Caroline Lenz Dann klappt's auch mit dem Doktor

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 65 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 27 Rezensionen
(23)
(20)
(11)
(3)
(3)

Inhaltsangabe zu „Dann klappt's auch mit dem Doktor“ von Caroline Lenz

Kinderärztin Dr. Anna Plüm liebt ihren Job. Selbst dann, wenn die Eltern ihrer kleinen Patienten das Fieber lieber auspendeln als behandeln lassen wollen oder Macho-Oberarzt Dr. Klemme ihr mal wieder das Leben zur Hölle macht. Als Anna eine eigene Ambulanz leiten soll, glaubt sie, das große Los gezogen zu haben, bis sie ihren neuen Kollegen Nils kennenlernt: Ein Pullunder tragender Psychologe, der sich gleich am ersten Tag als Spaßbremse erweist – schlimmer geht’s nicht, denkt Anna. Doch warum lassen sie dann seine braunen Augen nicht mehr los?

Dieses Buch klappe ich lieber wieder zu.

— mysticcat

Zum Lachen und Schmunzeln super geeignet!

— Tine_1980

Stöbern in Liebesromane

Crashed (Unfolding 3)

Auch der dritte Teil ist eine Gefühlsachterbahn ❤️.

tinca0

Feel Again

„Feel Again“ hat mich total gefesselt und ich habe mich vor allem in Sawyer verliebt, denn sie ist eine aufregende Protagonistin.

buecherwurmsophia

Chaosliebe (Die Chaos-Reihe 3)

Ich liebe diese Trilogie!!! Geiler Humor. Leichter Schreibstil. Chaotische Protagonistin. Tolle Charaktere. Schönes Setting.

Buecherwurm22

Sieben Tage voller Wunder

Die Charaktere sind sympathisch und die Geschichte konnte mich gut unterhalten.

misery3103

Wer früher küsst, ist länger verliebt

Eine schöne Geschichte über Entscheidungen, Liebe, Angst, Kunst, Filmemacherei, Geheimnis, Freundschaft – und unerwartete Ereignisse.

peedee

Wintersterne

wie auch schon der Debütroman, ist auch dieser 2. Roman der Autorin sehr emotional und ergreifend

Gudrun67

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dieses Buch klappe ich lieber wieder zu.

    Dann klappt's auch mit dem Doktor

    mysticcat

    13. October 2016 um 20:04

    Das Buch "Dann klappt*s auch mit dem Doktor" von Caroline Lenz erschien als Taschenbuch im August 2012 im ullstein Verlag. Das Auffällige an dem Buch ist, neben der Schrift mit gemischen Groß- und Kleinbuchstaben, ein gehäkelter Teddy auf dem rosa Cover, der ein Herz hält. Der Schnitt des Buches ist ebenfalls mit Herzen verziert und somit ein absoluter Blickfang. Daher habe auch ich zu diesem Buch gegriffen, und wurde enttäuscht! Gleich vorweg: ich habe auf Seite 102 aufgegeben. Die "Halbgöttin in Weiß, die einen Mann auf Rezept sucht", also Protoagonistin Dr. Anna Plüm, 29, Kinderärztin, hat so gar kein Glück bei Männern oder einen schlechten Geschmack. Die Handlung des Klappentextes geht sogar über die ersten 100 Seiten hinaus, ich verrate aber trotzdem keine Details. Anna kann ich nicht leiden, ich finde sie weder sympathisch noch interessant. Das spielt der Protagonistin schon mal gar nicht in die Karten. Dass sie sich leicht beeinflussen und sich alles aufs Auge drücken lässt, kommt dann noch erschwerend für mich hinzu. Ich habe bisher keine Identifikationsfigur gefunden und auch keinen "tragischen Helden" mit dem ich in diesem Buch mitfühlen und mitfiebern kann, keine großen Gefühle bisher (die auf mich übergesprungen wären) oder eine packende Handlung. Da ich noch so viele andere Bücher im Regal habe, möchte ich meine Lesezeit mit Büchern verbringen, die mich so richtig fesseln und packen. Altersmäßig bin ich zwar noch nicht so weit von der Protagonistin weg - von der Persönlichkeit her können wir nicht viel unterschiedlicher sein. Das Buch wirbt mit "Das beste Rezept gegen Alltagsstress und Langeweile" - ich hoffe, dass andere Leserinnen beim Einlösen dieses Versprechens weiter kommen als ich.

    Mehr
  • Dann klappt's auch mit dem Doktor

    Dann klappt's auch mit dem Doktor

    AnjaIris

    24. November 2015 um 20:23

    Schon die liebevolle Aufmachung des Buches ist total goldig. Anstatt Goldschnitt mal Herzchen und Teddy. Einfach eine tolle Idee. Das Buch beschreibt auf humorvolle Art und Weise den Alltag von Kinderärztin Anna Plüm. Privat muß sie sich mit ihrer nervigen Mutter und ihrer pedantischen Nachbarin herumärgern. Und in der Klinik muß sie sich mit Macho-Arzt Dr. Klemme herumschlagen. Und mit der Frau ihres Kollegen Dr. Dietrich, die sie verdächtigt, ein Verhältnis mit ihrem Mann zu haben. Vor dem schwarzen Brett rügt sie ein Fremder Mann mit Pullunder, und bezeichnet sie als Klatschtante. Als sie eine eigene Ambulanz, die Moby Fit - Abteilung , übernehmen soll, ist sie zunächst begeistert. Bis sie erfährt, daß der Mann im Pullunder ihr neuer Vorgesetzter ist. Gut, daß sie ihre besten Freunde Vera und Till hat, die immer für sie da sind. Nachdem ihr langersehntes Wochenende mit Schwarm Ben als Fiasko endet, lernt sie bei einem Treffen mit ihren Freunden ihren Vorgesetzten auch privat kennen. Obwohl sie ihn zuerst nicht leiden konnte, verbessert sich das angespannte Verhältnis. Bis zum Happy End müssen die beiden aber noch einige lustige Mißverständnisse aus dem Weg räumen. Das Buch ist total lustig geschrieben. Besonders humorvoll wird der Klinikalltag mit den kleinen Patienten und ihren Eltern beschrieben. Ich mußte die ganze Zeit lachen, und konnte das Buch gar nicht zur Seite legen, bis ich es durchgelesen hatte. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Dr. Plüm und die Männer

    Dann klappt's auch mit dem Doktor

    Tine_1980

    29. April 2015 um 20:34

    Kinderärztin Dr. Anna Plüm wird hier sehr witzig in ihrem Leben beschrieben, die Hauptakteurin ist eine nette, tollpatschige Person, der in diesem Buch so einiges passiert. Sie sieht ihre Chance in der neuen Station und muß dort erstmal mit dem chaotischen Psychologen klarkommen. Ich mußte sehr oft schmunzeln und lachen und es ist von Anfang bis Ende einfach gut. Caroline Lenz ist mit diesem Buch ein sehr gutes und witziges Werk gelungen. Es ließt sich sehr flüssig, die Personen sind einem sofort vertraut und die Hauptakteurin sehr symphatisch. Es war sehr schwer das Buch zur Seite zu legen, da man immer wissen wollte, was ihr als nächstes passiert von sauer eingelegten Kirschenbrechern über aggressive dicke Patienten, von denen sie dann mal ein blaues Auge verpaßt bekommt und natürlich die ganzen Situationen mit den Männern. Ich kann das Buch nur empfehlen, egal ob für die Zugfahrt, in der Badewanne oder einfach mal am Strand.

    Mehr
  • Liebe auf Umwegen

    Dann klappt's auch mit dem Doktor

    Flocke09

    Ein typischer Frauenroman, der sehr witzig und flüssig geschrieben ist. Obwohl man das Ende relativ schnell erahnt, hat es doch Spaß gemacht das Buch zu lesen. Die junge Ärztin, Anna Plüm, sieht vor Arbeit nicht, dass ihr pollundertragende Kollege Nils sich in sie verliebt hat. Eifersucht und so einige Missverständisse stehen ihrer Liebe im Weg.

    • 2

    Arun

    23. June 2014 um 20:10
  • Lesevergnügen pur

    Dann klappt's auch mit dem Doktor

    Micha82

    09. October 2013 um 21:25

    Ich habe noch einige Bücher der Bücherei zuhause und dann fällt die Entscheidung immer schwer, welches Buch als nächstes gelesen wird. Hilfreich ist für mich dann immer die ersten Seiten der Bücher zu lesen und dann ist es doch leichter. "Dann klappt´s auch mit dem Doktor" war das letzte Buch meines Stapels und hat mich sofort überzeugt. Innerhalb eines Tages hab ich die Geschichte von Dr. Anna Plüm durchgelesen. Habe mit ihr gelacht, gelitten, war müde und euphorisch. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive von Anna erzählt. Anna ist Kinderärztin mit Leib und Seele. Die Schichtdienste nerven sie zwar manchmal (und damit auch das fehlende Privatleben), Überstunden nimmt sie gelassen hin, trotzdem hat sie ihren Traumjob gefunden. Sie wähnt sich am absoluten Ziel ihrer Träume, als sie eine eigene Ambulanz leiten soll. Doch die Freude ist schnell vergangen als sie ihren Kollegen kennenlernt: Den Psychologen Dr. Nils Denner. Ihre erste Begegnung mit Nils stellt ihn als absolute Spassbremse dar, was Anna überhaupt nicht verstehen kann. Außerdem ist er ein Chaot der überall schimmlige Teetassen stehen lässt: Sogar die Putzfrauen der Klinik weigern sich sein Büro zu putzen. Werden sich die beiden doch noch zusammenraufen? Doch die Kämpfe mit Nils sind nicht das einzige Problem in Annas Leben: Ihre nervige Nachbarin verbrüdert sich mit Annas noch nervigerer Mutter, ihre besten Freunde Till und Vera giften sich bei jeder Begegnung an und auch ihr vermeintlicher Traummann, Schönheitschirurg Ben ist auch nicht so wirklich der "Bringer". Schafft es Anna sich all ihrer Probleme zu entledigen? Caroline Lenz arbeitet selber als Kinderärztin und schreibt nur in ihrer Freizeit. Leider muss ich hier schon sagen, denn "Dann klappt´s auch mit dem Doktor" ist ein superschönes Buch, welches wirklich Lesespass bringt. Die kleinen und großen Probleme von Anna haben mich mitgerissen. Die Haupt-Charaktere sind absolut liebenswert beschrieben. Besonders ins Herz geschlossen hab ich Frau Goldstein, die Sekretärin der Ambulanz. Wenn Caroline Lenz wollte, dass man einen Charakter nicht mag, hat sie das auch überzeugend geschrieben: Wenn ich nur mitbekommen habe, dass jetzt dann Dr. Klemme auftritt war ich total genervt. Doch nicht nur die Hauptgeschichte fand ich toll, auch die kleinen Neben-Dramen machen das Buch so richtig lesenswert. Definitiv eine Leseempfehlung von mir. Was mich allerdings etwas gestört hat: Das schnelle Ende. Das hätte man meiner Meinung nach noch etwas ausschmücken können. Mein Fazit: Ein tolles Lesevergnügen und macht definitiv Lust auf mehr Bücher der Autorin, aber das Ende war mir dann zu sehr abgeschnitten. Darum 4 von 5 Sterne

    Mehr
  • Dann klappts auch mit dem Doktor

    Dann klappt's auch mit dem Doktor

    Naddlpaddl

    01. August 2013 um 16:19

    Schon das Cover dieses Buches hat mir super gefallen und einmal das Lesen angefangen konnte ich es auch nicht mehr weg lesen. Das buch war einfach herrlich erfrischend und auch wenn dieStorie absolut vorhersehbar war, war es doch witzig geschrieben und ich fand es toll etwas in den Krankenhaus Alltag zu schnuppern und die Autorin hat sich wirklich Mühe gegeben das Buch so witzig wie möglich zu verpacken. In dem Buch geht es um Anna, die Kinderärztin ist und diesen Beruf mit Leib und Seele ausübt. gebeutelt vom leben hat sie schreckliche Erfahrungen mit Männern, eine nervtötende Mutter ide in Zusammenarbeit mit ihrer Nachbarin versucht ihr Leben zu kontrollieren. Beste freunde die mehr wert sind als Gold und nun ja dann bekommt sie auch noch das angebot endlcih ihre eigene Ambulanz zu leiten. Der einzige Nachteil an dieser Sache ist Nils. Nils trägt Pullunder ist Psychologe,eigentlich nicht Annas Typ und er denkt irgendwie auch das er was besseres ist. Jetzt muss Anna lernen mit dieser Situoation umzugehen und dabei passieren ihr die ein oder anderen kleinen Patzer. Mein Fazit ist das ich dieses Buch jedem empfehlen wpürde der mal wieder etwas witziges für zwischendruch lesen möchte, was absolut keinen Anspruch hat.

    Mehr
  • Sehr unterhaltsames, lustiges Buch!

    Dann klappt's auch mit dem Doktor

    sabine

    04. June 2013 um 18:39

    Ein sehr unterhaltsames Buch. Ich habe mich köstlich amüsiert! KAnn ich nur jeden empfehlen, der für den Sommer noch eine Unterhaltung sucht!

  • Gute Unterhaltung für zwischendurch!

    Dann klappt's auch mit dem Doktor

    bookmouse

    11. April 2013 um 15:21

    Das Buch hat mich nicht nur wegen seines Inhalts angesprochen, sondern auch oder hauptsächlich des Covers wegen. Darauf ist ein Teddybär mit Herz abgebildet, der so süß aussieht, dass ich das Buch einfach haben musste. Ich kann euch sagen: Es hat sich gelohnt! Außerdem findet man beim Seitenschnitt des Buches den Teddybär wieder, der einen beim Lesen begleitet, wenn man das so sagen kann. Bei diesem Buch gilt: Ab aufs Sofa und wohlfühlen! Gut geeignet für stressige Tage, denn dieses Buch lässt euch für kurze Zeit die Probleme des Alltags vergessen. Ich wurde bei diesem Buch gut unterhalten. Der Inhalt erinnert mich an „Doctor´s Diary“. Die Serie fand ich damals echt super. Zitat: Die Sprechstunde für kleine Walfische, ähem, korrekt ausgedrückt natürlich Adipositas-Sprechstunde, wuppe ich doch mit links. (Seite 16) Dieses Buch hat mich überzeugt.

    Mehr
  • Rezension zu "Dann klappt's auch mit dem Doktor" von Caroline Lenz

    Dann klappt's auch mit dem Doktor

    LineLine

    26. December 2012 um 14:44

    Ich muss euch schonmal vorwarnen, das Buch ist zum Ende hin ziemlich kitschig und klischeebeladen. Man weiß schon von vorherein, wie das Buch ausgeht, trotzdem habe ich das Buch mit Freude gelesen. Es gab genug Stellen an denen man sich das Lachen verkneifen musste (Vorallem wenn man wie ich das Buch in der Bahn liest.) Das Cover finde ich vor allem wegen dem Amigurumi auf dem Cover toll. Schön finde ich auch, dass der Buchschnitt (nennt man das so?) unten und an der Seite bedruckt wurde. Anna ist allegemein ziemlich naiv, vorallem was Ben angeht. Zum Glück merkt sie dann doch irgendwann, dass er nicht so das Wahre ist. Allerdings macht sie das auch total sympatisch und man hatte immer etwas zu lachen. Ich habe Anna und Vera, ihre beste Freundin fest in mein Herz geschlossen und es wird mir schwer fallen sie wieder loszulassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Dann klappt's auch mit dem Doktor" von Caroline Lenz

    Dann klappt's auch mit dem Doktor

    Biene2004

    04. December 2012 um 09:07

    Halbgöttin in Weiß sucht Mann auf Rezept! Zum Cover: Dieses in rosa gehaltene Cover mit dem Teddy und dem großen Herz fällt uns Mädels natürlich sofort in´s Auge. Besonders witzig finde ich allerdings die Aufdrucke von außen an den Buchseiten, damit ist der Autorin auf jeden Fall eine mega auffällige Besonderheit gelungen, klasse! Zum Inhalt: Die Kinderärztin Dr. Anna Plüm könnte mit ihrem Leben zufrieden sein - doch leider ist sie schon seit einiger Zeit Single. Die krampfhaften Versuche, diese Tatsache zu ändern und den Mann für´s Leben zu finden, scheitern natürlich kläglich. Außerdem kämpft Anna sich nebenbei noch durch den mehr oder weniger stressigen Klinikalltag, wo Affairen und Vertuschungen an der Tagesordnung stehen. Gar nicht so einfach, hier den Wahrheiten auf die Spur zu kommen, zwischendurch noch einen guten Job zu machen und auch Zuhause die lästige neugierige Nachbarin Frau Beier sowie ihre ständig nervende Mama bei Laune zu halten. Als Anna dann auch noch in die Moby-Fit-Ambulanz wechselt und dort ihren neuen pulundertragenden Kollegen Dr. Nils Denner kennenlernt, scheint sie tatsächlich vom Pech verfolgt. Doch Dr. Denner ist gar nicht so spießig, wie es anfangs scheint... Meine Meinung: Ein spritziger, erfrischender und total amüsanter Schmöker, der kein Klischee ausläßt und genau das Richtige ist, um einfach mal abzuschalten. Die Autorin Caroline Lenz erinnert mit ihrem Buch zwar ein bisschen an die Erfolgsserie DD, aber das tut dem Ganzen absolut keinen Abbruch. Ich habe mich beim Lesen super wohl gefühlt, habe zwischendurch das eine oder andere Mal lauthals loslachen müssen und mich einfach nur köstlich amüsiert. Fazit: Leichte Kost zum wohlverdienten Entspannen, wer hier ein Buch mit Tiefgang erwartet, wird wohl enttäuscht! Ich kann diesen Roman vorbehaltlos weiterempfehlen, genau das Richtige für relaxte, chillige, ungezwungene Lesestunden!

    Mehr
  • Rezension zu "Dann klappt's auch mit dem Doktor" von Caroline Lenz

    Dann klappt's auch mit dem Doktor

    Machi

    28. November 2012 um 14:16

    Die Kinderärztin Anna Plüm ist Single und auf der Suche nach ihrem Traumprinzen. Doch mit den vielen Überstunden und Nachtschichten ist das gar nicht so einfach. Dazu hat sie an ihrem Arbeitsplatz mit Gerüchten und weniger fähigen Kollegen zu kämpfen. Als sie einen Job in der Moby-Fit Ambulanz erhält, ist das ihre Chance sich zu beweisen, doch auch hier gibt es schier unüberwindbare Probleme mit ihrem neuen, nervtötenden Kollegen Nils Denner. Caroline Lenz schreibt aus der Perspektive der Anna Plüm mit sehr viel Humor. Dabei sind sehr viele Lacher vorprogrammiert, auch wenn die komischen Situationen manchmal etwas konstruiert wirken. Jedoch sind die Dialoge und ihre Gedanken sehr witzig formuliert. Ein bisschen seltsam und auch störend ist die Sprunghaftgkeit von Nils Denner, ihrem neuen Kollegen. Das wirkt auch zu zwinghaft und unrealistisch und führt dazu, dass die weitere Handlung sehr vorausschaubar wird. Des Weiteren sind auch die vielen Klischee, derer sich Caroline Lenz bedient, dem Lesespaß nicht unbedingt förderlich. Da würde man sich oft noch etwas neues und unverbrauchtes wünschen. Das Cover ist gut gestaltet und die Aufdrucke an den Seitenrändern sind eine gute Idee, auch wenn das Gesamtkonzept trotzdem etwas zu kitschig ist. Der Erzählstil ist sehr flüssig, witzig und leicht zu lesen. Das Buch ist also eine schöne und leichte Sommerlektüre mit hohem Schmunzelfaktor, wenn man nicht zu hohe Erwartungen und Ansprüche an das Buch stellt.

    Mehr
  • Rezension zu "Dann klappt's auch mit dem Doktor" von Caroline Lenz

    Dann klappt's auch mit dem Doktor

    dingsbaer

    16. November 2012 um 15:45

    Anna Plüm ist Ende 20, arbeitet als Assistenzärztin in einem Kinderkrankenhaus und ist Single. Den richtigen Mann fürs Leben hat Sie zum Leidwesen ihrer Mutter noch nicht gefunden. Mit deren Sticheleien und der nervigen und überaus neugierigen Nachbarin Frau Beier muss Anna sich genau so rum schlagen, wie mit absurden Patientengeschichten und Affären auf der Arbeit. Als sie in der Klinik dann die Station mit den übergewichtigen Kindern angeboten bekommt, ist Anna erst einmal total happy. Aber dort ist Nils Denner, der häufig pullundertragende Psychologe, ihr neuer Chef. Und dieser ist nicht nur notorisch unordentlich, sondern auch noch eine Spaßbremse. Anna gerät dann auch direkt mit ihm aneinander und es kommt zu einigen Missverständnissen. Die Autorin Caroline Lenz; selbst Kinderärztin, scheint in diesem Buch ihre eigenen mehr oder weniger lustigen Erfahrungen niedergeschrieben zu haben. Auf jeden Fall macht dieser lockere und humorvolle Roman viel Spaß und war zudem zügig zu lesen. Ich konnte mir alle Szenen sehr gut vorstellen und man kann so richtig mit der Ich-Erzählerin Anna mitfühlen. Das Cover finde ich sehr süß, das Pink und der Teddy wurden sehr gut gewählt. Besonders gut gefallen hat mir, dass man den Teddy und viele Herzen auf dem Seitenrand des Buches gedruckt hat. Für mich etwas Besonderes. Die Hauptperson Anna ist mir mit ihrer lockeren und tollpatschigen Art sehr sympathisch und auch ihre besten Freunde würde man genauso wie Anna gerne persönlich kennen lernen. Auch wenn das Ergebnis vorhersehbar war, also Anna ihren Mr. Right findet, konnte ich nicht aufhören zu lesen und hatte das Buch im Handumdrehen durch. Und man sieht mal wieder, dass auch Männer Zicken sein können und es besser ist, wenn man sich bei Unklarheiten mal richtig ausspricht. :)

    Mehr
  • Rezension zu "Dann klappt's auch mit dem Doktor" von Caroline Lenz

    Dann klappt's auch mit dem Doktor

    claudia_seidel

    11. November 2012 um 11:32

    Die Aufmachung des Buches ist für ein Taschenbuch recht hochwertig und auffallend, da auch die Seitenkanten bedruckt sind und das Cover durch das knallige Pink ins Auge sticht. Der Titel hat mich allerdings weniger angesprochen, er klingt schon ziemlich nach einem kitschigen Arztroman. Daher habe ich auch erst mal die Finger davon gelassen, mich dann später aber doch von den recht guten Bewertungen auf amazon überzeugen lassen, das Buch zu kaufen. Ebenfalls überzeugt hat mich die Tatsache, dass die Autorin selbst erst um die 30 und Kinderärztin ist, was sich dann im Roman auch positiv bemerkbar machte, da sie sicher recht viel eigene Erfahrung einbringen konnte, sodass das Buch recht realistisch wirkt und nicht total übertrieben. Die Hauptperson Anna Plüm ist eine 29-jährige Kinderärztin in einem Krankenhaus und steht in diesem Alter natürlich noch am Anfang ihrer Karriere, was sich dann auch in vielen Überstunden und leichten Problemen damit, von Ärzten und Eltern der Patienten ernst genommen zu werden, bemerkbar macht. Auch ihr Flirt, ein Schönheitschirurg, nimmt sie nicht wirklich für voll, weshalb diese Geschichte zum Glück nicht von langer Dauer ist. Ihre Mutter ist allerdings extrem besorgt, dass sie keinen Mann mehr abbekommt und ihr nicht schnellstmöglich Enkelkinder schenkt, und teilt ihr das auch ständig telefonisch mit, was Anna zusätzlich stresst. Glücklicherweise hat sie aber auch gute Freunde, die sie in ihrer doch recht seltenen Freizeit immer wieder auffangen. In der Klinik schafft sie einen kleinen Aufstieg, indem sie eine Ambulanz für fettleibige Kinder mitbetreuen darf. Dort muss sie allerdings mit dem Psychologen Dr. Denner zusammenarbeiten, der ihr zunächst gewaltig auf die Nerven geht. Im Verlauf der Handlung kommt es immer wieder zu lustigen, aber auch nicht übertrieben dargestellten Begebenheiten mit Patienten, Freunden, Kollegen oder eben auch der anstrengenden Mutter, die sich dann auch noch mit Annas aufdringlicher Nachbarin verbündet. Und auch hinsichtlich ihres Liebeslebens bahnt sich etwas an, was ich hier aber noch nicht verraten will. Insgesamt ließ sich das Buch wirklich angenehm lesen und war eine gute Unterhaltung. Es trägt auch dazu bei, dass man einmal einen genaueren Eindruck davon bekommt, wie der Alltag einer jungen Klinikärztin aussieht und dass es ein weiter Weg ist, bis man es zu einem gut verdienenden "Halbgott in Weiß" schafft.

    Mehr
  • Rezension zu "Dann klappt's auch mit dem Doktor" von Caroline Lenz

    Dann klappt's auch mit dem Doktor

    anyways

    04. November 2012 um 15:56

    Gestatten, Anna Plüm, promovierte 29 jährige Kinderärztin, Single, zwei beste Freundinnen, einen besten (platonischen) Freund mit chaotischem Liebesleben, eine verständnislose Mutter und eine nervende alte Nachbarin. So in etwa kann man knapp Annas Leben umreißen. Das Leben der jungen Assistenzärztin ist geprägt von ihrem anspruchsvollen Job im Schichtsystem, der ihr nur wenig Zeit für die gemeinsamen Freunde lässt und noch viel weniger für die Suche nach Mister Right. Da sitzt man schnell dem einen oder anderen Blindgänger auf, musste Anna schon mehrfach feststellen. Auch die Freude über ihre erste eigene Ambulanz „Moby Fit“ währt nur kurz, da sie sich die Kompetenz mit dem Psychologen Dr. Denner teilen muss, ein Exemplar der Gattung Mann, mit dem sie schon kurze Zeit vorher ein unangenehmes Erlebnis hatte. Außerdem trägt er unmögliche Klamotten. Als der so Modemufflige auch noch unverhofft in Annas Freundeskreis eindringt , nimmt diese recht kratzbürstige Züge an. Von der ersten bis zur letzten Seite einfach köstlich komisch und unterhaltsam. Da ich selbst im Gesundheitswesen arbeite, kenne ich die dortigen Gepflogenheiten sehr genau. Die Autorin besitzt aber neben viel Talent und Humor auch großes Können all die lustigen, nervigen, anrüchigen und stressigen Situationen im Umgang mit Kollegen, Vorgesetzten, Patienten und deren Angehörigen unterhaltsam zu präsentieren. Angefangen von den Kliniksliebeleien die immer für viel Tratsch sorgen(jaja wir Frauen lieben tratschen, die eine mehr die andere weniger), den Umgang mit unverbesserlichen Machokollegen, die hektische Nahrungsaufnahme (die wie allgemein üblich aus den leckersten Kohlehydraten besteht) und therapieresistenten Patienten, alles mit dem dazugehörigen versteckten Zynismus unterlegt. Besonders positiv aufgefallen ist mir, das die Autorin nur wenige Fachtermini benutzt, in medizinischen Kreisen ist es ja oft üblich, sehr zum Leidwesen Außenstehender, dem totalen Fachjargon zu erliegen. Den Fehler begeht die Autorin nicht, sie fokussiert mehr das private Umfeld ihrer Protagonistin. Allein in diesem habe ich so viele Parallelen zu meinem Feststellen können. Angefangen vom Existieren während einer Nachtdienstwoche, denn am Leben nimmt man während dieser Zeit nicht wirklich teil. Ich stand ähnlich wie Anna, immer nur neben mir. Klar einiges im Verlauf der Geschichte ist vorhersehbar, aber bei diesem Genre gehört es ja dazu. Fazit: Ein richtig guter Frauenroman und eine hervorragende Strandlektüre.

    Mehr
  • Rezension zu "Dann klappt's auch mit dem Doktor" von Caroline Lenz

    Dann klappt's auch mit dem Doktor

    AusZeit-Mag

    02. November 2012 um 11:27

    Inhalt - Für Anna Plüm, Assistenzärztin der Kinderheilkunde, läuft es momentan beruflich richtig rund: Soll sie doch zukünftig das Adipositas-Schulungsprogramm für Kinder und Jugendliche an ihrer Klinik leiten und damit einen mächtig großen Schritt auf der Karriereleiter machen. Zudem passt es auch privat, denn mit Freundin Vera, Kumpel Till und dem Rest ihrer Clique kann man immer wieder gerne Party machen, und auch ihr Liebesleben scheint an der Seite des attraktiven Schönheits-Chirurgen Ben wieder in Schwung zu kommen. - Doch alles nur Schein als Sein, denn der neue Kollege der „Moby Fit“ Ambulanz, Dr. Denner, ist so gar nicht ihre Kragenweite, weder seine gewagten Mode-Outfits noch sein sprödes und herrisches Auftreten ihr gegenüber. Und auch Amors Pfeil trifft nicht wirklich ins anvisierte Ziel … - Einschätzung - Ein Chick-Lit ja – aber einer der behaglichen und vor allem der angenehmen Sorte. So würde ich den Schmöker mal auf die Schnelle für mich selbst bewerten. Ich persönlich unterscheide ja bei diesem Genre immer ganz gerne in zwei Kategorien: Lesen und sich dabei rundum wohlfühlen, wie eben hier. Oder aber eben die Rubrik: Lesen und dabei in eine eher hektische und unruhige Sphäre geraten, in der die Protagonisten einen Tick zu sehr unter Strom stehen und so was von Duracell-Häschen auf Ecstasy haben. Finde ich persönlich jetzt nicht so prickelnd und bevorzuge da eindeutig die ruhigere Variante. - „Dann klappt’s auch mit dem Doktor“ hab’ ich für mich mal kurzerhand zum Wohlfühl-Schmöker erklärt ohne eben diese lästige Nebenwirkungen. Eine perfekte Dosis Humor mit einer kleinen, aber feinen Portion Echtheit und das Ganze mutiert zu einem munteren Leseabenteuer. - Mit Anna stellt uns die Autorin eine Hauptprotagonistin vor, die so wunderbar aus dem normalen Leben gegriffen scheint, wobei ich auch zugeben muss, dass sie in der ein oder anderen Szene doch auch ein bisschen zickig und kratzbürstig agiert, da vor allem an der Seite des guten Nils. Da ist sie sich wirklich für kein Scharmützel zu schade und stellt gerne mal die Stacheln auf. Ansonsten zeigt sie sich uns Leserinnen gegenüber gut aufgestellt, meistert all die kleinen und größeren Problemchen des Alltagstrotts bisweilen souverän oder mitunter mal glücklos, halt wie wir „Otto Normalverbraucherin“ eben auch. - Wie sie all diese manchmal kniffligen Herausforderungen auf die Reihe kriegt, erzählt uns Anna aus der Ich-Perspektive, sodass man als Leserin so richtig umfassend und weitschweifig in die bisweilen originelle Gedankenwelt der jungen Frau eintauchen kann und sich dabei bestens amüsiert. - Auf dem Spielfeld der Nebenfiguren hat die Autorin für meine Begriffe ein richtig gutes Händchen für die perfekte Aufstellung gehabt. Da gibt es einen wirklich harmonischen Mix aus verschiedenen Typen, die so herrlich die ganze Bandbreite von oben nach unten auf der Sympathieskala abdecken. Ob die liebenswerten und netten Charaktere oder auch die unleidliche und verdrossene Fraktion – Caroline Lenz bedient uns hier mit allerlei interessanten Persönlichkeiten: Die nervige Mama, die man irgendwie seinem ärgsten Feind nicht wünscht; ein liebestoller Oberarzt, der alles anbaggert, was nicht bei drei auf den Bäumen ist; oder eine lästige Nachbarin, die das angedachte gute Miteinander im Mietshaus zu einer wahren Herkules-Aufgabe werden lässt. - Für mich ebenfalls ein Pluspunkt des Schmökers ist der leger-saloppe und ja, auch der jugendliche Schreibstil von Caroline Lenz, der hier mit viel lässigem Humor punkten kann und für richtig flotte und amüsante Unterhaltung sorgt. Übrigens spürt man in der ein oder anderen Szene auch ganz gut, dass doch eher die Ärztin als die Autorin „spricht“ und so dem Ganzen auch einen Hauch Realitätssinn und irgendwie auch Echtheit verleiht. Fand ich als Ausgleich zu der leicht-beschwingten Schreibe der Autorin sehr gelungen und gibt dem Geschehen auch einen Tick Authentizität. - Noch ein Wort zur Cover-Gestaltung: Da wurde wirklich mit viel Liebe zum Detail gearbeitet und uns Leserinnen auch was fürs Auge geboten. Und wie könnte es anders sein, wird da natürlich schon die Farbgebung zu einem absoluten Eye-Catcher und entspricht auch so herrlich dem typischen Klischee eines waschechten Mädchenbuches. Es lebe Pink samt vieler, kleiner Herzchen – aber was soll’s? Die verborgene Girlie-Seite in uns lechzt ja eigentlich danach! - Fazit - Ein Chick-Lit, der humorvoll und kurzweilig unterhält und mit einer aufgeweckten und pfiffigen Hauptprotagonistin aufwartet kann, die spät, aber glücklicherweise nicht zu spät bemerkt, dass der ein oder andere Pullunderträger durchaus seine Qualitäten hat. Von mir gibt’s volle 5 von 5 Punkten für unseren ambitionierten Weißkittel samt Anhang! (AK)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks