Carsten Germis Sayonara, Bulle

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sayonara, Bulle“ von Carsten Germis

Tokio statt Peine? Aufregend ist das Leben von Bernie Ahlweg nicht gerade. Mitte 50 und geschieden, schiebt der Provinzpolizist eine ruhige Kugel. Der Höhepunkt der Woche: die Skatrunde im 'Härke-Eck'. Bis sein Chef die Bombe platzen lässt: Zwecks Fortbildung soll Bernie für ein Jahr nach Japan. Tokio statt Peine, das stellt den sturen Niedersachsen vor ungeahnte Herausforderungen. Die strengen Regeln der japanischen Kultur lassen ihn immer wieder in Fettnäpfchen stolpern. Und er ist in Tokio ebenso wenig erwünscht wie zuhause. Polizeikommissarin Yoko Fukuda hat es bald satt, sein Kindermädchen zu spielen. Bis Bernie sie bei ihren Ermittlungen zu einem Mordfall mit norddeutscher Sturheit, ungeahnter Kombinationsgabe und viel Menschenkenntnis beeindruckt.

Deutscher Lausbub-Polizist trifft japanische Lebensart und sämtliche Fettnäpfchen. Amüsant zu lesen.

— JoJansen
JoJansen

Genialer Roman, der auf die gesellschaftlichen Strukturen und die japanische Mafia eingeht. Absolut lesenswert.

— samea
samea

Spannend geschrieben und irgendwie auch witzig.

— Kakun
Kakun

Stöbern in Krimi & Thriller

Ermordung des Glücks

Wie die Ermordung eines Kindes die Familie verändert.

Maria135

Fiona

Fiona ist Fiona oder doch Fiona? – Schräge Undercover-Ermittlerin im Kampf um ihre Identität

Nisnis

Das Porzellanmädchen

Spannung von Anfang bis Ende

gedankenbuecherei

Wildeule

Trügerische Idylle

dowi333

M.I.A. - Das Schneekind

Ein sehr spannendes Buch, mit einem interessanten Thema. Es war, als hätte ich einen spannenden Film geschaut!

Judiko

SOG

Sehr spannender, vielschichtiger Thriller über ein sehr bewegendes Thema

dieschmitt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Amüsanter Krimi

    Sayonara, Bulle
    JoJansen

    JoJansen

    03. March 2016 um 09:48

    Wenn man als Kriminalkommissar in Peine 30 Jahre lang Raufereien und Fahrraddiebstähle aufgeklärt und plötzlich nach Tokio zur dortigen Mordkommission "weggelobt" wird, stimmt etwas nicht. Bernie Ahlweg ist anfangs entsetzt, dann sieht er das Jahr in Japan als Chance, seine Weltsicht über den Tellerrand Niedersachsens hinweg zu erweitern. Und los geht’s mit dem Super-Bullen. Innerhalb der sieben Wochen bis zu seiner Abreise lernt er so gut Japanisch, dass er Katakana (das japanische Lautalphabet) lesen und sich mündlich verständlich machen kann. In Tokio wird er von seinem neuen Vorgesetzten mit der gleichen" Begeisterung" empfangen, mit der er in Peine weggelobt wurde. Die ihm zur Seite gestellte Polizeikommissarin Yoko Fukuda will Karriere machen. Genau wie Bernie ist sie gern auf eigenen Faust unterwegs. Aus einem natürlich aussehenden Tod einer 92-jährigen alten Dame wird dank Bernies kriminalistischem Scharfsinn ein Mordkomplott, das die beiden wichtigsten Gruppen der Yakuza, die Spitze der japanischen Polizei und Politik erschüttert. Sehr gut gefallen hat mit an der Geschichte, wie immer wieder europäische und japanische Lebensart aufeinanderprallen. Das verleiht der Story von Superbullen einen Charme, dem man sich nur schwer entziehen kann. Bernie lässt fast kein Fettnäpfchen aus, hat aber als Ausländer so etwas wie Narrenfreiheit, wodurch er Dinge sagen darf, die ein Japaner nie zu fragen wagen würde. Tokio blieb mir etwas zu blass. Das Tor des Kaiserpalastes, die Jogger dort, die übervollen Bahnen zur Rushhour und die Gassen mit den bunten Lampions der Kneipen ... das war’s fast schon. Ansonsten hätte es auch Peine gewesen sein können. Vom Riesenmoloch der 13 Millionen-Stadt war wenig zu spüren. Der Autor legt besonderen Wert auf das Zwischenmenschliche, auf all die kleinen Alltäglichkeiten, bei denen die Japaner anders ticken als wir Europäer. Und das kommt wirklich gut rüber. Zum Beispiel, dass gewisse Worte wie "Prostitution" oder "Yakuza" von den Japanern gar nicht ausgesprochen werden, sondern umschrieben oder mit blumigen Begriffen ersetzt werden. Wassergewerbe ... Auch der Einfluss der Yakuza auf den japanischen Arbeitsmarkt oder die Regeln der "freien Presse" in Japan werden verständlich und wie nebenbei erklärt. Bernie ist einerseits eine sympathische Figur, eher so der typische Loser-Typ, der mit dem Leben schon abgeschlossen, es sich in seiner Beamtenrolle bequem gemacht hatte und dessen Höhepunkte in Peine die Skatrunden in seiner Stammkneipe "Härle-Ecke" waren. Anderseits startet er in Tokio so durch, dass es wenig glaubwürdig wirkt, so wie viele der Konstruktionen dieser Geschichte. Das Hotel, in dem Bernie untergebracht ist, Polizeigebäude, die neue Lieblingskneipe (eine Art japanisches "Härle-Eck") und der Tatort liegen in der Riesenstadt Tokio fußläufig nur wenig hundert Meter auseinander. Bernie erreicht auf seine europäisch tapsige Art, was der gesamten japanischen Polizei nicht gelingt. Er findet Leute, nach denen gefandet wird, im Alleingang, gewinnt das Vertrauen der eines hohen Yakuzza usw. ... Irgendwie hat Bernie etwas Lausbubenhaftes. Niemand kann ihm wirklich böse sein und mit seinen kleinen Tricks löst er den Fall dermaßen, dass die "Guten" ihr Gesicht nicht verlieren. Alles in allem hat mich dieser Krimi sehr gut unterhalten, spielt die Geschichte in einem Rahmen, der im Gedächtnis bleibt und bietet Raum für eine Fortsetzung. Fazit: 4**** und Empfehlung für alle Japan-Freunde.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • ein Provinzbulle in Japan

    Sayonara, Bulle
    tweedledee

    tweedledee

    27. July 2015 um 15:22

    In Carsten Germis Krimi "Sayonara Bulle" steht der gestandene 52jährige Kriminalkommissar Bernie Ahlweg im Mittelpunkt der Geschichte. Sein Leben hat er Niedersachsen verbracht, er blickt auf eine dreißigjährige Polizeierfahrung zurück. Ob Fahrraddiebstahl, Einbruch oder Mord, alles hat Bernie Ahlweg, der Kommissar mit "gut einhundert Kilo Nervenkostüm" schon erlebt. So dümpelt er durch die Alltagsroutine, also was kann da noch kommen? Na ja, zum Beispiel eine Reise nach Japan, wo er sich innerhalb eines Jahres mit der modernen Polizeiarbeit vertraut machen soll. So will es zumindest sein Chef Bender. Auf nach Tokio, auch wenn es Bernie so gar nicht behagt. War er in Deutschland ein Polizist mit einem reichen Erfahrungsschatz, so findet er sich in Tokio plötzlich in einer anderen Rolle wieder. In der eines Praktikanten. Nicht nur das, hier soll er auch noch die Rolle eines Teamplayers lernen, was für Bernie, der am liebsten alleine arbeitet nur schwer vorstellbar ist. "Sayonara Bulle" ist ein locker geschriebener Krimi in der Ich-Perspektive, der sich flott weglesen lässt. Ich war schnell in der Geschichte um Bernie drin, durch Bernie-Sans Augen erlebt man als Leser die Polizeiarbeit im fernen Japan. Nicht nur die Ermittlungen, auch kulturelle Unterschiede weiß der Autor geschickt zu vermitteln. Hier wird auch klar dass sich der Autor Vorort bestens auskennt, ist er doch Ostasien-Korrespondent für die Frankfurter Allgemeine und lebt in Tokio. Für Bernie ist die Kultur und das Leben in Tokio ein ganz neues Erlebnis, die Ermittlungen an dem Mord an zwei Frauen führt ihn ins Milieu zweier herrschender und natürlich verfeindetet Clans. Hier wartet der Autor immer wieder mit überraschenden Wendungen auf, mit denen ich so nicht gerechnet habe. Es macht Spaß Bernies Ermittlungen in Tokio zu verfolgen, durch den plastischen Schreibstil konnte ich mir die Umgebungen und Menschen gut vorstellen. Der Krimi überzeugt durch einen sympathsichen Protagonisten, Bernies eher altmodische Ermittlungsmethoden und den Einblick in die japanische Kultur. Die Handlung wird immer wieder mit Witz und Humor aufgelockert, ist eher unblutig, aber trotzdem spannend. Fazit: Gut gelungenes Debüt, auf eine Fortsetzung wäre ich gespannt.

    Mehr
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion
    TinaLiest

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • eBook Kommentar zu Sayonara, Bulle von Carsten Germis

    Sayonara, Bulle
    Jürgen Eiden

    Jürgen Eiden

    31. January 2015 um 19:01 via eBook 'Sayonara, Bulle'

    Super geschrieben, kaum zu glauben. Ein Deutscher Polizist in Tokio.