Carrie Jones Entice

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(7)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Entice“ von Carrie Jones

Zara and Nick are soul-mates - they're meant to be together for ever. But that's not quite how things have worked out. For starters, Nick is dead, and has been taken to Valhalla, a mystical resting place for warriors. If they can find the way there, Zara and her friends will try to get him back. (Quelle:'Flexibler Einband/29.11.2010')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Entice" von Carrie Jones

    Entice
    rosebud

    rosebud

    22. July 2012 um 22:13

    Klappentext: Zara and Nick are soul mates, meant to be together for ever. But that’s not quite how things have worked out. For starters, Nick has gone. He has been taken to the mythical place for warriors known as Valhalla. Zara and her friends might be able to get him back, it's just not going to be easy. Meanwhile a group of evil pixies is devastating Bedford, with more teens going missing every day. An all-out war seems imminent, and the good guys need all the warriors they can find. But even if Zara and her friends do discover the route to Valhalla, there's that other small problem: Zara's been pixie kissed. When she finds Nick, will he even want to go with her? Especially since she hasn't turned into just any pixie... She's Astley's queen. Erster Satz: "Am I really not allowed to complain about being here?" I ask as we enter Bedford High School about an hour late for the winter ball. Aufbau und Perspektive: Das Buch ist aus der Sicht von der Protagonistin Zara in der Ich-Form geschrieben. Das Buch ist in Kapitel unterteilt über denen immer eine Nachricht, ein Blog-Post oder etwas ähnliches steht, das über das Verschwinden der Jugendlichen berichtet. Meine Meinung: Das Buch hat mir, wie zu erwarten, wirklich sehr gut gefallen. Es war sofort spannend. Auch hatte ich keine Probleme wieder in die Geschichte zurück zu finden, da am Anfang so nach und nach nochmal alle vorherigen Ereignisse ganz grob genannt werden. Die Protagonisten waren mir alle sehr sympathisch und ich konnte, wie in den Büchern davor, mit Zara mitfühlen und so die Geschichte mir ihr erleben. Auch dank der Ich-Form, in der die Geschichte geschrieben ist, fühlt man sich so sehr mit Zara verbunden. Wie in den vorherigen Büchern auch, werden immer wieder mal kurz ein paar Phobien aufgezählt, mit denen sich Zara zu beruhigen versucht. Diese Idee finde ich einfach grandios und lässt mir Zara noch liebenswürdiger erscheinen. Ich bin regelrecht in die Geschichte abgetaucht und konnte mich immer nur schwer von dem Buch abwenden. Es hat einen einfach in seinen Bann gezogen und einen erst am Schluss wieder losgelassen. Auch hat diese Buch meine „Angst“ vor englischen Büchern nun endgültig verschwinden lassen. Zwar war dies nicht mein erstes englisches Buch, aber doch das Buch bei dem es „klick“ gemacht hat. Das Lesen wird mit der Zeit immer einfacher und geht schneller. Auch habe ich durchgehend verstanden, worum es geht. Also an alle, die wie ich bisher noch so ein bisschen vor englischen Büchern zurück geschreckt sind: Lest sie! Es lohnt sich! Ich selbst habe es definitiv nicht bereut, das Buch auf Englisch gelesen zu haben, und es werden sicherlich noch weitere englische Bücher folgen. Mein Fazit: Zu sagen, dass das Buch - und im Grunde die gesamte Reihe - zu meinen absoluten Lieblingen gehört, ist alles andere als übertrieben. Ich habe leicht wieder in die Geschichte hinein gefunden und sie hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Auch war mir Zara wieder super sympathisch und ihren Tick mit den Phobien fand ich einfach nur klasse. Ich kann euch wirklich allen nur empfehlen, dieses Buch bzw. die ganze Reihe zu lesen. Und ich selbst werde definitiv die Fortsetzung lesen. Die Autorin: Carrie Jones studierte kreatives Schreiben am Vermont College, bevor sie anfing, als Redakteurin für Zeitungen und Zeitschriften zu arbeiten und nebenher Jugendbücher zu schreiben. „Flüsterndes Gold“, der erste Band ihrer Romantasy-Serie, stand wochenlang auf der Bestsellerliste der New York Times. Die Autorin lebt und arbeitet in Maine – trotz der langen Winter und wegen der schönen Sommer.

    Mehr
  • Rezension zu "Entice" von Carrie Jones

    Entice
    Knorke

    Knorke

    05. July 2012 um 08:11

    Die ersten beiden Bände habe ich noch mit Begeisterung gelesen. Auch wenn der Klapptext einem immer wieder weiß machen möchte, wir lesen hier eine Werwolfgeschichte wie in Twilight, ist das Buch eigentlich kaum mit Twilight zu vergleichen, sondern etwas neues, eigenständiges. Dieses Mal war ich bis kurz vorm Ende irgendwie gelangweilt, denn dieses Mal gibt es keine Pixie-Angriffe oder böse Könige, nein, entweder reden Zara und ihre Freunde über Vallhalla oder Zara denkt darüber nach, ob sie auch als Pixie gut sein kann, mehr ist da nicht. Immer wieder die selben Sachen werden seitenlang durchgekaut. Enttäuscht bin ich auch von Astley. Ich dachte wirklich mit ihm kommt vielleicht noch ein bisschen Spannung in die Geschichte, aber irgendwie ist er einfach nur ein armer Pixie-König auf Schmusekurs. (Ich habe aber immer noch die Hoffnung, dass er im letzten Teil sein wahres Wesen offenbart und doch nicht der Schmuse-König bleibt.) Außerdem bin ich sehr davon enttäuscht, dass man eigentlich überhaupt nicht merkt, dass Zara nun gar nicht mehr menschlich ist. Man kann es wirklich vergessen, dass Zara nun kein Mensch ist, weil sie sich wirklich überhaupt nicht verändert hat, weder körperlich (da man das ja verbergen kann) noch seelisch oder von ihrem Verhalten her. Wenn sie nicht immer darüber nachdenken würde, ob sie nun böse ist, gäbe es wohl keinen Unterschied zu vor der Verwandlung. Wenigstens das Ende fand ich ganz gut. Okay, es ist irgendwie ein bisschen zu viel des guten und ich hätte mir manches ein bisschen anders vorgestellt, doch wenigstens wurde es endlich spannender und man konnte mal ein bisschen mit Zara mitfiebern... Leider gibt es wieder einen recht gemeinen Cliffhanger, bei dem man eigentlich dazu genötigt wird den nächsten Teil auch zu kaufen. Fazit Gegenüber den vorherigen Bänden wohl eher eine Enttäuschung. Fans der ersten beiden Bänden können sich vielleicht mit diesem hier auch anfreunden, je nachdem wie hoch ihre Erwartungen sind. Wer schon die ersten beiden langweilig oder schlecht fand, sollte wohl von diesem hier die Finger lassen, denn es geht noch schlechter. Ich persönlich werde mir wohl auch das letzte Buch noch kaufen, vielleicht hatte die Autorin ja auch einfach einen Durchhänger, wie es bei den mittleren Bänden häufig der Fall ist und die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt.

    Mehr
  • Rezension zu "Entice" von Carrie Jones

    Entice
    books_and_senses

    books_and_senses

    29. June 2011 um 15:15

    Meine Meinung: Wer meine Rezensionen zu Need (flüsterndes Gold) und Captivate (Finsteres Gold) gelesen hat, weiß, dass mich die beiden ersten Bücher der Reihe nicht sonderlich umgehauen haben. Aber Entice, der dritte Teil, hat mich wirklich begeistert. Ich werde versuchen, meine Rezension so spoilerfrei wie möglich zu halten. Wenn doch mal einer dabei ist, schreibe ich das dick und fett drüber. Was hat mir an dem Buch gefallen? Im Gegensatz zu Need und Captivate steckt in Entice die Spannung die es braucht, um den Leser zu fesseln. Zwar braucht es ein paar Kapitel, aber dann kann man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Immer wenn man denkt, jetzt kommt des Rätsels Lösung, passiert wieder etwas Unerwartetes und es geht von neuem los. Das war wirklich super! Auch die neuen Charaktere wie beispielsweise Astleys Mutter, oder die neuen Schauplätze Island, New York und noch ein ganz besonderer Ort, haben zu dieser Spannung beigetragen. Der relativ schnelle Wechsel der Schauplätze hat dem Ganzen dabei kein bisschen geschadet. An manchen Stellen im Buch habe ich sogar den Atem angehalten, weil ich nicht glauben konnte was ich da lese. Ich war geschockt, manchmal traurig, so sehr hat die Geschichte mich gefesselt. Ein paar Tränchen habe ich dann am Ende auch noch vergossen. Einfach weil ich nicht glauben konnte dass es vorbei ist. Ich war sehr beeindruckt vom Zusammenhalt der Freunde. In der Schule haben wir im Englischunterricht über „Extreme Situations“ gesprochen und dass Menschen dann ganz anders handeln als sonst, dass dann der „wahre“ Charakter zum Vorschein kommt. Zaras Freunde aber, sind in der extremen Situation alle ihren Prinzipien treu geblieben und haben ihr beigestanden, sie unterstützt und ihr Mut gemacht. Auch wenn sie sich manchmal wirklich unfair ihnen gegenüber verhalten hat. Von so viel Loyalität und auch Aufopferung an manchen Stellen war ich wirklich sehr beeindruckt. Da man die meiste Zeit mit Zara und Astley „unterwegs“ ist, bekommt man nicht viel von den Vorgängen in Maine mit. Deswegen hat Carrie Jones sich auch wieder etwas Tolles für ihre Kapitelüberschriften einfallen lassen. Es handelt sich dabei um Zeitungsberichte, Blog- und Chateinträge, über die man erfährt, was in Maine so vor sich geht. Dass die Menschen Angst haben, auf welchem Stand die Ermittlungen sind etc. Diesmal haben sie nichts mit dem Inhalt der Kapitel gemeinsam, aber sie sind dennoch wirklich gut gelungen. Was hat mir an dem Buch nicht so gut gefallen? Ganz ehrlich? Das Ende. Also nicht das Ende an sich, sondern nur, dass die Geschichte zu Ende ist. Dass es nicht mehr weitergeht. Ich würde gerne mehr über die einzelnen Charakter erfahren, wie sich ihre Beziehungen entwickeln, ob sie je wieder „normal“ leben können. Auch nach Teil drei bleiben einige Rätsel über einzelne Personen ungelöst. [Nachtrag] : Es wird doch eine Fortsetzung geben. Der vierte Teil folgt 2012! Fazit: Entice ist ganz klar besser als seine beiden Vorgänger. Es ist sehr viel spannender. Man wird von der Geschichte mitgerissen, man fühlt mit den Charakteren und würde am liebsten selbst mit in die Handlung eingreifen. Wer sich also nicht vor Emotionen scheut und einen spannenden Abschluss vertragen kann, der sollte mit Entice die Reihe von Carrie Jones fortsetzen, auch wenn die ersten beiden Teile vielleicht nicht jedermanns Sache waren ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Entice" von Carrie Jones

    Entice
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. May 2011 um 17:03

    Zara ist fest entschlossen, Nick zu retten. Doch dafür muss sie nach Valhalla, dem sagenumworbenen Ort der nordischen Mythologie. Wie sie das anstellen soll, weiß sie selbst noch nicht. Und jetzt, das sie Astleys Königin ist, weiß sie auch nicht, ob ihre Freunde ihr helfen werden, ob sie ihr noch vertrauen. Und manches Mal zögert sie. Sie weiß nicht, ob Nick sie überhaupt noch liebt und zwischen Astley und ihr scheint sich etwas zu entwickeln. Schließlich, nach vielen, auch tödlichen, Rätseln, findet sie den Weg nach Valhalla. Und muss sich dort den höchsten Göttern und einem Kampf stellen, um Nick zu befreien. Immer noch gut, aber jetzt die nordische Mythoogie mit ins Spiel zu bringen... Naja, ich weiß ja nicht. Ich war über die Darstellung von Thor und Odin mehr als enttäuscht und auch ihre Aufgabe war fragwürdig. Die Suche nach dem Weg nach Valhalla war sehr lang, dafür hört die Geschichte wieder mitten drin auf, was langsam nervig wird. Zumal der vierte Band erst im Frühjahr 2012 erscheinen wird. Trotzdem will ich wissen, wie es weiter geht.

    Mehr