Carolyn Jessop Gefangene im Namen Gottes

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(9)
(4)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Gefangene im Namen Gottes“ von Carolyn Jessop

Als Minderjährige zwangsverheiratet, mittellos, ausgeliefert: In einem dramatischen Bericht schildert Carolyn Jessop ihren Leidensweg und ihre Befreiung aus den Fängen einer grausamen Polygamistensekte.
Die Polygamistensekte der »Heiligen der letzten Tage« gewährt Frauen keinerlei Rechte. Sie werden zwangsverheiratet, verfügen über kein eigenes Geld, dürfen ihren Beruf nicht frei wählen und müssen akzeptieren, dass ihre Männer mehrere Frauen haben. Carolyn Jessop wird in diese Sekte hineingeboren und im Alter von 18 Jahren mit einem 50-jährigen vermählt, der schon drei Frauen hat und ihr das Leben zur Hölle macht. In 15 Jahren bekommt sie acht Kinder. In ihrer Verzweiflung bleibt ihr nur ein Ausweg: Bei Nacht und Nebel wagt sie mit ihren Kindern die Flucht.

Ein sehr gut geschriebenes Buch, habe es in einem Rutsch durch gelesen. Wirklich berührend

— Franzinchen

Ein interessanter Erfahrungsbericht über das Leben in einer Polygamistensekte. Aber leider sehr viele Wiederholungen.

— Alchemistress

Stöbern in Biografie

Der Serienkiller, der keiner war

Spannend, wie ein guter Thriller

Buchgeschnipsel

100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche

Spannende Abenteuer und zum Schluss die ganz große Liebe im Gepäck.

Ellaa_

Hallervorden

Einfühlsam und fesselnd. Hallervorden wie man ihn nicht aus den Medien kennt. Tim Pröse weckt Emotionen beim Leser

Bine1970

Für immer beste Freunde

Eine zufällige Begegnung bringt zwei Menschen eine unvorstellbare Horizonterweiterung.

Buchperlentaucher

Jupp Heynckes

Eine kurzweilige Biografie eines sympathischen Trainers mit Gentleman-Qualitäten.

seschat

Max

Speziell geschriebene, aber interessante Biografie über den Künstler Max Ernst

Hortensia13

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Aufwühlend

    Gefangene im Namen Gottes

    fantagiroh

    Da ich immer sehr mit meinen Charakteren mitfühle und dieses Buch auch noch von einem lebenden "Charakter" geschrieben wurde, hat mich das erzählte streckenweise sehr mitgenommen. Teilweise musst ich es kurz beiseite legen und die Fäuste ballen, wegen der unglaublichen Ungerechtigkeiten, die dort beschrieben wurden. Hier die Kurzbeschreibung aus dem Klappentext: Die »Fundamentalistische Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage« gewährt Frauen keinerlei Rechte. Sie werden zwangsverheiratet, verfügen über kein eigenes Geld, dürfen ihren Beruf nicht frei wählen und müssen akzeptieren, dass ihre Männer mehrere Frauen haben. Carolyn Jessop wird in diese Sekte hineingeboren und im Alter von 18 Jahren mit einem 50-jährigen vermählt, der schon drei Frauen hat und ihr das Leben zur Hölle macht. In 15 Jahren bekommt sie acht Kinder. In ihrer Verzweiflung bleibt ihr nur ein Ausweg: Bei Nacht und Nebel wagt sie mit ihren Kindern die Flucht. Es ist unglaublich wieviel Macht Menschen gegenüber anderen Menschen ausüben können!!! 

    Mehr
    • 2

    Igelmanu66

    02. March 2014 um 12:32
  • Rezension zu "Gefangene im Namen Gottes" von Carolyn Jessop

    Gefangene im Namen Gottes

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. May 2013 um 18:54

    Carolyn Jessop erzählt in ihrem Buch ihr Leben als Gefangene einer Polygamistensekte. Natürlich versucht sie auch zu fliehen.. und wie das Ganze endet und ob sie sich wirklich ein Leben "außerhalb" aufbauen kann, bekommt man hier beschrieben.
    Nicht jedes Buch hat ein Happy End, doch ob dieses eins hat, sollte man am Ende für sich selbst entscheiden..

  • Rezension zu "Gefangene im Namen Gottes" von Carolyn Jessop

    Gefangene im Namen Gottes

    WildRose

    11. November 2012 um 18:15

    "Gefangene im Namen Gottes" fand ich absolut erschütternd. Carolyn Jessops Geschichte handelt von ihrem Leben in einer polygamen Sekte, die sich von der Hauptkirche der Mormonen abgewandt hat. Sie wurde verheiratet, als sie noch ein Teenager war, und das mit einem Mann, der über dreißig Jahre älter war als sie selbst und sich im Laufe der Jahre immer mehr Ehefrauen nahm. Carolyn Jessop bekam acht Kinder. Siebzehn Jahre nach ihrer Heirat wagte sie die gefährliche Flucth aus der Sekte; doch danach begann ein Kampf um ihre Kinder - und um ein normales Leben. Das Buch hat mich von der ersten Sekunde an gefesselt; der Leidensweg dieser armen Frau war wirklich sehr schlimm und tragisch. Ich habe großen Respekt vor ihr und hoffe, dass ihr Buch auch anderen Menschen die Augen öffnet und ihnen zeigt, wie gefährlich Sekten sein können. Wer "Nicht ohne meine Schwestern" gelesen hat, sollte unbedingt auch "Gefangene im Namen Gottes" lesen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks