Carsten Thomas , Joachim Lindner Die Dunkelmagierchroniken

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 8 Rezensionen
(6)
(7)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Dunkelmagierchroniken“ von Carsten Thomas

Ein halbes Jahrhundert ist vergangen, nachdem der Gottkönig der Welt Kyranis ihrer Magie beraubte und sich zum alleinigen Herrscher erkor. Seit jeher führen seine Anhänger, die Dunkelmagier, ein harsches Regiment über die vereiste Welt, in der nur unterirdisches Leben möglich ist. Unter ihrer Tyrannei fristen die überlebenden Rassen ein Dasein als Sklaven, geboren um dem Gottkönig bis in den Tod zu dienen. Im Rausch ihrer Macht verkennen sie jedoch, dass sich Widerstand regt – und das mitten unter ihnen.

Band 1: Die Erben der Flamme

In den Ruinen der Zwergenstadt Belerock zählt für die letzten Menschen der Welt nur eines: Überleben. Erbarmungslos bestimmen die Dunkelmagier das Leben von jedem von der Wiege bis zur Bahre. Lee ist ihr vorbestimmtes Schicksal als Untergebene zuwider, doch hätte sie nie zu träumen gewagt, dass ihr Protest am Großen Platz in eine gefährliche Reise mit dem jungen Aufwiegler Akio und dem archaischen Feuerwesen Cherome mündet, welche das Schicksal von ganz Kyranis verändern wird.

Sehr genial!

— LaurenceHorn

Ein wahres Muss für jeden Fantasyliebhaber, eine tolle bildhafte Geschichte, mit lebhaften Charakteren. Es hat Witz, Charme und Spannung.

— Geschichtenabenteurerin

Solider Fantasyroman mit bestechend interessanten Charakteren, der Lust auf mehr macht.

— Mine_B

Bildgewaltiger, spannender High-Fantasy-Roman mit sympathischen Protagonisten und einem großem Spannungsbogen! Leider mit etwas knappem Ende

— Nova7

Interessanter tiefgängier Fantasyroman, der nach "mehr" schreit

— schemajah_schuppmann

Leseprobe zum Roman: http://www.saargnagel.de/Leseprobe_Die_Dunkelmagierchroniken_Band1_Die_Erben_der_Flamme.pdf

— Woelfchen_Verlag

Stöbern in Fantasy

Bird and Sword

Ich würde liebend gern mehr als 5 Sterne geben. <3 Eine Liebe auf den ersten Leseproben Blick. Freue mich sehr auf den 2. Teil der ...

Buch_Versum

Löwentochter

Hat den Erwartungen mehr als entsprochen

Arianes-Fantasy-Buecher

Spur des Feuers

Absolut gelungene Fortsetzung

Brivulet

Die Blutkönigin

Ein Auftakt, der einfach gelesen werden muss! Ich bin immer noch hin und weg!

MellieJo

Rosen & Knochen

Ein netter, kleiner Zeitvertreib mit einer interessanten Interpretation des Märchens Schneeweißchen und Rosenrot.

LittleMissCloudy

Tochter des dunklen Waldes

Eine märchenhafte Geschichte

Aramara

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Dunkelmagierchroniken" von Carsten Thomas

    Die Dunkelmagierchroniken

    Woelfchen_Verlag

     

    • 140
  • Die Dunkelmagierchronik 01 - Carsten Thomas

    Die Dunkelmagierchroniken

    Geschichtenabenteurerin

    19. June 2013 um 10:06

    Daten zum Buch: Autor: Carsten Thomas Titel: Die Dunkelmagierchronik 01: Die Erben der Flammen Verlag: Wöflchen Verlag eBook: 2,68 € pro Episode (4 Episoden) Seiten: 338 Inhalt: Ein halbes Jahrtausend ist vergangen, nachdem der Gottkönig der Welt Kyranis ihrer Magie beraubte und sich zum alleinigen Herrscher erkor. Seit jeher führen seine Anhänger, die Dunkelmagier, ein harsches Regiment über die vereiste Welt, in der nur unterirdisches Leben möglich ist. Unter ihrer Tyrannei fristen die überlebenden Rassen ein Dasein als Sklaven, geboren um dem Gottkönig bis in den Tod zu dienen. Im Rausch ihrer Macht verkennen sie jedoch, dass sich Widerstand regt – und das mitten unter ihnen ... Band 1: Die Erben der Flamme In den Ruinen der Zwergenstadt Belerock zählt für die letzten Menschen der Welt nur eines: Überleben. Erbarmungslos bestimmen die Dunkelmagier das Leben von jedem von der Wiege bis zur Bahre. Lee ist ihr vorbestimmtes Schicksal als Untergebene zuwider, doch hätte sie nie zu träumen gewagt, dass ihr Protest am Großen Platz in eine gefährliche Reise mit dem jungen Aufwiegler Akio und dem archaischen Feuerwesen Cherome mündet, welche das Schicksal von ganz Kyranis verändern wird. Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist anders als andere Cover die ich bisher in dem Bereich Fantasy kenne und das finde ich toll. Es passt hervorragend zum Buchinhalt und macht auch neugierig wenn man es sieht. Es ist auffällig aber nicht überladen. Ein sehr gelungenes Cover. Rezension: Eine unterirdische Welt die von Tyrannei, Macht und Dunkelheit beherrscht wird. Dennoch gibt es ein Licht in der Dunkelheit, denn eine Rebellion wird von den Liriths ins Leben gerufen. Eine spannende, herzzerreissende Geschichte. Oralee (Lee), ein unscheinbares Mädchen, entdeckt ein Feuer in sich das sie immer weiter antreibt, nicht nur das sie in wenigen Stunden alles verloren hat was ihr lieb und teuer war. Nein, sie muss eine Strapaze nach der nächsten bewältigen und der Leser fühlt mit dem Schicksal des armen Mädchens mit. Der Autor hat einen wunderschönen bildhaften Schreibstil, der einem den Atem stocken lässt. Das Buch hält einen gewissen Spannungsbogen und es wird wirklich nie langweilig, denn kaum ist die eine Hürde bewältigt, kommt schon die nächste, aber er führt den Leser und die Geschichte galant zum Ende. Ein wirklich toller und gänzlich anderer Highfantasyroman wie ich sie bis jetzt kenne. Nicht nur die neue Welt, sonder auch die Wesen sind mir unbekannt bis auf manche "eingefleischten" Fantasywesen, hat der Autor etwas völlig neues geschaffen und ich war wirklich begeistert. Fazit: Ein wahres Muss für jeden Fantasyliebhaber, eine tolle bildhafte Geschichte, mit lebhaften Charakteren, es hat Witz, Charme und Spannung. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Bewertung 4,5 / 5

    Mehr
  • Die Dunkelmagierchroniken - Die Erben der Flamme

    Die Dunkelmagierchroniken

    Mine_B

    17. June 2013 um 09:13

    Das Buch von Carsten Thomas namens „Die Dunkelmagierchroniken – Die Erben der Flamme“ ist ein Buch, welches in den Bereich der Fantasy eingeordnet wird. In dem Buch werden einige interessante Aspekte der Fantastik aufgegriffen, z.B. das Verwenden von Magie oder auch die Welt der Zwerge. Der zweite Band soll im Jahre 2013 erscheinen.   In der beschriebenen Welt leben die Menschen unterirdisch und von den Dunkelmagiern unterdrückt in der Zwergenstadt Belerock. Die Eisorks helfen den Dunkelmagiern ihren Willen durchzusetzen und den einfachen Menschen  die Gesetze näher zu bringen und das diese auch eingehalten werden. Dabei geht es nicht selten nur ums Überleben. Jeder Bewohner dieser Zwergenstadt, der Magie in sich trägt, wird von den Dunkelmagiern mitgenommen und als Gesegneter aufgenommen. Brega lebt mit seiner Tochter als einfache Leute in dieser Welt. Doch Lee ist mit ihrem Schicksal als Sklavin nicht zufrieden. Als sie am Großen Platz in einen Protest gerät, scheint sich ihre Welt zu verändern. Der junge Anführer Akio der Rebellen hält eine fesselnde Rede und versucht die einfache Bevölkerung von seinen Ansichten zu überzeugen. Als die Eisorks eingreifen, entsteht ein Tumult. Wird Akio seine Rebellion gegen die Dunkelmagier durchsetzen können und was steckt eigentlich wirklich hinter den Magiern?   Das Cover gefällt mir an sich recht gut, es ist gut auf den Inhalt des Buches abgestimmt und macht Lust auf das Buch. Auf dem Cover ist mein Lieblingscharakter aus dem Buch dargestellt – Cherome. Der Schreibstil von Carsten Thomas ist recht angenehm. Die gezeichnete Welt wird gut und bildhaft beschrieben, sodass man sich gut in die Welt hineinversetzen kann. Jedoch hatte ich zu Beginn leichte Probleme, mich in der Welt zurechtzufinden. Die jahrelange Unterdrückung ohne einen Aufstand war für mich schwer vorstellbar. Die Charaktere sind gut beschrieben und nehmen im Verlauf des Buches immer mehr Form an. Im Verlaufe entwickelt sich Akio recht gut, zu Beginn kommt er sehr selbstbewusst und sicher herüber, doch im Verlauf des Buches erfährt man, was ihn zu seinem Verhalten und Handeln bewegt. Er wird menschlicher. Besonders hat mir das mystische Feuerwesen namens Cherome gefallen. Er hat viel Humor und ist einfach sympathisch. Die Idee von dem Gottkönig und dem Prinzip der Dunkelmagier hat mir gut gefallen, jedoch hätte ich mir gewünscht, dass diese Idee weiter ausgebaut gewesen wäre. Ich hoffe, dass man in dem zweiten Teil näheres darüber erfährt. Gerne hätte ich auch mehr über Cherome oder die Zwerge gelesen. Leider hätte ich mir auch etwas mehr von dem finalen Abschluss erhofft. Dieses wäre ausbaufähig und gerne hätte ich noch etwas mehr Hintergrundinformationen zu den Beweggründen einzelner Personen gehabt. Aber dazu werde ich mich jetzt nicht genauer äußern, da ich nicht spoilern möchte.   Alles in allem ein solider Fantasy-Roman. Nach einer Einführung in die Welt und die vorkommenden Personen ist man in der Geschichte und es erfolgt ein stetiger Spannungsaufbau, sodass man nur ungern das Buch aus der Hand legen möchte. Das Buch besticht durch seine Charaktere und macht Lust auf den zweiten Teil aus der Reihe, in der Hoffnung mehr Hintergrundinformationen zu erhalten.

    Mehr
  • Bildgewaltiger High Fantasy Roman // Leseempfehlung!

    Die Dunkelmagierchroniken

    Nova7

    11. June 2013 um 01:46

    Mehr Rezensionen auf ZUCKERWATTEWELTEN - Buchtipps & Co. Inhalt: "In der unterirdischen Zwergenstadt Belerock zählt für die letzten Menschen der Welt Kyranis nur eines: überleben. Erbarmungslos bestimmen die Dunkelmagier das Leben von jedem von der Wiege bis zur Bahre. Lee ist ihr vorbestimmtes Schicksal als Untergebene zuwider, doch hätte sie nie zu träumen gewagt, dass ihr Protest am Großen Platz in eine gefährliche Reise mit dem jungen Rebell Akio und dem mysteriösen Feuerwesen Cherome mündet, welche das Schicksal von ganz Kyranis verändern wird. Mit seinem Fantasy-Debüt aus der Reihe „Die Dunkelmagierchroniken“ entführt der Autor Carsten Thomas in eine düstere Welt unter der Erde, in welcher die Hoffnung ebenso längst verloren scheint wie ein Strahl Sonnenlicht. Eine Geschichte über Verrat, Mut und Veränderung, die bereits ein Einzelner herbeiführen kann, wenn er nur an sich glaubt." - Woelfchen_Verlag Schreibstil: Carsten Thomas beschreibt aus verschiedenen Perspektiven die Erlebnisse und Gedankenwelt der Protagonisten. Sein Stil ist sehr bildgewaltig und schön zu lesen. Außerdem überzeugt der Autor durch klare Gliederung der Geschichte und eine sich ständig steigernde Spannung. Auch einige Lacher und Grinsen, sowie ein paar Tränen, konnte er mir mit seinem gefühlsbetonten Schreibstil entlocken. Charaktere: Der Autor hat sich wundervolle Protagonisten und auch Nebencharaktere ausgedacht. Die Einen lernt man zu lieben und die Anderen zu hassen. Da ist zum Beispiel Lee, die Schlüsselfigur der Geschichte. Mit ihr kann man richtig mitfühlen. Genauso wie mit Akio und seinen Gefährten. Ich konnte jede ihrer Handlungen absolut nachvollziehen - was nicht heißen soll, dass sie mich nicht trotzdem überrascht hätten. Außerdem gibt es da noch die Dunkelmagier, die ich am liebsten ..... Grrrrr! Versteht ihr, was ich meine? Zu viel möchte ich gar nicht von den Charakteren erzählen. Ich hoffe, ich konnte übermitteln, dass ich wirklich mit den Charakteren mitgefühlt - nein, gelebt - habe. Meinung: Also ich war wirklich bis fast zum Schluss absolut begeistert von dieser verkorksten Welt und ihren Bewohnern. Teilweise hat mich die Spannung der Geschichte sogar vom Lernen abgelenkt. Anfangs habe ich überhaupt nicht viel erwartet, aber das hat sich schon nach den ersten Seiten schnell geändert. Nach einer bestimmten Eingewöhnungszeit will man unbedingt wissen, was passiert, wie und warum, und so weiter. Ein kleines Manko für mich war allerdings das Ende. Da hätte ich schon gerne mehr Hintergrundinformationen gehabt und irgendwie ging das alles etwas schnell. Abgesehen davon bin ich begeistert. Ich bin auch wirklich gespannt auf die Fortsetzung (hoffe, es gibt eine) und werde mir diese auf jeden Fall besorgen. FAZIT: Ein packender High-Fantasy Roman, den man unbedingt lesen muss. 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Fantasy zum Eintauchen

    Die Dunkelmagierchroniken

    schemajah_schuppmann

    02. June 2013 um 22:50

    Carsten Thomas nimmt den Leser in "Die Dunkelmagierchroniken" gefangen, reißt ihn mit und gibt ihn selbst am Ende des Buches nicht frei. Was anfänglich ruhig und hintergrundbeschreibend wirkt, verwandelt sich nach einer Weile in die Ruhe vor dem Sturm. Die Protagonistin Lee wird von den Dunkelmagiern gefangengenommen und sie erwartet das sogenannte "Aussaugen". Mit Hilfe neuer Freunde schafft sie es nicht nur zu entkommen, sondern sich auch auf den Gegenschlag vorzubereiten. Währenddessen lernt sie mit ihren neuen Fähigkeiten umzugehen, denn wie sich herausstellt, nahmen die Dunkelmagier sie nur gefangen, weil sie ebenfalls über magische Fähigkeiten verfügt, die sie gegen die unterdrückende Magierklasse einsetzen könnte. Der Feuerdschinn Cherome unterstützt sie auf ihrer Odyssee und lehrt sie mit der Magie umzugehen. Doch am Ende fehlt dieser treue Verbündete und Lee muss sich auf ihre sehr menschlichen magischen Verbündeten verlassen. Eine interessante Wendung erwartet den begeisterten Leser von außergewöhnlicher und tiefgreifender Fantasy. Das Ende verheißt eine Fortsetzung, die auch von Seiten des Wölfchen Verlags gestützt wird. Anbei möchte ich auch das tolle Cover würdigen, das Joachim Lindner entworfen hat. Mein Fazit: macht weiter so. Wir sind gespannt auf Teil 2!

    Mehr
  • Die Dunkelmagierchroniken

    Die Dunkelmagierchroniken

    Blaustern

    31. May 2013 um 21:02

    Belerock ist eine unterirdische Stadt der Zwerge. Die Menschen leben dort gefangen. An der Oberfläche ist das Leben nicht möglich. Die Dunkelmagier und deren Eisorks herrschen über sie wie Sklavenhalter. Wer mit Magie umgehen kann, wird weggeschafft und als Gesegnete gekennzeichnet. Lee, die Magiertochter, und der Rebellenführer Akio beginnen zu meutern. Der Feuerdschinn Cherome ist ihnen dabei eine große Hilfe. Die Idee mit der unterirdischen Welt ist recht gut, bloß brauchte ich eine ganze Weile, um mich dort zurechtzufinden, auch mit den vielen unterschiedlichen Personen, die aber sehr interessant und lebendig waren. Ansonsten wurde die Geschichte oft aus Sicht von Akio und Lee geschrieben, was es richtig anschaulich machte. Der Schreibstil ist gut verständlich und flüssig, auch die Spannung fehlte nicht. Nur das Ende war etwas enttäuschend. 

    Mehr
  • Unterdrückung unter der Erde

    Die Dunkelmagierchroniken

    Suselpi

    26. May 2013 um 14:59

    Gefangen und unterdrück in der Stadt der Zwerge, Belerock. Die Dunkelmagier beherrschen alles und jeden und ein Leben an der Oberfläche ich nicht möglich. Jene Bewohner die Magie wirken können werden verschleppt und als Gesegnete bezeichnet. Brega, der sich mit seiner quasi Adoptivtochter Lee, unter den Feinden versteckt trifft dort auf eine Frau mit der er sein Leben beginnt zu teilen. Lee erfährt nicht dass sie nicht seine wahre Tochter ist und auch nicht dass sie die Tochter von 2 Magiern ist. Man braucht recht lange bis man sich an die unterirdische Stadt gewöhnt hat. Das Buch ist eigentlich recht spannend, aber sie braucht doch eine Weile um sich aufzubauen. Es tauchen im Laufe der Geschichte recht interessante Personen auf die das Buch bereichern, aber auch bei ihnen braucht man eine Weile um sich mit ihnen anzufreunden. Ich würde das Buch an Fantasyfans empfehlen, die auf Vampire und Werwölfe verzichten können!

    Mehr
  • die unterdrückten GEsegneten

    Die Dunkelmagierchroniken

    gusaca

    13. May 2013 um 12:52

    Die  MEnschen leben in der unterirdischen Zwergenstadt Belerock und werden von den Dunkelmagiern und ihren Lakein , den Eisorks , in einer Art Sklaverei gehalten. DAS Mädchen Lee und der Rebellenführer Akio lehnen sich gegen dieses Schicksal auf und bekommen dabei Hilfe von einem Feuerdschinn . Die Idee dieser unterirdischen Welt mit den gesegneten Kindern, die von den Dunkelmagiern ihrer Magie beraubt werden und einen grausamen Greisentod sterben gefällt mir sehr gut. Die unterschiedlichen Charaktere und ihre Geschichte werden verständlich und gut vorstellbar beschrieben. Die unterirdische Welt finde ich dagegen sehr verwirrend. Die Ortsangaben sind sehr komplex und für mich nicht immer nachvollziehbar. Eine graphische Darstellung wäre hier vieleicht hilfreich gewesen. Die Figur des Feuerdschinns hat mich in ihrer Zwiegespaltenheit  gefesselt. Die Hintergrundinformationen über Lee und Akio sind ausgereift und verdeutlichen vieles. Mit der sich entwickelnden MAgie von Lee hätte man mehr machen können. Auch die Figur des Dunklen Herrschers , der aus einer anderen Welt zu kommen scheint, ist mir zu blass und undefiniert. Eigentlich spielt er nur am Ende eine kurze Rolle. Lees Onkel in der Rolle des Truchses ist mir auch zu unspektakulär und zu kurz dargestellt. DAs Ende als Höhepunkt hätte auch mehr hergegen können. Irgendwie hat mich der letzte Abschnitt doch etwas enttäuscht, wo der Anfang doch so vielversprechend war.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Dunkelmagier Chroniken: Die Erben der Flamme" von Carsten Thomas

    Die Dunkelmagierchroniken

    CathrinKuehl

    22. October 2012 um 17:37

    Thomas hat einen wunderschönen und flüssigen Schreibstil, der ideal im Buchgenre des High Fantasy angesiedelt ist. Die Geschichte rund um Lee und Akio ist spannend bis atemberaubend, wobei der emotionale Rahmen z. B. um Lees Familie nicht ausgelassen, aber auch nicht überkandidelt wird. Dazu befreien die beiden noch das Feuerwesen Cherome und bekommen so das fehlende Puzzlestück für die Rebellion in die Hand. Anfänglich hat mich das Feuerwesen ein wenig verängstigt, doch im Nachhinein wurde er für mich zum absoluten Liebling in diesem Roman. Auch die Tatsache, dass die Geschichte aus der Sicht mehrerer Charaktere erzählt wird (wobei Lee und Akio die Vertreter der meisten Kapitel sind), macht der Geschichte keinen Abbruch, ganz im Gegenteil, hier empfinde ich es eher förderlich. Ich als Leser habe den Eindruck gewonnen, dass nicht nur die Protagonisten und Antagonisten ausgesprochen lebendig gezeichnet sind, es sind gerade auch die Nebencharaktere, die diese Geschichte echt wirken lassen, wie z. B. Jessa, die von Lee in der Pyramide “gefunden” wird oder auch Fianna, mit der Akio sich verbündet hat. Die Aufgabe, die Lee und Akio vor sich haben, scheint immer wieder schwankend zwischen “das schaffen die locker” bis hin zu “nie im Leben”. Und gerade das machte alles so glaubwürdig. Fazit Für mich ein MUSS für jeden Fantasy-Fan, ob alt oder jung. Volle Leseempfehlung!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks