Cassandra Clare City Of Glass

(199)

Lovelybooks Bewertung

  • 182 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 4 Leser
  • 19 Rezensionen
(134)
(56)
(8)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „City Of Glass“ von Cassandra Clare

Third and final instalment in the bestselling urban gothic fantasy sequence, The Mortal Instruments Amid the chaos of war, the Shadowhunters must decide to fight with the vampires, werewolves and other Downworlders - or against them. Meanwhile, Jace and Clary have their own decision to make: should they pursue the love they know is forbidden?

Für mich der beste Teil der Reihe! Ein unglaublich gutes Buch mit vielen Twists und einer Geschichte, die einen in ihren Bann zieht.

— happywiggle

HAT POTENTIAL MEIN LIEBLINGSBUCH DER REIHE ZU WERDEN! *_*

— sinchen1414

Top! - Wenn man den Rückentext vorher nicht gelesen hat.

— Pergamentfalter

Love, love, loveee...

— julialiest

Total spannend !

— Mara12345

Ich empfehle die ganze The Mortal Instruments-/Chroniken der Unterwelt-Reihe von Cassandra Clare zu lesen.

— Fangirling

Ein gelungener Abschluss und doch kein Abschluss....... Dieser Spagat ist Cassandra Clare durchaus gelungen!

— Johaenna

Stöbern in Jugendbücher

Wovon du träumst

Kira Gembri is the Queen of Jugendbuch! Hier stimmt einfach alles, jedes Wort ist perfekt! <3 Ichhab die Geschichte mit allen Sinnen GELEBT!

Tini_S

Boy in a White Room

Spannender (Zukunfts?) Thriller der die Gefahren und Möglichkeiten der modernen (Computer)Technik zeigt

MaschaH

Don't Kiss Ray

Süße Liebesgeschichte, die mich aber leider nicht fesseln konnte

annasbuecherkiste

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Dramatisch! Fesselnd! Wahnsinnig spannend!!

federmaedchensfederland

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Dieser Schreibstil ähnelt der Eleganz des Kleides. Die Handlung leider nur der Einseitigkeit des Hintergrundes.

Lenrradk

Die Spur der Bücher

Ein neues aufregendes Abenteuer zwischen den Seiten der Welt

Literalotte

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • City of Glass

    City Of Glass

    happywiggle

    06. October 2017 um 17:38

    In Idris sind düstere Zeiten angebrochen. Als Valentin sein tödliches Dämonenheer zusammenruft, gibt es nur eine Chance, um zu überleben: Die Schattenjäger müssen ihren alten Hass überwinden und Seite an Seite mit den Schattenwesen in diesen Kampf ziehen. Um Clary vor der drohenden Gefahr zu schützen, würde Jace alles tun - doch dafür muss er sie erst einmal verraten …(Quelle: Thalia)[Ich habe das Buch in Englisch gelesen]Rezension:Schreibstil und Charaktere haben sich nicht verändert. Cassandra Clare bleibt beiden treu. Man könnte fast meinen, dass sich die Autorin bei diesem Band noch mehr Mühe gegeben hat. Sind die Plots und Informationen doch zu perfekt ausgearbeitet und alles fügt sich gegen Ende perfekt zu einem fehlerfreien Buch. Fast so, als hätte Cassandra Clare diesen Teil als das Ende der Mortal Instruments Reihe geplant, für mich hat es sich beim lesen zumindest so angefühlt.Fazit:Dieses Buch ist der Wahnsinn! Teilweise wusste ich nicht, wie es weitergehen wird. Was kann jetzt noch kommen? Endet es wirklich so? Usw. Usw. Usw....Also ja, das Buch war bis jetzt der beste Teil der Reihe für mich! Die Informationen, die man in diesem Buch bekommen hat und die Twists haben mich mehr als nur einmal fertig gemacht und gezwungen, das Buch beiseite zu legen. Zu aufregend war das Ganze.Ich würde diesem Teil der Mortal Instruments wirklich von ganzem Herzen 10/10 ❤️ geben

    Mehr
  • Ruhiger als Vorgängerbände, aber dennoch gut

    City Of Glass

    Faancy

    09. May 2017 um 18:32

    Nachdem ich die beiden Vorgänger "City of Bones" und "City of Ashes" auf Deutsch gelesen habe, wollte ich den dritten Teil auf Englisch lesen, um herauszufinden, ob sich der Schreibstil verändert. Ich muss sagen, dass mir die Übersetzung der ersten beiden Bände gut gefallen hat, aber im Original ist es einfach noch viel intensiver und angenehmer zu lesen. Cassandra Clare kann die Geschichte mit ihren Worten zum Leben erwecken und der Leser hat wundervolle Bilder im Kopf. Aus diesem Grund kann ich jedem nur empfehlen, zum Original zu greifen. In "City of Glass" muss ich jedoch sagen, ist die Handlung etwas ruhiger, fast schon langweilig an manchen Stellen. Und das obwohl eine epische Schlacht stattfindet. Aber bis dahin sind die Ereignisse nicht sehr spannend. Zudem kommt, dass ich große Schwierigkeiten mit Clary und Jace hatte. Beide Charaktere sind in diesem Teil enorm anstrengend, jeder auf seine eigene Art und Weise. Zu Simon jedoch habe ich zum aller ersten Mal wirklich eine Sympathie aufbauen können. Ob das an seiner Entwicklung im Buch liegt oder daran, dass ich es im Original gelesen habe, kann ich nicht sagen. Ich war auf jeden Fall positiv von ihm überrascht.Besonders gefallen hat mir das veränderte Setting. Hier befinden wir uns im gesamten Buch in der City of Glass, dem Zuhause der Schattenjäger. Es las sich alles so majestätisch. In meiner Vorstellung ist es eine wunderschöne Stadt. Cassandra Clare weiß einfach, wie sie schreiben muss, um solche Empfindungen hervorzurufen. Auch die Zusammenhänge und Verknüpfungen beschreibt sie einleuchtend und verständlich. Am Ende fügt sich alles zusammen. Eine Tatsache, die hier aufgelöst wird, war mir vom ersten Teil schon klar, aber ich bin froh, dass es tatsächlich so gekommen ist. Und ich muss auch ehrlich sagen, dass die Reihe für mich mit dem dritten Band abgeschlossen ist. Ich weiß nicht, was da noch drei Bücher lang passieren soll und ob das nötig ist. Dieses Ende ist einfach perfekt und herzzerreißend schön."City of Glass" glänzt mit einem herausragenden Schreibstil von Cassandra Clare und einer tollen Umgebung. Die Handlung war insgesamt etwas ruhiger als in Band 1 und 2, aber deswegen nicht weniger interessant. Alles in allem ein gelungener "Schluss" der Reihe - vorerst zumindest. 

    Mehr
  • Rezension zu "City of Glass"

    City Of Glass

    Pergamentfalter

    11. February 2017 um 11:25

    Um endlich ein Heilmittel für ihre Mutter zu finden, muss Clary nach Idris in die Hauptstadt der Shadowhunter reisen: Alicante, die Gläserne Stadt. Zu ihrem Leidwesen versucht ausgerechnet Jace, sie aus Alicante fernzuhalten, und Simon wird von Shadowhuntern in den Kerker geworfen. Clary bleibt nichts anderes übrig, als sich allein auf die Suche zu machen - und erhält dabei überraschende Hilfe von dem Shadowhunter Sebastian, zu dem sie eine merkwürdige Verbindung spürt. Die Lage spitzt sich zu, als es Valentine gelingt, den Engelsspiegel zu finden. Damit besitzt er alle drei Mortal Instruments und plant den endgültigen Schlag gegen alle Shadowhunter, die sich weigern, ihm zu folgen. Den Shadowhuntern bleibt nur noch eine Chance, um Valentines dämonisches Heer aufzuhalten: Sie müssen ihre jahrhundertealte Feindschaft mit den Downworldern überwinden. Dabei spielen Clarys Fähigkeiten eine unerwartet große Rolle. Spannend, verzwickt, unerwartet. Das fasst die Handlung dieses dritten Bandes treffend zusammen. Endlich spielt die Handlung in Idris und Alicante, der Heimat der Shadowhunter, über die bisher nur in großen Tönen gesprochen wurde. Berechtigterweise, muss ich nun sagen, denn vor allem Alicante wurde in meinen Gedanken zu einer wundervollen, faszinierenden Stadt. Allerdings muss erwähnt werden, dass man ein deutlich besseres Leseerlebnis hat, wenn man den Rückentext noch nicht vorher gelesen hat. Dieser verrät leider etwas zu viel über die Handlung. Die Charaktere selbst, allen voran Clary, haben dieses Mal wieder Sympathiepunkte gewinnen können. Allmählich kann ich mich in die einzelnen Charaktere hineinfühlen. Sie wirken nicht mehr platt, fremd oder einfach unglaubwürdig, sondern in den meisten Fällen realistisch. Ein deutlicher Pluspunkt zu den Bänden 1 und 2! Mit dem neuen Handlungsort kamen auch einige neue Charaktere hinzu, die mir allesamt gut gefallen haben. Insbesondere Sebastian fand ich als Charaktere faszinierend und eine gute Ergänzung zu den bisherigen Figuren, die frischen Wind in die Handlung bringt. Ob der unbedingt gewollt ist, sei einfach mal so dahingestellt. Der Werdegang einzelner Charaktere hat weiterhin einen hohen Stellenwert. Macht es jemanden böse, nur weil er von einem Bösen erzogen wurde? Was ist überhaupt "böse"? Liegt es in unseren Genen, wie wir uns verhalten? Vor allem die Veränderungen bei Jace und - etwas weniger - bei Clary fand ich sehr spannend. Sie müssen mit einem Erbe umgehen, dessen alleinige Nennung bei den Shadowhuntern bereits Ablehnung hervorruft. Wie soll man mit solch einer Vorprägung herausfinden, wer man wirklich ist? Zudem wirken auch dieses Mal die Lügen der Vergangenheit nach. Warum schlossen sich so viele Shadowhunter Valentines Circle an? Warum sprach die Seelie-Königin in Band 2 von Jace und Clary als Experimenten? Warum täuschte Valentine seinen Tod vor, als Jace noch ein Kind war? Diesen und vielen weiteren Fragen gilt es dieses Mal auf den Grund zu gehen - und dabei überraschende Antworten zu erhalten. Mit dem Ende dieses dritten Bandes, so viel seit verraten, wird die Wahrheit über Valentines Kinder bekannt sein. Und über das perfide Spiel, das er mit ihnen spielte. Fazit Wie vermutet wurde der dritte Band wieder deutlich besser als Band 2! Abgesehen vom etwas weit greifenden Rückentext überzeugt dieses Buch auf ganzer Linie. Gleichzeitig stellt sich mir jedoch mit dem Ende des Buches die Frage, welche Geschichte in den kommenden drei Bänden erzählt werden wird, denn ein Hauptthema wurde nun abgeschlossen. Ich bleibe gespannt!

    Mehr
  • Wunderbarer dritter Teil. Einer meiner Lieblinge!

    City Of Glass

    Lilly_McLeod

    01. January 2017 um 15:20

    Das Cover Der dritte Band der Reihe passt hervorragend zu den Vorgängern und hat wieder mal ein tolles Design, wie ich finde. Vor allen gefällt mir die Farbgestaltung und das der Buchrücken so flexibel ist, so dass man nach dem Lesen keine Leserillen erkennen kann. Ein ganz tolles Plus bei einem Taschenbuch. Kurze Inhaltsbeschreibung Valentin möchte das letzte Puzzleteil der „Mortal Instruments“ an sich reißen und Idris mit seinem Schattenheer angreifen. Die Jäger halten ihre Stadt für uneinnehmbar, doch als es zum Angriff kommt, zeigt sich, dass der Hochmut sich bitter rächt. Wenn sie gegen Valentin eine Chance haben wollen, müssen sie sich mit denen vereinigen, die sie einst aus ihrer Stadt verbannten … Können Clary und ihre Freunde die Schattenjäger, Vampire, Werwölfen und Feen vereinen? Schreibstil und Storyverlauf Ich habe das Buch trotz seiner knapp 600 Seiten verschlungen. Wie immer lässt sich die Geschichte leicht lesen und es herrscht eine gute Harmonie zwischen Spannung, Action, Romantik, Gefühl und Witz. Außerdem hat mir sehr gut gefallen, dass es der Autorin gelingt, die Geschichte zwar um Clary und Jace zu weben, die Nebenfiguren aber nicht zu Statisten verkümmern, sondern genug Aufmerksamkeit erhalten. Die Geschichte erhält so viele Schichten und Facetten und wird reicher. Mir hat der dritte Band wieder so viel Lust auf die Reihe gemacht, dass ich am liebsten sofort zum Folgeband gegriffen hätte. Die Charaktere und ihre Entwicklung Natürlich steht Clary nach wie vor als Hauptfigur im Fokus. So wie auch Jace. Mir hat es gefallen, das man noch tiefere Einblicke in beide Charaktere bekommen hat und ihre emotionale Entwicklung und die Reife der beiden war ebenfalls ein großes Plus. Ich hatte den Eindruck die Figuren entwickeln sich weiter und bleiben nicht stehen, unbeeindruckt von allem, was sie bisher erlebt haben. Aber der beste Punkt an den Büchern sind für mich die vielen tollen Nebenfiguren. Da wären Isabell und Alex, die ich beide von Herzen liebe und natürlich Simon, mein absoluter Favorit, dessen Entwicklung in diesem Buch einfach grandios war. Ich liebe ihn jetzt noch mehr! Nicht zu vergessen Luke, der ebenfalls einen Platz in meinem Herzen hat und bei dem ich es fast schade fand, das er nur so wenig in der Geschichte vorkam. Fazit Der dritte Band der Reihe konnte mich packen und hat voll überzeugt. Ich möchte unbedingt weiterlesen und kann die Bücher bisher jedem Urban Fantasy Fan ans Herz legen. Eine tolle Welt, tolle Ideen und viele coole Figuren, die die Geschichte tragen und besonders machen.  

    Mehr
  • The Mortal Instruments - City Of Glass

    City Of Glass

    Kim_Loves_Books

    01. May 2016 um 02:04

    "Amid the chaos of war, the Shadowhunters must decide to fight with the vampires, werewolves and other Downworlders - or against them. Meanwhile, Jace and Clary have their own decision to make: should they pursue the love they know is forbidden?"Man merkt dem Buch an das es eigentlich der letzte Teil sein sollte, auch wenn Cassandra Clare  eine kleine Hintertür in diesen Teil versteckt hat. Es kommt endlich die Wahrheit ans Licht, vielen plot twists, so viel Spannung wie möglich, viele Charaktere entwickeln sich zu der endgültigen Person die sie sind und akzeptieren es und natürlich gibt es ein finales, episches Battle, wo es um alles oder nichts geht. Alles in einem wäre  es ein sehr gutes Ende einer Trilogie aber auch als ein zwischen Finale ist es ziemlich gut und ich mag diesen Teil wirklich sehr gerne.  

    Mehr
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • My favourite book of the series so far

    City Of Glass

    Cattie

    20. November 2014 um 18:47

    Contains Spoiler! "City of Glass" is the 3rd book in the Mortal Instruments Series by Cassandra Clare and my favourite one of the series so far. Story: Because of the events in the previous book, Jace, Alec, Isabelle and Clary should travel to Idris to stand and speak in front of the Clave. But Jace does not want to have Clary there - to protect her. Nevertheless, all four of them end up in Alicante, where the events go head over heals. Simon, who involuntary came through the portal too, is into a cell by the Clave. Valentine is looking for the Mortal Mirror, to call an angel to earth. To stop him, the Shadowhunters have to form an alliance with the Downworlders. Will they swallow their own pride to save themselves? Characters: Clary, oh Clary. You eally do not know what you're doing, do you? And the ending, oh the ending. Giving all up for the boy you love.  Jace, brother Jace. We learn a lot about your character in this book and in some way, your past makes you a bit more pleasant to me. Nevertheless, you're slow on the uptake sometimes, aren't you? Alec, dear Alec. Please don't choke your own feelings. You're such a brave man, don't let them destroy you. Simon, show your fangs. You're one of my favourite characters, so thank you for not dying. Take Maia out, she's a nice girl. Jonathan, brother number two. I'm glad you ended up the way you did.  Valentine, hello father. I hope you come back, otherwise there wouldn't be any fun, would it? Magnus, dear Magnus. You already know what I think about you, right? I mean, you're a warlock and only one can discompose you. Writing: This book ended up being the best in the series so far. I think the change of location form New York to Idris was a clever thing to do, as New York was already a bit boring. There are quite a lot plot twists in this story, so it was exciting as never. The new characters like Sebastian, Aline and Amatis are nice to read about, even if I only like Amatis out of these three.  The love story between Clary and Jace finally finds a happy ending, but I do care a lot more about Magnus and Alec's one. I was a bit disappointed that it was so easy to kill Valentine in the end and I hope, he is not as dead as they thought. He is like Voldemort, you can deal without him in one book, but sooner or later he needs to come back and die a second time.  Clare's writing is nice to read, not to complicated, but some things are a bit too obvious. Furthermore, I'd have liked for Jace/and the readers as well to find out first about his origin, because it would've been way more interesting and exciting for the reader. But it was a nice read though and I felt very entertained while reading, so it's not on me to judge :) I give 5 of 5 steeles for this book and hope, the story continues as good as it is in this book. :)

    Mehr
  • City of Glass

    City Of Glass

    April

    24. July 2014 um 14:47

    Inhalt Valentin ist am Ende des zweiten Teils entkommen. Er begibt sich nach Idris, die Stadt der Schattenjäger. Dort stellt er sein eigenes Heer auf und droht mit einem Angriff. Jace und die Lightwoods müssen ebenfalls nach Idris zum Rat. Und auch Clary entscheidet sich mitzugehen, da sie eine Spur hat, wie sie ihre Mutter heilen kann. Dieser Weg führt sie zu dem mächtigen Hexenmeister Ragnor Fell. Doch Jace versucht mit allen Mitteln, Clary von der Reise abzuhalten und sie von den drohenden Gefahren fernzuhalten. Doch unsere eigensinnige einsfünfzig große, rothaarige Schattenjägerin lässt sich nicht so einfach abwimmeln. Cover Wie viele von euch finde ich die Aufmachung dieser Reihe nicht besonders schön. Diesmal fand ich aber die Farbe sehr passend, es hat sich irgendwie von den ersten zwei Teilen abgehoben, was ich gut fand, da dieser Teil hautsächlich in Idris spielt. Ich kann also sagen, dass ich diesen Teil bis jetzt am schönsten von den dreien finde. Schreibstil Mir ist ein Unterschied zum ersten Band aufgefallen. Am Anfang hat Cassandra Clare zwar aus der dritten Person geschrieben, sich jedoch immer Clary zugewandt. Mittlerweile hat sich das geändert und sie springt von einem Ort zum nächsten. Oder von einer Person zur anderen. Somit kam es mir ein bisschen so vor, als ob Clary gar nicht mehr die "richtige" Hauptrolle war. Vielmehr wurde immer wieder über Jace geschrieben, er hat sich somit in den Vordergrund "gedrängt". Diese Veränderung fand ich aber keineswegs schlecht, im Gegenteil, auch diesen Band habe ich wieder verschlungen, da er so flüssig zu lesen war. Die Personen Da diese Geschichte in Idris spielt, lernt man so einige andere Schattenjäger kennen. Es treten zum Beispiel Aline und Sebastian auf, Verwandte der Lightwoods. Außerdem lernt man Amatis, die Schwester von Luke, kennen. Auch der Rat wird einem vertrauter und viele neue Schattenweltler. Da ich im letzten Teil ein Fan von Max geworden bin, hat es wirklich geschmerzt, zu lesen, was mit ihm geschieht. Aber zu unseren Hauptfiguren: Clary hat sich wirklich weiterentwickelt. Sie ist mutiger und entschlossener als je zuvor. Mit der Absicht, ihre Mutter zu retten, begibt sie sich auf die nicht ungefährliche Reise nach Idris, ganz im Gegenteil zu  Jace' Vorstellungen. Jace kämpft immer noch mit der Tatsache, dass er Valentins Sohn ist und plagt sich zudem noch mit seinen Gefühlen für Clary. Er trifft so manche Entscheidungen, die Clary nicht gefallen, doch das tut er nur, um sie zu beschützen. Simon ist nun schon einige Zeit ein Vampir. Jedoch mit der Zugabe, dass er sich im Tageslicht aufhalten kann. Obwohl Clary und er sich zuvor getrennt haben, weiß der Leser, dass Simon Clary noch immer liebt. Er unterstützt sie in all ihren Vorhaben und ist ihr ein wahrer Freund. Die Geschichte um Sebastian fand ich echt verzwickt. Am Ende des Buches bekam man so viele Informationen an den Kopf geworfen, dass ich erst mal einige Zeit gebracht habe, das alles zu verdauen. Ich kann zu Sebastian nur sagen, dass er ein Idiot ist. Die Story Es ist soooo viel passiert! Ja, das Buch hat 717 Seiten, aber dennoch kam es mir so viel vor. Ich fand es toll, dass man endlich die Stadt der Schattenjäger kennenlernen durfte und dass sich zum Ende des Bandes endlich alles aufgelöst hat. Ich finde es ist eine runde Geschichte gewesen mit einem zufriedenstellendem Ende. Mit diesem Teil wurde die Geschichte der ersten drei vollkommen beendet und ich bin wirklich zufrieden. Umso mehr freue ich mich, dass es noch weitere Bände gibt, wobei ich mir noch nicht genau vorstellen kann, worum es gehen soll, da für mich Clarys und Jace' Geschichte beendet scheint. Insgesamt bin ich echt überwältigt! Das Buch war so spannend und packend, dass ich es allen weiterempfehlen muss. Ich bin schon so gespannt auf die nächsten Bände!

    Mehr
  • EIn würdiges Ende

    City Of Glass

    sally1383

    02. July 2014 um 22:13

    Eigene Meinung: Cover: Gefällt und gesellt sich stilistisch zu den ersten beiden Büchern. Wer ist da abgebildet? Sebastian? Inhalt/Geschichte: War ich nach den ersten beiden Teilen noch nicht ganz überzeugt, hat mich dieser hier völlig mitgerissen. Er hatte einfach alles. Es war spannend zu lesen, wie die Shadowhunter nun versuchen Valentine entgegen zu stehen. Die Familiengeschichte Morgenstern mit allen Beteiligten war emotional, teilweise überraschend, teilweise vorhersehbar, aber nie langweilig. Auch das Ende war gut und zufriedenstellend. Und der Epilog war einer der längsten, die ich bisher gelesen habe. Es ist offensichtlich, dass das mal das Ende der Reihe war. Man fragt sich, wie es weiter gehen soll. Und ich bin mir nicht sicher, ob Weiterlesen die Reihe für mich nicht kaputt machen würde. Charaktere: Sebastian wird neu eingeführt. Zunächst sehr sympathisch, mysteriös, später dann überraschend und düster. Auch unsere bekannten Figuren sind wieder alle mit von der Partie. Es gibt viele neue Verwicklungen. Auch emotionale Momente zwischen Clary und Jace kommen wieder vor. Simon ist noch immer unser treu doofer bester Freund, den man einfach nur liebhaben muss. Die Charaktere wurden mir mit diesem Buch sympathischer. So langsam nehmen sie Form an und wachsen einem mehr ans Herz. Fazit: Ich war begeistert. Eigentlich ein guter Abschluss der Reihe. Es war spannend, emotional, actionreich. Alles hat einen Abschluss gefunden. Weiß gar nicht, wie es weiter gehen soll.

    Mehr
  • Band 3: Vorläufiger Abschluss der Story

    City Of Glass

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. April 2014 um 08:46

    Im Grunde sind die Chroniken der Unterwelt zwei Mal je eine Trilogie und Band 3 bringt die Themen des Kampfs gegen Valentine als Bösewicht und der "verbotenen Liebe" zwischen Clary und Jace zu einem vorläufigen Abschluss. Ich fand das Buch sehr spannend. Schwierig hier inhaltlich etwas zu sagen, ohne zu spoilen... Die Figuren bleiben sich treu und aus der Beziehung zwischen Clary und Jace entsteht auch die Emotionalität. Das Ende fand ich unrund, bei beiden Themen, dem Endkampf und wie Clary und Jace zum Schluss miteinander umgehen. Daher "nur" 4 Sterne.

    Mehr
  • Zum Nicht-aus-der-Hand-legen

    City Of Glass

    Tallianna

    25. January 2014 um 11:15

    Clary versucht immer noch verzweifelt ihre Mutter aus ihrem Koma zu erwecken. Ihr Weg führt sie nach Idris, wo sie noch tiefer in den Kampf zwischen den Shadowhuntern und Valentin verstrickt wird. Auch ihr bester Freund Simon ist mit von der Partie. Doch als wäre Clarys Familiengeschichte nicht schon kompliziert genug, taucht auf einmal ein weiteres Mitglied ihrer Familie auf. Der dritte Band hat wieder deutlich an Tempo zugelegt und ich konnte ihn kaum aus der Hand legen. Die Autorin ist wirklich einer Meisterin der Cliffhanger, und so manches Kapitel habe ich fast übersprungen, nur weil ich wissen wollte, wie der vorige Handlungsstrang weitergeführt wird. Bis zu diesem Punkt ist die Serie eine der besten, die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Die richtige Mischung zwischen Spannung und Romantik. Nicht zu übertrieben, sondern glaubwürdig. Die Charaktere sind schön herausgearbeitet und stimmig, ebenso wie ihre Beziehungen untereinander. Eigentlich könnte man denken, die Geschichte wäre zu Ende, aber es gibt ja noch zwei weitere Bücher und ich frage mich wirklich, was in denen wohl passieren wird. Eine Ahnung habe ich ja schon.

    Mehr
  • Ich würde Idris gerne mal bereisen

    City Of Glass

    Mirrorbecks

    02. December 2013 um 00:48

    ** SPOILER ALARM ** Ich beginne direkt mal damit, dass City of Glass mein bisheriger Lieblingsband der Reihe ist. Ich finde, dass die ganze Reihe etwas besonderes hat und was mich positiv überrascht hat in diesem Band ist die Tatsache, dass die Liebesgeschichten aller Charaktere nur unterschwellig vorkamen. Im dritten Band lernt man endlich Idris kennen und ich fand es so gut beschrieben, dass ich es 'gesehen' habe und wünsche mir, auch einmal dorthin zu reisen. Ein paar Dinge waren vorhersehbar, aber das hat mich nicht gestört, denn den Fluss der Geschichte hat es nicht genommen. Überrascht hat mich die Tatsache, dass Clary und Jace nicht wirklich Geschwister sind auch nicht, denn dafür wurde viel zu lang und intensiv über ihre Gefühle füreinander geredet, aber für die beiden freue ich mich richtig, dass rauskam, was mit dem echten Jonathan los ist. Ich konnte ganz ehrlich einfach nicht aufhören zu lesen und es war weder an schlaf noch essen noch irgendetwas anderes zu denken. Der Endkampf mit Valentin war kurz, aber ich fand ihn nicht übereilt, sondern sehr gut beschrieben. Simons Auffassung des gemetzels war toll, denn oft wird sowas einfach nur runtergerattert und die Figuren, obwohl sie noch nie in solchen Schlachten waren, kämpfen eben einfach und alles ist gut. An keiner Figur in den Büchern geht irgendwas einfach vorbei und es wird gerne nochmal etwas vergangenes aufgegriffen, was ich sehr mag. Allgemein, wie 'wirklich' es ist, gerade wenn ich bedenke, dass Harry Potter als existent anerkannt und erwähnt wird und nicht nur die alten Filme, Bücher und Klassiker. Sehr toll! Morgen kaufe ich Band 4.

    Mehr
  • Rezension zu "City of Glass" von Cassandra Clare

    City Of Glass

    Cerepra

    29. June 2011 um 15:51

    Ein guter und runder Abschluss der Triologie, der mir einiges besser gefallen hat als der zweite Teil. Wenn auch ein wenig vorhersehbar, bleibt es doch spannend.

  • Rezension zu "City of Glass" von Cassandra Clare

    City Of Glass

    Silberschweif

    18. February 2011 um 21:51

    Inhalt: Endlich weiß Clary, wie sie ihre Mutter aus dem Koma zurückholen kann. Zusammen mit Jace und den Lightwoods plant sie eine Reise nach Alicante in Idris, um dort den Warlock Ragnor Fell zu finden. Doch Jace hat andere Pläne und reist mit seiner Familie früher nach Idris ab, um Clary aus dem Gefahrenfeld zu bringen. Doch da hat er nicht mit seiner Schwester gerechnet, denn sie schafft durch ihre Gabe selbst ein Portal und reist zusammen mit Luke nach Idris, um dort Ragnor Fell zu suchen. Jace ist von Clarys Anwesenheit nicht begeistert und es kommt zum Streit zwischen den beiden. In Sebastian findet Clary einen Helfer, doch warum fühlt sie sich ihm sofort so nah, obwohl sie ihn doch gar nicht kennt? Derweil hat die Clave Simon, der durch einen Unfall mit Jace nach Idris gekommen ist, ins Gefängnis geworfen, da sie einen tagwandelnden Vampir für eine Bedrohung halten. Clary steht vor der großen Aufgabe, ihren Freunden zu helfen und Valentine zu besiegen. Dazu muss sie allerdings Downworlder und Shadowhunter vereinigen, denn nur mit vereinter Kraft können sie Valentine und seine Dämonenarmee besiegen. --- Meinung: Die Lobrede auf die letzten beiden Bände kann ich an dieser Stelle nur fortsetzen: spannend, rasant, actionreich, voller unvorhersehbarer Wendungen und Verwicklungen und diesmal gibt es ein wundervolles Ende oben drauf. Gleich zu Beginn der Geschichte überschlagen sich die Ereignisse und man fühlt sich in Clarys und Jace Welt sofort wieder heimisch. Ich war sehr gespannt auf Alicante und Idris und wurde nicht enttäuscht. Durch die detaillierten Beschreibungen, die gut in die Geschichte eingeflochten sind, kann man sich die Stadt gut vorstellen und trotzdem bleibt ein wenig Spielraum für die eigene Fantasie. Man trifft jede Menge altbekannte Charaktere wieder. Clary und Jace bleiben ihrem Charakter treu und entwickeln sich auch im dritten Band der Mortal Instruments wieder ein Stück weiter und wachsen dem Leser – wenn möglich – noch mehr ans Herz. Clary gelangt in diesem Band zu noch mehr Stärke, lernt mit ihrer Gabe besser umzugehen und deckt eine Menge Geheimnisse auf. Auch die Lightwoods werden noch sympathischer, so habe ich in diesem Band beispielsweise zu Alec mehr Zugang gefunden. Magnus Bane ist auch in diesem Band wieder mit von der Partie, was mich sehr gefreut hat, da er eine für mich sehr interessante Figur darstellt. Daneben lernt man auch neue Charaktere kennen, Amatis – Luke’s Schwester – ist mir dabei sehr schnell ans Herz gewachsen. Auch die Rolle von Sebastian hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich es ein wenig vorausschaubar fand, dass er nicht der gute Kerl ist, als der er Clary erscheint. Nach den vielen Hürden, die Clary und Jace in diesem Buch zu überwinden haben, nicht zu vergessen der fulminante Showdown, kann der Leser sich dieses Mal jedoch über ein wirklich wundervolles Happy End freuen. Alle Fäden und Handlungsstränge sind hier zusammengelaufen und viele offene Fragen wurden geklärt. Jedoch wurden im Epilog auch schon neue Fragen aufgeworfen, die mich gespannt auf den nächsten Band warten lassen! Das Buch hat sich für mich außerdem wie immer flüssig lesen lassen und das Cover passt sehr gut zu seinen Vorgängern und gefällt mir wieder um einiges besser als das der deutschen Ausgabe. --- Fazit: Für jeden Fan der Mischung der Genres Fantasy und Young Adult ist die Reihe absolut zu empfehlen. Wer die beiden vorangegangenen Bände mochte, sollte sich diesen auf jeden Fall zulegen. Spannend, romantisch und voller guter Charaktere - die Serie hat Suchtfaktor!

    Mehr
  • Rezension zu "City of Glass" von Cassandra Clare

    City Of Glass

    MartinaBookaholic

    02. February 2011 um 13:38

    Handlung: In der Hauptstadt der Schattenjäger in Alicante kommt es zum finalen Showdown, wo durch mehrere Umstände und Umwege alle Protagonisten bis zur Mitter der Geschichte auftauchen und sich nun ihrem Feind Valentin Morgenstern stellen… . Meine Gedanken zum Buch: Ich muss sagen, dass ich wirklich begeistert bin vom dritten Band dieser Buchreihe und ich habe alles bekommen was ich mir gewünscht habe – auch mein glückliches Happy-Hollywood-Ende! :) Es war auf alle Fälle besser wie das erste und das zweite Buch und auch wenn einige Teile davon vorhersehbar waren, habe ich ein großes Lesevergnügen empfunden. Es war für mich ein up and down der Gefühle und ich habe mit den Figuren in der Geschichte geweint, gelacht und mich mit ihnen gefreut. Obwohl es mich manchmal ein wenig an andere Bücher/Filme erinnert hat (zb. Twilight, oder Star Wars…), war es spannend, packend und ich konnte das Buch einfach nicht mehr weglegen und habe es fast auf einmal durch gelesen, Meiner Meinung nach war dieses Buch zum Teil ein Mix aus verschiedenen anderen Bücher/ Geschichten, aus denen Cassandra Clare etwas komplett Neues konstruiert hat mit viel Kreativität und Fantasie die atemberaubende Welt der Schattenjäger und eine großartige Geschichte mit wunderbaren Charakteren geschaffen hat, in welche man sich nur verlieben kann. . Cover: Für mich ein Highlight dieser Bücherreihe und etwas fürs Auge, das man gerne in seine Bibliothek stellt. . Fazit: Wundervolle Geschichte mit bezaubernden Charakteren, welches ich jeden Lesen wärmstens ans Herz lege... . . I really really liked the book, it was definitly better than the second, though some parts of it were very predictable. I was also an up and done of feelings, I cried, I laughed and I enyoed it anyway. I couldn't stop to read and couldn't give it away, so I guess thats what a good book is about, regardless if it reminds you of other novels (like twilight, or star wars,..). In my opinion: it was a mix of other books and stories, althoug Cassandra created something new of it and with here one fantasy and creation of shadowhunters and great story and great characters which you'll fall in love with.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks