Carrie Jones Need

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(7)
(6)
(3)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Need“ von Carrie Jones

Zara collects phobias the way other high school girls collect Facebook friends. It's little wonder, since she's had a fairly rough life. Her father left when she was a baby, her stepfather just died and her mother's almost given up - in fact, she's sent her to live with her grandmother in cold and sleepy Maine to ‘keep Zara safe'. Zara doesn't think she's in danger; she thinks her mother just can't cope. Zara's wrong. The man she sees everywhere - the tall, creepy guy who points at her from the side of the road - is not a figment of her imagination. He's a pixie. But not the cute, sweet kind with little wings. Maine's got a whole assortment of unbelievable creatures. And they seem to need something - something from Zara . . . (Quelle:'E-Buch Text/05.04.2010')

Definitely not something you NEED to read..

— ichundelaine
ichundelaine

Stöbern in Kinderbücher

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nothing you NEED to read

    Need
    ichundelaine

    ichundelaine

    01. March 2016 um 20:18

    Zara (yeah, not Sarah, she is special!) is hauled off to her Grandma in cold Maine (it is mentioned about a hundred times that it is COLD in Maine), because her Dad died of a heart attack not long ago and her mum thought that staying there would be better for her. On a side note - how can MAINE cheer anybody up??? It is cold and dark and gloomy and that's where all of Stephen King's books play!!! Anyway, on her first day of school she runs into a guy and they have an instant connection (Ba DUMS), he even walks her into the school, which instantly gets her on the shit-list of uber-bitch Megan. Then there is this other guy, Ian who freaks me out, desperately trying to date her and a guy in a wheelchair and his girlfriend who instantly become Zara's new best friends. Then she discovers that boys are disappearing and that some creepy guy who already followed her back in Charleston is also lurking in the woods around her house and THEN it gets really f****ed up: there are bad pixies, draining young boys and wanting to mate with Zara in order to keep the bloodline or whatever. The only things that can save her are were-whatevers: Were Wolves, Were Tiger, Were-hamsters. The whole story seems to be completely incoherent and far fetched but what really irks me most is the self-pitying "i am SOOOO different and I want to save the world"-character of Zara. She reminds me of Bella in Twighlight whom I also wanted to slap after the first half. The entire writing style sits not well with me either and thus this book only gets 2 points - what a waste of time!

    Mehr
  • Rezension zu "Need" von Carrie Jones

    Need
    Dunkelkuss

    Dunkelkuss

    14. November 2010 um 01:38

    Inhalt: Zara wird von ihrer Mutter nach Maine "abgeschoben", wo sie fortan bei ihrer Großmutter leben soll. Grund dafür ist der plötzliche Herztod ihres Stiefvaters, der Zara so sehr getroffen hat, dass sie seit Monaten unter Depressionen leidet. im verschneiten Maine aber erwartet Zara so einiges. Liebe, Tod, Grausamkeit, Übernatürliches und die Enthüllung ihrer Herkunft... Da hilft auch das Aufzählen von Phobien nicht mehr weiter... - Meinung: Ich habe keine Ahnung was ich über Need positives sagen soll, außer dem Fakt, dass es sich schön runterlesen lässt, wenn man (wie ich) oft mit Bus oder Bahn fahren muss. Um sich diese Zeit totzuschlagen ist das Buch wirklich perfekt. Aber sonst? Fällt mir nicht viel ein. Need ist ein Roman, der aus dem Schmelztiegel der ganzen Young Adult Romantasy-Serien nicht wirklich heraussticht, sondern sich mit all den anderen Büchern vermischt, die seit dem Twilight-Hype den Markt überschwemmen und wirklich gute Bücher darin ertrinken lassen. Die Idee? Ganz nett. Aber ausgelutscht. Wer-Menschen und Feen (bzw. Pixies) sind nicht neu. Die Liebesgeschichte? Langweilig. Der Schreibstil? 0815. Spannung? Null. Glaubwürdigkeit? Bisschen über null, aber trotzdem kaum zu erkennen. Need liest sich so, als hätte sich Stephenie Meyer nach 'ner Flasche Rotwein hingesetzt und einfach drauflos getippt. Auf dem Buchrücken steht, dass "wenn man Stephenie Meyer und Stephen King fragen würde, ein Buch zusammen zu schreiben, etwas herauskäme, das sehr nah an Need herankomme". Ja, aber nur in der Phase in der Stephen King in seinem Alkoholabusus Haushaltsspiritus getrunken hat, weil er nichts anderes mehr im Haus hatte... Auch das "chanting of phobias" ist total überzogen. Ich meine, die Idee ist okay, aber Zara ist ja so arm dran, ihr Stiefvater ist tot und jetzt hat sie Angst vor Kälte, vor Wäldern, vorm Fliegen, vor der Nacht und what-not. Ja, klar. Dann dürfte sie gar nicht mehr aus dem Haus gehen. Und nebenbei, obwohl es ihr ja SO schlecht geht, schmeißt sie sich wie irre an Nick Colt heran. Alles in allem hätte das Buch gut werden können, würde man die mythischen Adaptionen von Elfen/Feen/Wer-Tieren nicht schon mindestens zwanzig Mal allein in diesem Quartal gelesen haben. Aber ich muss sagen, dass mich der leichte, wenn auch total anspruchslose Stil mich dazu bewogen hat, die Nachfolgebände "Captivate" und "Entice" zu bestellen. Ich werde noch einige langweilige Zugfahrten vor mir haben ;) - Fazit: Langweilig, aber trotzdem irgendwie unterhaltsam.

    Mehr
  • Rezension zu "Need" von Carrie Jones

    Need
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. August 2010 um 16:01

    Zaras Stiefvater ist gerade gestorben und sie fühlt sich taub, leer und selbst wie tot. Ihre Mutter hat Angst um sie und schickt sie von Charleston ins kalte Maine zu ihrer (Stief)Großmutter Betty. Schon in Charleston fällt Zara dieser seltsame Mann auf, der sie zu beobachten scheint, doch noch misst sie dem keine weitere Bedeutung bei. In Maine ist es kalt und es liegt bereits Schnee und Zara hat Mühe sich einzugewöhnen. Betty, die ehrenamtlich für den Rettungsdienst arbeitet wird oft zu Einsätzen gerufen. Im Haus erinnert sie viel an ihren Dad; sie nennt ihn so, denn ihren richtigen Vater hat sie nie kennengelernt. Von ihrer Mutter weiß sie, dass er bereits vor ihrer Geburt das Weite gesucht hat. Bereits am ersten Schultag schließt sie Freundschaft mit Nick, Devyn und Issie. Doch schon bald bemerkt sie, dass der Mann aus Charleston ihr nach Maine gefolgt ist und sie zu beobachten scheint. Immer wieder hört sie eine unheimliche Stimme ihren Namen rufen. Und dann passiert es, dass Jungs aus ihrer Schule einfach verschwinden. Sie recherchiert mit ihren Freunden und findet heraus, dass es sich bei dem Fremden um einen Elfen handelt und noch schlimmer: einen Elfenkönig, der auf der Suche ist nach seiner Königin und er scheint Zara auserkoren zu haben. Und dann ist da immer noch dieses Hundegebelle und -geheule, dass Zara in den Wäldern hinter dem Haus von Betty hört und das irgendwas mit Nick zu tun haben zu scheint.. Eingestiegen bin ich hier mit dem Hörbuch, das wirklich sehr fesselnd ist auch wenn ich mich erstmal an den amerikanischen Dialekt reinhören musste. Aber schon nach wenigen Minuten konnte ich gut folgen und das Buch hatte mich in seinem Bann. Da man Hörbücher bekanntlich nicht ins Regal stellen kann, habe ich mir nach 1/3 des Hörbuches das Paperback dazu besorgt und teilweise gelesen und zugleich gehört was ziemlich gut geklappt hat. Sehr interessant sind die Phobien, die Zara zu sammeln scheint wie andere Leute Sammelbilder. Ihr Vater hat ihr mal gesagt: Wenn man Dinge beim Namen nennen kann, kann man seine Angst davor überwinden. Das Buch ist in der Ich-Form aus Zaras Sicht geschrieben und die Kapitel beginnen jeweils mit einer Phobie und deren Erklärung: Kapitel 1 - Phobophobia = fear of phobias. Das Buch ist der Auftakt einer neuen Reihe (natürlich); Band 2 ist bereits erschienen und Band 3 vorangekündigt. Die deutsche Ausgabe dieses ersten Bandes heißt "Flüsterndes Gold" und wird am 27. September von cbt als gebundene Ausgabe erscheinen. 1 = Need (Flüsterndes Gold) 2 = Captivate 3 = Entice (Dezember 2010)

    Mehr