Der Schattenjäger-Codex

von Cassandra Clare und Joshua Lewis
4,2 Sterne bei340 Bewertungen
Der Schattenjäger-Codex
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (259):
Janinchen95s avatar

Ein Muss für die Fans!

Kritisch (17):
wildlyreapers avatar

1.5 Mir gefällts, dass man mehr Infos bekommt. Aber es ist zu locker geschrieben und die Kommis der Charas entsprechen nicht wirklich ihnen.

Alle 340 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Schattenjäger-Codex"

Werde Teil der sagenhaften Welt der Schattenjäger! Dieser aufwändig gestaltete Codex ist der ultimative Ratgeber für angehende Schattenjäger wie Clary und Tessa und eine perfekte Ergänzung zu den Bestsellerserien Chroniken der Unterwelt und Chroniken der Schattenjäger.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783401507293
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:306 Seiten
Verlag:Arena
Erscheinungsdatum:01.09.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne153
  • 4 Sterne106
  • 3 Sterne64
  • 2 Sterne13
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    gabriela7s avatar
    gabriela7vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch mit vielen Infos die in manchen Momente (Buch stellen) nützlich sind zu wissen
    Informationsreich

    In diesem Buch geht es um die Geschichte der Nephillim, Dämonen und um vieles mehr. 


    Ich wollte das Buch lesen, weil ich mehr erfahren wollte als nur das aus den Film/Serien und den Büchern und es ist wirklich sehr Informationsreich und die Kommentare von Jace, Clary und Simon sind an manchen stellen wirklich amüsant. 


    Also für jeden Shadowhunter ein muss!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    cecilyherondale9s avatar
    cecilyherondale9vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ich liebe die Kommentare an den Rändern! Ansonsten ist das Buch höchst interressant.
    Der Schattenjäger-Codex

    Das Buch ist eine Ausgabe des Schattenjägercodexes, der in den Chroniken von Cassandra Clare mehrmals erwähnt wird.Seit Jahrhunderten ist der Schattenjäger-Codex das einzige und ultimative Handbuch für Schattenjäger: Hier kann man Dämonenkenntnisse auffrischen, den richtigen Umgang mit der Stele erlernen und erfahren, was eine Pyxis ist. Dieses Buch ist Clarys ganz persönliche Ausgabe mit handschriftlichen Notizen und selbst angefertigten Zeichnungen. Es gibt viele Anmerkungen von Simon, Jace und Clary in diesem Buch, an manchen stellen ist es fast wie ein Dialog. Es werden versciedene Schrifttypen verwendet, damit man auseinanderhalte kann, wer ws geschrieben hat. Diese Notizen und Anmerkungen zu lesen, war für mich höchst amüsant. Ich vergebe 4 1/2 Sterne für dieses wundervolle und faszinierende Buch.

    Kommentieren0
    73
    Teilen
    moonylunas avatar
    moonylunavor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Super Ergänung zur Romanreihe die Chroniken der Unterwelt!
    Super toll gemacht

    Der Codex ist kein Roman, sondern eher ein Nachschlagewerk und / oder Ergänzungsband zu der Reihe die Chroniken der Unterwelt.

    Mir gefallen besonders gut die verschiedenen Schreibstiele und die dadurch entstehenden Unterschiede.
    Zum einen gibt es den normalen Kodex-Text den ein Autor betont informativ schreibt. Daneben stehen Anmerkungen von Clary, Simon und Jace, die sich über den eigentlichen Text witzig machen, aber auch damit lernen oder einfach Gespräche reingeschrieben haben.
    Da die drei alle so unterschiedliche Charaktere haben und man ihre Einträge durch die verschiedenen Handschriften deutlich voneinander unterscheiden kann, ist das ein absolut gelungenes Gespräch, das die trockenen, informativen Texte lustig macht.
    Am besten liest man den Kodex zwischen City of Glass und City of Fallen Angels, kann ihn, wenn man kein extrem interessierter Fan ist, aber auch weg lassen.
    Für alle, die auch ein bisschen hinter die Geschichte blicken wollen aber auf jeden Fall lesenswert!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    K
    kleinebuecherweltvor 9 Monaten
    Sehr interessant

    In "Der Schattenjägercodex" darf man keine Spannung oder eine Extrageschichte zu Clary erwarten. Es ist ein einfaches Lehrbuch zur Schattenjägerwelt und in diesem werden Dinge erklärt, auf die man auch schon beim Lesen der "Chroniken der Untewelt" - Reihe gestoßen ist. Alles zur Geschichte der Nephilim, Dämonen oder Schattenweltler erfährt man hier. Für Fans der Reihe wie mir ist es auch ohne eine große Geschichte spannend von den interessanten Themen zu lesen. Mich hat dieses Buch sehr unterhalten, vor allem, weil man nach dem Lesen von diesem einen tieferen Einblick in die ganze Schattenjägerwelt erhalten hat und einem bestimme Dinge klarer werden. Mich hat das Buch nicht gelangweilt, da ich es sehr interessant fand, auch wenn es sich hier nur um erfundenes handelt. Jedoch lässt sich nicht leugnen, dass Clare sich hier auch von realen Mythen inspirieren lassen hat, was alles sogar noch interessanter macht. In dem Buch wird alles genaustens erklärt und wenn man etwas uninteressant findet kann man es auch einfach überspringen. Genauso wie man das Buch auch nicht am Stück lesen muss, wenn man das nicht möchte.Die Autorin hat sich jedoch sehr viel Mühe beim Schreiben des Codex gegeben und das merkt man beim Lesen und Durchblättern sehr. Detailliert berichtet sie und das so gut, dass einem alles echt erscheint. Gleichzeitig finde ich die Kommentare von Clary, Jace und Simon eine mehr als gelungene Idee. Diese waren immer witzig gewesen. Etwas, das mir sehr gut gefallen hat waren die zahlreichen liebevoll gestalteten Zeichnungen, die es gab oder die aufwendig illustrierten Cover für jedes neue Kapitel. In "Der Schattenjägercodex" findet man sogar eine Tabelle mit ausgewählten Runen und eine Karte von Idris, worüber ich mich sehr gefreut habe. Beim Lesen taucht man in eine komplett andere Welt und hat das Gefühl selbst zum Schattenjäger zu werden. Es ist echt toll, dass sich Cassandra Clare die Mühe gemacht hat dieses Buch zu schreiben. Ich kann es jedem Fan der Schattenjägerwelt nur empfehlen. 
    Fazit: Ein liebevoll gestaltetes Extrabuch, bei dem sich die Autorin sehr viel Mühe gegeben hat und man noch mehr in die Welt der Schattenjäger eintaucht. Als Fan wird man viele unterhaltsame Stunden mit dem Codex verbringen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sandra251s avatar
    Sandra251vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein absolutes Highlight! Ein Buch, dass man nie zu Ende lesen kann
    Ein absolutes Highlight! Ein Buch, dass man nie zu Ende lesen kann


    Ein absolutes Highlight!
    Ein Buch, dass man nie zu Ende lesen kann

    "Dies ist die ganz persönliche Ausgabe von Clarys Schattenjäger-Codex. Hier lernt sie den Umgang mit der Stele und erwirbt sich ihre Kenntnis über die Dämonen. Und weil Clary gerne zeichnet, finden sich darin ihre Skizzen von Freunden und Familie sowie handschriftliche Notizen am Rand. Irgendwie konnte sie Jace und Simon nicht davon abhalten, ebenfalls ihre Kommentare zu hinterlassen. Also ist dieses Handbuch ein einzigartiges Werk - teils Nachschlagewerk, teils Geschichtsbuch, teils Trainingsanleitung, ergänzt mit Kommentaren von Schattenjägern, die schon viel erlebt haben." 

    Ich bin so unglaublich begeistert. Da bekommt der Satz "Bücher sind Freunde" wieder eine ganz besondere Bedeutung. 

    Wer denkt bei dem "Codex der Schattenjäger" handelt es sich nur um eine weitere Möglichkeit um Geld zu machen, nachdem die City of ... - Reihen zu Ende geschrieben sind, der hat keine Ahnung. Dieser Leitfaden steckt voller liebevoller Details und aufwendig zusammengetragener Informationen über die Welt der Shadowhunter. 

    Die Autoren Cassandra Clare und Joshua Lewis haben mit diesem Buch wirklich alles gegeben und es ist ein absolutes Highlight. 

    Der Codex klärt alle Shadowhunter(fans) über deren Geschichte, Aufgaben, den Eid, Waffenkunde, Kampfkunst, Geografie und Gesetze auf und enthält ein ausführliches Bestarium, das in mehrere Themen unterteilt ist. Alles in allem bekommt der angehende Schattenjäger, alle Informationen die er braucht, um seine Bestimmung zu erfüllen.

    Zusätzlich zu den Informationen, die offenkundig hauptsächlich vom Rat stammen, hat Clary ihrem Codex, den sie hier an uns weitergibt, mit vielen ihrer wundervollen Zeichnungen geschmückt und durch ihre Randnotizen nimmt sie ihm die strenge und verleiht dem "Leitfaden zu den Gesetzen und den Geschicken der Nephilim, den Auserwählten des Erzengels Raziel" (Worte des Rates) etwas das ihm "wahrheitsgetreuer" macht und er enthält "weniger von dem politischem Zeugs, dass der Rat geschrieben hat, um sich in besonders gutem Licht zu präsentieren"

    Ich liebe es wie in den einzelnen Notizen, die Charaktere von Clary, Jace und Simon deutlich erkennbar herausstechen. Es ist als würde sie einem beim Lesen über die Schulter schauen und ihren Senf dazu geben. Cassandra Clare hat auch einen Brief von Clary, an die neuen Besitzer den Codex, eingefügt der auch nochmal eine ganz besondere Verbundenheit darstellt.

    Der Codex ist definitiv ein Buch, dass man nie zu Ende lesen kann und will. Jedes Mal wenn ich ihn aufschlage, ist es wie ein Treffen mit einem alten Freund und mir wird ganz warm ums Herz. Er verleiht dieser großartigen Welt von Cassandra Clare noch mehr Zugehörigkeit zu unserer realen Welt. Ich bin unglaublich stolz, ihn in meinem Besitz zu haben und kann Das Buch auf jedem Fall weiterempfehlen.

    Der aufwändig und liebevoll gestaltete "Codex der Schattenjäger" ist der ultimative Ratgeber für angehende Schattenjäger wie Clary, Tessa, Emma und viele weitere. Dazu ist er mit seinen ca. 320 Seiten eine perfekte Ergänzung zu den Chroniken der Unterwelt, Chroniken der Schattenjäger, der Netflix-Serie dem Kinofilm und nicht zu vergessen zu "Lady Midnight" und das kürzlich erschienene Buch "Lord of Shadows"

    Kommentieren0
    44
    Teilen
    thats_jessxs avatar
    thats_jessxvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Für Fans der Chroniken der Unterwelt Reihe ein MUSS!!
    SHADOWHUNTER CODEX

    War schön dieses Buch zu lesen <3 Ich als stolzer ShadowhunterFan musste mir dieses Buch kaufen, indem die Runen abgebildet waren und Clarys Zeichnungen. Es war ein tolles Buch und nur weiter zu empfehlen !!!

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    Katykates avatar
    Katykatevor einem Jahr
    Der Schattenjäger-Codex - Cassandra Clare

    Vor langer Zeit war ich wahnsinniger Schattenjäger-Fan. Ich habe die ersten drei Bände der Mortal Instruments-Reihe quasi inhaliert, weil ich sie so spannend und die Charaktere (bis auf Simon) so toll fand. Ihr wollt nicht wissen, wie sehr ich mit Clary und Jace gelitten habe.
    Da ich auch die ganze Welt rund um die Schattejäger wahnsinnig aufregend fand, wollte ich unbedingt den Schattejäger-Codex lesen. Knapp 16€ waren mir für ein einfaches Fan-Buch aber doch etwas zu viel, weshalb ich mich lange dagegen gesträubt habe.

    Ein Buch für wahre Fans
    Jetzt bin ich an das eBook rangekommen und kann nur sagen, dass es sich damals als Fan wirklich gelohnt hätte, weil es nicht nur spannend und informativ ist, sondern durch die eingefügten Kommentare von Clary und Simon auch noch extrem lustig. Man kann sich genau vorstellen, wie die beiden vor dem Codex sitzen.

    Schattenjäger werden ist nicht leicht
    In diesem Buch wird man direkt als Schattenjäger-Lehrling angesprochen und in die Basics dieser Berufung eingeführt. So wird man aufgefordert, sich zu allererst einen geeigneten Schattenjäger-Namen und Waffen auszusuchen. Dabei werden natürlich unterschiedliche Beispiele genannt und ausführlich erklärt.
    Das Buch ist in verschiedene Themen unterteilt und diese Kapitel werden immer mit ein paar „Testfragen“ beendet, die man für sich selbst beantworten oder Clarys Antworten und Simons Kommentare dazu lesen kann.


    Fazit
    Als Fazit kann ich nur sagen, dass ich es sehr bereue, mir das Buch nicht damals schon geholt zu haben. Denn in meiner Fanzeit hätte ich unheimlich viel Spaß daran gehabt. Jetzt gab es einfach viele Dinge in dem Buch, die mich eher verwirrt haben, weil ich mich mit der Welt der Schattenjäger einfach nicht mehr sonderlich gut auskenne.

    Allen Fans kann ich den Schattejäger-Codex also nur empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    H
    Haneyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: manchmal etwas langweilig, doch trotzdem interessant
    nur für Fans

    Das Buch ist teilweise etwas langweilig, da eben keine Handlung vorhanden ist und es halt eine Art Handbuch. Trotzdem ist es an manchen Stellen sehr lustig, aber eher selten. Ich würde es nur absoluten Fans der ,,Chroniken der Unterwelt/ Schattenjäger" empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lavendel_Julias avatar
    Lavendel_Juliavor 2 Jahren
    Der Schattenjäger Codex

    Inhalt:  Dieses Buch ist die persöhnliche Ausgabe von Clarys Schattenjäger-Codex und damit ein einzigartiges Werkr - treils Nachschlagwerk, teils Geschichtsbuch und teils Trainingsanleitung. Es werden dort in einzelnen Kapiteln alle Bereiche der Schattenjäger erklärt. Dieses Buch ist der ultimative Ratgeber für angehende Schattenjäger und die perfekte Ergänzung zu der Chroniken der Unterwelt Reihe.


    Ein echt interessantes Buch es gibt jede Menge Informationen über die Dämonen, Vampire, Werwölfe, Hexenwesen und Feenwesen. Jedes Kapitel ist mit seinen eigenen kleinen Zeichnungen gestaltet das hat mir sehr gut gefallen. Zudem gibz es in jedem Kapitel eine kleine Info Box. Das Buch ist sehr schön gestaltet und hat unglaublich viele Informationen auf Lager.

    Taschenbuch Preis: 6,66 Euro

    Seitenanzahl: 295

    Kommentieren0
    49
    Teilen
    JenniferKriegers avatar
    JenniferKriegervor 2 Jahren
    [Rezension] Der Schattenjäger-Codex – Cassandra Clare

    Klappentext:
    Dies ist die ganz persönliche Ausgabe von Clarys Schattenjäger-Codex. Hier lernt sie den Umgang mit der Stele und erwirbt ihre Kenntnisse über Dämonen. Und weil Clary gerne zeichnet, finden sich darin ihre Skizzen von Freunden und Familie sowie handschriftliche Notizen am Rand. Irgendwie konnte sie Jace und Simon nicht davon abhalten, ebenfalls ihre Kommentare zu hinterlassen. Damit ist dieses Handbuch ein einzigartiges Werk – teils Nachschlagewerk, teils Geschichtsbuch, teils Trainingsanleitung, ergänzt mit Kommentaren von Schattenjägern, die schon viel erlebt haben.

    Einordnung:

    Das Buch ist kein Teil einer Reihe, enthält aber Spoiler bezüglich der Chroniken der Unterwelt und der Chroniken der Schattenjäger.

    Rezension:
    Kann Spoiler bezüglich der Chroniken der Unterwelt und der Chroniken der Schattenjäger enthalten!

    Anfangs beinhaltet das Buch sehr viele Informationen, die ich mir unmöglich alle merken kann. Es werden zum Beispiel sämtliche Waffengattungen aufgeführt mit Vor- und Nachteilen, die aber zumeist noch logisch abgeleitet werden können (z. B. ist es logisch, dass ein Schwertkämpfer einen Dämon näher an sich heran lassen muss, um ihn töten zu können, als ein Bogenschütze). Im Anschluss daran werden allerdings alle Materialien aufgeführt, denen irgendeine magische oder für Schattenjäger nützliche Kraft innewohnt. Silber gegen Werwölfe sowie Adamant als Grundlage der Seraphklingen sind mir noch bekannt gewesen, aber als dann auch noch Gold, Kupfer, Eiche, Esche, Stahl, Eberesche und so weiter aufgeführt wurden, habe ich echt den Überblick verloren. Als Nachschlagewerk eignet sich das Buch da aber gut. Und es greift Details aus den Reihen auf, die einfach so hingenommen werden müssen. Beispielsweise werden die unterschiedlichen Dämonenarten genauer beschrieben und ihre Fähigkeiten erläutert. Zwar kann ich mir die auch nicht alle merken, aber über die häufigsten Dämonen gibt das einen guten Überblick.

    Als ich mit der Waffenkunde, der Kampfkunst und der Dämonologie durch war, hat der Informationsgehalt des Buches allerdings immer weiter abgenommen. Es folgt eine Zusammenfassung der einzelnen Schattenweltler-Gruppen und ein Kapitel zu Engeln und Menschen, aber da gab es im Grunde beinahe keine Informationen, die nicht schon in den anderen Büchern des Schattenjäger-Universums geliefert wurden. Die Informationen sind lediglich gebündelt aufgelistet. Zudem ist der Codex an dieser Stelle extrem veraltet, denn Tessa Gray ist bereits 145 Jahre alt, der Codex behauptet aber immer noch, dass aus der Verbindung eines Dämons mit einem Schattenjäger keine Kinder hervorgehen können.
    Nachdem dieser zumindest noch halbwegs interessante Teil abgehandelt war, wird das Buch in der letzten Hälfte aber tatsächlich staubtrocken. Für Clary ist es ein blödes, langweiliges Lehrbuch, aber auch für mich war es zu dem Zeitpunkt nicht mehr interessanter, obwohl es um eine faszinierende fantastische Welt geht. Die Auszüge aus dem Gesetz lasen sich tatsächlich trotz Zusammenfassung einfach nur wie dröge Gesetzestexte. Und der Auszug aus „Eine Geschichte der Nephilim“ war genauso langweilig wie Geschichtsbücher unserer Welt. Wobei das vermutlich hauptsächlich daran liegt, dass die dort geschilderten Ereignisse bereits in den Abschnitten zu den Brüdern der Stille, den Eisernen Schwestern, den Parabatai und in beinahe jedem anderen Kapitel schon einmal erzählt wurden. Je weiter ich gelesen habe, desto redundanter wurden die Informationen.

    Die Entwicklung der Kommentare, die Clary, Simon und Jace im Codex hinterlassen haben, verläuft im Grunde parallel. Am Anfang sind die Anmerkungen noch wirklich witzig und interessant zu lesen. Simon macht ständig Wortwitze wie „Werwolf? Wiewolf? Waswolf?“ (S. 91) oder hinterlässt bei spannenden Abschnitten Kommentare, in denen er wie ein Fangirl klingt. Clarys Anmerkungen sind meist sarkastisch, weil der Codex ganz andere Dinge für selbstverständlich hält als ein Mundie, oder korrigieren die Angaben im Codex, wenn er, beispielsweise bezüglich des Engelsspiegels, veraltet ist. Und Jace versucht, Clarys Ausbildung ernsthaft voran zu bringen, indem er hilfreiche Ergänzungen hinterlässt oder Zettel mit Trainingsplänen zwischen die Seiten des Codex' legt (unter anderem daher stammen die 16 Seiten Zettelwirtschaft, die im Buch enthalten sind). Für diesen Fleiß und Enthusiasmus wird er von Clary und Simon gnadenlos auf den Arm genommen, zum Beispiel indem Clary statt des echten Kampftrainings lieber die Kampfszenen von Gladiator anschaut.
    Nach dem ersten Drittel ist die Luft dann aber irgendwie raus. Die Kommentare werden immer seltener. Es gibt ganze Abschnitte, in denen niemand eine Anmerkung hinterlassen hat. Die wenigen Notizen, die noch zu finden sind, bestehen meist aus einem mehr oder weniger ernst gemeinten Flirt zwischen Clary und Jace, worunter Simon mindestens fünfmal kommentiert, dass die beiden sich ein Zimmer nehmen sollen. Neben der inhaltlichen Redundanz haben damit auch die Anmerkungen keinen wirklich Mehrwert mehr.

    Fazit:
    Die erste Hälfte des Buches ist sehr gelungen. Details aus den anderen Büchern werden aufgegriffen und ausführlicher erklärt. Informationen werden gebündelt dargestellt. Das Buch eignet sich sowohl zum Lesen als auch als Nachschlagewerk. Außerdem sind die Anmerkungen von Clary, Simon und Jace witzig und informativ. Ab der Mitte wird es aber immer langweiliger. Staubtrockene Gesetzestexte und Auszüge aus Geschichtsbüchern, deren Inhalt schon in fast jedem vorherigen Kapitel besprochen wurde, machen das Buch ziemlich dröge. Außerdem werden die Anmerkungen am Rand immer seltener und besonders Simon bringt immer nur noch den gleichen Spruch. Insgesamt vergebe ich an „Der Schattenjäger-Codex“ daher nur drei Schreibfedern.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks