Caroline Lenz Apfelstrudelküsse

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(11)
(7)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Apfelstrudelküsse“ von Caroline Lenz

Mit 35 ist Katharina immer noch Assistenzärztin. Als Alleinerziehende geht es halt nicht ganz so schnell wie bei den jüngeren Kollegen. Doch eigentlich hat Katharina von Hamburg eh die Nase voll. Sie will in die Berge und nimmt kurzerhand eine Stelle am Chiemsee an. Herrliche Landschaft, bessere Arbeitszeiten und wieder mehr Zeit für Tochter Nina. Aber auch im schönen Bayern ist nicht immer eitel Sonnenschein. Zum Glück ist da noch Kollege Felix, ein wahrer Fels in der Brandung im Chaos aus Klinikalltag, intriganten Kollegen und einer pubertierenden Tochter. Katharina merkt, dass eine einzige Veränderung im Leben manchmal nicht genug ist.

guter und flüssig geschriebener Wohlfühlschmöker

— Gartenkobold
Gartenkobold

Leichter Schreibstil einer schönen Handlung!

— Julchen77
Julchen77

Wohlfühl-Lesen von der ersten bis zur letzten Seite

— Nele75
Nele75

Ein sehr schönes Buch und bayrischen Dialekt

— buecherGott
buecherGott

Leseempfehlung

— Amber144
Amber144

Eine schöne Geschichte über die Wirkung von Gefühlen und der Beziehung zwischen Mutter und Tochter.

— Monice
Monice

Ein sehr kurzweiliger, unterhaltsamer Roman, der sich frauenroman-typisch mit den Tücken des Lebens und der Liebe beschäftigt

— TeleTabi1
TeleTabi1

Süß wie Apfelstrudel, ohne dabei den Bezug zur Realität zu verlieren

— katikatharinenhof
katikatharinenhof

toller Roman echtes Lesevergüngen

— Naturchind
Naturchind

Ein gelungenes Buch für zwischen durch <3

— Lucuria
Lucuria

Stöbern in Liebesromane

Die Blütensammlerin

Der Zauber sprang nicht komplett über; es wirkte zu konstruiert

AnnaBerlin

Rock my Heart

War total schön und lustig, kann ich absolut nur empfehlen!

-Khaleesi-

Morgen ist es Liebe

3,5 Sterne für ein Debüt, das mich zu Beginn zwar abholen konnte, aber leider zum Ende hin einige Schwächen gezeigt hat.

Rebecca1493

Der Herzschlag deiner Worte

Eine wunderschöne und gefühlvolle Geschichte, die mich lange nicht loslassen wird.

momomaus3

Chaosliebe (Die Chaos-Reihe 3)

Wieder mal fantastisch! Bin so froh, an der Reihe dran geblieben zu sein :) Wo bleibt Teil 4?

Mayylinn

Venezianische Liebe

Sehr Turbulente Hochzeitsvorbereitungen

Moorteufel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wohlfühlschmöker

    Apfelstrudelküsse
    Gartenkobold

    Gartenkobold

    28. July 2017 um 21:39

    Klappentext: Mit 35 ist Katharina immer noch Assistenzärztin. Als Alleinerziehende geht es halt nicht ganz so schnell wie bei den jüngeren Kollegen. Doch eigentlich hat Katharina von Hamburg eh die Nase voll. Sie will in die Berge und nimmt kurzerhand eine Stelle am Chiemsee an. Herrliche Landschaft, bessere Arbeitszeiten und wieder mehr Zeit für Tochter Nina. Aber auch im schönen Bayern ist nicht immer eitel Sonnenschein. Zum Glück ist da noch Kollege Felix, ein wahrer Fels in der Brandung im Chaos aus Klinikalltag, intriganten Kollegen und einer pubertierenden Tochter. Katharina merkt, dass eine einzige Veränderung im Leben manchmal nicht genug ist. Katharina, die Protagonistin des Romans, zieht mit ihrer Tochter, die den Umzug überhaupt nicht cool findet, an den Chiemsee. Von der Weltstadt Hamburg in eine neue, völlig ländliche Umgebung am Chiemsee, dass es dort zu vielen Irrungen und Wirrungen kommt ist vorprogrammiert. Nina mit ihren eher laissez-fairen Erziehungsstil, einer pubertierenden Tochter, was die Autorin mit sehr viel Humor und viel Witz in den Roman einbringt. Die Autorin beschreibt den Klinikalltag so bildlich, dass man glaubt mitten drin zu sein und die unterschiedlichen Charaktere wirken sehr authentisch.Außerdem ist der Zusammenhalt des Teams im Krankenhaus eher von Intrigen denn von Teamarbeit geprägt. Außerdem ist da noch die Aussicht auf eine frei werdende Oberarztstelle, die dem Teamgeist entgegen steht, denn so gut wie jeder der Assistenzärzte möchte diesen Job haben…Ein sommerlich leichtes Cover, genau um bei hochsommerlichen Temperaturen zu schmökert und der Titel “Apfelstrudelküsse“ hält, was er verspricht. Der Schreibstil ist flüssig und leicht lesbar, fesselt den Leser gleich von der ersten Seite bis hin zur letzten Seite.Für mich war es ein richtiger Wohlfühlroman, Humor und einer kleinen Prise Romantik, den ich gut weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2303
    lisam

    lisam

    23. June 2017 um 19:21
  • Ein netter Zeitvertreib

    Apfelstrudelküsse
    PinkFluffyUNICORN

    PinkFluffyUNICORN

    18. May 2017 um 22:03

    Ich habe das Buch netter weise von der Autorin zur Verfügung gestellt bekommen, und ich muss sagen es hat mir ganz gut gefallen. Allerdings hat es mich auch nicht vollständig umgehauen. Mir persöhlich hat auch der Byrische Dialekt den die Figuten teilweise anschlagen, ziehmlich genervt. Die geschichte ist so gechrieben, dass man nicht dirket das ganze Ende vorraus sehen kann, was ich sehr gut fand. Die Figuren werden sehr gut charakterisiert, obwohl ich sagen muss, dass ich mich mit der protagonistin nicht so ganz identifizieren konnte.Abschließend kann man sagen, dass das Buch wirklich lesenswert ist!

    Mehr
  • Apfelstrudelküsse .... von Caroline Lenz

    Apfelstrudelküsse
    Nele75

    Nele75

    11. May 2017 um 17:04

    Wie geht es einem wohl, wenn man als alleinerziehende Mutter einer dreizehnjährigen Tochter beschließt, das Großstadtleben Hamburg's gegen ein idyllisches Leben am Chiemsee einzutauschen? Jedenfalls hat Katharina Bachmann keine Vorstellung davon, wie ihr zukünftiges Leben ablaufen wird, ist sie doch mit fünfunddreißig  immer noch Assistenzärztin. Tochter Nina ist zunächst überhaupt nicht begeistert vom ruhigen Landleben, sie vermißt ihre Freunde und ihr gewohntes Umfeld. Und auch für Katharina läuft es auf der Kinderstation einer Klinik erstmal weniger idyllisch ab, denn die anderen Assistenzärzte halten recht wenig von Zusammenhalt und intrigieren, was das Zeug hält - jedenfalls die meisten. Noch dazu ist die Aussicht auf eine frei werdende Oberarztstelle wenig förderlich für den Zusammenhalt, denn so gut wie jeder möchte diesen Posten haben. Für Katharina heisst es jetzt erst einmal Ärmel hochkrempeln, Beruhigungstee verteilen, Duftlampe an.....und den neuen Alltag so gut es geht meistern......"Apfelstrudelküsse" ist ein Roman, der einem schon beim Anblick des Covers in gute Laune versetzt. Und fängt man dann erstmal mit der ersten Seite an, ist das Wohlfühl-Lesen garantiert. Denn man begleitet Katharina vom Tag des Umzugs an, bekommt so direkt einen Einblick in ihren gerade beginnenden Neuanfang. Dazu sind die einzelnen Szenen teilweise so bildlich beschrieben, dass man sich die Geschichte zu jeder Zeit gut vorstellen kann. Auch die einzelnen Personen sind dank ihrer unterschiedlichen Charakterzüge ziemlich schnell auseinanderzuhalten, was gerade bei den vielen Assistenzärzten ein großer Vorteil ist. Die herrliche Umgebung rund um den Chiemsee wird sowohl für Kenner dieser Gegend als auch für alle anderen so herrlich dargestellt, dass man teilweise fast das Gefühl hat, mit Katharina hinaus auf den Chiemsee zu blicken oder aber auch das renovierte kleine Haus von Felix zu erkunden. Dieser ist sowohl Nina's Lehrer an deren neuen Schule als auch der Krankenhauslehrer für Kinder, die einen längeren Klinikauftenhtalt vor sich haben. Noch dazu erweist er sich für Katharina als echter Glücksfall....und dies nicht nur, wenn es um eine Wespenplage vor dem eigenen Badezimmer geht......Die Autorin Caroline Lenz hat mit "Apfelstrüdelküsse" bereits ihren dritten Roman veröffentlicht. Sie ist selbst Kinderärztin und vielleicht hat man gerade deshalb auch beim Lesen das Gefühl, direkt bei Katharinas Klinikalltag mit dabei zu sein. Denn dieser spielt in "Apfelstrudelküsse" eine große Rolle. Allerdings ist es für mich kein typischer Arztroman, sondern eher eine gute Mischung aus vielen verschiedenen Teilen - sei es nun Katharinas Neuanfang, der Familienalltag einer alleinerziehenden Mutter, berufliche Sorgen oder aber auch der Beginn einer neuen Liebe.....alles zusammen ergibt einen Wohlfühlroman von der ersten bis zur letzten Seite. Mir hätte es allerdings auch gefallen, wenn es am Ende noch ein Rezept des leckeren Apfelkuchens gegeben hätte - welchen die Vermieterin Gerta zum Einzug gebacken hat. Dies hätte meiner Meinung nach sowohl zur Geschichte als auch zum Titel sehr gut gepasst. Erschienen ist das Buch im Ullstein-Verlag.

    Mehr
  • Apfelstrudelküsse

    Apfelstrudelküsse
    Nik75

    Nik75

    29. April 2017 um 15:17

    Meine Meinung:Wie ist es für eine Mutter, einen neuen Job zu haben und alleinerziehend zu sein? Ich glaube gar nicht leicht. So ergeht es auch Katharina die als Kinderärztin mit ihrer Tochter Nina am Chiemsee neu anfangen will.Am Anfang ist es für Beide nicht leicht, denn Nina wird aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen und vom Landleben hält sie erstmal gar nichts. Ihre Mutter ist glücklich in Bayern an so einem schönen See zu sein und sieht das ganz anders. So gibt es von Anfang an Spannungen zwischen Mutter und Tochter. Im Job läuft es dann auch nichts so gut bei Katharina, weil die ganze Kinderabteilung zerstritten ist. Da kommen dann echte Zweifel auf.Ob Katharina und Nina das schaffen werden steht in den Sternen.Mehr will ich aber gar nicht mehr über die Geschichte verraten. Aber eines kann ich euch sagen. Ich mochte Katharina. Sie ist die geborene Kinderärztin und hat ein Händchen und Gespür für die Kinder und ihre Diagnosen treffen immer den Nagel auf den Kopf. Sie ist eine herzliche Frau und ich habe sie in mein Herz geschlossen. Nina mochte ich auch sehr gerne. Sie scheint oft die Mutter im Haus zu sein und ihre Mama das Kind. Nina ist wirklich sehr reif für ihr Alter und weiß genau was sie will.So kämpfen sich die Beiden durch ihren Alltag.Die Szenen, die mir im Buch aber besonders gut gefallen haben, spielten im Krankenhaus.Die Autorin beschreibt den Klinikalltag so bildlich, dass man glaubt mitten drin zu sein. Außerdem spickt sie die Szenen immer mit einer Prise Humor und so konnte ich das Buch nach ein paar Seiten gar nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und fesselnd. Da ich die Protagonisten mochte und ich gespannt auf ihr neues Leben war, hatte ich das Buch in kürzester Zeit gelesen. Für mich war es ein richtiger Wohlfühlroman, mit Charme, Humor und einer Prise Romantik. Die Arbeitskollegen von Katharina sind alle sehr unterschiedlich und manchmal kann man über sie nur den Kopf schütteln. Durch diese verschiedenen Charaktere wird aber der Roman zu etwas ganz Besonderem.Katharinas Leben ist nicht immer toll, aber sie macht das Beste daraus und kämpft dafür.Ich möchte nicht missen diesen Roman gelesen zu haben, denn er hat mir wirklich gut gefallen und ich möchte 5 Sterne dafür vergeben.

    Mehr
  • Ein einfacher Neuanfang am schönen Chiemsee?

    Apfelstrudelküsse
    annis_booklove

    annis_booklove

    29. April 2017 um 14:54

    Inhalt:Die 35-jährige Assistenzärztin Katharina Bachmann zieht gemeinsam mit ihrer 13 Jahre alten Tochter Nina von Hamburg an den Chiemsee, da sie dort eine Stelle in einem Krankenhaus bekommen hat und hofft bald zur Oberärztin befördert zu werden. Doch in Seebruck angekommen stellt sich alles als doch nicht so einfach heraus - Nina mutiert zum spießigen Teenager, zwischen den Kollegen gibt es nur Streit und dann soll auch noch die Kinderklinik geschlossen werden! Die einzige "Rettung" ist Kliniklehrer Felix, doch auch mit ihm läuft nicht alles wie geplant...Charaktere:Katharina Bachmann, ist generelle eher ökologisch eingestellt und findet deshalb die Vorstellung auf dem Land zu leben wunderbarNina Bachmann, ist das komplette Gegenteil ihrer Mutter und somit gebügelte Blusen und aufgeräumte Wohnungen, weshalb sie sich auch häufig mit ihrer Mutter (wortwörtlich !!) in die Haare kriegt. Sie findet es furchtbar, dass sie ihre Freunde in Hamburg verlassen und in ein "bayrisches Kaff" ziehen muss. Als sie eine Beziehung zwischen ihrem Lehrer Felix und ihrer Mutter vermutet droht die Mutter-Tochter Bindung komplett in die Brüche zu gehen.Felix Hansen arbeitet als Lehrer sowohl im Krankenhaus als auch in Ninas Gymnasium. Er hat sich in Katharina verknallt und hilft ihr deshalb so viel wie möglich- meistens zu mindestens Gerta und Toni haben eine Wohnung in ihrem alten Kuhstall an Katharina und Nina vermietete und helfen den beiden so gut es geht dabei sich in Seebruck ein zu leben, sei es durch Haare schneiden, Hochbeete bauen oder das Aufnehmen bei den LandfrauenLena Gruber ist Katharinas Arbeitskollegin und einzige Freundin bei den Krankenhauszickereien Aufbau, Schreibstil und persönliche Meinung: Schon das wunderschöne Cover ist mit den Äpfeln ein echter Blickfang und lädt zum Lesen ein, die Schriftgröße und Kapitellänge fand ich sehr angenehm. Der Schreibstil ist super leicht verständlich und lässt sich sehr schnell lesen, anfangs musste ich mich jedoch an die bayrischen Kommentare von Toni, Lena und Co gewöhnen doch zum Ende hin haben sie mir richtig gut gefallen.In dem Buch kommen, dadurch das es im Krankenhaus immer wieder neue, witzige, junge Patienten gibt viele Charakter vor, was immer wieder frischen Wind in die Geschichte bringt (Ich hätte oben am liebsten noch zehn weitere Personen beschrieben, habe aber versucht mich auf die wichtigsten zu konzentrieren) Die Geschichte hat mir insgesamt sehr gut gefallen, auch wenn ich manche Handlungen nicht komplett nachvollziehen konnte und manche Probleme mir etwas zu schnell gelöst wurden.Fazit:Eine wunderschöne, lockere Sommergeschichte, die zum Ende hin manchmal die Realitätsnähe verliert.

    Mehr
  • Leserunde zu "Apfelstrudelküsse" von Caroline Lenz

    Apfelstrudelküsse
    CarolineLenz

    CarolineLenz

    Liebe Lovelybooker,nach den vielen anregenden Kommentaren und Diskussionen zu meinen letzten beiden Büchern „Dann klappt’s auch mit dem Doktor“ und „Ein Kerl zur Brotzeit“, möchte ich Euch nun herzlich zu meiner ersten Leserunde zu meinem neuen Roman „Apfelstrudelküsse“ einladen.10 Exemplare wurden dafür vom Ullstein Verlag gespendet, die ich unter den Anmeldungen für die Leserunde verlosen darf. Bitte schreibt mir bis zum 5. April, ob Ihr mitlesen wollt, dann startet die Verlosung.Selbstverständlich sind auch alle diejenigen, die das Buch bereits besitzen, herzlich in der Leserunde willkommen.Was Euch erwartet:Katharina, eine Frau Mitte dreißig, die mit ihrer manchmal chaotischen, humorvollen Art alles versucht, um den Alltag zwischen den verschiedenen Rollen, die eine Frau so innehat, irgendwie zu meistern. Die alleinerziehende Mutter zieht mit ihrer Tochter kurzentschlossen in die Berge, in der Hoffnung, dass dies die Lösung all ihrer Probleme sei. Doch gleich nach ihrer Ankunft am Chiemsee landet sie auf dem harten Boden der Tatsachen und merkt rasch, dass ein Ortswechsel allein wohl nicht der beste Weg ist, um alles zu verändern. Das vermeintlich beschauliche Dorf hält für die Kinderärztin mehr Überraschungen bereit, als sie sich hatte vorstellen können. Die gestern noch so niedliche Tochter pubertiert schlagartig und rebelliert hartnäckig gegen den ungeliebten Umzug. Die tollen Versprechen ihres neuen Chefs entpuppen sich als heiße Luft ... oder hatte Katharina gar nur das gehört, was sie hören wollte? Die Ärzteschaft besteht zum Großteil aus Einzelkämpfern, von denen viele sich für keine Bosheit zu schade sind, um selbst im Vorteil zu sein. Der kleinen Klinik droht, wie so vielen auf dem Lande, die Übernahme durch einen Großkonzern und damit die Schließung der Kinderklinik. Immer wieder wird Katharina gezwungen, sich mit sich selbst und ihren verschiedenen Rollen im Leben auseinander zu setzen. Neue, manchmal unerwartete und inspirierende Freundschaften ermöglichen ihr dabei andere Blickwinkel. Ach ja, und dann ist da auch noch die Liebe ... die hatte Katharina bei all dem Trubel in ihrem Alltag bislang ad acta gelegt und das soll auch so bleiben.Hier der Link zur Leseprobe:http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/buch/details/apfelstrudelkuesse-9783843713924.htmlIch freue mich auf unsere gemeinsame Leserunde!Eure Caroline Lenz

    Mehr
    • 375
    Antek

    Antek

    28. April 2017 um 18:41
    Beitrag einblenden
    Naturchind schreibt Ich glaube meiner war, das Katharina recht hatte mit dem Jungen der das "Lasso" schwang! Das war schön, wie sie ihm zuhörte. Und als Nina ihrer Mutter von ihrem Ferdl erzählt und ihr einen ebenso ...

    Ja mir ging es auch so, ich kann mich da nicht so festlegen, es gab viel Tolles. Der ganze Strang um den Jungen mit dem Lasso ist mir sehr nah gegangen. Da habe ich richtig mitgefiebert und dann ...

  • 4,5 Sterne für eine tolle, kurzweilige Reise an den Chiemsee

    Apfelstrudelküsse
    Antek

    Antek

    28. April 2017 um 18:30

    Da mich die Autorin mit ihrem einfühlsamen, locker, leichten Schreibstil schon ganz wunderbar unterhalten hat, war ich sehr gespannt auf „Apelstrudelküsse“, dem Roman mit dem sie den Leser an den Chiemsee entführt. Katharina hat von Hamburg und ihrer Stelle als Assistenzärztin die Nase gestrichen voll und hofft darauf mit beschaulichem Landleben und einer aussichtsreichen Stelle an der Kinderklinik ihrem Leben neuen Wind zu verleihen. Wenig begeistert von Landluft statt Großstadtfeeling ist natürlich ihre pubertierende Tochter Nina, was das Einleben etwas schwieriger gestaltet als erhofft. Auch ihre neue Stelle ist alles andere als der Traumjob, den sie sich vorgestellt hat. Wird sich mit Raumspray, Gute-Laune –Tee, Edelsteinwasser und Meditation etwas an dem schlechten Klima ändern lassen? Man darf hier eine alleinerziehende Mama mit ihren Problemen mit der pubertierenden Tochter, die einen immer schwierigen Neuanfang startet begleiten. Fürs Herz gibt es eine Romanze, der nicht nur ein Stein im Wege liegt. Dazu gehört auch der Klinikalltag, der nicht nur von Zickenkrieg und fiesem Wettstreben um die Oberarztstelle gekennzeichnet ist, sondern auch interessante Fälle und Sorgen einer Klinik wegen finanzieller Schwierigkeiten zum Thema hat. Hier hat die Autorin wirklich toll recherchiert, fachlich kompetent, aber auch für den Laien zu verstehen, bekommt man einen tollen Einblick. Der Sprachstil ist locker, leicht und man fliegt regelrecht durch die kurzweilige Geschichte. Die Autorin beschreibt wirklich sehr eindrucksvoll, wie wohl hätte ich mich doch in dem toll renovierten Bootshaus gefühlt oder hätte liebend gerne eine Mittagspause mit Blick auf den Chiemsee verbracht. Sie nimmt den Leser auch emotional mit und man hat Mitleid mit kleinen Patienten, eine Wut auf miese Kollegen und darf sich natürlich auch Schmetterlingen und Eifersucht hingeben. Es darf auch geschmunzelt werden, wenn ich z.B. nur daran denke, dass die Landfrauen nicht nur Strohbasteln im Angebot haben, muss ich jetzt noch grinsen. Die Charaktere sind toll gezeichnet. Man kann sich gut in Katharina einfühlen und auch wenn ich nicht mit allen ihren Charaktereigenschaften identifizieren konnte, habe ich mit ihr gelitten und gefiebert. Wegen ihrer Differenzen mit Nina konnte ich oft schmunzeln, musste aber auch ganz schön schlucken, auch wenn ich das Mädchen gut verstehen konnte. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass diese sich doch relativ gut einlebt, der Pferdeliebe und einem netten Nachbarjungen Frederik sei Dank. Bei ihren Kollegen sind mir vor allem die gummibärchensüchtige Lena, die Katharina mit guten Tipps zur Freundin wird und der akribische Schorsch, der mich nicht nur einmal zum herzlich Lachen gebracht hat, so richtig ans Herz gewachsen. Sehr gut gefallen hat mir auch Felix, der Kliniklehrer, der mit seiner natürlichen Art und als lebenspraktisch trotz Pädagoge nicht nur bei mir so richtig punkten konnte. Für andere Kollegen treffen es die Kosenamen „Maserati-Lackaffe“, „Henriquarte- Bärtchen“ und „Style Marion“ ganz gut. Besonders herzig sind Katharinas Vermieter Gerta und Toni Wagner, mit denen sie einen richtig guten Fang gemacht hat. Die beiden verwöhnen nicht nur mit kulinarischen Köstlichkeiten und stehen mit Rat und Tat zur Seite, sondern  werden auch zu guten Beratern und einem Opa und Oma Ersatz für Nina. Das Regionalkolorit ist toll eingefangen. Ruhiges, beschauliches Leben auf dem Land samt Landfrauentreff, Tieren und viel Ruhe, aber auch der Dorftratsch bleiben in Seebruck nicht aus. Toll wird auch die Landschaft beschrieben, Chiemsee ist komme! Richtig gut hat mir auch gefallen, dass hier relativ viel in Dialekt geplaudert werden darf. Alles in allem bekommt man hier einen herrlich leichten Roman, der für kurzweilige Unterhaltung sorgt und erfolgreich an den herrlichen Chiemsee entführt. Vier Sterne plus und eine Leseempfehlung für alle die auf Liegestuhl oder Sofa gemütlich entspannen wollen.

    Mehr
  • Apfelstrudelküsse

    Apfelstrudelküsse
    Nik75

    Nik75

    28. April 2017 um 17:18

    Meine Meinung:Wie ist es für eine Mutter, einen neuen Job zu haben und alleinerziehend zu sein? Ich glaube gar nicht leicht. So ergeht es auch Katharina die als Kinderärztin mit ihrer Tochter Nina am Chiemsee neu anfangen will.Am Anfang ist es für Beide nicht leicht, denn Nina wird aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen und vom Landleben hält sie erstmal gar nichts. Ihre Mutter ist glücklich in Bayern an so einem schönen See zu sein und sieht das ganz anders. So gibt es von Anfang an Spannungen zwischen Mutter und Tochter. Im Job läuft es dann auch nichts so gut bei Katharina, weil die ganze Kinderabteilung zerstritten ist. Da kommen dann echte Zweifel auf.Ob Katharina und Nina das schaffen werden steht in den Sternen.Mehr will ich aber gar nicht mehr über die Geschichte verraten. Aber eines kann ich euch sagen. Ich mochte Katharina. Sie ist die geborene Kinderärztin und hat ein Händchen und Gespür für die Kinder und ihre Diagnosen treffen immer den Nagel auf den Kopf. Sie ist eine herzliche Frau und ich habe sie in mein Herz geschlossen. Nina mochte ich auch sehr gerne. Sie scheint oft die Mutter im Haus zu sein und ihre Mama das Kind. Nina ist wirklich sehr reif für ihr Alter und weiß genau was sie will.So kämpfen sich die Beiden durch ihren Alltag.Die Szenen, die mir im Buch aber besonders gut gefallen haben, spielten im Krankenhaus.Die Autorin beschreibt den Klinikalltag so bildlich, dass man glaubt mitten drin zu sein. Außerdem spickt sie die Szenen immer mit einer Prise Humor und so konnte ich das Buch nach ein paar Seiten gar nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und fesselnd. Da ich die Protagonisten mochte und ich gespannt auf ihr neues Leben war, hatte ich das Buch in kürzester Zeit gelesen. Für mich war es ein richtiger Wohlfühlroman, mit Charme, Humor und einer Prise Romantik. Die Arbeitskollegen von Katharina sind alle sehr unterschiedlich und manchmal kann man über sie nur den Kopf schütteln. Durch diese verschiedenen Charaktere wird aber der Roman zu etwas ganz Besonderem.Katharinas Leben ist nicht immer toll, aber sie macht das Beste daraus und kämpft dafür.Ich möchte nicht missen diesen Roman gelesen zu haben, denn er hat mir wirklich gut gefallen und ich möchte 5 Sterne dafür vergeben.

    Mehr
  • Apfelstrudelküsse

    Apfelstrudelküsse
    buecherGott

    buecherGott

    27. April 2017 um 19:04

    Ruck zuck hatte ich das Buch durch es war toll zu lesen leicht und locker und noch humorvoll,ich hab des ein oder andere m3al geschm3unzeltDer bayrische Dialekt war sehr toll zu lesen mal was anderes aber schön und verständlichKatharina zieht mit ihrer Tochter in die Berge um neu anzufangen auch wenn aller Anfang schwer ist findet sie schnell Freunde und gute Nachbarn...Ein klasse Buch,liest selbst 

    Mehr
  • Leseempfehlung

    Apfelstrudelküsse
    Amber144

    Amber144

    27. April 2017 um 16:28

    Als erstes sticht einem das wunderschöne, sommerliche Cover ins Auge. Die Äpfel erinnern mich an einen warmen Sommertag und mit dem Titel "Apfelstrudelküsse" hat man auch gleich das perfekte Gefühl für das Buch wie ich finde.Der Schreibstil ist klasse und leicht. Er fesselt den Leser gleich von der ersten bis zur letzten Seite.Katharina zieht mit ihrer Tochter in eine neue Umgebung, dass es dort so sehr vielen Irrungen und Wirrungen kommt ist vorprogrammiert. Ich habe öfters grinsen, aber auch lachen müssen bei der Geschichte, weil die Autorin es schafft genau die richtige Portion Witz in das Buch einzubringen.Für mich war das Buch an keiner Stelle übertrieben, sondern sehr authentisch und wie ich finde mitten aus dem Leben gegriffen. Genau so passiert es sicher vielen alleinerziehenden Müttern. Das Buch ist perfekt für einen warmen Tag aber auch um es eingekuschelt auf dem Sofa zu lesen und sich von der Autorin in die Welt von Katharina entführen zu lassen. Ich empfehle das Buch uneingeschränkt weiter und kann es nur jedem ans Herz legen. Ein Buch, das man nicht verpassen sollte.

    Mehr
  • Ein Neuanfang

    Apfelstrudelküsse
    Monice

    Monice

    25. April 2017 um 14:58

    "Apfelstrudelküsse" von Caroline Lenz, ist ein schönes Buch, welches uns die Wirkung von Gefühlen, auch wenn sie unterdrückt werden, verdeutlicht und uns zeigt wie sich das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter verändern kann. Der Schreibstil war sehr locker und mir hat der Bayrische Akzent in der Wörtlichen Rede sehr gut gefallen. So konnte ich mich als Leser richtig gut an den Chiemsee denken und habe die Geschichte noch intensiver aufnehmen können. Die Autorin hat uns nicht nur gezeigt wie es für die Hauptprotagonistin Katharina ist in eine Gemeinschaft zu kommen, sondern auch wie es sich für ihre Tochter darstellt einen kompletten Neuanfang wagen zu müssen und das am Chiemsee, weit weg von Hamburg und ihren Freunden. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, die Gefühle kamen klar heraus. Man durfte die Veränderungen der einzelnen Protagonisten und ihrer Verhältnisse durchgehen miterleben. Für jeden der ein Buch sucht, was nur leicht romantisch, aber trotzdem Gefühlvoll mit ernstem Hintergrund ist, ist Apfelstrudelküsse genau das richtige.   Zum Inhalt:Katharina zieht mit ihrer Tochter Nina an den Chiemsee, der Teenager ist überhaupt nicht begeistert und macht es Katharina gleich zu beginn schwer in der neuen Heimat. Dank der lieben Vermieter Gerta und Toni, findet Nina schnell Anschluss und findet schnell ein neues Hobby. Katharina muss feststellen das in der Klinik nicht alles so Sonnenschein ist wie es sich vorher dargestellt hat. Die Assistenzärzte machen sich gegenseitig das Leben schwer und manipulieren wo sie nur können. Doch zu ihrem Glück findet sie schnell Zugang zu dem Klinikschullehrer Felix. Was sie alle da noch nicht ahnen, sehr bald schon müssen sie zusammenrücken sonst gerät die Klinik in Große Gefahr.

    Mehr
  • Sehr humorvoll

    Apfelstrudelküsse
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. April 2017 um 00:09

    Inhalt: Katharina Bachmann, Assistenzärztin und Mutter einer Tochter, möchte weg aus Hamburg und nimmt kurzerhand eine Stelle am Chiemsee an. Sehr schnell merkt sie, dass auch hier nicht immer alles eitel Sonnenschein ist. Ihre Kollegen sind intrigant und ihre Tochter lässt sie spüren, dass sie nie aus Hamburg weg wollte. Ein Lichtblick gibt es, Kollege Felix entpuppt sich als Fels in der Brandung. Meinung: Bereits am Anfang merkt man, dass es Katharina nicht leicht in ihrer neuen Heimat hat. Ihre Tochter benimmt sich oft sehr daneben, was aber in dem Alter nicht ungewöhnlich ist. Der Schreibstil ist locker und flüssig und die Seiten fliegen nur so dahin. Die Gegend vom Chiemsee wird detailgetreu und sehr bildlich dargestellt. Auch die Einheimischen kommen sehr sympathisch rüber. Mir hat es sehr gefallen, dass der bayerische Dialekt hier oft vorkam. Dies macht die Geschichte sehr authentisch und man fühlt sich mittendrin. Viele Passagen sind einfach nur sehr lustig und ich musste wirklich oft lachen. Ich mochte Katharina und fand es interessant zu lesen, wie sie mit den verschiedenen Situationen zurecht gekommen ist. Natürlich gehört zu so einem Roman, nach Intrigen und Verwechslungen auch ein Happy End ohne offene Fragen. Dies war hier der Fall. Ein schöner kurzweiliger Roman, der mir sehr gut gefallen hat und den ich auch empfehlen kann.

    Mehr
  • Neustart am Chiemsee

    Apfelstrudelküsse
    TeleTabi1

    TeleTabi1

    23. April 2017 um 20:02

    Als alleinerziehende Mutter befindet sich die Kinderärztin Katharina noch immer im Stadium der Assistenzärztin. Doch das soll sich nun endlich ändern! Gemeinsam mit ihrer 13-jährigen Tochter Nina zieht sie aus dem großstädtischen Hamburg in ein idyllisch gelegenes Bauernhaus am bayrischen Chiemsee. Dort tritt Katharina ihren neuen Job im Kinderkrankenhaus an und ist fest entschlossen ihre Karriere voranzutreiben. Die Stelle als Ärztin entpuppt sich allerdings als weniger märchenhaft als anfangs angenommen. Und auch das Zusammenleben mit ihrer pubertierenden und fast schon spießig eingestellten Tochter gestaltet sich schwierig. Aber Katharina gibt nicht auf und stellt sich den Herausforderungen ihres Lebens. Mit Leichtigkeit und Charme erzählt Autorin Caroline Lenz die Geschichte der liebenswerten wie idealistischen Kinderärztin Katharina. So sympathisch wie die Protagonisten – allen voran natürlich Katharina – gestaltet sind, fällt es sehr leicht, sich in sie hineinzuversetzen und damit ihre Gefühlswelt zu verstehen und ihr Handeln nachzuvollziehen. Als Leser bekommt man dadurch fast das Gefühl, die eigentlich ja fiktive Katharina leibhaftig zu kennen. Ich bin ihr die gesamte Geschichte hindurch voller Leidenschaft und Neugierde gefolgt, habe mitgefiebert, gehofft, gebangt, gelitten und mich mit ihr zusammen gefreut oder aufgeregt – ein wahres Wechselbad der Gefühle, das wohl keine Emotion ausgelassen hat. Der flüssige Schreibstil hat sowohl Lesefluss als auch Lesevergnügen zusätzlich angenehm unterstützt. Innerhalb nur weniger Tage hatte ich „Apfelstrudelküsse“ bereits durchgelesen – eine Tatsache, die wohl für sich spricht. Insgesamt ein sehr kurzweiliger, unterhaltsamer Roman, der sich frauenroman-typisch mit den Tücken des Lebens und der Liebe beschäftigt und damit rein von der Thematik her zwar nichts Außergewöhnliches ist, aber dafür durch den Verzicht von Kitschigem und Klischeehaftem positiv aus der Masse von Romanen hervorsticht. Mir hat das Lesen von „Apfelstrudelküsse“ und das Eintauchen in Katharinas Welt jedenfalls großen Spaß gemacht, weshalb ich das Buch guten Gewissens jedem Liebhaber von Frauen- oder Liebesromanen empfehlen kann. 

    Mehr
  • Apfelstrudelküsse

    Apfelstrudelküsse
    Naturchind

    Naturchind

    22. April 2017 um 08:44

    Das Buch hat mich gleich angesprochen mit dem tollen Titel und den Äpfeln auf weissem Hintergrund. Das fand ich total schön. Der Einstieg in das Buch ist sehr locker, denn Mutter und Tochter stecken mitten im Umzug, und schon bald dürfen sie den ersten Besuch erwarten.Katharina, im besten Alter mit 35 und alleinerziehende Mutter von Nina 13 Jahren. Umzug von Hamburg nach Seebruck. Für Nina ist dass das Ende der Welt. Für Katharina der Traum, den sie sich nun endlich erfüllt. Eigenes Bio Gemüse Gärtchen, täglich frische Luft, keine Hektik und so wenig wie möglich Handy oder Internet. Doch letzteren kann sie so gleich wieder vergessen. Greta und Toni, die Vermieter, haben das ganze Haus mit WLAN versorgt; sie seien doch keine Landeier. Ein Punkt für Nina, den die Stimmung zwischen Mutter und Tochter kommt dem gefrier-Punkt sehr nahe, und schon bald schweigen sie sich nur noch an.Zum Glück hat Toni ein altes Pony um das sich Nina erstmal kümmern soll. Und Katharina, sie wird noch oft auf die Probe gestellt. In der Klinik, in der wie Katharina sie sieht, nämlich ruhig und entspannen Klinik, herrschen auch Temperaturen um die Null Grad Grenze. Keiner Gönnte dem anderen etwas. Der Oberarzt Meierhuber stellt sich schon bei Katharinas Ankunft als OberArsch heraus.Zum Glück hat Katharina noch Lena, diese arbeitet auf ihrer Abteilung. Die Lena ist nun wirklich herzensgut. Auch im Dorf kennen die Leute alle die Lena. Lena und Katharina werden Freundinnen und wollen etwas gegen die furchtbare Situation in der Klinik unternehmen.Auch Felix der KlinikLehrer scheint ein ganz toller Kollege zu sein und damit muss sich Katharina für das erste geschlagen geben.Denn der Meierhuber lässt ja keinen Moment aus um Katharina zu schikanieren.Ich habe mich dann auch darüber gefreut, als Katharina dann doch mit der Alternativen Methode, eine Duftlampe im Zimmer eins erkrankten Jungen aufstellen durfte.Ich weiss nicht wie lange ich so einen Meierhuber ertragen würde.Abe wie geht es weiter mit der Klink, wo keiner dem andern traut? Wird die Beziehung von Mutter und Tochter diesen Umzug irgendwann verkraften und wie? Wie kann Katharina ihr Seelenheil wahren?Auch die Liebe kommt in diesem Roman natürlich nicht zu kurz. Der Landfrauen Verein hat so einiges an Liebesdingen zu bieten. Was dem Buch und der Klinik zur Auflockerung zu Gute kommt.Das Buch habe ich kaum mehr aus der Hand legen können. Ein richtig fesselnder FrühlingsRoman, kurzweilig und doch bringt er die nötige Spannung mit.Ich sage nur Klinik, Liebeleinen, Freundschaften, Sex, Intrigen und Machenschaften. Und natürlich bayrischer Dialekt.5 Sterne für den wunderschönen Roman von Caroline LenzFazit: „ Küsse riechen nach Apfelstrudel“

    Mehr
  • weitere