Carsten Kluth

 3,5 Sterne bei 28 Bewertungen

Lebenslauf von Carsten Kluth

Carsten Kluth, geboren 1972, hat in Berlin und New York Politische Wissenschaften studiert.Er ist Berater für Politik und Wirtschaft und arbeitet u.a.für die Europäische Kommission.2019 wurde er zum ersten Nature-Writing-Seminar des Literaturhauses München und der Bayerischen Akademie des Schreibens eingeladen.Kluth lebt mit seiner Familie in Schleswig-Holstein auf dem Land, wo er über die Natur schreibt und in wolkenfreien Nächten immer wieder in den Garten geht, um die Sterne zu betrachten.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Carsten Kluth

Cover des Buches Die Sterne und wir (ISBN: 9783716027929)

Die Sterne und wir

 (18)
Erschienen am 22.01.2021
Cover des Buches Wenn das Land still ist (ISBN: 9783492305129)

Wenn das Land still ist

 (4)
Erschienen am 01.12.2017
Cover des Buches Die Sterne und wir (ISBN: 9783716027936)

Die Sterne und wir

 (0)
Erschienen am 22.01.2021

Neue Rezensionen zu Carsten Kluth

Cover des Buches 12 Farben Grün – Eine Entdeckungsreise durch die Natur (ISBN: 9783749900152)
lisas_kleiner_buecherwalds avatar

Rezension zu "12 Farben Grün – Eine Entdeckungsreise durch die Natur" von Carsten Kluth

Eine besondere Liebeserklärung an die Natur
lisas_kleiner_buecherwaldvor einem Jahr

Das Buch „12 Farben Grün - Eine Entdeckungsreise durch die Natur“ von Carsten Kluth eine besondere Liebeserklärung an unsere Natur

Das Buch ist kein klassischer Roman, den man an einem Stück lesen kann, sondern passend zu dem Titel in zwölf Kapitel beziehungsweise Monate aufgeteilt. Dadurch wird man eingeladen, sich für jeden Monat ausreichend Zeit zu nehmen und inne zu halten. Mit beeindruckender Sprachgewalt und poetischen Elementen begleitet man den Autor auf seiner persönlichen Entdeckungsreise durch die Natur.  

>>Der Lärm der Vögel erzählt von einem Lebenskreis, den wir nicht mehr kennen, aber umso mehr vermissen.<<

Wer die Natur liebt und sich auch gerne auf seine eigene besondere Reise begeben möchte, ist bei diesem besonderen Buch ganz richtig! 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches 12 Farben Grün – Eine Entdeckungsreise durch die Natur (ISBN: 9783749900152)
peachys_kreativoases avatar

Rezension zu "12 Farben Grün – Eine Entdeckungsreise durch die Natur" von Carsten Kluth

Die Natur im Ursprung nutzen - 12 Farben Grün
peachys_kreativoasevor einem Jahr

12 FARBEN GRÜN EINE ENTDECKUNGSREISE DURCH DIE NATUR - VON CARSTEN KLUTH

Ein recht interessantes Buch, welches mich Anfangs sehr begeistert hat. Es ist in 12 längere Kapitel geteilt, in denen Carsten Kluth auf die jeweilige Natur zur Jahreszeit eingeht.


Klappentext:

Nach über zwanzig Jahren in Berlin zieht Carsten Kluth mit seiner Familie aufs holsteinische Land in das ehemalige Haus seines Großvaters. Eine Gelegenheit, sich Platz zu schaffen – und die Miete zu sparen, die man sich in der Hauptstadt als fünfköpfige Familie ohnehin nicht mehr leisten kann.

Er kennt das Stück Land seit seiner Kindheit, nun beginnt er es von Neuem zu entdecken. Staunend beobachtet er die Pflanzen, Moose, Pilze, Flechten und Insekten um ihn herum: das Kriechende Fingerkraut, die Hufeisen-Azurjungfer-Libellen, die Bachröhrenwürmer, den Kleinen Wiesenknopf … Carsten Kluths Beschreibungen entwickeln einen eigentümlichen Sog hinein in die Tiefen der Natur, deren Formen und Farben selten dem Bild entsprechen, das wir uns gewöhnlich von ihr machen.

Besonnen und dennoch mit Hingabe schildert er, wie sich seine Umgebung über das Jahr hinweg verändert – und versucht sie dabei mit allen Sinnen zu erfahren. Carsten Kluth zeichnet dabei ein ganz eigenes, poetisches Bild der Natur.


Wie hat mir der Inhalt gefallen?

Ich fand die Reise mit Carsten Kluth echt interessant. Er schildert vieles sehr detailliert und nimmt einen auf eine wahre Entdeckungsreise mit. Man hat das Gefühl mit ihm zusammen die Natur wieder ein bisschen zurückzuerobern. Außerdem ist es doch auch sehr lehrreich. Ich habe viele neue Informationen mitgenommen.


Schreibstil und Cover:

Das Cover fand ich schlicht und schön. Jetzt nachdem ich das Buch gelesen habe, kann ich das Cover noch viel besser verstehen. Es ist ruhig, schlicht und trotzdem voll mit unterschiedlichen Dingen.

Der Schreibstil hat nicht so gut zu mir gepasst. Das Buch ist sehr ruhig mit einem großen Augenmerk auf Details geschrieben. Dadurch verläuft auch die "Geschichte" sehr langsam. Das hat mich am Anfang nicht gestört, jedoch wurde es mir, um so länger ich gelesen habe, einfach zu langweilig. Es zog sich etwas.


Empfehlung:

Ich kann das Buch empfehlen, wenn man auf eine langsame Reise durch die Natur mit vielen Details und tollen Erfahrungsberichten gehen möchte. Wenn man ein Buch sucht, in dem viel passiert, dem würde ich empfehlen nochmal anderweitig zu schauen.

Daher gebe ich 3/5 Sterne.


[unbezahlte Werbung - Rezensionsexemplar]

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches 12 Farben Grün – Eine Entdeckungsreise durch die Natur (ISBN: 9783749900152)
Ritjas avatar

Rezension zu "12 Farben Grün – Eine Entdeckungsreise durch die Natur" von Carsten Kluth

Ein Großstädter zieht aufs Land....
Ritjavor 2 Jahren

Ein Großstädter zieht aufs Land und entdeckt die Besonderheiten der Natur. 

12 Farben grün sind 12 Monate im Jahr, in der die Natur ihre grüne Wandelbarkeit zeigt. Carsten Kluth ist begeistert und zeigt es in seinen Texten sehr deutlich. Sein Schreibstil war etwas gewöhnungsbedürftig und ließ sich leider nicht so richtig flüssig lesen, aber mit ein paar Pausen ging es dann doch ganz gut.

Für mich waren die vielen Entdeckungen eher etwas enttäuschend, denn vieles war so banal, dass man sich fragte, warum (be-)schreibt er das jetzt? Vielleicht liegt meine Irritation daran, dass ich in keiner Großstadt lebe und seit Jahren einen Garten habe und somit die Natur schon sehr lange und sehr bewußt wahrnehme. Vielleicht übertreibt er ganz bewusst, um den lesenden Nichtnaturkenner zu motivieren, hinauszugehen und nachzusehen, was er in den Brachen der Stadt entdecken kann. 

Ich konnte durchaus seine Begeisterung für die Natur über die Jahreszeiten erlesen, aber sie sprang nicht über. Irgendetwas bremste den Funkenflug und so las ich dieses Buch mit mäßiger Begeisterung. Es kann (wie schon gesagt) daran liegen, dass ich einen anderen Erfahrungsschatz mit der Natur und auch schon sehr viele Bücher zu diesem Thema gelesen habe, dass es mich nicht so sehr fasziniert hat. 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Sehnsucht, Reflexion, Magie

Willkommen zur Leserunde “Die Sterne und wir” dem  literarischen Geschenkbuch von Carsten Kluth. Wir laden euch zum Träumen und Schwelgen ein und vergeben für diese Leserunde insgesamt 20 Rezensionsexemplare zur Leserunde.

Perfekt für jede Jahreszeit und ein wunderschönes Geschenk

Seit Anbeginn der Menschheit sind wir fasziniert von den Sternen.

Der Blick in den Nachthimmel bringt uns zum Staunen, Grübeln, Träumen. Wir projizieren Ängste und Hoffnungen auf die Sterne, wähnen in ihnen den Geist von verstorbenen Angehörigen, werden uns der eigenen Vergänglichkeit bewusst und fühlen uns als

Teil eines großen Ganzen. Carsten Kluth geht es nicht anders. Mit einem selbst gebauten Fernglas und betrachtet er gemeinsam mit seinen Kindern den Nachthimmel, hängt ganz persönlichen Gedanken nach und wird sich immer wieder der kulturhistorischen

Bedeutung der Sterne bewusst. Er liest die schönsten literarischen Texte und bezieht Filme und Pop-Songs in seine Überlegungen ein. Er spürt beim Kochen von Himbeeressig dem Geruch des Weltalls nach, erinnert sich an seine kindliche Faszination für Außerirdische und an die Weihnachtsfeste mit den süddeutschen Großeltern unter einem leuchtenden Sternenhimmel. Dabei steht Carsten Kluth immer wieder vor der Frage: Was kann der Blick nach oben heute noch für uns bedeuten? 

Dieses Buch lädt nicht nur zum Träumen und Schwelgen ein, es bietet auch erhellende Erkenntnisse – nicht zuletzt darüber, was es bedeutet, ein Mensch in einem gewaltigen Universum zu sein.

 Für das Geschenkbuch “Die Sterne und wir” von Carsten Kluth suchen wir insgesamt 20 Leser, welche Lust haben das Buch direkt nach Erhalt zu Lesen und anschließend zu Rezensieren. 

Bewerbungsfrage: Über den Zauber des Nachthimmels - was denkst du, wenn du in den Sternenhimmel blickst?

 »Manche suchen sich Sternbilder aus, die sie begleiten, oder einzelne Objekte, Sterne, Sternhaufen, wie die Plejaden oder einen
Planeten. Manche sehen eine Sternschnuppe und wünschen sich etwas. Das alles ist Aberglaube, trotzdem, indem wir benennen,
beauftragen, erzittern, uns fürchten, arbeiten wir an der Fügung, die uns zum Glück fehlt. Über den Zauber des Nachthimmels zu schreiben, heißt, eine Kontinuität zu erzählen, die schon im Wort verborgen liegt. Die Wurzel des Wortes »Zauber« ist das altnordische taufr, das ursprünglich die rötliche Färbung der Runenschrift bedeutete. Zauber ist ein Wissen, das nicht jedem zugänglich ist.«

Leser mit eigenem Buch sind uns willkommen und herzlich eingeladen in der Leserunde mitzuwirken. Wir sind gespannt auf eure Bewerbungen und freuen uns auf eine schöne Leserunde!

172 BeiträgeVerlosung beendet
Babsi123s avatar
Letzter Beitrag von  Babsi123vor einem Jahr

Ich würde mich sehr über ein Däumchen auf meiner Seite freuen, wenn sie gefällt.

https://www.facebook.com/babsi1965/

LG Bärbel Mielenz

Community-Statistik

in 38 Bibliotheken

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks