Carsten Fehse Feeder 3 - Organisation N (Schrei der Angst 3)

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Feeder 3 - Organisation N (Schrei der Angst 3)“ von Carsten Fehse

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kampf gegen die St. Petersburger Mafia

    Feeder 3 - Organisation N (Schrei der Angst 3)
    sabisteb

    sabisteb

    14. July 2013 um 22:21

    Miguel Del Canto ist noch immer in Sankt Petersburg und arbeitet mit der örtlichen Polizei zusammen. Sie nehmen ein Bordell der Mafia für besondere Gäste hoch und verhaften dabei die Prostituierte Maria, die genau wie der Feeder, eine Nenson (?) ist. Sie soll einerseits helfen, die Mafia (die ebenfalls von Klanmitgliedern der Nenson regiert wird) weiter zu unterwandern, und helfen, das Versteck des Feeder zu finden. Währenddessen kämpft Doris Debrochet in der menschenleeren, kalten und lebensfeindlichen Taiga ums Überleben. Die Suche Miguel del Cantos nach Doris Debrochet ist der rote Faden, der durch die Geschichte führt. Parallel zu Miguels Ermittlungen gegen die St. Petersburger Mafia wird Doris Überlebenskampf geschildert. Bisher alles sehr sauber und schlüssig und dabei spannend und nicht allzu brutal oder blutig. Ja es gibt ein paar eklige Einschübe wie das Cage Fighting aber auch das ist alles noch in normalem Maß und nicht extremer als so mancher Tatort. Man erfährt mehr über die Vergangenheit des Feeder, das macht ihn aber nicht wirklich menschlicher. Die Sprecher überzeugen, auch wenn es nervt, dass deutsche Sprecher bemüht mit falschem russischen Akzent sprechen statt dass man sich echte Russen ins Studio geholt hätte. Die BBC macht es aber auch nicht anders bei ihren Hörspielen (ich sag nur Sacyfiers) und lässt Engländer mit falschem deutschen Akzent sprechen, und das teils so schlecht, dass man sie als Deutsche nicht mal versteht, daher sehe ich mal darüber hinweg. Der Soundtrack ist stimmig, unterstützend und fällt kaum auf, bis auf einen echten Ohrwurm, der laut Verlag das Feeder Thema ist, das extra für das Hörspiel geschrieben wurde und auf der CD und auf dem Download auch als extra Track angehört werden kann. Da ich das Hörspiel auf Hörbuch FM im Juni/Juli 2013 gehört habe, bin ich da natürlich ein wenig im Nachteil. Dieses Hörspiel erzählt eine durchgehende Geschichte mit rotem Faden, der sehr gut verfolgt werden kann. Der Aufbau der Geschichte ist gut verständlich, spannend und stimmig. Es gibt zu Anfang jeder Episode zwar eine Zusammenfassung, die ist aber eher Gedankenstütze und nicht dazu geeignet, einen Quereinstieg in die Serie zu ermöglichen. Es ist dringen davon abgeraten, die Episode einzeln anzuhören, da beide Handlungsstränge bereits in den vorherigen Episoden begonnen wurden.

    Mehr