Pans Geheimnis

von Caroline G. Brinkmann 
4,4 Sterne bei21 Bewertungen
Pans Geheimnis
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Tini_Ss avatar

Fantasievolle Geschichte mit wertvoller Botschaft. Bildhafter Schreibstil und kreative Ideen. Nur kleinere Kritikpunkte, aber lesenswert! :)

Fantasie_und_Träumereis avatar

Ein sehr emotionaler Roman, der den Horizont in Bezug auf psychische Erkrankungen von Jugendlichen und Kindern erweitert.Tolle Schreibe!!

Alle 21 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783944771038
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:168 Seiten
Verlag:A. Fritz Verlag
Erscheinungsdatum:24.01.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Fantasie_und_Träumereis avatar
    Fantasie_und_Träumereivor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein sehr emotionaler Roman, der den Horizont in Bezug auf psychische Erkrankungen von Jugendlichen und Kindern erweitert.Tolle Schreibe!!
    Pans Geheimnis


    Emma Winters Eltern leben getrennt. Der Vater hat sich nach dem Ende der Beziehung zu Emma Mutter ganz von der Familie zurückgezogen. Emma, die bei ihrer Mama geblieben ist, fühlt sich verlassen. Als die Mutter stirbt, gibt es für sie keinen Lichtblick mehr. Immer mehr zieht sie sich zurück. Ein Aufenthalt in einer Kinder- und Jugendpsychatrie soll ihr dabei helfen ins Leben zurückzufinden.

    "Pans Geheimnis" ist der Roman einer noch sehr jungen Autorin, die über eine beeindruckende Schreibe verfügt. Ganz zart, aber sehr eindringlich, fast bedrückend, schildert sie die Emotionen von Emma und weiteren Jugendlichen, die aus verschiedensten Gründen ihren derzeitigen Aufenthalt in der Psychiatrie haben. Die Stimmung des Romans ist vor allem zu Anfang so emotional aufgeladen, so eingehend mit der Gefühlswelt der Protagonistin verbunden, dass ich das Buch immer mal wieder aus der Hand legen musste, um durchzuatmen.

    "Ich sehnte mich zurück nach Elysions Wärme, der Freundlichkeit und Stille der Natur und ihrer Unbeschwertheit. Wenn ich jetzt in den Spiegel schaute, zeigte er mir auf unbarmherzige Weise die Realität. Die Narbe, die meinen Arm überzog, war deutlicher als sonst zu sehen. Sie starrte mir wie eine hässliche Fratze entgegen und erinnerte mich an das Monster, das mir alles genommen hatte."
    Auch für Emma sind die eigenen Gefühle, ihre Trauer und Wut nur schwer zu ertragen, so dass sie sich in eine eigene kleine Welt flüchtet. Elysion nennt sie das Reich, in dem sie Pan begegnet, der nicht nur eine Begleitung für sie ist, sondern auch eine Art Führerfunktion übernimmt. Doch schon bald merkt sie, dass man den Kampf gegen die inneren Dämonen nur dann gewinnen kann, wenn man sich ihnen stellt. Egal in welcher Welt.

    "Pans Geheimnis" ist sicherlich kein Roman für die breite Masse. Sein Thema ist sehr besonders umgesetzt und trotz seiner Fantasyelemente sehr viel näher an der Realität, als manch anderes Buch, das sich mit dem Thema Psycholgie, traumatische Erlebnisse und Verhalten von Jugendlichen beschäftigt. Es ist nicht die Spannung, die mich immer wieder dazu bringt immer weiter lesen zu wollen, sondern die sehr bewegende Schreibe der Autorin, die so reif wirkt, als habe sie schon etliche Bücher veröffentlicht. Sie selbst möchte nach ihrem Studium in einer Kinder- und Jugendpsychatrie arbeiten. Ein Berufswunsch, den sie sicher gut umsetzen wird, denn schon jetzt hat sie ein Gespür dafür hinter die Fassade eines Menschen zu blicken und die - mitunter sehr dunklen Geheimnisse - nicht nur herauszulocken, sondern auch sehr gefühlvoll zu betrachten. Ihre Perspektive auf die Jugendlichen ist verständnisvoll und voller Achtung. Das ist es was mir an ihrem Roman ganz besonders gefallen hat. Ein Buch für Leser, die ihren Horizont in Bezug auf Jugendliche mit psychischen Erkrankungen erweitern möchten.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    LaurenceHorns avatar
    LaurenceHornvor 4 Jahren
    Dieses Buch vedient das Prädikat: wertvoll!!!

    Wer mit einer Psychiatrischen Einrichtung die Wörter: Klapsmühle, Gummizelle, Zwangsjacke, Drogen und Elektroschocktherapie verbindet, sollte dieses Buch lesen.
    Alle anderen auch!
    Denn dieses Buch räumt mit den herrschenden (oben genannten) Vorurteilen auf. Es zeigt, dass die Patienten auch nur Menschen sind. Touret, Essstörungen wie auch Mobbing werden als Thema angesprochen. Das Buch ist trotzdem kein Fachbuch. Alles ist in eine fantastische Geschichte verpackt. Die Geschichte von Emma Winter.

    Zur Handlung/ Inhalt:
    Erzählt wird aus der Sicht von Emma, die durch ein traumatisches Erlebnis ihre Sprache verloren hat und in die Kinder-Psychiatrie eingewiesen wird.
    Sie flüchtet sich in eine Traumwelt: Elysion. Doch auch diese Welt wird durch dunkle Schatten bedroht und so muss sich Emma ihren Ängsten und ihrer Vergangenheit stellen. Schafft sie den Sprung in die Realität oder ist sie in ihrer Welt auf ewig verloren? Die Zeit ist gegen sie ...

    Zur Autorin:
    Caroline G. Brinkmann hat Medizin studiert und neben "Pans Geheimnis" auch einen reinen Fantasy-Roman "Kobrin - die Schwarzen Türme" (der Beginn einer Trilogie) im Papierverzierer Verlag veröffentlicht.
    Sie hat fundiertes Wissen mit guter Recherche gepaart und dadurch "Pans Geheimnis" zu einem besonderen Leseerlebnis mit Aha-Effekt gemacht.
    Das Buch ist wunderschön einfühlsam erzählt und spannend bis zur letzten Seite. (Ich konnte zum Schluss nicht mehr aufhören zu lesen.)

    Wie meinte Emma so schön: „Jeder von uns hat einen Dämon, deshalb geht es uns schlecht."

    Und meine persönliche Anmerkung: Eltern, passt mehr auf eure Kinder auf! Und vor allen Dingen: Hört ihnen zu!!!

    Mein Fazit: Prädikat: wertvoll!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    schlumelines avatar
    schlumelinevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Geschichte über junge Menschen und ihre Probleme, verpackt in eine Fantasygeschichte. Ein Buch, dass zum Nachdenken anregt.
    Pans Geheimnis

    Emma hat Schlimmes erlebt und kommt damit nicht klar. Um das Erlebte zu verarbeiten und einen Weg zurück zur Normalität zu finden, ist sie daher in eine Klinik eingewiesen worden. Eigentlich ist es dort ganz nett, aber Emma braucht Zeit. Seit dem schrecklichen Ereignis spricht sie nicht mehr und flüchtet sich in ihren Gedanken und Träumen immer häufiger in eine Traumwelt namens Elysion, in der sie nur das Schöne vermutet. Ihr dortiger Begleiter, der Hund Pan, ist ihr sehr ans Herz gewachsen. Nach und nach muss Emma jedoch feststellen, dass auch die erdachte Traumwelt ihre Schattenseiten hat. Nicht alle Menschen hier sind freundlich und außerdem lauern auch in Elysion Gefahren.

    Anders als eigentlich von mir erwartet ist Pans Geheimnis kein reines Fantasybuch, sondern eine Geschichte über junge Menschen und deren Probleme und Außenseiterrollen in der Gesellschaft. Die Fantasie spielt sich hier nur in Träumen ab und ist eine Flucht vor der Realität, aber für Emma auch eine Hilfe das Geschehene anzunehmen und im wahren Leben nach vorne zu blicken.

    Die Autorin Caroline G. Brinkmann verbindet die zwei Welten, in denen Emma lebt, miteinander. Hier erlebt der Leser die eigentliche Handlung aus Emmas eigener Perspektive.

    Etwas unbefriedigend war für mich persönlich die fehlende Aufklärung darüber, wie es zu einer Vermischung der Traumwelt von Emma und der Realität kommt. Hier wird nicht klar, was die Ärzte, Schwestern und Mitpatienten und -patientinnen tatsächlich empfinden und erleben und in welcher Gefahr sie wahrhaftig schweben. Wann gewinnt der Traum hier Überhand und was ist wirklich real und was nicht?

    Insgesamt gesehen ist Pans Geheimnis ein interessantes Buch, dass den Leser zum Nachdenken anregt. Die Geschichte wird sehr fantasiereich erzählt aber gegen Ende bleiben mir im Großen und Ganzen zu viele Dinge unbeantwortet.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Manja82s avatar
    Manja82vor 4 Jahren
    wunderbares Jugendbuch mit ernsthafteren Themen

    Kurzbeschreibung:
    Nach einem traumatischen Ereignis findet sich die junge Emma Winter in einer psychiatrischen Einrichtung für Kinder und Jugendliche wieder. Um sich ihren Problemen nicht stellen zu müssen, unternimmt sie in ihren Träumen gemeinsam mit ihrem Hund Pan Ausflüge in das Fantasiereich Elysion. Schnell muss sie jedoch erkennen, dass auch in ihren Träumen Gefahren lauern. Wenn sie jemals wieder ein normales Leben führen will, muss sie schnell handeln. Doch die Zeit läuft gegen sie.
    (Quelle: A. Fritz Verlag)

    Meine Meinung:
    Bei einem Brand hat Emma ihre Mutter verloren. Seitdem hat sie sich vollkommen zurückgezogen und redet mit niemand mehr. Ihr Vater ist überfordert mit dieser Situation und bringt Emma in eine Psychiatrie. Doch auch da setzt sich Emma nicht mit ihrem Verlust auseinander. Sie folgt lieber Pan jede Nacht ins Traumland Elysion. Dort trifft sie auf Mordred, der Emma rät wieder ins die Normalität zurückzukehren. Er warnt Emma vor Elysion und den Geheimnissen, die dort lauern.
    Emma steht nun vor einer schweren Entscheidung, soll sie sich ihren Ängsten stellen oder sich ganz Elysion ergeben …

    Der Roman „Pans Geheimnis“ stammt von der Autorin Caroline G. Brinkmann. Es ist der Debütroman der jungen Autorin, in dem sie sich einem doch recht ernsten Thema widmet.

    Emma ist ein junges Mädchen, das seine Mutter bei einem Brand verloren hat. Sie ist traumatisiert, spricht mit niemand mehr und hat sich vollkommen zurückgezogen. Ihr Vater ist mit dieser Situation komplett überfordert und bringt seine Tochter in eine Psychiatrie. Emma ist sehr sensibel, sie flüchtet sich des Nachts ins Traumland Elysion. Dort fühlt sie sich wohl. In der Realität wagt sie sich erst ganz langsam wieder aus sich heraus.

    Auch die anderen Nebencharaktere, vor allem die anderen Jugendlichen in der Psychiatrie, sind Caroline G. Brinkmann wirklich glaubhaft und realistisch gelungen. Sie sind facettenreich und verschieden, wie im richtigen Leben auch. Da ist beispielsweise eine Mädchen namens Kira. Sie ist magersüchtig. Was mir besonders gefiel, für die Jugendlichen sind ihre Probleme kleine Dämonen, die es zu überwinden gilt.

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig lesbar. Sie beschreibt die Realität gefühlvoll während das Traumland Elysion fantastisch ist. Emmas Träume sind vorstellbar beschrieben.
    Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Emma in der Ich-Perspektive. Man kann sich so gut in sie hineinversetzen und fiebert mit ihr mit.
    Die Handlung an sich ist in zwei Stränge unterteilt, der Realität und der Fantasiewelt Elysion. Die Realität ist hart und problematisch für die Jugendlichen, Elysion aber ist einfach schön und fantasievoll. Je weiter man voranschreitet, desto mehr gehen beide Stränge ineinander über.
    Man merkt das Caroline G. Brinkmann genau weiß wovon sie hier erzählt, es wirkt alles nachvollziehbar und gut recherchiert. Die ernsthaften Themen wie Mobbing und die traumatischen Erlebnisse sind gut umgesetzt. Emmas Konflikt ist greifbar. Er bietet immer wieder Spannungselemente, die den Leser zum weiterlesen animieren.

    Fazit:
    „Pans Geheimnis“ von Caroline G. Brinkmann ist ein wunderbares Jugendbuch, das sich einfühlsam mit ernsthafteren Themen beschäftigt.
    Die sympathsiche Protagonistin, der gefühlvolle gut zu lesende Stil der Autorin und eine nachdenklich stimmende Handlung haben mich vollends überzeugt.
    Klar zu empfehlen!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    hexe2408s avatar
    hexe2408vor 4 Jahren
    interessantes, ernstes Thema, mit kleineren Schwächen in der Umsetzung /3,5 Sterne

    Ein schwerer Schicksalsschlag hat Emma in eine tiefe Krise gestürzt. Sie spricht mit ihren Mitmenschen nicht mehr und zieht sich immer weiter in ihre Traumwelt zurück. Elysion bietet ihr Trost und Schutz – zumindest zu Beginn. Doch auch in dieser Fantasiewelt lauern Gefahren, an die sie nicht geglaubt hat. Schnell wird klar, dass sie handeln muss, wenn sie dem Teufelskreis entfliehen will.

    Emma ist in der Psychiatrie von vielen verschiedenen Jugendlichen umgeben, die alle mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen haben. Jeder hat seine Vorgeschichte, seine Macken, seine Wünsche und Ziele, nur die Motivation wirklich dafür zu kämpfen, fehlt bei den meisten. In so einem Kreis den Mut zu finden, sich seinen eigenen Dämonen zu stellen, ist vermutlich nicht besonders leicht. Die Mischung der Personen ist interessant, da man verschiedene Einblicke in die problematischen Situationen bekommt, die die Jugendlichen durchleben. Emmas Schicksal ist schlimm und man kann nachvollziehen, dass sie sich bemüht, sich eine schönere Welt zu schaffen, in der es ihren Schmerz nicht gibt. Die Ausflüge nach Elysion fand ich besonders faszinierend. Man konnte immer gespannt sein, was als nächstes passiert, welche Abenteuer sie erlebt oder welche Gefahren lauern. Trotz allem bin ich mit Emma nicht so richtig warm geworden, sie ist keine unsympathische Protagonistin, aber so ganz erreicht hat sie mich leider auch nicht.

    Das Thema der Geschichte ist ansprechend gestaltet. Psychische Probleme gibt es viel mehr, als man annimmt, da sich die meisten Personen damit verstecken und zurückziehen. Vorurteile, Mobbing und Unverständnis von den Mitmenschen tragen dazu bei, dass man sich schämt, verrückt fühlt und sich dadurch nicht traut, sich Hilfe zu suchen, die man braucht um sein Leben wieder in geregelte Bahnen zu bringen. Diese Thematik hat mich zum Nachdenken gebracht. Man sollte sich nicht verschließen, offen und empfänglich sein für die Sorgen seiner Mitmenschen und ihnen eine helfende Hand reichen, wenn sie bereit sind, diese auch anzunehmen.
    Die Wortwahl im Buch hat mir teilweise nicht ganz so gut gefallen. Häufig spricht Emma von „das Mädchen“ oder „der Junge“, obwohl sie von den Leuten redet, die sie seit Wochen umgeben. Für mich wirkte das sehr unpersönlich und hat dazu geführt, dass ich keine richtige Beziehung zu den Charakteren aufbauen konnte. Einige Wiederholungen stören zwischendurch den Lesefluss, was schade ist, da die Handlung an sich viele Stärken hat. Durch Emmas Ich-Perspektive erhält man intensive Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt der Protagonistin, es entgehen einem jedoch auch Eindrücke der anderen Personen, die mich an einigen Stellen sehr interessiert hätten. Wie wirkt Emma auf die anderen, was bekommen sie von ihren Ausflügen nach Elysion mit und so weiter.

    „Pans Geheimnis“ ist ein interessantes Buch, mit ernstem Thema, weist allerdings im Schreibstil einige, kleinere Schwächen auf.


    Vielen Dank an die Autorin und den Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Avirems avatar
    Aviremvor 4 Jahren
    Die Geschichte eines jungen, traumatisierten Mädchens und ihrer Flucht vor der Realität...

    Kurzbeschreibung

    Nach einem traumatischen Ereignis, findet sich die junge Emma Winter in einer psychiatrischen Einrichtung für Kinder und Jugendliche wieder. Um sich ihren Problemen nicht stellen zu müssen, unternimmt sie in ihren Träumen gemeinsam mit ihrem Hund Pan Ausflüge in das Fantasiereich Elysion. Schnell muss sie jedoch erkennen, dass auch in ihren Träumen Gefahren lauern. Wenn sie jemals wieder ein normales Leben führen will, muss sie schnell handeln. Doch die Zeit läuft gegen sie.

     

    Inhalt

    Emma Winter ist ein junges Mädchen, das sich in einer Institution für seelische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen befindet. An das schreckliche Erlebnis, das sie aus der Bahn geworfen hat, will sie sich nicht erinnern und so flüchtet sie, in ihren Träume, mit ihrem Fantasiehund Pan nach Elysion. Ein Fantasiereich dessen größte Gefahr es ist, sich darin zu verlieren.

     

    Meinung

    Emma Winter ist ein sensibler Charakter. Ihre Erinnerungen und Emotionen hat sie tief in sich verschlossen. Im Verlauf der Geschichte dringen sie langsam an die Oberfläche. Emma ist ein traumatisiertes Mädchen, das viel zu verarbeiten hat und zu sich selbst finden muß. Die Flucht vor der Wirklichkeit ist wie ein Rettungsanker für sie, bis sie erkennt, das nur ein steiniger Weg zu ihrem wahren Ziel führt.

    Caroline G. Brinkmann greift ein sehr ernstes Thema auf. Sie entführt den Leser in eine Welt voller Probleme, Diskriminierung und Isolation. Durch die bunt zusammengewürfelte Meute an Nebencharakteren erfahren wir mehr über die Problematik von psychischen Störungen bei Jugendlichen. Die Erkrankungen werden bildlich als kleine Dämonen dagestellt, welche die Protagonisten begleiten, und die Geschichte mit einer Prise Humor abrunden.

    Das von Emma erträumte Fantasieland Elysion bildet einen trostspendenten Kontrast zur Wirklichkeit. Einen wunderschön, bildhaft beschriebenen Ort an den Emma flüchten kann, wo sie sich wohlfühlt und die Realität hinter sich läßt. Mit dem Fortschreiten der Geschichte greifen Wirklichkeit und Fantasie ineinander über und verschwimmen.

    Erzählt wird von Emma in der Ich Form. Diese Perspektive ist sehr passend und läßt uns an ihrer Gedanken und Gefühlwelt teilhaben. Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig, bildhaft und an manchen Stellen sogar poetisch.

    Das Cover finde ich schön und passend. Es wirkt ein wenig düster und verhangen. Ein junges Mädchen, dunkel gekleidet und halb verhüllt, steht mit geschlossenen Augen inmitten eines Waldes und ist von Schneeflocken umhüllt. In Händen hält sie einen Traumfänger.

    Mit nur 165 Seiten ist die Geschichte eher kurz gehalten. Mancherorts hätte ich mir genaueres eingehen auf Situationen und detaillierte Informationen gewünscht.

    Fazit: "Pans Geheimnis" von Caroline G. Brinkman ist die einfühlsam erzählte Geschichte eines jungen, traumatisierten Mädchens und ihrer Flucht vor der Realität. Gerne habe ich Emma auf ihrem Weg begleitet und trotz der Ernsthaftigkeit der Geschichte, an vielen Stellen schmunzeln können.

     

    Zitat

    "Wir sind verrückt. Falls sie es genau wissen wollen. Tobi hier hat diese komischen Tics, weswegen sich alle über ihn lustig machen. Glauben sie, ihm ist das nicht peinlich? (...), und ich bin fett und verbringe mehr Zeit am Computer als mit echten Menschen, und jetzt fragen sie sich mal, warum. Kommt, Leute. Wir gehen!"

    (Seite 42)

    Kommentieren0
    105
    Teilen
    Kitty411s avatar
    Kitty411vor 5 Jahren
    Traumhaft mit ernstem Hintergrund, nicht nur für Jugendliche!


    Zum Buch: „Pans Geheimnis“ von Caroline G. Brinkmann ist ein Jugendbuch, das am 24.01.2014 im A. Fritz Verlag erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/o/ASIN/3944771036/lovebook-21 

    Klappentext: Nach einem traumatischen Ereignis, findet sich die junge Emma Winter in einer psychiatrischen Einrichtung für Kinder und Jugendliche wieder. Um sich ihren Problemen nicht stellen zu müssen, unternimmt sie in ihren Träumen gemeinsam mit ihrem Hund Pan Ausflüge in das Fantasiereich Elysion. Schnell muss sie jedoch erkennen, dass auch in ihren Träumen Gefahren lauern. Wenn sie jemals wieder ein normales Leben führen will, muss sie schnell handeln. Doch die Zeit läuft gegen sie.

    Die Story: Nach einem schrecklichen Erlebnis erleidet Emma einen Zusammenbruch und wird in eine psychiatrische Einrichtung für Kinder und Jugendliche eingewiesen. Dort findet sie zwar neue Freunde, doch über die Ursache ihres Zusammenbruchs will sie nicht nachdenken, so dass sie sich mehr und mehr in eine Traumwelt flüchtet, in der sie mit ihrem Hund Pan alle Sorgen vergisst… Doch bald merkt sie, dass auch in dieser Fantasiewelt nicht alles in Ordnung ist, und sie muss sich entscheiden, ob sie sich weiter flüchten will oder zu einem normalen Leben zurückkehren will. Doch ganz einfach wird ihr diese Entscheidung nicht gemacht…

    Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der Ich-Form verfasst und in 7 Kapitel unterteilt.

    Covergestaltung: Das Cover zeigt eine schwarz gekleidete junge Frau, die einen Traumfänger hält, vor einem grau wirkenden Hintergrund mit kahlen Bäumen und Schneeflocken.
    Der Titel des Buches sowie der Autorenname stehen im unteren Drittel in weiß.

    Zum Autor: Caroline G. Brinkmann verbrachte in ihrer Kindheit viel Zeit mit dem Lesen von Büchern und Ausdenken von Geschichten. Während des Medizinstudiums widmete sie sich in ihrer Freizeit dem Schreiben phantastischer Literatur. Die Idee zu “Pans Geheimnis” entstand durch ihre Arbeit in der Kinder und Jugendpsychiatrie. Caroline G. Brinkmann ist Mitbegründerin des Tintenfeder-Autorenportals, welches junge Autoren über die Verlagsbranche aufklärt. Sie ist stolze Besitzerin eines Teleskops, einer Hängematte und einem Aufzucht-Set für Urzeitkrebse. ( Quelle: www.lovelyboooks.de)

    Meine Meinung: Dieses Buch hat mich absolut in seinen Bann gezogen. Von der ersten Seite an war ich gefesselt und in der Story verschwunden, dadurch habe ich das Buch am Stück verschlungen.
    Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen, und durch die Art, wie die Geschichte Emmas erzählt wird, ist von Anfang an Spannung vorhanden, die sich durch die gesamte Erzählung zieht.
    Emmas Geschichte hat mich verzaubert, doch gleichzeitig zeigt sie auch, wie wichtig die Verarbeitung von traumatischen Erlebnissen ist. Alles in allem eine tolle Mischung aus Unterhaltung und Ernsthaftigkeit, und in meinen Augen ist dieses als Jugendbuch klassifizierte Buch auch gut für ältere Leser/-innen geeignet.
    Von mir gibt es 5 Sterne.


    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Pans Geheimnis von Caroline G. Brinkmann

    Caroline G. Brinkmann gelingt mit Pans Geheimnis ein wunderbares Buch. Sie entführt den Leser in eine Welt voller Probleme, mit denen Kinder und Jugendliche im Alltag zu kämpfen haben und schildert einen Weg, wie solche Menschen versuchen, ihrem Problemen zu entkommen. Emma hat ein traumatisches Ereignis hinter sich, und flüchtet sich in eine bezaubernde Welt der Träume, um den Schmerz nicht aushalten zu müssen. Ebenso interessant ist es für den Leser zu erfahren, wie es den anderen Kindern in der Psychiatrie ergeht, die dort mit Emma gemeinsam wohnen. Die Autorin schlägt hier immer wieder tolle Bögen, um dem Leser genau diese Informationen zu liefern und zeigt auf, wie Emma mit ihren Mitmenschen kommuniziert und umgeht. Emma ist ein sehr sensibles Mädchen, das zunächst mit niemandem spricht. Durch zahlreiche Gespräche mit anderen Kindern und Ärzten gewinnt sie im Laufe der Geschichte wieder mehr Selbstvertrauen und sieht auch die Probleme der anderen Kinder. Sie ist für mich ein sehr sympathisches Mädchen, die ich durch einen Ausschnitt ihres Lebens gerne begleitet habe.
    Der Schreibstil untermalt die Geschichte fantastisch. Caroline G. Brinkmann schreibt mit sehr viel Gefühl. An den richtigen Stellen entstehen Spannungsmomente, die den Leser dazu veranlassen, schnell weiterzulesen. Die Träume, in die sich Emma flüchtet, werden mit viel Fantasie erzählt, sodass ich mir immer gut vorstellen konnte, mit Emma gemeinsam in dieser Welt zu sein, und Emma bei ihren Erfahrungen zu begleiten. Es werden zwei sich grundsätzlich voneinander unterscheidende Welten geschaffen, die dem Leser sowohl die Realität nahe bringen, aber genauso gut zum träumen einladen!
    Sicherlich gibt es viele Jugendliche, die sich mit Emma identifizieren können, und denen ich nur nahelegen kann, dieses Buch zur Hand zu nehmen und zu lesen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    JaninaBs avatar
    JaninaBvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Ich hatte es Verschlungen! Ganz toll fand ich die einzelnen psychosomatischen Krankheiten als Dämonen "verkleidet". Eine wirklich tolle Idee
    Sehr gelungen!

    ch hatte das Buch innerhalb von 3 Stunden durch, und es hat mir sehr gut gefallen!
    Sehr interessant fand ich die Idee, die einzelnen "Probleme" der Jugendlichen, z.B. Kira, die an Magersucht leidet, die Emma aber als kleinen Dämonen in Form eines Pfaues auf ihrer Schulter wahrnimmt!
    Ich persönlich hätte mir vielleicht mehr Dialoge noch zwischen den Jugendlichen und ihren "Dämonen" gewünscht. Aber ich denke das ist Geschmackssache!
    Ich finde es wirklich sehr gelungen, und während man es so liest, kommt meinem selbst das Gefühl "Ich bin nicht alleine mit solchen Problemen, und es gibt für alles eine Lösung"
    Ein wirklich gelungenes Buch, dass ich persönlich zur Therapiebegleitung an Jugendliche weiterempfehlen würde!!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Zeilenhelds avatar
    Zeilenheldvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wirklich schönes Buch, was ich regelrecht verschlungen habe: lustig und traurig zugleich, auf jeden Fall aber packend und ergreifend…
    tolles Thema, spannend und ergreifend

    Jetzt wird's ernst: Das Mädchen Emma verliert bei einem Brand ihre Mutter. Nach dem Vorfall zieht sich sich zurück, spricht nicht mehr und lässt niemanden mehr an sich dran. Ihr Vater bringt sie in die Psychiatrie, weil er selbst mit der Situation überfordert ist und merkt, dass Emma ihm zunehmend entgleitet. Anstelle sich nämlich mit ihrem Verlust auseinanderzusetzen, folgt sie dem Hund Pan Nacht für Nacht in die Traumwelt Elysion. Hier scheint alles perfekt, doch dann trifft Emma auf  Mordret. Er rät ihr in die reale Welt zurückzukehren und warnt sie vor den Geheimnissen, die in Elysion warten. Emma muss sich entscheiden, ob sie sich ihren Ängsten stellen will oder sich ganz Elysion ergibt. Doch die Entscheidung ist nicht leicht… 


    So weit erstmal die grobe Handlung. In dem Buch werden viele aktuelle und wichtige Themen angesprochen, die für Jugendliche von Bedeutung sind. Mobbing, Probleme in der Schule, Probleme mit Mitschülern. Und natürlich psychische Erkrankungen (spielt ja in einer Psychiatrie). Hier hat sich die Autorin etwas wirklich schönes überlegt und zwar lässt sie Emma die Erkrankungen der anderen Kinder als kleine "Monster" sehen, die auf der Schulter sitzen und ihre Menschen beeinflussen. Das fand ich wirklich sehr gelungen. Überhaupt finde ich es spannend, dass man etwas darüber erfährt und einen anderen Einblick in die Psychiatrie bekommt.

    Zitat Buch: 
    "Über Krebs würde sich doch auch keiner lustig machen!" 
    "Am Tourette stirbt man aber nicht!" 

    Die Handlungsstränge zwischen Realität und Fantasyreich verschwimmen mehr und mehr, dabei verliert man aber nicht den Überblick. Während in die Story in der Realität Probleme heutiger Jugendlichen auch außerhalb der Psychatrie beschreibt, wird in der Fantasywelt eine träumerisches, perfektes Reich aufgemalt. Das bringt Abwechslung rein und macht das Buch kurzweilig. Elysion erinnert ein bisschen an Nimmerland, was aber wohl auch gewünscht ist, denn das Buch beginnt mit einem Zitat aus Peter Pan.Die Geschichte wird aus der Sicht von Emma erzählt und man kann sie einfach nur gern haben. Ich konnte mich gut in ihre Gedankenwelt und Gefühle hineinversetzten und habe richtig "mitgefiebert". Auch die anderen z.B ihre Mitpatienten haben mein Herz gleich erobert. 
    Fazit:
    Die Geschichte ist packend geschrieben und viel zu schnell vorbei. An einigen Stellen hätte sie länger sein können, die "Monster" hätte die Autorin mehr ausbauen können, daher vergebe ich 4,5 Sterne und runde auf. 
    Ich würde das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen!

    Kommentieren0
    60
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Daniliesings avatar


    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestsellerautoren von morgen.

    Aktuelle oder demnächst startende Aktionen:

    • Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann (14.10.2014)
    • Leserunde zu "Das mit dir und mir" von Sabine Bartsch (20.11.2014)

    --

    Ablauf der Debütautoren Aktion:

    Es geht darum im Jahr 2014 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig ab 24. Dezember 2013 bis Ende 2014 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt.

    Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen.

    Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2015 zu lesen und zu rezensieren.
    Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken!

    'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2014 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2014 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint!

    Wie kann man mitmachen?


    Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert.

    Weitere Informationen
    • Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich!
    • Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim!
    • Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen.
    • Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es auch zählen müsste, so schreibt mir eine Nachricht und ich überprüfe das dann. Bitte listet erst auf meine Zusage hin ein solches Buch auf.
    Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude!

    Für Autoren:

    Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Bitte schickt mir dazu eure Nachricht mit Vorschlägen und ich versuche dann, etwas mit dem jeweiligen Autor zu organisieren.


    PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-)

    Teilnehmer:
    19angelika63
    (15/15)
    Alchemilla (0/15)
    anastasiahe (5/15)
    anell
    (0/15)
    Annilane
    (0/15)
    Anniu (0/15)
    Antek (23/15)
    anushka
    (15/15)
    Arizona
    (4/15)
    babsl_textblueten (1/15)
    bluebutterfly222 (0/15)
    Blutengel (0/15)
    bookgirl (17/15)
    Brilli
    (17/15)
    Buchrättin
    (29/15)
    Bücherwurm
    (0/15)
    Caress (0/15)
    Cellissima
    (9/15)
    Chiawen (1/15)
    Christlum (0/15)
    clair (6/15)
    Clairchendelune
    (0/15)
    coala_books
    (0/15)
    conny (3/15)
    Curin
    (2/15)
    DaniB83 (7/15)
    dany1705
    (0/15)
    danzlmoidl
    (7/15)
    Darayos-von-Wichelkusen (0/15)
    dieFlo (57/15)
    Donauland
    (17/15)
    DonnaVivi (6/15)
    dorli (13/15)
    Dreamworx (46/15)
    duceda (4/15)
    elane_eodain
    (3/15)
    Eskarina*
    (8/15)
    eskimo81 (11/15)
    Floh (21/15)
    Franzis2110 (2/15)
    Frejana (0/15)
    Gela_HK
    (20/15)
    Gelinde (39/15)
    Gruenente (16/15)

    Gulan (8/15)
    Hanny3660 (4/15)
    HeartLand (0/15)
    hexe2408
    (12/15)
    Hikari (7/15)
    Ignatia
    (0/15)
    janaka (18/15)
    janschina (0/15)
    Jaq82 (2/15)
    Jarin12 (0/15)
    jennifer_tschichi (0/15)
    JennyBrookeA (0/15)
    JessSoul (0/15)
    JoKaSoS
    (0/15)
    Kaisu (1/15)
    Kerstin_Lohde (5/15)
    Kidakatash
    (0/15)
    kolokele
    (2/15)
    Krimine (48/15)
    LaDragonia
    (0/15)
    LadySamira091062 (12/15)
    laraundluca (15/15)
    lesebiene27 (15/15)
    LeseMaus
    (0/15)
    Letanna (16/15)
    LibriHolly
    (5/15)
    Lilli33 (15/15)
    LimaKatze (16/15)

    LimitLess
    (11/15)
    Line1984
    (0/15)
    Literatur
    (1/15)
    Loony_Lovegood
    (0/15)
    Looony (10/15)
    Lua23
    (0/15)
    mabuerele
    (26/15)
    Marcuria
    (0/15)
    MarkusDittrich (0/15)
    Marlis96 (1/15)
    martina400 (16/15)
    Matalina85
    (6/15)
    Mausezahn
    (8/15)
    mecedora
    (0/15)
    Meduza
    (1/15)
    MelE
    (23/15)
    Melpomene (0/15)
    merlin78 (14/15)
    Mikki
    (7/15)
    Mira123
    (0/15)
    missmistersland (4/15)
    moorlicht (13/15)
    Moosbeere (9/15)
    Mrs_Nanny_Ogg (0/15)
    Nicki-Nudel (0/15)
    Nova7
    (0/15)
    Pascal_Trummer (0/15)
    raven1965 (0/15)
    robberta (17/15)
    Rockmaniac (0/15)
    roseF (0/15)
    saskia_heile
    (1/15)
    Sassi123 (0/15)
    schafswolke
    (18/15)
    schlumeline (15/15)

    SchwarzeRose
    (15/15)
    Seelensplitter
    (7/15)
    Simona1277
    (0/15)
    SmilingKatinka
    (0/15)
    Solifera
    (0/15)
    solveig (1/15)
    sommerlese (22/15)
    Sonnenwind (5/15)
    Spatzi79 (2/15)
    Starlet
    (1/15)
    steffchen3010 (0/15)
    steppenwoelfin
    (0/15)
    Stjama
    (0/15)
    Strickliesel22 (0/15)
    sursulapitschi
    (13/15)
    TanjaJasmin (0/15)
    Themistokeles
    (0/15)
    thora01 (22/15)
    Tiana_Loreen (15/15)
    tineeey
    (0/15)
    Tinkers
    (15/15)
    vielleser18 (9/15)
    villawiebke (0/15)
    Waldschrat
    (0/15)
    Wildpony
    (1/15)
    ZauberFeder
    (1/15)
    Zsadista
    (16/15)
    Zweifachmama (0/15)
    Zwerghuhn (15/15)

    Es zählen ausschließlich die Bücher, die später an diesem Beitrag angehängt sein werden
    :
    Zum Thema
    CarolineBrinkmanns avatar
    Wer hat Lust auf ein spannendes Jugendbuch mit bewegenden Themen und einer Portion Fantasy? Bis zur Buchmesse vergibt der A.Fritz Verlag 10 Rezensionsexemplare (Print und EBook) von Pans Geheimnis. Einfach bewerben unter info@a-fritz-verlag.de.

    Titel: Pans Geheimnis
    Seitenanzahl: 168

    Klappentext:
    Nach einem traumatischen Ereignis findet sich die junge Emma Winter in einer psychiatrischen Einrichtung für Kinder und Jugendliche wieder. Um sich ihren Problemen nicht stellen zu müssen, unternimmt sie in ihren Träumen gemeinsam mit ihrem Hund Pan Ausflüge in das Fantasiereich Elysion. Schnell muss sie jedoch erkennen, dass auch in ihren Träumen Gefahren lauern. Wenn sie jemals wieder ein normales Leben führen will, muss sie schnell handeln. Doch die Zeit läuft gegen sie.


    Eine Buchverlosung gibt es auch auf meiner Seite:
    https://www.facebook.com/463278427028716/photos/a.463497290340163.100267.463278427028716/692181677471722/?type=1&theater

    Also wenn ihr einfach euer Glück versuchen wollt, könnt ihr auch daran teilnehmen. ;) 
    CarolineBrinkmanns avatar
    Letzter Beitrag von  CarolineBrinkmannvor 4 Jahren
    Zum Thema
    CarolineBrinkmanns avatar

    An alle lieben Pan-Leser! 
    Ich bin dabei! *Schnappatmung* Ich bin wirklich dabei! So ganz glauben kann ich es noch nicht: Pans Geheimnis hat es beim Amazon Entdeckt Preis mit neun anderen Autoren in die zweite Runde geschafft. Jetzt entscheiden die Leser, wer gewinnt. Würde mich natürlich wahnsinnig freuen, wenn ihr abstimmt und meinen Pan ein bisschen weiterbringt. ;) 

    http://www.amazon.de/b?node=1383465031&poll_name=entdeckt-2014-2&entdeckt-2014-2%7C38144=107386&x=33&y=14

    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks