Carrie MacAlistair Gefährte der Nacht

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(2)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gefährte der Nacht“ von Carrie MacAlistair

Stöbern in Fantasy

Call it magic 2: Feentanz

Recht unterhaltsam

Bjjordison

Falkenmädchen

Eine umwerfende Geschichte. Ich liebe es und bin gespannt wie die anderen teile sein werden!

Black-Bird

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Tolle Geschichte über zwei junge Menschen, aus verfeindeten Lagern, die die Anziehung zwischen sich entdecken und erkunden! Toll! <3

Annabo

Götterlicht

Eine tolle Story mit einem wahnsinns Cover!

Cat_Crawfield

Vier Farben der Magie

Für mich ein absolut toller Fantasyauftakt mit einer nicht vorhandenen Liebesgeschichte (Endlich mal!) und viel Action. Ich mochte es total!

Miia

Wédora – Staub und Blut

Gelungene, spannede Geschichte in einer genialen Wüstenstadt.

Nenatie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gefährte der Nacht von Carrie MacAlistar

    Gefährte der Nacht
    madamecurie

    madamecurie

    20. October 2013 um 18:00

    Buchtext:Die Illustratorin Nora genießt die Ruhe in den schottischen Highlands. Auch die Warnungen der verschrobenen Dorfbewohner können sie nicht schrecken: Man rät ihr dringend, das Haus nach Einbruch der Dunkelheit nicht zu verlassen. Erst als sie bei einem ihrer abendlichen Spaziergänge in der verlassenen Burgruine auf einen äußerst seltsamen Mann stößt, dämmert ihr langsam, wovor sich die Dorfbewohner fürchten: Kann das blasse Wesen, das sich ihr als Jonathan Earl of Bannock vorstellt, tatsächlich ein Vampir sein? Und warum fühlt sie sich so sehr zu ihm hingezogen? Das war so spannend und interessant ,man konnte gar nicht mehr auhören zu lesen.Einfach hammermäßig gut.

    Mehr
  • Gefährte der Nacht

    Gefährte der Nacht
    AmberStClair

    AmberStClair

    20. October 2013 um 14:14

    Inhalt: Die Illustratorin Nora genießt die Ruhe in den schottischen Highlands. Auch die Warnungen der verschrobenen Dorfbewohner können sie nicht schrecken: Man rät ihr dringend, das Haus nach Einbruch der Dunkelheit nicht zu verlassen. Erst als sie bei einem ihrer abendlichen Spaziergänge in der verlassenen Burgruine auf einen äußerst seltsamen Mann stößt, dämmert ihr langsam, wovor sich die Dorfbewohner fürchten: Kann das blasse Wesen, das sich ihr als Jonathan Earl of Bannock vorstellt, tatsächlich ein Vampir sein? Und warum fühlt sie sich so sehr zu ihm hingezogen? Ein sehr romantisches Buch mit sehr schönen Beschreibungen Schottlands. Es war nicht schlecht zu lesen, aber irgendwie hatte ich das Gefühl das die Autorin immer wieder sich wiederholte, nur mit anderen Worten. Es ließ sich sehr gut lesen weil der Schreibstil flüssig ist. Da mir der Schreibstil sowie die Beschreibungen der Landschaft sehr gut gefielen gebe ich gute vier Punkte.

    Mehr
  • Rezension zu "Gefährte der Nacht" von Carrie MacAlistair

    Gefährte der Nacht
    Letanna

    Letanna

    28. June 2012 um 18:49

    Auf der Flucht vor ihrem Ex-Freund, der sich seit ihrer Trennung tyrannisiert, zieht Nora in ein Cottage, das ihr von Ihrer Tante vererbt wurde. Alle Bewohner des kleinen Dorfes benennen sich ihr gegenüber sehr seltsam, sie fordern sie sogar auf, die Stadt wieder zu verlassen. Nora denkt gar nicht daran. Bei einer ihrer Spaziergänge trifft sie in der alten Burgruine Jonathen, den Earl of Bannack. Die Anwohner halten ihn für einen Vampir und raten ihr, sich von ihm fernzuhalten. Nora fühlt sich aber sehr von ihm angezogen und geht im keineswegs aus dem Weg. Ein sehr romantisches, nettes Buch in einer sehr schönen Kulisse. Leider konnten mit die Figuren nicht berühren. Als Jonathen Nora seine Geschichte erzählt hat, hatte ich das Gefühl, er liest das ganze aus einen Buch vor. Die Funke ist leider nicht richtig übergesprungen, die Charaktere bleiben blass und die Handlung wenig spannend.

    Mehr
  • Rezension zu "Gefährte der Nacht" von Carrie MacAlistair

    Gefährte der Nacht
    linda_meisenberg

    linda_meisenberg

    10. January 2012 um 15:36

    Hatte mehr erwartet. Die Geschichte ist vielleicht ganz schön, wurde aber schlecht umgesetzt. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist träge und langweilig dahinerzählt. Einfach zu schnulzenmäßig und öde. Es fehlte einfach die spannung un die Leidenschaft. Man hätte die Grungidee wirklich besser ausbauen können.
    Kann man lesen, muss man aber nicht.!