Carolyn Lucas Verrat der Engel

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(6)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verrat der Engel“ von Carolyn Lucas

Eine Frau, die jede Nacht nur einen Traum träumt. Ein Mann, der sich nur an einen Namen erinnert. Eine Liebe, die gegen einen mächtigen Zauber ankämpft. Durch Rafaels Opfer ist die 25jährige Sarah von dem Fluch des Orakels befreit. Allerdings hat sie auch alle Erinnerungen an ihre große Liebe verloren. Gemeinsam mit ihrer Freundin Fabienne wagt Sarah einen Neuanfang in Kalifornien. Ein Leben ohne Magie und Himmelskinder. Doch Semjasa, der oberste Engel, schickt Urakib, der Sarahs Liebe gewinnen soll. Damit wäre sie für Rafael für immer verloren. Auch die weiblichen Engel mischen sich ein – sie wollen Rafael helfen, sich zu erinnern und Sarahs Liebe erneut zu gewinnen. Ein Wettlauf beginnt – gegen die Zeit und gegen verborgene Interessen, die sich den Liebenden in den Weg stellen. Wird es Sarah und Rafael gelingen, ihre Gefühle füreinander wieder zu finden oder bleiben sie für immer getrennt, vereint nur in der Sehnsucht nach dem, was sie verloren haben? Verrat der Engel – eine Geschichte über die wahre Liebe, die sich dem Vergessen entzieht.

Romantische Engelsfantasy

— ConnyKathsBooks

Kann man seine große Liebe wirklich vergessen? Eine tolle Kombination aus humorvollem Frauenroman und Urban Fantasy.

— Klusi

Eine himmlische Liebesgeschichte

— Nirena
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kann man die wahre Liebe vergessen?

    Verrat der Engel

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    10. November 2015 um 08:22

    Sarah und Rafael wissen nichts mehr von ihrer gemeinsamen großen Liebe. Ihnen beiden wurde das Gedächtnis genommen, zum Schutz von Sarah, die ehemals ein Orakel war. Auch wenn sie alles vergessen haben, ihr Unterbewusstsein tat dies nich, denn sie träumen voneinander. Rafael träumt von einer Frau namens Sarah, aber ihm fehlt ein Gesicht dazu und natürlich die Erinnerung. Sarah wacht morgens mit einem Glücksgefühl auf, mit dem Gefühl, dass da jemand ist, den sie liebt und den sie im Traum sieht, nur dreht er sich nicht um, so dass sie weder Namen noch Gesicht hat. Sie hat den Glauben an die Liebe verloren, weiß sie doch nur noch von dem katastrophalen Ende ihrer Beziehung zu Sebastian. Rafael arbeitet in einem Bistro und ist glücklich dort, auch wenn er keine Erinnerung an sein früheres Leben hat. Eines Tages kommt eine Neue ins Bistro, die Rafael helfen will, seine Sarah zu finden. Die Karten hätten mit ihr gesprochen, sagt sie. In Wirklichkeit wurde sie von den Lilithuh gesandt, um Rafael zu helfen, seine Liebe zu finden, aber sie verfolgt recht bald eigene Interessen. Auch die Naphalim halten sich nicht an die gemachte Vereinbarung und senden Urakib, der sich an Sarah heranmachen soll. Ein Mann wie ein Traum, wem kann da eine Frau widerstehen? Er soll, so der Plan, mit Sarah ein Kind bekommen, damit die Naphalim über das Orakelkind verfügen können. Sarah ist hin- und hergerissen von Urakib, aber etwas ist eigenartig an ihm. Dieser Roman der Autorin Carolyn Lucas ist der zweite Band um die große Liebe von Sarah und Rafael. Sie wurden getrennt und ihnen wurde das Gedächtnis genommen, aber irgendwie vermissen sie einander, wenn sie den anderen auch nicht kennen. Es ist eine berührende Liebesgeschichte, die ihre Erfüllung sucht. Sarah und Rafael haben das Gefühl, dass ihnen etwas fehlt, sie nicht komplett sind. Sie zweifeln, weil sie nicht wissen, wonach oder nach wem sie sich sehnen. Die Verzweiflung ist ihnen ins Gesicht geschrieben. Höhere Mächte spielen mit ihnen, suchen ihren Vorteil an der Situation, wenn sie auch ein Abkommen geschlossen hatten. Beide haben den Schlupfwinkel im Abkommen gefunden und nutzen ihn für sich aus, die einen, um zu helfen, die anderen, um zu siegen. Die Liebe stirbt nie und es gibt immer Hoffnung und den Glauben an deren Erfüllung. Natürlich hat Caroly Lucas, eine erklärte Katzennärrin, ihre Erlebnisse mit ihren eigenen Katzen wieder mit einfließen lassen. Das Gespräch zwischen Rafael und Pippin brachte mich zum schmunzeln, ich hörte es regelrecht mit. Der Roman wird abwechselnd aus Sarahs oder Rafaels Sicht geschrieben. Er verläuft zweigleisig und schildert die jeweiligen Erlebnisse der Protagonisten. Man sinkt als Leser regelrecht in die Geschichte ein und mag sich nicht mehr loseisen. Ich habe Rafael und Sarah sehr gern begleitet, mit ihnen geträumt, gebangt und gehofft, dass alles für sie gut ausgehen möge. Die Geschichte der beiden ist erzählt, aber ich würde mir eine Fortsetzung wünschen, wie wäre es mit Fabienne als Protagonistin, der Freundin von Sarah? Dieses Buch sollte man wirklich nur lesen, wenn man auch den ersten Teil kennt "Vermächtnis der Engel", um alle Zusammenhänge zu begreifen. Ein Buch, das ich sehr gern weiterempfehle. 

    Mehr
  • Romantische Engelsfantasy

    Verrat der Engel

    ConnyKathsBooks

    10. September 2015 um 17:10

    Im Vordergrund stehen hier zur Abwechslung mal keine Vampire, sondern Engel. Eine Geschichte von Engelssöhnen und Engelstöchtern, von Rafael, dem gefallenen Engel, und Sarah, der 25jährigen Buchhändlerin, die noch nichts von Ihrer Herkunft ahnt. Beide verlieben sich unsterblich und müssen sich am Ende des ersten Bandes "Vermächtnis der Engel" doch wieder ungewollt trennen. Der zweite Band "Verrat der Engel" schließt nahtlos an den Cliffhanger des ersten Bandes an. Rafael landet ohne Erinnerung an Sarah in Kansas und Sarah hat ihre große Liebe scheinbar ebenfalls vergessen und zieht mit ihrer Freundin nach Berkeley. Werden sich die zwei Liebenden trotz der großen räumlichen Entfernung wiederfinden? Hat ihre Liebe trotz der vielen übernatürlichen Hindernisse noch eine Chance? Bald naht unerwartete Hilfe von Seiten der Engel. Wie auch schon der Vorgängerband liest sich "Verrat der Engel" leicht und flüssig, die Geschichte bleibt spannend und ist genau das richtige Lesefutter für alle Romantiker und Engelfans.

    Mehr
  • Verrat der Engel

    Verrat der Engel

    Nik75

    26. August 2015 um 06:24

    Dieser tolle Roman ist die Fortsetzung von Vermächtnis der Engel. Sarah und Rafael sind wieder unsere sympathischen Hauptprotagonisten. Leider wurde beiden ihre Erinnerung gelöscht, so dass sie sich nur mehr schemenhaft an ihre große Liebe erinnern können und meilenweit voneinander entfernt sind. In Rafaels Kopf spukt ständig der Name Sarah herum und er setzt alle Hebel in Bewegung um sie zu finden, denn er weiß dass ihn irgendwas mit dieser Frau verbindet. Carolyn Lucas hat die Suche nach Sarah wirklich gefühlvoll geschrieben. Vor allem ist es eine Suche mit der nicht jeder einverstanden ist. So werden Rafael viele Steine in den Weg gelegt und auch Sarah wird manipuliert und soll sich in einen anderen Engel verlieben. Die weiblichen und männlichen Engel entfachen wieder ihren Kampf den sie schon seit Jahrhunderten führen, da sie mit den Handlungen der anderen nicht einverstanden sind. Ich finde, dass es ein toller gefühlvoller romantischer, Fantasyroman ist, bei dem es sich auf alle Fälle lohnt mitzufiebern und mit Sarah und Rafael mitzuleiden. Man wünscht Ihnen, dass sie ihre Erinnerungen wiederfinden und hofft, dass ihre große Liebe weiterbestehen wird. Einfach nur romantisch und schön. Ich hoffe natürlich, dass es noch einen dritten Teil geben wird, denn auch Fabienne Sarahs beste Freundin hätte Liebesglück verdient. Von mir gibt es für den gefühlvollen, romantischen Roman 5 Sterne.

    Mehr
  • Verrat der Engel

    Verrat der Engel

    Klusi

    21. April 2015 um 14:46

    Der Roman ist eine Fortsetzung von „Vermächtnis der Engel“, und ich habe diesen zweiten Band sehnsüchtig erwartet. Weder Sarah noch Rafael wissen etwas über ihre gemeinsame Zeit und ihre Liebe in der Vergangenheit. Die Engel haben ihnen die Erinnerung daran genommen. Da sie nicht wissen, was sie verloren haben, vermissen sie auch nichts. Sarah, die mittlerweile mit ihrer Freundin Fabienne in Kalifornien lebt, wundert sich nur, dass sie fast jede Nacht den gleichen Traum hat, in dem sie versucht, einem Mann zu folgen, der ihr wichtig scheint, dessen Gesicht sie aber nie sieht und den sie auch nie einholen kann. Rafael wiederum hat nicht nur die Erinnerung an Sarah, sondern sein Gedächtnis verloren. Er weiß nicht, dass er ein gefallener Engel ist, er kennt noch nicht einmal seinen Namen. Aber er verbindet etwas mit dem Namen „Sarah“. Er hat das unbestimmte Gefühl, dass es in seinem Leben vor dem Gedächtnisverlust eine Sarah gegeben hat, die ihm wichtig war. Die Geschichte der Liebenden, die um ihre gemeinsamen Erinnerungen betrogen wurden, erfährt man abwechselnd aus Sarahs Sicht, die in der Ich-Form geschrieben ist, dazwischen dann die Passagen aus dem Blickwinkel Rafaels. Es gibt also zwei große Handlungsstränge, die parallel laufen, sich aber kaum überschneiden. Man leidet mit den Protagonisten, denn es gibt in beider Leben eine unerklärliche Leere. Wenn Rafael und Sarah versuchen, sich zu erinnern, was ihnen zum Glücklichsein fehlt, fiebert man unwillkürlich mit. Manchmal wollte ich besonders Sarah ein wenig anschubsen, damit sie endlich begreift, denn sie ist zeitweise nahe daran, einen großen Fehler zu begehen! Zu den Schwierigkeiten durch die fehlenden Erinnerungen kommt, dass sich die Engel wieder einmischen. Die Naphalim und die Lilithuh haben jedoch recht unterschiedliche Beweggründe für ihr Eingreifen. Semjasa, der oberste Engelssohn, hat ehrgeizige Pläne, die er verwirklichen möchte. Er schickt Urakib aus, um Sarahs Liebe zu gewinnen. Die Lilithuh dagegen wollen Rafael helfen, sich zu erinnern und seine große Liebe wieder zu finden. Die gekonnte und sehr unterhaltsame Mischung aus Urban Fantasy und amüsantem Frauenroman, die mir schon beim ersten Buch so sehr gefallen hat, setzt sich hier in gewohnt guter und kurzweiliger Form fort. Die detaillierten und feinfühligen Charakterisierungen der beteiligten Menschen und auch Engel lassen alle Beteiligten lebendig und klar erscheinen. Man kann sie sich sehr gut vorstellen und auch in sie hinein versetzen. Besonderes Vergnügen aber bereiten mir die zahlreichen Episoden, in denen die vierbeinigen Helden eine Rolle spielen. Sarahs und Fabiennes Katzen sind immer für eine humorvolle Einlage gut, und besonders Pippin, der Kater, von dem die beiden Frauen absolut nicht mehr wissen, wie er zu ihnen kam, hat mein Herz gewonnen. Man spürt beim Lesen sehr deutlich die große Liebe der Autorin zu Katzen, denn sie charakterisiert die eigenwilligen Vierbeiner nicht weniger liebevoll als ihre menschlichen Helden. Diese kleinen eingestreuten Begebenheiten sind es, die der Story ihren Charme verleihen und die Handlung mit einer guten Portion Humor würzen. Eigentlich ist die Geschichte nun abgeschlossen, aber Carolyn Lucas hat sehr geschickt Spuren ausgelegt, die auf eine Fortsetzung und ein Wiedersehen mit den Beteiligten hoffen lassen. Ich bin sehr gespannt und würde mich freuen, demnächst wieder in die Welt der Naphalim, der Lilithuh, ihrer Zweibeinigen und auch vierbeinigen Freunde eintauchen zu können.

    Mehr
  • „Verrat der Engel“ tolle Fortsetzung, unterhaltsames Lesevergnügen.

    Verrat der Engel

    Lesegenuss

    21. February 2015 um 22:33

    „Verrat der Engel“ ist die Fortsetzung des ersten Teils der Geschichte um Sarah und Rafael. Wer das Buch „Vermächtnis der Engel“ nicht kennt, dem würde ich raten, dies vorab zu lesen, um die Vorgeschichte zu kennen. Von Deutschland nach Amerika, denn dorthin war Sarah mit ihrer besten Freundin und Mitbewohnerin gezogen. Diese hatte ein tolles Jobangebot angenommen und Sarah mit den Katzen gleich mit. Doch auch diese war nicht untätig, hatte durch Zufall einen tollen Nebenjob gefunden und konnte so ihrem Studium gut nachgehen. Drei Jahre Berkeley klang verheißungsvoll. Wenn da nicht immer diese Träume wären, jede Nacht der gleiche Traum von einem Mann, der Sarah zwar unbekannt war, und doch irgendwie vertraut. Logan, Luke oder wie auch immer hatte einen Job bei Marissa im Cafe Coffee & Sandwich House. Er war der Mann, der sich an nichts erinnern konnte und von daher wechselte jede Woche sein Vorname. Das war Marissas Idee. Irgendwann würden sie seinen richtigen Vornamen finden Die Idee zum Buch ist gut, handlungsmäßig macht es richtig neugierig, so dass ich die „Seele“ des Inhalts fühlte. Ab und an war einiges vorhersehbar, doch war es kein Problem, da die Autorin wirklich gut geschrieben hat. „Verrat der Engel“ unterhaltsames Lesevergnügen. Es stellt sich zum Schluss die Frage, wie wird es weitergehen, Frau Lucas?

    Mehr
  • Eine himmlische Liebesgeschichte

    Verrat der Engel

    Nirena

    18. January 2015 um 19:22

    "Verrat der Engel" ist die Fortsetzung von "Vermächtnis der Engel", welches ich euch ja bereits im letzten Jahr vorgestellt habe. Auch wenn sich die Geschichte von Sarah und Rafael hier fortsetzt, unterscheidet sich der zweite Teil deutlich vom ersten, da dieser geprägt war vom Krieg der Engelstöchter und Engelssöhne und mit den ganzen Zusammenhängen deutlich Fantasy-lastiger gestrickt war als "Verrat der Engel". Nicht, dass hier die Söhne und Töchter der gefallenen Engel nicht mitmischen würden! Denn das tun sie, aber mehr auf der Ebene des "Schicksalspielens", wodurch dieses Buch auch gut geeignet ist für Romanliebhaber, die sonst mit Fantasy nicht viel anfangen können. Natürlich ist es immer angeraten, am Anfang einer Geschichte zu beginnen, aber "Verrat der Engel" lässt sich auch unabhängig vom ersten Teil lesen. Im Großen und Ganzen haben wir es hier mit einer Liebesgeschichte zu tun. Zwei Liebende, die sich vergessen haben, aber beide spüren, dass da irgendwas gewesen sein muss, aber wann, wo und mit wem? Eine Liebesgeschichte bietet immer viel Gefahr oder Potential, ins Kitschige abzurutschen und ich persönlich habe Hochachtung vor jedem Autor, der diese Klippe umschifft. Carolyn Lucas hat da direkt vorgesorgt, indem sie Sarah, unseren weiblichen Hauptcharakter, so bildhaft und menschlich erschaffen hat, dass diese grundsätzlich mit Gedanken oder Antworten aufwartet, die die Kitschgefahr direkt bannen und sie dabei unwiderstehlich sympathisch macht. Und Rafael? Na, Rafael ist ein Engel bzw. war ein Engel und entsprechend ist er sowieso zu perfekt, um real zu sein - wie könnte man ihm nicht alles erdenklich Gute wünschen? Sehr gefallen hat mir die Rolle, die Laylah übernimmt - offiziell von Zaqebe, der Engelstochter, auf die Erde geschickt, um Rafael bei der Suche nach Sarah zu helfen, verfolgt sie doch ihre ganz eigenen Ziele - das hatte ich nicht erwartet und es hat mich sehr gut unterhalten! Das Ganze dann gespickt mit privaten Intrigen von Engelssöhnen, gutgemeinten Hilfsversuchen von Engelstöchtern, eigensinnigen Katern und geschrieben in Carolyn Lucas' unverwechselbar unterhaltsamen und bildhaften Schreibstil, garantiert nicht nur einen guten Lesefluss, sondern ein Lesevergnügen, in das man sich so richtig schön hineinfallen lassen kann. Einige Gedanken Urakibs gegen Ende lassen mich hoffen, dass dies nicht das Ende der Erlebnisse von Sarah, Fabienne und Rafael sein muss, sondern Urakib noch eigene Interessen verfolgt, die ihn wieder zu ihnen auf die Erde führen könnten...wir dürfen gespannt sein!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks