Carsten Sebastian Henn In Vino Veritas

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(10)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „In Vino Veritas“ von Carsten Sebastian Henn

Der berühmteste Winzer der Ahr wird tot in einem hölzernen Maischebottich aufgefunden. Motive für einen Anschlag auf das exzentrische und streitlustige Genie finden sich viele, und auch Julius Eichendorff, Koch und Besitzer des Renommierrestaurants 'Zur Eiche', gerät unter Verdacht. Er ist gezwungen, den Mörder zu suchen. Mit jeder kleinen unverfänglichen Plauderei kommt Julius näher an den Mörder heran – bis es auch für ihn heiß wird. Heißer sogar, als für ein englisch gebratenes Steak ratsam. Jürgen von der Lippe liest einen mit Witz erzählten, lukullischen Krimi, mit liebenswerten Charakteren und tiefen Einblicken in die Geheimnisse der Winzer der Ahr - ein voller Genuß!

Detailliert gezeichnete Figuren, interpretiert durch Jürgen von der Lippe, da wünscht man sich ganz schnell Nachschlag.

— LeseJette

Großartiger Krimi phantastisch gelesen von Jürgen von der Lippe

— Lesejane

Sehr nette Idee, sehr unterhaltsam, schmunzulös! Leider wenig Spannung...

— Metalhepchen

Stöbern in Krimi & Thriller

Origin

Auf jeden Fall ein Jahreshighlight! Unglaublich wie immer, Dan Brown weiss einfach wie es geht!

elodie_k

Das Erwachen

„Das Erwachen“ liest sich flüssig und lässt einen nicht mehr los. Man beschäftigt sich mit der Thematik auch wenn man das Buch weglegt.

djojo

Intrigen am Lago Maggiore

es gibt wieder Tote am Lago Maggiore, leichter Krimi für zwischendurch

meisterlampe

Das Vermächtnis der Spione

Grandioser Abschluss!

BlueVelvet

Oxen. Das erste Opfer

Hochspannender Thriller mit traumatisiertem Ermittler, Band 2 und 3 der Trilogie sind schon auf der Merkliste!

SigiLovesBooks

Die Moortochter

In meinen Augen leider sehr schwach. Habs trotzdem fertig gelesen... lasst es, lohnt sich nicht. Sorry Karen Dionne...

Calenndula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • A new star is born

    In Vino Veritas

    LeseJette

    26. January 2016 um 09:06

    Das passiert: Julius Eichendorff, Spitzenkoch im Ahrtal und seines Zeichens Inhaber des Gourmettempels „Alte Eiche“, wird mit einem Mord im engeren Familienkreis konfrontiert. Doch dabei bleibt es nicht, drei weitere Morde werden entdeckt. Weil auch eine Familienangehörige verdächtigt wird, bleibt Julius eigentlich fast nichts anderes übrig als in alter Detektivmanier zu ermitteln. So gefällt mir das Buch: Carsten Sebastian Henn hat einen Detektiv geschaffen, der bekannte Elemente von Hercule Poirot, seine scheinbare Behäbigkeit in Bewegung und Denken und von Columbo, die scheinbare Naivität, mit vollkommen neuen Elementen mischt. Herausgekommen ist dabei ein äußerst liebenswertes Schlitzohr. Doch nicht nur die Hauptfigur Eichendorff ist mit viel Liebe zum Detail gezeichnet. Doch nicht nur der Protagonist, auch andere Figuren sind mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet. Es fällt mir bei diesem Roman außerordentlich leicht, in Bildern zu denken. Die Kombination Krimi und Kulinarik ist zwar ebenfalls nicht unbedingt völlig neu. Aber auch hier gelingt es Henn eine neue Form des kulinarischen Krimis zu erschaffen. Kochen auf höchstem Niveau mit interessanten Informationen, ohne dabei in irgendeiner Form besserwisserisch zu wirken. Da macht das Zuhören und sicherlich auch das Lesen einfach Spaß und vor allen Dingen Lust auf mehr von kochenden Detektiv Julius Eichendorff. Für mich steht schon jetzt fest, dass es ein weiteres Hörbuch wird. Jürgen von der Lippe als Hörbuchsprecher war mir bisher nicht bekannt. Seine Interpretation des ersten Eichendorff-Krimis macht sicher einen großen Teil des Genusses aus. Nicht nur Dialekte spricht von der Lippe unnachahmlich, auch Charakteren lässt er viel plastischer erscheinen. Fazit: Der erste Eichendorff ist ein absoluter (Hör-)Genuss. Detailliert gezeichnete Figuren, interpretiert durch Jürgen von der Lippe, da wünscht man sich schnell Nachschlag.

    Mehr
  • Rezension zu "In Vino Veritas" von Carsten Sebastian Henn

    In Vino Veritas

    DieBuchkolumnistin

    15. February 2013 um 17:33

    Julius Eichendorff ist passionierter Genießer und als Koch und Besitzer der "Alten Eiche" kann er dieser Leidenschaft täglich nachgehen. Seine Ruhe wird gestört, als ein berühmter Winzer ermordet wird und Eichendorff gezwungen ist in der geheimnisvollen Weinbruderschaft zu ermitteln. Zwischen den Planungen für das nächste Michelin-Menü und ständigen Ärgernissen mit seiner Familie versucht Julius dem Mörder ganz nach dem Vorbild von Hercule Poirot und Sherlock Holmes auf die Schliche zu kommen. Doch er erhält kulinarische Unterstützung, denn "In Vino Veritas" bzw. um ein anderes Sprichwort zu verwenden: "Betrunkene und kleine Kinder sprechen immer die Wahrheit". Was liegt also näher, als die Verdächtigen bei einem Gläschen gutem Wein zum Verhör zu laden? Der erste Teil der Eichendorff-Krimis war für mich gleichzeitig der Anfang einer Sucht und ähnlich wie eine gute Vorspeise verführen Carsten Sebastian Henn und Sprecher Jürgen von der Lippe den Zuhörer zu weiteren Sünden bzw. Mordfällen - den kommenden Büchern der Reihe. Wir finden in Julius Eichendorff den klassischen Krimiermittler vor, der charmant und nach Columbo-Manier eher gemütlich und charmant als hart und mit viel Action im Laufe des Romans den Mörder zur Strecke bringt. Gerade die Interpretation von Jürgen von der Lippe macht einen Großteil des Hörgenußes aus und so bleibt zum Abschluss nur eine klare Hörempfehlung mit einem großen Nachteil: man wird garantiert unter schlimmsten Bauchschmerzen zu leiden haben. Zum einen, weil man aufgrund der kulinarischen Genüße im Roman ein ständiges Bedürfnis nach gutem Käse, Wein und Pralinen hat und weil einem gleichzeitig die Strapazierung der Lachmuskeln die Tränen in die Augen treibt! Fünf Sterne für "In Vino Veritas" und auf zum Nachfolger "Nomen est Omen".

    Mehr
  • Rezension zu "In Vino Veritas" von Carsten Sebastian Henn

    In Vino Veritas

    Misteringreen

    12. February 2013 um 17:16

    Der Meisterkoch der “Alten Eiche” Julius Eichendorf ist eigentlich ein gemütlicher Genussmensch. Dann wird er allerdings aus seinem beschaulichen Dasein durch einen Mord an einem Verwandten gerissen. Als dann auch noch dessen Frau zur Hauptverdächtigen wird, wird er von seinem Familiengefühl geleitet und entdeckt erstaunliche detektivische Fähigkeiten bei sich. So kommt er, trotz mancher Querelen mit der zuständigen Ermittlerin der Polizei, dem Mörder immer näher und es endet letztlich in einem fulminanten Showdown! Spannung und Humor, verpackt in stimmungsvolle Bilder, mit urigen Protagonisten und einer guten Prise kulinarischer Genüsse machen dieses Hörbuch zu einem Ohrenschmaus. Das Sahnehäubchen gibt es dann noch von einem wunderbar aufgelegten Jürgen von der Lippe, der gekonnt die diversen Dialekte für die Charaktere spricht und dem ganzen ein weiteres Augenzwinkern anfügt! Großartig! Am besten geniest man dieses Hörbuch natürlich bei einem Glas Wein und ein paar wunderbaren Pralinen Mir ist dieser Genuss jedenfalls fünf Sterne und eine strikte Hörempfehlung wert.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks