Caroline Vermalle Denn das Glück ist eine Reise

(70)

Lovelybooks Bewertung

  • 76 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 18 Rezensionen
(32)
(22)
(11)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Denn das Glück ist eine Reise“ von Caroline Vermalle

Der salzige Wind des Meeres, der Geschmack von Crêpes mit Cidre und das Gefühl unendlicher Freiheit - der 83-jährige Georges genießt das Leben in vollen Zügen, als er gemeinsam mit einem Freund die Tour de France mit dem Auto nachfährt und sich damit einen langgehegten Traum erfüllt. Die einzige Verbindung zu seiner Familie sind die täglichen SMS an seine Enkelin Adèle, die ihren Großvater auf einmal mit ganz anderen Augen sieht -

Wunderschön Geschichte, die Mut macht, auch im Alter noch seine Träume zu verwirklichen

— Kelo24

Stöbern in Romane

Was man von hier aus sehen kann

WOW!!! Ein wunderbarer Roman, der alles enthält was man sich wünscht: Freundschaft, Humor, Tragik und viel viel Nächstenliebe.

MissRichardParker

Außer sich

Einerseits ein faszinierendes Debüt, andererseits eine persönliche Qual beim Lesen. Zu viel Abfall, Niederträchtigkeit und Einsamkeit...

parden

Der Typ ist da

Ganz nett zu lesen, aber nicht der Ortheil den ich gerne lese.

19angelika63

Der Gentleman

Herrlich witzig und urkomisch!

Kristall86

Tage ohne Hunger

Ein beeindruckendes Buch, das unter die Haut geht.

leserattebremen

Alles, was ich nicht erinnere

abgebrochen

Prinzenmama05

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Auf den Spuren der Tour de France

    Denn das Glück ist eine Reise

    MrsFoxx

    07. March 2014 um 14:21

    Georges Tochter Francoise unternimmt eine längere Reise nach Peru. Dies ist die ideale Gelegenheit für den 83jährigen und seinen Freund und Nachbar Charles für ihren lange gehegten Traum, die Tour de France nachzufahren. Nicht mit einem Fahrrad, denn dafür sind die beiden wahrlich zu alt. Sie nehmen einen Renault Scénic. Doch kurz vor der Abreise scheint ihr Plan zu scheitern, denn Georges Enkelin Adele ruft an um sich nach dem Befinden des Großvaters zu erkunden. Ein unbemerktes Aufbrechen scheint unmöglich. Doch die beiden Herren geben so leicht nicht auf, und wie gut, dass es so moderne technische Errungenschaften wie Handys gibt, denn Adele besteht für ihr Stillschweigen auf einen täglichen Reisebericht in Form einer SMS.  Caroline Vermalle hat mit "Denn das Glück ist eine Reise" einen wunderbar mitreißenden und spannenden Roman geschrieben. Ohne viele Worte benutzen zu müssen, versteht es die Autorin, den Leser nach Frankreich zu versetzen und den Duft der Wälder und Wiesen auf der Reise der beiden älteren Herren einzuatmen. Angesteckt durch deren Abenteuerlust, gelang es mir nicht, mich von dem Buch zu lösen. Und so habe ich es in kürzester Zeit verschlungen.  Es ist eine Freude, mitzuerleben, wie sich Großvater und Enkelin nur durch ein Versprechen, und einigen SMS sich wieder annähern und die verloren gegangene Zeit aufholen, indem sie ihre Erlebnisse mit dem jeweils anderen teilen. Ein Schmunzeln entlockten mir die im Buch abgedruckten Kurznachrichten, verfasst in der typischen "verkürzten" SMS-Sprache.  Das Cover ist ein Traum in Lavendel, und das Buch ist mit Liebevollen Details, wie z. B. der Karte mit der Route der beiden Freunde durch Frankreich und den mit ihren Etappen benannten Kapitel gespickt.  Fazit: Ein großartiges Buch über das Streben nach Glück und Nähe in einem wunderbar einfühlsamen und detailliertem Stil geschrieben, dass es eine Freude ist, dieses Buch zu lesen. Ein Buch, das den Favoriten-Status wahrlich verdient hat.  Absolute Leseempfehlung von mir! Ihr werdet es lieben!  Vielen, vielen Dank an rocejamki fürs Leihen!

    Mehr
  • Klein, aber fein

    Denn das Glück ist eine Reise

    Sabine17

    01. March 2014 um 22:20

    Georges ist 83 Jahre alt und lebt bei seiner Tochter. Als diese eine längere Reise macht, nutzt er die Chance und bricht mit seinem 76jährigen Nachbarn Charles heimlich auf, um die Tour de France nachzufahren. Allerdings mit dem Auto und nicht mit dem Rad. Bei einem Kontrollanruf erfährt Adèle, Georges' Enkelin, was ihr Großvater gerade treibt. Darauf hin vereinbart sie mit ihm, dass er ihr jeden Tag eine SMS schicken muss, andernfalls würde sie ihre Mutter informieren und die würde die Reise sicherlich beenden. Auf der Reise erleben die beiden alten Männer das pure Leben. Ihnen begegnen Liebe und Streit. Sie feiern spontane Partys und ärgern sich über schlechte Matratzen. Sie genießen den Anblick der wunderschönen Landschaft und lernen sich noch einmal neu als Freunde und nicht nur als Nachbarn kennen. Doch auch die Großvater-Enkelin-Beziehung von Adèle und Charles bekommt eine ganz neue Intensität. Dieses kleine, aber feine Buch lehrt uns viel über das Leben und die wahren Werte. Zum Schluss habe ich ein paar Tränen verdrückt. Das wunderschöne Cover rundet diesen Lesegenuss ab: ein lila Lavendelfeld und im Hintergrund fährt ein alter R4.

    Mehr
  • Denn das Glück ist eine Reise

    Denn das Glück ist eine Reise

    MissRose1989

    24. August 2013 um 01:20

    Eigene Meinung:  Das Buch war eher ein Zufallsfund in meiner Lieblingsbuchhandlung und als ich es begann zu lesen, war ich mir nicht sicher, ob das Buch etwas für mich ist, aber die Vorbehalte lösten sich nach wenigen Seiten schon auf.  Es geht um George (83 Jahre alt) und Charles (76 Jahre alt), die beide ein großes Abenteuer geplant haben - sie wollen die Etappen der Tour de France nachfahren ~ zwar nicht mit dem Fahrrad, aber dafür mit dem Auto. Beide wollen sich damit einen Jugendtraum erfüllen und "ihre" Welt noch einmal mit neuen Augen sehen und entdecken. Adéle, die in London beim Film arbeitet und eher durch Zufall von den Plänen ihres Großvaters erfährt, traut George die abenteuerliche Reise nicht mehr zu und besteht deswegen auf eine tägliche SMS ihres Opas, damit sie sicher gehen kann, dass es ihm gut geht. George ist schon seit einige Jahren sehr schwer krank und müsste nach Meinung der Ärzte schon verstorben sein, hängt aber an seinem Leben. Einem Leben, das, wie er im Laufe der Tour feststellt, gar nicht so unerfüllt war, wie er immer dachte. Aus diesen SMS entsteht eine Verbindung, die sowohl für Adéle wie auch für ihren Opa völlig neu ist und dadurch kommen sie sich näher als vorher.  Auch Charles geht die Reise nicht ohne Hintergedanken an, die aber erst im Laufe des Buches offensichtlich werden und dann auch thematisiert werden.  Ich möchte nicht zu viel von dem Inhalt verraten, aber das Buch zeichnet nicht nur ein wunderschönes Landschaftsbild von Frankreich sondern zeigt auch, wie nah man sich durch einfache Zeichenketten per SMS kommen kann. Caroline Vermalle zeichnet wunderschöne Momente in diesem Buch und lässt traumhafte Gegenden von Frankreich vor den Augen des Lesers auftauchen. Ihr Schreibstil ist leicht und flüssig, jedoch ist das Buch spannungsmäßig eher gleichbleibend, aber deswegen nicht langweilig. Caroline Vermalle springt zudem immer zwischen den Leben von Adéle und George hin und her, as einen sehr schönen Einblick in beider Leben ermöglicht. Beide lernt man dadurch sehr gut kennen und bekommt einen Eindruck von den Situationen, in denen beide zu Beginn des Buches gefangen sind. Fazit:  Manchmal verändern SMS Leben - dieses Buch ist ein Beispiel dafür.  Die Verbinung zwischen Adéle und ihrem Opa zeigt, dass es nie zu spät ist, sich nah zu kommen, auch wenn es zu Beginn nur durch Zeichen in Form einer SMS geschied.  Ein Buch für Frankreichliebhaber und solche, die es noch werden wollen. Es ist auch etwas für Tour de France-Begeisterte, obwohl eher die Langschaft und nicht die Anedoten der Tour im Vordergrund stehen.

    Mehr
  • Denn das Glück ist eine Reise

    Denn das Glück ist eine Reise

    -sabine-

    Charles und Georges, 76 und 83 Jahre alt, erfüllen sich einen langgehegten Traum: Sie fahren mit einem frisch erstandenen Renault die Tour de France nach. Dabei lernen sie nicht nur sich selbst neu kennen, sondern auch ihr Gegenüber, aus der langen Nachbarschaft wird langsam Freundschaft, mit allem, was dazugehört – Harmonie und Streit, Trennung und Versöhnung. Aber auch die eigene Familie wird neu entdeckt, Georges lernt seine Enkelin Adèle mal von einer ganz anderen Seite kennen. Ein wunderschönes Buch, leise und einfühlsam in einem einfachen Schreibstil, der Platz für die eigene Phantasie lässt und sich auf das wesentliche konzentriert. Charles und Georges sind beide sehr sympathisch, mich hat vor allem angesprochen, dass es nicht die typischen Protagonisten sind – nicht oft habe ich ein Buch gelesen, in dem der Hauptcharakter älter als 70 Jahre alt ist. Beide haben ihre Macken und Ansichten, sind geprägt von ihren Erlebnissen und ihren Schicksalen. Gerade das aber macht sie so sympathisch, sie sind menschlich, manchmal auch geradezu kindisch und schämen sich nicht ihres Alters. Ganz im Gegenteil, sie erkunden die Welt neu und versuchen auch, sich in den neuen technischen Wunderheiten zurechtzufinden. Die Orte und Plätze, an denen die beiden Rentner verweilen, werden gar nicht großartig beschrieben, vielmehr geht es in dem Buch um das, was die beiden sagen, was sie denken und fühlen. Und genau das schafft Caroline Vermalle, dass ich mitfühle und spüre, was in den Köpfen und Herzen der beiden Protagonisten vor sich geht. Ein schönes Buch zum Eintauchen, zum Schmunzeln und Nachdenken, zum Lachen und Weinen. Ein Buch voller Freude und Humor und einer Leichtigkeit, wie ich sie selten erlebt habe!  

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Denn das Glück ist eine Reise" von Caroline Vermalle

    Denn das Glück ist eine Reise

    schokoloko29

    24. January 2013 um 14:36

    Inhalt des Buches: Der 83 -jährige Georges und sein 76-jährige Nachbarn Charles möchten es noch einmal wissen: Sie möchten noch einmal in ihrem Leben die Tour de France mit dem Auto (er)fahren. Doch Georges hat dies ohne die Rechnung mit seiner Enkelin Adéle gemacht. Sie möchte, dass sie ihm einmal täglich eine SMS schickt, damit sie weiß, dass es ihm gut geht. Denn Georges´ Gesundheit ist etwas angeschlagen und seine Tochter befindet sich in Peru und hat keine Ahnung von seiner "leichtsinnigen" Idee. Mit der Zeit entwickelt sich eine enge Beziehung zu seiner Enkeltochter. Und Georges schreibt ihr teilweise 5 SMS am Tag, um ihr zu erzählen, was er alles auf dieser Reise erlebt. Denn Adéle und Georges haben sich seit 10 Jahren nicht mehr gesehen und sie lebt in London und arbeitet in der Filmindustrie. Doch dann geschieht ein Unfall und Georges muß ins Krankenhaus.... Eigene Meinung: Das Buch liest sich ganz wunderbar. Die Geschichte und die Personenbeschrei-bungen gingen mir richtig ans Herz. Auch, dass das Ende und die Geschichte überhaupt nicht "schmalzig" und mit dem erhobenen Zeigefinger geschrieben wurde war eine richtige Wohltat. Fazit: Einwunderbar geschriebenes Buch, welches sich sehr leicht liest mit einem schlüssigem, aber etwas traurigem Ende.

    Mehr
  • Rezension zu "Denn das Glück ist eine Reise" von Caroline Vermalle

    Denn das Glück ist eine Reise

    IlonGerMon

    03. January 2013 um 08:08

    Georges ist 83, nicht mehr ganz in der Blüte seiner Jahre und auch nicht mehr ganz topfit. Entsprechend besorgt ist seine Tochter und diese Sorge ist ihm manches Mal schon beinah lästig. Aber plötzlich bietet ihm das Leben noch einmal eine Chance, etwas ganz Verrücktes zu tun und sich einen Lebenstraum zu erfüllen. Einmal die Tour de France nachfahren … in aller Heimlichkeit, mit einem nagelneuen Auto und gemeinsam mit seinem Nachbarn Charles will er dies Abenteuer in Angriff nehmen und die zweimonatige Reise seiner Tochter nach Peru ist wohl seine letzte Gelegenheit dazu. Enkelin Adele, von der Mutter verpflichtet nach dem Opa zu sehen, bekommt dummerweise kurz vor der Abreise der beiden Abenteurer Wind von des Großvaters Vorhaben – und sie verspricht das Geheimnis zu wahren. Georges muss dafür allerdings versprechen, sich regelmäßig per SMS bei seiner Enkeltochter zu melden. Na ja, wenn das der Preis für seinen Traum ist, lernt Georges eben den Umgang mit seinem ungeliebten Handy, mit Rufumleitungen und SMS und er lernt sogar diese typische SMS-Sprache …. Lesen Sie selbst, was Georges zu berichten weiss: vom Picknick mit Cidre, von Wein und gutem Essen, vom Meer, von eigenwilligen Menschen und von der Schwester seines Nachbarn, die auf ganz eigenartige Weise noch einmal sein Herz berührt … Das Buch ist ein zauberhaftes Lesevergnügen, das man nach der Lektüre immerzu auch anderen Menschen schenken möchte, um sie an diesem Glück einer Reise teilhaben zu lassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Denn das Glück ist eine Reise" von Caroline Vermalle

    Denn das Glück ist eine Reise

    Nina2401

    12. July 2012 um 20:15

    Gibt es etwas Schöneres, als sich im fortgeschrittenen Alter einen langgehegten Traum zu erfüllen? Georges und Charles tun es und ich fand es wunderschön, die beiden drolligen alten Herren bei ihrer ganz persönlichen Tour de France zu begleiten. Es fing schon an mit der Aufregung bei den Reisevorbereitungen und dem Hadern mit der modernen Technik ... das war einfach köstlich. Die Autorin hat die diversen Situationen sehr gut eingefangen. Der französische Charme kam genau so gut rüber wie die liebenswerte Umständlichkeit, die oft mit dem Alter einher geht. Und dann der Stolz, wenn wieder eine Hürde genommen wurde, das war wirklich sehr rührend. Georges ist so richtig aufgeblüht, das konnte ich förmlich spüren und aus der langjährigen Nachbarschaft entwickelte sich ganz zaghaft eine Freundschaft. Nicht so gut gefallen haben mir die SMS, die einfach zuviel Raum eingenommen haben. Mussten wirklich alle doppelt aufgeführt werden, einmal im Original in einer seltsam abgekürzten Form, die vielleicht in der französischen Sprache benutzt wird, aber nicht im Deutschen und dann die Übersetzung? Das war mir ein wenig zu viel des Guten. Fand ich es bei den ersten SMS-Versuchen von Georges noch sehr amüsant, fand ich es im Laufe der Geschichte eher überlesenswert. Die Geschichte ist sehr liebevoll geschrieben, vor allem der Teil, der sich mit den beiden Reisenden beschäftigt. Nicht ganz so interessant fand ich den Strang, der der Enkeltochter von Georges gewidmet ist. Adele arbeitet in London beim Film, spielt natürlich eine wichtige Rolle in dem Buch, da sie ihrem Opa durch die täglichen SMS immer näher kommt. Aber sie bleibt ein wenig blass im Vergleich zu Georges und Charles. Ich habe diese Seiten überflogen und war dann froh, wieder bei den „Alten“ zu sein. Ich mag mittlerweile Geschichten über Menschen, die sich im letzten Lebensabschnitt befinden, sehr gerne, vor allem wenn sie so liebevoll geschrieben sind wie diese hier. Mein Fazit: Französische Atmosphäre, ein wunderschönes Cover, das zum Träumen einlädt und eine Geschichte, die sehr zum nachdenken anregt, ein bisschen traurig macht, aber gleichzeitig auch lächeln lässt …

    Mehr
  • Rezension zu "Denn das Glück ist eine Reise" von Caroline Vermalle

    Denn das Glück ist eine Reise

    Kiwi33

    28. June 2012 um 10:39

    Die beiden Rentner Charles und Georges haben einen gemeinsamen Traum: Einmal die Tour de France abfahren! Da sie nicht mehr so gut zu Fuß und schon gar nicht mit dem Rad sind, machen sie sich in einem Renault auf den Weg. Diese Geschichte beschreibt wunderschön die Erlebnisse während der Tour. Sie lernen neue Freunde kennen, treffen auf Amors Pfeile und trotz allem bleibt es leider auch nicht aus, dass sie immer wieder daran erinnert werden, dass doch jeder der beiden sein eigenes Päckchen zu tragen hat von dem der andere vorerst nichts wissen soll. Während Charles sich regelmäßig mit seiner Frau telefoniert, lernt Georges SMS schreiben und steht so mit seiner Enkeltochter in Kontakt. Vor der Reise hätte er sich nicht vorstellen können, so an einem Handy zu hängen... "Denn das Glück ist eine Reise" ist kein normaler Reisebericht, wie es vielleicht auf den ersten Blick aussieht. Es ist viel mehr. Die beiden älteren Herren sind absolut liebenswürdig und ich habe sie bereits auf den ersten Seiten in mein Herz geschlossen. Man begleitet sie als Leser durch ihre Träume von der Tour de France genauso wie durch ihre Ängste und Hoffnungen. Die Verbindung zu ihren Familien spielen hier auch eine große Rolle und die regelmäßigen SMS zu Georges Enkeltocher Adéle am Ende des jeweiligen Tages lassen die Geschichte noch mal in einem ganz besonderen Licht erscheinen. Das Cover ist in lila gehalten und zeigt den Renault der beiden Herren, die gerade an einem wunderschönen Lavendelfeld vorbeifahren. Beim anschauen hatte ich schon das Gefühl, als könnte ich dieses Feld riechen. Der Duft des Lavendels hat mich auch beim Lesen das ganze Buch durch verfolgt...einfach wunderbar!

    Mehr
  • Rezension zu "Denn das Glück ist eine Reise" von Caroline Vermalle

    Denn das Glück ist eine Reise

    Jetztkochtsie

    29. March 2012 um 09:19

    Ich stimme in die Begeisterung mit ein, ein ganz tolles Buch, das gut unterhält, rasch und leicht gelesen ist und einen dann doch tiefer berührt, als man zunächst erwartet hat. Ich alte Heulsuse hab natürlich wieder bitterlich geweint an der ein oder anderen Stelle, aber das kennt man von mir ja schon bei anrührenden Büchern. Vorallem hat das Buch aber auch dazu geführt mich selbst zu hinterfragen und über meine Beziehung zu meinen Großeltern, die zwar sehr herzlich ist, aber auch durch Distanz und häufige Sprachlosigkeit geprägt, weil ich wenig Verständnis für ihre Langsamkeit habe und sie viele der Dinge, die mich interessieren fürchterlich finden oder großen Respekt davor haben. Ich denke, daß Buch zeigt einem, daß man auch trotz einer großen Distanz oder anderen Interessen für einander da sein kann und Dinge miteinander erleben kann, wenn man sich nur auf den jeweils anderen ein wenig einläßt. Gar nicht so leicht für uns junge Leute, die wir Job, Haushalt und Freizeitvergnügen unter einen Hut bringen wollen und dabei dann die alten Leute gerne mal unter den Tisch fallen lassen. Ach Oma ruf ich morgen an und dann ist es doch wieder vergessen, wem geht es nicht so? Sehr interessant fand ich aber auch mal die andere Seite beleuchtet zu sehen, wie schwierig es tatsächlich ist beim technischen Fortschritt mit zu halten, wie alte Leutchen schon beim verstehen der SMS-Sprache (gut die wurde hier etwas überzeichnend dargestellt) überfordert sind und erstmal über ihren Schatten springen müssen, solch ein Teufelsgerät, wie ein Handy überhaupt verstehen zu wollen. Trotzdem hat das Buch seine Schwächen, die Sprache ist sehr einfach gehalten, keine stilistischen Wunderwerke und ich hätte mir bei so einem Buch deutlich mehr Landschaftsbeschreibungen und Frankreichfeeling gewünscht. Trotzdem war dieses Buch ein ganz besonderes, dann es hat mich bewegt und begeistert und dazu sieht es in meiner lavendelfarbenen Küche ganz herrlich aus!

    Mehr
  • Rezension zu "Denn das Glück ist eine Reise" von Caroline Vermalle

    Denn das Glück ist eine Reise

    hexhex

    24. January 2012 um 09:09

    Die beiden Rentner Georges und Charles, beide schon über 70 und mit diverses Alters-weh-wehchen machen sich mit dem Auto auf, um die Tour de France abzufahren. Eine unheimlich schöne Buchidee, wie ich fand und nach den positiven Rezensionen mußte ich es unbedingt lesen. Leider hat es mich sehr enttäuscht. Es war anfangs sehr platt geschrieben, ich wartete immer darauf, dass das Buch mehr Tieggang bekommt, bekam es dann auch, aber leider erst auf den letzten 20 Seiten (nur daher gab es 3 Sterne!). Man hatte den Eindruck, dass die Autorin erst auf den letzten Seiten richtig Spaß am Schreiben entwickelte. Sehr schade, die Idee war gut und die Erkenntnisse der letzten Seiten gefielen mir auch, leider insgesamt schlecht umgesetzt.

    Mehr
  • Rezension zu "Denn das Glück ist eine Reise" von Caroline Vermalle

    Denn das Glück ist eine Reise

    BertieWooster

    28. October 2011 um 23:46

    George (83) und Charles (76) sind Rentner und Nachbarn. Beide haben so ihre Leiden, sei es mit dem Herz oder mit der Hüfte. Doch plötzlich im Herbst 2008 beschließen die beiden die Etappen der Tour de France nachzufahren. Natürlich nicht mit dem Fahrrad, sondern mit einem neuen Automobil. Was ist der Grund den lang gehegten Traum in die Tat umzusetzen? Auslöser ist zunächst, dass die Tochter von George, die ihn umsorgt und gepflegt hat, für zwei Monate nach Peru fliegt und dort nicht erreichbar ist. Dies nützen die zwei um aus ihrem Alltagstrott auszubrechen. Doch beinahe droht das Abenteuer noch vor dem Beginn zu scheitern. Ruft doch tatsächlich kurz vor der Abreise Adéle, die Enkelin von George, an um sich nach ihm zu erkunden. Diese ist zur Zeit in London als Praktikantin beim Film engagiert. George vermutet, dass sie ihn im Auftrag der Tochter kontrollieren soll. Adéle hat jedoch ihre eigenen Gründe, den etwas vernachlässigten Kontakt zum Opa wieder aufzunehmen. Charles hat jedoch eine Idee, wie sich die Enkelin täuschen lässt, indem der Festnetzanschluss auf das Handy von George umgeleitet wird. Die gelingt zwar zunächst, aber durch einen Unfall kommt die Enkelin den beiden Ausbrechern auf die Schliche. Statt zu petzen, beschließt sie jedoch, die Gelegenheit zu nutzen, um den Kontakt zum Großvater zu intensivieren. Sie nimmt ihn das Versprechen ab, ihr über SMS Bericht über die Reise zu erstatten. So wird George gezwungen, sich mit der neuen zuvor verabscheuten neuen Technik zu befassen. Dies nutzt er aber gleich, um neue Beziehungen zur jüngeren Generation aufzubauen, die ihm die Technik und vor allem die besondere SMS-Sprache erklären soll. Dies erinnert ihn wiederum an seine Jugend. Somit steht einer fröhlichen Reise, die in der Bretagne beginnt, nichts mehr im Wege. Sie genießen die Fahrt durch schöne Orte, genießen die örtlichen Spezialitäten. Erst im Laufe der Reise werden die wahren Gründe der zwei Freunde offenbar. Im Laufe der Fahrt werden aus Nachbarn Freunde und durch ihre Kontaktfreudigkeit finden sie rasch neue Freunde. Durch die Schilderung der Fahrt durch die Bretagne ist dieses Buch zum einen auch eine Art Reiseführer durch die Bretagne. Es zeigt aber auch, dass man trotz der Beschwerden des Alters sich nicht aufgeben darf, oder sich dem Alltagstrott hingeben soll. Der Alltag ist es vielmehr, der dazu führt, dass man Nachbarn, Verwandte und Freunde als selbstverständlich ansieht und der Kontakt einschläft. So können solche Fluchten dazu führen, dass man ein neues Bild von sich, von seiner Umgebung wahrnimmt bzw. dass andere eine neues Bild von einem erhalten. Ein schönes, heiteres bis melancholisches Büchlein.

    Mehr
  • Rezension zu "Denn das Glück ist eine Reise" von Caroline Vermalle

    Denn das Glück ist eine Reise

    libri

    22. July 2011 um 16:40

    Wunderbar ! Toll ! Herzzerreissend ! Lesenswert !
    Die Geschichte ist wirklich amüsant und verdammt rührend. Ich hab am Ende mal wieder Rotz und Wasser geheult. Ein Buch für 3 Generationen : Grosseltern, Eltern und Enkelkinder. Ich weiss garnicht, wem ich das Buch zuerst empfehlen soll.

  • Rezension zu "Denn das Glück ist eine Reise" von Caroline Vermalle

    Denn das Glück ist eine Reise

    Alice_im_Buecherland

    22. July 2011 um 14:27

    Was für eine großartige Idee! Man könnte doch einmal die Tour de France nachfahren. Kaum kündigt seine Tochter an, in den Urlaub zu fahren, setzen der 83jährige Georges und sein betagter nachbar Charles den Plan in die Tat um. Dumm nur, dass die Enkelin den beiden auf die Schliche kommt und droht, sie zu verpetzen, wenn sie nicht jeden Tag eine SMS schreiben. Also lernt Georges die Handysprache und bekommt auf seiner Fahrt durch Frankreich nicht nur völlig neue Eindrücke, sondern auch ein besseres Verhältnis zu seiner Enkeltochter. Beschwingtes Leseevergnügen mit melancholischen Anklängen für warme Abende!

    Mehr
  • Rezension zu "Denn das Glück ist eine Reise" von Caroline Vermalle

    Denn das Glück ist eine Reise

    steffchen3010

    17. July 2011 um 13:39

    ~°..“Es waren die Stimmen seines Gartenstuhls, der Polsterauflagen und der Wettervorhersage, die Stimmen des Kräutertees und seiner Tomatenpflanzen, die Stimmen all dieser vertrauten Dinge und die des Hauses selbst. Sie sangen ihm die süße Melodie des Alltäglichen und stimmten den vertrauten Refrain von der Sinnlosigkeit von Veränderungen an…“..°~ - Georges, 83-jähriger Witwer, Vater einer überfürsorglichen Tochter und Gewohnheitstier tappt im Dunklen. Sein Leben ist an einem Punkt angelangt, an dem einfach alles still zu stehen scheint. Während die Lebensgeister ihm von den Ärzten bereits seit geraumer Zeit als quasi nicht mehr existent attestiert und seine Gebrechen dafür aufs Dramatischste hervorgehoben werden, ist der Spaß am Leben irgendwie unterwegs verloren gegangen. - Als er mit seinem langjährigen Freund & Nachbarn Charles die Flucht aus dem Alltagstrott plant, scheint sein Leben der Gefangenschaft in der Routine den Rücken zu kehren. Die gemeinsame Begeisterung der beiden Herren gilt einer heimlichen Reise. Ziel ist die Route der Tour de France von 2008: 21 Etappen, 3500 Kilometer. Und da die Herren schon etwas in die Jahre gekommen sind, soll die Reise natürlich nicht auf dem Fahrrad, sondern im nagelneu erstandenen Renault Scénic vonstattengehen. - Ihr Vorhaben droht jedoch zu scheitern als Adèle, Georges Enkeltocher, von ihrer verreisten Mutter zur Obhut des Großvaters beauftragt wird. Eine Aufgabe, die Adèle alles andere als begeistert, ihr als pflichtbewusste Tochter jedoch nachkommt. Als sie bemerkt, dass der liebe Opapa längst nicht mehr zuhause im Fernsehsessel sitzt sondern sich schon auf großer Entdeckungsreise befindet, bemerkt sie, wie wenig sie ihren Großvater kennt. Trotz der Gewissensbisse ihrer Mutter gegenüber, trifft sie mit Georges eine Vereinbarung: Sie verrät ihrer Mutter nichts und Georges muss dafür jeden Tag ein Lebenszeichen per SMS schicken. Eine Mission, die sich für die beiden älteren Herren als eine der größten Herausforderungen ihres Lebens darstellt… - ~°..“Ihre Freundschaft atmete die Luft der großen, weiten Welt. Sie würden sehen, ob sie dieser Herausforderung gewachsen war.“..°~ - Was für eine ausgesprochen liebevoller Schatz, den mir die Website Blogg dein Buch.de und der Lübbe Verlag da gesponsert haben. An beide sei an dieser Stelle nochmal mein herzlichster Dank ausgesprochen. Vermalles Zeilen stimmten mich glücklich, sie schenkten mir Gefühle der Zufriedenheit als auch des Glücks. Allein das Cover des Romans wirkte auf mich wie eine Einladung zum Träumen. Ich sehe sie vor mir: die farbintensiven Lavendelfelder der Provence, ein dezenter Duft von Flieder steigt mir in die Nase, ein salziges Lüftchen zerstrubbelt mein Haar. Georges und Charles fahren vorbei, ich springe zu ihnen in ihren weißen Renault Scénic und fahre mit ihnen gemeinsam die Etappen der Tour de France von 2008 entlang. Ich strecke meine Hand aus dem Fenster und fühle den Fahrtwind an meinen Fingern entlanggleiten, Freiheit durchströmt mich, es scheint, als würde ich selber reisen… - Frankreich erschien mir noch nie so reizvoll, wie nach dem Lesen dieses Buches. Eine einmalige, schon weit über Jahre zurückliegende Reise nach Paris ließ mich damals zu dem Entschluss kommen, dass Frankreich einfach nicht mein Land ist. Ich konnte mich weder mit dem Land, noch den sehr eigenen Landesbewohnern anfreunden. Caroline Vermalle machte mir Lust auf mehr. Am liebsten wäre ich in diesem Moment schon in Chanteloup, dem Ausgangspunkt der beiden Reisenden, auf einer Bank sitzend, ein Glässchen guttemperierten Chardonnay vor mir, ein bisschen Käse und Weintrauben und mein Blick über die fliederfarbenen Lavendelfelder Frankreichs. Traumhaft… - Die Protagonisten werden von der Autorin sehr liebevoll dargestellt, sodass man sie schnell ins Herz schließt. Georges und Charles besitzen, warscheinlich gerade weil sie schon in die Jahre gekommen sind, einen unverwechselbaren Charme. Leicht schrullig, alltagsroutiniert, der Moderne gegenüber fremd und völlig überfordert. Eigenschaften, die bei mir schnell das Bedürfnis veranlassen, ihnen über den Kopf zu streicheln und in die Wange zu kneifen. Was habe ich geschmunzelt, als Georges vor der Herausforderung stand, seiner Enkelin eine Sms zu schreiben. Und als wär das noch nicht genug Herausforderung, es soll gleich noch in einer Sms-Sprache geschrieben sein, von der er bis dato noch nicht einmal wusste, dass sie existiert. Probleme, die der heutigen Generation wohl eher fremd sind. - Die Reise quer durch Frankreich wird von der ersten Seite an von der Entwicklung von Georges und Adéle geprägt. Die Beziehung, die anfangs eher einem dünnen Zweig gleicht wächst nach und nach zum starken Geäst heran. Die Freude aneinander wächst und trägt Früchte: Früchte von Fürsorge & Freundschaft. Plötzlich ist es kein Nebeneinander mehr, sondern vielmehr ein Miteinander. Das anfangs empfundene Desinteresse Adéles entwickelt sich während der Geschichte zu einer liebevollen Verbundenheit ihrem Opa gegenüber. Auch die Freundschaft zwischen Georges und Charles, die sich in Chanteloup auf das mittagliche Miteinander beschränkt, wächst. Plötzlich ist da Zeit, um sich besser kennenzulernen. Der Blick in die gemeinsame Richtung verbindet und stärkt sie. Aspekte, die Vermalles Erstlingswerk so furchtbar schön und im gleichen Moment lehrreich machen. Sie regen zum Nachdenken an und lassen mich feststellen: Das Glück ist tatsächlich eine Reise…

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks