Carrie Firestone

 4,2 Sterne bei 18 Bewertungen

Lebenslauf von Carrie Firestone

Carrie Firestone war Highschool-Lehrerin in New York City, bevor sie 2014 schließlich mit dem Schreiben begann. Die Autorin der Jugendromane ›Als wir unendlich wurden‹ und ›The Unlikelies‹ hat ihre Erfahrungen als Lehrerin jetzt in ihrem Kinderbuchdebüt ›GIRL POWER!‹ niedergeschrieben. Carrie Firestone lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in Connecticut.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Girl Power! (ISBN: 9783961770816)

Girl Power!

 (3)
Neu erschienen am 19.02.2021 als Hardcover bei Woow Books.

Alle Bücher von Carrie Firestone

Cover des Buches Als wir unendlich wurden (ISBN: 9783401601786)

Als wir unendlich wurden

 (15)
Erschienen am 18.02.2016
Cover des Buches Girl Power! (ISBN: 9783961770816)

Girl Power!

 (3)
Erschienen am 19.02.2021

Neue Rezensionen zu Carrie Firestone

Cover des Buches Girl Power! (ISBN: 9783961770816)Dalmafants avatar

Rezension zu "Girl Power!" von Carrie Firestone

Sehr wichtiges Thema
Dalmafantvor einem Monat

Hi, 

heute stelle ich euch das Jugendbuch Girl Power vor. Ich habe es innerhalb eines Tages durchgelesen und das habe ich schon länger nicht mehr geschafft bei einem fast 400 Seiten Buch. 


Inhalt 

An Mollys Schule gibt es eine ziemlich lange Kleiderordnung.

  • Die Schultern müssen bedeckt sein (beispielsweise sind Tops nicht erlaubt)
  • Die Hose muss mindestens so lang sein, dass wenn man sich hinstellt und die Arme runter hängen lässt die Hose länger ist als die Fingerspitzen
  • und noch viel mehr

Und das ungerechte: Jungs dürfen anziehen, was sie wollen


Und wofür gibt es diese Kleiderordnung? Weil Jungs, angeblich abgelenkt werden, wenn Mädchen zu viel von sich zeigen und sich die Jungs wohl nicht mehr optimal konzentrieren können.


Molly hat es satt im Sommer mit langer Hose rum zu laufen, deshalb startet sie einen Podcast, um darauf aufmerksam zu machen. Zu jeder Folge lädt sie unterschiedliche Mädchen ein, die ihre Geschichten erzählen, in denen sie ungerecht behandelt wurden. Dabei kommen erschreckende Sachen ans Licht. 

Doch neben der Kleiderordnung hat Molly noch ganz andere Probleme, wie ihr Bruder, der sie seit sie Denken kann hasst. 


Fakten

Girl power von Carrie Firestone ist im Wow Books Verlag erschienen. Das Jugend Buch kostet 16 € und hat 348 Seiten. Ich empfehle es ab circa zwölf Jahren.


Meine Meinung 

Am Anfang war ich sehr skeptisch bei dem Buch, weil die meisten Kapitel nur zwei Seiten lang waren und man sehr in die Geschichte hinein geworfen wurde. Aber durch diese kurzen Kapitel konnte ich das Buch kaum zur Seite legen und hatte es sehr schnell durch. Zwischen normalen Kapiteln gibt es auch ab und an Briefe, Podcasts, Listen und Begriffserklärungen. Auch dadurch war das Buch ein sehr schönes Leseereignis und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Außerdem trug der Schreibstil auch dazu bei, dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Der Schreibstil ist nämlich sehr locker, flüssig und fesselnd. Aber auch vom Inhalt konnte mich das Buch sehr überzeugen. Ich liebe Bücher mit starken Frauen und Personen die gegen den Strom schwimmen. Toll finde ich es auch, dass man viel über das Thema Feminismus und Gleichberechtigung erfährt, obwohl es kein Sachbuch ist. Nach diesem Buch hat man direkt Lust selbst aktiv zu werden und sich für Gleichberechtigung einzusetzen. Neben Feminismus ging es in dem Buch aber auch um das Familienleben, Freundschaft und Liebe. Dadurch wurde das „Girl Power“ nie langweilig. Super ist es auch, dass es eine Nebenrolle gibt, die der LGBTQ+ Community angehört. Mit der Protagonistin Molly bin ich super warm geworden und ich konnte mich sehr gut in ihre Lage hineinversetzen. Auch ihre Handlungen und Gedanken konnte ich verstehen. Eigentlich habe ich zu diesem Buch nichts Negatives zu sagen. Ich würde es euch allen empfehlen, denn die Themen die dort behandelt werden sind sehr wichtig. 


Cover 

Auch beim Cover bleibt meine positive Meinung gleich. Ich finde das Cover farblich sehr schön gestaltet. Toll ist es auch, dass der Titel so gut zur Geltung kommt und man direkt weiß, dass es in dem Buch um Feminismus geht. Auch hervorragend finde ich es, dass auf dem Cover fünf Personen abgebildet sind, die alle unterschiedlich sind und das tragen, was sie wollen und nicht nach irgendeiner Kleiderordnung gehen.


Fazit

Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen und habe nichts auszusetzen. Ich kann jetzt schon sagen, das es ein Highlight für 2021 ist. Natürlich gebe ich dem Buch ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ von 5 Sternen.


Viel Spaß beim Lesen 

Natalie

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Girl Power! (ISBN: 9783961770816)Manja82s avatar

Rezension zu "Girl Power!" von Carrie Firestone

einzigartig und voll wichtiger Themen - sehr zu empfehlen!
Manja82vor 2 Monaten

Kurzbeschreibung
Tests. Mobbing. Zahnspangen. Coming-out. Pickel. Liebeskummer. Einsamkeit. Stress. Enttäuschende Brüder. Peinliche Eltern. Peinliche Körperteile …
Als wäre das alles nicht schon genug, gibt es an Molly Frosts Schule auch noch eine Kleiderordnung, die den Mädchen das Leben schwer macht. Denn statt Kleidung tragen zu können, in der sie sich wohl-, sicher und selbstbewusst fühlen, werden sie für jede verbotenerweise unbedeckte Körperstelle gemaßregelt und gedemütigt. Molly hat das satt und beginnt in ihrem Baumhaus einen Podcast aufzunehmen. In jeder Folge kommt ein anderes Mädchen zu Wort, das von seinen Erfahrungen berichtet und sich Mollys friedlichem Protest anschließt. Gemeinsam schreiben sie eine Petition, malen Protestplakate und wenden sich an die Schulbehörde. Und am Ende verwandelt sich sogar ein ganzer Schulausflug in einen riesigen Sitzstreik, bei dem alle mitmachen: die Mädchen, die Jungs, die Eltern und einige Lehrer. Denn es ist Zeit, zusammenzuhalten und etwas zu verändern!
(Quelle: Woow Books)

Meine Meinung
Von Carrie Firestone kannte ich noch gar keinen Roman. Jetzt hatte ich die Chance ihren Jugendroman „Girl Power!: Jetzt reden wir!“ zu lesen und entsprechend war ich gespannt darauf.
Das Cover gefiel mir sehr gut, es ist farbenfroh und weckte direkt meine Neugier. Und der Klappentext versprach mir wirklich sehr viel. Daher habe ich mir das Buch auch nach dem Erhalt ganz schnell geschnappt und es gelesen.

Die hier handelnden Charaktere hat die Autorin sehr gut und vor allem vorstellbar beschrieben. Ich konnte auch die Handlungen sehr gut nachempfinden und verstehen.
So habe ich hier Molly kennengelernt. Sie ist ein echt tolles Mädchen, geht in die 8. Klasse und hat ehrlich gesagt so ziemlich die Nase voll. Sie setzt sich an ihrer Schule gegen die Ungerechtigkeiten ein und das ziemlich bestimmt. Mir gefiel dies echt total, denn Molly nimmt auch kein Blatt vor den Mund und lässt sich eben nichts gefallen.

Neben der Protagonisten lernt der Leser hier noch andere Charaktere kennen. So eben die anderen Schüler oder auch Mollys Freundinnen oder auch Mollys Bruder Danny. Alle sind sehr gut beschrieben und wirkten auf mich ebenfalls sehr authentisch.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Zum einen kommt man echt flüssig durch die Seiten hindurch, man wird quasi mitgerissen und vergisst für das Lesen alles um einen herum. Auch kommt der Humor hier nicht zu kurz, es macht total Spaß der Erzählweise zu folgen.
Geschildert wird das Geschehen hier aus der Sichtweise von Molly. Die Autorin hat die Ich-Perspektive verwendet, die ich klar als passend empfunden habe.
Die Handlung selbst ist wirklich klasse. Sie besticht hier mit ganz viel Humor, mit Herz aber auch mit aktuellen Dingen, die gerade auch die angesprochene Zielgruppe sehr interessieren.
Das Buch ist insofern aber auch außergewöhnlich, denn es gibt hier verschiedene Erzählweisen, die in die Handlung integriert sind. So findet man hier nicht nur den Podcast, auch Briefe, Listen oder auch Textnachrichten sind integriert. Das macht das Geschehen hier auch richtig schön abwechslungsreich und interessant.
Die Autorin spricht hier verschiedene Themen an. So geht es hier um Diskriminierung, um Zusammenhalt, um Mobbing und andere Teenagerprobleme aber eben auch darum das man mal seine Stimme gegen Ungerechtigkeiten erheben sollte.

Das Ende ist dann genau richtig. Für mich ist dieser Schluss hier absolut passend, er macht diesen Roman hier richtig gut rund und stimmig.

Fazit
Insgesamt gesagt ist „Girl Power!: Jetzt reden wir!“ von Carrie Firestone ein Jugendroman, der mich wirklich verdammt gut mitgerissen und unterhalten hat.
Authentisch beschriebene interessante Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender humorvoller Stil der Autorin sowie eine Handlung, die einzigartig, ansprechend und auch sehr aktuell gehalten ist, haben mir wirklich tolle Lesestunden beschert und mich auch überzeugen können.
Absolut zu empfehlen!

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Girl Power! (ISBN: 9783961770816)CorniHolmess avatar

Rezension zu "Girl Power!" von Carrie Firestone

Ein wundervolles und wichtiges Buch voller Mädelspower, Witz und Herz!
CorniHolmesvor 2 Monaten

 Bei einem Blick in das neue Frühjahrsprogramm des Woow Books Verlags ist mir „Girl Power“ sofort ins Auge gesprungen. Das Cover finde ich einfach nur richtig cool – mir gefiel es auf den ersten Blick ausgesprochen gut. Da mich auch der Klappentext umgehend überzeugen konnte, wanderte das Buch schleunigst auf meine Want-to-read-Liste.

Als Teenager hat man es nicht leicht und die Mittelschule kann ebenfalls verdammt hart sein. Man sollte meinen, dass das reicht, aber nein. Wenn man Schülerin an der Fisher Middle School ist, muss man sich neben solchen Kram wie Tests, Hausaufgaben, Stress, Pickel, nervige Familienmitglieder und lauter peinlichen Dingen auch noch mit einer total unfairen Kleiderordnung rumschlagen. Und keiner unternimmt etwas dagegen, dabei sind diese Kleiderregeln wirklich mega ungerecht und in keinster Weise nachvollziehbar. Die Achtklässlerin Molly Frost hat die Schnauze schließlich gestrichen voll. Sie hat es satt, dass die Mädchen an ihrer Schule nicht die Kleidung tragen können, in der sie sich wohlfühlen, sich ständig vor dem stellvertretenden Schulinspektor Dr. Couchman und der Fingerspitze fürchten müssen und immerzu diskriminiert und gedemütigt werden. Molly ruft daher einen Podcast ins Leben: „Nicht in Ordnung: ein Kleider-Podcast“. Für diesen lädt sie betroffene Mädchen zu sich ins Baumhaus ein und lässt sie dort von ihren Erfahrungen berichten. Der Podcast allein reicht aber nicht. Es muss noch mehr unternommen wurden, damit diese immer weiter ausufernde Kleiderordnung endlich abgeschafft wird.
Aus einem anfangs kleinen Protest entwickelt sich sehr schnell eine große gemeinschaftliche Bewegung. Ob Molly und ihre Mitstreiter mit ihrer Rebellion Erfolg haben werden? Werden sie etwas verändern können?

Gute 350 Seiten besitzt „Girl Power“ und normalerweise sitze ich an einem Buch mit dieser Seitenlänge 2-3 Tage. Nicht so aber bei „Girl Power“.
Einmal mit dem Lesen begonnen, konnte ich irgendwie gar nicht mehr damit aufhören. Die mitreißende Handlung, die verschiedenen Kapitelarten, die humorvolle Erzählweise – all dies sorgt für eine immense Sogwirkung, der man sich kaum mehr entziehen kann. Bei mir zumindest war es so. Ich bin beim Lesen nur so durch die Seiten geflogen und und habe mein erstes Werk aus der Feder von Carrie Firestone in weniger als einem Tag verschlungen. Also ich würde sagen, dass das doch eindeutig für das Buch spricht, oder? :D

Mich konnte Carrie Firestone mit ihrem Kinderbuchdebüt auf ganzer Linie überzeugen. In meinen Augen hat die US-amerikanische Autorin mit „Girl Power“ eine wundervolle und sehr wichtige Geschichte für Leser*innen ab 11 Jahren aufs Papier gezaubert, die mit ganz viel Witz, Charme und Herz geschrieben ist und und vieles zugleich ist: Sie ist lustig, fesselnd, aktuell und lehrreich. Sie ist herzerwärmend, echt und einfach einzigartig.

Was das Buch definitiv zu etwas ganz Besonderem macht, ist die originelle Art und Weise, wie die Handlung erzählt wird. Da hätten wir zum einen den Podcast unserer Hauptprotagonistin Molly, in welchem sie verschiedene Schülerinnen interviewt und dank diesem wir in den Genuss vieler interessanter und teils sehr unterhaltsamer Dialoge kommen. Dann gibt es noch Listen, Briefe, Textnachrichten, Chats und noch so manches mehr. Das Leseerlebnis ist wirklich enorm abwechslungsreich gestaltet, da einfach jedes Kapitel anders ist – und so herrlich kurz. Man denkt man sich beim Lesen eigentlich immerzu „Ach, komm, das Kapitel geht auch noch. Es ist ja nicht lang. Und zudem ist es doch gerade so schön!“ Tja, und ehe man es sich versieht, hat man das Buch auch schon durchgesuchtet.

Neben dieser außergewöhnlichen Erzählform sorgen dann natürlich auch der locker-leichte und jugendliche Sprachstil sowie die packende Handlung dafür, dass man beim Lesen nur so durch die Seiten fliegt und das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen mag. Für mich jedenfalls hat sie der Schreibstil, der hervorragend von Barbara König ins Deutsche übersetzt wurde, super angenehm lesen lassen.

Was den Plot angeht, kann ich mich ebenfalls nur begeistert äußern. Meiner Ansicht nach ist es Carrie Firestone großartig gelungen, viele essentielle und brisante Themen unter einen Hut zu bekommen, ohne dass die Handlung an irgendeiner Stelle überladen wirkt oder der rote Faden der Story verloren geht.

Seine Stimme erheben, Ungerechtigkeiten und Diskriminierungen aufzeigen, sich für Veränderungen einsetzen und dafür kämpfen, zusammenhalten – darum geht es hauptsächlich in dem Buch. Die Geschichte regt extrem zum Nachdenken an, sie gibt einem so viel mit und wird garantiert jedem Leser*in eine lange Zeit sehr gut im Gedächtnis bleiben. Ich hoffe sehr, dass viele Menschen – in erster Linie junge Menschen - „Girl Power“ lesen werden und sich von Molly und ihrem tatkräftigen Einsatz gegen die massiven unfairen Zustände an ihrer Schule inspirieren lassen, um selbst im eigenen Leben auf kleinere und größere Probleme aufmerksam zu machen und gegen sie anzugehen. Die offenherzige und entschlossene Molly kann man sich wahrlich nur zum Vorbild nehmen.

In „Girl Power“ steckt allerdings noch eine Menge mehr als die bereits genannten Themen. Die Geschichte befasst sich unter anderem auch mit Freundschaft, Familie und Liebe. Mit Teenagerproblemen, Mobbing, Nikotinsucht, Body Shaming und Feminismus. All das hat seinen Platz in diesem Buch gefunden und wird mit viel Humor, Leichtigkeit und Authentizität behandelt.
„Girl Power“ ist für mich so ein Werk, bei dem ich mir wünsche, dass es an vielen Schulen im Unterricht durchgenommen wird.

Dann noch ein paar Worte zu den Charakteren – diese dürfen schließlich auf gar keinen Fall unerwähnt bleiben: Neben unserer Ich-Erzählerin Molly begegnen wir im Verlauf der Geschichte noch vielen weiteren bezaubernden Personen. Mollys Freundinnen, ihr Sandkastenfreund Will, ihre Eltern und ihr Bruder Danny (der definitiv kein guter Bruder ist), die Fingerspitze (niemand weiß, wie diese furchtbare Lehrerin wirklich heißt) – allesamt wurden sie sehr liebevoll und vollkommen glaubhaft ausgearbeitet. Also mir haben wirklich alle Figuren, egal ob sympathisch oder ziemlich ätzend, unheimlich gut gefallen.

Fazit: Carrie Firestone hat mit „Girls Power“ einen sehr wichtigen, inspirierenden und mutmachenden Roman geschrieben, welchen ich jedem, egal ob Jung oder Alt, nur ans Herz legen kann. „Girl Power“ ist ein starkes Buch voller Ehrlichkeit, Humor und Mädelspower. Die Geschichte ist witzig, warmherzig, vielfältig und authentisch und vermittelt viele tolle Werte und bedeutsame Botschaften. Ich habe mich beim Lesen sofort rundum wohl gefühlt und eine wunderbare Zeit mit Molly und Co. verbracht. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks