Carolyne Larrington

 4.2 Sterne bei 76 Bewertungen
Autor von Winter is Coming, Fit für Walhalla und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Carolyne Larrington

Winter is Coming

Winter is Coming

 (74)
Erschienen am 01.09.2016
Fit für Walhalla

Fit für Walhalla

 (2)
Erschienen am 01.03.2018
Women and Writing in Medieval Europe

Women and Writing in Medieval Europe

 (0)
Erschienen am 01.05.1995
The Poetic Edda

The Poetic Edda

 (0)
Erschienen am 15.07.2009
Poetic Edda

Poetic Edda

 (0)
Erschienen am 11.09.2014

Neue Rezensionen zu Carolyne Larrington

Neu
Sikals avatar

Rezension zu "Fit für Walhalla" von Carolyne Larrington

Nordische Mythen für Einsteiger
Sikalvor 8 Monaten

 

Die Autorin Carolyne Larrington lehrt englische Literatur des Mittelalters als Fellow am St. John’s College in Oxford. Auf Deutsch erschien zuletzt „Winter is Coming“, die mittelalterliche Welt von Game of Thrones. Mit dem Buch „Fit für Walhalla“ entführt sie uns sehr eindrucksvoll in die Welt der Asen, Wanen und Riesen.

 

Anfangs erfährt man in einer Vorbemerkung einiges zur Aussprache der Namen, ebenso ist eine Landkarte ersichtlich, um die Länder auch geographisch richtig einordnen zu können. In der Einleitung werden bereits einige Sagen und Mythen erzählt, bevor es so richtig los geht …

 

Das Buch ist in sechs Kapitel aufgeteilt:

Die Götter und Göttinnen
Die Welt wird geschaffen und gestaltet
Verfeindete Mächte
Reif für Valhöll: Menschliche Helden
Helden der Wikingerzeit
Endzeit und Neubeginn

 

Im ersten Kapitel werden verschiedene Götter vorgestellt, z.B. Odinn als Anführer der AEsir, der rotbärtige Thor, der weiße Gott Heimdallr u.a. Man erfährt über die magischen Eigenschaften der Runen, über Walküren und auch den Zauber, den die Götter benutzten. Das zweite Kapitel erzählt wie man eine Welt macht, von der kosmischen Kuh, vom Einrichten der Zeit und „Warum die Menschen Bäume sind“. Immer wieder gibt es in hervorgehobenen Kästchen ergänzende Erläuterungen, wie z.B. Tolkiens Zwergennamen. Viele Legenden bzw. Mythen werden auch in Zeichnungen oder Fotos dargestellt, was mir sehr gut gefiel. Der Text wird immer wieder unterbrochen durch diese Darstellungen und somit ist das Buch auch ziemlich locker zu lesen.

 

Im dritten Kapitel begegnet man verfeindeten Mächten, Riesen, der Wiedergewinnung geraubter Schätze und Thor als Dragqueen. Des Weiteren werden in den folgenden Kapiteln noch furchterregende Drachentöter vorgestellt, wird Wagners Vision der Walküre erzählt und die Berserkerkrieger genauer erläutert. Alles in allem deckt das Buch ein breites Spektrum ab, obwohl es nur ca. 200 Seiten hat.

 

Man erfährt als Einsteiger einiges Interessante über die damaligen Ansichten, über das Aufrechthalten dieser Mythen. Für Leser, die sich bereits intensiver mit dem Thema auseinandersetzten, ist dieses Buch sicher weniger geeignet. Doch für „Neu-Interessierte“ ist es sehr hilfreich, wie hier die Geschichten analysiert werden, die sehr einfach und flüssig zu lesen sind. Man findet auch weiterführende Literatur, die man gerne noch zur Vertiefung heranziehen könnte.

 

Ein spannendes Thema - zusammengefasst in einem interessanten und kurzweiligen Buch über die eindrucksvolle Welt der nordischen Mythen und Legenden.

Kommentare: 2
10
Teilen
Wedmas avatar

Rezension zu "Fit für Walhalla" von Carolyne Larrington

Faszinierende Welt der alten nordischen Mythen.
Wedmavor 9 Monaten

Klappentext beschreibt den Inhalt recht treffend: „Von Odin und Thor bis Ragnar Lodbrok Carolyne Larrington nimmt uns mit auf eine Reise durch die Welt der berühmten Götter der Wikinger und offenbart anhand von Bildern und ebenso wundervoll wie ergreifend übersetzten Textpassagen aus den Primärquellen die atemberaubende Schönheit der nordischen Mythen. Angefangen bei der Entstehung der Welt bis hin zu ihrem Untergang und der Frage: Was geschieht dann? Es sind gewaltige Erzählungen von Göttern, die menschlicher nicht sein könnten und Menschen, die in ihrer eigenen Welt aber auch im Zusammenspiel mit ihren Göttern weit über sich hinauswachsen und so selbst Einzug in die Sagenwelt halten. Ob in Wagners Oper Die Walküre , in Tolkiens Herr der Ringe oder den Marvel Comics die Geschichten und Erzählungen über die nordischen Götter und Helden faszinieren und inspirieren seit jeher. Wer sie im Grunde sind, was wir tatsächlich über sie wissen und in welcher Form sie uns bis heute erhalten geblieben sind, erfahren wir in diesem großartigen Überblick.“


Zur Autorin: „Carolyne Larrington lehrt englische Literatur des Mittelalters als Fellow am St John’s College in Oxford.“


Die rund 210 Seiten sind in 6 Kapitel aufgeteilt: „Die Götter und Göttinnen“, „Die Welt wird geschaffen und gestaltet“, „Verfeindete Mächte“, „Reif für Valhöll: Menschliche Helden“, „Helden der Wikingerwelt“, „Endzeit- und Neubeginn“. Dazu kommen die Einleitung, Karten, Vorbemerkung zu den Namen und ihrer Aussprache, Anhang.


Beeindruckend wie faszinierend ist diese alte Welt der nordischen Mythen. Nach dem ersten Kapitel, in dem die Götter der Reihe nach vorgestellt wurden, u.a. Odin, Thor, Frigg, Freyja, wer Walküren waren, wozu die Runen dienten, etc., geht es um die Weltschöpfung im Kap.2, die für die Nordländer ausgesprochen männlich ausfiel. Man liest hier auch von mythischen Landschaften, übernatürlichen Frauen, die am Anfang und am Ende des Lebens stehen und auf einen warten, „Warum die Menschen Bäume sind“ uvm.


Fast auf jeder Seite gibt es eine weitere Legende, Mythos und ein Foto, Zeichnung, die das Geschriebene verbildlichen. Diese visuellen Hilfen sind ein fester Bestsandteil des Buches, was sich sehr positiv auf das Leseerlebnis auswirkt. Manchmal sieht man z.B. Fragmente alter Kriegsschlachten auf Bildsteinen, S. 189, oder auch die Schachfiguren, die Berserker darstellen, die Krieger, die auf ihre Schilder beißen, S. 185, oder auch die vier Damen als Schachfiguren aus dem späten 12 Jh., S. 117, uvm.


Diese alten Geschichten sind so anders als all das, was man heute zu lesen bekommt. Sie folgen ihrer eigenen Logik, die mit der heutigen u.a. wenig übereinstimmt. Manchmal ist es dem Umstand verschuldet, dass die Überlieferungen nicht eindeutig sind und erzählen die Geschehnisse mal so, mal anders, was bei solch alten Geschichten kein Wunder ist. Die Versionen werden hier aufgeführt und erklärt. Die Weltanschauung der Nordländer, ihr Verständnis dessen, wie die Welt entstand, wie und was sie ihrer Meinung nach ist, etc. ist so eigen und komplett anders als die von heute. Die Realität der Nordländer war voller mythischer Gestalten und menschlier Helden, die den heutigen Leser mit ihren fantasiereichen, aber auch schaurigen, rauen, gar manchmal brutalen Geschichten: List, Raub, Mord, uvm. standen an der Tagesordnung, recht tief beeindrucken vermögen. Auch die Art zu erzählen ist eine ganz andere.

 

Wer allerdings glaubt, hier ein Märchenband mit neuen Stories zu finden, dem sei gesagt: Von den Mythen gibt es zwar reichlich, dies ist aber ein populärwissenschaftliches Sachbuch. Die alten Geschichten sind zwar an die Wahrnehmung der modernen Leser gewissermaßen angepasst worden, sie werden aber auch analysiert, z.T. erklärt, z.B. welche Metapher für was da gerade steht, welche Archetypen dort warum verwendet wurden. Die Mythen wurden mit anderen, z.B. mit den ähnlichen aus England, verglichen und in Bezug auf die Gemeinsamkeiten, z.B. der Weltanschauungsmodelle uvm. abgeklopft. Diesem Charme der alten, vergessenen Welt, der sich erst allmählich entwickelt, kann man kaum widerstehen. Das Ganze wirkt auch nach, in den Pausen und erst recht nachdem die letzte Seite umgeblättert worden ist.

Das Buch ist gut gemacht: Festeinband, 100 s/w Illustrationen, in den Text passend integriert, fast auf jeder Seite gibt es eine oder zwei, manchmal nimmt ein Bild 1-2 Seiten ein.

Ich habe mir diese Bilder in Farbe gewünscht.

Fazit: Ein sehr interessantes und lesenswertes Buch, das die Leser in die Welt der alten nordischen Mythen entführt, und die Nordländer mit ihrer bizarren Weltanschauung aufleben lässt.

Kommentieren0
52
Teilen
Motte_s avatar

Rezension zu "Winter is Coming" von Carolyne Larrington

Game of Thrones unter der Lupe
Motte_vor 2 Jahren

Carolyne Larrington analysiert in diesem Sachbuch die Serie „Game Of Thrones“ (und deren Romanvorlage) aus ihrer Warte als Mediävistin. Dass sie auf dem Gebiet der isländischen und britischen Mythologie und Geschichte bewandert ist, zeigt sich an der Auswahl der von ihr gezogenen Parallelen.
Vom Leser wird vorausgesetzt, dass er mit der Fernsehserie einschließlich der fünften Staffel vertraut ist. Da diese teilweise von der Romanreihe abweicht, sind Stellen, die für den potentiellen Leser zu viel vorweg nehmen könnten entsprechend gekennzeichnet. Aus diesem Grund würde ich Fans der Romane, die die Serie bisher nicht gesehen haben, Larringtons Buch nur bedingt empfehlen. Außerdem bin ich mir unsicher, ob man ohne die Kenntnis der entsprechenden Buchreihe gut genug mit der Welt aus "Ein Lied von Eis und Feuer" vertraut ist, um bei den Erklärungen nicht den Überblick zu verlieren.
Verwendet wurden, wie in der Fernsehserie und den neueren deutschen Romanversionen, die übersetzten Eigennamen.
So werden zahlreiche historische Ereignisse und Legenden beleuchtet, die Ähnlichkeiten zu George R.R. Martins Werk aufweisen. Dabei wird auf sämtliche Aspekte der mittelalterlichen Gesellschaft und deren Besonderheiten eingegangen.
Einige davon sind relativ offensichtlich, einige bieten neue Erkenntnisse, Blickwinkel und Aha-Momente; ein paar wenige erscheinen zumindest für den Laien vielleicht etwas weit hergeholt.
Es handelt sich nicht um klassische Fachliteratur, sondern um ein populärwissenschaftliches Buch, wobei wegen der Fülle an historischen und literarischen Gestalten etwas Vorwissen sicher nicht schadet, möchte man den Überblick behalten. Auch ist der Stil eher trocken als unterhaltsam, daher dürften große Fans der Serie und Geschichtsbewanderte durchaus ihre Freude am vorliegenden Buch haben, es ist aber definitiv nichts für Gelegenheitszuschauer.
Das ein oder andere im Anhang vorgeschlagene weiterführende Buch werde ich mir demnächst sicher vornehmen.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
TheissVerlags avatar

Hallo liebe Bücherfreunde,

Game of Thrones gehört zu den erfolgreichsten Serien überhaupt und überall wird über die Zukunft der Sieben Königslande diskutiert. Doch wusstet ihr, dass hinter der Welt von George R. R. Martin wahre Ereignisse und Personen aus dem Mittelalter stehen?  Carolyne Larrington untersucht dies in ihrem Buch „Winter is coming“. Ihr Streifzug reicht von den Weißen Wanderern bis zur Roten Frau, von der Bluthochzeit bis Seefeuer, von Casterlystein bis zum Zitternden Meer.

 

Neugierig geworden? Wenn ja, dann bewerbt Euch bis zum 8. September für unsere Leserunde und erzählt uns, welche Figur euch ein der Game of Thrones-Welt am meisten fasziniert und warum! Um an der Leserunde teilnehmen zu können, ohne gespoilert zu werden, solltet ihr die sechste Staffel der Serie gesehen und Interesse an der mittelalterlichen Geschichte haben.

Verratet uns doch auch noch, auf welchen Plattformen Ihr eure Rezension veröffentlichen wollt. Zu gewinnen gibt es eines von 10 nagelneuen Leseexemplare – wir sind gespannt auf Eure Antworten!

Wir freuen uns auf eine spannende Leserunde! Natürlich sind auch alle LeserInnen mit eigenem Exemplar herzlich eingeladen!

Liebe Grüße,

Das Theiss-Team

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 103 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks