Clockwork Prince

von Cassandra Clare 
4,6 Sterne bei210 Bewertungen
Clockwork Prince
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

LeonoraVonToffiefees avatar

Wunderbarer zweiter Teil!

Glimmerchens avatar

Mein Lesehighlight 2016

Alle 210 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Clockwork Prince"

True love is shrouded in secrets and lies in the enchanting second steamy, steampunk drama ("Los Angeles Times") in the #1 "New York Times" bestselling Infernal Devices trilogy, prequel to the internationally bestselling Mortal Instruments series now with a gorgeous new cover, a map, a new foreword, and excusive bonus content! "Clockwork Prince "is a Shadowhunters novel. In the magical underworld of Victorian London, Tessa Gray has found safety with the Shadowhunters. But that safety proves fleeting when it becomes clear that the mysterious Magister will stop at nothing to use Tessa s powers for his own dark ends. With the help of the handsome, tortured Will and the devoted Jem, Tessa discovers that the Magister s war on the Shadowhunters is deeply personal and fueled by revenge. To unravel the secrets of the past, the trio journeys from mist-shrouded Yorkshire to a manor house that holds untold horrors. When they encounter a clockwork demon bearing a warning for Will, they realize that the Magister knows their every move and that one of their own has betrayed them. Tessa is drawn more and more to Jem, though her longing for Will continues to unsettle her. But something is changing in Will. Could finding the Magister free Will from his secrets and give Tessa answers about who she really is? As their search leads to deadly peril, Tessa learns that secrets and lies can corrupt even the purest heart."

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B006OFLVPS
Sprache:Englisch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Margaret K. McElderry Books
Erscheinungsdatum:06.12.2011
Das aktuelle Hörbuch ist am 06.12.2011 bei Simon & Schuster Childrens erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne132
  • 4 Sterne67
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    KaterinaFrancescas avatar
    KaterinaFrancescavor 7 Monaten
    Freund und Feind

    Nach dem Angriff der Clockworkmonster auf das Institut zweifeln einzelne Mitglieder des Rates an den Fähigkeiten der Londoner SJ, darunter auch Benedict Lightwood, der es auf die Leitung des Instituts abgesehen hat. Seine Söhne Gideon und Gabriel werden beauftragt, Tessa und Sophie zu trainieren. Tessa versucht unterdessen, ihre Gefühle für Will zu unterdrücken, dem seine Geheimnisse zu schaffen machen. Gleichzeitig fühlt sie sich immer stärker zu Jem hingezogen. Und dann ist da noch der ominöse Magister, der mehr über Tessas Herkunft zu wissen scheint, als sie selbst.
    In CPrince treffen zahlreiche Krisen aufeinander. Die unabhängige Charlotte wird von vielen Männern des Rates als unfähig abgestempelt und Benedict Lightwood versucht, ihr das Institut abzujagen. Obendrauf sind nun auch Gabriel und Gideon Lightwood ständig im Institut. Das führt zu einigen Reibereien, da Gabriel Will auf den Tod nicht ausstehen kann, seit dieser seine Schwester demütigte. Will dagegen kann einfach nicht widerstehen, Gabriel ohne Unterlass zu provozieren. Gabriel und Gideon sind allerdings sehr gelungene Charaktere, obwohl Brüder, sind sie vollkommen verschieden. So ist der gelassene und verlässliche Gideon gerade von seinem Aufenthalt im Institut von Madrid zurück und beginnt, an den Grundsätzen seines Vaters zu zweifeln und gerät immer mehr in Sophys Bann, was diese sehr aufgrund ihrer Dienstbotenstellung sehr verunsichert. Gabriel hingegen orientiert sich an der väterlichen Abneigung gegenüber Charlotte, ist aber ein pflichtbewusster Lehrer für Tessa, wenn auch wenig freundlich zu ihr. Unfassbar nervig ist Jessamine, zwar versteht man ihren Unwillen, ein SJ zu werden, allerdings benimmt sie sich wie ein übergroßes Kind, ist schon fast schmerzhaft naiv und oberflächlich. Richtig nostalgisch wurde ich bei den Szenen mit Magnus Bane (wohlbekannt aus der CoB-Reihe). Endlich erfährt man etwas über sein Leben im 18. Jh., seine Beziehung zu Camille und seine Verbindung zu den Herondales und den restlichen SJ-Familien des Instituts. Als Will nicht weiter weiß, sucht er bei Magnus Hilfe.
    Richtig süß ist auch, wie sich Charlottes und Henrys Beziehung weiter entwickelt. Charlotte, durch einige Missverständnisse in der Vergangenheit, ist überzeugt, Henry habe sie nur geheiratet, um die Schulden seiner Familie zu tilgen, während sie ihn liebt. Zwar sind sie ein ungleiches Paar, das sich jedoch gut ergänzt und in den wichtigen Momenten zueinander steht.
    Im Kampf gegen den Magister und seine dunklen Machenschaften verwässern die Loyalitäten. Wer ist nun Freund und wer Feind? Jem und Will ahnen unterdessen nichts von ihren jeweiligen Gefühlen für Tessa, deren Gefühle in großer Aufruhr sind.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cari_fs avatar
    Cari_fvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine tolle Fortsetzung, die süchtig macht!
    Rezension zu "Clockwork Prince" von Cassandra Clare

    Ich muss es ganz offen gestehen: Mich hat das Will Herondale Fieber erwischt. Langsam und schleichend, aber genauso fatal wie Dämonenpocken.

    Wer meine Rezension zu „Clockwork Angel“ gelesen hat, weiß, dass ich anfangs nicht begeistert von dem Schattenjäger war. Er kam mir vor wie ein rebellisches, unreifes Kind. So sehr kann man sich täuschen… In „Clockwork Prince“ lernt man Will so viel besser kennen – ich habe ihn mit jedem Kapitel mehr verstanden und mit ihm gefühlt.

    Und zu fühlen gibt es in diesem Buch so einiges. „Clockwork Prince“ ist eine reine Achterbahnfahrt der Gefühle. Die ganze Palette der Emotionen wird in 529 Seiten abgedeckt. An nicht wenigen Stellen musste ich laut lachen (meistens einem gewissen Will Herondale geschuldet), an anderen Stellen war ich den Tränen nahe (wofür er auch nicht ganz unschuldig war).
    Die Geschichte von Tessa, Jem und Will nimmt einen gefangen. So abgedroschen Dreiecksbeziehungen in den letzten Jahren auch geworden sind, diese ist eine große Ausnahme. Die drei interagieren auf eine Weise miteinander, die mich dankbar macht, nicht in Tessas Haut stecken zu müssen.

    Es ist schön, dass sich Cassandra Clare so viel Zeit lässt, die Beziehungen wachsen zu lassen. Nichts wirkt überhastet oder unglaubwürdig. Sie lässt ihren Charakteren Zeit, sich selbst besser kennen zu lernen und sich auch zu verändern.

    Das beschränkt sich nicht nur auf die Hauptcharaktere. Die Nebencharaktere sind wunderbar ausgearbeitet und man kann einfach nicht anders, als sie ins Herz zu schließen. Besonders Henry und Sophie zeigen in diesem Buch andere Seiten von sich, die mich positiv überrascht haben.

    Nur eine Sache habe ich zu bemängeln: Wenn ich auf den Anfang des Buches zurückblicke, habe ich das Gefühl, dass gar nicht so viel passiert ist in „Clockwork Prince“. Die Handlung rund um den Magister scheint etwas ins Stocken zu geraten. Das soll aber nicht täuschen; es passiert dafür umso mehr im Hinblick auf die Charaktere im Institut und auf verschiedene Familienbande. Mein besonderer Liebling Magnus Bane hat auch wieder ein paar tolle Szenen.

    Ich konnte „Clockwork Prince“ nicht mehr zur Seite legen und ich freue mich schon sehr darauf, „Clockwork Princess“ zu lesen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    *Jessy*s avatar
    *Jessy*vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: "A Dream that ends in nothing"?...Einfach herzzerreißend schön!! Wundervolle Charaktere, tolle Zitate, es lässt mich einfach nicht mehr los
    Diese schmerzlich-süße Liebesgeschichte ist nicht nur für Fantasyliebhaber ein Goldschatz

    WUNDERSCHÖN! Eines der besten Bücher und Trilogien, die ich in letzter Zeit gelesen - ja gerade zu an einem Tag verschlungen - habe und das waren nicht wenige. Habe selten eine so ergreifend schöne aber stellenweise auch traurige (Liebes)Geschichte gelesen. Trotzdem kommt sarkastischer Humor und die Spannung nicht zu kurz.

    Ist meiner Meinung um einiges besser als der Auftaktband Clockwork Angel und von Gefühlen, Erzählstil, den Charakteren und vom Setting im viktorianisches London um Längen besser als The Mortal Instruments Serie. Diese habe ich nach The Infernal Devices gelesen und war im Großen und Ganzen nicht auf dieselbe Weise fasziniert und in die Geschichte versunken wie es mir hier ergangen ist. Ganz toll fand ich auch die Einbindung und de Verweis auf Mengen von klassischer englischer Literatur,Zitaten, latainischen Sprichworten und Schwüren. Doch auch die Passagen von Cassandra Clare muss man sich stellenweise einfach auf der Zunge zergehen lassen und immer wieder lesen.

    Die Dreieicksbeziehung ist nach dem leichten Auftakt im ersten Band viel dynamischer und bringt die Charaktere aller drei Protagonisten vollends zur Geltung. Besonders eingenommen bin ich von der Beziehung der beiden männlichen Protagonisten Will und Jem, die für mich ander als in den meisten aktuellen Jugendbüchern ein Herzstück der Geschichte ausmacht. Dieses Mal kann und will man sich einfach nicht für eine Seite enntscheiden!

    Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt um mit umso mehr Hunger auf den letzten Band zu warten, der mich bisher auch nicht enttäuscht hat!
    Deshalb: unbedingt LESEN LESEN LESEN!!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Nenaties avatar
    Nenatievor 3 Jahren
    Etwas zähe Fortsetzung

    Achtung, Spoiler zu Band 1!

    Inhalt

    Tessa darf bei den Schattenjägern bleiben. Doch in Sicherheit ist sie noch nicht. Der Magister versucht immernoch Tessa zu fangen und auch Charlotte kämpft um ihre Stelle als Leiterin des Instituts. Zusammen mit Will und Jem versucht Tessa nun den Magister zu finden und seinen geplanten Krieg gegen die Schattenjäger zu verhindern. Das alles ist nicht so einfach, denn alle scheinen gegen sie zu arbeiten. Und dann gibt es noch einen Verräter in den eigenen Reihen...

    Meinung
    Nachdem ich von Band 1 so positiv überrascht war hab ich mich auch gleich auf Band 2 gestürzt. Leider ein ziemlich durchwachsenen Leseerlebnis für mich.

    Die Geschichte entwickelt sich dieses mal recht langsam und zäh. Viele kleine Nebenhandlungen und Details werden beschrieben, die auch toll sind aber die Geschichte nicht wirklich voranbringen. Und am Ende geht dann alles sehr schnell. Für Band 3 gibt es immer noch genug Fragen zu klären, aber einiges wurde in diesem Band auch geklärt was ich gut finde. Ich mag es nicht wenn immer mehr Fragen auftauchen aber die Erklärungen auf sich warten lassen.
    Leider war die Geschichte oft doch ziemlich vorhersehbar und hat nich unbedingt viel neues geboten. Auch die Sache mit dem Verräter war sehr schnell klar, nur die Charaktere waren sehr blind um zu verstehen was denn los ist.

    Mir hat es auch so gar nicht gefallen, dass das Hauptaugenmerk nun auf der Dreiecksgeschichte liegt. Irgendwie wirkte alles so gewollt aber nicht spannend. Und schon gar nicht nachvollziehbar. Vor allem Tessa.
    Schön war wieder die Welt und die interessanten Details, wenn von diesen Details auch weniger zu finden waren als in Teil 1. Spannende Kämpfe gab es auch wieder, die die Geschichte für mich aufgepeppt haben. Ich mag es mehr wenn nicht alles so glatt läuft und die Charaktere nicht nur damit beschäftigt sind sich gegenseitig anzuschmachten.

    Die Charaktere fand ich nichtmehr ganz so gut. Will konnte in Band 1 noch durch seine Sprüche punkten, in diesem Teil hat er mir deutlich zu viel gejammert und sich in Selbstmitleid gebadet. Aber immerhin ist nun sein rätselhaftes Verhalten geklärt.
    Tessa konnte in diesem Band auch nicht punkten. Sie ist plötzlich zu unentschlossen und irgendwie zu blass. Und sie trifft eine sehr fragwürdige Entscheidung die ich so gar nicht nachvollziehen kann. Ich hatte das Gefühl sie macht das nur aus Mitleid oder Trotz. Ob das einfach nur gemacht wurde um später dann einen großen Konflikt daraus zu machen?
    Einige andere Charaktere konnten dafür mehr Punkten, Magnus Bane zum Beispiel. Er hat, mit einigen anderen Nebencharakteren, sehr viel mehr zur Geschichte beigetragen und er bleibt sich selbst treu.

    Der Schreibstil ist wieder flüssig zu lesen. Die Welt und die vielen Details sind gut ausgearbeitet, man ist wirklich in London das Cassandra Clare entwirft.

    3,5 Sterne. Eine tolle Welt mit einer sich sehr langsam Entwickelnden Geschichte. Jetzt bin ich auf Band 3 gespannt!

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Mirrorbeckss avatar
    Mirrorbecksvor 5 Jahren
    Achtung Suchtalarm!

    ** VORSICHT SPOILER **

    Man kann es schon fast Sucht nennen, wie ich dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte. Es wurde schlichtweg eingeatmet und hätte ich nicht auch ein paar Verpflichtungen gehabt, dann wäre es sicher an einem Stück verputzt worden. Ich liebe es!
    Anders als der erste Band musste es keine Fahr aufnehmen, immerhin ist man schon mitten in der Geschichte und auch die Figuren wissen schon so einiges, kennen sich untereinander und können ganz anders agieren. Wie schon beim ersten Band will ich auf den Inhalt nicht groß eingehen, sondern rede einfach wieder über einzelne Figuren und ihre Entwicklung. (Wobei ich damit natürlich automatisch auf den Inhalt eingehe.)
    Tessa tut mir ein bisschen leid, wenn das mit ihrem Bruder alles rauskommt und Nate sich als Spion entpuppt. Ihre schwankenden Gefühle für Will und Jem finde ich ein bisschen blöd bzw nervig (Klischee Dreiergespann), aber glücklicherweise nimmt dies, ganz in Clares Stil, keine Überhand. Ich mochte aber, dass sie schließlich mit ihrer Entscheidung Jem zu heiraten auch bei Will abgeblockt hat und ihm die Stirn geboten hat. Spannend finde ich weiterhin die Frage, was sie für ein Wesen ist. Warlock, klar, aber irgendwas kommt da sicher noch!
    Jem. Bester Jem! Er ist eine meiner Lieblings Figuren dieser Reihe. Es tat mir weh, als er wegen Will so aufgelöst war und überhaupt... was immer er anfängt, ich finde es toll. Das Tessa und er sich in Band 2 verloben wusste ich schon, aber den Antrag an sich fand ich trotzdem wunderschön. Jem wirkt immer so beherrscht und als könne er keine solch starken Gefühle empfinden und dann sowas. Hach! Ich hätte auch ja gesagt ;)
    Will nervt mich immernoch ein bisschen. Klar, er dachte er ist mit einem Fluch belegt und er tat mir wirklich leid. Ich mochte, dass durch ihn Magnus eine größere Rolle spielte und er hat mich in diesem Band auch mehr als einmal zum Schmunzeln gebracht. Nachvollziehbar fand ich seine Reaktion auf Jems und Tessas Verlobung. Ich wollte schimpfen, als er Jem überzeugen wollte Tessa gehen zu lassen und schließlich wollte ich ihn knuddeln, als er sein eigenes Glück hinten an stellte. Da zeigt sich dann doch direkt, wie Will lieben kann und wie wichtig ihm sein bester Freund bzw Parabatai ist. Gut gemacht Will!
    Auch bei Sophie & Gideon bin ich über die Entwicklung begeistert. Sophie hat es verdient und ich hoffe, dass es bei den Beiden noch weiter geht und man mehr über sie erfährt.

    Ich mag Clares Schreibstil sehr und ihre Art zu erzählen, sowie die Gewichtung in ihren Büchern. Mit Gewichtung meine ich, dass die Geschichte über der Romanze steht, etwaige Romanzen sich aber auch nicht ganz verstecken. Ich würde die Reihe aber, gerade wegen den Rummachereien in diesem Band, niemandem unter 14 geben, immerhin denkt Tessa ja auch hier und da drüber nach und es ist trotz allem ein Thema (genauso in der Mortal Instruments Reihe, wobei er da wirklich nur kurz erwähnt wird und man es auch gut überlesen kann).

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    oberhuukeksis avatar
    oberhuukeksivor 5 Jahren
    Erfüllung

    SPOILER
    Auch der Band hat einiges zu bieten: Intrigen, Spionagen, Kämpfe, Verluste, Tränen. Ein kleines Manko gibt es: Der Band brauch seine 100 Seiten, ehe er in Schwung kommt.

    Jem und Will, ich bin einfach begeistert von der Bindung der beiden. Von den Blutsbrüdern, Seelenverwandten. Schon von Band 1 an und es hat sich jetzt noch mehr gesteigert. Was sie füreinander sind, füreinander opfern. Und ich hoffe einfach so sehr, dass das über allem stehen wird, vor allen Dingen über der üblichen Dreiecksbeziehung. Und die, die nervt mich immer noch nicht. Selbst wenn sich Tessa wirklich überhaupt nicht entscheiden kann und ihre Entscheidungsgründe für den jeweiligen Schattenjäger jeweils aus dem letzten Kuss bzw. den letzten Ereignissen heraus resultieren. Aber dennoch... egal bei wem sie anbandelt, ich empfinde Sympathie und Euphorie, habe Mitleid mit dem jeweils anderen. Am Ende brechen sie und Will sich das Herz und Jem, der scheint so glücklich über die Verlobung und so gesund wie noch nie. Kurz möchte Will nicht an ihn denken, sondern an seine Liebe zu ihr, doch dann erkennt er, dass er seinen besten Freund in den 5 Jahren noch nie glücklich gesehen hat. Dabei hat Will selbst so viel Mist mit seiner Familie durchgemacht, hat versucht sie und alle im Institut zu schützen, einfach alle, die sich ihm nähern wollten, selbst die kleine Lightwoodschwester. Er macht die größte Wandlung durch. 
    Ebenso finde ich Charlotte und Henry einfach toll, wie sie mit sich zu kämpfen haben, als Menschen, Ehepaar, aber auch als Leiter des Instituts in London. Wie verdeutlicht wird, dass selbst nach einigen Jahren noch so tiefgründige Missverständnisse bestehen können.

    Aber es wird Zeit, dass der Kampf wieder mehr in den Vordergrund rückt. Immerhin steht das Rätsel um Tessa immer noch auf. Nichts der bisherigen Fakten ist wirklich bestätigt und ich bin ziemlich neugierig, welche Geschichte um sie herum gesponnen wird. Warum Nate so ist wie er ist, wurde ja jetzt aufgedeckt. Und irgendwie... ja, es ist nachvollziehbar, oder? Seine Mutter stand nie zu ihm, obwohl sie ihn großzog und dann hat sie sich auch noch mit seiner geglaubten Schwester, und eigentlichen Cousine, verbündet, wenn man es so sagen will. Ob Tessa und ihre Tante nun wirklich herablassend waren, das ist dann wohl Ansichtssache. Die Begegnung und der Kampf, gerade sein Tod, den fand ich schon sehr emotional. 

    Mein Hirn hat sich über den Abschluss schon die verschiedensten Theorien zusammen gesponnen. Weiter geht’s!!!!!!
    SPOILER ENDE

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    nasedos avatar
    nasedovor 5 Jahren
    Clockwork Prince

    ...nachdem der erste Teil mit vielen offenen Fragen endetet, musste ich natürlich gleich weiterlesen! Auch der zweite Teil der Clockwork Trilogie ist spannend geschrieben, es passieren sooo viele Dinge, ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. Nochimmer ist das Londoner Institut auf der Suche nach dem Magister, ein Mensch namens Mortmain, der die verschiedensten dunklen Mächte und deren Wesen benutzt um seinen Rachefeldzug gegen die Schattenjäger durchzuführen. Tessa kann ihre Fähigkeit des Gestaltwandelns nutzen um ihrer neuen "Familie", die Schattenjäger des Londoner Instituts, zu helfen. Die Nachforschungen bringen jedoch auch Dinge zu Tage, die Tessas Leben gewaltig ins Wanken bringen...ihr Bruder Nate hat sie nicht nur verraten, sondern ist auch bereit seine Schwester für Mortmain zu töten, er benutzt dafür sogar die naive Schattenjägerin Jessamine. Nach und nach erringen die Schattenjäger mehr Informationen über Mortmain, sie alle sind nur Schachfiguren in seinem perfiden Rachefeldzug!
    Tessas Leben ist weiterhin in Gefahr, und als sei das noch nicht genug ist sie hin- und hergerissen zwischen den Schattenjägern Will und Jem, als auch auf der Suche nach Ihre Herkunft und dem Ursprung ihrer magischen Kräfte...viele Gänsehaut- Momente und spannungsgeladene Kapitel...gleich weiter zu Teil 3! :)

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Chianti Classicos avatar
    Chianti Classicovor 5 Jahren
    Rezension: Clockwork Prince - Cassandra Clare

    Mortmain ist entkommen und die Nephilim des Londoner Instituts müssen innerhalb von zwei Wochen herausfinden, wo er sich aufhält, denn ansonsten verliert Charlotte das Institut. Gemeinsam versuchen sie allen Hinweisen nachzugehen, doch der Magister scheint immer einen Schritt vorauszusein.
    Während dieser Suche versucht Tessa mehr über ihre eigene Herkunft zu erfahren und macht sich gemeinsam mit Jem und Will auf den Weg in die Vergangenheit, während ihre Gefühle sie zunehmend mehr verwirren.

    In "Clockwork Prince" erfährt man sehr viel über die Vergangenheit der Charaktere. Man findet beispielsweise heraus, warum Will damals seine Familie verlassen hat und ins Institut gezogen ist, aber auch warum er mit seinem Verhalten seine Mitmenschen auf Abstand hält. Durch diese Informationen haben die Charaktere an Tiefe gewonnen und man konnte ihre Handlungen besser nachvollziehen.
    Aber auch die Vergangenheit von Axel Mortmain, dem Magister und Gegner der Schattenjäger stand im Vordergrund. Auf der Suche nach seinen Aufenthaltsort versuchen die Nephilim so viel wie möglich über ihn herauszufinden. Und auch wenn er keinen persönlichen Auftritt in "Clockwork Prince" hat, ist er immer präsent.

    Sehr gut gefallen hat mir, dass man ein wenig über die Politik der Schattenjäger erfährt. Gleich am Anfang besucht man mit den Schattenjägern des Instituts eine Versammlung des Rats, in deren Verlauf Charlotte die Aufgabe erhält innerhalb von zwei Wochen herauszufinden, wo sich Mortmain aufhält. Ansonsten würde Benedict Lightwood der neue Leiter des Instituts werden.
    Aber auch einige Rituale wie die Parabatei Verbindung von zwei Schattenjägern werden erklärt, sodass man viel über das Leben der Nephilim erfährt.

    Der Schreibstil von Cassandra Clare war, wie man es von ihren Büchern gewohnt ist, sehr angenehm und ließ sich leicht lesen. Gut gefallen hat mir, dass wie auch schon in "Clockwork Angel" an jedem Kapitelanfang Zitate, meist Gedichte aus berühmten Werken standen, die meist zu der Handlung in dem jeweiligen Kapitel gepasst haben.
    "Clockwork Prince" war sehr spannend geschrieben und es gab einige Stellen, an denen ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht.

    In "Clockwork Angel" hatte sich ja schon angedeutet, dass eine Dreiecksgeschichte auf uns zukommt. Und leider kam sie dann auch. Nachdem Will Tessa am Ende des ersten Bandes so beleidigt hat, dass sie nie wieder einen Gedanken an ihn verschwenden möchte, kommt sie Jem immer näher. Erst nur freundschaftlich, aber es zeigt sich bald, dass Jem mehr erhofft und auch Tessa fühlt sich immer mehr zu ihm hingezogen, obwohl sie immer noch etwas für Will empfindet. Das Verhalten von Tessa konnte ich nicht immer wirklich nachvollziehen. Besonders am Ende hätte ich sie gerne mal geschüttelt!

    Fazit:
    Das Liebesdreieck stand mir besonders gegen Ende des Buches zu sehr im Vordergrund. Gut gefallen hat mir, dass man die Charaktere besser kennengelernt hat und auch über das Leben der Schattenjäger viel mehr erfuhr. "Clockwork Prince" ist ein guter zweiter Teil, der nicht ganz so actionreich war, wie der erste Teil, aber dennoch sehr spannend! Die oft sehr witzigen Dialoge haben mich dann vollends an das Buch gefesselt.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Eltragalibross avatar
    Eltragalibrosvor 5 Jahren
    Spannend und unterhaltsam!

    Inhalt:

    Gestaltwandlerin Tessa Gray ist ihrer Herkunft bisher kein Stück näher gekommen. Niemand weiß, ob sie nun ein Unterweltler ist oder och eine ganz neue Wesenheit. Ihr Bruder hat sie verraten, ihre Welt ist aus den Fugen geraten und zwei Schattenjäger bringen Tessas Herz zum Brennen. Doch kann es gegen alle Konventionen eine Zukunft für sie geben?

    Meinung:

    Seit die junge Tessa Gray nach London gekommen ist, hat sich viel ereignet. Sie wurde entführt, ihr Bruder hat sie verraten, ein gefährlicher Mann namens Mortmain ist hinter ihr her und Tessa ist in Wahrheit kein normaler Mensch. Sie kann ihre Gestalt in jeden anderen Menschen verändern, eine einzigartige Fähigkeit in der Unterwelt.

    Aber nicht nur die Frage nach ihrer wahren Identität beschäftigt Tessa. Da sind auch noch Will und Jem. Zwei so unterschiedliche junge Männer, die beide ihr Herz höher schlagen lassen. Will stößt sie immer wieder von sich weg und gibt ihr zu verstehen, dass sie unter seiner Würde ist, wenn dazwischen nicht immer wieder Momente wären, in denen ein ganz anderer – liebevoller und sanfter – Will auftauchen würde. Der kränkliche und zum Tode verurteilte Jem dagegen ist liebenswert und gut. Er kümmert sich um Tessa, wann immer es geht. Aber hat eine verbotene Liebe zwischen einem Schattenjäger und einer Unterweltlerin, was Tessa angeblich zu sein scheint, eine Chance?

    Der üble Mortmain ist verschwunden und Charlotte, die Leiterin des Londoner Instituts der Schattenjäger, gerät unter Zugzwang, als aus den eigenen Reihen Stimmen laut werden, die ihre Kompetenz anzweifeln. Die Zukunft aller liegt im Dunkeln, als sich nicht nur einer der engsten Verbündeten als Spion entpuppt. Ihnen bleiben nur zwei Wochen, in denen sie den Aufenthaltsort von Mortmain herausfinden müssen. Dazu müssen sie die Vergangenheit des Mannes entschlüsseln, der von Warlocks adoptiert wurde. Dabei gerät vor allem William in Konflikt mit seiner eigenen Vergangenheit, mit seiner Familie, die er als kleiner Junge zu ihrem eigenen Schutz verlassen hat.

    Cassandra Clare gehört zu den Autorinnen, die wissen, wie sie mich an ein Buch fesseln. Bei fast jedem ihrer Werke habe ich bis nach Mitternacht gelesen, denn ab einem gewissen Punkt scheint aufhören absolut unmöglich geworden zu sein.
    Ihre Spannungsbögen erzeugt sie nicht nur durch tolle Ideen, sondern auch durch die Vielfalt an Charakteren, deren Handlungsstränge alle interessant sind. Im Mittelpunkt steht bei Clockwork Prince die Dreiecksbeziehung zwischen Tessa, Will und Jem. Als Leser kann man sich – wenn überhaupt – nur schwer entscheiden, welche Konstellation man sich wünschen würde. Beide Jungs sind sympathisch, da der Leser v.a. über Wills Gründe für sein ablehnendes Verhalten mehr erfährt und Mitleid mit ihm entwickelt.
    Obwohl der Kampf gegen Mortmain nur geringe Fortschritte macht, schafft es Clare eine wunderbare und unterhaltsame sowie spannende Story zu verfassen, die ein gewohnt hohes Lesevergnügen bereithält.

    Fazit:

    In Clockwork Prince beweist die Autorin Cassandra Clare wieder einmal ihr Geschickt für eine umfangreiche Figurenzeichnung und Spannungsbögen, die nicht von einer raschen Ereignisfolge, sondern durch die komplexen Beziehungen und Intrigen der Figuren entstehen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    F
    FantasyBookshelfvor 6 Jahren
    Rezension zu "Clockwork Prince" von Cassandra Clare

    Diese Rezension findet ihr auch auf meinem Blog:
    http://fantasybookshelf-buecher.blogspot.com/2012/12/clockwork-prince-cassandra-clare.html

    Titel: Clockwork Prince
    Originaltitel: Clockwork Prince
    Autor: Cassandra Clare
    Seitenzahl: 578
    Verlag: Arena
    Erschienen: Juli 2012
    ISBN-13: 978-3401064758
    Preis
    Gebunden: 19,99€

    Klappentext:
    Tessa hat im viktorianischen London bei den Schattenjägern ein neues und sicheres Zuhause gefunden. Doch da wird die Leiterin des Instituts entlassen - ohne ihren Schutz ist Tessa Freiwild für den grausamen Magister. Zusammen mit den beiden jungen Schattenjägern Will und Jem versucht sie, das Rätsel um den Magister zu lösen und findet heraus, dass er einen sie ganz persönlich betreffenden Rachefeldzug führt. Als dann aber auch noch ein Dämon eine Warnung an Will überbringt, wissen sie, dass sie einen Verräter unter sich haben.

    PS: Der Klappentext ist Schrott... Die Leiterin des Instituts wird nicht entlassen und an den Dämon, der Will eine Warnung überbringt, kann ich mich auch gerade nicht erinnern...

    Rezension:
    Ich bin wirklich gerade erst mit dem Lesen fertig geworden und... ich glaube ich werde nicht mehr in der Lage sein, zwei Cassandra Clare Bücher so kurz hintereinander zu lesen, weil sie wirklich unbarmherzig ist, wenn es darum geht ihre Leser zu quälen. Ich habe mir an manchen Stellen wirklich die Augen ausgeheult, weil mich City of Fallen Angels schon so runtergezogen hatte. Kann es denn nie für etwas eine einfache Lösung geben? Ich hätte ehrlich nichts dagegen gehabt, wenn uns hier einfach eine einfache (ja, ich bin mir der Dopplung des Wortes bewusst) Lösung vorgesetzt worden wäre.

    Ich finde dieses hin und her hier, weitaus schlimmer als in "Den Chroniken der Unterwelt", denn dort ist diese "Dreiecksbeziehung" irgendwie anders und es ist auch nicht wirklich eine Dreiecksbeziehung, wenn wir mal ehrlich sind. In Clockwork Prince konnte ich Tessas Taten auch nicht immer wirklich verstehen, was das anging. Ich konnte sie schon ein bisschen nachvollziehen, aber wirklich wie konnte sie nur. Am Anfang sieht sie Will, als total bösartig an und klar er hat diese total gemeinen Sachen gesagt und wahrscheinlich denke ich das auch eher, weil ich nicht mehr genau weiß, was er gesagt hatte und wir ja auch wissen, warum er das gemacht hat, aber dann wiederum sieht sie wieder "in ihn hinein" und sieht ein bisschen von dem was er fühlt, aber redet sich ein, das wäre nur eingebildet etc. Man merkt einfach die ganze Zeit, dass sie sich selbst anlügt, was mir nicht nur total für Will sondern auch für Jem leidtut, weil ich eher nicht das Gefühl habe, dass sie ihn wirklich liebt, auf jeden Fall nicht so sehr wie Will. Und ich habe ein ganz ungutes Gefühl bekommen, dass Jem im nächsten Buch sterben wird... (Ok, Spaß beiseite, ich will wahrscheinlich einfach nur, dass Will nicht mehr so leiden muss, aber wenn man es sich mal genau überlegt, hat Tessa schon irgendwie richtig gehandelt, weil sie die Hintergründe ja nicht kannte. Und trotzdem ist es einfach nur zum heulen...)
    Auf jeden Fall ist Will ist so etwas wie Tessas Seelenverwandter und dagegen könnte Jem einfach nie ankommen. Man hat auch eher, dass Gefühl das sie diese eine Sache eher macht, weil sie denkt, das aus Will und ihr nie etwas wird und sie Jem glücklich sehen will, es aber nicht aus Liebe zu ihm tut, oder so. Und ich habe einfach so schreckliches Mitleid mit Will, wenn man sich die Geschichte wirklich zu Herzen nimmt, kann es einem das Herz brechen, als diese eine Sache passiert und sie dann, wegen dieser anderen Sache.... :´( (Es tut mir leid, aber ich kann das hier alles einfach nicht sagen, ohne komplett zu spoilern, aber macht euch auf etwas gefasst, es wird nicht einfach xD...)

    Wie ihr seht bin ich noch total mitgenommen und vielleicht, nehmt ihr das alles als Negativpunkt auf, aber für mich war das Buch einfach emotional, spannend und mitreißend, so sehr, dass ich es manchmal sogar aus der Hand legen musste, weil ich es nicht mehr aushalten konnte und so viele Gefühle und Möglichkeiten und Vorstellungen auf mich eingestürmt sind. Der Schreibstil ist wirklich ausdrucksvoll, die Geschichte voller Überraschungen und unerwarteten Wendungen. Das Ende nimmt einen einfach total mit und es gibt mal wieder einen Cliffhanger. Allerdings lässt dieser mich eher hoffen, dass es Will ein bisschen besser gehen könnte.

    Fazit:
    Ein wirklich umwerfendes und außergewöhnlich emotionales Buch, spannend und überraschend, wie so ziemlich alle Cassandra Clare Bücher und doch meiner Meinung nach noch herzzereißender, aus ihnen hervorstechend. Trotzdem könnte ich mich fast nicht dazu überwinden volle Punktzahl zu geben, weil es mir schwer fällt Tessa zu verzeihen.

    (10/10)

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Nenaties avatar
    Hallo liebe Lovelybooker!

    In der Gruppe Serien-Leserunden wollen wir gemeinsam den zweiten Band der "Chroniken der Schattenjäger"-Reihe von Cassandra Clare lesen.

    Hier gibt es keine Bücher zu gewinnen, jeder nimmt mit einem eigenen Exemplar teil! Jeder ist herzlich eingeladen sich uns anzuschließen :)

    Bitte beachtet: Bitte spoilert eure Beiträge zu den Leserundenabschnitten! Dazu bei den Beiträgen unten links das Häkchen bei "Beitrag eingeklappt darstellen/Spoiler" setzen!

    Die Leserunde startet ab dem 16.03.2015 - aber ein späterer Einstieg ist immer möglich. Wir lesen jeder nach Tempo und keiner muss sich hier hetzen.

    Wir freuen uns auf jeden Mitleser! :)
    Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks