City of Bones

von Cassandra Clare 
4,5 Sterne bei303 Bewertungen
City of Bones
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

U

Eine großartige Welt, die ich schon im ersten Teil lieben gelernt habe. Alle müssen es lesen!

piamillefioris avatar

die Mortal Instruments haben mein Leben verändert

Alle 303 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "City of Bones"

Love. Blood. Betrayal. Demons. The first book in the New York Times No. 1 bestselling Shadowhunter series that has swept the globe airs on Netflix in January 2016. Irresistibly drawn towards a group of demon hunters, Clary encounters the dark side of New York City - and the dangers of forbidden love. Read all the sensational books in The Shadowhunter Chronicles: The Mortal Instruments, The Infernal Devices, Tales from the Shadowhunter Academy, The Bane Chronicles and The Shadowhunter's Codex.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B004NKUG3E
Sprache:Englisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Margaret K. McElderry Books
Erscheinungsdatum:01.03.2008
Das aktuelle Hörbuch ist am 11.03.2008 bei Lübbe Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne187
  • 4 Sterne92
  • 3 Sterne21
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    paevalills avatar
    paevalillvor 3 Monaten
    Mitreißender Einstieg in eine spannende Jugendbuch-Reihe

    Der Auftakt zur Mortal Instruments Reihe, "City of Bones", führte mich vor etwa fünf Jahren in die wundersame und liebevoll gestaltete Welt von Cassandra Clare ein.


    Zugegeben: Müsste "City of Bones" für sich alleine stehen, wäre es durchaus ein gutes Jugend-Fantasy-Buch, jedoch mit höchstens interessanten Ansätzen. Einzig außergewöhnlich sind hier bereits von Beginn an die erstaunlich komplexen Charaktere.

    Die Grundidee, einem normalen Mädchen, das nur in ihrer wichtigen Kunst in neue Welten eintaucht, die Augen öffnen zu lassen und sich nach und nach in abenteuerlichen Parallelwelten zu bewegen, ist wahrlich nicht neu.

    Inhalt:
    Die fünfzehnjährige Clary lebt zufrieden in ihrer kleinen, aber bescheidenen Welt, die sich vor allem um Kunst, ihren besten Freund Simon sowie ihre Mutter dreht.
    Jedoch häufen sich seltsame Ereignisse, in denen sie von einem eigenartigen, ihr bisher fremden Zeichen träumt und mit Personen spricht, die Simon, aber auch Fremde ganz offensichtlich nicht einmal sehen können.
    Als schließlich ihre Mutter in eine Art Koma fällt, beginnt sie, gemeinsam mit den neuen Schattenjäger-Bekannten nach Spuren ihrer Vergangenheit und Möglichkeiten zu suchen, ihre Mutter zurückzugewinnen. Das ist aber erst der Anfang einer abenteuerlichen Reise in der Welt der Schattenjäger...

    Hervorzuheben ist der bereits im ersten Band vorhandene Perspektivenwechsel zwischen einzelnen Charakteren. Das wirkt lebendiger und eröffnet neue Sichtweisen.
    Die Beschreibungen von Umwelt und Personen sind sehr ausführlich und anschaulich, insbesondere für ein Jugendbuch. In den Dialogen zeigt sich viel Sinn für Humor. Das hebt sich wiederum von der düsteren Grundwelt zwischen Dämonen und alltäglichen Teenager- und Stadtproblemen ab.
    Überhaupt würde ich die Stimmung des Buchs als eher düster im Vergleich zu anderen Jugend(-fantasy-)büchern beschreiben. Dass die Protagonisten allesamt minderjährig sind, muss insofern niemanden abschrecken, der mit dem Genre ansonsten weniger zu tun hat.

    Die Schattenjäger werden bereits im Teenager-Alter als sehr selbstständige Persönlichkeiten beschrieben, die es lernen mussten, zu kämpfen und auch einmal für sich selbst einzustehen.
    Auch wenn klassische Themen wie erste Liebe oder die Suche nach der eigenen Identität nicht fehlen durften, dürfte man sich auch im Erwachsenenalter nicht zu alt für diese Reihe fühlen.

    Das Hauptaugenmerk liegt in der gesamten Reihe zu 100% auf den Protagonisten mit all ihren Ecken und Kanten. Die Entwicklung, die Clary in "City of Bones" durchlaufen muss, ist enorm. Glücklicherweise beging Cassandra Clare aber von Anfang an nicht den Fehler, Clary als tollpatschiges Mädchen darzustellen, die erst mit wachsender Reife stark wird. Nein, Clary darf ab der ersten Seite stark sein, was ich sehr positiv finde.
    Und Jace war für mich - zumindest noch in diesem Band - beinahe ein zweiter Mr. Darcy, der mich mit seinem versteckten Charme mitreißen konnte.

    Wer noch kein einziges Buch aus der Welt von Cassandra Clare gelesen hat, ist mit "City of Bones" am besten bedient. Im ersten ihrer Mortal Instruments Bücher wird die in später folgenden Büchern immer komplexere Welt schlichtweg am ausführlichsten erklärt.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    U
    umivankebookievor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eine großartige Welt, die ich schon im ersten Teil lieben gelernt habe. Alle müssen es lesen!
    Ein toller Auftakt in einer spannenden Welt

    I have restarted reading this amazing fantasy – series because I’ve missed this world and had to dive in back again. Besides I didn’t write a review yet and thought this was the perfect occasion!

    First, I have to admit that I like the old covers better than the new ones. Some might say the new covers seem more dark and therefore fit better into the world, but in my opinion the old ones with the NYC skyline and the chief characters in front are better.

    Before I started reading I recognized that the book is devided into three parts which are always introduced by a quote of a (famous) author’s book suiting to one particular part. I like this idea very much because for me it increased the excitement of the oncoming happenings in the story.

    At first I met Clary and Simon entering their favorite club and dancing while having a conversation about guys with blue hair. While things started normal suddenly a lot of things happen at a time and Clary’s world is spinning out of control. I didn’t have any difficulties to follow her thoughts, her emotions and her actings, they seemed very normal and authentic to me which made reading very entertaining from the first pages onward. During the development of the story the reader also meets the Shadowhunters Jace, Alec and Isabelle who are very interesting and intriguing, too. Not only concerning their personalities but also the slowly evolving feeling of trust from the suspicions that reigned at the beginning. The upcoming love story didn’t disturb me much, but it’s development to a triangle relationship got a little annoying at some parts.

    The writing skills of the author are very great: not just her talent of describing the different beings that appear in the book but also the emotions of each character were very well described. Plus an excellent amount of humour in between just increased the fun and entertainment whilst reading a lot!

    City of Bones, the start of the very promising fantasy series The Mortal Instruments by Cassandra Clare impressed me very much, made it hard pausing during the reading process and ended with a phenomenal twist which won’t allow the reader to wait too long before reading the sequel. The writing skills add up to the fun and entertainment whilst reading although it loosened up a bit on some places where a triangle love story started up. But altogether I love this book very much and recommend it to all fantasy fans!

    KURZREZENSION (DEUTSCH)
    City of Bones, dem Auftakt der The Mortal Instruments – Reihe (dt. Chroniken der Unterwelt), ist ein großartiges Buch nicht nur im Hinblick auf die authentischen Protagonisten und der wunderbaren Grundidee, sondern ebenfalls in Bezug auf den tollen Schreibstil der Autorin, der durchgehend für mehr Spannung bis zum Ende hin sorgte und den Lesegenuss damit vervollkommnete. Trotz der Dreiecksbeziehung, die sich im Laufe des Buches entwickelte und das zwischenzeitlich ein wenig nervte, ist dieses Buch ein klares Lieblingsbookie, weswegen ich es mit Tauchliebe bewerte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Azalees avatar
    Azaleevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Perfekt für alle Fans von Cassandra Clare und solche, die es werden wollen
    Die Welt der Schattenjäger kann auf voller Länge überzeugen

    Die Bücher von Cassandra Clare stehen alle in meinem Regal, so auch City of Bones. Trotzdem habe ich mir diese Jubiläumsausgabe gekauft, einfach weil sie so unglaublich schön ist.
    Sie ist aber nicht nur für Fans von Cassandra Clare geeignet, sondern auch für alle, die das erste Mal in die Welt eintauchen wollen.

    In dem Buch geht es um die 15-jährige Clary Fray aus New York, die damit konfrontiert wird, dass sie plötzlich Werwölfe, Vampire, Hexenmeister etc sehen kann. Die Welt war bisher vor ihr verborgen. Zu dieser geheimen Welt gehören auch die sogenannten Schattenjäger. Das sind Menschen mit besonderen Fähigkeiten, die Dämonen töten.
    Dadurch dass Clary gleich zu Beginn des Buches in diese Welt hineingezogen wird, ist der Leser direkt voll dabei und die Handlung nimmt zügig Fahrt auf. Immer wieder überrascht Cassandra Clare dabei mit unerwarteten Wendungen, vor allem zum Ende hin.

    Cassandra Clares Schreibstil lässt sich trotz des Englischen flüssig lesen und stellt die Welt sehr gut dar. Im Vergleich zu ihren späteren Büchern ist allerdings noch Luft nach oben. Daran merkt man sehr deutlich, wie sie sich weiterentwickelt hat.
    Die Figuren sind aber auch in ihrem ersten Buch schon sehr gut dargestellt und auch die Nebenfiguren sind gut ausgearbeitet. Besonders gut gefällt mir an ihren Büchern, dass die Figuren oft eher ambivalent sind und nicht nur böse oder nur gut. So hat auch der Bösewicht als gar nicht so böse angefangen und wurde erst im Laufe der Zeit immer fanatischer.

    Das Buch ist die Jubiläumsausgabe zu City of Bones und hat daher eine besondere Aufmachung. Die Seiten sind mit einem Goldschnitt verziert, im Buch finden sich immer wieder einzelne Bilder der Figuren sowie die "Clave Files". Das sind Akten, die über die einzelnen Figuren aus dem Buch nach der Handlung im ersten Band vom Rat angelegt wurden. Sie sind schön zu lesen und geben noch einmal einen tieferen Einblick in die Figurenwelt.

    Kommentare: 2
    67
    Teilen
    Pergamentfalters avatar
    Pergamentfaltervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Solider Reihenauftakt
    Rezension zu "City of Bones"

    Spätestens seit dem Film und der Serie ist um die "Mortal Instruments" ein weltweiter Hype ausgebrochen. Die Bücher wurden zum Mainstream - von dem einen Teil abgöttisch geliebt, vom anderen Teil gehasst, wie es einst schon bei der "Twiligt"-Saga und einigen anderen Buchreihen der Fall war. "City of Bones" ist jenes Buch, mit dem im Jahr 2007 alles begann. Sowohl in der "Mortal Instruments"-Reihe, als auch bei den bisher erschienenen anderen Büchern aus dem Shadowhunters-Universum ist es der allererste Band.
    Im Zentrum der Geschichte steht die fünfzehnjährige Clarissa "Clary" Fray. Während eines Besuchs im Club "Pandemonium" zusammen mit ihrem besten Freund Simon macht sie erstmals Bekanntschaft mit den Shadowhunters, einer geheimen Gruppe von Menschen, die sich der Jagd nach Dämonen verschrieben hat. Kurz darauf wird Clarys Mutter entführt und sie selbst von einem Dämon angegriffen. Gemeinsam mit dem Shadowhunter Jace macht Clary sich auf die Suche nach ihrer Mutter und wird dabei in eine gefährliche Welt gezogen, die ständig da und doch von normalen Menschen nie gesehen wird...
    Vampire, Werwölfe, Zauberer - sie alle existieren, verborgen von einem Zauber, durch den normale Menschen nicht hindurchsehen können. Clary kann es, zumindest manchmal, und das ist nur eine der Ungereimtheiten, auf die die sie und die Shadowhunter stoßen.
    Im Grunde ist das Buch aufgebaut wie viele andere: Normales Mädchen entdeckt Magie bzw. besondere Welt, wird zur Kämpferin und verliebt sich in den Bad Boy, der gar nicht so böse ist. Ende. Die Grundstruktur von "City of Bones" ist nicht viel anders, und doch unterscheidet sie sich genug, um wieder interessant zu sein. Die Handlung ist geradlinig ohne Nebenhandlungen - angesichts einer sechsteiligen Buchreihe hoffe ich, dass sich das noch ändert. Die Spannung konnte durchgehend gehalten werden (obwohl ich einen Großteil der Handlung schon im Vorfeld kannte).
    Die Figuren sind sehr verschieden und dadurch alle auf ihre Art liebenswürdig: Clary ist zu Beginn sehr naiv, das begann sich schon ein bisschen im Laufe der Geschichte zu verändern - worüber ich sehr froh bin, denn es hat mitunter wirklich genervt. Die Shadowhunter - "Bay Boy" Jace, die arrogante Isabelle und der abweisende Alec - waren einen Großteil des ersten Bandes noch zu einseitig dargestellt. Lediglich in den letzten Kapiteln deutete sich eine breitere Persönlichkeit an, auf die ich in den kommenden Bänden hoffe. Klasse fand ich die Persönlichkeiten von Clarys bestem Freund Simon und Luke, dem Freund ihrer Mutter, die beide bereits im ersten Band einige interessante Facetten gezeigt haben.
    Sehr gut gefallen haben mir die Dialoge, die mal emotional, mal absolut sarkastisch, mal in einem genialen Mix gestaltet waren und mir mehrfach Lachtränen in die Augen trieben. Insbesondere Jace' Sarkasmus ist dabei unangefochten. Hoffentlich bleibt das im Laufe der Reihe bestehen.
    Die Sprache - ein wichtiger Faktor bei einem nicht-muttersprachlichen Buch - war nicht komplett einfach, aber doch gut verständlich. An einigen Stellen hab ich ein paar mehr Beschreibungen vermisst, wo die Handlung zu sehr auf Dialoge und Aktion fokussiert war. Ansonsten war es sprachlich allerdings ebenso überzeugend wie inhaltlich.

    Fazit
    "City of Bones" ist ein guter Einstieg in die Buchreihe - nicht perfekt, aber gut zu lesen und interessant. Die Spannung konnte durchweg gehalten werden und auch sprachlich fand ich es überzeugend. Lediglich in Sachen Charaktere hoffe ich auf Verbesserungen, denn die meisten Figuren waren mir bisher noch zu platt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    K
    Kim_Loves_Booksvor 2 Jahren
    The Mortal Instruments - City Of Bones

    When Clary Fray heads out to the Pandemonium Club in New York City, she hardly expects to witness a murder. Much less a murder committed by three teenagers covered with odd markings. This is Clary´s first meeting with the Shadowhunters, warriors dedicated to ridding the earth of demons - and keeping the odd werewolves and vampires in line. It´s also her first meeting with gorgeous, golden-haired Jace. Within twenty-four hours Clary is pulled into Jace´s world with a vengeance, when her mother disappears and Clary herself is attacked by a demon. But why would demons be interested in an ordinary mundane like Clary? And how did she suddenly get the Sight? The Shadowhunters would like to know... 

     Viele sehen das Buch gerne wie eine  Patchwork Decke, da es ein Mischmasch aus vielen tollen Büchern und Fimen ist. Aber trotzdem, so sehe ich es zumindest, kann man diese Story als eine einige sehen, die dazu auch noch sehr , sehr gut ist. Die Story beinhaltet Drama, Liebe, Freundschaft, Action, etwas Spannung und eine ziemlich überraschende Wendung am Ende des Buches. Eigentlich alles was man in einem guten Buch sich Wünscht und die Charaktere sind genauso super, sie haben zwar ihre Markel  aber die Menschen im wahren Leben sind auch nicht perfekt. Im großen und ganzen ein super Auftakt für die mittlerweile abgeschlossene, eigentlich gedacht als Trilogie, 6 Teilige Reihe. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    laraelainas avatar
    laraelainavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Immer lesenswert!
    Ein wunderbares Fantasyabenteuer

    Ich mag die Serie von Cassandra Clare, weil sie nicht so platt ist. Es gibt noch ganze Sätze, die auch etwas länger sind. Es ist sehr schön geschrieben und durchdacht. Alle Bände sind lesenswert und es kommt keine Langeweile auf. Auch die Verfilmung ist sehr schön.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    mona_lisas_laechelns avatar
    mona_lisas_laechelnvor 4 Jahren
    City of Bones

    Clary ist 15 und lebt mit ihrer Mutter in New York. Eigentlich ist sie ein ganz normales Mädchen, bis sich innerhalb von zwei Tagen ihr gesamtes Leben auf den Kopf stellt. Sie kann plötzlich Vampire, Dämonen und Wehrwölfe sehen und ihre Mutter wird von einem Shadowhunter namens Valentin entführt, der denkt, dass sie so etwas wie den "Mortal Cup" hat. Clary findet Zuflucht im Institut der Shadowhunters in New York und muss schon bald feststellen, dass sie auch ein Shadowhunter ist...

    Die Geschichte an sich hat mir wirklich gut gefallen. Cassandra Clare hat ein glaubhaftes und spannendes Netz an Fantasiefiguren in New York platziert, was nicht nur eine glaubwürdige Kulisse ergibt, sondern auch einen gelungenen Schauplatz für ihre Geschichte rund um Clary und Jace. Die Handlung ist schlüssig und passt zueinander, es passiert zwar wahnsinnig viel, die Erklärungen zu den Hintergründen bleiben jedoch auch nicht aus. Der Schreibstil liest sich flüssig und unterhaltsam und auch die Dialoge fand ich nicht schlecht. Einzig bei den Charakteren bin ich mir nicht 100% sicher, Clary wirkt auf mich fast ein bisschen gestellt, manchmal aber auch etwas einfältig. Die Nebencharaktere fand ich im Vergleich viel schlüssiger und sympatischer. Der Charakter von Jace macht jedoch im Laufe des Buches eine wahnsinnige Verwandlung durch, weshalb ich hier letzten Endes auch nicht sicher bin, wie ich ihn einschätzen soll. Das Ende des Buches war zwar vorhersehbar, lässt jedoch auch noch Fragen für den zweiten Band offen. Alles in allem also ein gelungener Fantasyroman. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Corileinchens avatar
    Corileinchenvor 4 Jahren
    A City of Bones


    Inhalt:
    Sixteen-year-old Clary Fray is an ordinary teenager, who likes hanging out in Brooklyn with her friends. But everything changes the night she witnesses a murder, committed by a group of teens armed with medieval weaponry. The murderous group are Shadowhunters, secret warriors dedicated to driving demons out of this dimension and back into their own. Drawn inexorably into a terrifying world, Clary slowly begins to learn the truth about her family - and the battle for the fate of the world.

    Meinung:
    A City of Bones ist wirklich ein gelungener Beginn für die Mortal Instruments Reihe. (Chroniken der Unterwelt) Am Anfang entwickelt sich die Story zwar noch etwas stockend, aber sobald sie mal richtig Fahrt aufgenommen hat, kann und will man gar nicht mehr aufhören. Außerdem beinhaltet allein der erste Teil einige der fiesesten Plot-Twists überhaupt, dass den Hunger auf mehr nur noch verstärkt. (Der zweite Teil wartet schon in meinem Regal ;) )

    Die Charaktere sind faszinierend und hinter den meisten steckt mehr, als der erste Blick erahnen lässt, was wirklich gut zu der mysteriösen Stimmung des Buches passt. Da diese Welt komplett neu für Clary ist, hat der Leser die optimale Gelegenheit, mit ihr diese Welt zu erforschen und kennen zu lernen. Auch auf dieser Ebene ist man gespannt, wie sie sich in den nächsten Teilen entwickelt.

    Man trifft auf viele bekannte Kreaturen, aber oftmals auf eine Art, wie man sie noch nie erlebt hat. Eine weitere Sache, die diese Geschichte wirklich interessant macht. Der Schreibstil ist sehr angenehm, die Geschichte ist dynamisch und das Tempo genau richtig.

    Alles in allem öffnet A City of Bones das Tor zu einer, hoffentlich weiterhin so faszinierenden und fesselnden Welt, der man so schnell nicht entkommt. Es überzeugt mit einer guten Story, einem spannenden und frischen Setting gepaart mit coolen Charakteren und einiges an Action.

    Fazit:
    City of Bones bietet eine tolle Geschichte, die sich eindeutig von anderen Fantasy Abenteuern abhebt. Darum und wegen dem tollen Schreibstil und den sympathischen (oder weniger sympathischen) Charakteren wirklich empfehlenswert für Fantasy-Fans, aber auch für Einsteiger. Im Englischen ist das Sprachniveau nicht zu fordernd weshalb es sich auch zum Englisch Üben eignet.


    Die vollständige Rezension findet ihr hier

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Catties avatar
    Cattievor 4 Jahren
    Finally started this series

    I think I'm one of the last persons to start the Mortal Instruments-Series with "CIty of Bones" by Cassandra Clare. My sister loves the books and I've watched the movie with two friends some month ago, but I wasn't that eager to read the book. As my library had the books on stock (they just have very few English Books), I decided to give it a try :)

    Story:
    Clary Fray is a normal girl, at least she thinks she is. She lives in New York with her mother. When she and her best friend Simon are out one night, Ckary sees a group of young people her age kill someone. They call themselves Shadowhunters and chase demons they say, but  are astonished that Clary can see them. Maybe she is not an ordinary mundane?
    Soon after, Clary's mother disappears and she faces another demon, this time in her home, who wants to kill her. This is the beginning of a story where demons, vampires and werewolfes are real and Clary must realize, that she is not completely human. With her new Shadowhunter-"friends" Jace, Isabelle, Alec and BF Simon she learns about her origin, her past and her family. Nothing is as it seems.

    Characters:
    I don't know if I like Clary. She seems nice, but that's it. She is the typical YA-Fantasy protagonist, who finds out about her past and has to learn to know about a world, she belongs to but never knew about.
    Simon is my favourite character here. He's Clary's best friends, but totally in love with her, which Clary never notices. He's normal, no Shadowhunter or werewolf or so, but he's brave nevertheless and helpful, too.
    Jace seems mysterious, cool and withdrawn. All this makes him interesting for Clary and others, but I don't really like him. In my opinion, he does not have a good knowledge of human nature (Alec's feelings, the relationship between his father and him), but he is a good Shadowhunter and a good friend.
    I like the fact that Alec is gay, because we need more diverse YA-characters. He's in love with Jace and I think they would make a cute couple. I think there's more about him than we know yet and I'm excited to read about him in the next books.
    Isabelle is Alec's sister and we don't know very much about her. She looks good, she likes clothes and make-up and I don't know if she really likes Simon or just kind of plays with him.

    Writing:
    The story couldn't persuade me 100 percent. Some actions are good, some are lame. I like the plot twist at the end and like the second half of the book much more than the first, which it is a bit boring and wordy in some parts.
    The writing is okay, nothing special but nice to read. The characters are somewhat inexpressive, but I think this might change in the following books. I couldn't identify with one of them, however this is not necessary for the story. 
    I'm not sure if I like New York as a setting, something more exotic or unknown would have been more interesting and hopefully the next books are setted in Idris or parts of them.

    I give 4 of 5 runes for this book. It will not be my favourite book, but when the story developed, it was a nice read. I'll read the next books when I have the chance and hope, they have a little more of what I like in it :)

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    DieTina2012s avatar
    DieTina2012vor 4 Jahren
    Eine andere Welt mitten in New York...

    Clary Fray ist ein ganz normales Mädchen, sie ist 15, lebt mit ihrer Mutter in New York, trifft sich gern mit ihrem besten Freund Simon... Alles in Ordnung soweit.

    Bis sie eines Abends in einer Disco einige merkwürdige Leute beobachtet, die bewaffnet einem jungen Mann in einen Nebenraum folgen.
    Von einer Minute auf die andere ist sie von ihrer normalen Welt in die Welt der Shadowhunter gestolpert und erfährt nach und nach immer mehr über die Parallelwelt, von der sie nie etwas geahnt hat.

    Im Laufe der Geschichte lernt man die Shadowhunter kennen, trifft auf Vampire, Werwölfe, Dämonen, erfährt einiges über die Vergangenheit von Clarys Familie, erlebt Kämpfe und Liebe und fiebert bis zum Ende mit.

    Ich vergebe 3 Sterne, weil mich das Buch nicht immer packen konnte. Einige Entwicklungen gefielen mir nicht so gut, das hätte mir anders besser gefallen, daher der Punktabzug.

    Die Entwicklung der Charaktere ist vielleicht schon darauf angelegt, dass es eine Fünferreihe ist und kein Einzelbuch, denn manchmal hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht. Die kann aber ab Teil 2 natürlich noch kommen, ich gebe dem Ganzen auf jeden Fall die Chance. :)

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks