Winter is Coming

von Carolyne Larrington 
4,2 Sterne bei74 Bewertungen
Winter is Coming
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (61):
Pashtun Valley Leader Commanders avatar

got ist für mich shakespeare mit anderen mitteln... unglaublich viel spass beim lesen. nein ich bin kein got-fan

Kritisch (6):
L

Seeeeehr langatmig

Alle 74 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Winter is Coming"

›Game of Thrones‹ ist Gegenstand heftiger Diskussionen in den Medien und für Millionen von Fans in aller Welt, die zahllose Theorien entwickeln, wie die Geschichte wohl weitergehen wird. Doch trotz all dem hat bisher kein Buch verraten, wie George R. R. Martin sein erstaunliches Universum geschaffen hat.
Während Carolyne Larrington Romane und Fernsehserie zugleich im Blick hält, erkundet sie jene mittelalterliche Welt aus Rivalitäten und Krieg, Liebe und Verrat, Gier und Macht, deren Inbegriff die Rosenkriege in England bilden. Außerdem vertieft sie sich unter anderem in die Themen Wappen, Riesen, Drachen und Schattenwölfe in Texten des Mittelalters, Raben, alte Götter und Wehrholz in den nordischen Mythen sowie in den bizarren, exotischen Orient auf dem Ostkontinent Essos. Von den Weißen Wanderern bis zur Roten Frau, von Casterlystein bis zum Zitternden Meer ist dieses Buch ein unentbehrlicher Reiseführer in die bedeutendste Schöpfung der Fantasyliteratur des 21. Jahrhunderts.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783806233506
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG)
Erscheinungsdatum:01.09.2016

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne35
  • 4 Sterne26
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Motte_s avatar
    Motte_vor 2 Jahren
    Game of Thrones unter der Lupe

    Carolyne Larrington analysiert in diesem Sachbuch die Serie „Game Of Thrones“ (und deren Romanvorlage) aus ihrer Warte als Mediävistin. Dass sie auf dem Gebiet der isländischen und britischen Mythologie und Geschichte bewandert ist, zeigt sich an der Auswahl der von ihr gezogenen Parallelen.
    Vom Leser wird vorausgesetzt, dass er mit der Fernsehserie einschließlich der fünften Staffel vertraut ist. Da diese teilweise von der Romanreihe abweicht, sind Stellen, die für den potentiellen Leser zu viel vorweg nehmen könnten entsprechend gekennzeichnet. Aus diesem Grund würde ich Fans der Romane, die die Serie bisher nicht gesehen haben, Larringtons Buch nur bedingt empfehlen. Außerdem bin ich mir unsicher, ob man ohne die Kenntnis der entsprechenden Buchreihe gut genug mit der Welt aus "Ein Lied von Eis und Feuer" vertraut ist, um bei den Erklärungen nicht den Überblick zu verlieren.
    Verwendet wurden, wie in der Fernsehserie und den neueren deutschen Romanversionen, die übersetzten Eigennamen.
    So werden zahlreiche historische Ereignisse und Legenden beleuchtet, die Ähnlichkeiten zu George R.R. Martins Werk aufweisen. Dabei wird auf sämtliche Aspekte der mittelalterlichen Gesellschaft und deren Besonderheiten eingegangen.
    Einige davon sind relativ offensichtlich, einige bieten neue Erkenntnisse, Blickwinkel und Aha-Momente; ein paar wenige erscheinen zumindest für den Laien vielleicht etwas weit hergeholt.
    Es handelt sich nicht um klassische Fachliteratur, sondern um ein populärwissenschaftliches Buch, wobei wegen der Fülle an historischen und literarischen Gestalten etwas Vorwissen sicher nicht schadet, möchte man den Überblick behalten. Auch ist der Stil eher trocken als unterhaltsam, daher dürften große Fans der Serie und Geschichtsbewanderte durchaus ihre Freude am vorliegenden Buch haben, es ist aber definitiv nichts für Gelegenheitszuschauer.
    Das ein oder andere im Anhang vorgeschlagene weiterführende Buch werde ich mir demnächst sicher vornehmen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    StMoonlights avatar
    StMoonlightvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Leider eine Enttäuschung für GoT-Fans.
    Die verstaubte Welt ...

    Erster Manko war für mich das es eingeschweißt ist. Meiner Meinung völlig unnötig (bisher kamen auch unverschweißte Bücher sicher bei mir an) und lediglich ein Nachteil für die Umwelt (und den Kunden, da dabei auch Kosten entstehen).

    Zweites Manko war der Geruch. Extrem chemisch und äußerst unangenehm. (Tatsächlich habe ich das Buch erst einmal zum „Auslüften" weggelegt.)

    Gut gefällt mir hingegen das Cover. Es ist durchaus passend, ebenso wie der Titel. Schöner wäre es natürlich noch gewesen, wenn der Eiserne Thron erhaben wäre ("fühlbar").

    Schön finde ich auch dass das Buch nicht als dicker Wälzer daherkommt, sondern relativ dünn. (Im Vergleich zu den Romanen. ;-))

    Die Einleitung macht neugierig auf die nachfolgenden Texte. Für mich ist sie jedoch recht trocken und auch etwas zu lange geraten. Weniger wäre hier sicher mehr gewesen.

    Spoiler werden in Form von Raben angezeigt. Je dunkler der Vogel, desto mehr Inhalt wird verraten. So kann jeder Leser entscheiden, ob er diese Textstelle überspring (weil z.B. noch nicht alle Bücher gelesen/ alle Folgen gesehen wurden). Eine sehr schöne und praktische Idee.

    Der Schreibstil wirkt leider recht trocken und an vielen Stellen belehrend. Als Leserin hatte ich oft das Gefühl in der Uni bei einem Vortrag zu sitzen … Wirklich interessant sind für mich aber die Parallelen der „echten“ Geschichte. Das Hintergrundwissen ist sehr informativ und man bekommt beim Lesen der „Abenteuer“, einen ganz neuen Blick auf die GoT-Philosophie. Geschichte KANN eben doch spannend sein! ;-)

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    J
    jackline88vor 2 Jahren
    Ein muss für jeden GoT-Fan!

    Inhalt: Games of Thrones ist schon jetzt Kult. Viele Fans diskutieren, wie es wohl mit den Figuren weitergehen soll. Die Autorin hat sich in ihrem Buch, sowohl mit der Fernsehserie, als auch mit den Büchern beschäftigt. Dabei werden historische Fakten aus den Mittelalter erläutert.

     

    Meinung: Das Cover ist ein echter Blickfang und gefällt mir sehr gut. Schon der Titel "Winter is coming" lässt jeden Games of Thrones Fan aufhorchen. Es ist unglaublich, welches Wissen, die Autorin dem Leser hier vermitteln kann. Wer nun denkt, es handelt sich um ein recht trockenes und langweiliges Buch, liegt falsch. Die Autorin schafft es historisches spannend zu vermitteln und aufzuarbeiten. Gut finde ich, dass die Autorin auch eine Spoiler Warnung eingearbeitet hat. Denn die Autorin setzt sich in ihrem Buch auch mit den Büchern und der Fernsehserie auseinander. So muss niemand Angst haben zu viel verraten zu bekommen. Spätestens nach ein paar Seiten, wir jedem Leser klar, das es sich bei Carolyne Larrington um einen echten Fan der Bücher und der Serie handelt. Gerade dies macht eine die Autorin gleich noch sympathischer. Den der Leser hat das Gefühl durch ihre Begeisterung gefesselt zu werden. Durch die Illustrationen, wird der Leser vieles noch besser vermittelt. Des Weiteren ist das Buch gut strukturiert und aufgebaut und somit leichter verständlich.

     

    Fazit: Ein spannendes und gut zu lesendes Buch, welches für jeden Games of Thrones Fan ein muss ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    little_devilvor 2 Jahren
    Der historische Background zu GoT

    Gleich vorab: ich habe die Serie bisher noch nicht geschaut, weil ich zuerst die Buchreihe zu Ende lesen möchte (zur Zeit bin ich bei Band 8). Da mich aber auch der Hintergrund des Ganzen interessiert, habe ich dieses Buch zwischen meine Lektüre der Bände 7 und 8 geschoben.

    Es ist für diejenigen, die Interesse an historischen Details und Hintergrundinformationen haben, eine tolle Ergänzung zu den Büchern bzw. zur Serie. Mir selber hat es viel geholfen, um die Zusammenhänge besser zu verstehen.

    Der Informationsgehalt ist sehr hoch, teils wirkt das Buch daher leider sehr trocken. Das Lesen erfordert einiges an Aufmerksamkeit, wie ich finde.

    Gut finde ich, dass Spoiler im Buch gekennzeichnet wurden - allerdings sind doch einige wenige Dinge vorweggenommen worden, da - wie mir eine Freundin bestätigte - der chronologische in den Büchern und der Serie nicht immer gleich ist. Da es sich aber nur um kleine Details (die auch schon zu erahnen waren) handelte, war dies nicht besonders dramatisch. Jedoch sollte man zumindest die 6 oder 7 ersten Bände der Buchreihe kennen, bevor man sich an dieses Werk macht, sonst passt es inhaltlich nicht allzu gut zusammen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    heinokos avatar
    heinokovor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Quell der Informationsflut
    Man sieht nur was man weiß

    Vorweg: Ich kenne weder Film noch Serie. Dennoch habe ich mich an das Buch begeben, um zu sehen, ob mir ein Sachbuch Aufschluss geben kann über den riesigen Erfolg von Game of Thrones.

    Die historischen Hintergründe einer Fantasy-Geschichte, die weltweit Millionen Fans hat, zu ermitteln und Brücken zu schlagen zwischen wissenschaftlich Gesichertem, Vermutetem und Erdachtem ist eine sehr spannende Sache.
    Die Autorin, die englische Literatur des Mittelalters lehrt, hat mit unermesslichem Fleiß ein Meisterstück geschaffen, denn sie lässt uns sehr lebendig das Mittelalter in seinem ganzen Ausmaß an Kriegen, Ränke und Liebe, Verrat und Macht, seinem mythischen Denken von Riesen, Drachen und Werwölfen, diesen rieigen Bogen von Realität und Fantasie, erleben. Fans von Game of Thrones gewinnen durch dieses Buch einen viel tieferen Einblick in eine scheinbar künstlich geschaffene (Serien-)Welt, die jedoch in Wirklichkeit unglaublich viele Bezüge zum Denken und zu politischen Personen des Mittelalters, stets wissenschaftlich nachgewiesen, hat.
    Zugegebenermaßen keine leicht zu lesende Lektüre, aber wer sich auf dieses fundierte Werk einlässt, hat vielfältigen Gewinn, denn die Serie/die Filme mit vermehrtem Hintergrundwissen anzuschauen, macht aus bloßer Unterhaltung plötzlich eine Parabel mit tiefem Sinn.

    Ein Sachbuch also, das durch die ständig gezogenen Parallelen Serie/Film versus wissenschaftliches Wissen lebendig bleibt, aber dennoch seinem Auftrag der Wissensvermittlung vollkommen gerecht wird.
    Denn: Man sieht nur was man weiß.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    sweetpiglets avatar
    sweetpigletvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Buch für alles Fans der Reihe!
    Winter is coming

    Meine Meinung:
    Vor über 3 Jahren habe ich die allererste Folge "Game of Thrones" gesehen, und seit dem bin ich Fan durch und durch. Die gesamte Kombination aus mittelalterlicher Welt, Intrigen, Liebe, Gewalt und Magie hat mich einfach gepackt. Ich konnte zu keinem Augenblick aufhören zu schauen. Manche Folgen haben mich entsetzt, und mir gezeigt, dass mancher Autor echt fies ist und einfach jeden sterben lassen kann. Aber zurück zum Buch, denn Carolyne Larrington befasst sich vor allem mit dem Aufbau der von George R. R. Martin geschaffenen Welt.
    Die Autorin Carolyne Larrington hat mit "Winter is coming" ein ganz besonderes Buch geschaffen, denn es schließt die Lücke zwischen Wissenschaft und Fandom auf wunderbare Weise. Sie selbst lehr an der Oyford Universität Literatur des Mittelalters und steckt sozusagen selbst mitten im Thema. Jeder Fan der Serie kennt seine Charakter und Welten, um so überraschter und fasznierter ist man dann, wenn man seine Lieblingsprotagonisten plötzlich in einem historischen Licht sieht und Verbindungen findet. Mir ging es beim Lesen ganz oft so, dass es Carolyn Larringston geschafft hat mir das sonst so dunkle Mittelalter zu erhellen und auf eine Art zu präsentieren, die einfach jedem Spaß macht.
    Der Schreibstil war unglaublich angenehm, denn auch wenn man zunächst denkt, dass es sich hier um ein rein wissenschaftliches Buch handelt, wird direkt schon in der Einleitung klar, dass die Autorin selbst ein echter Fan ist. Im Fließtext holpert man über keinerlei zu schwierigen Wöter und so liest sich das Buch wie eine erneute Reise durch die sieben Königslande, nur eben mit einer ganz neuen Sicht. Auch sehr gut fand ich die Hinweise, wo in den Büchern bzw. in den Folgen der Serie sich die jeweiligen Stellen finden lassen, damit stellt Carolyn Larrington einen unmittelbaren Bezug her, denn jeder Leser ansprechend findet.

    Fazit: "Winter is coming" ist ein Must-Have für alle Game of Thrones-Fans, es bietet mittelalterliche Fakten, sehr gut aufgearbeitet und stellt somit eine ganz neue Art dar, unsere Lieblingsserie zu betrachten. Das Lesen macht sehr viel Spaß und man entdeckt neue Bezüge und Stellen mit denen man niemals gerechnet hättet. Von mir gibt es eine ganz klaure Leseempfehlung und volle Punktzahl.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MurphyS91s avatar
    MurphyS91vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Hochinteressant wenn man sich für Geschichte begeistern kann.
    Game of Thrones und Geschichte

    Dass dieses Buch einen geschichtlichen Hintergrund haben würde das wusste ich bereits. Jedoch hatte ich mir auch etwas mehr kulturelle Hintergrundinformationen gewünscht z.b. welche Kultur war die Inspiration von welchen Völkern und Häusern. Das wurde eher weniger angesprochen. 
    Anfangs war ich ziemlich interessiert aber bereits ab der Mitte des Buches musste ich feststellen dass der sowohl der Schreibstil als auch die Hintergrundinformationen, die sich fast ausschließlich auf geschichtliche Fakten und mittelalterliche, teils nordische Literaturen beziehen. Da ich von dem Letzteren null Ahnung habe, war es für mich sehr schwer das Gelesene zu verfolgen. 
    Es ließ sich genauso lesen wie typische Sekundärliteratur, die man aus der Uni gewohnt ist. Und diejenigen, die jemals studiert haben, wissen genau wie langweilig solche Sekundärliteratur sein kann. 

    Ich will hier keineswegs das Buch schlecht machen. Ich finde den Ansatz toll und ich bin mir sicher dass es viele Leser gibt, die sich dafür begeistern können und die geschichtliche als auch alt-literarischen Vergleiche verstehen können. Da es mir leider an Backgroundinformation fehlt, ist es für mich sehr sehr schwer gefallen es zu lesen. Deswegen auch die verspätete Rezension. 
    Jedenfalls hoffe ich dass ich mit meiner kurzen, leider etwas negativen, aber aussagekräftigen Rezension einigen Lesern hier helfen konnte sich für oder gegen einen Kauf zu entscheiden. 

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    dominikschmellers avatar
    dominikschmellervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Tolle Anekdoten rund um die Quellen, die in Das Lied von Eis und Feuer eingeflossen sind.
    Geschichte und Fantasy toll verbunden

    Welche Anekdoten und wahren Begebenheiten stecken hinter George R. R. Martins genialem Zyklus Das Lied von  Eis und Feuer? Wer das wissen möchte, sollte unbedingt einen Blick in das Sachbuch Winter is coming von Carolyne Larrington werfen.

    Meine Videorezension:

     

     


    In diesem Buch erzählt die Autorin, welche wahren Begebenheiten aus dem Mittelalter und der Antike George R. R. Martin zu seiner Welt Westeros und Essos inspiriert haben. In dem Buch steckt wirklich jede Menge Geschichtswissen. Und all diese Fakten sind in eine angenehme Erzählweise verpackt. Die Autorin, selbst Professorin für mittelalterliche Literatur in Oxford, weiß ganz klar, wovon sie spricht.
    Gerade für Fans der Reihe (der Romane oder auch der Serie Game of Thrones) ist dieses Buch nicht nur ein Hintergrundfundus, sondern auch ein Muss.
    Ich selbst habe viele neue Sachen darin entdeckt. Z.B. gibt es eine ausführliche Passage über die Entstehung des Schachspiels und seine Verbindung zum Cyvasse (ein von Martin für seine Geschichte erfundenes Spiel).

    Fazit:
    Macht Spaß zu lesen und steckt voller Infos, die man so vielleicht nicht erwartet hätte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    H
    Hikivor 2 Jahren
    Auf den Spuren von Game of Thrones

    Game of Thrones ist ein Phänomen das die High-Fantasy Literatur geprägt hat. George R. R. Martin hat ein Universum erschaffen, das alle Generationen begeistert. Kaum einer kommt an dem Kult um Jon Snow, Daenerys Targaryen und Tyrion Lennister vorbei. Nicht nur zur Überbrückung bis zur nächsten Staffel und/oder zum nächsten Buch ist Ergänzungsmaterial zum Epos gut, im Falle von Larringtons Buch, auch sehr lehrreich. 

    Carolyne Larrington hat sich mit ihrem Werk „Winter is coming – Die mittelalterliche Welt von Game of Thrones“ viel Mühe gegeben und wirklich viel Arbeit gemacht. 
    Sie hat nicht nur Aspekte der Serie beachtet, sondern auch die Bücher untersucht und ausgewertet. Die Spoilerwarnungen finde ich gut gesetzt und sehr gelungen, auch wenn es natürlich nicht zu 100% spoilerfrei bleiben konnte. Um Larringtons Werk also in seiner Gänze genießen und verstehen zu können, sollte man vorher unbedingt die Bücher gelesen haben. Auch wenn Fans der Serie sicherlich auch ihre Freude daran haben werden. Idealerweise hat man schon die 6. und zugleich aktuelle Staffel beendet, da auch einige Themen aus dieser Staffel zum Thema gemacht wurden. 

    Larrington beschäftigt sich mit einer Welt in der Macht, Intrigen, Liebe, Lügen, Verrat und Krieg an der Tagesordnung stehen. Sie spricht dabei alle wichtigen und vorherrschenden Themen der Serie an; von Westeros bis Essos, vom Süden bis zum Norden, vom Gastrecht über die Rolle der Frau, zu Schattenwölfen und Riesen. Die Serie ist auch mit einigen Fantasyelementen durchwirkt, aber im Gegensatz zu Orks und Zwergen, findet man Drachen und „Weiße Wanderer“. 

    Ein sehr gutes, vor allem informatives Nachschlagwerk um die Welt von Game of Thrones und ihre Ereignisse, ihre Schauplätze und die Figuren besser zu verstehen. Für alle Fans definitiv ein Muss.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Aurea87s avatar
    Aurea87vor 2 Jahren
    Kompetent, vor allem aber interessant

    Wie schreibt man ein Sachbuch über eine Reihe wie "Game of Thrones"? Aktuell sind es sechs Serienstaffeln und fünf veröffentlichte Romane, wenn man nach der englischen Zählung geht. Wer auf Deutsch liest, wird doppelt zur Kasse gebeten (und muss sich mehr Buchnamen merken). Unzählige Charaktere und zahlreiche Handlungsorte zeichnen die Geschichte aus. George R.R. Martin bediente sich ausgiebig an historischen Ereignissen und Erzählungen und schuf daraus seine ganz eigene Welt. Da ist der Durchblick nicht immer ganz so leicht.

    Das dachte sich wohl auch Carolyne Larrington. Sie arbeitet als Professorin an der Uni in Oxford und beschäftigt sich dort viel mit mittelalterlicher Literatur, Sagen aus Skandinavien sowie den einzelnen Ländern des Vereinigten Königreiches und legt nebenbei noch ein Augenmerk auf die Geschichte der Frauen in diesen Kontexten. Kurzum, die Dame rockt ziemlich. Ihre Begeisterung für "Game of Thrones" wird dann auch beim lesen spürbar. Nach einer Einleitung, in der kurz darüber informiert wird, dass die Inhalte bis zum Ende der fünften Staffel / dem fünften Buch (A Dance with Dragons) besprochen werden, geht es dann auch schon los. Wobei, ein Spoilersystem mit verschiedenfarbigen Raben am Rand einzelner Seiten wird ebenfalls vorgestellt. Eine schöne Idee, so können auch diejenigen, welche in der Handlung noch nicht so weit vorangeschritten sind, mitlesen.

    Thematisch ist das Buch in fünf Kapitel unterteilt. Als Leser wird man auf eine Reise von Norden nach Süden geschickt. Persönlich empfinde ich das als willkommene Abwechslung, allein die Vorstellung, jemand würde chronologisch zur Geschichte alles aufdröseln... reden wir lieber nicht drüber, da würde wohl ein Wälzer mit 2000 Seiten entstehen. Die einzelnen Kapitel befassen sich dann ausgiebig mit Elementen der verschiedenen Gesellschaften. Larrington zieht jeweils Parallelen zu historischen oder sagenhaften Ereignissen. Dabei verzichtet sie auf hochgestochene Phrasen, ihre Texte sind gut verständlich und wirklich informativ gehalten. Ich fand die teils eingedeutschten Namen gewöhnungsbedürftig, meine bisherigen Kontakte mit Büchern und Serie waren allesamt auf englisch. Da hatte ich zwischenzeitlich ein bisschen Orientierungsprobleme, die sich aber meistens im Kontext lösen ließen. Wer gemischt oder aber auch nur die deutschen Fassungen konsumiert, kommt aber sicher gut zurecht.

    Für diejenigen, die bisher weder mit den Büchern noch der Serie Kontakt hatten, dürfte das Buch wohl zuviel des Guten sein. Ein gewisser Grad an Vorwissen ist schon erforderlich. Larrington erklärt aber dennoch viele Zusammenhänge, und man muss nicht beide Formate in- und auswendig kennen, um sich zurechtzufinden. Da möglichst viele Leser angesprochen werden sollen, handelt sie die einzelnen Themenpunkte zwischenzeitlich etwas knapp bemessen ab. Am Ende des Buches wartet dann aber ein wirklich umfassendes Literaturverzeichnis. Wer sich dann für einzelne Themenschwerpunkte ausgiebiger interessiert, findet hier sicherlich die passende Lektüre. Als Begleittext für Serie und Bücher und als Überbrückung für die lange Wartezeit auf neue Staffeln und neues Lesefutter sind Fans hier aber wirklich gut bedient.

    Fazit: "Winter is Coming" schafft die Gratwanderung zwischen zugänglich und wissenschaftlich nahezu perfekt. Für mich, mit immerhin drei Semestern Geschichtsstudium auf dem Buckel hätte es gerne noch ein bisschen mehr in die Tiefe gehen können. Doch da schafft das umfassende Literaturverzeichnis am Ende Abhilfe. Carolyne Larrington vermittelt eine Vielzahl von Themen, jede Menge Hintergrundwissen und wirklich spannende Querverweise auf lockere Art. Bücher und Serie werden miteinander verbunden, und am Ende ist man garantiert schlauer. Eine klare Leseempfehlung für all diejenigen, die sich tiefergehend für die Hintergründe des Liedes von Eis und Feuer interessieren.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    TheissVerlags avatar

    Hallo liebe Bücherfreunde,

    Game of Thrones gehört zu den erfolgreichsten Serien überhaupt und überall wird über die Zukunft der Sieben Königslande diskutiert. Doch wusstet ihr, dass hinter der Welt von George R. R. Martin wahre Ereignisse und Personen aus dem Mittelalter stehen?  Carolyne Larrington untersucht dies in ihrem Buch „Winter is coming“. Ihr Streifzug reicht von den Weißen Wanderern bis zur Roten Frau, von der Bluthochzeit bis Seefeuer, von Casterlystein bis zum Zitternden Meer.

     

    Neugierig geworden? Wenn ja, dann bewerbt Euch bis zum 8. September für unsere Leserunde und erzählt uns, welche Figur euch ein der Game of Thrones-Welt am meisten fasziniert und warum! Um an der Leserunde teilnehmen zu können, ohne gespoilert zu werden, solltet ihr die sechste Staffel der Serie gesehen und Interesse an der mittelalterlichen Geschichte haben.

    Verratet uns doch auch noch, auf welchen Plattformen Ihr eure Rezension veröffentlichen wollt. Zu gewinnen gibt es eines von 10 nagelneuen Leseexemplare – wir sind gespannt auf Eure Antworten!

    Wir freuen uns auf eine spannende Leserunde! Natürlich sind auch alle LeserInnen mit eigenem Exemplar herzlich eingeladen!

    Liebe Grüße,

    Das Theiss-Team

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks