: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial
    nordbreze

    nordbreze

    Lust auf eins von 30 Buchpaketen zum Leserpreis 2016?Es ist endlich soweit! Der Leserpreis 2016 steht vor der Tür und damit beginnt eine der schönsten Zeiten im LovelyBooks-Büro. In unserem Bücherzimmer wird der Platz langsam knapp, denn zum Leserpreis tummeln sich dort Bücher über Bücher. Und zwar nur die besten der Besten aus dem vergangenen Jahr! Eine wahre Augenweide! Doch die Bücher bleiben nicht lange bei uns, denn schließlich möchten wir uns damit bei euch für eure Teilnahme am Leserpreis bedanken. Deswegen präsentieren wir euch nun mit Trommelwirbel und Konfetti: Unsere große Verlosung zum Leserpreis 2016!Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner wieder fleißig Buchpakete für euch zusammenstellen! Insgesamt verlosen wir 5 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern und 25 Buchpakete mit jeweils 10 Büchern! 30 Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon träumen wir doch alle, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Ihr seid Blogger und berichtet auf eurem Blog über den Leserpreis und verlinkt dabei LovelyBooks. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt!http://www.lovelybooks.de/leserpreis/Grafikmaterial findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein.http://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-)Die Teilnahme ist bis einschließlich 27. November möglich!Aufgepasst! Eines der Buchpakete wird ein E-Book-Paket mit pixelfrischen E-Books sein. Dieses Paket könnt ihr ebenfalls mit einer der drei oben genannten Möglichkeiten gewinnen – schreibt dafür in euren Beitrag einfach dazu, dass ihr euch auch für das E-Book-Paket bewerben möchtet! Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Leserpreis 2016!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1646
  • Was ist die Steigerung von Verwirrung? Chaos...

    Die Vermissten
    Mona87

    Mona87

    24. November 2016 um 12:23

    Irgendwie fand ich das Hörbuch schwierig. Greta ist nicht gerade eine Person zu der man sofort aufgrund ihrer Sympathie eine Verbindung aufbaut. Im Gegenteil, denn je weiter die Geschichte fort schritt, desto unsympathischer wurde sie mir. Ihr ständiges sich übergeben und ihr teilweise apathisches Benehmen hat mich irgendwann nur noch genervt. Erst relativ am Schluss wendete sich das Blatt wieder. Dazwischen traf sie mir einfach viel zu viele unlogische Entscheidungen, reagierte, wie ich persönlich in ihrer Situation vermutlich nicht reagieren würde. Mich hat oftmals sehr gestört, dass die Autorin so offensichtlich und bewusst Informationen nur angedeutet und zurückgehalten hat um den Leser zu verwirren. Natürlich ist es ein dramaturgisches Instrument, nicht gleich alles aufzuklären, aber in dem Fall fand ich es einfach nur nervig. Das Buch besteht fast ausschließlich aus Monologen und der Beschreibung, was Greta gerade tut. Bis auf ihren Kater gibt es sonst auch nicht einen Charakter, zu dem man eine positive Bindung aufnimmt.Irgendwie stand mehr im Fokus der Geschichte, was in Gretas Vergangenheit geschehen ist, als das Verschwinden bzw. die Suche von Alex und Smilla. Dann sind da noch seltsame Jugendliche, die immer mal wieder auftauchen und Greta bedrohen. Die fand ich absolut unnötig, aber galten vermutlich der Spannung. Mich haben die einfach nur verwirrt, da ich aufgrund der häufigen Andeutungen und unklaren Gedanken von Greta ständig nach einer schlüssigen Verbindung gesucht habe. Nach einiger Zeit kam mir sogar der Gedanke, dass Greta das alles gar nicht wirklich erlebt, sondern in einer psychiatrischen Einrichtung ist und das nur fantasiert.Viel zu spät wurde mir klar, dass es 3 verschiedene Protagonisten bzw. Erzählstränge gibt, das aus dem Hörbuch überhaupt nicht hervorging, obwohl es drei verschiedene Leserinnen gab. Da hätte man doch mal Sprecher mit deutlich zu unterscheidenden Stimmen wählen können…Das Ende hat dann zum Glück noch einmal ein bisschen Fahrt aufgenommen und den recht langatmigen mittleren Teil ein wenig aufgebessert. Allerdings muss ich dann doch sagen, dass der Showdown für meinen Geschmack auch ein bisschen lang angedauert hat.Dennoch hatte das Hörbuch auch ganz gute Stellen, ist insgesamt aber für mich nicht in die Kategorie „Psycho-Thriller“ einzuordnen, maximal weil die Protagonistin Greta psychisch gestört ist.

    Mehr
  • leider zu schnell zu vorhersehbar

    Die Vermissten
    Frauke2202

    Frauke2202

    16. November 2016 um 15:25

    Zum InhaltDas grünschwarze Wasser leuchtet geheimnisvoll in der untergehenden Sommersonne. Der Abend könnte nicht schöner sein, als Greta, Alex und Tochter Smilla mit dem Boot zur kleinen Insel in der Mitte des Sees fahren. Greta bleibt am Ufer, während die anderen beiden neugierig auf Entdeckungstour gehen. Aber sie kommen nicht mehr zurück. Beunruhigt macht sich Greta auf die Suche – doch von Alex und Smilla fehlt jede Spur … In ihrer wachsenden Verzweiflung wendet sie sich an die Polizei. Schnell wird klar, dass Gretas eigene Geschichte ebenso große Rätsel aufwirft wie das Verschwinden ihrer Lieben. Und die Frage: Hat sie etwas damit zu tun?Zum Autor (Quelle Randomhouse)Caroline Eriksson, 1976 geboren, hat Sozialpsychologie studiert und als Personalberaterin gearbeitet. Der Thriller "Die Vermissten" hat ihr den internationalen Durchbruch eingebracht. Er erscheint weltweit in über 25 Ländern und wurde in Schweden zum Überraschungsbestseller des Jahres. Caroline Eriksson lebt mit ihrer Familie in Stockholm.Meine MeinungDas Buch war von der Idee her sehr spannend, leider hat mich die Umsetzung nicht ganz angesprochen. Bereits relativ früh fing es an, an Spannung zu verlieren und leicht vorhersehbar zu werden. Mir hat es leider nicht zugesagt. Ich hatte viele gute Rezensionen hierzu gelesen und hatte mir mehr davon versprochen. Schade.

    Mehr
  • Die Vermissten von Caroline Eriksson

    Die Vermissten
    SophieNdm

    SophieNdm

    14. November 2016 um 16:31

    Inhalt:Das grünschwarze Wasser leuchtet geheimnisvoll in der untergehenden Sommersonne. Der Abend könnte nicht schöner sein, als Greta, Alex und Tochter Smilla mit dem Boot zur kleinen Insel in der Mitte des Sees fahren. Greta bleibt am Ufer, während die anderen beiden neugierig auf Entdeckungstour gehen. Aber sie kommen nicht mehr zurück. Beunruhigt macht sich Greta auf die Suche – doch von Alex und Smilla fehlt jede Spur … In ihrer wachsenden Verzweiflung wendet sie sich an die Polizei. Schnell wird klar, dass Gretas eigene Geschichte ebenso große Rätsel aufwirft wie das Verschwinden ihrer Lieben. Und die Frage: Hat sie etwas damit zu tun?Meine Meinung:"Die Vermissten" ist ein sehr misteriöses Buch mit undurchsichtiger Handlung. Der Leser wird bis zur Auflösung gegen Ende im dunkeln darüber gelassen, was nun mit Smilla und Alex passiert ist.Der Schreibstil und auch die Geschichte sind sehr kurzweilig und lassen sich flüssig lesen.Die Story an sich ist extrem spannend. Man fiebert mit Greta mit und fragt sich was mit ihr los ist.Gretas Verhalten war teilweise etwas merkwürdig und unrealtistisch, hat aber gut ins Buch gepasst.Wurden Alex und Smilla entführt, ermordet oder hat Greta gar selbst etwas mit dem Verschwinden ihrer Familie zu tun?Die unheimliche, düstere Atmosphäre ist deutlich spürbar und zum Greifen nah.Ich möchte nicht zu viel vom Inhalt verraten, da beim Lesen dieses Thrillers nur echte Spannung aufkommen kann, wenn man nicht zu viel über den Inhalt weiß.Fazit:Sehr spannendes Buch, nur das Ende hätte man besser machen können. Für so einen tollen Anfang war die Auflösung etwas schwach.Dennoch kann ich das Buch sehr empfehlen.

    Mehr
  • Wirklichkeit und Traum & Vernunft und Wahnsinn

    Die Vermissten
    Nisnis

    Nisnis

    09. November 2016 um 17:55

    Das grünschwarze Wasser leuchtet geheimnisvoll in der untergehenden Sommersonne. Der Abend könnte nicht schöner sein, als Greta, Alex und Tochter Smilla mit dem Boot zur kleinen Insel in der Mitte des Sees fahren. Greta bleibt am Ufer, während die anderen beiden neugierig auf Entdeckungstour gehen. Aber sie kommen nicht mehr zurück. Beunruhigt macht sich Greta auf die Suche – doch von Alex und Smilla fehlt jede Spur … In ihrer wachsenden Verzweiflung wendet sie sich an die Polizei. Schnell wird klar, dass Gretas eigene Geschichte ebenso große Rätsel aufwirft wie das Verschwinden ihrer Lieben. Und die Frage: Hat sie etwas damit zu tun?Die Autorin:Caroline Eriksson, 1976 geboren, hat Sozialpsychologie studiert und als Personalberaterin gearbeitet. Der Thriller "Die Vermissten" hat ihr den internationalen Durchbruch eingebracht. Er erscheint weltweit in über 25 Ländern und wurde in Schweden zum Überraschungsbestseller des Jahres. Caroline Eriksson lebt mit ihrer Familie in Stockholm. (Quelle: Penguin Verlag)Reflektionen:Autorin Caroline Eriksson hat mich mit ihrem Psychothriller „Die Vermissten“ gefesselt und überzeugt. Die Geschichte dreht sich um Greta und vor allem um das, was sich in deren Gedankenwelt abspielt. Greta rudert mit Alex und Tochter Smilla zu einer kleinen Insel, inmitten eines einsamen Sees in Schweden. Während Vater und Tochter Piraten spielen, bleibt Greta im Boot sitzen. Es vergeht sehr viel Zeit, bis Greta spürt dass Alex und Smilla nicht zurückkommen werden.Als Leser nimmt man dann wahr, dass sich Greta in dieser außergewöhnlichen Situation nicht rational verhält. Zunächst bin ich irritiert und unterstelle, dass dieses Verhalten nicht authentisch ist. Ich bekomme plötzlich Zweifel, ob ich diese Geschichte so weiterlesen möchte, denn eine Mutter mit gesundem Menschenverstand würde meiner Auffassung nach anders handeln und reagieren.Ich lese geduldig weiter und erkenne, dass Gretas Psyche auf sehr wackeligen Beinen steht. Auch gesundheitlich scheint sie sehr angeschlagen zu sein. Irgendwann erkenne ich den wahren Grund für das von mir fehlinterpretierte irrationale Handeln dieser Figur. Von da an klebe ich förmlich an den Seiten, um in der düsteren, monologartigen Geschichte voranzukommen. Ich tauche tief in die Psyche der Figur ein und lass mich von der Spannung treiben.Nur wenige Figuren spielen in diesem Psychothriller eine tragende Rolle. Besonders interessant fand ich es über eine Figur zu lesen, die in der Story selbst kaum auftaucht. Allein Gretas Gedankenwelt schenkt mir einen Blick auf diesen finsteren Charakter, der dennoch am Ende das Rampenlicht einnimmt.Wer diesen Psychothriller lesen möchte muss bereit sein, sich auf die ungewöhnliche Psyche der Hauptfigur einzulassen, die zunächst völlig normal erscheint, aber dann Puzzlestein für Puzzlestein in eine andere psychische Ebene wechselt und skurrile, verwirrende Gedanken denkt. Die Entwicklung der Handlung und die Entwicklung der Figur Greta waren äußerst intelligent in Szene gesetzt. Dadurch agierte die Spannungskurve auf einem hohen Niveau. Die Geschichte um Greta, Alex und Smilla erschien mir irgendwann vorhersehbar, aber ich wurde durch die geschickten Wendungen der Autorin nur in die Irre geführt und völlig überrascht.Caroline Eriksson hat mich mit ihrem klaren und flüssigen Stil und ihrem schriftstellerischen Geschick sehr spannend unterhalten. Ihr gelang es mir Details aufzuzeigen ohne sich in Schnörkeln zu verlieren. Durch ihre Sprache und die gewählte Ich-Erzählweise berührt sie den Leser und schreibt über Wut, Hass, Verzweiflung, Hilflosigkeit, Einsamkeit und Finsternis und damit unterstreicht sie die emotionale Tiefe der Figur Greta und ihrer berührenden Geschichte.Letztendlich hätte ich gern von noch etwas mehr Action gelesen, um „Die Vermissten“ mit fünf Bewertungssternchen in die Welt zu schicken.Fazit und Bewertung:Ich empfehle diesen kurzweiligen und spannenden Psychothriller denjenigen, die sich gern auf die Psyche einer einzigen Figur einlassen möchten.

    Mehr
  • Und plötzlich kannst du dir selbst nicht mehr trauen...

    Die Vermissten
    Anni_book

    Anni_book

    05. November 2016 um 17:20

    Klappentext..Das grünschwarze Wasser leuchtet geheimnisvoll in der untergehenden Sommersonnenwende. Der Abend könnte nicht schöner sein, als Greta, Alex und Tochter Smilla mit dem Boot zu kleines Insel in der Mitte des Sees fahren. Greta bleibt am Ufer, während die anderen beiden neugierig auf Entdeckungstour gehen. Aber sie kommen nicht mehr zurück. Beunruhigt macht sich Greta auf die Suche - doch von Alex und Smilla fehlt jede Spur...In ihrer wachsenden Verzweiflung wendet sie sich an die Polizei. Schnell wird klar, dass Gretas eigene Geschichte ebenso ein Rätsel aufwirft wie das Verschwinden ihrer Lieben. Und die Frage: Hat sie etwas damit zu tun?Meine Meinung...Der Anfang von dem Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen!Die Geschichte wird aus der Sicht von Greta erzählt.Die Geschichte fängt spannend an, eine "scheinbar" glückliche kleine Familie, die einen Bootsausflug macht, erlebt einen der schlimmsten Tage ihres Lebens.Als Alex und Smilla verschwinden, hat man das Gefühl, als würde Greta den Verstand verlieren. Alles ist sehr verwirrend, mal ist sie am Ufer, dann plötzlich in der Hütte und sie weiß nicht einmal genau wie sie dahin gekommen ist. Sie redet wirres  Zeug und man bekommt Einblicke in die Vergangenheit, z.B. das "verschwinden" ihres Vaters oder die Tage mit Alex.Ich hatte das Gefühl, als sollte man als Leser denken, das Greta psychisch labil ist.Die verschiedenen Charaktere werden sehr gut beschrieben z.B. wird einem Alex am Anfang als ein sehr sympathischer und attraktiver Mann vorgestellt, was dann passiert und wie es sich dann entwickelt ist unglaublich.Ich kann nicht nachvollziehen, wieso Greta bei ihm geblieben ist, wie konnte sie sich so von ihm manipulieren lassen? Und wieso hat sie das alles mitgemacht? Sie war/ist doch Schwanger!Irgendwann ab Seite 180 entwickelte sich das Buch in eine Richtung, wo ich nur noch den Kopf schütteln konnte.Plötzlich tauchte die Frau von Alex auf, die meines Erachtens psychisch Krank ist!Denn auch sie lässt sich stark von ihrem Mann beeinflussen, obwohl sie weiß was für ein Monster er ist.Die komplette Geschichte wird auf den letzten Seiten noch verrückter, als sie eh schon war und lässt mich als Leser nur noch die Augen verdrehen.Die Momente in der Hütte sind für mich an einigen Stellen nicht nachvollziehbar und sehr unlogisch.Was ich gut fand war, dass man erfährt, was wirklich mit Greta ihrem Vater passiert ist und warum ihre Mutter so zu ihr ist.Alles in allem fand ich das Buch okay. Ich denke, wenn das Ende anders verlaufen wäre und einige Handlung anders gekommen wären, hätte mir das Buch besser gefallen.

    Mehr
  • "Die Vermissten" zählt zu meinen Lesehighlights der vergangenen Monate

    Die Vermissten
    Benni_Cullen

    Benni_Cullen

    30. October 2016 um 10:33

    Meine Meinung:Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt, wofür ich mich an dieser Stelle recht herzlich bedanken möchte.Wenn man den Klappentext liest, dann ist man sofort in den Bann der Geschichte gezogen, oder? So ging es mir zumindest, als ich diesen las und das dazugehörige Cover sah - denn beides haut einen einfach um. Dazu auch noch mein erster Psychothriller überhaupt und dann noch bei diesem Schmuddel-Wetter. Der perfekte Start für eine perfekte Geschichte, oder?Greta lebt total in ihrer eigenen Welt. Sie erzählt, wie glücklich sie ja sein müsste mit Alex und Smilla, ist es aber eigentlich nicht wirklich. Stattdessen leidet sie an mehreren Verhaltensauffälligkeiten, die nur allzu deutlich vorkommen. Als dann Alex und Tochter Smilla verschwinden, scheint ihr Leben völlig aus den Bahnen zu geraten. Kann Greta die beiden wiederfinden? Und kann sie die Dämonen ihrer Vergangenheit auf der Suche nach ihren Geliebten so langsam aber sicher vergessen?Ich muss sagen, dass ich wirklich von vorne bis hinten komplett gefesselt war. Die Autorin gibt dem Leser während der Geschichte immer wieder Hinweise, die zur Aufklärung der Situation beitragen könnten, nur um später ganz andere Verknüpfungen herzustellen. Damit meint man als Leser immer wieder, man hätte die Story durchschaut, was natürlich gar nicht der Fall ist. Denn was dann folgt, kann man einfach gar nicht erahnen. Für manche ist dieses ständige "Auf die falsche Spur führen" bestimmt nervig, aber ich fand es dann eher unterhaltend, denn genau das macht doch einen guten Psychothriller aus. Ich zumindest hatte Spaß, auch wenn ich mich an einigen Stellen wirklich geekelt habe (worauf ich jetzt nicht weiter eingehen werde).Der Schreibstil ist dabei leicht zu verstehen und die Seiten lassen sich nur so weg lesen. Dabei werden besonders die komplexen Erzählstränge der Vergangenheit und Gegenwart so miteinander verwoben, dass man teilweise verwirrt, teilweise geschockt ist und stellenweise auch nicht weiß, wie das alles nun zusammenhängen soll. Die Autorin hat einen so im Griff und man hat das Gefühl, sie weiß ganz genau, wann sie welche Information preis geben möchte und wann nicht. Somit wird die Erzählerin zu einer regelrechten Virtuosin, die ganz genau weiß, wie man eine spannende Geschichte zu erzählen hat und den Leser in ihren Bann zieht, der dadurch nur so an ihren Lippen hängt. Natürlich sind die Figuren und besonders Greta keine, mit denen ich mich jetzt persönlich identifiziere. Greta's Verhalten finde ich größtenteils sogar total unverständlich und kurios. Doch wir sprechen hier von einer Frau, die ein Trauma aufweist und deshalb eigentlich in psychologischer Behandlung sein müsste. Rationale Entscheidungen und logische Schlussfolgerungen kann man da auch einfach nicht erwarten. Ich finde es vielmehr lobenswert, dass die Autorin diese komplexe Psyche so aufwändig und präzise darstellen kann, ohne dass es irgendwie aufgesetzt oder künstlich wirkt. Man ist total in Greta's Gedanken verloren und merkt recht schnell, was bei ihr nicht stimmt. Eine Figur so aufzubauen und es zu schaffen, sich nicht nur mit ihr als Person zu beschäftigen sondern um diese herum eine packende Geschichte zu spannen, das muss man auch erst einmal können.Mein Fazit:Man muss kein Genie sein, um zu bemerken, dass ich völlig begeistert bin von diesem Psychothriller. Ich konnte ihn gar nicht mehr aus den Händen legen und wollte unbedingt wissen, wie jetzt alles miteinander zusammenhängt. Dabei empfand ich mich eher in der Rolle eines Psychologen, der versucht, das Puzzle zusammenzufügen als in der eines mitfühlenden Lesers, der sich mit der Protagonistin identifiziert. Dabei konnte ich mich wirklich gut auf die Geschichte einlassen und las mit Spannung Kapitel für Kapitel.Wer sich also auf ein Buch einlassen kann, welches vielleicht nicht immer die Antworten liefert, die man gerade haben möchte, dafür aber ein Finale garantiert, welches schockierender nicht sein könnte, der macht mit "Die Vermissten" alles richtig. Dabei bekommt man psychologische Einblicke in die Psyche einer Frau, die so komplex ist, dass man sich daraus wirklich keinen Reim machen kann, weshalb es wirklich interessant ist, die Entwicklung von Greta zu begleiten. Und für alle die es wissen möchten: Ja, man versteht irgendwann alles. Versprochen. Dafür gibt es von mir 5 von 5 Punkte und eine dringende Leseempfehlung!

    Mehr
  • Die Vermissten von Caroline Eriksson

    Die Vermissten
    frolleinbuecherwurm

    frolleinbuecherwurm

    25. October 2016 um 17:10

    Zum Inhalt: Greta, ihr Freund Alex und dessen Tochter Smilla befinden sich in einem Wochenendhaus in Marhem. Dieses liegt an einem See den die Leute nur "Maran - den Nachtmahr" nennen. Es gibt unzählige Geschichten über diesen See - eine schlimmer als die andere. Erwachsene und Kinder sollen in dieser Gegend schon spurlos verschwunden sein, aber das sind natürlich nur erfundene Geschichten ...oder? Unsere Protagonistin Greta wird eines Besseren belehrt. Bei einem Bootsausflug auf eine nahegelegene Insel verschwinden Alex und Smilla spurlos, zurück bleibt eine verstörte Greta. Nachdem diese die Insel abgesucht hat beschließt sie in das Wochenendhäuschen zurückzukehren und Alex anzurufen, doch dieser nimmt natürlich nicht ab. Es beginnen qualvolle Stunden und Greta scheint mehr und mehr durchzudrehen. Zu allem Überfluss ist der Ferienort Marhem bereits menschenleer und abgesehen von ein paar beängstigenden Jugendlichen ist Greta allein - und niemand weiß wo sie sich aufhält. Die Verzweiflung wächst und auch ihre Vergangenheit scheint sie in der Stille einzuholen... doch dann erhält sie einen Anruf von Alex der alles verändert. Meine Meinung: Der Anfang dieses Buches hat mir wirklich enorme Schwierigkeiten bereitet. Alles wurde nur oberflächlich angeschnitten und war sehr verwirrend. Nachdem sie vergeblich auf Alex und Smilla gewartet hatte, wusste Greta genau, dass diese nicht mehr wiederkommen würden ("Nein, ich brauche nicht mal aufzustehen und aus dem Boot zu steigen, um es mit Sicherheit zu wissen. Alex und Smilla werden nicht zurückkommen. Sie sind verschwunden"). Zudem wurde man ziemlich in die Irre geführt. Alex wurde als liebevollen Vater beschrieben und schien ein wirklicher Glücksgriff zu sein. Nach und nach kam raus, dass er alles andere als liebevoll ist. Mit der Auflösung hätte ich absolut nicht gerechnet und Caroline Eriksson hat mich wirklich überrascht. Bemängeln muss ich allerdings, dass das Ende ziemlich offen geblieben ist.  Hierbei handelt es sich auf jeden Fall nicht um leichte Lektüre - der Leser muss durchgehend konzentriert lesen um alle Zusammenhänge zu begreifen. Fazit: Kann man lesen, muss man aber nicht. 

    Mehr
  • Die Vermissten

    Die Vermissten
    NicoleP

    NicoleP

    16. October 2016 um 20:42

    Greta verbringt mit ihrem Mann Alex und Tochter Smilla einige Tage in ihrem Ferienhaus. Es sind schöne Tage, die enden, als ein Bootsausflug auf eine kleine Insel alles verändert. Während Greta bei dem Boot bleibt, gehen Alex und Smilla auf einen Spaziergang. Von diesem kehren sie nicht mehr zurück.Die Geschichte wird hauptsächlich in der „Ich-Perspektive“ von Greta erzählt. Unterbrochen wird dieser Erzählstrang von den Gedanken einer anderen Person, welche auch in der „Ich-Form“ geschrieben, aber kursiv abgedruckt sind. Lange ist unklar, wer diese andere Person ist. Durch diese Art der Erzählung nimmt der Leser hautnah an den Gedanken und Gefühlen beider Personen teil.Stück für Stück wird die Vergangenheit enthüllt. Doch es ist nicht einfach, denn Greta und ihre teilweise sehr verwirrenden Gedankenstränge und Handlungen sind eine Herausforderung an den Leser. Ihr Gedankenkarussell dreht sich oft, und doch ist immer wieder ein neues Puzzle-Stück zu finden. Immer wieder kommt auch die Frage auf, was mit Greta los ist. In den Rückblicken zeigt sich, dass auch ein Ereignis aus ihrer Kindheit großen Einfluss auf ihr heutiges Leben hat.Die Bezeichnung „Psycho-Thriller“ ist berechtigt. Jedoch sollte das Buch aufgrund der verwirrenden Handlung ohne große Unterbrechungen gelesen werden. Als lockere Urlaubslektüre ist es ebenfalls nicht zu empfehlen. Sobald der Leser den roten Faden durch Gretas wirren Gedanken hindurch gefunden hat, fällt es schwer, dieses Buch aus der Hand zu legen. Wer jedoch diesen roten Faden schwer oder gar nicht findet, dürfte Probleme mit der Geschichte haben.Das Buch ist für mich einfach genial geschrieben. Eine Geschichte, wie ich sie von einem Psycho-Thriller erwarte. Caroline Eriksson ist ein spannender, wenn auch ein echt irrer, verwirrender, Roman gelungen.Ich danke dem Bloggerportal und dem Penguin Verlag für die Zusendung dieses Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • Langatmig und quälend.

    Die Vermissten
    twentytwo

    twentytwo

    15. October 2016 um 19:44

    Greta, die in frühester Jugend durch den Verlust ihres Vaters schwer traumatisiert worden ist, führt ihr Dasein in einer beängstigenden Scheinwelt. So dreht sie auch fast völlig durch als ihr Traummann Alex und die Tochter Smilla nach einem Ausflug plötzlich wie vom Erdboden verschwunden sind. Als sie auch am nächsten Tag noch nicht wieder aufgetaucht sind nimmt, das Chaos in ihrem Kopf beängstigende Formen an und es fällt ihr zunehmend schwerer zwischen Realität und Phantastereien zu unterscheiden.Voller Verzweiflung sucht sie nach einer Lösung, die sie aus ihrer aussichtslosen Situation befreien könnte. Aber an wen soll sie sich wenden, wenn sie schon sich selbst nicht mehr trauen kann? Aus einem plötzlichen Impuls heraus wendet sie sich an die Polizei, doch schon wird sie wieder von ihrer eigenen Courage eingeholt und sie entzieht sich auch diesem Rettungsanker.Die nächsten Tage verlebt sie wie im Nebel. Immer mehr verliert sie sich in ihren verworrenen Gedanken von denen sie sich zunehmend an den Rand des Wahnsinns getrieben fühlt. Sie spürt dass sie endlich handeln muss, dennoch verharrt sie wie gelähmt und unfähig sich endgültig zu entscheiden läßt sie sich schließlich fallen.FazitLangatmige Schilderung aus der Gedankenwelt einer psychisch Kranken, die sich überaus handlungsarm ständig im Kreis dreht und weit entfernt von einem Psychothriller ist.

    Mehr
  • weitere