Carrie Ryan

 3.9 Sterne bei 293 Bewertungen
Autorin von Der Wald der tausend Augen, Das Meer der tausend Seelen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Carrie Ryan (©  Darren Cassese)

Lebenslauf von Carrie Ryan

Von der Staatsanwältin zur Fantasy-Autorin: Die 1978 geborene US-amerikanische Autorin Carrie Ryan hat Rechtswissenschaften studiert und anschließend als Staatsanwältin gearbeitet, bevor sie sich mit einer eigenen Anwaltskanzlei selbstständig gemacht hat. Ihr literarisches Debüt „The Forest of Hands and Teeth“, den Auftakt einer packenden Fantasyreihe, veröffentlichte die Schriftstellerin im Jahr 2009. Die deutsche Übersetzung trägt den Titel „Der Wald der tausend Augen“ und erschien 2011. Die Fortsetzungen der Trilogie „The Dead-Tossed Waves“ (dt. „Das Meer der tausend Seelen“) und „The Dark and Hollow Places“ (dt. „Die Stadt der tausend Schatten“) erschienen im Jahresabstand. Die Reihe „Map of Magic“ stammt ebenfalls aus der Feder der Autorin, allerdings holte sie sich ihren Ehemann John Parke Davis als Co-Autor mit ins Boot. Gemeinsam lebt das Paar mit zwei Katzen in North Carolina. Inzwischen ist Ryan nicht mehr als Anwältin tätig und darüber sehr glücklich. Zudem ist sie sich sicher, anders als ihre Romanfiguren in „Der Wald der tausend Augen“, selbst keine Zombieapokalypse zu überleben.

Alle Bücher von Carrie Ryan

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der Wald der tausend Augen9783453529618

Der Wald der tausend Augen

 (208)
Erschienen am 01.05.2012
Cover des Buches Das Meer der tausend Seelen9783453529779

Das Meer der tausend Seelen

 (28)
Erschienen am 01.08.2012
Cover des Buches Die Stadt der tausend Schatten9783453529892

Die Stadt der tausend Schatten

 (10)
Erschienen am 01.03.2013
Cover des Buches Die Weltensegler9783839847008

Die Weltensegler

 (2)
Erschienen am 26.03.2015
Cover des Buches The Forest of Hands and TeethB0062VLVSG

The Forest of Hands and Teeth

 (10)
Erschienen am 09.02.2010

Neue Rezensionen zu Carrie Ryan

Neu

Rezension zu "Das Meer der tausend Seelen" von Carrie Ryan

Schlechter zweiter Teil
biscoteria85vor einem Jahr

„Das Meer der tausend Seelen“ ist der zweite Band einer Tribologie, welche hier leider sehr schwächelt. Der Erste Teil „Im Wald der tausend Augen“ beginnt die Geschichte und sollte zum allgemeinen Verständnis als erstes gelesen werden. Wir sind nun ein paar Jahre nach den Ereignissen des ersten Buches. Die kleine Stadt Vista, am Meer gelegen, hat sich vor der gefährlichen Außenwelt abgeschottet. Menschen welche sterben werden zu Zombies. Man nennt diese Mudo. Hauptcharakter ist die junge Gabry, welche mit ihrer Mutter Mary in einem Leuchtturm wohnt und hier jeden Abend das Licht anschaltet. Ihre Mutter kümmert sich zudem um die angespülten Murdo, welche auch wenn es nur noch Körperteile wie der Kopf sind, sehr gefährlich und fressbedürft sind. Somit lernt Gabry von Anfang an wie gefährlich und hoch die Ansteckungsgefahr ist.

Wie Teenager aber nun mal sind, und hier im Buch besonders dämlich, muss sie mit ihrer besten Freundin und ihrem Schwarm in einen abgetrennten und stillgelegten Vergnügungspark klettern. Aus der Party wird schnell ernst, weil dort Mudos jahrelang vor sich hin geschlafen haben und nun Hunger auf Teenager haben. Es werden welche sterben, welche verletzt aber überleben wegen Immunität und der Rest wird ins Arbeitslager abgeschoben. Gabry überlebt das ganze wird aber nun von Gewissensbissen geplagt. Bis hierhin war die Story noch recht gut, dann ging es aber leider schwer bergab. Wir erfahren das Mary, ihre Mutter, die Mary aus dem ersten Teil ist. Wir lernen weitere Charaktere kennen, welche mit auf die Flucht genommen werden und Gabry schwankt zwischen Ex und Neufreund hin und her. Die Flucht ist ziemlich öde beschrieben und stellenweise auch sehr langweilig. Zudem das Kind ein hin und her Handeln und Denken hat, dass man am liebsten eine Ohrfeige austeilen möge mit den Worten: Pack dich am Arsch und entscheide dich jetzt.

Ich kann es leider nicht anders sagen, aber Gabry war mir so mega unsympathisch. Ja sie war mit im Park, aber nicht ganz freiwillig. Dennoch gibt sie sich die Schuld an allem. Und ihre ständige Jammerei und Unentschlossenheit ist schon echt nervig. Leider begeistern auch die restlichen Charaktere einen sehr wenig. Das was mich positiv gestimmt hat, war zu erfahren was mit dem Dorf aus dem ersten Teil passiert ist, wo Mary zuletzt gelebt hat.

Da der zweite Teil so extrem schlecht war, werde ich den dritten und letzten Teil nicht mehr lesen. Man kann somit den ersten Teil lesen und es einfach dabei sein lassen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Map of Magic - Die Karte der geheimen Wünsche" von Carrie Ryan

Phantastisches Abenteuer mit einer einzigartigen Karte
Sandra8811vor 2 Jahren

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich habe dieses Buch in der Bücherei entdeckt und einfach mal ausgeliehen.

Cover:
Das Cover fand ich auf den ersten Blick ganz schön voll. Wenn man genauer hinsieht, erkennt man viele Details. Für mich deutet es auf ein Fantasy-lastiges Buch hin.

Inhalt:
Fin ist ein Junge, den jeder vergisst. Marrill ist ein Mädchen, das gerne auf Reisen gehen würde, aber ihre Mutter wird krank. Durch Zufall landet sie auf einem Schiff, das sie in eine andere Welt bringt. Dort muss sie zusammen mit Fin ein Abenteuer bestehen.

Handlung und Thematik:
Die Handlung fängt anfangs etwas verwirrend an, es löst sich aber dann schnell auf. Die Autoren stellen sehr schön dar, wie toll Freundschaft sein kann. Ich hätte es jetzt eher als Buch für ältere Kinder bzw. auch Jugendliche eingestuft. Die Autoren haben durch einzigartige Details sehr viel Fantasie bewiesen.

Charaktere:
Fin bezeichnet sich selbst als Meisterdieb. Leider kann sich niemand an ihn erinnern, so fällt ihm das Stehlen leichter. Ich fand ihn erst mit der Zeit sympathischer. Marrill ist ein junges Mädchen, das zufällig in ein Abenteuer reingezogen wird. Auch zu ihr konnte ich erst später Sympathie entwickeln. Ich denke, dass hier das Hauptaugenmerk nicht auf den Charakteren lag, sondern auf die Geschehnisse und die Umgebungsbeschreibungen.

Schreibstil:
Die Umgebungsbeschreibungen und die beschriebenen Welten waren super. Man konnte seiner Fantasie richtig freien Lauf lassen. Die Autoren hatten super Ideen. Ich fand den Schreibstil klar und verständlich, allerdings wurde alles anfangs etwas verwirrend beschrieben, das löste sich dann später. Ich denke es war Absicht, da die „Prophezeiung“ nicht einfach zu verstehen ist. Die Kapitel sind angenehm kurz und zwischendrin befinden sich immer wieder besondere Abschnitte, die z.B. Schilder oder Flüstern darstellen.

Persönliche Gesamtbewertung:
Ein Buch das einen in eine andere Welt entführt. Super Abenteuer und tolle Geschehnisse. Kann das Buch Fantasy-Liebhabern empfehlen, denen es nichts ausmacht, dass das Buch eigentlich für Kinder sein soll. Für Kinder ist es natürlich auch zu empfehlen, die gerne Schiff-Abenteuer möchten ;-)

Kommentieren0
9
Teilen

Rezension zu "Die Weltensegler - Das unglaubliche Geheimnis der Wunschmaschine" von Carrie Ryan

Wenn ungewöhnliche Dinge passieren..
Solara300vor 3 Jahren

Kurzbeschreibung

Marrill Aesterwest ist nach ihrem Abenteuer auf dem Piratenstrom wieder sicher daheim und macht sich noch immer Sorgen um ihre kranke Mum, die in Boston operiert werden soll.
In der Zwischenzeit haben ihre Eltern die Babysitterin Remy engagiert, das so ein verschwinden von Marrill nie wieder vorkommt.
Die junge Remy hatte allerdings nie damit gerechnet, das dass was Marrill ihr erzählte über den Piraten Strom und ihre Freunde alles wahr sein könnte.

Warum ich jetzt darauf komme...

Nun nachdem einige sehr magische Gegenstände in Arizona gefunden wurden, ist Marrill sich sicher das die Nachricht, das sie gebraucht wird, aktuell ist und macht sich bereit.

Und wie ich erwähnen darf keine Sekunde zu früh...



Cover

Das Cover passt hervorragend wieder zu dem neuen Abenteuer von Marrill und ihren Freunden. Allein schon wie das Segelschiff ''Unternehmungslustige Krake'' sich seinen Weg sucht durch den magischen Piraten Strom und man unten ein Geheimnis sieht das es zu erkunden gilt, macht Lust los zu lesen.



Schreibstil

Die Autoren  Carrie RyanJohn Parke Davis wurden aus dem amerikanischen von Wolfram Ströle übersetzt und es ist wieder einmal hervorragend gelungen und der zweite Teil der Abenteuer Reihe um die Junge Marrill, die so ein Abenteuer sich noch nicht mal in ihren kühnsten Träumen hätte vorstellen können hat mich wieder in den Bann gezogen. Und ich muss sagen da hat mich die Autorin wieder einmal entführt in die magische Welt des Piraten Stroms und seinen Bewohnern. Ich hab mich gefreut altbekannte wie Call oder Fin zu sehen wie auch Ardent den Zauberer. Ich freu mich schon auf mehr von den Abenteuern und bin schon auf den nächsten Band gespannt.


Meinung

Wenn ungewöhnliche Dinge passieren..

Dann sind wir wieder bei Marrill die mittlerweile eine Babysitterin an ihrer Seite hat, aber nicht wie ihr vielleicht denkt weil sie einfach mal so spurlos verschwunden war, sondern weil ihre Eltern in Boston sind, das sich ihre Mum operieren lassen kann.
Dabei ist Remy eine junge Studentin und ziemlich in Ordnung auch wenn sie Marrill nicht alles abkauft. Die zwei gefallen mir als Team, aber dazu kommen wir gleich.

Denn Marrill wird wieder einmal von Tim und seinen Brüdern gerufen nachdem sie mit ihrem Kater Karni spazieren gehen wollte. 
Denn die Jungs haben wirklich eine interessante Entdeckung gemacht in Form eines Wolkenfängernetzes, das eindeutig von dem Piraten Strom stammt und magisch ist, nur was macht es dann in Arizona mitten in Marrills Heimatstadt...

Das kann nur eines bedeuten und zwar das sich der Strom überlappt. Denn ein Schild ist der nächste Hinweis und zwar dass sie gerufen wird da ihre Hilfe dringend benötigt wird.
Denn die Eiserne Flut würde bevor stehen.
Was und weshalb diese Flut so bedrohlich ist muss Marrill herausfinden, im Schlepptau mit dem Frosch den ihr Kater gefunden hat und Remy, treffen sie nicht nur auf dem Piratenstrom, sondern auch noch auf alte Bekannte und ihre Freunde.
Fin ist überglücklich seine Freundin wiederzusehen, da ihn alle immer wieder vergessen, nur Marrill nicht.
Allerdings erwarten die Freunde eine Lösung und zwar die des Rätsels und dabei ist nicht nur dies ein Rätsel, sondern auch Fin hat noch etwas auf dem Herzen, den er hat jemanden gefunden der wie er selbst ist. Eine Diebin wo er nur einen  Armreif mit Zeichen drauf hat, die aussehen wie die auf dem Schiff mit dem sie aus dem Hafen der Tieferstadt verschwand.
Fragen über Fragen...

Ich kann euch sagen, oder in dem Fall schreiben, es macht wieder eine Menge Freude der Story zu folgen, denn man ist gespannt was als nächstes passiert.

 

Fazit 

Absolut empfehlenswert und sehr gelungen!!!
Ein neues aufregendes Abenteuer erwartet die Freunde auf dem Piratenstrom

Die Reihe
- Die Weltensegler - die phantastische Suche nach der Überallkarte
- Die Weltensegler: Das unglaubliche Geheimnis der Wunschmaschine


5 von 5 Sternen

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo ! ich würde gerne wissen,ob es eine Fortsetzung von dem Buch "The Forest - Wald der tausend Augen" geben wird. Im Englischen gibt schon eine,aber wird sie denn auch isn deutsche übersetzt ?
2 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 502 Bibliotheken

auf 131 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks