Rosen, Tee und Kandiszucker

von Caroline Roberts 
3,4 Sterne bei36 Bewertungen
Rosen, Tee und Kandiszucker
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (18):
Thujas avatar

Eine wirklich nette Geschichte über eine gemütliche Teestube, zu der man gerne reisen würde

Kritisch (5):
DarkReaders avatar

Eine schöne Idee, aber Umsetzung und Schreibstil lassen sehr zu wünschen übrig.

Alle 36 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Rosen, Tee und Kandiszucker"

Für Ellie geht ein Traum in Erfüllung: In diesem Sommer darf sie die Teestube im wunderschönen Clavenham Castle mit Leben und dem Duft nach Tee und frischem Kuchen füllen. Doch der alte Lord Henry streubt sich gegen jede Veränderung. Hat Ellie sich doch zu viel vorgenommen? Reicht es einfach nur gut backen zu können, um eine Teestube zu führen? Sie muss es einfach schaffen und sich in das Herz des alten Griesgrams backen – und vielleicht sogar in das des gutaussehenden Verwalters Joe ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956496622
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum:08.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne13
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    DarkReaders avatar
    DarkReadervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine schöne Idee, aber Umsetzung und Schreibstil lassen sehr zu wünschen übrig.
    Oh je.....

    Ich fand das Buch beim Stöbern und dachte mir: England, eine Teestube und ein neuer Anfang - das ist was für mich.
    Wäre es auch gewesen, wenn die Realisation nicht so schlecht gewesen wäre. In der ersten Hälfte des Buches dachte ich, ich bin an einen holprigen Schüleraufsatz aus der 5.Klasse geraten, so schlecht war der Schreibstil. Kindisch fast die Sätze und die Beschreibungen vom Gemütszustand der Protagonisten und den naiven Gedanken der "Heldin" Ellie.
    Meine Güte, ist mir diese Frau mit ihren kruden Gedanken auf die Nerven gegangen.
    Meine Sympathien hatte sie jedenfalls nicht. Leider konnte ich in diesem Buch keinem der Protas etwas abgewinnen, für mich blieben sie alle blass und fad.
    Auch mit Ortsbeschreribungen war es nicht weit her und so quälte ich mich durch ein Buch ohne Höhen, dafür mit um so mehr Tiefen und war froh, als es endlich vollbracht war.
    Die 2 Sterne gibt es für das Kaffeekuchen - Rezept, welches wirklich außergewöhnlich ist und nach Nachbacken schreit.
    Alles andere war nur altes, fades Brot - ungenießbar!

    Kommentieren0
    58
    Teilen
    Thujas avatar
    Thujavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wirklich nette Geschichte über eine gemütliche Teestube, zu der man gerne reisen würde
    Eine Teestube in der ganz normale Wunder geschehen

    Ellie arbeitet nicht gerne bei der Versicherung, der Job ödet sie an. Was sie wirklich gerne macht und offensichtlich auch kann, ist Backen. Eine Teestube in dem alten Schloss Claverham Castle soll ihre große Chance werden. Und diese Veränderung soll natürlich auch helfen, ihren Liebeskummer zu vergessen.
    Caroline Roberts lässt die Leser mit zittern, ob Ellies Vorhaben wirklich gelingen kann, denn ein bisschen Ahnung von  Betriebswirtschaft wäre schon förderlich gewesen. Aber Ellie findet im Schloss und in der Umgebung viele Verbündete und schließlich nach einigen Umwegen auch die große Liebe.
    Northumberland und die Umgebung des Schlosses werden so wundervoll beschrieben, dass man sofort aufbrechen möchte. Und Omas Kaffeekuchen(mit Rezept) ist wirklich eine Sünde wert.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    angel1843s avatar
    angel1843vor einem Jahr
    Ein Neuanfang...

    Nach jahrelanger Arbeit geht für Ellie endlich der Traum von einer eigenen Teestube in Erfüllung. Schnell wird ihr jedoch klar, dass sie es nicht ganz ohne die Hilfe der Mitarbeiter schafft. Sie schließt mit ihnen einen Kompromiss und erreicht damit das Unmögliche…

    Die Geschichte um Ellie und Joe ist eine rührende Liebesgeschichte mit allen Höhen und Tiefen die damit einhergehen. Unter anderem kämpft Ellie darum es endlich alleine zu schaffen ohne die Hilfe von Eltern und Freunden. Sich unabhängig zu fühlen. Doch schnell merkt sie, dass es wirklich nicht so einfach ist. Joe geht es nicht anders. Er versucht die Anerkennung seines Vaters zu erlangen; was nicht einfach ist. Dennoch schaffen es beide nur gemeinsam alles zu überwinden. Anders geht es auch den Menschen in der Wirklichkeit nicht. Viele von uns haben Träume die verwirklicht werden wollen. Einige schaffen es, anderen nicht. Manche über Umwege und anderen verlieren diesen Traum wieder; so auch nachdem sie es geschafft haben. Aber dies sollte niemanden davon abhalten es zu versuchen. Jeder sollte es wagen; ob direkt oder auf Umwege. Jeder schafft es etwas aus sich zu machen; auch mit und ohne Hilfe…

    Das ist etwas das ich sehr toll an dieser Geschichte fand. Dennoch fand ich es auch Schade, das Ellie sich manchmal einfach zu schnell unterkriegen ließ, bei dem Versuch etwas alleine zu wagen. Sie hätte in manchen Punkten einfach standhaft bleiben sollen, statt einzuknicken…


    Fazit: Eine sehr schöne Geschichte bei der Träume auch wahr werden können, egal wie lange es dauert. Jeder sollte selbst sein Schicksal verwirklichen dürfen und sich nicht davon abhalten lassen…

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kitsune87s avatar
    Kitsune87vor einem Jahr
    Ein etwas bitterer Tee...

    Romane, die die in Cafés und Teestuben spielen, oder in denen diese eine große Rolle spielen, sind mein absolutes Guilty Pleasure. Ich komme selten um einen solchen Roman herum. Dabei könnte man auf die Idee kommen, dass ich so ziemlich alles, was in dieser Hinsicht erzählt werden kann, schon gelesen habe und dass alle Romane, die weiterhin erscheinen, immer wieder die gleiche Geschichte erzählen. Die Gute Nachricht ist: Dem ist nicht so und es trifft auch nicht auf diesen Roman zu. Die schlechte ist, dass sich „Rosen, Tee und Kandiszucker“ nicht aus der Masse, dieser Romane hervorzuheben weiß.

    Die vollständige Rezension findet ihr auf kitsunebooks.de.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Blausterns avatar
    Blausternvor einem Jahr
    Rosen, Tee und Kandiszucker

    Elli gefällt die Arbeit bei der Versicherung schon lange nicht mehr. Dazu hat ihr Verlobter auch noch die Hochzeit abgesagt. Sie braucht dringend eine Veränderung. Da bietet es sich doch an, die Chance zu nutzen und sich auf die ausgeschriebene Stelle der Verpachtung der Teestube im Castle Claverham zu bewerben. Schon immer war es ihr Traum, ein eigenes Café zu führen und all die tollen Backrezepte ihrer Großmutter backen und unter die Leute bringen zu können. Leider hat sie keinerlei Erfahrung, wie man ein Geschäft führt, und auch der Lord hat diese Bedenken. Doch der attraktive Gutsverwalter Joe möchte, dass sie eine Chance bekommt, schon allein deshalb, weil er sie unbedingt wiedersehen will. Wie wird sich Elli schlagen? Und kann sie sich auf Joe aufgrund ihrer kürzlich missglückten Beziehung einlassen?
    Eine schöne Lektüre für den Sommer zum Entspannen. Die Spannung ist verhalten, man weiß, wo es hinführt. Ellis große Leidenschaft ist das Backen, und das spürt man auf jeder Seite. Sie hat Mut, etwas Neues zu beginnen und will es unbedingt schaffen, die Teestube mit gutem Ergebnis zu führen, finanziell und natürlich genüsslich für den Gaumen. Und es läuft einem schon beim Lesen das Wasser im Munde zusammen. Am Ende des Buches findet man dann das Backrezept von Omas Kaffeekuchen zum Nachbacken. Auch die Umgebung und das Schloss kann man sich wunderbar vorstellen. Hauptsächlich erzählt Elli hier ihre Sicht der Dinge, zwischendurch erfahren wir aber auch etwas mehr von Joe, sodass einem auch seine Handlung deutlich gemacht wird. Der Schreibstil liest sich leicht, und man kommt schnell voran.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    sabrinchens avatar
    sabrinchenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Zuckerschock-Buch , Ein Wohlfühlroman der noch ein bisschen mehr Schmackes hätte brauchen können. Leckeres Cover, Süsse Geschichte ,
    Zuckerschock-Buch , Ein Wohlfühlroman der noch ein bisschen mehr Schmackes hätte brauchen können.

    Das Cover und der Buchtitel sind sehr appetitlich und die Geschichte hat mir genau das gegeben was ich mir bei der Auswahl dieses Buches vorgestellt habe.

    In total angenehmen Schreibstil wird hier aus 2 Perspektiven erzählt.
    Erstens aus Ellies Sicht und dann wieder gibt es Joes Ansichten und Gefühle.
    Dadurch wird eine gut verständliche und nachvollziehbare Atmosphäre geschaffen.
    Beide sind sympathische Protagonisten die ich sofort ins Herz geschlossen habe.
    Es gibt eine romantische, herzerwärmende Handlung die sehr bildlich mit toller Landschaft und anregenden Schlossbeschreibungen glänzt.
    In der anheimelnden Teestube werden leckere Kuchen beschrieben die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.
    Zwar müssen erst ein paar Hindernisse bewältigt werden bis es dazu kommt aber es war interessant das zu verfolgen.

    Insgesamt ist dieses Buch ein Wohlfühlroman der noch ein bisschen mehr Feuer hätte brauchen können.
    Trotzdem vergebe ich 4 leckere Sterne.


    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Morrigans avatar
    Morriganvor einem Jahr
    Ein netter „Summer-Read“, dem es allerdings ein wenig an Gefühl und Pepp gefehlt hat

    Ellie Hall braucht dringend eine Veränderung. Sie will weg von ihrem Job, ihrem Ex und raus aus der Stadt. Ihr Traum war es schon immer ein eigenes Café zu betreiben, daher bewirbt Sie sich um die Verpachtung der Teestube im Claverham Castle. Trotz mangelnder Erfahrung wird sie engagiert und sie zieht auf das Schloss um ihre eigene Teestube zu eröffnen. Doch nicht nur das Café hat es ihr angetan, auch der gutaussehende Gutsverwalter Joe übt wahnsinnige Faszination auf sie aus.

     

    Das Cover ist wunderschön gestaltet und verspricht direkt einen Wohlfühlroman. So ganz kann das Cover die Versprechungen aber leider nicht halten.

    Etwas übertrieben fand ich bereits zu Beginn, dass Ellie Joe nur beim Vorstellungsgespräch gesehen und dann sofort Angst hatte, ihn nie wieder zu sehen. Und auch Joe ist direkt von Ellie fasziniert. Danach geht die Liebesgeschichte allerdings sehr schleppend weiter und es dauert sehr lang, bis die beiden tatsächlich zusammen finden.

    Der Schlossbesitzer, Lord Henry, ist etwas verschroben und hat seltsame Angewohnheiten. Genau das hat etwas Pepp in den Roman gebracht, der sonst langsam vor sich hin plätscherte.

    Mit der Bedienung Doris hat Ellie etwas zu kämpfen. Sie ist sehr in alten Gewohnheiten eingefahren und sie benimmt sich als wäre sie die Chefin. Hier habe ich auf Spannung, Witz und vielleicht auch etwas Drama gehofft, doch das Potenzial, dass Doris hier gibt, wurde leider nicht genutzt.

    Der Großteil der Handlung wird aus Ellies Sicht erzählt, doch auch Joe hat ein paar eigene Kapitel über die man mehr von ihm und seine Sicht der Dinge erfährt.

    Im Verlauf der Story gibt Joe noch ein gut gehütetes Geheimnis preis, das leider sehr vorhersehbar war und mich so gar nicht überrascht hat.

    Als nettes Extra gibt es noch das Rezept zu „Omas Kaffeekuchen“. Da dieser Kuchen sehr oft im Buch gelobt wird, lädt es dazu ein, den Kuchen einmal selbst zu probieren.

    Fazit: Ein netter „Summer-Read“, dem es allerdings ein wenig an Gefühl und Pepp gefehlt hat. 3,5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Buecherheikes avatar
    Buecherheikevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Der Anfang ist etwas langatmig. Der zweite Teil war aber toll.
    Anfangs etwas langatmig, dann aber toll


    Verlag: Mira Taschenbuch 
    Seiten: 395
    ISBN: 978-3-95649-662-2


    Irgendwie lese ich in letzter Zeit viele Bücher, in denen es um Kuchen geht. Mmhhh, woran das wohl liegt? Wenigstens gibt es hier am Ende wieder ein Rezept. Von einem Kuchen, mit Schokolade... 🍫🍫🍫😍😍😍


    Eine wunderschöne Liebesgeschichte. Den Anfang fand ich etwas langatmig, aber dann hatte mich die Geschichte doch gepackt. Es ging Schlag auf Schlag und plötzlich war das Buch zu Ende. Wieder mal ganz plötzlich und unerwartet. 


    Da fängt man langsam an, alle zu lieben, versteht alle Zusammenhänge, fiebert mit und verdrückt beim happy End ein Tränchen und was macht die Autorin...  Legt einfach fest, dass die Geschichte hier zu Ende ist. 


    Darf die das????

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Twin_Katis avatar
    Twin_Kativor einem Jahr
    Kurzmeinung: Liebesroman, mit ein paar Schwächen...
    Liebe in der Teestube.... - für mich mit ein paar Schwächen...

    Echt treffend ist das Cover gewählt, es passt wirklich sehr gut zum Inhalt und zum Buchtitel - auch farblich gefällt es mir super.

    Mich konnten die Hauptprotagonisten Ellie und Joe durchaus überzeugen, sie sind sympathisch und auch hilfsbereit zu anderen. Einige Nebencharaktere haben mir besonders gut gefallen... darunter u.a. Ellies Eltern, obwohl diese wirklich nur eine Nebenrolle spielen, aber auch Nicola und Wendy fand ich klasse.

    Bei den Handlungen bin ich etwas unsicher, für mich hätten sie etwas abwechslungsreicher bzw. bedeutungsvoller sein können, manchmal waren einige Dinge etwas banal. Natürlich gab es auch einige Überraschungen, womit man so nicht umbedingt gerechnet hat. Zum Ende hin wurde es interessanter/spannender, das fand ich positiv.

    Als angenehm und als wirklich flüssig zu lesen empfand ich den Schreibstil der Autorin. 

    Kommentieren0
    51
    Teilen
    janakas avatar
    janakavor einem Jahr
    Kurzmeinung: eine schöne Liebesgeschichte auf einem Schloß
    Wage einen Neuanfang…

    *Inhalt*
    Auch Träume können in Erfüllung gehen. Das erfährt gerade die bei einer Versicherung beschäftigten Ellie. Ihr Job dort langweilt sie und seit ihrer abgesagten Hochzeit strebt sie eine Veränderung an. Da kommt die Anzeige nach einem neuen Pächter der Teestube auf dem wunderschönen Clavenham Castle zur rechten Zeit. Mit viel Elan und Hoffnung macht sich Ellie an diese neue Herausforderung. Schafft es Ellie die Menschen rund um Clavenham Castle mit ihren Backkünsten zu beeindrucken und für sich zu gewinnen? Oder hat sie sich mit dem Projekt etwas übernommen?

    *Meine Meinung*
    "Rosen, Tee und Kandiszucker" von Caroline Roberts ist eine leichte Sommerlektüre für Zwischendurch. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker, das Feeling im Schloss ist richtig spürbar. An manchen Stellen ist mir die Sprache zu flapsig und auch die intensiven Sexszenen waren nicht meins. Dafür ziehe ich dem Buch einen Stern ab.

    Die Charaktere sind lebendig und authentisch, Ellie habe ich sofort ins Herz geschlossen. Ihren Mut etwas Neues zu wagen, auch wenn man nicht von der kompletten Materie die Ahnung hat, hat mir sehr imponiert. Besonders gut gefallen haben mir auch die Backprozesse, ich bekam richtig Appetit auf die einzelnen Sachen. Ein besonderes Goddie ist das Rezept des legendären Kaffeekuchens am Ende des Buches.

    *Fazit*
    Diesen schönen Frauenroman kann ich nur eingeschränkt empfehlen, denn wer Sexszenen nicht mag, sollte die Finger von diesem Buch lassen, es sei denn, er kann sie so überlesen, wie ich auch.
    Ansonsten ist es eine schöne Sommerlektüre. Von mir gibt es 4 Sterne.

    Kommentieren0
    60
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MIRA-Taschenbuchs avatar

    Wir von MIRA Taschenbuch laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

    "Rosen, Tee und Kandiszucker" von Caroline Roberts

    ein. Bitte bewerbt euch bis zum 07.05.2017 für eines von 25 Leseexemplaren (Taschenbuch) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.

    Über den Inhalt:

    Für Ellie geht ein Traum in Erfüllung: In diesem Sommer darf sie die Teestube im wunderschönen Clavenham Castle mit Leben und dem Duft nach Tee und frischem Kuchen füllen. Doch der alte Lord Henry streubt sich gegen jede Veränderung. Hat Ellie sich doch zu viel vorgenommen? Reicht es einfach nur gut backen zu können, um eine Teestube zu führen? Sie muss es einfach schaffen und sich in das Herz des alten Griesgrams backen – und vielleicht sogar in das des gutaussehenden Verwalters Joe ...

    Du möchtest "Rosen, Tee und Kandiszucker" von Caroline Roberts lesen?

    Dann bewerbe dich jetzt um eines der 25 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension auch auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

    Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von MIRA Taschenbuch
    Nele75s avatar
    Letzter Beitrag von  Nele75vor einem Jahr
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks