Carsten Sebastian Henn Die letzte Praline

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(7)
(4)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die letzte Praline“ von Carsten Sebastian Henn

Die Hauptstadt der Schokolade hält den Atem an! Während der Weltmeisterschaft der Chocolatiers im belgischen Brügge wird eine von Kopf bis Fuß in Schokolade gehüllte Frauenleiche gefunden. Kulinaristik-Professor Adalbert Bietigheim, der als Juryvorsitzender des Wettbewerbs nach Brügge gereist ist, findet schon bald heraus, dass einer der Chocolatiers der Mörder sein muss. Wird Bietigheim ihn rechtzeitig ausfindig machen können, bevor er selbst als überlebensgroßes Praliné endet?

Nervige Hauptperson, alles total übertrieben.Slapstick.

— frauendielesen
frauendielesen

ein sehr eigenwilliger Ermittler und sein Hund lösen einen schokoladigen Fall.

— Norskehex
Norskehex

Viel Wissen über Schoki und Brügge. Witzige Charaktere. Manchmal zu viel des Guten.

— Markus Walther
Markus Walther

Vorsicht beim Lesen - weckt den Heißhunger auf Pralinen

— Mika2003
Mika2003

Ein unterhaltsamer kulinarischer Kriminalfall nicht nur für Schoko-Genießer. Spannend, leicht zu lesen.

— JulesBarrois
JulesBarrois

Stöbern in Krimi & Thriller

AchtNacht

Durchaus spannend, habe aber nach der Buchbeschreibung von der Geschichte mehr erwartet.

Fraenn

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

Death Call - Er bringt den Tod

Wie schafft er es nur immer wieder, noch eins drauf zu setzen. Er wird einfach immer besser!

Ladyoftherings

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre. Der Dialekt hat mich leider beim Lesen sehr gestört

Fleur91

Wildfutter

kurzweilig und unterhaltsam

StephanieP

Gray

Obwohl es sich hierbei um einen Kriminalroman handelt, ist dieses Buch doch überraschend lustig.

Leseratte18

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lecker, lecker?

    Die letzte Praline
    Markus Walther

    Markus Walther

    07. August 2016 um 21:03

    Vor ein paar Monaten hatte ich das Vergnügen eine Lesung von Carsten Sebastian Henn zu besuchen. Es war ein sehr unterhaltsamer Abend und natürlich habe ich mir - mit großen Erwartungen - einen seiner Romane gekauft. „Die letzte Praline“ ist ein kulinarischer Krimi, der von Mördern und Schokolade handelt. Der Protagonist, Herr Dr. Dr. Adalbert Bietigheim, seines Zeichen Kulinaristikprofessor, ist als Jurymitglied der Weltmeisterschaft der Chocolatiers in Brügge angekommen. Mit seiner schrulligen, überheblichen, aber auch liebenswerten Art, ermittelt er jedoch schon bald in einem Mordfall. Auch wenn „Die letzte Praline“ nicht der Anfang der Buchreihe ist, so ist es doch der erste Band, den ich von Carsten Sebastian Henn zu lesen bekomme. Als positiv empfand ich beim Lesen die witzige Ausgestaltung der Charaktere des Professors und dem Taxifahrer Piet. Im Text finden sich viele Wortwitze, Running Gags und kulinarische Seitenhiebe. Weniger positiv war definitiv das Wissen über Schokolade, das der Autor auf Biegen und Brechen abspulen wollte. Zu oft hatte die Thematik Schokolade mit der eigentlichen Handlung des Romans gar nichts zu tun. Das wirkte mitunter langatmig und aufgesetzt. Ein weiterer Schwachpunkt der Handlung sind die Motivationen der einzelnen Figuren. Manchmal bewegen sich die Aktionen und Reaktionen auf dem Niveau eines Comics. Das mag Absicht sein, trifft aber nicht meinen persönlichen Lesegeschmack. Fazit: Ein eigentlich guter und unterhaltsamer Kriminalroman mit zwei starken Protagonisten. Die Thematik und die komödiantische Umsetzung sind nicht schlecht, aber Geschmacksache.

    Mehr
  • Die letzte Praline

    Die letzte Praline
    Mika2003

    Mika2003

    15. January 2015 um 09:32

    Der vorliegende kulinarische Krimi aus der Feder von Carsten Sebastian Henn ist der 3. Band einer Reihe und kam als Rezensionsexemplar von Piper ins Haus. Der Autor wird als „König des kulinarischen Kriminalromanes“ betitelt, die Presse lobt seine Bücher in den höchsten Tönen. Eine Tatsache, die mich eigentlich eher abschreckt. Doch der Klappentext und das appetitlich aussehende Cover hat mich hier doch eher zum Zugreifen und Lesen gebracht. Wird der Autor den Vorschuss-Lorbeeren gerecht? Ist er wirklich ein „König“ auf dem Gebiet des kulinarischen Krimis? Er wird es, meiner Meinung nach, nur teilweise. Fangen wir beim Lob an … Faszinierend fand ich, wie viel Hintergrundwissen zum Thema Schokolade; deren Herstellung und Verarbeitung; der Autor in die Geschichte einstreut, ohne jedoch belehrend oder schulmeisterlich zu wirken. Auch die Beschreibungen der Orte in Belgien – untere anderem Brügge und Knokke-Heist – sind sehr stimmungsvoll und detailliert. Ich selbst war schon mehrfach in Brügge und hab mich bei den Beschreibungen gleich an die wundervolle Stadt zurückerinnert. Gerade bei dem Hintergrundwissen zum Thema Schokolade merkt man, dass Herr Henn auch Restaurantkritiker ist und sich mit dem Thema beschäftigt hat. Diese Beschreibungen waren für mich das Highlight der Geschichte. Die Story an sich; die Weltmeisterschaft der Chocolatiers und die dort passierenden Morde; konnten mich nicht wirklich fesseln. Sie war überzogen, wechselte zwischen langweiligen Phasen und überstürzten Handlungen ab. Die Protagonisten sind, meines Erachtens, zu überspitzt gezeichnet. Professor Dr. Dr. Adelbert Bietigheim ging mit mir seiner arroganten und von sich selbst überzeugten Art schon nach wenigen Seiten gehörig auf die Nerven. Sympathiepunkte konnte diese Figur bei mir bei weiten nicht sammeln. Pit, selbsternannter „Bodyguard“ des Professors und ehemaliger Taxifahrer erfüllt so ziemlich jedes Klischee eines Rockers. Aber auch die anderen Figuren konnten bei mir keinen bleibenden Eindruck hinterlassen, so dass die Geschichte mehr oder weniger an mir vorbei rauschte. Ein bisschen versöhnt wurde ich dann am Ende der Geschichte — gab es doch im Anhang ein ausführliches Glossar zum Thema Schokolade und ein paar wunderbare Rezepte. Ob ich noch einmal einen Krimi aus der Feder des Autors mit dem Herrn Professor Dr. Dr. Bietigheim lesen würde, weiß ich noch nicht. Obwohl mit der 4. Teil – der sich mit Whisky beschäftigt – schon sehr interessieren würde. Abschließen möchte ich meine Rezension mit drei Zitaten aus dem Buch, die mir sehr gut gefallen haben: »… Dabei wusste doch jeder: Je größer die Pfeffermühle, desto schlechter der Koch« (S. 64) »Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen … erst hast Du Spaß, dann wirst Du dick« (S. 70) »… Ich geh jetzt was Essen. Fritten, keine Schokolade. Schokolade ist nur was für Komiker.« (S. 75)   Reihenfolge Professor-Bietigheim-Krimis Die letzte Reifung (Band 1) Der letzte Aufguss (Band 2) Die letzte Praline (Band 3) Der letzte Whisky (Band 4)

    Mehr
  • Köstlicher Wein und göttliche Schokolade

    Die letzte Praline
    JulesBarrois

    JulesBarrois

    07. January 2015 um 09:08

    Köstlicher Wein und göttliche Schokolade, das ist das Motto der Weltmeisterschaft. Dr. Adalbert Bietigheim - ein herrlich kurioser Charakter - verschlägt es ins belgische Brügge. Er, der Professor für Kulinarik ist  Vorsitzenden der Jury bei den Weltmeisterschaften der Chocolatiers. Doch ehe er richtig angekommen ist, ist er wieder einmal ist er mitten drin statt nur dabei. Die amtierende Chocofee, das Maskottchen der Weltmeisterschaft erscheint nicht und wird stattdessen sehr abgekühlt und tot als Schokoladenskulptur gefunden. Gott sei Dank sind mit dem Professor und Hund Benno von Saber die besten Spürnasen vor Ort. Die Weltmeisterschaft startet trotz dieses tragischen Ereignisses. Bietigheim ermittelt und muss aufpassen nicht nur wegen der Weltmeisterschaft Teilnehmer und deren Gebaren ständig abgelenkt zu werden, denn der Professor selber gerät in einen emotionalen Zwiespalt, denn die Organisatorin Madame Baels, die „fleischgewordene Schokoladengeschichte“  und Hildegard zu Trömmsen konkurrieren um seine Gunst. Also das pralle Leben. Ein clever gestrickter Krimi, gleichzeitig spannend und unterhaltsam. Carsten Henn lässt auch in diesem Krimi wieder ein Feuerwerk an Figuren auf den Leser los, die niemals blass wirken, sondern sich köstlich in das Gesamtbild hineinfügen. Vor allem geht der Autor auf jeden einzelnen Chocolatier ein. Die Hauptfigur Professor Dr. Dr. Adalbert Bietigheim mag für den einen sympathisch sein, für den anderen das genaue Gegenteil. Genau das macht den Reiz dieser Figur aus. „Ich habe Sie mal irgendwo gesehen – da waren Sie aber viel netter.“ „Das kann nicht sein. Ich bin nicht nett. Ich bin Gelehrter!“ (Seite 10) Carsten Sebastian Henn versteht es meisterlich Kulinarisches mit Mord, Totschlag und Humor zu vereinen und das in einem leicht beschwingten Schreibstil. So ganz nebenbei erfahren wir viel über  Kakao, Schokolade und Pralinen. Und natürlich über das wunderbare Brügge Ein unterhaltsamer kulinarischer Kriminalfall nicht nur für Schoko-Genießer. Spannend, leicht zu lesen. Und im Anschluss an den Krimi gibt es acht schokoladige Rezepte und ein Schokoladenglossar. Eindeutige Leseempfehlung. Für wen geeignet? Für alle, die humorvolle Krimis mögen. Also einfach lesen.

    Mehr
  • Ein sündiges Verbrechen

    Die letzte Praline
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    17. December 2014 um 16:45

    ie letzte Praline ist der dritte Fall um den Hamburger Professor Adalbert Bietigheim und für mich die zweite Geschichte um ihn. Scheint, als würde ich die Krimis in reverser Reihenfolge lesen. Sein aktueller Fall führt ihn nach Brügge zur Weltmeisterschaft der Chocolatiers. Die Leiche, die er dieses Mal findet, wie kann es anders sein, hat mit Schokolade zu tun. Sie ist wortörtlich damit bedeckt. Eigentlich soll Bietigheim nur Teil der Jury der Weltmeisterschaft sein, doch der bizarre Mordfall lässt ihm keine Ruhe. Zum Glück hat er Hund Benno und Bodyguard Pit, die ihm auch bei seinem neuen Fall zur Seite stehen. Wieder einmal gelingt es Henn einen spannenden Kriminalfall mit Kulinarik (dieses Mal in Form von Schokolade) und einem gehörigen Schuss Humor zu versehen. Die letzte Praline bietet einfach rundum gelungene Unterhaltung, die dazu noch das eine oder andere Interessante zum Thema Schokolade vermittelt. Im Anschluss an den Krimi gibt es acht schokoladige Rezepte, die mithilfe von Julius Eichendorff kreiert wurden - Eichendorff-Fans dürfen sich also freuen, dass er auf diese Art wieder auftaucht. Unter den Rezepten gibt es Herzhaftes wie Chili con Carne con Chocolate (345) und Süßes wie Rotwein-Trüffel (347). Ein Glossar verbirgt sich in Form einer Vorlesung - eine originelle Idee, die zum Humor der Geschichte passt. Mein Tipp: vor dem Genuss dieses Buches jegliche Form von Schokolade aus dem Haus verbannen, man wird ihr ansonsten nicht widerstehe können. 

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Schokoladige Ermittlungen

    Die letzte Praline
    Nabura

    Nabura

    13. January 2014 um 14:04

    Brüssel steht kurz vor der Weltmeisterschaft der Chocolatiers, die in diesem Jahr unter dem Motto „Köstlicher Wein und göttliche Schokolade“ stattfinden soll. Doch kurz nach dem Eintreffen des Juryvorsitzenden Professor Dr. Dr. Adalbert Bietigheim wird die Chocofee Beatrice Reekmans tot und dabei vollständig mit Schokolade überzogen aufgefunden. Die Polizei beginnt mit den Ermittlungen, aber auch Bietigheim verfolgt die Spuren. Wer ist der Mörder? Und wer steckt hinter dem verkleideten Jaguarkrieger, der kurz darauf für weitere Turbulenzen bei der Austragung der Weltmeisterschaft sorgt? Das Cover des Romans zeigt köstlich aussehende Pralinen und verspricht einen kulinarischen Krimi. In der Tat kommt die Kulinarik in diesem Roman nicht zu kurz. Den Rahmen des Buches bildet die Weltmeisterschaft der Chocolatiers. Hier erfährt man als Leser so manches über Pralinen, Torten, Schokoladenskulturen und ihren Herstellungsprozess. Die insgesamt zehn Teilnehmer zeigen Kreativität und durch die beschriebenen Kunstwerke lief mir so manches Mal das Wasser im Mund zusammen. Zeitgleich mit dem Beginn der Weltmeisterschaft beginnen auch die offiziellen und inoffiziellen Ermittlungen im Mordfall der Chocofee. Von den offiziellen Ermittlungen erfährt der Leser so gut wie nichts. Stattdessen begleitet er Professor Bietigheim und den Taxifahrer Pit dabei, wie sie ihre ganz eigene Spurensuche beginnen. Die Ermittlungsmethoden, welche die beiden an den Tag legen, sind rational betrachtet höchst fragwürdig und sollten daher mit Humor betrachtet werden. Neue Bedrohungen und Schockereignisse sorgten dafür, dass die Geschichte interessant blieb. Ein eigenes Miträtseln war allerdings nur schwer möglich, da dem Leser lange Zeit nur mitgeteilt wurde, dass Bietigheim richtungsweisende Entdeckungen macht, aber nicht welche das sind. Dies wird erst zum Ende hin gesammelt offengelegt. Neben Professor Bietigheim und Pit wird im Kontext des Wettbewerbs sowie der Ermittlungen auch auf jeden einzelnen Chocolatier eingegangen. Hier hat sich der Autor interessante und abwechslungsreiche Charaktere überlegt. Professor Bietigheim gerät zudem in einen emotionalen Zwiespalt, denn die Organisatorin Madame Baels und Hildegard zu Trömmsen konkurrieren um seine Gunst. Ich kenne die Vorgängerbände leider noch nicht, weshalb sich mir die Beziehung von Bietigheim zu Hildegard zu Trömmsen sowie zu anderen Charakteren nicht ganz erschlossen hat. Dadurch wird nicht zu viel über die Vorgängerbände verraten, das geht für Unwissende aber auf Kosten des Verständnisses. Insgesamt empfehle ich daher, besser bei Band 1 der Reihe zu beginnen. „Die letzte Praline“ ist ein humorvolles Buch, das Schokoladenträume mit einer Kriminalhandlung verbindet. Fans von technisch sauberen, ernsthaften Ermittlungen, sollten aber besser zu einem anderen Buch greifen. Die Beschreibung der Weltmeisterschaft und die Ausarbeitung der Charaktere haben mir gut gefallen. Wer kulinarische und humorvolle Krimis mag, wird hier auf seine Kosten kommen.

    Mehr
  • Eine köstliche Versuchung ...

    Die letzte Praline
    RitaLeseviel

    RitaLeseviel

    05. December 2013 um 13:14

    So war das nicht geplant. Erst trifft Prof. Dr. Dr. Bietigheim mit eineinhalb Stunden Verspätung in Brügge ein, wo er als Chefjuror die Weltmeisterschaft der Chocolatiers leiten soll und dann wird er auch noch von völlig fremden Menschen mit Namen begrüßt, umarmt und geküsst. Ein wenig viel für den korrekten und distinguierten Professor und seinen treuen Begleiter Benno von Saber, einem Terrier edelsten Geblüts mit einem langen Stammbaum und in den Augen des Professors hervorragenden Benehmen. Doch der nächste Tag hält Überraschungen für den Inhaber des einzigen Lehrstuhls für Kulinaristik bereit. Die amtierende Chocofee der Weltmeisterschaft erscheint nicht und wird stattdessen sehr abgekühlt und tot als Schokoladenskulptur gefunden. Gott sei Dank sind mit dem Professor und Benno von Saber die besten Spürnasen vor Ort. Die Weltmeisterschaft startet trotz aller Vorkommnisse. Bietigheim ermittelt und muss aufpassen nicht nur wegen der Weltmeisterschaft Teilnehmer und deren Gebaren ständig abgelenkt zu werden, denn eine Frau, welche die „fleischgewordene Schokoladengeschichte“ verkörpert, stellt für ihn mehr als nur eine süße Versuchung dar. Eine Schale gefüllt mit leckeren Pralinen, darüber eine auf einer Schokoladengabel aufgespießte weibliche Schokoladenprinzessin zieren das Buchcover, welches in harmlosen Rosatönen gehalten ist. Da läuft nicht nur Benno von Saber das Wasser im Mund … Maul zusammen. Momentan lese ich Bücher, die alle mit einem Warnhinweis versehen wurden, oder versehen werden sollten. Hier also mein persönlicher Warnhinweis: Lesen Sie dieses Buch ausschließlich in tiefer Abgeschiedenheit, ohne Nähe zu jeglicher Zivilisation und vor allem ohne die Möglichkeit einkaufen gehen zu können, da Sie ansonsten Gefahr laufen zum Schokoholic zu werden. Der Genuss des Romans ist nur vertretbar, wenn Ihr zeitgleich Hochleistungssportler und ein schlechter Futterverwerter sind. Aber von vorne. „Wo sie sind, passiert früher oder später ein Mord.“ Treffender kann man es nicht ausdrücken, wenn Prof. Dr. Dr. Bietigheim wieder ungewollt in einen kulinarischen Kriminalfall verwickelt wird. An seiner Seite, wie bereits in den vorangegangenen Krimis, sein Hund Benno von Saber und sein getreuer Bodyguard, Chauffeur und Mädchen für alles, Pit Kossitzke:  „ … Ich passe auf Sie auf, einer muss den Job ja machen. Ich bin Ihr Schutzengel.“ „Sind diese nicht üblicherweise mit Flügeln und Heiligenschein ausgestattet?“ „Ich bin eine Weiterentwicklung, Schutzengel 2.0. Mit vielen Special Features.“ „Welchen denn? Einem ausklappbaren Flaschenöffner an der Hüfte?“  Zusammen sind sie in der Lage die seltsamen Vorkommnisse miteinander zu verbinden und der Lösung auf die Spur zu kommen. Wie immer versorgt Autor Carsten Henn seine Leser nicht ausschließlich mit einem wunderbaren Kriminalroman, sondern einmal mehr mit interessanten Hintergrundinformationen zum Thema Schokolade und Pralinen. Wissen, welches Henn quasi im Vorbeigehen vermittelt, was aber den Nachteil hat, dass das omnipräsente Lebensmittel eine gewisse anregende Wirkung auf den Appetit hat. Ich bitte daher nochmal den Warnhinweis zu beachten … Wer Brügge bisher noch nicht kennt, der erhält durch den Roman einen sehr schönen Einblick in diese mit Geschichte gespickte Stadt und ihre Bewohner. Apropos Bewohner. Carsten Henn lässt auch in diesem Krimi wieder ein Feuerwerk an Figuren auf den Leser los, die niemals blass wirken, sondern sich köstlich in das Gesamtbild hineinfügen. Dazu seine leichter beschwingter Schreibstil, dem es nicht an Spannung fehlt, haben mich das Buch in kürzester Zeit verschlingen lassen. Wenden wir uns nun dem bereits angedeuteten Thema Humor zu. Davon gibt es in einem Henn´schen Krimi immer ausreichend, bei einem Bietigheim-Krimi noch mehr. Eigentlich ist es schon sehr schwierig, das permanente debile Grinsen beim Lesen aus dem Gesicht zu bekommen. „Ich habe Sie mal irgendwo gesehen – da waren Sie aber viel netter.“ „Das kann nicht sein. Ich bin nicht nett. Ich bin Gelehrter!“ „Ich nenne Ihnen gleich fünf hervorragende Gründe: 1. Schokolade befriedigt sogar wenn sie weich geworden ist. 2. Keiner beschwert sich, wenn du zu fest auf die Nüsse beißt. 3. Bei Schokolade ist die Größe egal. 4. Du kannst sie an allen Tagen des Monats haben. Und 5. Beim Genuss von Schokolade bekommt man keine Haare in den Mund.“ Soviel zum Fachwissen zum Thema Schokolade einer Hildegard zu Trömmsen, der heimlichen Liebe des Professors, die selbstverständlich auch in diesem Roman mit von der Partie ist und den Professor nicht nur einmal in arge Bedrängnis bringt und das nicht nur durch ihr Geschenk, dem neuen Iphel5. Abschließende Beurteilung? Ich bin und bleibe ein Bietigheim Fan und freue mich auf den nächsten Fall, der sich mit eher Hochprozentigem beschäftigen und bei dem Pit wohl zu sportlichen Höchstleistungen auflaufen wird. Leseempfehlung? Ja, ja und nochmals ja. Für wen? Ach, lest es doch einfach, dann werdet ihr es wissen.

    Mehr