Carson McCullers Frankie

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(8)
(8)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frankie“ von Carson McCullers

›Frankie‹ ist die Geschichte eines Reifeprozesses und einer großen Sehnsucht, der Sehnsucht, dabeizusein: beim Leben der Erwachsenen, hier bei der Hochzeit des Bruders, der von einer fremden Frau entführt wird. Frankies Ruf ›Nehmt mich mit!‹, der ungehört dem abreisenden Paar nachhallt, ist der verzweifelte Ruf, den jedes alleingelassene Kind kennt.

Stöbern in Romane

Kraft

Auf der Longlist... Mir erschließt sich nicht wirklich weshalb...

Bibliomania

Das Glück meines Bruders

Vergangenheitsbewältigung auf verschiedene Arten

locke61

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Töte mich

Ein schlankes Büchlein, mit einer großartigen Geschichte voller Esprit. Ich fühlte mich gut unterhalten

brenda_wolf

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf der Suche nach einer "Wir-Gruppe"

    Frankie
    Fritz_Nitzsch

    Fritz_Nitzsch

    06. April 2017 um 13:36

    Die Erzählung über Frankie (Frances Addams), ist die Geschichte eines Mädchens, das nach einer „Wir-Gruppe“ sucht, nach etwas, dem sie sich zugehörig fühlen kann, und zugleich der Übergang zum Erwachsenwerden. Ein gängiges Thema der Literatur des 20. Jahrhunderts. Erstaunlich und besonders ist die Authentizität des Romans, die durch das Spezifische allgemein erklingt. Eine Nähe der Autorin zum Geschehen, als wäre sie selbst dieses Mädchen. Ein Problem besteht jedoch darin, dass diese Gedanken entweder trivial sind oder rückblickend unglaubwürdig und dadurch fingiert. Der Zauber des Erlebten ist der Zauber des Erlebens, doch wenn dieses Erleben zaudernd zurücklässt, bleibt eine Hülle des Fortbestehens. Abschließend stirbt dann sogar noch ihr Cousin John Harry West, der für einen Sechsjährigen viel zu intelligent und ausdifferenziert in einer Persönlichkeit ist, und die Familie zieht um, Frankie findet eine neue beste Freundin und der Wunsch eine „Wir-Gruppe“ mit ihrem frischvermählten Bruder einzugehen verblasst, was die Frage nach der Relevanz dieses Romans erneut stellt.

    Mehr
  • Rezension zu "Frankie" von Carson McCullers

    Frankie
    WildRose

    WildRose

    19. August 2012 um 11:50

    "Frankie" ist das bisher einzige Buch, das ich von Carson McCullers gelesen habe. Die Stimmung in dem Buch ist eher düster und war für mich etwas gewöhnungsbedürftig. Es hat mich ein wenig an Harper Lees "Wer die Nachtigall stört" erinnert, war aber leider mit 283 Seiten recht kurz. Das Buch gibt einen kurzen Einblick in das Leben und vor allem in die Gefühlswelt der zwölfjährigen Frankie, die sich danach sehnt, dazuzugehören. Die so sehr will, dass die Hochzeit ihres älteren Bruders endlich auch ihr eigenes langweiliges Leben für immer verändert. Melancholisch und auch philosophisch ist dieses Buch, ruhig und ziemlich finster. Für mich konnte es jedoch nicht an viele andere Werke heranreichen, die ich bisher gelesen habe, daher vergebe ich drei Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Frankie" von Carson McCullers

    Frankie
    glowinggloom

    glowinggloom

    30. September 2008 um 21:52

    Die 12-jährige Frankie, hat die fixe Idee, daß sie von ihrem Bruder und dessen Braut mitgenommen wird und die Welt zu sehen bekommt. Der kurze Roman (158 Seiten), spielt in den Südstaaten der USA, gegen Ende des 2.Weltkrieges. Er beschreibt das Milieu in der Stadt und die diffusen Gefühle der jungen Protagonistin mit großer Melancholie und sehr berührend..