Clockwork Angel

von Cassandra Clare 
4,5 Sterne bei1,693 Bewertungen
Clockwork Angel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1553):
Ennieys avatar

Ich liebe diese Reihe von ihr!

Kritisch (21):
A

NEIN!!!

Alle 1,693 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Clockwork Angel"

Die sechzehnjährige Tessa sollte sich eigentlich darauf konzentrieren,
ihren verschwundenen Bruder zu suchen – und nicht, sich in zwei
Jungen gleichzeitig zu verlieben. Während in Londons Straßen nach
Einbruch der Dunkelheit finstere Kreaturen umherschleichen, verstrickt Tessa sich immer tiefer in ein gefährliches Liebesgeflecht. Und schon bald braucht sie all ihre Kräfte, um nicht nur ihren Bruder zu retten, sondern auch ihr eigenes Leben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783401507996
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:576 Seiten
Verlag:Arena
Erscheinungsdatum:01.06.2015
Das aktuelle Hörbuch ist am 31.08.2010 bei Simon & Schuster Childrens erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1,031
  • 4 Sterne522
  • 3 Sterne119
  • 2 Sterne15
  • 1 Stern6
  • Sortieren:
    M
    Miss_Bookworldvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Cassandra Clare versteht ihr Handwerk und haucht mit ihrem Schreibstil Leben in die Charaktere. Ein guter Auftakt der Trilogie!
    Manch Suchende finden, aber nicht das was sie wollen...

    Klappentext:
    Die sechzehnjährige Tessa sollte sich eigentlich darauf konzentrieren, 
    ihren verschwundenen Bruder zu suchen – und nicht, sich in zwei 
    Jungen gleichzeitig zu verlieben. Während in Londons Straßen nach 
    Einbruch der Dunkelheit finstere Kreaturen umherschleichen, verstrickt Tessa sich immer tiefer in ein gefährliches Liebesgeflecht. Und schon bald braucht sie all ihre Kräfte, um nicht nur ihren Bruder zu retten, sondern auch ihr eigenes Leben.

    Meine Meinung:
    Bevor ich diesen Buch gelesen habe, hatte ich bereits die Chroniken der Unterwelt verschlungen. Ich mochte die Charaktere und die Geschichte. Deshalb war ich etwas misstrauisch gegenüber dieser Reihe, bis ich das erste Buch anfing. 
    Ich hatte fast vergessen wie gerne ich die Schattenjäger begleite. Auch dieses Mal mochte ich die Personen und ich hatte es auch mit bekannten zu tun. Die Geschichte spielt in London und die Atmosphäre ist von Anfang an eher düster. Das Buch war fast durchgehend spannend und hatte einen klaren roten Faden. 

    Charaktere:
    Tessa, die Hauptprotagonistin, ist sympathisch und beweist in brenzligen Situationen ihren Mut. Sie bietet vor allem Will die Stirn, der arrogant, gut aussehend und selbstgefällig ist. Trotz dieser Arroganz erfährt man im Laufe des Buches das der Schein trügt. Und wie es Yin und Yang gibt, gibt es auch Jem, der Wills Temperament zügelt. Die Beiden erinnern mich an Jace und Alec *grins*. Auch die Institutsleiter Charlotte und Henry sind mir ans Herz gewachsen. Kurz gesagt: Die Charaktere erinnerten mich manchmal an die Charaktere aus „Die Chroniken der Unterwelt“ was ihnen aber nicht die Tiefe entzog.

    Geschichte/Schreibstil:
    Cassandra Clare schreibt so, als würde man alles live mitverfolgen. Es ist zwar in der 3. Person geschrieben aber sie vermittelt trotzdem alle Gefühle und Gedanken der Charaktere. Die Geschichte die sich entwickelte, war Anfangs simpel aber desto weiter man war, desto mehr konnte man erahnen das hinter einem Problem etwas mehr steckte. Die Suche nach Tessas Bruder Nathaniel erwies sich als komplizierter und verwirrender als die Schattenjäger dachten. Ich mochte die Wendung und hatte sie auch nicht erwartet. 

    Fazit:  
    Clockwork Angel ist ein guter Auftakt einer Trilogie die tolle Charaktere hat, jedoch in manchen Situationen an „die Chroniken der Unterwelt“ erinnerte.  

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Leseratte2007s avatar
    Leseratte2007vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein toller Auftakt mit Potenzial. Doch mir gefällt die "Hauptreihe" bisher besser...
    Und bald braucht sie all ihre Kräfte, um nicht nur ihren Bruder zu retten, sondern auch ihr Leben...

    Darum geht es (Klappentext):

    Die sechzehnjährige Tessa sollte sich eigentlich darauf konzentrieren,
    ihren verschwundenen Bruder zu suchen – und nicht, sich in zwei
    Jungen gleichzeitig zu verlieben. Während in Londons Straßen nach
    Einbruch der Dunkelheit finstere Kreaturen umherschleichen, verstrickt Tessa sich immer tiefer in ein gefährliches Liebesgeflecht. Und schon bald braucht sie all ihre Kräfte, um nicht nur ihren Bruder zu retten, sondern auch ihr eigenes Leben.

    Meine Meinung:

    Viele sagen, dass diese Reihe, die vor der eigentlichen Hauptreihe spielt, noch besser sein soll, aber bisher empfinde ich nicht so.
    Dieser erste Band war nicht schlecht und hat mir hinsichtlich der Charaktere Tessa, Will, Jem und Co. wieder sehr gut gefallen, weil sie sehr herzlich, offen, geheimnisvoll und sehr gut gezeichnet waren. Ganz besonders Jem habe ich in mein Herz geschlossen. Mit Tessa habe ich es mir anfangs ein wenig schwer getan, weil sie sehr naiv und zu höflich ist. Ihr hat ein wenig der Pepp und der Pfeffer gefehlt. Ich habe ja die Hoffnung, dass es besser wird. Will war unterdessen ein kleiner Abklatsch von Jace aus der Hauptreihe, obgleich ich dennoch sehr neugierig auf seine Geschichte bin.
    Die Handlung war anfangs schon sehr spannend und wir wurden direkt ins Geschehen hineingeworfen. Dann gab es ein paar schleppende Passagen, die jedoch durch dieses tolle Ende wieder aufgewertet wurden, das mir sehr gut gefallen hat.
    Die Atmosphäre, das Setting und die Grundidee gefallen mir immer noch sehr gut und ich liebe es, dass wir auch alte Bekannte wie Magnus Bane wiedertreffen.
    Ich habe mir den zweiten Band eben in der Bücherei ausgeliehen und bin auf jeden Fall schon sehr gespannt auf die Fortführung der Geschichte...

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    -Anett-s avatar
    -Anett-vor 5 Monaten
    Clockwork Angel

    Die Autorin kehrt mit dieser Trilogie wieder in die Schattenjägerwelt ein, allerdings ein pssr hundert Jahre vor den Chroniken der Unterwelt. Und es herrscht ein Steampunk Szenario, wie man auch aus dem Titel erkennen kann. Es wimmelt von Maschinen, Zahnrädern und Technik im alten England!



    Tessa, eine junge Frau aus den USA verschlägt es auf der Suche nach ihrem Bruder nach England und gerät in die Hände von Schattenweltlern, die in ihr erkennen, dass sie mehr ist, als eine einfache junge Frau. Denn Tessa hat magische Kräfte.
    Wieso sie diese hat, und was sie alles damit zu tun vermag, kann sich Tessa nicht erklären und ist völlig fassungslos von der Situation, in der sie sich befindet.
    Als sie gerettet wird, kommt sie in das Londoner Institut zu den dortigen Schattenjägern und ihr eröffnet sich eine ganz neue Welt.

    Als Kenner der Chroniken der Unterwelt begegnen einem hier sehr bekannte Namen, wie die Lightwoods und die Herondales. Und man überlegt und spekuliert, wie diese später in die USA kommen. Ich fand das ziemlich gut und genauso toll, dass auch hier bereits Magnus Bane wieder auftaucht – er ist ja mein eigentlicher Favorit und auch in diesem Buch ziemlich gut.

    Alles in allem hat Cassandra Clare hier eine gute Story konstruiert, mit bekannten Verwicklungen und erschreckenden Wendungen, wie bereits in ihren anderen Büchern. Die Charaktere sind allesamt ein wenig gewöhnungsbedürftig, sind sie doch so verschieden. Da ist einmal Will, der scheinbar nichts ernst nehmen kann, nicht mal die Liebe und auf alle Kosten Witze macht. Jem, der ruhige, immer nette Schattenjäger, der aber auch am sympathischsten ist. Jessamine, die einfach keine Schattenjägerin sein will und alles dafür tut, einen normalen jungen Mann kennenzulernen, um aus der Schattenjägerwelt auszutreten. Sie finde ich naiv und nur egoistisch.
    Und zu guter Letzt auch die Institutsleiterin Charlotte, die alles scheinbar im Griff hat, und ihr Mann Henry, der nur seine Technik im Kopf hat und immer wieder neben der Spur ist und scheinbar nichts mitbekommt, was um ihn herum passiert!

    Nachdem ich anfangs ein paar Probleme hatte in die Geschichte zu finden, wurde es recht bald recht spannend und es machte mir richtig Spaß. Tessa zu begleiten und heraus zu finden, was an der ganzen Sache dran ist und wer sie wirklich ist – das hat richtig Spaß gemacht.
    Band zwei ist weiter für mich Pflicht, da will ich mehr von lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Belladonnas avatar
    Belladonnavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Bei diesem Fantasyabenteuer stimmt alles vom Setting über die Figuren bis hin zur Sprache.
    Meine Rezension zu "Clockwork Angel"

    Beschreibung

    London im Jahre 1878. Nach dem Tod von Tessas Tante reist sie zu ihrem Bruder nach London. Gleich nach ihrer Ankunft wird sie von zwei mysteriösen Frauen entführt und gefangen gehalten. Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt Tessa nun etwas über ihre Gabe und muss erkennen, dass sie kein gewöhnlicher Mensch ist, sondern ein Teil der Schattenweltlergemeinschaft. Tessas Situation scheint zuerst auswegslos, doch dann wird sie durch Zufall von einem Schattenjäger gefunden und gerettet. Gemeinsam mit ihren neuen Freunden möchte Tessa nun endlich ihren Bruder James finden. Als Schattenweltlerin gerät sie dabei zwischen die Fronten der Spezies und muss sich entscheiden wem sie ihr Vertrauen schenkt.

    Meine Meinung

    “Clockwork Angel” von Cassandra Clare ist der erste Teil einer Spin-Off Trilogie zu den Chroniken der Unterwelt, die Handlung spielt sich gegen Ende des 19. Jahrhunderts ab und bildet somit die Vorgeschichte zu den Chroniken der Unterwelt.

    "Wenn sich auf der ganzen Welt niemand für einen interessierte, existierte man dann überhaupt noch?"  (Clockwork Angel, Seite 25)

    Die Hardcoverausgabe gab es in der ersten Zeit mit einem perfekt zur Handlung passenden Steampunk Coverumschlag, das Cover der neuen Ausgabe welches das Profil eines jungen Mannes zeigt sagt mir nicht sonderlich zu. Natürlich ist das Geschmackssache, deshalb möchte ich gleich auf den Inhalt zu sprechen kommen.

    Die Geschichte spielt sich wie bereits erwähnt in der Vergangenheit ab und somit bekommt man es mit gänzlich neuen Charakteren zu tun. In meinen Augen eignet sich die Clockwork Trilogie daher auch sehr gut für alle Leserinnen und Leser die die Chroniken der Unterwelt nicht gelesen haben. Mich haben bereits die Bücher der Chroniken der Unterwelt sehr gut unterhalten, daher bin ich an die Prequel-Reihe mit gemischen Gefühlen herangegangen (die Angst enttäuscht zu werden war auf jeden Fall da).

    Cassandra Clare hat mit “Clockwork Angel” wieder einmal ein Händchen für interessante Charaktere und einen guten Spürsinn für eine mitreisende Plotentwicklung bewiesen. Die agierenden Figuren haben ihre Ecken und Kanten und bringen im Zusammenspiel miteinander eine wunderbare Dynamik mit. Die Kulisse des späten 19. Jahrhunderts dient als Hintergrund der Ereignisse, welche mit einer passenden Sprache untermalt werden und zu einer gelungenen Atmosphäre beitragen. Dazu werden fantasievolle Steampunkelemente in Form diverser Maschinen eingewoben.

    "»Ich bin eine Dame, Sophie. Und es wird allgemein erwartet, dass ein Mann sich für die Sicherheit einer Dame aufopfert.«" (Clockwork Angel, Seite 510)

    Nachdem mich der Auftakt zur Clockwork Trilogie angesprochen hat, freue ich mich schon sehr darauf bald den Folgeband “Clockwork Prince” zu lesen.

    Information zur Reihe

    1. 2011 Clockwork Angel 2010 Clockwork Angel 2. 2012 Clockwork Prince 2011 Clockwork Prince 3. 2013 Clockwork Princess 2013 Clockwork Princess

    Fazit

    Bei diesem Fantasyabenteuer stimmt alles vom Setting über die Figuren bis hin zur Sprache. Diese Prequel-Trilogie zu den Chroniken der Unterwelt lohnt sich definitiv nicht nur für eingefleischte Fans!

    ---------------------------------------------------------

    © Bellas Wonderworld; Rezension vom 03.03.2018

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    sarahs_buecher_universums avatar
    sarahs_buecher_universumvor 8 Monaten
    Rezension zu "Clockwork Angel" von Cassandra Clare

    Klappentext:
    Die sechzehnjährige Tessa sollte sich eigentlich darauf konzentrieren, ihren verschwundenen Bruder zu suchen – und nicht, sich in zwei Jungen gleichzeitig zu verlieben. Während in Londons Straßen nach Einbruch der Dunkelheit finstere Kreaturen umherschleichen, verstrickt Tessa sich immer tiefer in ein gefährliches Liebesgeflecht. Und schon bald braucht sie all ihre Kräfte, um nicht nur ihren Bruder zu retten, sondern auch ihr eigenes Leben.

    Charaktere:
    Tessa reist nach London, um bei ihren Bruder zu leben, als ihre Tante gestorben ist. Jedoch gerät sie in die Hände von den Dunklen Schwester, die sie gefangen halten und auch foltern. Immer wieder wird zu etwas gezwungen, was sie absolut nicht möchte. Tessa weiß nicht mehr wer sie eigentlich ist und warum sie diese Kräfte hat. Als sie von WIll und Jem befreit wird, kommt sie mit in das Institut und die Schattenjäger helfen ihr ihre wahre Identität herauszubekommen. Da die Geschichte in der Vergangenheit spielt, gibt es noch ein ganz anderes Frauenbild. Tessa denkt, dass sie sich den Männern unterordnen muss und sich immer wie eine Lady benehmen soll. Sie muss immer perfekt aussehen und das Kämpfen kam ihr auch nie in den Sinn. Zum Glück legt sich das im Laufe des Buches bei Tessa und sie wird immer selbstsicherer. Ich mochte es sehr, wenn sie auch mal etwas gegen Will gesagt hat, besonders wenn sie es sarkastisch meinte. Mich stört es, wie auch in den Chroniken der Unterwelt, dass die Protagonistinnen nie wirklich mitkämpfen. Ich weiß nicht wie es in den weiteren Büchern aussieht, aber ich würde mich wünschen, dass Tessa auch mal wirklich Initiative ergreift und hilft gegen das Böse zu kämpfen. Bei Tessa habe ich aber auch das Gefühl, dass sie das vielleicht tun wird, besonders wegen ihrer Gabe.
    Will gibt sich als eingebildeter, emotionsloser Kerl, der immer wieder herablassend zu den anderen ist. Man merkt ganz genau, dass hinter dieser Fassade viel mehr steckt und ich hoffe, dass man das schon bald erfahren wird. Jem behandelt er immer lieb aber zu den anderen sagt er des Öfteren fiese Sachen und macht sich auch gerne mal unbeliebt. Tessa sieht viel mehr in ihm als das was er vorgibt. Ich bin gespannt was hinter Wills gemeiner Fassade steckt, denn ab und zu gibt es auch Momente, in der er sein feinfühlig ist und seine Gedanken zu Wort kommen.
    Jem ist für mich einfach ein Goldstück, denn er ist einfach ein lieber Kerl, der alle mit Respekt behandelt. Für Tessa ist er ein wirklich guter Freund, denn er steht ihr immer mit Rat und Tat zur Seite. Ich bin gespannt wie es mit Jem weitergeht, denn das Buch lässt nichts Gutes erahnen. Jem hat von allen Leuten eine gute Meinung, besonders von Will, obwohl das die Anderen im Buch das eher weniger haben. Für mich ist Jem die gute Seele in dem Buch und meiner Meinung nach passt er bisher besser zu Tessa als Will.

    Meine Meinung:
    Am Anfang kam ich nicht ganz rein in die Geschichte, aber das Ende habe ich mal wieder weggesuchtet. Am Ende haben mich so einige Dinge überrascht, die ich am Anfang des Buches niemals erwartet hätte. Das liebe ich so an den Büchern von Cassandra Clare, denn für mich sind die meisten Bücher vorhersehbar, aber bei ihr wurde ich bisher jedes Mal überrascht. Ich bin gespannt wie es mit den dreien weitergeht und freue mich auf das nächste Buch der Reihe. Ich muss sagen, dass Tessa mir besser gefällt als Clary, auch wenn ich bisher noch nicht viel von Tessa gelesen habe. Ich kann euch den ersten Band dieser Reihe auf jeden Fall empfehlen und die vielen Seiten lohnen sich. Ich bin mir ziemlich sicher, dass mir die weiteren Bände der Reihe noch besser gefallen werden.

    Bewertung:
    4 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    leagoeswonderlands avatar
    leagoeswonderlandvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Fantastischer und spannungsgeladener Auftakt einer umwerfenden Reihe! ♥
    Fantastischer Reihenauftakt! ♥

    Klappentext:

    Die sechzehnjährige Tessa sollte sich eigentlich darauf konzentrieren, ihren verschwundenen Bruder zu suchen - und nicht, sich in zwei Jungen gleichzeitig zu verlieben. Während in Londons Straßen nach Einbruch der Dunkelheit finstere Kreaturen umherschleichen, verstrickt Tessa sich immer tiefer in ein gefährliches Liebesgeflecht. Und schon bald braucht sie all ihre Kräfte, um nicht nur ihren Bruder zu retten, sondern auch ihr eigenes Leben.

     

    Meine Meinung:

    Ich Liebe diese Geschichte einfach so sehr. Cassandra Clare weiß einfach  wie man Geschichten erzählt. ♥ Und dieses Jahr muss ich einfach die ganzen Reihen rund um die Schattenjäger nochmal lesen.

     

    Cover:

    Ich Liebe die alten Cover der The Infernal Devices Reihe und bin unheimlich froh, dass ich die Hardcover-Ausgaben der Bücher in meinem Regal stehen habe (schon seit einigen Jahren ;D ). Ich war damals extra in unserer kleinen ‚Dorf-Buchhandlung‘ und habe mir dort die dritte Ausgabe zusammen mit dem alten Cover bestellt. Ich wollte einfach, dass die Reihen zusammen passen und als mir dann klar wurde, dass der dritte Band mit anderem Cover erscheint als die Vorgänger war ich wirklich sehr enttäuscht, aber meine liebe Buchhändlerin hat mir den dritten und letzten Band mit dem alternativen Cover vorbestellt und seitdem habe ich all diese Schönheiten beisammen. 😊

     

    Schreibstil:

    Ich bin ein absoluter Fan von Cassandra Clares Schreibstil. Sie schreibt unheimlich bildlich und weiß einen wirklich zu fesseln. Der Schreibstil ist einfach total angenehm und flüssig zu lesen. Mein Kopfkino läuft bei diesen Büchern einfach immer auf Hochtouren und ich kann mich unfassbar gut in die Protagonisten, die Orte und einfach in die gesamte Story hineinversetzen und genau das ist einfach immer wieder absolut fantastisch. ♥

     

    Protagonisten:

    Die Charaktere sind super liebevoll gestaltet und auch wenn ich sie alle schon kenne, immer wieder in Highlight für mich.

    Will ist sehr düster und geheimnisvoll. Man merkt schnell, dass er versucht seine Gefühle, Gedanken und Emotionen zu verheimlichen und auch eine große Last auf seinen Schultern trägt und dennoch kann er mich immer wieder überzeugen, denn zwischen all der harten Schale, taucht hin und wieder doch auch etwas von seinem weichen Kern auf.

    Tessa blüht von Seite zu Seite immer mehr auf und wird immer faszinierender und interessanter. Sie lernt schnell, wird stärker und wird immer mehr zu einem wahrlich beeindruckenden Charakter.

    Auch Charlotte, Henry, Sophie und die anderen sind wirklich fantastische und liebevolle Charaktere und haben sich alle schon längst einen Platz in meinem Herzen gesichert.

    Mein Favorit ist jedoch Jem. Schon als ich die Bücher das erste Mal gelesen habe, habe ich ihn sofort in mein Herz geschlossen. Er sagt, was er denkt und schreckt auch nicht davor zurück, seine Gefühle, Geheimnisse und Gedanken mit seinen Mitmenschen zu teilen. Er ist einfach ein absolutes Goldstück.

     

    Fazit:

    Ich Liebe diese Reihe einfach immer noch und jetzt weiß ich auch wieder warum. 😃

    Einfach eine grandiose Geschichte, die mich immer wieder überrascht. Ich kann euch diese Reihe und auch die the Mortal Instruments Reihe wirklich nur ans Herz legen. ♥

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sandrica89s avatar
    Sandrica89vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Anfang einer Trilogie - hätte nie und nimmer daran gedacht, das so etwas passieren kann...
    Nicht nur Tessa's Kopf steht Kopf... auch ihre Gefühle drehen wirre Achterbahnrunden

    Tessa glaubt, eine ganz gewöhnliche Frau zu sein. Als sie schliesslich ein Brief von ihrem Bruder Nate bekommen hat mit der Aufforderung, ihn nach London zu folgen, tat sie es. Doch sie ahnt nicht, in was für eine Situation sie sich deswegen gebracht hat. Zwei komische Frauen, die sich die dunklen Schwestern nenne, fordern sie auf, mit ihnen zu kommen. Ihr Bruder warte bereits auf sie. Was natürlich gelogen ist. Denn Tessa ist keine gewöhnliche Frau, sie etwas ganz anderes. Und die dunklen Schwestern wussten davon und zwangen sie, ihre Fähigkeiten vor ihren Augen zu nutzen. Als Tessa in ihren Augen bereit zu sein scheint, wird sie auf die Probe gestellt. Denn das, was die Schwestern vorhaben, ist alles andere als nett. Doch zum Glück taucht jemand auf, um sie aus ihrer Gefangenschaft herauszuholen. Nachdem sie flüchten konnten versucht Tessa all das zu verarbeiten, was in den paar Wochen passiert ist. Was ist sie? Und warum ist so wie sie ist? Und wo ist ihr Bruder? Doch die Schattenjäger können ihre Fragen leider auch nicht beantworten. Langsam kommen sie einer Sache näher und Charlotte, die Leiterin des Instituts, tut alles, um dies zu stoppen. Leider übersieht sie dadurch einige Dinge und die Schattenjäger laufen in einer Falle nach der anderen. Tessa will ihre Fähigkeiten einsetzten, um einen Schattenweltler zu überführen. Dies gelang ihr auch ziemlich gut, Magnus Bane hatte auch ein Auge auf sie, bis Tessa das Opfer auf der Bühne sieht... Nach dem Blutvergiessen erfahren Tessa und die Schattenjäger den Plan des "Magisters" und bereiten sich dementsprechend auf die Schlacht vor. Doch sie ahnen nicht, dass sie hintergangen wurden. Irgendwie schafften Tessa und Sophie sich zu retten. Jedoch wird schnell klar, dass sie eigentlich keine Chance haben. Denn der Magister wusste, wo sie sich aufhielten und stellt Tessa ein Ultimatum. 
    Auch hier ging es um eine Dreiecks-Beziehung. Jem Carstairs, der ruhige und bleiche Schattenjäger, Will Herondale, der arrogante und sarkastische und schliesslich Tessa, die sich irgendwie zu beiden hingezogen fühlt. Die beiden Jungen können unterschiedlicher nicht sein. Während Jem die Ruhe selbst ist, jedoch ein Geheimnis in sich trägt, ist Will einfach nur schroff und tut alles, damit seine schlechten Manieren immerzu bemerkt werden. Doch warum? Tessa will es herausfinden, kommt jedoch nicht wirklich an ihn heran. Jem hingegen vertraut ihr sein Geheimnis an und rettet ihr schließlich einmal ihr Leben. Sie ist verwirrt und weiss nicht, warum sie plötzlich solche Gefühle hegt. Besondern einer beiden hat es ihr angetan, obwohl er ihr immer wieder weh tut...
    Das war so eine coole Geschichte. London in letzten Jahrhundert. Einfach nur genial! Und die Idee mit den Bösewichten... hätte nie gedacht, dass sowas möglich sei. Aber in der Welt der Schattenjäher ist sowas immer zu rechnen. Her mit dem zweiten Teil :-)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    weinlachgummis avatar
    weinlachgummivor 9 Monaten
    Clockwork Angel

    *Kurzmeinung*


    Dies war mein erstes Buch von Cassandra Clare. Ich habe zwar schon mal probiert City of Bones zu lesen, es dann aber wieder sein lassen. Und auch mit Clockwork Angel hatte ich zu Beginn so meine Probleme.

    An sich hat das Buch für mich viel Potenzial. Das alte London als Kulisse, super. Tessa, die auf alles total verständnisvoll und cool reagiert, ein bisschen zu cool. Will und Jem, die beide zu Beginn etwas verbergen, aber sehr liebenswürdig erscheinen. Dann noch die ganze Schattenwelt Sache und die Schattenjäger. Alles ganz toll, aber irgendwie doch nicht mega.

    Gut über die Hälfte der Geschichte konnte mich nicht packen, ich hatte nicht wirklich das verlangen weiter zu lesen. Dabei mochte ich Will, Jem und Tessa wirklich sehr gerne und auch die anderen. Henry ist schon eine Nummer für sich. Aber mir fehlte der Funke. Erst als mehr auf Wills Vergangenheit eingegangen wurde, habe ich Blut geleckt und wollte unbedingt wissen, was da passiert ist. Die Geschichte um Jem, ach ich mag ihn echt gerne und er tut mir leid, fand ich auch sehr interessant.

    Die Geschichte gibt einige Action Szenen her und doch empfand ich sie als sehr ruhig und charakterlastig. Diese stehen stark im Vordergrund. Und irgendwie ist das ganze Schattenjäger Thema für mich nicht so greifbar. Was aber vermutlich auch meine Schuld ist, weil ich nicht zuerst City of Bones gelesen habe.


    Fazit:
    Die Charaktere haben mir fast alle sehr gut gefallen. Besonders die Männlichen.
    Tessa ist zwar echt toll, aber irgendwie auch zu super.
    Das alte London als Kulisse ist schön und auch wie die Autorin das Gefühl der Zeit an den Leser bringt.
    Obwohl einiges passiert, geht es doch irgendwie nicht so recht voran und mir fehlte etwas die Dynamik.
    Trotzdem habe ich gleich danach mit Band 2 angefangen und bin gespannt wie es weiter geht.

    Kommentare: 1
    4
    Teilen
    KleineNeNis avatar
    KleineNeNivor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Auftakt und wie immer konnte Cassie mich begeistern!
    Grandioser Auftakt!

    Zum Cover:
    Das ist mal wieder total gelungen und ich finde die Taschenbuchausgaben
    soooo viel schöner als die neuen Hardcover, dass es mir diesmal sogar
    egal war, dass es Taschenbücher sind. 


    Zum Inhalt: WOW! Was für eine tolle Geschichte war das bitte?! Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll! 


    Die Kapitel
    waren ca. 25 Seiten lang und trugen jeweils fortlaufende Zahlen sowie
    Überschriften und ein Zitat von anderen Autoren, wie wir es ja bereits
    aus der Chroniken der Unterwelt Reihe von Cassandra Clare kennen. Ich
    finde die Kapitelgestaltung immer wieder toll. 
    Das Buch hat einen Prolog und Epilog, was ich auch immer wieder schön
    finde. So habe ich nach einer längeren Pause von der Welt der
    Schattenjäger wieder super hineingefunden und auch das Ende war nicht so
    aprubt. 


    Der Schreibstil von Cassie war mal wieder unglaublich gut. Sie
    ist einer meiner liebsten Autoren, da sie einfach so tolle Welten und
    Charaktere erschafft. Sie beschreibt die Umgebung ohne dabei zu viel zu
    beschreiben, es gibt Handlungen die aber weder zu viel, noch zu wenig
    sind und es gibt tolle Dialoge. Ich bin einfach wieder hin und weg.
    Merkt man gar nicht, was? 



    „Wie grob von
    dir. Viele, die das Glück besaßen, einen Blick auf mich werfen zu
    dürfen, verglichen dieses Erlebnis mit einem Blick hinauf zur
    strahlenden Sonne“

    – Will Herondale



    Die
    Charaktere waren wieder toll ausgearbeitet und unsere Protagonistin
    Tessa konnte ich direkt ins Herz schließen. Sie macht in unserer
    Geschichte so viel durch und entwickelt sich dadurch weiter, was ich
    toll finde. Wir entdecken mit ihr nochmal ganz von vorn die Welt der
    Schattenjäger, denn für Tessa ist diese Welt komplett neu. Besonders ins
    Herz geschlossen habe ich außerdem Jem und Will. Will ist so
    geheimnisvoll, vorlaut und von sich überzeugt… das fand ich irgendwie
    gut.  Und er liest Bücher! Was ein Traumtyp oder?!  Er ist definitiv mein liebster Charakter und hat absolutes Potenzial zum Bookboyfriend!


    Die
    Liebesgeschichte steht im Übrigen nicht im Vordergrund und es gibt keine
    typische Dreiecks-Geschichte. Mir ist es teilweise gar nicht bewusst
    gewesen, dass sich Tessa in beide verliebt (steht bereits im
    Klappentext!). Das Alter der Charaktere merkt man ihnen auch nicht an.
    Tessa ist ja gerade mal 16 Jahre alt und auch die anderen Charaktere
    sind etwas jünger, allerdings handeln und wirken sie viel reifer, sodass
    nichts kindisch oder unüberlegt ist. 


    Die
    Story war auch einfach top! Diesmal spielt die Geschichte 1878 und wird
    somit als Vorgeschichte zu Die Chroniken der Unterwelt angesehen.
    Allerdings muss man für diesen Band die Reihe nicht gelesen haben, auch
    wenn man die Bücher lesen sollte, so wie sie erschienen sind. Denn es
    kommt auch ein Charakter aus den Chroniken der Unterwelt vor, worüber
    ich mich wirklich seeehr gefreut habe und wo ich direkt schmunzeln
    musste.  Ich hoffe, dass er in den nächsten Bänden noch häufiger vorkommt.


    Manchmal
    wurden Dinge erklärt die ich schon aus der Chroniken der Unterwelt Reihe
    kannte, aber da für Tessa ja alles neu war, war es halb so wild.
    Ansonsten ist die Geschichte super spannend und ohne Längen, was bei
    fast 600 Seiten echt eine Leistung ist. 
    Es ist so viel passiert und es gab auch viel Neues zu entdecken und
    auch der Plot war ganz überraschend, auch wenn ich schon eine Ahnung
    hatte.  Dafür habe ich dann am Ende gedacht: „Dein ernst Cassie? Warum endet das Buch jetzt?“  Ein richtiger Cliffhänger, aber zum Glück steht Clockwork Prince schon in meinem Regal.


    Ein Manko
    ist mir nun doch eingefallen: Clockwork wurde mit Klockwerk übersetzt.
    Das war stellenweise echt richtig nervig und gerade zu Anfang kam ich
    damit gar nicht klar.  Allerdings gewöhnt man sich daran, troztdem habe ich „innerlich“ weiterhin Clockwork gelesen. 


    Fazit: Die beste Autorin ever! 
    Ich liebe dieses Buch und kann es euch nur empfehlen. Die Geschichte
    ist großartig, die Charaktere toll ausgearbeitet und die Handlung hat
    mich total mitgenommen. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    C
    Canary_818vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mega Spannend!!!! Will Herondale, echt gut ausgearbeitete Figur.Wer auf Komplizierte Liebesgeschichten steht muss dieses Buch lesen :)
    Herzblut

    Ach schon seit der ersten Seite bin ich ins Victorianische London abgetaucht und wollte dort auch nicht wieder hinaus.
    Die Figur Will Herondale ist mir sehr ans Herz gewachsen :) Tessa ist mag ich auch sehr, da sie echt fast genauso ist wie ich, Sie liebt Bücher über alles und ist gleizeitig aber auch für Ihre Freunde da, egal was ist Sie kämpft für das was ihr lieb und Teuer ist. Auch wenn ich Ihre Gründe für ein gewisses Thema nicht ganz nachvollziehen kann.


    Liebe, Hass und Schmerz kombiniert mit Stärke, Mut und Willenskraft


    Ich bin ein Fan von Den Chroniken der Unterwelt und Die Chroniken der Schattenjäger ist gleichermaßen mega :)

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Clarissa_Lightwoods avatar
    Hi, ich überlege mir Clockwork Angel zu kaufen. Allerdings weiß ich nicht, ob dieses Buch gut ist. Hat es jemand gelesen und könnte mir einen Rat geben? Danke im Vorraus. LG Clary
    Zum Thema
    Nenaties avatar
    Hallo liebe Lovelybooker!

    In der Gruppe Serien-Leserunden wollen wir gemeinsam den ersten Band der "Chroniken der Schattenjäger"-Reihe von Cassandra Clare lesen.

    Hier gibt es keine Bücher zu gewinnen, jeder nimmt mit einem eigenen Exemplar teil! Jeder ist herzlich eingeladen sich uns anzuschließen :)

    Bitte beachtet: Bitte spoilert eure Beiträge zu den Leserundenabschnitten! Dazu bei den Beiträgen unten links das Häkchen bei "Beitrag eingeklappt darstellen/Spoiler" setzen!

    Die Leserunde startet ab dem 26.02.2015 - aber ein späterer Einstieg ist immer möglich. Wir lesen jeder nach Tempo und keiner muss sich hier hetzen.

    Wir freuen uns auf jeden Mitleser! :)
    Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Zur Leserunde
    Fanny2011s avatar
    Hallöchen,

    diese Leserunde ist hauptsächlich für die Teilnehmer der We love Books-Challenge (https://www.facebook.com/groups/257571751116142/). Allerdings sind natürlich auch alle anderen herzlich dazu eingeladen, mitzulesen.
    Die Leserunde geht vom 6.08. bis zum 31.08.
    Ich wünsche viel Spaß beim Lesen :)
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks