Caroline Kepnes Hidden Bodies - Ich werde dich finden

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(2)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hidden Bodies - Ich werde dich finden“ von Caroline Kepnes

Die nervenaufreibende Fortsetzung von YOU - Du wirst mich lieben! Nachdem seine Beziehung mit Beck ein ziemlich abruptes Ende nahm, will Joe von Frauen erst einmal nichts mehr wissen. Doch dann beginnt Amy in seiner Buchhandlung zu arbeiten, und Joe ist auf der Stelle besessen von ihr. Amy ist das komplette Gegenteil von Beck - sie besitzt kein Smartphone und hält nichts von Twitter oder Facebook. Auch Amy scheint sich Hals über Kopf in ihren charismatischen Chef verliebt zu haben. bis sie eines Morgens einfach verschwunden ist. Zutiefst gekränkt und außer sich vor Wut sieht Joe keine andere Lösung, als den Spuren seiner Exfreundin zu folgen. Amy muss für ihr Verhalten bestraft werden, so viel steht fest. Auch wenn das bedeutet, dass Joe sich an den letzten Ort begeben muss, an dem er eigentlich sein möchte: Los Angeles. Begeisterte Stimmen zu YOU - Du wirst mich lieben: """Hypnotisch und unheimlich … Ich habe noch nie etwas Vergleichbares gelesen."" (Stephen King)" """Ich bin GEFESSELT, ENTSETZT, ERREGT, wie auch immer ihr es nennen wollt. Einer dieser seltenen Fälle, bei denen Plot und Prosa gleichermaßen ausgezeichnet sind."" (Lena Dunham)" """Ein großartig gemachter Thriller, der Ihnen Schauer über den Rücken jagen wird."" (People)" """Originell und fesselnd. Wenn Sie nur einen einzigen Thriller in diesem Jahr lesen, sorgen Sie dafür, dass es dieser hier ist. Er wird Sie auch noch lange, nachdem Sie ihn zur Seite gelegt haben, begleiten."" (Daily Mail (UK))" """Eiskalt und unerbittlich."" (USA Today)"

Wieder sehr skurril aber auch etwas langatmig. Nicht so gut wie der erste Band.

— Luiline
Luiline

Sehr gelungene Fortsetzung! Mir kam es vor als wären die Gedanken von Joe Goldberg hier noch verstörender als im ersten Teil.

— steinchen80
steinchen80

Irre gut! Caroline Kepnes ist ein Ausnahmetalent! Poesie und Spannung - Joe Goldberg ist mein liebster Killer.

— Rpunkt99
Rpunkt99

Perfekte Fortsetzung - Spannung pur!

— Linsenliebe
Linsenliebe

Caroline Kepnes lässt den Leser weiterhin in die Psyche eines psychisch kranken Stalkers und Mörders unterwegs sein.

— Lesen_ist
Lesen_ist

Stöbern in Krimi & Thriller

AchtNacht

Ich auf einer Abschussliste? Ein purer Albtraum....

Wonni1986

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre.

Fleur91

Der letzte Befehl

Guter Thriller über den Beginn von Jack Reacher, teilweise etwas in die Länge gezogen, aber durchaus empfehlenswert!

meisterlampe

SOG

Unbedingt lesen

Love2Play

Murder Park

Zodiac Killer meets Agatha Christies "And then there were none"

juLyxx17

Finster ist die Nacht

Die Entführung und Ermordung des bekannten Radiomoderators Philip Long wirft hohe Wellen. Macy Greeley wird auch im dritten Buch gefordert.

lucyca

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Seltsam unterwältigend

    [(You)] [By (author) Caroline Kepnes] published on (June, 2015)
    LaKaro

    LaKaro

    16. October 2016 um 20:03

    He waits. He watches. He follows.Das alleine klingt schon gruselig. Noch dazu ist das Buch aus einer Mischung von 1. und 2. Person geschrieben. Man erfährt die Geschichte aus Joe's (der Stalker) Perspektive, aber alles was er sagt ist eine direkte Anrede an Beck, in die er sich verliebt hat:"You walk into the bookstore and you keep your hand on the door to make sure it doesn't slam.S. 1"When I open the door, I die. You are here, in my building, in powder-blue corduroys and a little furry jacket. You want to come inside and this is dangerous."S. 211Ich weiß nicht wirklich, wo das Problem mit diesem Buch liegt, aber es gibt eins. Mir hat der Schreibstil gut gefallen, immer wieder wurden Besonderheiten eingebaut (etwa so), zum Beispiel Wiederholungen davor gesagter Dinge (etwa so) oder einfach sprachliche Spielereien (etwa so). Ich habe im Prinzip bekommen, was mir versprochen wurde. Ein Thriller über einen Stalker, der das Leben einer jungen Frau infiltriert. Ich habe sogar noch einiges bekommen, das ich so nicht erwartet hatte, zum Beispiel sehr unterschiedliche Charaktere, ein Haufen Sex und vulgäre Sprache. Und eben einen netten, interessanten Schreibstil.Die Handlung war nicht extrem vorhersehbar und es gab viele Spannungsmomente, wie man es bei einem Thriller haben will.Aber trotz allem, beim zur Seite legen des Buches hatte ich nie ein brennendes Verlangen, es wieder aufzunehmen und weiterzulesen. Ich dachte okay, ich habe die Geschichte verstanden. Ich muss sie nicht zu Ende lesen.Die Beziehung von Joe und BeckHier spoilere ich möglicherweise ein klitzekleines bisschen. Wer das nicht lesen will, hört hier einfach auf. Ruiniert jetzt nicht die Leseerfahrung wenn ihr mich fragt. Ist einfach ein großer Kritikpunkt.Wie jeder vernünftige Stalker dringt Joe in Becks Leben und sie werden ein Paar, ohne dass sie von seiner krankhaften Obsession weiß. Ihre Beziehung ist stellenweise (wenn sie nicht durch Becks Verschulden pausiert ist) so leidenschaftlich, aber auch irgendwie niedlich, dass man fast vergisst, worum es hier eigentlich geht. Einen psychopathischen Stalker. Das ist zwar so gewollt und soll "Angst einflößen" - oh, die Beziehung ist so normal und toll und sogar beneidenswert, dabei ist er ja total irre! und sie hat keine Ahnung! - aber da fehlt einfach der gruselige Unterton. Der Stalkeraspekt tritt so dermaßen in den Hintergrund, dass es nicht mehr den unheimlichen Effekt hat, den das Buch eigentlich ja haben sollte. So die Werbung. Durch die ganzen Sexpassagen kam ich mir gelegentlich ein bisschen komisch vor, das Buch in der Öffentlichkeit zu lesen - ich dachte, ich hätte mir da einen Thriller eingepackt! Und wenn mir jetzt einer über die Schulter schaut, sieht er in jedem Satz 3 Wörter, die im amerikanischen Fernsehen zensiert würden.Eines muss ich Caroline Kepnes wirklich lassen, sie hat die Beziehung sehr gut beschrieben. Die beiden waren öfters mal so süß, dass ich lächeln musste. Aber wo war der Stalker?Die Autorin sollte vielleicht besser Erotik- oder Liebesromane schreiben, das macht sie ganz gut.Es gibt ein Sequel, Hidden Bodies, ich weiß nicht, ob ich das auch lesen werde. Der erste Teil war einfach meh, er war okay. Es klingt alles so interessant, aber... siehe oben. Hab ja jetzt lange genug darüber geredet.Besser: Tiere von Simon Beckett.

    Mehr
  • Rezension: "Hidden Bodies" von Caroline Kepnes

    Hidden Bodies - Ich werde dich finden
    JamieRose

    JamieRose

    26. August 2016 um 11:05

    Meine Meinung»Hidden Bodies« ist der zweite Teil der »You« Reihe von Caroline Kepnes. Es ist die Fortsetzung von Joes skurriler Suche nach Liebe, nach Erfüllung, nach mehr.Nachdem ich von »You. Du wirst mich lieben« wahnsinnig begeistert war, musste ich natürlich auch die Fortsetzung lesen. Der Einstieg in das Buch war etwas schwierig für mich. Es war weniger spritzig, weniger schwungvoll, als Band eins, doch nach den ersten Kapiteln haben sich meine anfänglichen Bedenken verflüchtigt und das Buch konnte an den genialen Stil vom ersten Band anknüpfen.HandlungAchtung: Der nächste Absatz könnte Spoiler enthaltenNachdem Joes Beziehung zu Beck ein drastisches Ende gefunden hat, nachdem er dachte sie sei seine große Liebe, spaziert Amy in seinen Buchladen. Sie ist schamlos, offensichtlich eine Kreditkartenbetrügerin und interessiert sich augenscheinlich für Bücher. Joe ist direkt begeistert von dieser Frau und gibt ihr einen Job in seiner Buchhandlung. Auch, wenn er einige Dinge an ihr nicht mag, ist er sich sicher dieses mal die Richtige gefunden zu haben. Der sympathische Antiheld genießt sein Leben. Bis er merkt, das Amy ihn ganz schön hinters Licht geführt hat. Plötzlich steht er wieder alleine da, Amy ist weg und mit ihr einige wertvolle Bücher. Sein Stolz und seine Würde sind geknickt, sein Herz gebrochen. Doch Joe lässt sich nichts gefallen und folgt ihrer Spur ins sonnige L.A, wo seine Suche nach Liebe und Vergeltung erst seinen Anfang nimmt.CharakterJoe Goldberg ist ein Antiheld. Er ist skrupellos, er lügt, er schafft sich Menschen nach Belieben vom Hals, da ist er sehr pragmatisch. Und doch hat Caroline Kepnes einen Charakter geschaffen, der mich sehr für ihn eingenommen hat. Er ist klug, gerissen, in einigen Teilen seines Charakters sehr sympathisch. Oft habe ich Joe in Gedanken zugestimmt. Und dann ist Joe Goldberg wieder so fern jeder Realität, jeder sinnvollen Lösung eines Problems. Und hier definiere ich sinnvoll als sinnvoll nach dem gesunden Menschenverstand. Die Grenzen sind so verwischt, gerade ist er noch ganz normal und macht sich Gedanken über die hübsche Beschriftung der Gänge in seinem lieblings Supermarkt, im anderen Moment fesselt er einen Menschen ans Bett um ihn zu verhören. Das ist wirklich crazy. Die Grenze zu Joes persönlichem Wahnsinn, ist die Grenze seiner Kontrolle, solange er das Gefühl hat die Oberhand zu haben ist er gelassen, bemüht, anständig, doch wenn die Kontrolle in Gefahr ist, ist er innerlich auf Hochspannung und zum handeln gezwungen. Ein sehr facettenreicher, sehr spannender Charakter! Neben Joe ist das Buch noch voll von weiteren, ganz unterschiedlichen, ebenfalls sehr interessanten Charakteren, doch mein Gefühl war, dass sie allesamt Statisten in Joes Welt waren. Hier und da hat ein anderer Charakter seinen Auftritt doch letztlich steht Joe im absoluten Mittelpunkt.Spannung & StilZu Beginn des Buches war die Spannung eher nur unterschwellig vorhanden, doch dann hat sich das Blatt gewendet und der Roman hat sich wirklich spannend entwickelt. Besonders zwei Wendungen im Buch geben der Geschichte eine ganz neue, unerwartete Richtung. Ein gewisser Cliffhanger am Ende könnte auf einen dritten Band hinweisen, allerdings hat die Reihe mit zwei Büchern denke ich das Potenzial voll, aber perfekt, ausgeschöpft. Ein dritter Band könnte etwas sehr tolles neues oder aber viel Enttäuschung bieten.Gedanken zum BuchNeben einer starken Geschichte schafft die Autorin durch Joe eine wunderbare Kritik an unserer modernen Gesellschaft, an all der Überwachung durch Soziale Netzwerke, Smartphones, Überwachungskameras. Kritik am Machtgefüge von Stars und Sternchen, und solchen, die es gerne wären. Und insbesondere an der Wirkung eines Images von uns selbst. Schein und Sein schaffen zwei ganz unterschiedliche Welten und Joe versteht es beide Seiten gerissen zu nutzen.Fazit»Hidden Bodies« ist nach »You« in meinen Augen wieder ein richtiger Erfolg. Das Buch hat mit Joe einen wahnsinnig interessanten Protagonisten. Die Geschichte ist nicht abgedroschen, sondern spannend, frisch und aktuell. Kepnes Stil, ihre Art wie sie Joes innere Monologe erzählt, wie sie in seinen Gedanken und seinem Handeln so viel Kritik einbaut, ist einfach genial. Mir hat das Buch bis auf den etwas langsamen Einstieg sehr gut gefallen.

    Mehr
  • Die perfekte Fortsetzung

    Hidden Bodies - Ich werde dich finden
    Linsenliebe

    Linsenliebe

    28. June 2016 um 10:51

    Das mit Joe und Amy könnte perfekt sein. Ihre hemmungslose, intensive Beziehung könnte der Anfang von Joes Glück sein und zunächst sieht auch alles danach aus, als wäre Amy die perfekte Frau für den eigenbrötlerischen Buchhändler. Doch als Amy nach einem Ausflug der beiden plötzlich nicht mehr auffindbar ist, wird Joe klar, dass sie ihn die ganze Zeit über benutzt und hintergangen hat. Joe ist fassungslos und sieht sein Leben zerstört, denkt er kann niemals wieder einer Frau vertrauen. Und all das ist nur Amy Schuld! Dafür wird sie büßen müssen, beschließt Joe und reist ihr hinterher um auch ihr Leben zu zerstören.Joe bricht seine Zelte in New York ab und zieht nach Los Angeles und die Jagd nach Amy Adam kann beginnen. Womit Joe aber nicht gerechnet hat ist, dass er auf seinem vom Hass getriebenen neuen Lebensweg einer Frau begegnet, die alles verändern wird. Love. Sie heißt nicht nur wie die Liebe, nein, sie bringt auch die Liebe in sein Leben. Joe, Joe Joe, was machst du nur für dumme Sachen. Genau das dachte ich mir schon so oft als ich "YOU" gelesen habe und auch in "Hidden Bodies" kommt mir dieser Gedanke mit einem Kopfschütteln doch recht häufig.Er ist nicht nur vom Pech verfolgt was die Frauen angeht, er schaufelt sich auch leidenschaftlich gern sein eigenes Grab indem er viel zu viele Menschen umbringt, in der Hoffnung dadurch seine Probleme lösen zu können. Doch ein Mord ist ein Mord und in einer perfekten Welt kommt jeder Mord irgendwann ans Tageslicht. In Joes perfekter Welt kann jeder Mord vertuscht werden. Doch er hat in Teil 1 Fehler begangen, die ihn nun die Freiheit kosten können und diese Fehler lasten schwer auf ihm. Aber obwohl Joe wahnsinnig viel Glück hatte und nicht erwischt wurde, lernt er nicht daraus. Er will Amy finden und töten um sie für ihre Taten zu bestrafen."der wahre Schrecken meines Lebens besteht nicht darin, dass ich einige furchtbare Menschen getötet habe. Der wahre Schrecken meines Lebens besteht darin, dass die Menschen, die ich geliebt habe, meine Liebe nicht erwiderten." - Seite 502Als Joe auf seiner Suche nach Amy jedoch Love kennen lernt, verliebt er sich neu und kann einen neuen Lebensabschnitt mit ihr beginnen. Aber ihr verrückter Bruder Forty und ihr bester Freund Milo, der ganz offensichtlich mehr von ihr will, machen Joe das Leben aufs Neue schwer und er überlegt, wie er sie am besten aus der Welt schaffen kann. Joe ist ein Charakter, den man in der einen Sekunde liebt und in der anderen hasst. Er hat überhaupt keine Ahnung von zwischenmenschlichen Beziehungen und interpretiert so ziemlich alles falsch, was nur geht. Er bezieht alles auf sich selbst und kann mit Problemen nicht umgehen. Trotzdem ist er auf seine ganz eigene Art liebenswürdig, man will ihn auf den rechten Weg bringen und fiebert mit ihm mit. Ich hab mir während des Lesens gewünscht, dass Love bei ihm bleibt und mir auf der anderen Seite gedacht wie bescheuert ein Mensch im wahren Leben sein müsste, um bei so einem Mann zu bleiben. "Und, mal ehrlich, wenn man erwachsen wird, sich am Riemen reißt, wenn man sich denkt fuck narcicissm und das mit den Hashtags sein lässt, dann erkennt man, was im Leben wirklich zählt. Was zählt, ist nämlich das, was man als Nächstes tut. Und so ist Amerika. Hier muss man beweisen, dass jemand etwas getan hat, und sie können nicht beweisen, dass ich irgendetwas getan habe." - Seite 527Diese gegensätzlichen Gedanken ziehen sich durch das ganze Buch und ich kann beim besten Willen nicht sagen, ob ich Sympathie oder Abscheu für Joe empfinde und genau das ist es, was das Buch zu einem absoluten Highlight macht. Diese Ambivalenz ist in einem Buch für mich bisher einzigartig und außerordentlich großartig umgesetzt.Joes persönliche Entwicklung spielt eine zentrale Rolle in "Hidden Bodies" und ist gleichermaßen realistisch wie völlig wahnsinnig. Die Autorin hat hier wirklich Fingerspitzengefühl bewiesen und konnte mich zu 100% mit ihrem Buch überzeugen und fesseln.Ich bin nachhaltig beeindruckt von Caroline Kepnes' Talent und werde diese Autorin mit Freude weiter verfolgen.Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Hidden Bodies - You #2 - Caroline Kepnes

    Hidden Bodies - Ich werde dich finden
    Lesen_ist

    Lesen_ist

    31. March 2016 um 18:46

    Hidden Bodies – Ich werde dich finden Nachdem seine Beziehung mit Beck ein ziemlich abruptes Ende nahm, will Joe von Frauen erst einmal nichts mehr wissen. Doch dann beginnt Amy in seiner Buchhandlung zu arbeiten, und Joe ist auf der Stelle besessen von ihr. Amy ist das komplette Gegenteil von Beck – sie besitzt kein Smartphone und hält nichts von Twitter oder Facebook. Auch Amy scheint sich Hals über Kopf in ihren charismatischen Chef verliebt zu haben … bis sie eines Morgens einfach verschwunden ist. Zutiefst gekränkt und außer sich vor Wut sieht Joe keine andere Lösung, als den Spuren seiner Exfreundin zu folgen. Amy muss für ihr Verhalten bestraft werden, so viel steht fest. Auch wenn das bedeutet, dass Joe sich an den letzten Ort begeben muss, an dem er eigentlich sein möchte: Los Angeles. Meine Meinung Nachdem ich »You« gehört hatte, konnte ich nicht länger warten und habe ziemlich schnell auch dieses Buch hören müssen. Es ist die Fortsetzung von Joe Goldbergs Geschichte. Ein Stalker und Mörder. Wer »You« noch nicht gelesen/gehört hat, sollte das unbedingt vor diesem Buch. Der Protagonist Joe Golderg hatte sich in »You« in Guinevere Beck, genannt Beck, verliebt und sie gestalked. Sie hatten auch eine Beziehung, doch Joe entdeckte ihr Geheimnis und Beck musste gehen. Jetzt ist Joe neu verliebt, in Amy Adam. Sie kam in den Laden und wollte für ihn arbeiten. Joe ist jetzt seit Monaten überglücklich in seiner Beziehung zu Amy. Beck war viel online, bei Twitter, Facebook, Instagram und Co., da war es ein leichtes sie zu stalken, obwohl Joe selbst nirgends einen Account hatte. Amy ist anders. Amy ist offline. Amy hat nicht einmal ein Bankkonto, verwendet nur Wergwerf-Handys. Aber Joe muss sie nicht stalken, sie ist fast immer mit ihm zusammen im Laden oder Zuhause. Doch Amy hat ein Ziel und das wird Joe ganz und gar nicht gefallen. Er lässt sich von ihr um den kleinen Finger wickeln, er ist blind vor Liebe. Wenn es etwas gibt, das Joe immer wieder macht, ist es sich in die falsche Frau zu verlieben. Und jetzt verlässt Joe New York und zieht vorläufig nach Los Angeles, weil er auf Rache sinnt. Auch in diesem Hörbuch erzählt Joe seine Geschichte selbst. Der Leser befindet sich wieder in seinem Kopf, bekommt seine Gedanken mit und die sind ziemlich mörderisch, ordinär, vulgär und stark sexorientiert. Das Wort Fuck kommt im Buch öfter vor als jedes andere.  Jetzt ist er nicht von einer Frau besessen die er liebt, sondern von Rachegelüsten an eine Frau die er jetzt hasst. Er hat sich nicht verändert, es ist auch nicht so viel Zeit vergangen seit Beck. Er kann so charmant sein, wenn er dadurch etwas erreichen kann. Es ist nicht schwer sich vorzustellen, dass eine Frau sich in ihm verliebt. Der Leser weiß, was er denkt, seine Angebeteten natürlich nicht. Als er nach LA aufbricht ist er so voll Zorn und extrem Gewalt bereit. In LA sind die Menschen anders als in New York. Es gibt sehr viele Menschen, die es in LA »schaffen wollen«, reich und berühmt zu werden. Die Stadt ist voll von Möchtegern-SchauspielerInnen, DrehbuchautorInnen oder was auch immer. Hollywood, Reichtum, Armut, Drogen, Alkohol und Versagen, das ist LA und Joe muss sich erst akklimatisieren. Diesmal erfährt er, wie es ist gestalked zu werden und das findet er nicht so prickelnd. Aber seine Sicht der Dinge ist so verdreht, dass er sich selbst nicht als Stalker sieht. Er hat Menschen ermordet und findet es eigentlich okay, sie haben es doch verdient! Er ist weiterhin ein Charakter der eine perverse Faszination beim Leser erzeugt. In diesem Buch wirft die Autorin mit berühmten Namen um sich; Bradley Cooper, Paul Simon, Pierce Brosnan, James Franco, Justin Long, Axel Rose, Jennifer Aniston, Katherine Heigl …. und viele mehr. Die Atmosphäre von Los Angeles wird sehr gut vermittelt. Man spürt die Verzweiflung der Menschen, die Joe trifft, weil sie nicht entdeckt werden, nicht vorankommen. Dann kommt der Gegensatz dazu, wenn man die Welt der Reichen kennenlernt. Ich war schon zwei Mal in LA und es gibt einiges zu sehen. Es ist ganz interessant, aber dort leben möchte ich niemals, dann doch lieber San Francisco. Während seiner Suche nach dem Objekt seines Hasses lernt Joe wieder einmal eine Frau kennen, sie heißt »Love«. Sie hat einen Zwillingsbruder der »Forty« heißt. Es ist nicht schwer zu erraten, dass ihre Eltern Tennis-Fans sind. Solche Namen sind auch irgendwie typisch für reiche Amerikaner. Love verändert Joe dann doch. Es passiert ziemlich viel und nicht jeder, den Joe trifft oder kennenlernt, überlebt diese Bekanntschaft. Er ist paranoid und auch ein Pessimist, erwartet fast immer das Schlimmste. Er wird gestalked, hintergangen und bestohlen. Er wird aber auch aufgenommen, akzeptiert und geliebt. Aber Joe macht einen verhängnisvollen Fehler; er geht online. Was in den letzten 2-3 Stunden des Hörbuchs passiert ist nicht alles glaubwürdig. Es wirkt etwas zu sehr konstruiert und man weiß, in welche Richtung es gehen wird. Am Ende gab es dann doch einen überraschenden Twist im Plot. Man rechnet nicht wirklich damit und das Ende blieb tatsächlich offen. Ich habe keine Ahnung, ob es ein drittes Buch geben wird, scheint derzeit nicht geplant zu sein. So muss ich mir selbst denken, wie es weitergeht und da gibt es mehr als eine Möglichkeit. Caroline Kepnes lässt den Leser weiterhin in die Psyche eines psychisch kranken Stalkers und Mörders unterwegs sein. Er ist immer noch vulgär, ordinär und stark sexorientiert. Er ist zornig und rachsüchtig, unheimlich und verstörend. Er ist aber auch charmant, liebevoll und geduldig. Er übt eine perverse Faszination auf den Leser aus, lässt einen schaudern und im nächsten Moment sich für ihn freuen! Im Übrigen wird Showtime eine Serie daraus machen. Der Sprecher, Santino Fontana, hat auch diesmal einen großartigen Job gemacht. Er liest den Charakter Joe so glaubhaft, so eindringlich, dass es einem unter die Haut geht.

    Mehr