Carrie Price New York Diaries – Sarah

(88)

Lovelybooks Bewertung

  • 90 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 4 Leser
  • 39 Rezensionen
(50)
(27)
(10)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „New York Diaries – Sarah“ von Carrie Price

Die New York Diaries: Geschichten, die das Herz berühren Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für junge Leute, die hungrig auf das Leben sind. Sarah Hawks lebt schon lange im Knights, und obwohl nichts darauf hoffen lässt, dass ihr großer Traum in Erfüllung geht, hält sie stur daran fest: Musikjournalisten mag es viele geben, aber niemand hat so ein Gespür für Musik wie sie. Dann lernt Sarah bei einem Konzert in einem kleinen Club den Sänger Will Brown kennen. Normalerweise trennt sie sauber zwischen Arbeit und Privatleben, doch diesmal stolpert sie Herz über Kopf in unbekannte Gefühlswelten.

Kurzweilige, aber traumhaft bittersüße Liebeserklärung an die Musik.

— ShalimaMoon
ShalimaMoon

Wieder eine wundervolle Geschichte.

— HanniinnaH
HanniinnaH

3,5 ☆ Eine süße Geschichte die sich einfach hat lesen lassen 😊 Nur leider kam nicht sehr viel Gefühl bei mir an...

— Nmaye
Nmaye

Für mich etwas schwächer als der erste Teil, trotzdem toll herausgearbeitet und flüssig zu lesen

— pvuline
pvuline

Einfach wundervoll!Man fühlt alles mit jedes und versteht den Schmerz und die Liebe so intesiv! Ich bin begeistert :)

— Madamefuchs
Madamefuchs

Wow! Besser als Band 1. Viel Liebe zum (Musik-)Detail und eine Protagonistin zum Niederknien.

— Haliax
Haliax

Sarah hat mich genauso verzaubert wie schon Carrie. Bei den New York diaries hat man immer das Gefühl alte Freunde zu treffen

— Leila_James
Leila_James

Hat mir noch besser als der 1. Teil gefallen

— lenisvea
lenisvea

<3 ich bin einfach nur sprachlos!

— SophiasBookplanet
SophiasBookplanet

Eine tolle Fortsetzung, die vor allem durch die leidenschaftliche Umsetzung und die tollen Charaktere überzeugt.

— saras_bookwonderland
saras_bookwonderland

Stöbern in Liebesromane

Feel Again

Ein wundervoller Abschluss

Sunnywonderbookland

Mit Flipflops ins Glück

Eine leichte Lovestory des bekannten Autors

Callso

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

Eine sehr humorvolle und lustige Liebesgeschichte

Emmy29

Tempting Love - Homerun ins Glück

Nettes Buch für Zwischendurch. Das Ende war mir dann doch etwas "too much"

dearie_kat

Brausepulverherz

Wunderbar herzliche Geschichte, die Kurzurlaubsfeeling hinauf beschwört.

aria_dz

Die Galerie der Düfte

Ein wundervolles Buch, das uns eintauchen lässt in den Zauber von Italien.

Gosulino

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine tolle Fortsetzung

    New York Diaries – Sarah
    HanniinnaH

    HanniinnaH

    19. May 2017 um 16:33

    Inhalt: Sarah liebt Musik, weshalb sie vor Jahren nach New York gezogen ist um dort Musikjournalistin zu werden. Sie macht nichts glücklicher als ein einem kleinem Club vielversprechende und unbekannte Musiker zu entdecken. Allerdings zahlt ihre Leidenschaft ihr nicht einmal die Miete, weshalb sie als Kellnerin ihren Lebensunterhalt finanziert. Doch für Gänsehautmoment, wie den als sie den unbekannten Musiker Will spielen hört, sind alle Opfer wert. Auf einer Party auf der sie kellnert lernt sie dann den Charlie kennen, der Musikproduzent ist und sie sofort als Musikscout engagiert. Sie ist begeistert, denn so kann sie unbekannten Musikern wie Will endlich helfen. Aber nicht nur ihre berufliche Chance haut Sarah vom Hocker sondern auch Charlie. Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. In diesem Buch geht es um Sarah, die man schon aus dem ersten Band kennt, wo sie mir schon sehr sympathisch war.Der Schreibstil von Carrie Price hat mir sehr gut gefallen, da sich die Geschichte sehr angenehm, leicht und auch sehr locker lesen ließ.Die Geschichte ist komplett aus der Sicht von Sarah geschrieben, Im Gegensatz zu Claire schreibt Sarah keine Tagebucheinträge sondern Blogeinträge. Mir hat ihre Sicht und ihre Gefühle zur Musik sehr gut gefallen, die Emotionen kamen gut rüber und die Geschichte wurde von der Autorin sehr authentisch dargestellt.Charlie und Will waren mir beide durch ihre eigene Art sehr sympathisch. Obwohl mir irgendwie Will ein kleines bisschen besser gefallen hat.Das Cover finde ich genauso wie beim ersten Band wunderschön, da es einfach schlicht gehalten ist und trotzdem die Farben richtig gut dazu passen. Fazit: Ein sehr gelungener zweiter Teil der New York Diaries Reihe. Die Geschichte hat mir super gefallen. Ich fand es richtig toll Sarahs Liebe zur Musik und ihr Leben mitzuerleben. Ich bedanke mich hiermit ganz herzlich an Droemer Knaur für dieses Rezensionsexemplar. 

    Mehr
  • Schöne Fortsetzung

    New York Diaries – Sarah
    SLovesBooks

    SLovesBooks

    01. May 2017 um 22:36

    Meine Meinung: Nachdem mir bereits der erste Teil dieser Reihe so gut gefallen hat, wollte ich auch unbedingt den zweiten lesen. Das Besondere ist, dass dieser Teil von einer anderen Autorin geschrieben ist. Die Geschichten sind separat lesbar. Dieses Buch bringt etwas mit sich, was ich sehr schätze. Eine unglaubliche Liebe und Wärme für ein Thema. Dieses Thema ist die Musik. Die Autorin widmet sich der Musik mit so viel Leidenschaft, dass diese für den Leser unmittelbar spürbar ist. Es hat mir sehr viel Freude bereitet die Protagonistin Sarah auf ihrer Reise zur Erfüllung ihres Lebenstraums zu begleiten. Ihr Durchhaltevermögen, ihre Hingabe und ihre aufrichtige und freundliche Art machten sie zu einer tollen Protagonistin. Ich habe mich von Anfang an gut in sie hineinversetzen können. Ihre Gedanken und Gefühle sind gut verständlich. Auch ihre aktuelle Lebenssituation wird von der Autorin realistisch dargestellt. Als Leser konnte ich die Atmosphäre in den Bars und Clubs New Yorks beinahe spüren. Price hat eine sehr lebendige Art zu schreiben. Ihre Beschreibungen illustrierten stets ein sehr genaues Bild vor meinem inneren Auge. Meiner Meinung nach wurde in diesem Buch ein gutes Gleichgewicht zwischen atmosphärisch beschreibendem Teil über die Stadt, die Leute und die Musik an sich und dem romantisch, emotionalen und persönlichen Teil gefunden. Die Liebesgeschichte innerhalb dieses Romans ist eine Dreiecksgeschichte. Will und Charlie konkurrieren um Sarahs Herz. Ich finde beide Herren sehr sympathisch geschrieben. Sie bleiben keineswegs flach, sondern werden aussagekräftig ausgearbeitet. Ich konnte mit ihnen beiden etwas anfangen. Mir wäre es an ihrer Stelle ebenfalls schwer gefallen mich zu entscheiden. Ich habe recht lange gebraucht, um mich für eine Seite zu entscheiden. Die Liebesgeschichte ist total süß gemacht. Ich habe den Dreien stets alles abgenommen. Es war auch nicht zu kitschig. Die Autorin hat genau die richtige Dosierung erwischt. Der Schreibstil gefällt mir sehr. Die Geschichte ist stets so lebendig wie die Stadt in der sie spielt. Man bekommt keine Langeweile, weil es nur kurzweilige Passagen gibt. Ich habe mich stets gut unterhalten gefühlt. Ihr gelungen atmosphärische Schreibstil ist besonders hervorzuheben. Die Dialoge haben stets Charme und Witz versprüht. Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Es bietet eine gute Unterhaltung mit einem Ausflug ins musikalische New York. Man fühlt sich, als sei man in die Musikszene eingetaucht und sitze plötzlich mitten in der Stadt, die niemals schläft. Für meinen Geschmack darf es gerne noch weitere Bücher dieser Reihe geben.

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 14. - 17. April 2017 bei LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Hoppel-Hoppel – Mit LovelyBooks durch die Oster-Tage! Endlich ist es wieder soweit! Wir nutzen das lange Wochenende um Ostern, um uns gemeinsam mit euch in den nächsten Lesemarathon zu stürzen! Den Schoko-Osterhasen lassen wir links liegen (obwohl ... vielleicht auch nicht ;)), stattdessen widmen wir uns dem schönsten Zeitvertreib – Lesen! Auf gehts, wir starten in den Lesemarathon zu Ostern! Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 14. - 17. April (Karfreitag bis Ostermontag) möchten wir uns ganz bewusst Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt doch immer der Alltag dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein – wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele fantastische, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 1293
  • Auf der Suche nach dem Soundtrack des Lebens

    New York Diaries – Sarah
    Buchschatzjaegerin

    Buchschatzjaegerin

    07. April 2017 um 21:28

    WORUM GEHT ES?Musik ist Sarah Hawks große Leidenschaft. Für ihren Traum, Musikjournalistin zu werden, zog sie vor einiger Zeit nach New York, denn für sie hat die Stadt, die niemals schlägt so viel mehr zu bieten als ihre Heimat Chicago. Auf ihrem Blog berichtet Sarah regelmäßig über Konzerte, die sie am Wochenende besucht und ist dabei stets ehrlich. Wenn ihr etwas nicht gefällt, dann schreibt sie das auch so. Sie hat ein besonderes Gespür für Musik, sucht nicht nur einen Abklatsch berühmter Sänger oder Bands. Für Sarah muss das Gesamtpaket stimmen: Eine einzigartige Stimme, die den Text wirklich fühlt und mit der Melodie verschmilzt. Bei einem ihrer Konzertausflüge wird sie auf den Musiker Will aufmerksam, der sein Gesangstalent als Bassist in einer Band in den Schatten stellt, obwohl er Sarah mit seinem Song wirklich berührt. Obwohl sie Will nicht aus dem Kopf bekommt, schleicht sich gleichzeitig der Musikproduzent Charlie in ihr Leben, der ihr sogar die Chance bietet, ihren Traum zu verwirklichen. Doch Sarah hat es nicht leicht im Musikbusiness und auch ihr Liebesleben stellt ihr Leben völlig auf den Kopf.REZENSIONMit Sarah geht die New York Diaries-Reihe der Autorinnen Carrie Price und Ally Taylor in die zweite Runde. Nachdem Claire im ersten Buch von Ally Taylor alias Anne Freytag verfasst wurde, stammt Sarah aus der Feder von Carrie Price alias Adriana Popescu. Als Verbindung zwischen beiden Romanen dient das Knights Building in New York, in dem sowohl Claire, als auch Sarah leben. Während Sarah bereits im Roman über Claire einen kleinen Auftritt hatte, bekam auch Claire nun in Sarahs Geschichte einen Auftritt. Claires Auftritt in diesem Roman hat mir sehr gut gefallen, denn ich empfand es für die Entwicklung der Geschichte wichtig und ich glaube, es war für Sarahs Entscheidung wichtig, einen Anstoß von jemandem zu bekommen, der etwas außerhalb steht. Von der Aufmachung ist, ist auch dieser Roman wieder sehr schlicht und elegant gehalten. Ich finde ich es super, dass sich die Bücher in ihrer Aufmachung nicht großartig unterscheiden. So sieht man gleich, dass sie einer Reihe entstammen und sie sind auch einfach schön anzusehen! Und auch für Sarah gibt es eine Playlist zum Buch, deren Songs sich im Buch wiederfinden lassen. Dieses Mal habe ich die Playlist natürlich genauer studiert, wollte ich doch wissen, was für Songs in Verbindung mit der Musikliebhaberin Sarah stehen.Da Sarah aus der Feder von Carrie Price stammt, war ich sehr auf den Schreibstil gespannt und ich wurde nicht enttäuscht. Der Roman ließ sich angenehm und leicht lesen, sodass ich nicht anders konnte, als Sarah an einem Tag komplett auszulesen. Ich hätte dieses Buch nicht zuklappen können, denn jedes Kapitelende hat mich angeregt, weiterlesen zu wollen. Also wieso dann aufhören, wenn eigentlich weiterlesen möchte?Sarahs Leidenschaft ist die Musik und das spürt man gleich zu Beginn des Romans. Sie ist nach New York gekommen, um in der Musikbranche Fuß zu fassen. Sie möchte neue Musiker finden, die mit ihrer einzigartigen Musik begeistern. Für Sarah zählt nur nicht, dass sich der Song gut anhört und die Zuhörer ihn feiern. Der Text, die Musik und auch die Stimme des Sängers müssen im Einklang sein und die Gefühle transportieren.Dadurch habe auch ich die Songtexte in dem Roman viel intensiver gelesen und mich dabei erwischt, wie auch ich lächeln musste, weil ich mir gleich eine Melodie dazu im Kopf vorstellen konnte.Generell war Sarah mir gleich von Anfang an sympathisch, weil ich mich sehr gut mit ihr identifizieren konnte. Sie ist greifbar, gerade weil sie nicht immer die richtigen Entscheidungen trifft, ihrer Leidenschaft zu Musik jedoch nicht abschwört und sich am Ende doch treu bleibt.Doch nicht nur Sarahs Liebe zur Musik spielt in dem Roman eine Rolle, sondern auch die Liebe zu gleich zwei Männern. Ja genau, zwei Männer, die unterschiedlicher nicht sein können! Sarahs Zerrissenheit konnte ich gut nachvollziehen. Immerhin hatten sowohl Charlie als auch Will ihre Vorzüge. Ich muss zugeben, dass ich mich zusammen mit Sarah in Charlie verliebt habe. Carrie Price hat uns da wohl das Paradebeispiel des perfekten Mannes geboten. Aber natürlich war Will auf seine ganz eigene Art auch sehr anziehend, auch wenn mir Charlie doch einen Tick besser gefallen hat. Besonders gefallen hat mir jedoch das, was der Roman den Lesern am Ende mit auf dem Weg gibt. Etwas, das auch Sarah lernen musste und das sich viele zu Herzen nehmen sollten. Auch ich fühle mich nämlich davon angesprochen: Es ist nicht falsch, seine Träume leben zu wollen. Und selbst wenn man dort ankommt und merkt, dass es nicht das ist, was man erwartet hat, dann ist es auch vollkommen in Ordnung, sich neu zu orientieren. Manche Träume sind nun mal nicht für die Realität gemacht, weil sie in der Vorstellung schon zu perfekt sind. Egal, ob man damit nun ganz Großes in der Welt bewegt oder vielleicht nur ein paar Menschen erreicht, wichtig ist, dass man sich selbst dabei nicht aus den Augen verliert und glücklich ist, mit dem, was man tut. Es ist okay, hinzufallen, solange man wieder aufsteht. Da es heutzutage viel zu wenig Bücher gibt, die einen zum Nachdenken anregen und einem etwas so Wichtiges mitgeben, finde ich es großartig, dass das hier der Fall ist und ich werde das auf jeden Fall mitnehmen!FAZITNew York Diaries - Sarah hat mich von Anfang bis Ende total abgeholt. Ich konnte mich mit Sarah super identifizieren und fand sie als Protagonistin sehr sympathisch und vor allem greifbar. Besonders Lobenswert ist für mich jedoch die Botschaft, die in dem Roman steckt und die sich hoffentlich viele Leser zu Herzen nehmen werden! Ich kann gar nicht anders, als New York Diaries - Sarah fünf von fünf Sternen zu geben, denn alles andere wäre in meinen Augen nicht gerechtfertigt.

    Mehr
  • New York Diaries – Sarah

    New York Diaries – Sarah
    jojo-lesemaus

    jojo-lesemaus

    19. March 2017 um 22:40

    Ein wirklich schöner zweiter Teil mit einer tollen Protagonistin und Bewohnerin des Knights Buildings. Zu Beginn des Romans habe ich gemerkt, dass es mir schwer fällt in die Geschichte einzusteigen und mich auf Sarah einzulassen, weil ich die New York Reihe immer noch sehr mit Claire verbunden habe und noch sehr in ihrer Welt gefangen war, weil ich Claire im ersten Teil einfach super lieb gewonnen habe. Nach den ersten paar Kapiteln hat sich dieses Gefühl allerdings gelegt und ich habe eine weitere Bewohnerin des Knights Buildings in mein Herz geschlossen. Sarah ist für mich ein sehr lebensfroher und natürlicher Charakter, den ich auch gerne in meinem Leben als Freundin hätte. Sie hat eine irre und super coole Auffassungsgabe, wenn es um Musik geht, und versteht es gute Musik und echten Tiefgang in einem Lied zu erkennen, Mit ihrer Einstellung, dass gute Musik einen sofort an einen bestimmten Augenblick erinnert und ein bestimmtes Gefühl in Verbindung mit einer Erinnerung herbeiführen kann, stimme ich ihr total zu. Außerdem finde ich die Playlist, die einen durch das Buch begleitet super gut zusammengestellt und dank ihr habe ich ein paar neue Lieblingslieder für mich entdecken können. Becca, Sarahs beste Freundin und Nachbarin bildet mit ihrem super lustigen und sprunghaften Charakter einen schönen Kontrast zu der manchmal etwas in ihren Gedanken verlorenen Sarah. Der Sänge Will hat mein Herz sofort höher schlagen lassen, weil er für mich einfach der klassische Traummusiker ist, der singt, weil er nur so sagen kann, was er eigentlich sagen will und die Worte einfach aus ihm raus müssen. Allerdings sehe ich ihn leider mehr als besten Freund. Charlie fand ich von Anfang an einen klasse Charakter, der den nötigen Charme, eine gewisse Anziehungskraft und auch etwas geheimnisvolles an sich hat. Das er mehr als ein Kellner ist, habe ich mir schon bei ihrem ersten Gespräch gedacht, was ihn in meinen Augen noch interessanter gemacht hat. Allerdings konnte ich seinen Charakter nicht immer ganz erfassen und manchmal kam er mir sehr weit weg vor, was ich sehr schade finde, weil ich zwischen Sarah und ihm gerne mehr beobachtet hätte. Alles in allem ein sehr gelungenes Buch, dass mich abgeholt hat und mit nach New York City in die Stadt die niemals schläft und dir all deine Träume erfüllen kann, geführt hat. Musik bekommt in dem Buch eine ganz neue Bedeutung und verleiht dem ganzen eine extra Prise Freiheit und Lust zum träumen.

    Mehr
  • Auch der zweite Teil der Reihe hat mir gut gefallen

    New York Diaries – Sarah
    Jolle22

    Jolle22

    19. March 2017 um 12:04

    InhaltDie New York Diaries: Geschichten, die das Herz berühren Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für junge Leute, die hungrig auf das Leben sind. Sarah Hawks lebt schon lange im Knights, und obwohl nichts darauf hoffen lässt, dass ihr großer Traum in Erfüllung geht, hält sie stur daran fest: Musikjournalisten mag es viele geben, aber niemand hat so ein Gespür für Musik wie sie. Dann lernt Sarah bei einem Konzert in einem kleinen Club den Sänger Will Brown kennen. Normalerweise trennt sie sauber zwischen Arbeit und Privatleben, doch diesmal stolpert sie Herz über Kopf in unbekannte Gefühlswelten.MeinungNachdem mir der erste Teil der Reihe New York Diaries Claire von Ally Taylor schon gut gefallen hat, wollte ich nun auch den nächsten Teil lesen, der von sarah handelt die ebenfalls im den Knoghts Building wohnt lesen.Ich muß sagen mir hat der zweite Teil einbißchen besser gefallen wie der erste Teil.Die Autorin Carrie Price hat mit sehr viel Liebe zu Detail und zur Musik Sarah, Will und Charlie zum leben erweckt.In Sarah konnte ich mich gleich auf anhieb sehr gut hineinversetzten und mit Ihr fühlen. Mir hat auch sehr gut die Szene gefallen, wo Sie kurz Ihren Kellnerjob unterbrochen hat um Charlies Vater dem Musikproduzent Ihre Bewerbung zu überreichen und dadurch Charlie kennenlernt.Auch das kennenlernen zwischen Will Brown und Sarah hat mir sehr gut gefallen, die Szenen zwischen Will und Sarah wurden liebevoll beschrieben, die haben mir sehr gut gefallen.Für mich war es ein gelunger zweiter Teil, der von mir eine absolute Leseempfehlung bekommt + 5 Sterne. ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil von New York Diaries.

    Mehr
  • Auf der Suche nach dem (Noten-)Schlüssel, der dein Herz öffnet

    New York Diaries – Sarah
    Kiwi-Lena

    Kiwi-Lena

    18. March 2017 um 17:37

    Seit sie in New York angekommen ist, verfolgt Sarah Hawks, deren größte Leidenschaft die Musik ist, nur ein Ziel: Sie möchte sich als anerkannte Musikjournalistin etablieren. Sie ist stets auf der Suche nach dem ganz besonderen Sound, dessen Hitpotenzial in Hingabe und Aufrichtigkeit zu finden ist. Als sie eines Abends durch einen glücklichen Zufall die Stimme von Will Brown hört, spürt Sarah es sofort: Dieser Mann strahlt auf einmalige Weise, wenn er singt. Doch irgendwie scheint er sich dessen selbst nicht so recht bewusst zu sein. Als Sarah wenig später auf den charismatischen Musikproduzenten Charlie trifft, eröffnet sich ihr die Chance, als Musikscout der Welt Talente wie Will zu präsentieren. Allerdings muss Sarah auch realisieren, dass nicht jeder die Musik fühlt wie sie. Ihr Herz bricht —und das nicht nur aufgrund dieser Erkenntnis.Mit "New York Diaries — Sarah" steuert Carrie Price ihren ersten Roman zu einer Buchreihe bei, die mittels Lebendigkeit, Launen und Liebenswürdigkeit glänzt. Sarahs Geschichte kommt dabei wie ein Lieblingslied daher, dessen Dauerschleife uns nie langweilig wird.Die Mischung macht's. Das ist im Leben wie in der Musik so. Da sind die leisen Töne und unter die Haut gehende Worte; gut gelaunte Crescendos; aus der Reihe tanzende Disharmonien. Ein eben solches facettenreiches Arrangement bringt Carrie Price zu Papier, indem sie Sarah, Charlie und Will eine Stimme gibt. Was die drei liebevoll gezeichneten Protagonisten vereint, ist die Musik. Was das Trio sprengt, ist die Musik.Inmitten des großen New Yorks, in dem auf der einen Seite der Avenue Glanz und Erfolg, auf deren anderen zerschmetterte Träume und gerissenen Gitarrensaiten warten, versuchen die drei Hauptcharaktere zu bestehen. Dabei wollen sie Erwartungen gerecht werden, ihrem Herzen folgen, unter Beweis stellen, dass es sich für das große Ganze zu kämpfen lohnt. Dafür werfen sie —allen voran Sarah— alles in die Waagschale, was sie haben: Leidenschaft, Überzeugung, Leichtsinn. Ohne aufgesetzt zu wirken, gibt die Autorin mit ihrem Buch gleich mehreren glaubwürdigen Liebesgeschichten eine Bühne. Denn neben den zwischenmenschlichen Beziehungen, die jede auf ihre Art berührt, wären da noch die hervorragend in Szene gesetzte Liebe zur Musik und natürlich die durch triftige Details zum Leben erweckte Verbundenheit zu New York. Die Absorptionskraft von Carrie Prices Erzählstil, dessen unumstrittener Fan ich bin, ist einmal mehr ein großartiger Hauptact.Dieser Roman ist wie ein Backstage-Pass für die Welt hinter dem Scheinwerferlicht. Hier lichtet sich der Schleier der Nebelmaschine und es werden Saiten angeschlagen, die echt sind.

    Mehr
  • Manchmal muss man seine Träume abwandeln, um sich selbst treu zu bleiben

    New York Diaries – Sarah
    lottis_buecherwelt

    lottis_buecherwelt

    08. March 2017 um 15:20

    >>Let me be your Paul, I'll be your John.<

    Mehr
  • Guter zweiter Band

    New York Diaries – Sarah
    _-Cinderella-_

    _-Cinderella-_

    06. March 2017 um 20:55

    Autorin: Carrie PriceTitel: New York Diaries: SarahPreis: 9,99€Seiten: 352Verlag: KnaurErscheinungstag: 10. Januar 2017Teil einer Reihe: 2/4Das Buch kaufen?Gleich zum Verlag?Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für junge Leute, die hungrig auf das Leben sind.Sarah Hawks lebt schon lange im Knights, und obwohl nichts darauf hoffen lässt, dass ihr großer Traum in Erfüllung geht, hält sie stur daran fest: Musikjournalisten mag es viele geben, aber niemand hat so ein Gespür für Musik wie sie. Dann lernt Sarah bei einem Konzert in einem kleinen Club den Sänger Will Brown kennen. Normalerweise trennt sie sauber zwischen Arbeit und Privatleben, doch diesmal stolpert sie Herz über Kopf in unbekannte Gefühlswelten.(Quelle: Verlag)Nachdem mir der erste Band der New York Diaries Reihe von Ally Taylor sehr gut gefiel, musste ich natürlich auch den nächsten Band von der Autorin Carrie Price lesen. Dieser passt super zur Aufmachung des ersten Bandes. Sehr schlicht gehalten, aber durch das Pink sticht es dennoch hervor. Ich bin mit dem Äußeren sehr zufrieden.Dies war mein zweites Buch von Carrie Price. In meinem ersten Buch von ihr gefiel mir ihr Schreibstil nicht so sehr und von daher war ich sehr überrascht, dass er mir in "New York Diaries: Sarah" viel besser gefiel. Ich bin durch die Seiten geflogen und habe die Geschichte von Sarah inhaliert. Zwar haben sich wieder die erwarteten Längen in die Story eingeschlichen, aber diese konnte ich schnell überwinden und der Lesespaß konnte weitergehen. Geschrieben wurde das Buch aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Sarah.Auch Sarahs Geschichte machte mir sehr viel Spaß beim Lesen. Zwar hätte ich diese an ein paar Stellen gerne umgeschrieben, jedoch kann ich mit ihr sehr gut lesen. Umgeschrieben hätte ich gerne Sarahs stellenweise Naivität. Diese wurde ihr aber sehr schnell ausgetrieben, was mir sehr gut gefiel, da sie sich dann mit der harten Realität befassen musste.Sehr gut fand ich die Musik in die Geschichte eingearbeitet. Sarahs Liebe zur Musik war permanent greifbar und diese will sie auch zu ihrem Beruf machen. Doch wie es in großen Städten und besonders New York nun mal so ist, kommt man nicht immer das, was man sich wünscht. So ist sie immer noch keine große Musikjournalistin, sondern eine ganz normale Angestellt bei einem Cateringunternehmen.Doch dort lernt sie den jungen Charlie kennen, der scheinbar seine Heimatstadt New York gar nicht richtig zu kennen scheint. Durch ihn bekommt Sarah endlich eine Chance in der Musikindustrie groß rauszukommen und den Job ihres Lebens ausüben zu dürfen. Doch will sie Job und Privatleben vermischen?Dann ist da auch noch der Sänger Will Brown, der Sarah mit seinem Song unglaublich berühren konnte. Er geht ihr einfach nicht aus dem Kopf und so stellt sich ihr die Frage, mit wem sie sich eine Zukunft vorstellt und wie diese genauer aussehen soll und wird. Ich habe Sarah sehr gerne auf ihrem Weg durch New York, auf der Suche nach dem Beruf und der Liebe begleitet.Auch der zweite Band der New York Diaries Reihe wurde von Carrie Price sehr unterhaltsam und fesselnd geschrieben. Sarah ist eine authentische Charakterin, mit der es mir sehr viel Spaß machte ihre Geschichte zu erleben. Wer gerne kurzweilige und unterhaltsame Lesestunden mit einem Buch verbringt, der sollte auf jeden Fall auch zum zweiten Band greifen.Ich vergebe 4 Punkte.Danke an Knaur für das Rezensionsexemplar.Band 1: New York Diaries: Claire ---> RezensionBand 2: New York Diaries: SarahBand 3: New York Diaries: Phoebe (03. April 2017)Band 4: New York Diaries: Zoe (03. Juli 2017)

    Mehr
  • Die Liebe zur Musik

    New York Diaries – Sarah
    november2014

    november2014

    01. March 2017 um 15:09

    Inhalt: Die New York Diaries: Geschichten, die das Herz berühren Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für junge Leute, die hungrig auf das Leben sind. Sarah Hawks lebt schon lange im Knights, und obwohl nichts darauf hoffen lässt, dass ihr großer Traum in Erfüllung geht, hält sie stur daran fest: Musikjournalisten mag es viele geben, aber niemand hat so ein Gespür für Musik wie sie. Dann lernt Sarah bei einem Konzert in einem kleinen Club den Sänger Will Brown kennen. Normalerweise trennt sie sauber zwischen Arbeit und Privatleben, doch diesmal stolpert sie Herz über Kopf in unbekannte Gefühlswelten. Meinung: Nachdem mir der 1. Teil New York Diaries – Claire von Ally Taylor ganz gut gefallen hat, wollte ich die Reihe natürlich weiterverfolgen. Außerdem war ich gespannt wie dieser Teil von der Autorin Carrie Price umgesetzt wurde. Ich muss sagen, dass der 2. Teil mir besser gefallen hat. Das lag zum einen an dem tollen Schreibstil der Autorin, der sehr lebendig, locker und humorvoll war, aber auch an der Protagonistin Sarah. Sie war mir absolut sympathisch und mit ihrer Liebe zur Musik hat sie es sowieso in mein Herz geschafft. Mit viel Gefühl und Leidenschaft hat sie es sich zur Aufgabe gemacht noch echte Künstler zu finden und über diese zu berichten. Es war toll zu lesen und ich konnte mich total in Sarah reinversetzten. Als Sarah dann den Musiker Will und den Charlie, Sohn eines großen Musikproduzenten kennenlernt wird es kompliziert. Wer ist nun der richtige für Sarah? Ich mochte beide gerne aber einer hat es mir dann doch mehr angetan. Ich habe sehr gehofft, dass Sarah das auch so sieht aber ich will nicht zu viel verraten. Schließlich möchte ich nicht Spoilern. Ein absoluter Pluspunkt war für mich auch die Playlist. Ich finde das immer sehr schön bei Büchern. Man kann sich einfach noch etwas mehr in das Buch fallen lassen. Fazit: Die Autorin konnte mich mit dem Buch überzeugen, so dass ich die Reihe definitiv weiterverfolge. Absolute Leseempfehlung und 5 Sterne dafür!

    Mehr
  • New York Dairies -Sarah

    New York Diaries – Sarah
    lenisvea

    lenisvea

    28. February 2017 um 19:23

    Klappenbroschur, Knaur TB 10.01.2017, 352 S. ISBN: 978-3-426-51940-0 Diese Ausgabe ist lieferbar € 9,99 € Zum Buch: https://www.droemer-knaur.de/buch/9048433/new-york-diaries-sarah Die New York Diaries: Geschichten, die das Herz berühren Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für junge Leute, die hungrig auf das Leben sind. Sarah Hawks lebt schon lange im Knights, und obwohl nichts darauf hoffen lässt, dass ihr großer Traum in Erfüllung geht, hält sie stur daran fest: Musikjournalisten mag es viele geben, aber niemand hat so ein Gespür für Musik wie sie. Dann lernt Sarah bei einem Konzert in einem kleinen Club den Sänger Will Brown kennen. Normalerweise trennt sie sauber zwischen Arbeit und Privatleben, doch diesmal stolpert sie Herz über Kopf in unbekannte Gefühlswelten. Meine Meinung: Ich habe ja bereits schon den 1. Teil der New York Diaries gelesen, in dem es um Claire ging. Daher habe ich mich schon auf den 2. Teil gefreut. In diesem Band geht es ja, wie der Titel schon sagt, um Sarah. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, der Schreibstil war wie gewohnt sehr flüssig und mir hat die Geschichte an sich von Anfang an sehr gut gefallen, vor allem auch die Hauptprotagonistin hat mir in diesem Band wesentlich besser gefallen. Sarah ist einfach total sympathisch, mir hat auch ihre Leidenschaft für Musik sehr gut gefallen und die Thematik rund um das Thema Blog fand ich natürlich auch sehr interessant. Dieses Buch vermittelt auf jeden Fall die Botschaft, niemals seine Träume aufzugeben. Die Protagonisten Charlie & Will, die sozusagen um Sarahs Gunst kämpfen, fand ich auch beide toll, hätte mich da auch schlecht entscheiden können. Alles in allem hat mir der 2. Teil der Reihe sehr gut gefallen, noch besser als der 1. Teil, ich kann hier auf jeden Fall eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben für alle, die gerne New Adult lesen. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

    Mehr
  • New York Diaries - Sarah

    New York Diaries – Sarah
    Kleine8310

    Kleine8310

    27. February 2017 um 22:07

    Buchidee:  Die Buchidee klang für mich nach einer süßen und kurzweiligen Liebesgeschichte im New Yorker Setting. Ein Buch für gemütliche Stunden und hoffentlich zum schwelgen ..., das waren meine Gedanken dazu.  Handlung:  Im zweiten Band der "New York Diaries" geht es um die Protagonistin Sarah Hawks. Sarah lebt schon lange im Knights Building und obwohl sie keine Anzeichen auf die Erfüllung hat, hofft sie darauf eines Tages als Musikjournalistin erfolgreich zu sein. Denn bei einem ist sich Sarah sicher, niemand hat so ein gutes Gespür für Musik, wie sie. Als sie bei einem Konzert den Sänger Will Brown kennenlernt, ist es das erste Mal, dass sie, die immer strikt zwischen Berufs- und Privatleben trennt, die Grenzen selber nicht ganz erkennt ...   Schreibstil:  Der Schreibstil von Carrie Price ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Es gibt keine besonderen Höhen und Tiefen. Charaktere:  Die Charaktere hat die Autorin richtig toll ausgearbeitet und sie waren mir auch durchweg sympathisch. Besonders hat mir die Protagonistin Sarah gefallen, die mich mit ihrer Leidenschaft und dem Wunsch ihre Träume zu verwirklichen richtig mitgerissen hat.  Spannung:  Die Spannung war für mich ein kleines Manko in der Geschichte. Ich habe die Entwicklungen zwar interessiert verfolgt, aber richtige Spannung kam hier leider nicht auf, denn dazu war einiges doch zu leicht vorherzusehen. Emotionen:  Die Emotionen hat Carrie Price wirklich schön rübergebracht. Auch wenn die Dreiecks Thematik wirklich oft beschrieben wurde, fand ich es in Ordnung. Manches war mir ein bisschen zu überzogen dargestellt, vorallem wegen der Vorhersehbarkeit, aber ich wurde kurzweilig unterhalten. "New York Diaries - Sarah" ist eine süße, etwas vorhersehbare Geschichte mit der ich ein paar schöne, kurzweilige Lesestunden hatte!

    Mehr
  • Trotz hoher Erwartungen hat dieses Buch diese um Weiten übertroffen.

    New York Diaries – Sarah
    SophiasBookplanet

    SophiasBookplanet

    26. February 2017 um 12:53

    Nach dem wahnsinnig tollen Reihenauftakt von Ally Taylor aka Anne Freytag hatte ich sehr große Erwartungen an Carrie Price aka Adriana Popescu. Das einzige Buch, das ich bisher von ihr gelesen hatte, schlug bei mir ein wie eine Bombe, denn ich liebe ihren Humor, ihren Bezug auf alle möglichen Fandoms und ihre Art, die schönsten Gefühle der Welt bezaubernd in Worte zu fassen. Und all diese Fähigkeiten, die ich so sehr an "Versehentlich verliebt" geschätzt habe, hat sie mir in ihrem ersten New Your Dairy erneut und nur noch mehr bewiesen. Ab der ersten Seite hatte sie mich gefangen genommen und mir mit Sarah New Yorks schönste und gleichzeitig täuschendste Seiten gezeigt. Sarah, die Protagonistin dieses Romans, durften wir bereits in Ally Taylors Band, dem ersten der Reihe, kennenlernen, sodass ich sehr gespannt auf sie war. Mit ihrer Leidenschaft zur Musik kam sie mir gleich sehr vertraut vor und dieses Gefühl hat sich nur noch verstärkt, desto weiter sie mich durch ihre Geschichte führte. Jedoch würde ich lügen, wenn ich behaupten würde, dass meine Faszination für diesen Roman nicht auch von diesen zwei unglaublich herzensguten udn humorvollen Männern herrührt, die nicht nur Sarahs Herz im Sturm erobert haben. Will mit seiner Verschwiegenheit, seinem ruhigen Wesen und seinen Emotionen, Charlie mit seinem Humor, seinem Charme und seiner Entschlossenheit haben es mir echt nicht leicht gemacht, nicht zu heulen, weil mein eigenes Leben nicht auch solche Traumprinzen parat hält. Jedoch sind sie keineswegs perfekt, Will nicht mit seiner Verschlossenheit und Charlie nicht mit seiner Verantwortung für seinen Beruf. Sie scheinen beide neben Sarah noch eine ganz andere Welt zu haben, die es ihr nicht einfach macht, zu ihnen vorzudringen. Erneut hat Adriana mich mit Erwähnung Michael Fassbenders, Benedict Cumberbatchs oder anderen bekannten Schauspielern zum Schmunzeln gebracht. Man erkennt in ihren Büchern immer sofort, dass sie genauso ein großes Fangirl ist, wie ich mich fühle. Und dafür liebe ich sie. Ebenso dafür, dass sie es schafft, die Gefühle in mir, wenn ich meinen Lieblingslieder lausche, in Worte zu fassen. Denn ich fühle mich keineswegs dazu fähig, doch ihr gelingt es scheinbar federleicht und immer wieder. Fazit: Trotz hoher Erwartungen hat dieses Buch diese um Weiten übertroffen. Nach Beenden dieses humorvollen, emotionalen und mitreißenden Romans fehlten mir einfach die Worte. Ich wollte zurück zu Sarah, in ihre Welt voller Musik und Liebe, auch wenn sie wie jeder normale Mensch Fehler begeht. Doch Adriana Popescu findet einfach die perfekte Balance, sodass ihre Geschichte wie ein Märchen und doch unheimlich authentisch und lebensecht wirkt.

    Mehr
  • Erfrischend gut - verliere nicht deinen Traum.

    New York Diaries – Sarah
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    25. February 2017 um 17:17

    Achtung Zitate im Text Die 27-jährige Sarah Hawks kam vor einigen Jahren aus Chicago nach New York. Ihr Liebe, Leidenschaft zu Musik gab ihr die Kraft, endlich den großen Durchbruch zu schaffen. Sie wollte DEN Künstler, Musiker entdecken … Sarah lebte im Knights Building, im Herzen von New York. Kein modernes Gebäude, und sicher ein Dorn im Auge der Stadtväter. Junge Leute lebten hier, auf der Suche nach dem großen Glück in ihrer Stadt. Mit ihrem Internet-Blog verdiente Sarah nicht genug Geld, und so arbeitete sie als Kellnerin bei einem Cateringunternehmen. Immer wartend auf den magischen Augenblick, den Moment, der ihr Gänsehaut verursacht. Heute spielte im Club eine ihr nicht bekannte Band. Doch während der Pause legte der Bassist ein Solo hin, dessen Stimme Sarah den Boden unter den Füßen wegzog. S. 13 "Ob die Leute um mich herum noch sprechen oder atmen, das nehme ich nicht wahr, denn für m ich gibt es nur noch diesen Song, der eine vergessene Jugend besingt und dessen Melancholie mich mitten ins Herz trifft, als würde er mich, mein Leben und die Erinnerungen aus meiner Teenagerzeit singen." S. 15 "Wie selten passen Text, Musik und Stimme so gut zusammen, dass man das Gefühl bekommt, eine perfekte Fusion zu hören." Was hatte dieser Wahnsinnstyp von Bassist in der Gitarrenrockband zu suchen? Wer war er und wie sein Name? Fragen, die beantwortet werden sollten. Das ist so der Beginn von Sarah und Wills Geschichte. Handlungsschauplatz ist New York, Amerika. Die Songs von der Playlist der Autorin finden sich als Kapitelüberschrift wieder. Als Sarah Charlie kennenlernt, dem Sohn eines sehr bekannten Musikproduzenten, gerät ihr Leben durcheinander. Letztendlich muss sie die harten Kanten, Stolperfallen überstehen, um zu erkennen, wer der wahre EINE ist. Die Ich-Erzählerin Sarah schildert ihr Leben und die Geschehnisse aus ihrer SIcht. So gewährt sie dabei einen guten Blick in ihre Gefühls- wie auch Gedankenwelt. Die Liebe zur Musik hat sie von daheim, dort wo es immer Musik gab, bei Tag und Nacht. S. 11 "Für mich ist Musik alles." Sarah Hawks als Protagonistin überzeugt mit einigen Facetten und, obwohl erwachsen, zeichnet sich eine weitere Entwicklung ab. Das macht sie sehr sympathisch. "New York Diaries - Sarah" ist eine interessante Geschichte, in der Musik das Hauptthema ist. Alle Charaktere sind gut gezeichnet und ausgebaut. Die aufgelistete Playlist ergänzt das Buch wunderbar. Die Gestaltung des Cover ist wunderschön. Vor allem wird hier der Stil der Reihe eingehalten. "Genau meins", dieses Label ziert das Cover und ja, dem stimme ich zu. Hier geht es nicht nur um den "Traum" von Sarah. Es geht auch darum, wie man ihn findet. Geleitet von Gefühlen, Liebe, Verständnis, aber auch Unentschlossenheit, und und und …

    Mehr
  • New York Diaries. Sarah

    New York Diaries – Sarah
    Literaturliebe

    Literaturliebe

    25. February 2017 um 13:45

    MEINE MEINUNG Manche Worte, gesungen oder nur geschrieben, lösen etwas in dir aus: Sie sprechen uns zur richtigen Zeit an und stoßen einen an, Dinge zu tun, aufzubrechen, loszulegen! S. 138 Diesmal lädt Carrie Price nach New York in das Knights Building ein und widmet sich einer Protagonistin, die wir bereits im ersten Band flüchtig kennengelernt haben: Sarah Hawks. Sarahs Leben besteht aus Musik. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sie ihr Hobby zum Beruf machen und Musikjournalistin werden möchte. Dabei ist sie ist ein sehr ernsthafter Mensch, die von ihrer Leidenschaft angetrieben wird, hart für ihre Träume kämpft und nicht ans Aufgeben denkt. Wie Sarah sich jedoch ihren Traumjob und vor allem die Musikwelt vorstellt, ist leider etwas naiv. Am Anfang ist das vielleicht noch verständlich und akzeptabel. Im Handlungsverlauf muss man jedoch sagen, dass sich genau diese Naivität auch teilweise in ihren Entscheidungen und ihrem Verhalten widerspiegelt, was ich zwischendrin leider als sehr anstrengend empfand. Dass hier zumindest zum Ende hin eine Entwicklung zu sehen war, fand ich sehr erleichternd. Auch muss ich gestehen, dass ich keinen richtigen Bezug zu Sarah aufbauen konnte. Bei ihr dreht sich wirklich alles um Musik, ihre ganze andere Persönlichkeit wurde für mich irgendwie ausgeblendet oder eher oberflächlich gehalten, was ich sehr schade fand. Ich fand Sarah jetzt nicht unsympathisch, aber ich habe sie leider auch nicht so sehr in mein Herz geschlossen, wie andere Charaktere der Autorin. Auch den zwei Herren, die Sarah in ein Gefühlschaos stürzen, stand ich mehr oder weniger distanziert gegenüber. Will ist ein sehr schweigsamer Typ, der über andere Menschen alleine durchs genaue Hingucken ziemlich viel herausfinden kann. Für mich kam er jedoch teilweise etwas zu kurz, sodass man über seine tiefere Persönlichkeit nicht wirklich viel erfährt. Vieles drehte sich nämlich um den anderen Herren: Charlie. Über den erfährt man eine ganze Menge und trotzdem stand ich ihm tatsächlich ein bisschen zwiegespalten gegenüber. Manchmal mochte ich ihn, manchmal hat er alle gesammelten Pluspunkte wieder verloren. Er weiß nicht so recht, wer er ist und wo er hingehört und steht dabei mächtig unter der Fuchtel seines Vaters. Einerseits ist Charlie unglaublich aufmerksam, liebe- und verständnisvoll, sogar romantisch, sodass das Herzchen hier schon mal anfangen kann zu hüpfen. Andererseits scheint er die Allüren seines Vaters anzunehmen, wenn etwas nicht so läuft wie er es will oder sich vorstellt. Dann wird er arrogant, eiskalt und unausstehlich. Ja doch, alles nicht so einfach mit diesen zwei Männern… Die Handlung selbst war gut dargestellt, ziemlich spannend und man erhält zumindest einen umfassenden Einblick in Sarahs Leidenschaft für die Musik, sowie in ihre gedanklichen Konflikte und Auseinandersetzungen. Der zweite Teil von „New York Diaries“ ist damit wieder ein gut umgesetzter Roman über die Pläne im Leben, das Schicksal, was passiert, wenn sich Träume und Wünsche erfüllen und wie gut sich Sichtweisen ändern können. Der wirklich gute Schreibstil der Autorin hilft dabei, sich in Sarah hineinzuversetzen. Übrigens das Setting ist dabei wirklich großartig, denn wer die Bücher von Carrie Price kennt, der kennt auch ihre Gabe, einen genau an diese Orte zu zaubern. ABSCHLUSSWORTE Ich tue mich an dieser Stelle etwas schwer mit den Abschlussworten. Einerseits zählt Carrie Price bzw. Adriana Popescu wirklich zu meinen Lieblingsautorinnen. Andererseits muss ich sagen, dass „New York Diaries: Sarah“ mich zwar vom (wieder mal) perfekten Schreibstil und der Handlung selbst überzeugen konnte, die Charaktere jedoch diesmal weniger. Das Buch stellt jetzt keine richtige Enttäuschung dar, aber zumindest in Bezug auf die Protagonisten habe ich ehrlich gesagt schon besseres von der Autorin gelesen. Das hält mich jedoch nicht davon ab, auch zu den anderen zwei Bänden der Reihe zu greifen. Und diejenigen, die schon den ersten Teil „Claire“ mochten, werden auch mit Sarah auf der einen oder anderen Seite ihre Freude haben.

    Mehr
  • weitere