Caroline Nastro , Vanya Nastanlieva Der kleine Bär möchte schlafen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der kleine Bär möchte schlafen“ von Caroline Nastro

Was tun, wenn man einfach nicht einschlafen kann? Der kleine Bär verlässt seine Höhle und stapft in die große Stadt, die niemals schläft, nach New York. Hier macht er die aufregendsten Entdeckungen. Er besucht die Freiheitsstatue, die Oper, das Metropolitan Museum und viele andere aufregende Orte. So ein großer Ausflug macht ganz schön müde. Der kleine Bär tapst weiter und weiter. bis er doch wieder zu Hause in seinem Wald landet. In der eigenen Höhle, bei Mama Bär und den Geschwistern schläft es sich eben doch am besten.

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny und ihre Freunde gruseln sich köstlich auf Klassenfahrt, unbedingt lesenswert!

meisterlampe

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Kinderbuch für die Weihnachtszeit!

Larii-Mausi

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Buch, dass Kinder und Eltern zum Mitmachen auffordert.

Nora_ES

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein toller Kinderkrimi, der besonders Enid Blyton Fans begeistern wird! Spannend, schräg und humorvoll, ein richtig schönes Ferienabenteuer!

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Hommage an Caroline Nastros Heimatstadt New York City, die Stadt, die nie schläft

    Der kleine Bär möchte schlafen
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    27. September 2016 um 15:59

    Dieses wunderschön von Vanya Nastanliva illustrierte Bilderbuch aus den USA erinnert etwas an Sabine Bohlmanns und Kerstin Schoenes „Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der nicht einschlafen konnte“  und ist gleichzeitig eine Hommage an Caroline Nastros Heimatstadt New York City, die Stadt, die nie schläft.Sie erzählt von einem kleinen Bär, der im Winter nicht einschlafen kann. Alles ist schon für den Winterschlaf bereit, auch seine Nachbarn ruhen, aber er findet keinen Schlaf. Da macht der kleine Bär sich auf durch den Schnee bis er in eine große Stadt kommt. Dort schläft niemand und es gibt so viel zu entdecken. Eine Parade, die Freiheitsstatue, die Oper, das Metropolitan Museum, Schwartz & Schwartz, den Laden voller Spielzeug.Mittlerweile sehr müde geworden, sucht er sich bald Orte, wo er glaubt schlafen zu können. Doch eine Bank am Broadway wird bald nicht nur wegen der lauten Taxis zu unbequem, auch aus dem Naturhistorischen Museum und aus dem Central Park wird er verwiesen. Und so läuft er weiter und weiter, bis es wieder im Wald in seiner Höhle bei seiner Mutter angelangt ist.Jetzt „gab es nur den kleinen Bären und seine tiefen Träume – und  die leisen Geräusche des Winters.“

    Mehr