Sprichst du Schokolade?

von Cas Lester 
4,7 Sterne bei71 Bewertungen
Sprichst du Schokolade?
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

lenikss avatar

Freundschaft verbindet - auch wenn man unterschiedliche Sprachen spricht

MaikeSoests avatar

Unglaublich schönes Buch mit einer tollen Botschaft

Alle 71 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sprichst du Schokolade?"

Schokolade gegen Nougat.
Was tun, wenn man nicht dieselbe Sprache spricht und aus unterschiedlichen Kulturen kommt? Die rebellische und selbstbewusste Josie und ihre neue Mitschülerin Nadima machen es vor: Sie tauschen Süßigkeiten aus und verständigen sich mithilfe von Emojis. Und so wird schnell klar, dass sie mehr Gemeinsamkeiten haben, als sie je gedacht hätten. Der Anfang einer ganz besonderen Freundschaft! Doch wie jede Freundschft wird auch diese auf die Probe gestellt ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783845827353
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:240 Seiten
Verlag:arsEdition
Erscheinungsdatum:18.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne52
  • 4 Sterne18
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    lenikss avatar
    leniksvor 18 Stunden
    Kurzmeinung: Freundschaft verbindet - auch wenn man unterschiedliche Sprachen spricht
    Josie und Nadima - unterschiedliche Welten - toll erzählt

    Dieses Buch wollte ich unbedingt lesen und nun habe ich es in der Bibliothek entdeckt und mitgenommen. In dieser Geschichte geht es um zwei Mädchen, Josie und Nadima. Josie ist in der Schule, als dort das Mädchen Nadima neu in die Klasse kommt. Langsam nähern sie sich an und es entstehen auch Probleme nicht nur wegen der Sprache. Sie versuchen über die modernen Kommunikationsmittel ihre Sprachbarien zu überwinden, was sehr schön ist. Das Buch ist sehr kurzweilig geschrieben. Dies erzählt die Autorin sehr schön und findet auch gute Lösungen. Diese Geschichte spielt in England und beschreibt das auch dort Probleme mit den Flüchtlingen vorhanden sind. Mir ist direkt die Geschichte von Britta Sabbag "Ankommen in Bonn" eingefallen. Von mir bekommt das Buch fünf Sterne

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    MaikeSoests avatar
    MaikeSoestvor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Unglaublich schönes Buch mit einer tollen Botschaft
    Unglaublich schönes Buch mit einer tollen Botschaft

                                           Inhalt

    Schokolade gegen Nougat.

    Was tun, wenn man nicht dieselbe Sprache spricht und aus unterschiedlichen Kulturen kommt? Die rebellische und selbstbewusste Jaz und ihre neue Mitschülerin Nadima machen es vor: Sie tauschen Süßigkeiten aus und verständigen sich mithilfe von Emojis. Und so wird schnell klar, dass sie mehr Gemeinsamkeiten haben, als sie je gedacht hätten. Der Anfang einer ganz besonderen Freundschaft! Doch wie jede Freundschft wird auch diese auf die Probe gestellt ...

    (Quelle: arsedition.de)


                                    Meine Meinung

    Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Josie mochte ich auf Anhieb,auch wenn sie nicht immer die richtigen Entscheidungen trifft. Nadima fand ich auch unglaublich toll,aber manchmal habe ich mir gedacht,okay jetzt übertreibt sie aber ein bisschen. Lily mochte ich ebenfalls,ich fand es süß,wie sie immer versucht hat zwischen Kara und Josie zu vermitteln. Josies Brüder waren mit das Beste an der Geschichte,weil sie einfach total lustig sind und weil sie ihre Schwester immer so toll wieder aufheitern.

    Der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an begeistert,es ist geschrieben wie eine Art Tagebuch und sowas gefällt mir (fast) immer gut.

    Die Geschichte fand ich einfach nur großartig und ich habe das Buch fast an einem Stück durchgelesen. Es war eigentlich nicht besonders spannend,aber dennoch hat es mich komplett gefesselt und ich wollte immer unbedingt wissen wie es weitergeht.

    Das Ende hat mir fast noch besser gefallen,als die Geschichte selbst und ich bin zu einhundert Prozent zufrieden mit diesem Ende.

    Ich finde das Buch hat eine unglaublich tolle Botschaft,weckt Mitgefühl und lässt einen nachdenklich werden.

                                         Fazit

    Ich gebe dem Buch definitiv 5 von 5 Sternen,weil es ungelogen eines der besten war,die ich dieses Jahr gelesen habe. Ich bin unglaublich froh,dass ich es entdeckt habe und bei diesem tollen Buch bin ich mir sogar sicher,dass ich es nochmal lesen werde.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Caterinas avatar
    Caterinavor 15 Tagen
    Ein Buch über die Kraft der Freundschaft

     Meine Meinung zum Buch

    Gestaltung: Es gab mehrere Aspekte, die mich dazu brachten dieses Kinderbuch zu lesen. Einer dieser war der Titel, der nicht nur absolut klasse gewählt ist, sondern mir auch direkt ein Schmunzeln entlockte. Aber auch der Klappentext, bzw. die Grundidee von "Sprichst du Schokolade?" war einer der Hauptgründe, warum ich unbedingt in diese Geschichte eintauchen wollte. Dieser versprach eine absolut herzerwärmende Geschichte mit nicht weniger wichtigen Themen. Alles in allem führten der Titel, der Klappentext, wie auch die schöne Gestaltung dazu, dass ich Nadima und Josie kennenlernen wollte.

    Einstieg: Der Schreibstil von Cas Lester erweckte direkt in mir ein wohlig warmes Gefühl. Nach nur wenigen Worten war ich ihrer unglaublich liebevollen Erzählweise verfallen und wollte dieser gar nicht mehr entkommen. Es war wie nach Hause kommen. Ähnlich erging es mir aber auch mit den Figuren. Allen voran unsere junge Protagonistin Josie. Ich schloss sie nach nur wenigen Momenten augenblicklich ins Herz. Dass ich so schnell ein Urteil über Figuren fällen kann, trifft nicht so häufig ein. Umso glücklicher war ich, dass ich mich in der Geschichte sehr schnell wohlfühlte.

    Charaktere: Als 13-Jährige hat man es nicht immer einfach. Das muss sich auch Josie immer wieder eingestehen. Und wenn man mit drei großen Brüdern aufgewachsen ist, ist es als Mädchen gleich doppelt so schwer. Josie hat es also mitunter nicht ganz leicht. Umso glücklicher ist sie, als sie das syrische Mädchen Nadima kennenlernt und schon bald ihren ganz eigenen Weg der Kommunikation findet. Nadima und Josie sind wie Tag und Nacht und dennoch oder gerade deswegen, habe ich sie nach nur wenigen Minuten ins Herz geschlossen. Josie ist das, was Nadima nicht ist. Sie ist taff, selbstbewusst, handelt manchmal ohne nachzudenken, gesteht sich auf der anderen Seite aber auch ihre Fehler ein. Und das machte sie so unglaublich authentisch, dass ich sie einfach lieben musste. Nadima ist eher ruhig und so ziemlich das Gegenteil von Josie, aber eins haben beide gemeinsam - sie ergänzen sich nicht nur wunderbar, sondern fanden direkt ein Platz in meinem Herzen. Aber nicht nur die beiden sind mit so viel Liebe und Tiefgründigkeit ausgearbeitet, sondern auch die Brüder von Josie, wie auch die Eltern der beiden Mädchen. Der liebevolle Umgang zu ihren eigenen Kindern, aber auch zwischen den Kindern selbst, erwärmte nicht nur einmal mein Herz.

    Handlung: In diesem Buch geht es um Freundschaft. Aber nicht nur Freundschaft zwischen zwei Mädchen, die aus unterschiedlichen Kulturen kommen, sondern auch um Freundschaft mit all ihren Höhen und Tiefen. Nadima und Josie müssen in diesem Buch einige Herausforderungen bewältigen. Allen voran natürlich, wie man sich unterhalten kann, wenn man nicht die selbe Sprache spricht. Dass das nicht so einfach ist, müssen die beiden schnell erkennen. Aber auch, dass gut gemeinte Taten, schnell in die falsche Richtung ausufern können. Neben den Besonderheiten einer solchen Freundschaft, greift Cas Lester immer wieder Themen der Toleranz und Akzeptanz, wie auch der Nächstenliebe auf. Diese Themen wurden so geschickt in die Geschichte verwoben, dass man schon genauer lesen musste um eben solche Botschaften nicht einfach zu überlesen. Unglaublich berührend empfand ich die Freundschaft zwischen den beiden Mädchen, die sich mit der Zeit entwickelt. Sie war einfach nur herzerwärmend.

    Schreibstil: Der Schreibstil von Cas Lester hat mich schon nach wenigen Momenten völlig eingenommen und ich wollte dem auch nicht entkommen. Das wohlige Gefühl, was ich gleich zu Beginn verspürte, war durch die gesamte Geschichte bemerkbar. Und so etwas mag ich ganz besonders, wenn die Erzählweise so angenehm ist, dass man die Geschichte am liebsten gar nicht beenden mag. Neben der schönen Atmosphäre, die die Autorin dadurch schuf, vernachlässigt Cas Lester dennoch keineswegs wichtige Themen wie Krieg, Hass gegenüber Ausländern, aber auch Werte wie Toleranz und Akzeptanz. All diese Themen hat sie aus meiner Sicht hervorragend in die Geschichte einfließen lassen.


     

    Mein Urteil

    "Sprichst du Schokolade?" scheint auf dem ersten Blick ein einfaches Kinderbuch zu sein. Aber es ist so viel mehr. Es ist eine Geschichte über Freundschaft mit all ihren schönen, wie auch tückischen Momente. Das Buch erzählt von Nadima und Josie, die man nur ins Herz schließen kann. Es ist eine Geschichte, die einem so viel gibt, die zeigt, wie wichtig bestimmte Werte sind. Es ist eine Geschichte, die ich mit jeder Faser meines Körpers genossen habe. Ich vergebe 5 von 5 Welten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Steffi_the_bookworms avatar
    Steffi_the_bookwormvor einem Monat
    Eine besondere Freundschaft

    "Sprichst du Schokolade?" ist das Buch von einer besonderen Freundschaft, von Josie und dem syrischen Flüchtlingsmädchen Nadima.

    Nadima ist neu an der Schule von Josie und diese macht es sich schnell zur Aufgabe sich um die Neue zu kümmern. Doch es gibt ein Problem, denn Nadima spricht kaum Englisch. Dennoch schaffen es die beiden sich anzufreunden und finden Wege miteinander zu kommunizieren. 

    Das Buch erzählt wirklich eine ganz besondere Freundschaft, die den beiden vieles abverlangt: Probleme bei der Kommunikation und verschiedene kulturelle Vorstellungen. Josie steht immer an Nadimas Seite und will für sie nur das beste, tritt allerdings auch in das eine oder andere Fettnäpfchen. Sie ist wirklich ein tolles Mädchen, das hilfsbereit ist und das Herz am rechten Fleck hat, aber manchmal benimmt sie sich auch wie ein Elefant im Porzellanladen, wie ihre Direktorin es ebenfalls einmal formuliert. Das hat manchmal wirklich ein paar Nerven gekostet, aber dennoch konnte mich die Geschichte sehr berühren.

    Dies ist ein wirklich wichtiges Buch Kinder und junge Erwachsene, welches verdeutlicht was Flüchtlinge zum Teil durchgemacht und wo sie herkommen, was sie erlebt haben und welche Schwierigkeiten sind in ihrer neuen Heimat erwarten. Es führt vor Augen, was man eigentlich weiß, aber manchmal dann doch verdrängt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lesenichtes avatar
    Lesenichtevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Was für ein tolles Buch. Die Rezepte werden auf jeden Fall mal nachgekocht :)
    Herzerweichendes Buch

    Am liebsten würde ich dem Buch 6 Sterne geben. Ich habe selten so ein tolles Buch lesen dürfen.

     

    Nachdem Nadima in die neue Klasse kommt, freundet sie sich mit Josie an. Von Beginn an merkt man, dass sich eine tiefe Freundschaft entwickelt. Und so ist es dann auch. Da Nadima ein Flüchtlingskind ist, gibt es Sprachprobleme, aber dank den Emoji wird die Kommunikation immer leichter. Man darf erleben, welche Höhen und Tiefen sich in der Freundschaft herausstellen. Leider trifft bei Josie oft der Spruch Gut gemeint ist nicht gut gemacht zu. Aber die Mädchen  überwinden jede Hürde und werden beste Freundinnen.

     

    Schon alleine das Cover ist der pure Wahnsinn, im Laden könnte ich nicht an diesem Buch vorbeilaufen. Es ist schön Bunt und spiegelt die komplette Geschichte wieder. Der Schreibstil ist jugendlich gehalten und da aus der Sicht von Josie erzählt wird, passt es wie die Faust auf das Auge. Einfach klasse.

     

    Ich hoffe, noch viele Bücher von Cas Lester lesen zu dürfen. Es ist eine wunderschöne Lektüre für zwischendurch und macht unendlich viel Spaß.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    fantasyfan55s avatar
    fantasyfan55vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: In diesem Buch wird über eine außergewöhnliche Freundschaft erzählt. Josie und Nadima unterhalten sich über Emojis.
    Eine außergewöhnliche Freundschaft

    Die Autorin macht in diesem Buch deutlich, dass eine Freundschaft auch möglich ist, wenn man nicht die gleiche Sprache spricht. Josie und ihre neue Mitschülerin Nadima unterhalten sich zunächst durch Emojis und tauschen Schokolade, da Nadima nicht gut englisch spricht. Sie kommt aus Syrien. Bald wird klar, dass Nadima und Josie einiges verbindet und sie werden Freunde. Doch wie jede Freundschaft, wird auch ihre auf die Probe gestellt.

    Meinung:
    Das Buch ist super. Es macht den Unterschied deutlich und lässt einen nach denken, was es eigentlich heißt aus einem Land wie Syrien zu kommen. Es macht deutlich, dass Josie und Nadima total unterschiedlich sind, doch wenn es darauf ankommt finden sie immer wieder zueinander. Dieses Buch zeigt, dass eine Freundschaft zwischen unterschiedlichen Kulturen und mit wenigen Sprachkenntnissen dennoch möglich ist. Kann dieses Buch nur weiter empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    M
    miiraavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Wundervolles Kinderbuch mit ernster Thematik
    Ein hoch auf die Freundschaft

    Mit “Sprichst du Schokolade” hat Cas Lester ein wundervolles Kinderbuch geschrieben, das eine ernste und gerade zu Zeiten der "Flüchtlingskrise" wieder aktuelle Thematik behandelt. Es geht um Flüchtlinge, Freundschaft, Zusammenhalt und die typischen Probleme von Teenagern. Dabei schafft die Autorin es die ernste Thematik in einem so locker-leichten Schreibstil  altersgerecht zu vermitteln, dass man das Buch gerade so verschlingt und sich in die Situation der Hauptpersonen gut hinein versetzen kann. Unterstützt wird dies dadurch, dass Josie aus der Ich-Perspektive ihre Geschichte erzählt.

    Josie ist 12 Jahre alt und führt ein ganz normales Leben: nervige Lehrer, Probleme mit den Hausaufgaben oder auch der besten Freundin. Als Nadima in ihr Leben tritt, wird alles noch etwas chaotischer als es ihrer Ansicht eh schon war. Nadima ist mit ihrer Familie aus Syrien geflüchtet und spricht ihre Sprache nicht. Mithilfe von Schokolade und "sich anlächeln" beginnen die beiden sich trotzdem anzufreunden. Dass die Kommunikation nicht so einfach ist, stört die beiden nicht. Sie sind sehr einfallsreich (Emojis, Übersetzungsprogramme) und lernen die Sprache des anderen kennen. Dennoch verläuft natürlich nicht alles reibungslos. Der Prozess des Kennen Lernens, des in den anderen Hineinversetzens und der Freundschaft über Kulturen hinweg ist äußerst nachvollziehbar beschrieben.

    Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, die Autorin schafft es auch der jüngeren Generation die Flüchtlingsthematik näher zu bringen und trotzdem eine wunderschöne berührende Geschichte auf humorvolle Art zu erzählen. Das Cover ist passend gestaltet.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Coffeegirl83s avatar
    Coffeegirl83vor 2 Monaten
    Bewegende Geschichte

              Ein Buchcover und ein Titel, was charmant, warmherzig und witzig aussieht. Dahinter verbirgt sich aber eine herzzerreißende Geschichte, die mich teilweise zu Tränen gerührt hat. 
    Die 12 jährige Legasthenikerin Josie lernt Nadima und ihre Familie kennen, Flüchtlinge aus Syrien. 
    Die Geschichte sollte einigen die Augen öffnen wie schwer das Leben in Syrien für die Menschen dort ist. Man kann sich zumindest annähernd in die Lage versetzten. Ebenso was es bedeutet sich in einer neuen Welt, in einem neuen Leben neu zu orientieren. 
    In diesem Buch findet man zwei außerordentlich starke Protagonistinnen, die sich für einander einsetzen und gemeinsam einige Barrieren überwinden und zu besten Freundinnen werden. 
    Eine andere Herkunft, eine andere Sprache, eine andere Kultur, all das muss kein Hindernis sein sich einfach anzufreunden. 
            

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bambi-Ninis avatar
    Bambi-Ninivor 3 Monaten
    ernste Thematik in locker-leichter, aber auch berührender Erzählweise

    Die 12-jährige Josie geht in die siebte Klasse. Dort schlägt sie sich mit ganz alltäglichen Problemen herum: die Hausaufgaben nerven und es gibt Stress mit der besten Freundin. Als Nadima neu in ihre Klasse kommt, steht Josie vor einem Problem, denn Nadima spricht ihre Sprache nicht. Doch Josie findet einen Weg, sich trotzdem mit dem Mädchen anzufreunden. Denn Süßigkeiten mag einfach jede/r…

    Josie ist ein toughes Mädchen mit einem klaren Ziel: Sie will später Millionärin werden. Sie hat so manche verrückte Idee und wenn ihr etwas nicht passt, kann es auch schon mal passieren, dass sie einem Lehrer eine Standpauke hält. Auch in anderen Bereichen hat sie ihr Temperament nicht immer im Griff, mehrfach handelt sie, ohne ihre Taten bis zum Ende zu durchdenken. Dabei hat sie aber immer nur gute Absichten. Sie ist die Ich-Erzählerin der Geschichte und so ist die Sprache insgesamt leicht verständlich.

    Nadima ist das ganze Gegenteil. Sie ist eher ruhig und schüchtern und beobachtet viel, was natürlich auch der Sprachbarriere geschuldet ist. Doch auch sie macht deutlich, wenn ihr etwas nicht gefällt. Denn in ihrem Drang, zu helfen, schießt Josie manchmal über das Ziel hinaus.

    „Sprichst du Schokolade“ beinhaltet verschiedene alltägliche Themen: vergessene Hausaufgaben und unbeliebte Lehrer, Konflikte zwischen Freundinnen oder Streit in den Scheidungs- und Patchwork-Familien. Und mittendrin wird die Flüchtlingsthematik eingewoben – denn Nadima stammt aus Syrien.

    Josie lässt die Leser nicht nur an ihren Gedanken teilhaben, sie spricht die Leser auch direkt an. Dabei versucht sie mehrfach, sich in Nadima hineinzuversetzen, wie schwer es sein muss, sein Zuhause zu verlieren und in einem Land zu landen, wo einen die Leute kaum verstehen.
    Der Prozess, wie Josie und Nadima, die anfangs nur wenige Worte wechseln können, sich anfreunden und Wege finden, miteinander zu kommunizieren, ist sehr nachvollziehbar beschrieben. Wenn ihnen die Worte fehlen, behelfen die zwei sich mit Emojis oder einem Übersetzungsprogramm. Und Taten sagen ja ohnehin viel mehr als Worte.
    Josie bringt viel Geduld und Einfallsreichtum mit. Deutlich wird aber auch, dass gut gemeint nicht immer gut gemacht ist. So tritt Josie in einige Fettnäpfchen und löst dadurch unglückliche Situationen aus, in denen sie allerdings mehr über Nadima und ihre Familie erfährt.

    Das Buch wird vom Verlag für Leser und Leserinnen ab 10 Jahren empfohlen. Aufgrund der Sprache und auch der kindgerechten Umsetzung der Thematik finde ich die Altersempfehlung passend – aber nicht unbegleitet.
    Denn Nadimas Schicksal wird sehr eindringlich geschildert. Josie erfährt, was Nadima in Syrien erlebt hat und wie traumatisiert sie immer noch ist. Politische Hintergründe spielen keine Rolle und die Beschreibungen sind auch nicht unbedingt blutig – aber dennoch grausam und berührend. Ich musste auch so manches mal schlucken. Dennoch empfand ich die Schilderungen als sehr passend, die grausame Realität wird nicht beschönt, aber auch nicht übertrieben ausgeschlachtet. Dabei liegt der Schwerpunkt aber eben nicht auf der schlimmen Vergangenheit, sondern auf dem neuen Leben, auf das Nadima und auch ihre sympathische Familie sich mit viel Freude einlassen.

    Fazit

    Ich war neugierig, wie die Flüchtlingsthematik in einem Kinderbuch untergebracht wird und finde die Geschichte sehr gelungen. Neben alltäglichen Problemen wie Streit mit Eltern oder Freunden wird das Schicksal der zwölfjährigen Nadima in Josies Alltag eingewoben, wobei die Leser immer mehr Fakten über ihre Vergangenheit erfahren, je besser sich die zwei Mädchen anfreunden. Es ist keine Geschichte mit erhobenem Zeigefinger, aber dennoch macht Josies Verhalten deutlich, wie wichtig Geduld, Akzeptanz und Verständnis sind, Hilfsangebote aber auch komplett nach hinten losgehen können.
    Im Vordergrund stehen Nadimas Erlebnisse im neuen Land, aber auch auf die Ereignisse in Syrien wird zurückgeblickt – auf sehr eindringliche, berührende Art. Dabei ist der Erzählstil ansonsten insgesamt sehr locker, fröhlich, aber auch immer wieder nachdenklich. Das Buch ist definitiv nicht nur für Kinder/ Teenanger geeignet. Mich konnte die Geschichte auf jeden Fall packen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    elektrohexes avatar
    elektrohexevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: sehr süsses buch mit einem thema wie es heutzutage besser nicht passen könnte.
    sprichst du Schokolade

    unglaublich tolle geschichte über 2 mädchen die unterschiedlicher nicht sein können.... namida ist die neue auf der schule und freundet sich schnell mit josie an. das ganze  mit hilfe von emojis weil namida nicht die selbe sprache spricht. es geht immer mal drunter und drüber bei den beiden sie lernen sich kennen und namida erzählt ihre geschichte die sehr berührt. 

    sehr tolles buch :-) und die rezepte am ende werd ich auch noch ausprobieren 


    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    arsEdition_Verlags avatar
    Diese Woche ist bei uns das Buch "Sprichst du Schokolade?" von Cas Lester erschienen.

    Aus diesem Anlass verlosen wir 15 Exemplare des Titels.

    Und darum geht's:

    Schokolade gegen Nougat.

    Was tun, wenn man nicht dieselbe Sprache spricht und aus unterschiedlichen Kulturen kommt? Die rebellische und selbstbewusste Josie und ihre neue Mitschülerin Nadima machen es vor: Sie tauschen Süßigkeiten aus und verständigen sich mithilfe von Emojis. Und so wird schnell klar, dass sie mehr Gemeinsamkeiten haben, als sie je gedacht hätten. Der Anfang einer ganz besonderen Freundschaft! Doch wie jede Freundschaft wird auch diese auf die Probe gestellt …

    Eine Geschichte über echte Freundschaft, die alle Barrieren überwindet und dabei zeigt, wie Integration mit Humor, Offenheit und Schokolade gelingen kann.

    Macht mit und verratet uns, was für euch wahre Freundschaft bedeutet.

    Wir drücken euch die Daumen!

    Euer Team von arsEdition



    Zur Buchverlosung

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Wuschels avatar
    Wuschelvor 4 Monaten
    ..., weil die Geschichte zu unglaublich interessant klingt.
    Kommentieren
    C
    Claire20vor 4 Monaten
    verschiedene Kulturen, für den Unterricht geeignet?
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks