Neuer Beitrag

Carsten_Otte

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Marte lebt nicht nur am Meer. Mit Niedrigwasser und Sturmfluten, Quallen und Fischen kennt sie sich auch bestens aus. Kein Wunder, denn sie ist die Tochter eines Fischräuchermeisters! Ohne Martes unglaubliche Meeresgeschichten wäre im Kindergarten nur halb so viel los. 

Nach Romanen und Sachbüchern ist "Marte und das Meer" nun mein erstes Kinderbuch. Um so mehr bin ich auf Euer Feedback gespannt.  

Autor: Carsten Otte
Buch: Marte und das Meer

Leserin71

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Mein Vierjähriger liebt im Moment alles, was mit Meer und Fischen zu tun hat. Sehr gerne würde ich ihm dieses Buch vorlesen und auch selbst etwas dazu lernen. Neugierig bin ich, ob Marte selbst als Kind den Kindergarten besucht oder Erzieherin dort ist.

Tanzamsee

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Gerade entdeckt und auch noch mit einer der ersten Bewerber. Gerne möchte ich mich als männlicher Leser bewerben und das Buch mit meiner Tochter gemeinsam lesen. Sie ist eine echte Leseratte, mag Tiere und auch das Meer.
Der Einführungstext klingt vielversprechend und es ist sicher auch für die Kinder interessant.
Ab und zu lese ich in einer Patenschaft (Kita und Grundschule / Förderschule) den Kindern auch vor. Sie freuen sich immer wenn ich komme.
Also mit Schwung in den Lostopf.

Beiträge danach
140 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Zaphyria

vor 1 Jahr

Gibt es auch für die Eltern etwas zu lernen? Wusstet Ihr das manche Fische pupsen können?

Definitiv können Eltern auch was dazu lernen! Und das besondere dabei finde ich, dass sie die Gedankengänge und die Kreativität ihres Kindes kennenlernen!

Zaphyria

vor 1 Jahr

Euer Fazit

Ich bin sehr begeistert! Das Buch bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten. Ich nehme es morgen sofort mit in meine Arbeit und bin gespannt, wie da die Kinder darauf reagieren. :)

Vielen Dank! :)

Rezension folgt.

Carsten_Otte

vor 1 Jahr

Die ersten fünf Kapitel: Von den Sprotten bis zum Salz im Meer

Nannidel schreibt:
So, nun komme ich auch endlich mal zum schreiben. Ich haeb das Buch bereits gelesen und bin begeistert. Es ist gut geschrieben und leicht verständlich. Für meinen Geschmack hätte man das ewige wiederholen am Anfang einer Geschichte sich sparen können. Ich habe mir immer gedacht: oh mann, dass kenn ich doch schon." Im Kindergarten habe ich dieses Buch ebenfalls vorgelesen und wir sibd gerade mit dem 5ten Kapitel fertig geworden. Auch wenn wir nicht am mehr wohnen sind die Kinder doch begeistert von dem Buch und fragen morgends schon, ob wir heute weiterlesen. Auch die Wiederholung am Anfang ist für die Kinder super. Sie ergänzen schon immer den Text und freuen sich, dass sie sich beteiligen dürfen. Die Geschichten haben genau die richtige Länge zum vorlesen. Die Kinder können gut zuhören und haben immer einen Aufhänger etwas zu erzählen, was ihnen im Urlaub an der See so passiert ist. Sie können sich gut in den Alltag von Marte versetzen und überlegen auch mit, ob das alles stimmt, was Marte so erzählt, wie das mit dem Salz in der Suppe. Bald geht es dann mit dem Rest weiter. Ich freue mich schon, da es ja auch wieder spannende Geschichten gibt.

Ja, über die Wiederholungen am Anfang habe ich lange nachgedacht, und mich letzten Endes dafür entschieden, weil sie wie eine Erkennungsmelodie funktionieren. Was Erwachsenen als Wiederholung vorkommt, ist für Kinder oft eine ideale Einstimmung, und das hat ja auch Dein Praxis-Test gezeigt. Vielen Dank dafür! Außerdem habe ich die Einstiege ja auch leicht variiert ...:)!

Carsten_Otte

vor 1 Jahr

Wie gefallen Euch die Illustrationen?

Susimueller schreibt:
Die Zeichnungen gefallen mir an sich sehr gut und sie treffen auch immer eine Szene aus der Geschichte. Allerdings sind sie mir etwas zu wenig und leider ja auch schwarz weiß. Ich weiß, dass das ein unheimlicher Kostenfaktor beim Druck ist und es leider nicht immer so geht wie man will.. wenn es aber so gehen würde, wie man wollte, dann wären farbige und etwas mehr oder größere Illustrationen sehr wichtig bei Kindern in diesem Vorlesealter, da die sehr auf Bilder fixiert sind.

Meine Tochter hat auch gesagt, dass ihr farbige Illustrationen lieber wären, aber die Zurückhaltung mit den Farben hat auch einen Vorteil. Die Kinder können sich ihre eigenen Farben ausdenken. Das Buch ist ja auch nicht nur für Vorlesekinder gedacht, sondern auch für jene, die schon lesen können, und für die sind dann bunte Bilder auch nicht mehr ganz so wichtig...

Carsten_Otte

vor 1 Jahr

Gibt es auch für die Eltern etwas zu lernen? Wusstet Ihr das manche Fische pupsen können?

Zaphyria schreibt:
Definitiv können Eltern auch was dazu lernen! Und das besondere dabei finde ich, dass sie die Gedankengänge und die Kreativität ihres Kindes kennenlernen!

Danke...das bleibt nicht aus, wenn man Kinder hat...:)

Carsten_Otte

vor 1 Jahr

Wow, ich habe mich jetzt einige Tage zurückgehalten und freue mich, jetzt wieder in die Leserunde einzusteigen. Die vielen positiven Kommentare und Rezensionen freuen mich sehr. Was plage ich mich überhaupt mit Sachbüchern und Romanen ab? Ich schreibe nur noch Kinderbücher... na auf jeden Fall, werde ich stark über eine Fortsetzung nachdenken. Mal sehen, was der Verlag dazu sagt...

simone_richter

vor 1 Jahr

@Carsten_Otte

Oh ja, bitte eine Fortsetzung! Lieber Carsten Otte Du hast so ein Kinderbuchtalent!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks